Kontakt / contact     Hauptseite / page                principale / pagina principal / home     zurück /                retour / indietro / atrás / back
ENGL - ESP 
<<
     >>

Die Heilwirkung von Kokosnuss und Kokosöl

8. Die Heilverfahren mit Kokosöl, Details

A-G - H-N - O-Z

Natives Kokosöl im Glas und auf dem Löffel  Liste der Heilverfahren mit Kokosöl
Natives Kokosöl im Glas und auf dem Löffel [1] - Liste der Heilverfahren mit Kokosöl [2]

AIDS/HIV - Atem - Augen heilen - Babys pflegen - Bänder heilen - Blut verbessern - Brustwarzen pflegen und heilen - Darm regulieren+heilen - Verstopfung heilen - mehr Energie - Entzündungen+Infektionen heilen - Morbus Crohn heilen - Diabetes heilen - Fusspflege - Gallenblase - Gelenke (Arthritis, Arthrose) - Hautkrankheiten - Hirn (Alzheimer reduzieren, Epilepsie reduzieren etc.) - Knochen heilen - komplexe Erkrankungen heilen - Krebs wegheilen - Kreislauf heilen, Cholesterin normalisieren - Leber heilen - Lippen heilen und pflegen - Lungen heilen - Magen heilen - Massagen - Menstruation ausgleichen - Nasenschleimhäute heilen - Nerven heilen - Nieren heilen - Ohren heilen - Prostata heilen - Schilddrüse heilen - Stoffwechsel normalisieren - Ungeziefer+Parasiten beseitigen - Übergewicht ausgleichen - Untergewicht ausgleichen - Vagina-Infektionen heilen - Vergiftungen heilen - Vireninfektionen heilen - Wundheilung erfolgt nahezu narbenfrei - Zellen stärken

von Michael Palomino (2017)

Teilen / share:

Facebook






Die Heilverfahren mit Kokosöl

Bei Einnahme von 2 bis 4 EL Kokosöl zu den Speisen oder durch die pure Einnahme von Kokosöl heilen viele "unheilbare" Krankheiten [web11].

Freie Radikale (Schadstoffe) werden durch antioxidative Eigenschaften beseitigt [web11].

Das Immunsystem wird gestärkt [web11,web19] [Kokosöl im Tee].


Kokosöl in der Nahrung

Kokosöl wird dem Essen (Sossen, Suppen, auf den Reis, ins Müsli usw.) oder den Getränken zugegeben (Säfte, Tees, Kaffee, Mineralwasser etc.).

-- stets kaltgepresstes Kokosöl verwenden
-- täglich 2 bis 3 EL möglich [web03], täglich der Nahrung zufügen [web06]
-- Kokosöl passt als Zutat in Säfte, Salate, in den Tee, kann beim Kochen zum Braten verwendet werden [web03].

Die Laurinsäure im Kokosöl braucht zur Verarbeitung im Stoffwechsel keine Gallenflüssigkeit und keine fettspaltenden Enzyme. Daher ist das Kokosöl sehr leicht verdaulich [web11].


Heilungen mit Kokosöl bei Ureinwohnern

"Etliche Forschungen bestätigen, dass Menschen, die hohe Mengen an Kokosnüssen verzehren, zu den gesündesten Menschen auf dem Planeten gehören. Untersuchungen zu Folge fand man bei den Menschen dieser Regionen keine Anzeichen noch Beschwerden von Herzerkrankungen." [web11]

Kokosöl ist vielseitig anwendbar: "Es ist wirklich faszinierend, wie vielseitig verwendbar das wohlriechende Öl ist." [web09]

Indien
In der Ayurveda-Lehre [in Indien] wird das Ölziehen von Kokosöl schon seit Jahrtausenden angewandt [web16].

Indonesien
Die Ureinwohner in Indonesien und in anderen Tropenregionen wandten Kokosöl als Heilmittel zur Wundheilung an [web09].



A-G


AIDS heilt mit Kokosöl

AIDS ist ein Virus und Virus wird durch Kokosöl eliminiert [web24]. Zitat:

"In den letzten Jahrzehnten zeigten neue Erkenntnisse die spezifischen antiviralen Wirkungen auch bei gefährlichen Viren wie das Herpes Simplex Virus, Masern und sogar HIV - Aids!

Alle diese Studien belegen, das natives Kokosöl mit seinem hohen Gehalt an Laurinsäure sowie der ebenfalls enthaltenen Caprylsäure (ca. 8 %), die ähnliche Wirkungen wie Laurinsäure aufweist, Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten in unserem Körper tötet, die unter anderem folgende Krankheiten verursachen:
[...] Virale Infektionen [...] AIDS" [web24]



Kokosöl für einen anregenden Atem

-- Atem: Schlechter Atem wird reduziert [web19]


Kokosöl für das Auge

Kokosöl bewirkt,
-- dass sich das Vitamin A und das Lutein voll entfalten können
-- dass die Durchblutung optimiert wird
-- dass Nervenfunktionen revitalisiert werden
-- dass viele Diabetiker ihre Augenschäden heilen können (diabetische Retinopathie mit Mangeldurchblutung und Nervenschäden) [web06].

Zitat:
"Das Vitamin A und das Lutein, zwei der wichtigsten Nährstoffe für die Augen, spielen hier eine entscheidende Rolle. Diese fettlöslichen Vitamine können sich durch das Öl der Kokosnuss voll entfalten. Denn Kokosöl ist dafür bekannt, dass es die Durchblutung verbessert und die Nervenfunktion revitalisiert." [web06]

Kokosöl aktiviert spezielle Proteine, die die Nervenzellen und somit auch die Augen reparieren

"Es [das Kokosöl] setzt nach seinem Verzehr im Körper eine Reihe von Reaktionen ein [in Gang], die die Aktivierung spezieller Proteine auslösen. Diese stimulieren das Wachstum, die Reparatur und die Regeneration der Nervenzellen. Und da die Augen sozusagen Fortsätze des Gehirns sind und die Netzhaut selbst Teil des Sehnervs ist, kann Kokosöl gegen alle Augenkrankheiten helfen und die gängigen Augenkrankheiten heilen." [web06]


Kokosöl lindert Bindehautentzündung

Symptome sind: Jucken, Brennen der geröteten Augen, milchiges Sekret, geschwollene Lider oder Tränensäcke, verkrustete Wimpern. Ist eine Infektion vorhanden, kann das Auge bleibenden Schäden davontragen [web14].

Man tränkt ein Stück fusselfreies Baumwolltuch in erwärmtem, flüssigem Kokosöl und reibt das geschlossene Auge damit vorsichtig ab, von aussen nach innen zur Nasenwurzel hin. Mehrfach wiederholen. Dann die Augen mehrere Minuten geschlossen halten und das Kokosöl einziehen lassen. Wenn beide Augen betroffen sind, sollte man einen anderen Zipfel am Tuch oder ein anderes Tuch verwenden. Nach 10 Minuten beeinträchtigt ein öliger Schleier das Sehvermögen, das vergeht aber nach kurzer Zeit. Den Vorgang mehrfach täglich wiederholen. Die Augen werden besänftigt, die Bindehaut heilt, der Juckreiz vergeht. Die Besserung kommt nach wenigen Tagen. Und nie mit den Fingern die Augen reiben, und nur mit einem sauberen Tuch die Augen säubern [web14].

Und:

Kokosöl pflegt Wimpern [web11].


