Kontakt /
                      contact     Hauptseite / page
                      principale / pagina principal / home     zurück / retour / indietro / atrás / back

Merkblatt: Impotenz

Genug Wasser und Rohkost - Blutgruppenernährung - Natron+Apfelessig? - Die Manipulationen der kriminellen, katholischen Kirche abschaffen - Pillenmedizin weglassen - Hafer und Haferprodukte - Psychomanipulationen durch katholische Hetzer-Pfarrer gegen die Liebe - Yamswurzel, Ginseng, Süssholz, Austernschalenextrakte etc. - Lendenwirbel-Knochenmark 4x spritzen (mit Mesenchymzellen) -- Spinnengift der Tropenspinne Phoneutria -- 15% impotente Männer in der kr. Schweiz --

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook






Michael Palomino
Michael Palomino

Genug Wasser trinken und genug frische Früchte mit Mineralien und Vitaminen essen

Dann sollte da niemand impotent werden.

Michael Palomino, 26.3.2017


Impotenz mit Blutgruppenernährung für IMMER beseitigen - alle werden "Pluto" und "Venus"

Passen Sie Ihre Ernährung der Blutgruppe an, die Sie haben, und dann haben Sie NIE mehr Potenzprobleme. Die Blutgruppenernährung von Dr. Peter D'Adamo aus den "USA" (Klinik in Wilton bei New York, Connecticut) gibt Ihnen die Energie, die Ihnen zusteht. Die Familie D'Adamo ist seit 50 Jahren in der Blutgruppenforschung aktiv, zuerst der Vater James D'Adamo, heute der Sohn Peter D'Adamo. Es wurden bereits 1000e Leute erfolgreich mit der Ernährungsumstellung geheilt und haben ihre Potenz behalten oder wiedererlangt - OHNE grosse Kosten.

Details

Es gibt ein einfaches Mittel, die sexuelle Potenz bis ins hohe Alter zu erhalten, und es ist NICHT teuer, sondern

man muss einfach die beiden Bücher von Dr. Peter D'Adamo über die Blutgruppenmedizin und über die Blutgruppenernährung lesen
-- Dr. Peter J. D'Adamo / Catherine Whitney: 4 Blutgruppen. Vier Strategien für ein gesundes Leben. Mit Rezeptteil (Piper 2001)
-- Peter D'Adamo: 4 Blutgruppen - richtig leben. Das individuelle Konzept für körperliches und seelisches Wohlbefinden (Piper 2002)
und diese Angaben in den Büchern sollten dann auch ernst genommen und umgesetzt werden und die Ernährung der Blutgruppe angepasst werden, und dann gibt es NIE mehr Impotenz, sondern jeder Mann wird zu einem "Pluto" und jede Frau eine "Venus". Pfunde purzeln automatisch, Krankheiten wie Diabetes verschwinden von selbst etc.

Zusammenfassungen der beiden Bücher von Dr. Peter D'Adamo - nach Themen geordnet - habe ich hier publiziert: Dr. D'Adamo-Index.

Wie entstanden die Blutgruppen?

Die Blutgruppen entstanden gemäss Dr. Peter D'Adamo innerhalb der Entwicklung der Menschheit:

-- Blutgruppe 0 ist der "Jäger-und-Sammler-Typ", hat einen sauren Magen und hat die Ernährungsschwerpunkte Fleisch, Fisch, Reis, Gemüse und Früchte und Beeren, ohne Weizen und ohne Milchprodukte
-- Blutgruppe A ist der erste Zivilisationstyp, hat einen basischen Magen und hat die Ernährungsschwerpunkte Getreide, Fisch, Tofu, Reis, Gemüse und Früchte (beim Fleisch nur Hühnchenfleisch), ohne Milchprodukte
-- Blutgruppe B ist der "ausgeglichene Typ" ("B" steht für "Balance"), hat einen ausgeglichenen Magen und hat die Ernährungsschwerpunkte Fleisch, Fisch, Reis, Milchprodukte, Gemüse und Früchte und Beeren, aber ohne Hühnchenfleisch und ohne Mais
-- Blutgruppe AB ist die jüngste Blutgruppe, die nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches während der "Völkerwanderung" entstanden ist. Blutgruppe AB ist sehr speziell und akzeptiert Fleisch und Milchprodukte wie Blutgruppe B, Getreide wie Blutgruppe A, aber Mais nicht.

Wie funktioniert die Blutgruppenernährung?

