Kontakt /
                          contact     Hauptseite /
                          page principale / pagina principal / home     zurück / retour / indietro / atrás /
                          back
ENGL

Merkblatt: Ernährung generell

Allgemeine Ernährungstipps zur Prävention für einen pH-Wert zwischen pH6 und pH7 für ein Leben ohne grosse Krankheiten
Michael Palomino,
                    Portrait  Peter D'Adamo,
                    Portrait  Olivenöl
                    pflegt den Körper  Apfelessig putzt den Körper  Grapefruits mit Mineralien und
                        viel Vitamin C
Michael Palomino - Dr. Peter D'Adamo mit der Blutgruppenernährung [1] - Olivenöl pflegt den Körper - Apfelessig putzt den Körper durch - Grapefruits mit Mineralien und viel Vitamin C

von Michael Palomino (2018)

Teilen / share:

Facebook






Blutgruppenernährung - alles Vollkorn - gut kauen - Olivenöl - Salate mit Olivenöl+Apfelessig - Ingwer und Grapefruit - Tomatensalat mit Zwiebeln und Ingwer - Essen kochen im Wasserdampf dünsten - nur mit Kokosöl frittieren - nicht viel Salz - Bio-Honig statt Zucker - 2mal pro Woche Fleisch, 2mal pro Woche Fisch, 3 vegetarische Tage - rohe Eierschalen - ausgeglichenes Essen - 1-2 Liter Wasser pro Tag - KEIN weissbrot, KEIN weisser Reis - KEINEN raffinierten Zucker, egal ob weiss oder braun - KEINE Speisen mit Zitronensäure - KEINE Limonaden wegen Zitronensäure und Zucker - KEINE Konserven - KEINE frittierten Speisen ausser mit Kokosöl - KEINE zu scharfen Speisen - KEINE kraftvollen Speisen im Sommer - raffinierten Zucker durch Stevia ersetzen - früh schlafen gehen - Allgemeine Ernährungstipps zur Prävention für einen pH-Wert zwischen pH6 und pH7 für ein Leben ohne grosse Krankheiten


-- immer gemäss Blutgruppenernährung leben (denn der Magen und der Stoffwechsel sind je nach Blutgruppe verschieden - in gesundem Zustand darf die Ernährung 20% negative Lebensmittel enthalten)
-- es muss alles Vollkorn sein (Vollkornbrot, Vollkornreis)
-- immer gut kauen: 20 bis 30 mal (denn die Verdauung und die Aufnahme von Vitaminen und Mineralien beginnt schon mit dem Speichel)
-- Olivenöl pflegt Gelenke, Organe, Drüsen, Magen, Darm und Kreislauf - und verhindert Verstopfung. Italiens Bevölkerung mit viel Olivenöl hat viel weniger Krebs als andere Bevölkerungen, weil die Italiener fast immer Olivenöl ins Essen dazugeben. Man gibt das Olivenöl in Salate oder über servierte Speisen, also über Gemüse, Reis, Kartoffeln, in Sossen, in Suppen. Das Olivenöl muss in einer dunklen Flasche sein, weil sonst das Tageslicht die Vitamine zerstört. Es darf nicht gekocht werden, weil die Vitamine ab 60 Grad Celsius zerstört werden. Man darf das Olivenöl erst dann hinzufügen, wenn das Essen auf dem Teller serviert ist.
-- Salate mit Olivenöl und Apfelessig zubereiten - Olivenöl wirkt heilend, Apfelessig wirkt reinigend
-- Ingwer und Grapefruit sind beste Lebensmittel für den Winter
   -- Ingwer gegen Entzündungen, Muskelschmerzen, pflegt das Hirn, stärkt das Immunsystem
   -- Grapefruit mit viel Mineralien und Vitamin C, stärkt das Immunsystem, ebenso rohe Äpfel, also Fruchtsalat mit Grapefruit+Äpfel+Banane etc.
-- ein guter Wintersalat ist ausserdem Tomatensalat mit Zwiebeln und Ingwer
-- gekochte Speisen immer im Wasserdampf dünsten, nicht in Öl frittieren
-- frittierte Speisen nur in Kokosöl frittieren, das ist das einzige Öl, das frittiert den Körper nicht belastet
-- nicht viel Salz, Bio-Honig statt Zucker (Zucker schwächt das Immunsystem)
-- im Sommer leichte Speisen essen, im Winter kraftvolle Speisen essen (Kartoffeln und Mais für mehr Energie im Winter)