Kokosöl pflegt Babys

-- Babys: Kokosöl pflegt die Babyhaut und heilt Milchschorf weg, 1x täglich einen TL in die Kopfhaut einreiben [web19]
-- Babys: Kokosöl ist eine Windelsalbe gegen wunden Po ohne Chemikalien [web19]
-- Babys: Stillzeit: Die Mutter kann Kokosöl einnehmen, um die Milch anzureichern [web19], und Kokosöl erhöht auch die Milchproduktion [web22] - [und gleichzeitig wird der der Schwangerschafts-Babyspeck bei der Mutter reduziert]
-- Babys: Stillzeit: Brustwarzen vorsorglich mit Kokosöl einschmieren gegen Rissbildung [web22]
-- Babys: Windelausschlag [web22]


Kokosöl heilt Bänder

-- Bänderprobleme [web19]


Kokosöl pflegt das Blut

-- Blut: Kokosöl bewirkt eine Verbesserung der Nutzung des Blutzuckers (Glukose) [web11]


Kokosöl pflegt Brustwarzen: Stillzeit und Muttermilch
[web04]

"Stillende Mütter können ihre Brustwarzen dünn mit Kokosöl einfetten, damit sie nicht trocken oder rissig werden. Der Verzehr von Kokosöl hilft Müttern, mehr Milch zu bilden." [web04]


Kokosöl reguliert den Darm

-- Verbessert Verdauung und Darmfunktion, am besten 10-20 Minuten vor dem Essen einnehmen,  so lindert es auch die Symptome von der Refluxerkrankung und des Sodbrennens [web11]

-- die Verdauung wird gestärkt, das Kokosöl verbessert die Aufnahme von Nährstoffen (Vitamine, Mineralstoffe wie Kalzium und Magnesium für Knochen+Zähne, Aminosäuren); Erreger, die die Verdauung behindern, werden unschädlich gemacht (schädliche Bakterien, Pilze, Parasiten) [web11]

-- Kokosöl macht munter [web11]:
"Viele der heutigen Nahrungsmittel enthalten langkettige Fettsäuren und machen träge, müde und abgeschlagen und provozieren Übergewicht. Kokosöl mit seinen mittelkettigen Fettsäuren bringt da neue Energie ins Leben." [web11]
Im Darmbereich werden mit Kokosöl geheilt:
-- Blähungen: Darmflora wird ins Gleichgewicht gebracht [web19]
-- Darmentzündung [web19]
-- Darmflora: Pflege der Darmflora [web13]
-- Dickdarmentzündung (Enterokolitis) [web24]
-- Magen-Darm-Krankheiten: Kokosöl beseitigt Parasiten+Pilze, heilt Reizdarm [web19]
-- Magengeschwür [web11,web24], Kokosöl beruhigt die Magenschleimhaut [web19]
-- Verdauungsstörungen [web19], Dickdarmentzündung (Colitis) [web19]
-- Verstopfung [web19]
-- Cholera (Dünndarmentzündung) [web24]
-- Colitis ulcerosa (Dickdarmentzündung mit Geschwüren) [web11]
-- Hämorrhoiden [web11]: Hämorrhoiden (Furunkel): Kokosöl innerlich und äusserlich 2x täglich anwenden [web11,web19]

Kokosöl löst Verstopfung auf
[web03]

-- die Darmzellen bekommen durch die mittelkettigen Fettsäuren Energie, der Stoffwechsel und der Stuhlgang werden angeregt
-- Kokosöl weicht den Stuhl auf
-- 1 TL kaltgepresstes Kokosöl mit 1 Tasse Mandelmilch vermischen, vor dem Schlafen einnehmen [web03].

Kokosöl in der Nahrung für die Darmflora

Kokosöl im Getränk pflegt die Darmflora [web13 - Leserstimme Nadine].


Kokosöl bringt Energie

Kokosöl ist leicht verdaulich und provoziert somit einen Energieschub durch seine leichte Verdaulichkeit ohne Gallenflüssigkeit und durch die mittelkettigen Fettsäuren. Das Kokosöl wird in der Leber leicht aufgenommen und in verwertbare Energie umgewandelt. Es erfolgt die Anregung des Stoffwechsels - und Müdigkeit und Erschöpfung sind passé [web19].

-- Leistungsfähigkeit [web11]


Kokosöl bringt Entzündungen und Infektionen zum Verschwinden

-- Entzündungen allgemein [web24], chronische Entzündungen und alle Krankheiten, die mit chronischen Entzündungen zusammenhängen [web26]

-- Angina: geht mit Ölziehen weg [web11]
-- Arthritis [web11,web19]
-- Arthrose [web11]
-- Augenkrankheiten: Konjunktivitis (Bindehautentzündung der Augen) [web24]
-- bakterielle Entzündungen und chronische Infektionen: Bakterien werden beseitigt und es heilen: Arthritis, Arthrose, Heliobacter (Fettsäureschutzschicht wird aufgelöst), Geschwüre, Racheninfektionen, Gaumenerkrankungen, Karies, Zahnfleischinfektionen, Lungenentzündung, Karies, Harnwegsinfektionen, Blasenentzündung, Nierenentzündung [web11]
-- Bakterien werden unschädlich gemacht [web11]
-- Bauchspeicheldrüse wird normalisiert [web11] - Bauchspeicheldrüsenentzündung [web19]
-- Bindehautentzündung: "im und um das Auge herum auftragen" [web19]
-- Bronchien: Bronchiale Infekte+Mukoviszidose [web19]
-- Candidiasis (Candidose, also: Pilzinfektionen [web21])
-- Candida Albicans [web19] (Pilzinfektion im Mundraum, im Magen oder im Genitalbereich [web20])
-- Beckenentzündung [web24]
-- Blasenentzündung [web19]
-- Entzündungen der oberen Atemwege: Einem heissen Tee kann man Kokosöl beifügen, mit antibakterieller und antiviraler Wirkung, und Reizhusten und Schnupfen verschwinden [web16]
-- Erkältung [web16,web19]: Bei Grippe [web11,web19]: Kokosöl in den Tee mischen [web23]
-- Fieber [web11]
    -- Papageienfieber [web24]
    -- Pfeiffersches Drüsenfieber (Mononukleose) [web24]
    -- Rheumatisches Fieber [web24]
-- Gastritis: Kokosöl reduziert das Bakterium Heliobacter Pylori [web19]
-- Geschlechtskrankheiten (Genitalinfektionen) wie Gonorrhea oder Lymphogranuloma venereum [web24]
-- Halsinfektionen [web24] [Kokosöl im Tee]
-- Halskratzen: kann man mit Kokosöl abwehren [web24]
-- Halsschmerzen: geht mit Ölziehen weg [web11]
-- Harnwegsinfektionen [web19]
-- Husten: geht mit Ölziehen weg [web11]; Husten [web19]
-- Lungenentzündung [web24]
-- Meningitis (Hirnhautentzündung) [web24]
-- Nagelhautentzündung [web22]
-- Ohrentzündung: Kokosöl+Knoblauchöl 2x täglich ins Ohr geben [web19]
-- Schleimhautentzündung: Kokosfett in die Nase reiben, das lockert den Schleim und reduziert die Entzündung [web11]
-- Sinusinfektionen [web24], Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung): Kokosöl einnehmen und als Nasentropfen [web28]
-- Pilzinfektionen und Hefepilze: Soor, Flechten, Hautpilzerkrankungen, Dermatophytose, Windelausschlag [web11]
-- Kokosöl tötet schädliche Pilze ab und beseitigt so Pilzinfektionen [web16]. Zitat: "Die darin enthaltenen Fettsäuren Laurin- und Caprylsäure bekämpfen Pilze auf natürliche Art." [web16]
-- Zahnfleischentzündung [web11web24] [Ölziehen und lokal auftragen]