Die Blutgruppenernährung versorgt den Körper genau mit den Nahrungsstoffen, die dem Körper jeweils guttun, den Stoffwechsel und die Drüsen fördern und im Falle der Blutgruppen A und AB sogar Krebszellen aufspüren und vernichten. Schädliche Lebensmittel blockieren jeweils Verdauungsprozesse, so dass keine Energie entsteht, sondern Fett angesetzt wird. Schädliche Lebensmittel blockieren auch die Funktion des Stoffwechsel und blockieren die Funktion von  Drüsen.

Und nun kann man sich vorstellen, wieso viele Menschen impotent werden: Sie essen einfach die falschen Nahrungsmittel, die nicht mit ihrer Blutgruppe übereinstimmen, blockieren den Stoffwechsel und blockieren Drüsen und Hormonausschüttungen. Und deswegen werden immer mehr Menschen auf der Welt impotent, vor allem wegen dem dominierenden Weizenbrot und den dominierenden Weizen-Hamburgern.

Mit der Blutgruppenernährung lassen sich auch schwere, chronische Krankheiten und auch Depressionen beseitigen, weil der Stoffwechsel und die Drüsen alle optimal funktionieren. Das heisst:

Gewisse Lebensmittel weglassen - Energie und Heilungen und die Potenz und die Figur und Schönheit kommen von selbst

-- Menschen der Blutgruppe 0 sollten auf jeden Fall nur wenig Weizenprodukte essen und sollten auf Milchprodukte aus Kuhmilch komplett verzichten - und dann hat der Körper für immer und ewig MEHR Energie (die Tabellen für Blutgruppe 0 sind hier, die Liste für Blutgruppe 0 ist hier).
-- Menschen der Blutgruppe A sollten auf jeden Fall nur wenig Fleisch essen und sollten auf Milchprodukte aus Kuhmilch komplett verzichten - und dann hat der Körper für immer und ewig MEHR Energie (die Tabellen für Blutgruppe A sind hier, die Liste für Blutgruppe A ist hier).
-- Menschen der Blutgruppe B sollten auf jeden Fall kein Hühnchenfleisch und keine Weizen-, Roggen- und Maisprodukte essen und auch nur selten Nüsse essen - und dann hat der Körper für immer und ewig MEHR Energie (die Tabellen für Blutgruppe B sind hier, die Liste für Blutgruppe B ist hier).
-- Menschen der Blutgruppe AB sollten auf jeden Fall nicht viel Fleisch und schon gar kein Hühnchenfleisch essen, sollten keine Weizen-, Buchweizen- und Maisprodukte essen uns sollten Bananen und Orangen meiden - und dann hat der Körper für immer und ewig MEHR Energie (die Tabellen für Blutgruppe AB sind hier, die Liste für Blutgruppe AB ist hier).

Die Energie und die Heilungen von chronischen Krankheiten kommen dann von selbst. Wer's nicht glaubt, ist selber Schuld. Die Familie D'Adamo in den "USA" hat schon 1000e Menschen mit der Blutgruppenernährung geheilt - ohne teure Chemie der Pharma-Mafia. Die Heilung der Impotenz ist allerdings in den Büchern nur am Rande in Nebensätzen erwähnt.

Grundsatz 80% - 20%

Bei gesundem Zustand gilt der Grundsatz, dass 80% der Nahrung aus positiven und neutralen Lebensmitteln stammen sollen, und 20% der Nahrung darf aus negativ bewerteten Lebensmitteln stammen. Man muss also nicht auf Lebensmittel komplett verzichten, sondern die Schwerpunkte der Blutgruppe anpassen. Wer aber besonders viel Energie und Gesundheit erreichen möchte, der streicht natürlich negative Lebensmittel komplett vom Speiseplan oder nimmt solche negativen Lebensmittel nur bei Festen oder besonderen Anlässen ein.

Die Umstellung auf die Blutgruppenernährung von Dr. Peter D'Adamo lohnt sich also auf JEDEN Fall, nicht nur, um seine Potenz zu erhalten, sondern auch, um lange ohne Arzt gesund zu leben. Und dann ist jeder Mann auch ein "Pluto" bis ins hohe Alter, ohne Wampe und ohne Tränensäcke, ohne schwache Glieder und ohne Atmungsprobleme, ohne Herzstechen oder Herzschrittmacher und ohne Leberzirrhose, einfach total gesunde, gute Liebhaber - eben ein "Pluto". Viagra und andere Potenzmittel oder Drogen braucht es also NICHT.

Auch die Frauen werden ihre Figurprobleme und verschiedenste Krankheiten automatisch loswerden, wenn sie sich an die Blutgruppenernährung von Dr. Peter D'Adamo halten, und jede Frau wird eine "Venus". Viagra und andere Potenzmittel oder Drogen braucht es also NICHT.

