Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück /
                retour / indietro / atrás / back
<<         >>

DIE HÖLLE IST DA - und alle schauen zu

16a. Impfterror Meldungen 02 - ab 31. Juli 2018

KRANKHEITEN RICHTIG BEKÄMPFEN UND VORBEUGEN: VOLLKORN-NAHRUNG+GUT SCHLAFEN!
Krankheiten werden nur dann zum Problem, wenn die Immunsysteme schwach sind: mit Industrie-Ernährung (Konserven, Fritten), mit Weissmehl-Ernährung, mit Pestizid-Früchten ohne Mineralien, Pestizid-Gemüsen ohne Mineralien, UND weil die Kinder vor lauter Handy und iPhone kaum noch richtig schlafen!!! Schon mal nachgedacht?
Michael Palomino, Naturmedizin, die wirklich heilt - www.med-etc.com - 11.6.2017

von Michael Palomino (2002)

Teilen:

Facebook






31.7.2018:
Australien bestraft Eltern bei Nichtimpfung der Kinder
http://brd-schwindel.ru/australien-bestraft-eltern-bei-nichtimpfung-der-kinder/

<von Freeman

Die kriminelle Pharma-Lobby hat Australiens „Gesundheitspolitik“ voll unter Kontrolle, denn der Staat hat eine „No Jab, No Pay“-Politik, also „ohne Impfung kein Geld“ bisher praktiziert. Im Rahmen der bisherigen Richtlinie wurden Eltern, die ihre Kinder nicht über Impfungen auf dem Laufenden halten, eine einmalige Steuervergünstigung zum Ende des Jahres in Form des Familiensteuervorteils Teil A im Wert von 737 AU$ verweigert.

Der Staat wollte damit die Eltern dazu „motivieren“ ihre Kinder zu impfen. Jetzt hat Australien die Vorschrift verschärft. Gemäss der aktualisierten Richtlinie müssen Eltern stattdessen alle zwei Wochen 28 AU$ als Strafe zahlen, so lange ihr Kind nicht auf dem neuesten Stand der Impfung ist. Das heisst, nicht nur keine Steuervergünstigung sondern pro Jahr 728 AU$ als Bussgeld.

Australiens Minister für soziale Dienste, Dan Tehan, sagte in einer Erklärung:

Die Impfung ist der sicherste Weg, Kinder vor durch Impfung vermeidbaren Krankheiten zu schützen. Eltern, die ihre Kinder nicht immunisieren, setzen ihre eigenen Kinder ebenso wie die Kinder anderer Menschen in Gefahr.

Die erweiterte Impfrichtlinie trat am 1. Juli 2018 in Kraft.

Die aktualisierte verschärfte Politik mit einer Geldstrafe soll eine „ständige Erinnerung“ für die Eltern sein, dass die australische Regierung will, dass alle Kinder geimpft werden, so Tehan.

Die australische Regierung versucht seit Jahren im Auftrag der Pharma-Lobby die Anti-Impf-Bewegung zu unterdrücken und führte 2016 zum ersten Mal die Kampagne „No Jab, No Pay“ ein. Seitdem haben fast 246’000 Familien Schritte unternommen, um die Anforderungen zu erfüllen.

Impfkampagnen der Regierung sind in Australien nichts Neues. Im Jahr 1999 erreichten die Impfraten für Kinder zwischen 24 und 27 Monaten das niedrigste Niveau seit 17 Jahren. Nach dem Start einer aggressiven „Aufklärungskampagne“ stieg die Quote von 73,6 Prozent im Jahr 1999 auf 92,2 Prozent im Jahr 2015.

Aber die australische Regierung behauptete, dass ist immer noch nicht genug und startete anschliessend die „No Jab, No Pay“-Politik, die 14 Millionen AU$ für Gratisimpfungen im Jahr 2017 dem Steuerzahler kostete.

Zusätzlich zu der „No Jab, No Pay“-Richtlinie ist in einigen Gebieten Australiens eine „No Jab, No Play“-Richtlinie in Kraft getreten. „Ohne Impfung kein Spielen“. In Queensland, zum Beispiel, sagt der National Center for Immunization Research & Surveillance:

Kinderbetreuungseinrichtungen können die Teilnahme an oder die Teilnahme von Kindern abbrechen oder verweigern, wenn sie nicht vollständig geimpft sind, es sei denn, sie befinden sich in einem Impfprogramm oder haben einen medizinischen Grund, nicht geimpft zu werden. Der Impfungsantrag ist keine gültige Ausnahme. Diese Regelung gilt für den Besuch von Kindertagesstätten, Kindergärten, ausserschulischen Pflege- / Ferienbetreuung, Kurzzeitpflege oder Gelegenheitsbetreuung.

Wenn ein Ausbruch auftritt, können nicht-immunisierte Kinder für eine gewisse Zeit von der Kinderbetreuung ausgeschlossen werden.“

Kinder die nicht geimpft sind werden von Betreuungseinrichtungen ausgeschlossen und müssen