Kokosöl+Kakaobutter in der Nahrung lindern Entzündungen: Darmentzündung (Morbus Crohn)
[web01,web11]

-- Forscher gaben in Chicago eine Jahreskonferenz "Digestive Disease Week"
-- der Studienautor ist Alexander Rodriguez-Palacios von der Case Western Reserve University in Cleveland
-- bestimmte pflanzliche Öle und Fette wie in Kokosöl und Kakaobutter reduzieren entzündliche Prozesse im Darm z.B. bei der Darmentzündung "Morbus Crohn" ab 30: mit Schmerzen, Bauchkrämpfen, Durchfall, Gewichtsverlust, Müdigkeit, Übelkeit und Blutarmut etc. (in den "USA" angeblich über 1/2 Million Betroffene, in Europa angeblich ca. 1,5 Mio. Betroffene)
-- im Mausexperiment stellte man bei Morbus-Crohn-Mäusen mit Kokosöl-Kakaobutter-Nahrung 30% weniger Bakterienstämme fest, andere Morbus-Crohn-Mäuse mit normaler Ernährung litten weiterhin wie ursprünglich unverändert
-- dabei reichen schon relativ kleine Mengen an Kokosöl und Kakaobutter
-- Kokosöl hat eine meist antimikrobielle Wirkung, tötet aber die nützlichen Darmbakterien nicht ab
-- eine Ernährung mit Kokosöl, Kakaobutter und anderen pflanzlichen Fetten verändert die Darmflora
-- Kokosöl und andere pflanzliche Fette können auf diese Weise Darmentzündungen hemmen, Symptome von "Morbus Crohn" werden mit Kokosöl gelindert
-- Kokosöl kann in die normale Ernährung integriert werden und so werden Darmentzündungen reduziert [web01].

Morbus Crohn reduziert: Kokosöl+Kakaobutter einführen
Betroffene müssen ihrer Nahrung nur "schlechte Fette" durch "gute Fette" ersetzen, das bisherige Öl durch Kokosöl und Kakaobutter ersetzen und schon lindern sich die Morbus-Crohn-Symptome. Dabei muss jeder Patient selber ausprobieren, wie er / sie auf Kokosöl und Kakaobutter anspricht. Medikamente mit Nebenwirkungen kann man entsprechend reduzieren oder sogar darauf verzichten [web01].


Kokosöl heilt Diabetes weg

Vorbeugung gegen Diabetes durch Kokosöl

Die mittelkettigen Fettsäuren im Kokosöl können leicht abgebaut werden, OHNE die Verwendung von Blutzucker (Glukose). Es wird also viel weniger Insulin benötigt, um Glukose im Blut abzubauen [web16].

Heilung von Diabetes durch Kokosöl

Diabetes [web11]:  Kokosöl verbessert die Ausschüttung von Insulin zur Verwertung des Blutzuckers [web19].

Kokosöl verbessert die Insulinfreisetzung [web11], Kokosöl verbessert die Ausschüttung von Insulin zur Verwertung des Blutzuckers [web19].

"Die antioxidativen, antibakteriellen und antifungalen Fettsäuren wirken sich sehr positiv auf den weiteren Verlauf der Krankheit aus. Sogar Rückbildungen bereits vorhandener Diabetes-Erkrankungen (Typ 1 & 2) konnten bereits beobachtet werden." [web16]


Kokosöl für die Fusspflege

Füsse am Abend mit Kokosöl eincremen regeneriert die Füsse [web13 - Leserstimme Jörg]. Zitat:
"Ich auch bin super glücklich damit vor allem für die Füsse weil ich viel laufen muss (ambulanter und Beatmungs-Pfleger) und es ist richtig schön nach dem Duschen, die Füsse einzucremen mit Kokosöl, einfach toll - aber ich benutze es auch für die tägliche Zahnpflege." [web13 - lector Jörg]

Kokosöl heilt Gallenblase

-- Gallenblase: Fördert den Fluss der Gallenflüssigkeit [web19]
-- Gallenblasenleiden [web11]


Kokosöl heilt Gelenke

-- Arthritis [web11,web19]
-- Arthrose [web11]


H-N

Kokosöl heilt Hautkrankheiten - vor allem über Nacht

Kokosöl ist auch für empfindliche Haut geeignet [web26]. Die Hautpflege kommt durch das Vitamin E im Kokosöl [web27]. Durch Einreiben UND Einnahme von Kokosöl gleichzeitig am Tag und vor allem vor dem Schlafengehen über Nacht heilen:

-- trockene Haut wird ausgeglichen [web11]
-- After Shave: Kokosöl ist ein tolles After Shave, beruhigt nach der Rasur die Haut, ohne die Poren zu verstopfen, heilt Rasurbrand [web19]
-- Akne [web11,22]: Kokosöl reguliert die Fettproduktion in der Haut. Akne-Haut ist meistens zu trocken, so dass zu viel Fett produziert wird, was die Poren weiter verstopft [web19]
-- Altersflecken [web11,web19]
-- Alterungsprozesse werden aufgehalten [web19]
-- Anti-Aging-Hautmittel [web11]
-- Augenfalten: Kokosöl um die Augen und auf den Augenlidern vor dem Schlafengehen auftragen [web19]
-- Augenringe [web13 - Leserstimme Sarah]
-- Blutergüsse [web11]: Beschädigtes Gewebe wird erneuert, Kokosöl beseitigt Schwellung und Rötung [web19]
-- Cellulite [web16]
-- Deo: Kokosöl+Maisstärke / Pfeilwurzpulver+Natron [web19]
  • "Das Kokosöl verhindert das Wachstum von Bakterien, Hefen und Pilzen
  • Die Maisstärke bindet Schweiss und absorbiert Feuchtigkeit
  • Das Natron absorbiert unangenehme Gerüche
  • Die ätherischen Öle wirken als Parfüm und sind antibakteriell" [web30]
-- Dermatitis (Minderung) [web11]
-- Ekzem (Minderung) [web11,web22]
-- Erschöpfungszustände: Kopfmassage mit Kokosöl [web11]
-- Fältchen [web11]
-- Feuchtigkeitscreme [web24]
-- Fusspflege [web13]
-- Fusspilz [web24]
-- Gleitgel, Gleitmittel [web07]
-- Hauterkrankungen [web19]
-- Haut: hängende Haut [web11]
-- Haut: Trockene Haut wird in zarte Haut verwandelt [web11]
-- Hautfalten [web11,web13 - Leserstimme Sarah]
-- Hautpilz [web24]
-- Hautverjüngung [web11]
-- Herpes: Lippenherpes, Genitalherpes [web16,web24]
-- Krampfadern [web11]
-- Lippenpflege, aufgesprungene Lippen [web13]
-- Masern [web24]
-- Mundgeschwüre: Kokosöl auftragen, Zähne mit Kokosölzahnpasta putzen [web19]
-- Nagelpilz [web19]
-- Nesselausschlag: reduziert Schwellung+Juckreiz [web19]
-- Neurodermitis  [web11,web25]
-- Peeling (Körperpeeling): Kokosöl mit Salz mischen (fettige Haut - [web04,12]) und als Peeling verwenden, dann abduschen; man kann der Mischung für einen bestimmten Duft ein ätherisches Öl beifügen [web19]; Kokosöl+Mandelöl+Zucker (trockene Haut) oder +Salz (fettige Haut) [web04,web12]
-- Pilze werden unschädlich gemacht [web11]
-- Pilzerkrankungen im Intimbereich (Vaginapilze) [web16]
-- Prellungen: Kokosöl drauf, beschädigtes Gewebe wird erneuert [web19]
-- rissige Brustwarzen: Kokosöl desinfiziert und heilt aufgesprungene Brustwarzen, [ist auch während dem Stillen unproblematisch] [web19]
-- rissige Haut: Kokosöl auftragen, desinfiziert, die rissige Haut stärkt sich und Risse heilen weg [web19], auch bei Füssen [web22]
-- Schweiss in den Achselhöhlen: Deomischung mit Kokosöl, Natron und Maismehl [web11]
-- Schuppen: Kokosöl die Kopfhaut einreiben, gibt Feuchtigkeit und reguliert das Fett in der Kopfhaut, so dass Schuppen verschwinden [web19,web23]
-- Schuppenflechte (Minderung) [web11]
-- Schwangerschaftsstreifen: Kokosöl reduziert Schwangerschaftsstreifen, heilt sie aber nicht vollständig leider [web19]
-- Seife: Mit einer Kokosölseife wird die Haut jedes Mal gepflegt: Kokosölseife machen: Kokosöl+Olivenöl+Mandelöl+Avocadoöl+Riziniusöl zu gleichen Teilen mischen, auftragen, 2 Min. einziehen lassen, abwaschen, trockentupfen [web19]
-- Sonnenbrand [web09].
-- Sonnenschutz gegen UV-Strahlung mit einem natürlichen Faktor 8 bis 10 [web11]
-- Sonnenschutz: Lichtschutzfaktor 4 [web19]
-- Tattoos absichern: Auf neues Tattoo Kokosöl auftragen, heilt die Haut ab, reduziert die Infektionsgefahr [web19]
-- Tränensäcke [web13 - Leserstimme Sarah]
-- Vaginalpilze [web07]
-- Verbrennungen: Kokosöl auf die Verbrennung auftragen, mildert Vernarbung, fördert die Heilung [web19]
-- Warzen: Genitalwarzen: mit Kokosöl einreiben 6 Monate lang [web19]
-- Wolf (Scheuern der Oberschenkel) [web13 - Leserstimme Mi]
-- Wundheilung: Gewebeheilung wird gefördert, Wunden heilen schneller [web11], Kokosöl wirkt wie ein "natürliches Pflaster", bildet eine Schutzschicht über der Wunde, und die Heilung ist praktisch narbenfrei [web29]

Ölziehen in der Badewanne als Badezusatz
-- totale Hautpflege [web27].


Kokosöl am Hirn: Am Kopf eingerieben oder in der Nahrung reduziert Alzheimer auf fast 0%

-- Alzheimer [web17,web18]
-- Kokosöl heilt am Hirn Alzheimer und Demenz [web11,17,18], auch das Denkvermögen wird verbessert [web19]
-- Kokosöl stimuliert die Hirnaktivität und steigert so die Intelligenz: "Mittelkettige Triglyceride können die Blut-Gehirn-Schranke leicht überwinden und sind so eine Energiequelle für geistige Prozesse" [web19]

Kokosöl gegen Alzheimer

Ein Alzheimer-Hirn kann Glukose nur noch unzureichend in Energie umsetzen. Kokosöl bildet aber Ketone, die von einem Alzheimer-Hirn in Energie umgewandelt werden können. Somit verzögert sich die Alzheimer-Krankheit oder reduziert sich sogar [web07].

Links:
Kokosöl bei Alzheimer

Kokosöl schenkt dem Gehirn mehr Energie [web07]

Die Ärztin Mary Newport hat ein Buch über die Alzheimer-Heilung bei ihrem Mann mit Kokosöl geschrieben: Alzheimer’s Disease: What If There Was A Cure?

  Bei 1 Jahr lang täglich 2 EL Kokosöl am Morgen und 2 EL Kokosöl am Abend verbesserte sich die Alzheimer des Ehemannes wesentlich auf fast 0% [web17].

Die Wirkung: Kokosöl stellt das Gedächtnis wieder her:

Der Cholesterin-Blabla der Gift-Pharma
Das Gehirn besteht überwiegend aus gesättigten Fetten. Cholesterin wird als Treibstoff für die Kommunikation der Neuronen gebraucht. Man hat entdeckt, dass Senioren mit hohen Cholesterinwerten länger ohne Demenz leben als Menschen mit niedrigeren Werten. Der ganze Blabla der Pharma gegen Cholesterin ist FALSCH. Und Kokosöl in der Nahrung reduziert tatsächlich Alzheimer [web02].

Ketone verhindern Gedächtnisverlust und Alzheimer
"Die im Kokosöl enthaltenen mittelkettigen Fettsäuren, die sogenannten MTCs, sind gut verdaulich und bilden beim Stoffwechsel im Gehirn Ketone, die dem gefürchteten Gedächtnisverlust und Alzheimer entgegenwirken. Durch das Auftragen auf die Haut oder aber in gesteigertem Mass durch eine mit Kokosöl angereicherte Nahrungsaufnahme, wird die Produktion der Ketone angekurbelt." [web22]

"Wenn Kokosöl ins Blut absorbiert wird, kommen Sie in den Genuss seines ungeheuren Reichtums an Nährstoffen und mittelkettigen Fettsäuren (MCT). Die MCT sind leicht verdaulich, bei ihrer Verstoffwechslung werden im Gehirn Ketone gebildet. Wie sich gezeigt hat, können diese Ketone Alzheimer verhüten und/oder bessern, sie sollten also bei Denkstörungen und Gedächtnisverlust helfen (Kokosöl gegen Alzheimer und Demenz (Video)). Natürlich werden mehr Ketone gebildet, wenn Sie das Kokosöl essen. Aber auch die örtliche Anwendung auf der Haut ist hilfreich." [web04]

Das Experiment der Ärztin Newport
Die "US"-Ärztin Mary Newport heilte die Alzheimer ihres Ehemanns Steve mit Kokosöl. Er hatte einen Grossteil seines Gedächtnis verloren, fand das Besteck nicht mehr, wusste nicht mehr, wie man den Kühlschrank öffnet, erkennt Leute nicht mehr, konnte kaum noch sprechen, vergass Abmachungen, und er konnte nicht mehr rechnen. Medikamente gegen Alzheimer hatten massive Nebenwirkung mit Depression, Gewichtsabnahme [web17]. Das Experiment mit Kokosöl begann 2008 [web18]: Mit 2 EL Kokosöl morgens und abends verbesserte sich der Zustand schon nach 2 Monaten (60 Tagen) wesentlich: Geistige Klarheit, Humor, und er konnte wieder normal reden. Nach 1 Jahr war er fast geheilt: Er erkannte Leute wieder, konnte sich normal unterhalten, er konnte Aufgaben lösen [web17]. Nach 2 Jahren kam ein Rückschlag durch einen Schlag durch einen Sturz. Er verstarb 2. Januar 2016 mit nur 65 Jahren [web18].