In diesem Fall der Blutgruppenernährung darf und muss jede/r für sich etwas egoistisch sein, um mit dem Weglassen oder dem Einführen gewisser Nahrungsmittel das Maxium an Energie und Potenz zu erreichen, auf das jede/r ein Recht dazu hat - ohne Wampen, ohne Trommeln, ohne Pauken, ohne Organtransplantationen, ohne Runzelhaut etc.

Michael Palomino, 15.11.2012

Und natürlich sollte man immer früh schlafen gehen, vor allem im Winter, um allgemein genügend Energie zu haben. Sexualität findet dann eventuell auch am Morgen statt - wunderbar ausgeruht.

Michael Palomino, 23.9.2018

========

9.5.2017: Impotenz sollte mit Natron und Apfelessig heilbar sein - und die Psycho-Manipulation durch die schwul-kriminelle Vatikan-Kirche

Impotenz durch Drüsenfehlfunktion

Wenn die Impotenz durch eine Drüsenfehlfunktion verursacht ist, besteht folgende Möglichkeit:

Natron heilt Organe, Drüsen und Nerven. Man nimmt 1 Teelöffel Natron in 1 Glas Wasser und schüttet Apfelessig dazu. Beim Umrühren sollte diese "Limonade" schäumen wie eine Brause. Man nimmt diesen "Zaubertrank" nüchtern ein. Der pH-Wert steigt in einem Tag auf pH7,3 und der Sauerstoff im Blut steigt ebenfalls. Dieser Sauerstoff heilt Organe, Drüsen und Nerven durch. Man "Zaubertrank" nimmt man an 3 Tagen hintereinander nüchtern ein. Dann sollte alles "durchgeputzt" sein.

Impotenz durch psychologische Manipulation der kriminellen, katholischen Vatikan-Kirche durch die kriminellen Hetzer-Pfarrer

Die kriminelle, katholische Vatikan-Kirche behauptet, Liebe und Sex seien "Sünde" und schreibt die Impotenz der Menschen praktisch vor.

Wenn die Impotenz durch eine solche jahrelange Psychomanipulation der kriminell-katholischen Vatikan-Kirche durch die kriminellen Hetzer-Pfarrer verursacht worden ist, muss zusätzlich zur Natron-Apfelessig-Therapie eine psychologische Befreiung stattfinden: Bibel verbrennen, kriminelle Hetzer-Pfarrer aus dem Haus werfen, moderne Bücher lesen, neue Hobbys finden, neue Menschen finden. Am besten sollten gleich alle Hetzer-Pfarrer zum Vatikan zurückgeschickt werden, um dort in Frieden mit den schwul-kriminellen Päpsten zu sterben.

Nach einer solchen Befreiung kommt Leidenschaft durch Liebe dann von alleine wieder hoch - bis ins hohe Alter.

In Peru zum Beispiel kann man eine Massen-Impotenz bei den Männern ab 40 beobachten, die dann mit ihrem kriminellen Neid die noch potenten Männer ausspionieren.

========

Impotenz durch Pillen

Welt online, Logo

9.3.2011: Pillenmedizin macht Männer nicht selten impotent: Medis gegen hohen Blutdruck, Antidepressiva, Psychopharmaka, Medis gegen vergrösserte Vorsteherdrüse, und allgemeine Schmerzmittel

aus: Welt online: Erektionsstörung: Diese Medikamente machen impotent; 9.3.2011;
http://www.welt.de/gesundheit/article12746263/Diese-Medikamente-machen-impotent.html

<Autor: Alexander Wehr

Wer regelmäßig Schmerzmittel schluckt, dem hilft am Ende womöglich nur noch die Lust-Pille: Denn gängige Schmerzstiller sollen impotent machen.

Auch Medikamente gegen Bluthochdruck, Depression und Haarausfall sollen sich auf die Libido auswirken.

Experten schätzen, dass in Deutschland etwa 4,5 Millionen Männer an Erektionsproblemen leiden. Die Ursachen einer Erektionsschwäche (erektile Dysfunktion) sind vielfältig. Neben körperlichen Ursachen wie Arteriosklerose, Diabetes, Übergewicht oder das Rauchen kommen psychische Auslöser infrage. Gerade in der Altersgruppe der Männer bis 35 Jahre dominieren Stress und Depression.