-- höchstens 2mal pro Woche Fleisch essen, und höchstens 2mal pro Woche Fisch, also 3 vegetarische Vollkorn-Tage pro Woche, das ist ein ausgeglichener Rhythmus
-- rohe Eierschalen sind natürliches Kalzium für Knochen und Zähne
-- das Essen sollte ausgeglichen sein, also Vollkornreis / Kartoffeln + Gemüse + Salat / rohe Früchte / Fruchtsalat, im Sommer mehr Früchte, im Winter mehr Kartoffeln.
-- 1 bis 2 Liter Wasser pro Tag, denn Wasser enthält Sauerstoff und pflegt den gesamten Körper
(Variationen: Zitronenwasser mit frischer, ausgepresster Zitrone, auch kombiniert mit Kamille und/oder mit Pfefferminze - oder auch nur Kamillentee, oder komibinierter Kamillen-Pfefferminztee, die Leberpflege erfolgt mit Boldotee - im Sommer kalte Tees)

-- KEIN Weissbrot, KEIN weisser Reis (denn der Körper meint, er habe was gegessen, aber die Mineralien aus den Kornschalen fehlen, die holt der Körper sich dann aus den Knochen und so werden die Knochen hohl und brechen dann im Alter leicht)
-- Blutgruppe 0 darf nicht viel Weizen essen (nimmt mit Weizen zu), Blutgruppe A nicht viel Fleisch (nimmt mit Fleisch zu)
-- KEINEN raffinierten Zucker verwenden, weder weiss noch braun, und keine Lebensmittel einnehmen, die viel Zucker beinhalten (weder weissen noch braunen Zucker), denn das Immunsystem wird dadurch schwächer (keine Limonaten, kein Nutella, kein Industrie-Jogurt, denn der enthält immer ca. 15% Zucker, nur ab und zu süsse Kuchen und Torten). Zucker kann durch Honig oder Stevia ersetzt werden.
-- KEINE Speisen mit Zitronensäure: Zitronensäure macht Lebensmittel haltbar, ist aber korrosiv und zerstört den gesamten Körper.
-- KEINE Limonaden trinken (wegen Zitronensäure+Zucker): Zitronensäure ist korrosiv, zerstört den gesamten Körper, und Limonaden enthalten viel Zucker, der das Immunsystem schwächt. Die Kombination von Zitronensäure+Zucker zerstört die Zähne, ist also die korrosivste Kombination).
-- KEINE Konserven einnehmen (die Früchte und Gemüse in Konserven sind verkocht und haben keine Vitamine mehr und kaum Mineralien)
-- KEINE frittierten Speisen essen (frittiertes Öl belastet den Körper sehr, ausser Kokosöl)
-- KEINE zu scharfen Speisen essen (scharfer Chili zerstört den Magen-Darm-Trakt, so dass schon ein Apfel zu Durchfall führt, oder die Leute haben "gelbe Augen" durch Leberschäden)
-- KEINE kraftvollen Speisen im Sommer essen (Kartoffeln, Mais), denn sonst kommt Übergewicht.

Raffinierten Zucker durch Stevia ersetzen: Seit ich seit Mai 2018 auf Zucker und zuckerhaltige Speisen ganz verzichte, ist mein Immunsystem viel robuster geworden und die Anfälligkeit ist nochmals gesunken. Ausserdem werden die Zähne geschont. Wer süssen will, kann mit Honig oder Stevia süssen (bei Stevia reichen schon kleine Mengen). Mutter Erde hat's.

Wasser desinfizieren mit UV-Strahlung: Wer in Gebieten lebt, wo man das Wasser aus der Leitung abkochen muss, kann das Wasser auch mit UV-Strahlung der Sonne desinfizieren: Eine transparente PET-Flasche (ohne Etikett) wird zu 3/4  gefüllt, 1 Minute lang stark geschüttelt und 6 bis 8 Stunden in die Sonne gelegt, bei bedecktem Himmel 1 bis 2 Tage (1 Tage in Regionen, die nahe am Äquator liegen, 2 Tage in Regionen, die weit weg vom Äquator liegen). Die UV-Strahlung desinfiziert das Wasser auf Trinkwasserqualität: 0 Bakterien, 0 Parasiten. Mutter Erde hat's.

Früh schlafen gehen wirkt ebenfalls wie eine Medizin, weil der Schlaf dann tiefer und erholsamer wird, weil die Sonne die Energie vor Mitternacht "hinter die Erde zieht". Mutter Erde heilt so.





Fotoquellen
[1] Dr. Peter D'Adamo, Portrait: http://www.dadamo.com/clinic/pd.htm
Olivenöl, Apfelessig, Grapefruits: Fotos von Michael Palomino


^