Die fehlende Ernährungsumstellung und der Rückfall
Es fehlte scheinbar die Ernährungsumstellung auf Blutgruppenernährung und klare Bio-Ernährung. Hier ist die Erklärung für den Rückfall:

"Die Ärztin Mary Newport aus England hat darüber berichtet, dass sie ihren Mann mithilfe von Kokosöl von Alzheimer geheilt habe. Ihr Fall kann nicht widerlegt werden. Leider ist Kokosöl trotzdem kein Wundermittel gegen Alzheimer.

Alzheimer sorgt dafür, dass das Gehirn den Zucker, den es bekommt, nicht mehr in Energie umwandeln kann. Dadurch wird es nicht ausreichend versorgt. Dieser Zustand kann durch die Zuführung von Ketonen behoben werden. Ketone können unter anderem durch MTC [mittelkettige Triglyceride] gewonnen werden, welches in grossen Mengen in Kokosöl vorhanden ist.

Kokosöl alleine heilt Alzheimer aber nicht. Es kann lediglich als Teil einer ketogenen Diät eingesetzt werden, da Kokosöl die Bildung von Ketogenen stärker fördert, als andere Öle. Durch eine ketogene Diät kann der Verlauf von Alzheimer gebremst werden, eine Heilungsmethode gibt es noch nicht." [web27]


Kokosöl am Hirn: reduziert Epilepsie

Epilepsie: Kokosöl verringert Anfälle [web19]


Kokosöl heilt Knochen

-- Knochen werden gestärkt: Kokosöl erleichtert die Aufnahme von Kalzium+Magnesium für Knochen und Zähne [web19]
-- Knochen werden gestärkt [web11]
-- Osteoporose [web11]


Kokosöl heilt komplexe Erkrankungen

-- Allergien [web19]
-- Asthma [web19]
-- Autismus [web19]
-- Chronisches Müdigkeitssyndrom [web11,web24], chronisches Ermüdungssyndrom [web19]
-- Depression (leichte) und kognitive Erkrankungen: Kokosöl einnehmen, Fischöl einnehmen, Verhaltenstherapie [web19]
-- Hitzewallungen [web19]
-- Migräne: Kokosöl regelmässig anwenden [web19]
-- Zysten [web19]

Kokosöl heilt Krebs weg

--  und
-- Hautkrebs [web24]

Krebs entfaltet sich eher in einem entzündlichen Klima, also mit Kokosöl sicher nicht - Kokosöl gegen Krebs: Man kann eine "ketogene Reinigung" durchführen. Man macht eine Kur, nimmt als Getränk nur noch Wasser mit Kokosöl ein, mit speziell antioxidativen Zusätzen sowie weitere Komponenten eines Darmreinigungsprogramms (3-10 Tage). Kokosöl bildet in der Leber Ketone, es findet eine "ketogene Reinigung" statt bei einem Blutzuckerwert von unter 55 bis 56 mg/dl Glukose braucht es nicht, und so verhungern die Krebszellen [web26].

Die Vorbeugung gegen Krebs mit Kokosöl

Kokosöl ist eine tolle Krebsprävention [web11,web19]. Kokosöl erhöht die Anzahl antioxidativ wirkender Enzyme, so dass mehr Schadstoffe neutralisiert werden und weniger Krebs entsteht [web16]. Zitat:
"Unabhängige Studien haben jedoch gezeigt, dass Kokosöl die Anzahl der antioxidativ wirkenden Enzyme im Körper stark erhöhen kann. Da diese Enzyme hemmend auf das Entstehen und das Wachstum von Krebszellen wirken, ist Kokosöl – sofern regelmässig eingenommen - ein natürliches Mittel zur Vorbeugung gegen Krebserkrankungen." [web16]
Die Beseitigung von Krebs mit Kokosöl

-- Kokosöl ist eine leicht verdauliche Kalorie
-- Kokosöl hat eine antimikrobielle Wirkung und entlastet das Immunsystem [web07]
-- Kokosöl heilt die begleitenden Krankheiten bei Krebs wie Verdauungsprobleme oder Pilzbefall und entlastet so das ganze System [web11]
-- Kokosöl heilt heilt vor allem Darmkrebs [web15], v.a. Magenkrebs und Darmkrebs [web24]
-- Krebszellen werden mit einer "ketogenen Reinigung" ausgehungert, gesunde Körperzellen werden mit den Ketonen als Brennstoff versorgt [web07].

Beispiel einer ketogenen Reinigung gegen Krebs

"Nach den Empfehlungen von Dr. Seyfried lautet die Anleitung für die ketogene Reinigung mit Kokosöl folgendermassen:

  • Nehmen Sie den Tag über alle drei Stunden zwei Teelöffel voll Kokosöl zu sich (insgesamt 8 – 10 Teelöffel am Tag) – idealerweise natives Bio-Kokosöl.
  • Trinken Sie ungefähr 3,8 Liter klares Wasser mit antioxidativen Zusätzen (z. B. frische Zitrone, Curcumin, Chlorophyll, (z. B. in Form von Weizengras- oder Gerstengraspulver), Apfelessig usw.). Curcuma kann auch in Kapselform eingenommen werden. Achten Sie hier auf den Anteil an schwarzem Pfefferextrakt, der die Bioverfügbarkeit des Curcumins auf ein Vielfaches erhöht. Die antioxidativen Zusätze beschützen die Mitochondrien in den noch gesunden Zellen vor freien Radikalen und – da freie Radikale zu chronischen Entzündungen beitragen können – auch vor entzündlichen Prozessen.

  • Verwenden Sie natürliche pflanzliche Präparate, um Ihren Darm zu reinigen und Ihre Darmflora aufzubauen. Ein hochwertiges Darmreinigungsprogramm besteht z. B.
    -- aus der Mineralerde Bentonit, die Gifte und schädliche Bakterien an sich binden und ausleiten kann,
    -- aus Flohsamenschalenpulver, das den Darm reinigt und die Darmschleimhäute beruhigt sowie
    -- aus einem Probiotikum (Kapseln oder flüssig, mit oder ohne Kräuter),
    das die Darmflora wieder in ein gesundes Gleichgewicht befördert." [web26]

Kokosöl normalisiert den Kreislauf, Cholesterin, Herz, Demenz

Studien: Kokosöl normalisiert den Kreislauf und das Cholesterin - und schützt so vor Herzkrankheiten und Demenz

Kokosöl reinigt des Kreislaufsystems: Ablagerungen im Kreislaufsystem durch Herpesviren und Cytomegaloviren werden verhindert, weil Viren bei Kokosöl alle vernichtet werden [web26]

Arterien und Blutgefässe werden durch Kokosöl gestärkt und vor Verletzungen geschützt, so wird Arteriosklerose verhindert, Verengungen werden verhindert, Bluthochdruck wird verhindert [web11].

Kokosöl normalisiert den Kreislauf und beugt Herzkrankheiten vor
Mit der Einnahme von Kokosöl wird Herzerkrankungen wird vorgebeugt, Kokosöl ist eine super Prävention [web11] durch Beseitigung von Ablagerungen im Kreislaufsystem [web26].

Entzündungen am Herzen wie die Endokarditis (Entzündung der Herzinnenhaut) werden mit Kokosöl geheilt [web24].