Was viele nicht wissen: Auch zahlreiche Medikamente begünstigen Erektionsschwäche oder Libidoverlust. Fast alle Medikamente, die Ärzte zur Behandlung eines hohen Blutdrucks einsetzen (etwa Beta-Blocker, ACE-Hemmer oder Kalziumantagonisten) beeinflussen das Erektionsvermögen negativ. Auch Antidepressiva und andere Psychopharmaka können zu Ejakulationsstörungen oder Libidoverlust führen.

Vor allem aber Medikamente, die in den männlichen Hormonhaushalt eingreifen, können impotent machen, wie der Urologe Abdulmaged Traish von der Boston University School of Medicine jetzt im „Journal of Sexual Medicine“ berichtet. Dies betrifft die Wirkstoffe Finasterid und Dutasterid. Beides sind Medikamente, die zur Behandlung einer vergrößerten Vorsteherdrüse (BPH = benigne Prostatahyperplasie) eingesetzt werden.

Finasterid ist unter dem Namen Propecia aber auch zur Behandlung einer vorzeitigen Glatzenbildung zugelassen. Beide Substanzen hemmen das Enzym 5-alpha-Reduktase Typ 2 in der Prostata und senken damit die Konzentration des Sexualhormons Dihydrotestosteron. Wie Traish nun herausfand, kam es bei 4,2 Prozent der Teilnehmer während einer Therapie mit einem der beiden Wirkstoffe zu Erektionsproblemen, Libidoverlust oder einer verzögerten Ejakulation. „Vor dem Beginn einer Behandlung mit einem 5-alpha-Reduktasehemmer sollten Ärzte mit ihren Patienten offen über dieses Problem sprechen“, rät der Autor.

Offenbar können aber auch gängige Schmerzmittel, wie sie millionenfach in deutschen Apotheken gekauft werden, zu einer Erektionsschwäche führen. Das belegen die Ergebnisse einer Studie, die das amerikanische Versicherungsunternehmen Kaiser Permanente in Auftrag gegeben hatte und die jetzt im „Journal of Urology“ erschienen ist.

Hierbei zeigte sich, dass 35 Prozent aller Männer, die regelmäßig – also dreimal täglich an fünf Tagen der Woche über einen Zeitraum von 100 Tagen – Schmerzmedikamente einnahmen, über Erektionsprobleme klagten. Diese Männer hatten alle sogenannte nicht steroidale Antirheumatika (NSAR) eingenommen.

Hierzu zählen Schmerzmittel wie Ibuprofen, Diclofenac, Naproxen, Piroxicam, aber auch Acetylsalicylsäure (Wirkstoff in Aspirin und ASS). Bei Männern, die keine Schmerzmedikamente einnahmen, lag die Rate der Erektionsstörungen bei 24 Prozent. Für diese Beobachtungsstudie wurden die Daten von fast 82.000 Männern ausgewertet. Den exakten Zusammenhang zwischen der Einnahme der Schmerzmedikamente und dem Auftreten von Erektionsproblemen können die Forscher noch nicht erklären.

Der Rat der Ärzte lautet dennoch: Schmerzmittel nicht eigenmächtig absetzen, sondern bei den ersten Anzeichen einer Erektionsschwäche einen Arzt aufsuchen, um mit ihm das Problem zu besprechen. Gegebenfalls kann eine Umsetzung der Schmerzmedikation helfen, bei ausgeprägten Beschwerden hilft dann meist nur noch die Einnahme von Viagra, Cialis oder Levitra.>

========

El
                Chino del Perú online, Logo

4.12.2011: Hafer und Haferprodukte gegen Impotenz: <Hafer ist ein natürliches Viagra> - der stärkende Hafer und seine Wirkungen

de / aus: El Chino del Perú online: La avena es un viagra natural; 4.12.2011;
http://www.prensaescrita.com/adiario.php?codigo=AME&pagina=http://www.elchino.com.pe

Übersetzung:

<Lerne, einen Gesundheitssaft zuzubereiten und dann sagst du "Tschüs" an die Impotenz

[So ist der Hafer]: Das ist ja schon ein stärkendes und nahrhaftes Getreide, reich an Fasern und hat kaum Fett. 100 Gramm davon enthalten 13 Gramm Proteine, 55 Milligramm Calcium und 4,6 Milligramm Eisen. Dabei ist Hafer ziemlich einfach zu handhaben, und wird ohne zu bemerken zu einem natürlichen Viagra.

Dessenungeachtet ist Hafer ein regenerierend wirkendes Lebensmittel, das mittelfristig dazu beiträgt, den Männern ihre Erektionsprobleme zu lösen.

ERNÄHRUNGSEIGENSCHAFTEN

Anfangs wurde Hafer zur Lösung von Magenproblemen und Verdauungsproblemen angewandt. Heute konnte man auch nachweisen, dass Hafer ausserdem krampflösende, entzündungshemmende, harntreibende und energetische Eigenschaften hat, und dass Hafer in der Volksmedizin auch gegen Tumore eingesetzt wurde.

Hafer wird auch als ein ausgezeichnetes Abführmittel verwendet, denn Hafer enthält viele Fasern, die für die Verdauungstätigkeit sorgen und zur Verminderung des Cholesterols im Blut sorgen.

Äusserlich angewandt wurde Hafer während Jahrhunderten als Haferbad angewandt, um Hautprobleme zu lindern. Heute sind Reinigungsmittel mit Hafer sehr bekannt, Hafersalben, Haferseifen, Haferlotionen, die die Haut und den Organismus pflegen.

EMPFEHLUNGEN - [Zubereitung: Ganze und und geteilte Haferkörner]

Es gibt den normalen Hafer und den aufgeschnittenen Hafer [für Haferkaffee, die dann aufgeschnitten und gevierteilt sind. Dies bewirkt, dass der Kaffee weniger lang ziehen muss. Somit sind in beiden Zubereitungsarten dieselben Wirkstoffe enthalten (beim Haferkaffee wird aber Salz hinzugegeben).

Beim Kochen von Hafer wird man bemerken, dass der normale Hafer ein bisschen länger dauert und seine Struktur ist eher einer Baumnuss ähnlich. Die aufgeschnittenen Haferkörner werden auch für Backwaren verwendet. Dabei kann die Form eine Rolle spielen für Leute, bei denen dies drauf ankommt.>

========

Sputnik-Ticker
                online, Logo

13.12.2017: Schädliche Sportarten, die bei Übertreibung Potenzprobleme provozieren können: Fahrrad fahren, Reiten:
Achtung, Männer: Diese Sportarten beeinträchtigen Potenz
https://de.sputniknews.com/wissen/20171213318679468-potenz-fahrradfahren-sport/

"Wissenschaftler von der Universität zu Köln haben herausgefunden, welche Sportarten sich negativ auf die Potenz auswirken. Ihre Erkenntnisse fassten die Forscher in der „Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin“ zusammen.

Anhand einiger Fallbeispiele haben die Forscher demnach festgestellt, dass Radfahren genitale Taubheitsgefühle und erektile Dysfunktion auslösen könne. Bei Radsportlern sei nämlich oft die penile Durchblutung gestört und der Stoffwechsel im Bindegewebe der penilen Schwellkörper beeinträchtigt. 

Reiten sei ebenso schädlich für die Zeugungsfähigkeit, geht aus den Studienergebnissen hervor. Schon Hippokrates habe im 5. Jahrhundert v. Chr. berichtet, unter reichen Skythen (ein Nomadenvolk in Steppen nördlich des Schwarzen Meeres) seien viele impotent gewesen, weil sie die meiste Zeit zu Pferd verbracht hätten. Die Ärmeren dagegen hätten sich keine Pferde leisten können und deshalb keine Probleme mit erektiler Dysfunktion gehabt.

Die Forscher betonen aber, es bestehe kein Risiko für Männer, die nicht regelmäßig Fahrradfahren. Den Fans von Drahteseln raten die Wissenschaftler, einen breiten Sattel zu benutzen, hin und wieder die Position zu wechseln (beispielsweise von einer sitzenden in eine stehende) und bei langen Touren Ruhepausen einzulegen."

========

Michael Palomino, Geschichte,
                  Soziologie, Naturmedizin
Michael Palomino, Geschichte, Soziologie, Naturmedizin

23.9.2018: Impotenz durch psychologische Manipulation der kriminellen, katholischen Vatikan-Kirche durch die kriminellen Hetzer-Pfarrer gegen die Liebe

<von Michael Palomino

Es ist eigenartig, dass ich in Lima entdecken konnte, dass viele katholische Männer ab 40 bereits impotent sind - einfach,
-- weil sie nicht wissen, wie man sich gut und natürlich ernährt
-- weil sie sich von kriminellen Hetzer-Pfarrern manipulieren lassen, dass Liebe machen "eine Sünde" sei.

Und so sind ab 40 viele Katholiken nur noch unglücklich und impotent und wissen nicht warum, werden depressiv und neidisch auf alle Leute, die noch Sex haben, werden zu geisteskranken Spionen und hetzen gegen freie Sexualität, schönen Porno usw. usf. Ich nehme an, das gilt für den GESAMTEN katholischen Raum von Italien bis Mexiko. Die impotenten Katholiken ab 40 werden somit zu hochkriminellen und geisteskranken Spannern, die Katholiken sind das schlimmste Spanner-Volk der Erde, die falsche Prioritäten setzen: Im Umweltschutz sind die katholischen Länder absolute NULLen, aber in der Hetze gegen freie Sexualität sind die katholischen Länder absolute SPITZE.