Kokosöl stimuliert die Durchblutung an Extremitäten

-- kalte Hände und Füsse: Kokosöl sanft kreisend immer zum Herzen hin einreiben [web19]


Kokosöl normalisiert das Cholesterin
Cholesterinspiegel: Der Spiegel des schlechten Cholesterin wird gesenkt [web11]

Die "Wissenschaft" machte Studien mit Ureinwohnern - und die Nahrung der Zivilisation erwies sich dabei als schädlich, die Nahrung mit Kokosöl als sehr gesund:

Die Studien über Kokosöl und Herzerkrankungen dauerten über 40 Jahre. Kokosöl minimiert das Risiko für Herzerkrankungen. Kokosöl verändert das Cholesterin bei gesunden Menschen NICHT (Studie von Kaunitz&Dayrit 1992, Studie von Kurup&Rajmoran 1995). Kokosöl provoziert auch KEINE Herzkrankheiten oder vermehrte Sterblichkeit (Studie auf Südseeinseln von Prior et al. 1981; Studie von Kaunitz&Dayrit 1992 mit Ureinwohnern mit Kokosöl in der Ernährung) [web07].

Wenn Ureinwohner in Sri Lanka dagegen von Kokosöl auf Maisöl umstellen, kommen negative Veränderungen, denn LDL-Cholesterin sinkt, aber auch das HDL-Cholesterin (gute Cholesterin) sinkt [web07].

Wenn Ureinwohner aus der Südsee nach Neuseeland auswandern und sich der Kokosölkonsum verringert, steigt das schädliche LDL-Cholesterin an, und das gute HDL-Cholesterin sinkt [web07].

Wenn junge, gesunde Männer Kokosöl einnehmen, steigt das gute HDL-Cholesterin an. Wenn sie Sojaöl einnehmen, sinkt das gute HDL-Cholesterin (Studie von Mendis&Kumarasunderam 1990) [web07].

Insgesamt provoziert die pauschale Propaganda gegen gesättigte Fettsäuren in der westlichen Welt, dass die westliche Bevölkerung auf das Kokosöl verzichtet - wobei dann aber die Herzkrankheiten und die Demenz in der Bevölkerung ANSTEIGEN (Analyse (Review) von Lawrence 2013). Somit ist klar, dass Kokosöl die Menschen vor Herzkrankheiten und Demenz BEWAHRT [web07].


Kokosöl heilt die Leber

-- Gelbsucht (Leber) [web19]
-- Hepatitis C [web24]
-- Leber wird gestärkt, Leberpflege, Vorbeugung gegen Leberkrankheiten [web11]
-- Lebererkrankungen, z.B. Gelbsucht [web19]


Kokosöl heilt Lippen

-- Lippenbalsam: Kokosöl macht die Lippen samtweich und hat Sonnenschutzfaktor 4 [web19]
-- rissige Lippen werden ebenfalls mit Kokosöl sehr schnell geheilt [web13]. Zitat:
"Sobald ich trockene Lippen bekomme, verwende ich statt einem Labello einfach das Öl. Es wirkt total schnell und schmeckt noch dazu sehr gut." [web13]


Kokosöl heilt Lungen

-- Lungenkrankheiten+Lungenerkrankungen: "Kokosöl erhöht die Fluidität der Zelloberflächen" [web19]


Kokosöl für den Magen

-- Sodbrennen [web19]
-- Übelkeit: Kokosöl auf Handinnenseiten und an de Innenseite der Unterarme reiben, das beruhigt den verdorbenen Magen [web19]


Kokosöl für Massagen

-- Massagen [web11]
-- Kokosöl ist ideal mit heilender Wirkung für Massagen, z.B. Fussmassagen [web13 - Leserstimme Birgit].


Kokosöl reguliert die Menstruation

-- Menstruation, unregelmässige [web11], zu starke Menstruation wird normalisiert [web19]
-- Menstruationsschmerzen [web11], Kokosöl reduziert Menstruationsschmerzen [web19]


Kokosöl heilt die Nase (Nasenschleimhaut)

Nasenbluten
-- wenn durch Wetterfühligkeit ein Nasenbluten durch zu trockene Schleimhäute eintritt, kann man Kokosöl in die Nasenlöcher geben [web19]
-- bei Erkältung (Schleimhautentzündung) kann man Kokosfett in die Nase reiben, das lockert den Schleim und reduziert die Entzündung [web11]


Kokosöl heilt Nerven

-- Stress: Aroma der Kokosnuss wirkt beruhigend und entspannend [web19]


Kokosöl heilt Nieren

-- Nierenerkrankungen [web19]
-- Nierensteine werden beseitigt [web11], Kokosöl löst Nierensteine auf [web19]


O-Z


Kokosöl heilt die Ohren

Ohrenschmerzen und Kokosöl
-- Ohrenschmerzen: Erbsengrosses Stück Kokosöl in den Ohreingang platzieren, das schmilzt und läuft dann ins Ohr und heilt es [web11,web12]

-- Ohrprobleme nach dem Schwimmen (Schwimmerohr/Otitis externa): Knoblauchöl und Kokosöl mischen, ins Ohr geben, 10 Min. wirken lassen, 2 bis 3x täglich, heilt in wenigen Tagen [web19]


Kokosöl heilt Prostata

-- Prostatavergrösserung heilt [web11,web19]


Kokosöl heilt die Schilddrüse: Ölziehen mit Kokosöl in der Nahrung heilt Schilddrüsenfehlfunktion
[web03]

Kokosöl heilt die Schilddrüse [web11]: Schilddrüsenfehlfunktion wird geheilt [web19].

"Kokosöl hat auch einen starken Einfluss auf die Schilddrüse. Vor allem die mittelkettigen Fettsäuren in Kokosöl wirken sich bei einer Schilddrüsenunterfunktion sehr positiv aus.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion, oder Hypothyreose produziert die Schilddrüse nicht mehr genügend Hormone, sodass normale Stoffwechselfunktionen gestört werden. Häufige Folgen sind Energiemangel, erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Kälte, Verstopfungen, allgemeines Schwächegefühl, schwere Menstruation, sprödes Haar, schwache Nägel, trockene Haut und Konzentrationsschwierigkeiten.

Eine Schilddrüsenunterfunktion sollte immer ursachenbezogen behandelt werden. Ein fehlgesteuertes Immunsystem, tägliche Gewohnheiten und die Ernährung haben starken Einfluss auf die Schilddrüse und können Ursache einer Schilddrüsenunterfunktion sein.

Kokosöl hilft, verschiedene Probleme, die in Zusammenhang mit einer Hypothyreose gebracht werden zu behandeln.

Schilddrüsenhormone haben einen starken Einfluss auf den Stoffwechsel. Bei einer Schilddrüsenunterfunktion wird die Energie aus den Lebensmitteln nicht mehr richtig genutzt, chemische Reaktionen im Körper nicht mehr richtig reguliert und die Gesundheit von Zellen, Knochen und der Muskulatur gestört.

Die mittelkettigen Fettsäuren in Kokosöl dringen leicht in die Mitochondrien der Zellen ein, wo die Fette in Energie umgewandelt werden. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und die Basaltemperatur erhöht."


Kokosöl und Schilddrüse: Kokosöl im Essen und Einreibungen heilen innere Entzündungen mit Muskelschmerzen und Gelenkschmerzen
[web03]

"Bei einer Schilddrüsenunterfunktion kommt es oft zu Muskel- und Gelenkschmerzen. Der Grund dafür ist der niedrige Anteil an Schilddrüsenhormonen, wodurch es zu einer Zunahme von Entzündungen im Körper kommt.

Kokosöl stimuliert die Produktion der Schilddrüsenhormone und fördert die normale Funktion der Drüse. Es wirkt ausserdem entzündungshemmend und unterstützt den Heilungsprozess von Geweben.