Ohne Katholiken kann die Welt nur besser werden, ist ja sowieso alles gelogen, was Talmud, Bibel und Koran betrifft.

Wenn die kriminellen Katholiken wieder potent werden möchten, dann wären da die folgenden Massnahmen:
-- Bibel FORTWERFEN
-- die kriminellen Pfarrer RAUSSCHMEISSEN
-- sich vom destruktiven und zerstörerischen Katholizismus lösen
-- zu einem normalen Menschen mit Mutter Erde werden, mit natürlicher Ernährung und Naturmedizin und etwas Sport
-- viel Rohkost essen
-- schöne Frauenfotos anschauen
-- täglich etwas Porno gucken! (soll anregend wirken, darf den Beruf nicht beeinträchtigen)
-- immer früh schlafen gehen.

========

23.9.2018: Zutaten für eine natürliche Potenzpille: Yamswurzel, Ginseng, Süssholz, Austernschalenextrakte etc.
http://noticias.hombresaludable.co/La-Pastilla-Que-Curo-la-Impotencia-De-Mi-Marido-b-m.php

<spezielle natürliche Extrakte - Ziegenduft, wilde Yamswurzel, koreanischer Ginseng, Süßholzwurzel, Potenzholz, Austernschalenextrakte - alles in einer harmlosen Kräuterpille, die Sie rezeptfrei kaufen können.>

========

Sputnik-Ticker online, Logo

21.10.2018: Impotenz mit Lendenwirbel-Knochenmark heilen - 4 Spritzen mit extrem aktiven Stammzellen "Mesenchymzellen" - geheilt in 2 bis 3 Monaten - günstig
Impotenz für immer heilen: Revolutonäre Billig-Methode vorgestellt
https://de.sputniknews.com/wissen/20181021322710091-neuartige-heilmethode-nur-eine-spritze-gegen-impotenz/

<Ohne Pillen und Injektionen: Russische Ärzte haben eine neue Methode präsentiert, die die schwersten Fälle der erektilen Disfunktion mit Hilfe nur einer nicht invasiven Einmischung heilen kann.

Den Angaben der Weltgesundheitsorganisation zufolge  leiden etwa 15 Prozent der männlichen Bevölkerung jedes Jahr an der erektilen Disfunktion.
Die neue Methode wird bereits in verschiedenen Teilen der Welt angewandt.

„Zuvor wurde diese Methode in Einzelfällen als Experiment angewandt, daher ist dies eine Autorenmethode. Wir haben sie standardmäßig gemacht und eine Genehmigung von der FDA (Food and Drug Administration) erhalten“, erzählt in einem exklusiven Interview mit Sputnik Alexander Gerschman, Direktor des Instituts für moderne Urologie der USA, Professor der California University, der erste Urologe in der Welt, der diese innovative Methode als CaverStem patentiert hatte.

Die Methode besteht in der Entnahme von 20 Millilitern Blut aus dem Schoßknochenmark. Dieses Blut hat einen hohen Gehalt von Mesenchymzellen – einer der aktivsten Abart von Stammzellen. Nach der Entnahme des mit diesen Zellen bereicherten Blutes wird dies bearbeitet und mit vier Injektionen in den Penis eingeführt. Die ganze Prozedur nimmt 15-20 Minuten in Anspruch.

Dank der hohen Aktivität der Mesenchymzellen bilden sich neue Blutgefäße, die den Blutkreislauf im Penis bedeutend verbessern. Es sind zwei bis drei Monate erforderlich, um das Ergebnis sichtbar zu machen.

„Anders als Pillen und andere aktuell gebräuchliche Methoden, die nur Symptome beseitigen, beseitigt die neue regenerative Methode das eigentliche Problem“, erläuterte der Chefurologe des russischen Gesundheitsministeriums, Dmitri Puschkar, in einem Sputnik-Gespräch. Nach seinen Worten wird damit ein dauerhafter Heileffekt erreicht.