Um Muskel- und Gelenkschmerzen zu reduzieren, kann täglich Kokosöl verzehrt und der betroffene Bereich mit warmem Kokosöl mehrmals täglich eingerieben werden." [web03]


Kokosöl normalisiert den Stoffwechsel

Stoffwechsel normalisieren mit Kokosöl und Ölziehen

"Um den Stoffwechsel anzuregen, sollte Kokosöl täglich verzehrt und das Ölziehen durchgeführt werden. Das Ölziehen mit Kokosöl erhöht den Stoffwechsel und regt Entgiftungsprozesse im Körper an. Für das Ölziehen 2 Teelöffel Kokosöl in den Mund nehmen und für 20 Minuten hin- und herspülen.

Das Öl danach ausspucken, den Mund mit lauwarmem Wasser spülen und danach die Zähne und die Zunge putzen. Die Anwendung jeden Morgen vor dem Zähneputzen durchführen." [web03]

-- Ödem (lokal): Kokosöl sanft, kreisförmig zum Herz hin einreiben [web19


Kokosöl gegen Übergewicht
[web07]

-- mit seinen mittelkettigen Fettsäuren bewirkt Kokosöl eine REDUKTION von Übergewicht. In Fettablagerungen sind die Fettsäuren des Kokosöls NICHT auffindbar [web07]
-- Gewichtsabnahme bei Übergewicht, speziell das Bauchfett, und Reduktion der Lust auf Süsses [web11]
-- Übergewicht: Der Stoffwechsel wird angeregt und ungewolltes Fett wird abgebaut [web19]. Der Stoffwechsel wird normalisiert, dies fördert die Energieversorgung und Bewegung, Kokosöl wird nicht als Körperfett abgespeichert, sondern direkt in Energie umgewandelt [web11].
-- Übergewicht: Die gesättigten Fettsäuren des Kokosöls reduzieren das Hungergefühl [web19]: Da mit Kokosöl der Insulinspiegel nicht schwankt, werden auch Heisshunger und Übergewicht verhindert [web26].

Kokosöl belastet nicht - und provoziert Gewichtsabnahme
[web03]

"Eine unerklärliche Gewichtszunahme gehört zu den häufigsten Symptomen einer Schilddrüsenunterfunktion. Die Schilddrüsenhormone haben einen direkten Einfluss auf den Stoffwechsel.

Die mittelkettigen Fettsäuren in Kokosöl sind sehr hilfreich bei der Gewichtsabnahme. Sie steigern das Sättigungsgefühl, schützen vor Heisshunger und helfen, das Bauchfett zu reduzieren. Sie unterstützen den Entgiftungsprozess der Leber, wodurch Giftstoffe aus dem Bauchfett abgebaut werden.

Um die Gewichtsabnahme zu unterstützen, sollte täglich Kokosöl verzehrt werden." [web03]

Mischung mit 1TL Zimt+2TL Honig+1TL Kokosöl - Bauchfett ist weg!

Leserstimme Lisa berichtet [web13]:
"Danke für Deinen Artikel.Auch ich integriere Kokosöl seit kurzem in meinen Alltag als : Zahnpasta, Gesichtscreme, und sogar zum Abnehmen, Bauchfett etc. 1 Teelöffel Zimtpulver 2 Teelöffel Honig und 1 Teelöffel Kokosöl. Diese Mischung mit warmen Wasser gut verrühren ,Wunderbar….mit einer Tasse Tee oder Kaffee und das 2 mal am Tag. Mit meinen 70 Jahren ist mein Bauchfett endlich verschwunden!" [web13 - Leserstimme Lisa]


Kokosöl beseitigt Ungeziefer und Parasiten: Kokosöl ist ein biologisches Insektizid

Kokosöl wirkt gegen Ungeziefer generell stark dehydrierend und trocknet das Ungeziefer aus. Der Chitin-Schutzpanzer wird durch die Caprylsäure und die Laurinsäure im Kokosöl AUFGELÖST und das Ungeziefer stirbt ab. Caprylsäure ist also wie ein natürliches Insektizid. Man reibt die betroffene Person mit 1/2 TL Kokosöl ein [web10]. Parasiten werden unschädlich gemacht [web11].

"Die Laurinsäure in Kokosöl wird beim Verzehr in Monolaurin umgewandelt, was antiviral, antibakteriell und Parasiten bekämpfend wirkt und den Stoffwechsel und die Immunität verbessert." [web03]

Abgetötet werden

-- Flöhe und Floheier [web10]
-- Giardien [web11]
-- Läuse [web10,web11], Beispiel gegen Kopfläuse: "Kombiniert mit Anisöl bekämpft Kokosöl Kopfläuse besser als das Neurotoxin Permethrin." [web04]
-- Milben (Herbstmilbe, auch: Grasmilbe, Heumilbe, Graslaus, Erdlaus, Erdmilbe) [web10]
-- Insekten [web10].
-- Würmer: Ringwurm [web24], Bandwürmer [web11]
-- Zecken [web10]

Man kann den Effekt verstärken, indem man 1 bis 2mal pro Woche 1 TL Kokosöl ins Essen gibt, oder auch Kokosflocken oder Kokosraspeln. Gesundheit und Energie werden dadurch ebenfalls gefördert [web10].

Sich vor einem Spaziergang mit Kokosöl etc. einreiben

Beispiel gegen Zecken: "Wenn Sie sich vor einem Spaziergang mit einer Mischung aus Kokosöl, Teebaumöl, Zitronenmelisse oder Pfefferminz einreiben, bleiben Sie von den lästigen Plagegeistern weitestgehend verschont." [web22]

Bisse beseitigen

Sind bereits Bisse durch Ungeziefer vorhanden, heilt Kokosöl schnell, der Juckreiz wird gelindert. Zum Schutz kann man Strümpfe über die Beine ziehen oder die Stelle verbinden. Ohrmilben können das Gehör  dauerhaft schädigen. Lose Milben kann man mit einem in Kokosöl getränkten Tuch entfernen [web10].


Kokosöl gegen Untergewicht

-- Untergewicht wird ausgeglichen [web23]


Kokosöl beseitigt Vagina-Infektion

Vaginale Infektionen werden mit Kokosöl beseitigt [web07].

Zitat:
"Kokosöl ist daher auch das Hautöl der Wahl bei Pilzerkrankungen. Genauso kann das Kokosöl bei Scheidenpilz oder bakteriellen Erkrankungen der Scheidenschleimhaut zur Intimpflege oder als Gleitgel verwendet werden und hilft somit an Ort und Stelle bei der Bekämpfung der unangenehm juckenden Mikroben und Pilze mit." [web07]

Kokosöl heilt Vergiftungen

-- Lebensmittelvergiftung [web24]


Kokosöl heilt Vireninfektionen

-- Virenkrankheiten: Viren werden beseitigt: Grippe, Herpes, Masern, Hepatitis C, SARS, AIDS, Schweinegrippevirus (Fettsäureschutzschicht wird aufgelöst, 3 EL täglich einnehmen) [web11]
-- AIDS [web24]
-- Influenza (Virusgrippe) [web24]
-- SARS (Schweres Akutes Atemwegssyndrom) [web24]


Kokosöl: Wundheilung nahezu narbenfrei

"Kleine Wunden heilen schneller, wenn Kokosöl auf die Wunde und die Umgebung aufgetragen wird" [web04], wie eine Wundsalbe bzw. Heilsalbe [web09]. Die Narben heilen schneller, besser und mit viel weniger Schmerzen, wenn sie regelmässig mit Kokosöl eingerieben werden [web09].