Die neue Methode sei bereits seit 18 Monaten im Einsatz. Seitdem seien 40 Patienten in den USA und zwei in Russland behandelt worden. Obwohl die Heilwirkung deutlich besser als bei den traditionellen Methoden sei, ist die neue Methode billiger: Ein Patient müsse im Grunde nur für die Spritze bezahlen.>

========

El Ojo del Perú online, Logo
4-3-2019: Veneno de la araña tropical "Phoneutria" debería ayudar contra impotencia
Veneno de araña es más eficaz que el viagra en casos de impotencia sexual
4.3.2019: Spinnengift der Tropenspinne "Phoneutria" soll bei Impotenz helfen
Spinnengift ist bei Impotenz effizienter als Viagra
https://ojo.pe/salud/veneno-arana-mas-eficaz-viagra-casos-impotencia-sexual-312051/?ref=list_pri_24
Original:

<Siguen investigando para encontrar "cura"

Una araña está llamando la atención de todos luego que se descubriera que su veneno podría ser más eficaz que el viagra. unos investigadores brasileños encontraron que la araña tropical Phoneutria, las cuales son altamente agresivas y venenosas.

Sin embargo, ya están trabajando en sustraer la parte de veneno donde se encuentra el fuerte "remedio" para mejorar la potencia sexual en el caso de los hombres.

La publicación se dio en al revista "Journal of Sexual Medicine". En este detalla que el veneno actúa de manera directa al sistema nervioso, causando dolores leves y más síntomas. 

Claro que al mismo tiempo produce una gran erección. Esto puede ocasionar la muerte, pero ya se viene trabajando para solucionar dicho problema.>

Übersetzung:

<Sie untersuchen weiter, um die "Heilmethode" zu finden:

Da ist nun eine Spinne, die die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ihr Gift könnte effizienter als Viagra sein. Einige brasilianische Wissenschaftler fanden das bei der Tropenspinne "Phoneutria" heraus, die hochaggressiv und giftig ist.

Also, die sind schon dabei, die Extraktion beim Gift vorzunehmen, so dass nur der Teil eingesetzt wird, der dann das "Mittel" für mehr sexuelle Potenz bei Männer sein soll.

Publiziert hat die Meldung die Zeitschrift "Journal of Sexual Medicine". Das Gift wirkt direkt auf das Nervensystem, Nebenwirkungen sind geringe Schmerzen und weitere Symptome.

Die Erektion ist grossartig, kann aber tödlich sein. An der Lösung dieses Problems wird gearbeitet.>


========

20 minuten online, Logo

Kr. Schweiz 14.1.2020: 15% impotente Männer wegen Pestiziden+Limos+Fritten etc. - und kaufen sich Potenzpillen:
15 Prozent betroffen: Erektionspillen kosten in der Schweiz viermal so viel
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/Potenzfoerderer-kosten-in-der-Schweiz-viermal-so-viel-10629205

Die Tatsache mit der Abzocke:

<Diese Leser weichen ins Ausland aus

Viele Betroffene ärgern sich über die hohen Medikamenten-Preise. «Ich habe Tadalafil von meinem Urologen verschrieben bekommen», sagt P. aus Affoltern a.A. In der Schweiz koste eine Packung mit vier Stück 64 Franken. «In der deutschen Online-Apotheke, die mein Rezept akzeptiert, kriege ich für diesen Preis eine Packung mit 24 Stück. In der Schweiz bezahle ich den sechsfachen Preis. Das ist eine Sauerei.» Ähnlich sieht es S. aus Laufenburg. «Mein Mann muss wegen einer Krankheit viele Medikamente nehmen, die seine Potenz beeinträchtigen. Da wir in einem Alter sind, in den wir nicht auf Sex verzichten wollen, mussten wir diesen Schritt gehen.» Das Rezept bekämen sie vom Hausarzt, die Medikamente holten sie sich in einer Apotheke in Deutschland oder bei einer deutschen Online-Apotheke. «In der Schweiz kann man sich nicht einmal die Generika wirklich leisten», so S. Auch J. aus Kloten ZH löst sein Rezept bei Apotheken in Deutschland ein – «deutlich günstiger als in der Schweiz.» Online werde er aber nie bestellen: «Da weiss man nie genau, was drin steckt.»>

Der Artikel:

<Erektionsstörungen sind weit verbreitet. Doch Medikamente sind viermal so teuer wie etwa in Deutschland. Die Hersteller sagen: Das System funktioniert.

Jeder sechste Mann leidet an Erektionsstörungen. Bei den 18- bis 34-Jährigen geben in der grossen Sexumfrage von 20 Minuten (siehe Box) vier Prozent der Befragten an, darunter zu leiden. Mehr als jeder dritte Betroffene in dieser Altersgruppe leidet darunter, dass der Penis beim Sex nicht steif genug wird. Bei älteren Befragten steigt dieser Anteil deutlich an.

Medikamente wie Viagra mit dem Wirkstoff Sildenafil oder neuere Medikamente wie Cialis, die auf dem Wirkstoff Tadalafil beruhen, schaffen Abhilfe. Doch sie gelten als «Lifestyle-Medikamente» und werden von den Krankenkassen nicht vergütet. Betroffene müssen sie selber bezahlen. Das kann teuer werden.

«Schockierendes Beispiel»

Zwar sind in der Schweiz seit diesem Jahr mehrere Cialis-Generika auf dem Markt. Die günstigsten Generika kosten bei Versandapotheken umgerechnet 9.10 Franken pro 20-Milligramm-Tablette. In Deutschland sind die günstigsten Generika für umgerechnet etwas mehr als zwei Franken pro Tablette erhältlich. Derselbe Wirkstoff kostet damit in der Schweiz mindestens viermal so viel.

Dieser hohe Preisunterschied sei unverständlich, sagt Matthias Müller von Santésuisse, dem Verband der Krankenkassen. «Das ist ein Beispiel für einen besonders hohen Preisunterschied.» Generika seien hierzulande durchschnittlich doppelt so teuer wie im Ausland, in Einzelfällen könne es noch einmal deutlich mehr sein.

Kassen wollen Änderung

«Die Margen bei Medikamenten sind zu hoch – bei kassenpflichtigen Medikamenten geht das zu Lasten der Prämienzahler», sagt Müller. Das sehe man schon daran, dass es gerade in den Städten sehr viele Apotheken gebe. «Die Vertriebsmargen sind zu hoch. Auch das geht zu Lasten der Prämienzahler.»

Santésuisse halte es für verständlich, wenn sich Betroffene die Medikamente im Ausland besorgten. «Wenn es sich um kassenpflichtige Medikamente handelt, würden die Versicherer das eigentlich gerne vergüten.» Das Gesetz verbiete allerdings aktuell diese Möglichkeit. «Wir setzen uns dafür ein, dass direkt aus dem Ausland importierte Medikamente von den Krankenversicherern vergütet werden dürfen.»

«Viele Schweizer Löhne»

Beim Bundesamt für Gesundheit heisst es, bei den hohen Preisen der Erektionsförderer könne man nichts tun. «Das sind keine kassenpflichtigen Medikamente, die auf der Spezialitätenliste des Bundes stehen», sagt ein BAG-Sprecher. «Hier spielt der Markt.»

Axel Müller, der Geschäftsführer des Verbands Intergenerika, verteidigt die hohen Preise. Schliesslich könnten Generika nicht einfach importiert werden. «Sie müssen eigens bei Swissmedic zugelassen werden. Sie erhalten eine Schweizer Verpackung mit Beilage in drei Landessprachen. Das ist mit hohen Kosten verbunden», sagt er. «Bis ein Medikament zum Patienten gelangt, geht es durch viele Schweizer Hände mit Schweizer Löhnen.»

Nicht im Internet kaufen

Dass die Cialis-Generika viermal so teuer sind, liege daran, dass der Schweizer Markt im Vergleich zu Deutschland sehr klein sei. Die Stückkosten seien darum deutlich höher. Werde das Medikament nicht von der Krankenkasse vergütet, könne man es zwar im Ausland in einer Apotheke kaufen. Wichtig sei aber, das nicht im Internet zu tun: «Es sind viele Fälschungen im Handel.»

Der Intergenerika-Chef sagt, Generika seien erfolgreich und in der Schweiz bis zu 70 Prozent günstiger als Originalmedikamente. Dank ihnen könne jährlich eine Milliarde Franken eingespart werden. «Generika werden jedes Jahr günstiger», sagt Müller.

Gefährlicher Trend

Bei den Erektionsförderern allerdings zeichnet sich ein gefährlicher Trend ab. Letztes Jahr hat die Heilmittelbehörde Swissmedic 2851 Pakete mit Erektionsförderern sichergestellt, die illegal übers Internet bestellt wurden. Der Grossteil davon kam aus Indien, gefolgt von Osteuropa. Im Jahr zuvor waren es nicht einmal halb so viele gewesen.

Zwar sei der Anstieg auch in einem neuen, vereinfachten Verfahren begründet. Doch die Behörde warnt: Bei Tests über mehrere Wochen war beinahe die Hälfte der analysierten Erektionsförderer nutzlos oder gesundheitsschädlich. Einige Dosen waren mit anderen Wirkstoffen verunreinigt, andere so stark überdosiert, dass sie sogar zu einem Herzinfarkt führen könnten. (ehs)>

========






Teilen / share:

Facebook








Sputnik-Ticker online, Logo   El Ojo
                        del Perú online, Logo  

^