Denn: Kokosöl
-- unterstützt die Bildung neuer Blutgefässe in Wundgebieten [web04]
-- unterstützt den natürlichen Heilungsprozess der Haut [web09]
-- hat eine antibakterielle und fungizide Wirkung und schützt so vor Infektionen, Bakterien, Viren, Pilzen und Pilzsporen [web09]
-- heilt Virusinfektionen wie Herpes viel schneller als normal [web09]
-- heilt bakterielle Infektionen und Pilzinfektionen, juckende Haut durch Mikroben und Pilze [web07]
Die Wunden verheilen nahezu narbenfrei: "Das Tolle daran ist, dass nach dem Heilprozess nahezu keine Narben zurückbleiben." [web09]

Kokosöl beschleunigt also die Heilung von
-- Brandwunden [web09]
-- Hautinfektionen [web11]
-- Operationsnarben [web09]
-- Schnittverletzungen [web09]
-- Schrammen [web11]
-- Schürfwunden [web09]
-- wunde Haut [web09]
-- aufgesprungene Lippen [web13]

Die Hautstelle wird einfach mehrmals täglich mit etwas Kokosöl behandelt [web09]. Es bildet sich eine Schutzschicht gegen alle Erreger [web11].

Kokosöl im Essen oder in Getränken eingenommen bewirkt auch die Wundheilung von inneren Verletzungen [web11].

Kokosöl heilt rissige Haut

Kokosöl heilt ebenfalls raue, rissige und aufgeplatzte Haut, einige Tage lang als Hand- oder Fusscreme angewandt, vor allem bei kaltem Klima in Berufen, die viel mit Wasser zu tun haben: Friseure, Reinigungskräfte, Köche, Küchenhilfen etc. Die Haut saugt sich mit Wasser voll, und wenn im Freien 0 Grad oder unter 0 herrscht, gefriert das Wasser in der Haut und die Haut platzt auf [web09]. Gegenmittel sind:
-- Handschuhe tragen
-- Hände mit Kokosöl einschmieren [web09].

Behandlung: Man reibt die Hände abends mit Kokosöl ein und trägt in der Nacht dünne Baumwollhandschuhe. Das Kokosöl kann tief in die Haut einziehen und die Heilung beschleunigen. Am Morgen kann man ebenfalls etwas Kokosöl in die Hände einmassieren. Im Winter sollte man bei Berufen mit viel Arbeit im Wasser nie ohne Handschuhe arbeiten [web09].

Kokosöl stärkt die Zellen

-- Zellstärkung: Kokosöl vernichtet schädliche Elemente (man nennt diese schädlichen Stoffe auch "Antioxidantien" oder "freie Radikale") [web11]


<<     >>

Teilen / share:

Facebook





Quellen
[web01] Kokosöl in den Schlagzeilen und warum Naturstämme, die viele Kokosnüsse essen, so gesund sind
https://www.pravda-tv.com/2017/06/kokosoel-in-den-schlagzeilen-und-warum-naturstaemme-die-viele-kokosnuesse-essen-so-gesund-sind/ (29.6.2017)
Quellen: PublicDomain/zentrum-der-gesundheit.de am 29.06.2017

[web02] Demenz-Prävention: Kokosöl verzeichnet weitere Erfolge, Big Pharma versagt weiter:
https://www.pravda-tv.com/2017/06/demenz-praevention-kokosoel-verzeichnet-weitere-erfolge-big-pharma-versagt-weite/ (1.6.2017)
Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de am 01.06.2017

[web03] Wie Kokosöl bei Schilddrüsenunterfunktion hilft – gut gegen Haarausfall, Entzündungen und mehr (Video)
https://www.pravda-tv.com/2017/01/wie-kokosoel-bei-schilddruesenunterfunktion-hilft-gut-gegen-haarausfall-entzuendungen-und-mehr-video/ (8.1.2017)
Quellen: PublicDomain/eatmovefeel.de am 08.01.2017

[web04] Kokosöl – ein wahres Wundermittel gegen Hautalterung und mehr
https://www.pravda-tv.com/2017/02/kokosoel-ein-wahres-wundermittel-gegen-hautalterung-und-mehr/ (6.2.2017)
Quellen: PublicDomain/info.kopp-verlag.de am 06.02.2017

[web05] Kokosöl kann Karies besser vorbeugen als giftiges Fluorid (Video)
https://www.pravda-tv.com/2016/03/kokosoel-kann-karies-besser-vorbeugen-als-giftiges-fluorid-video/
Quellen: PublicDomain/naturalnews.com/epochtimes.de am 11.03.2016

[web06] Augenöffner: Mit Kokosöl „Sehkraftverlust jetzt stoppen!“
https://www.pravda-tv.com/2016/05/augenoeffner-mit-kokosoel-sehkraftverlust-jetzt-stoppen/ (29.5.2016)
Quellen: PublicDomain/epochtimes.de am 25.05.2016

[web07] Kokosöl: Gesunde Heilkraft der Naturvölker
https://www.pravda-tv.com/2016/06/kokosoel-gesunde-heilkraft-der-naturvoelker/ (11.5.2016)
Quellen: PublicDomaim/zentrum-der-gesundheit.de am 11.05.2016

[web08] https://en.wikipedia.org/wiki/Center_for_Science_in_the_Public_Interest
[web09] Wundheilung mit Kokosöl: http://kokosoel.net/wundheilung-mit-kokosoel
[web10] Mit Kokosöl Hunde ganz einfach schützen und pflegen: https://www.kokosoel.com/verwendung/kokosoel-fuer-tiere/kokosoel-hund/

[web11] Besondere Wirkungsweise von Kokosöl: https://kokosgesund.jimdo.com/viele-viele-wunderbare-eigenschaften/
[web12] Migräne --- Ohrenschmerzen und ko: http://www.krisenvorsorgeforum.com/migraene-ohrenschmerzen-und-ko-t1266.html
[web13] Kokosöl - der Alleskönner: https://www.the-inspiring-life.com/2017/01/kokosoel-der-alleskoenner.html
[web14] So könnt ihr mit Kokosöl Bindehautentzündung lindern:
https://www.kokosoel.com/verwendung/gesundheit-und-wohlbefinden/kokosoel-bindehautentzuendung/
[web15] Kann Kokosöl Darmkrebs heilen? Aktuelle Studien geben Hoffnung: https://www.kokosoel.com/verwendung/kokosoel-darmkrebs/
[web16] Kokosöl - ein Geschenk der Natur: https://www.kokosoel.info/
[web17] Ein Mann isst 60 Tage lang, zweimal am Tag, 2 Esslöffel Kokosöl - Dan passiert dies mit seinem Gehirn:
https://bewusst-vegan-froh.de/ein-mann-isst-60-tage-lang-zweimal-am-tag-2-essloeffel-kokosoel-dann-passiert-dies-mit-seinem-gehirn/
[web18] Alzheimer’s Disease: What If There Was A Cure?: http://coconutketones.com/
[web19] Kokosöl ist genial, das sagt jeder:
https://bewusst-vegan-froh.de/kokosoel-ist-genial-das-sagt-jeder-aber-diese-nebenwirkung-hat-dir-bis-jetzt-jeder-verheimlicht/
[web20] CIA-Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Candida_albicans

[web21] CIA-Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Kandidose
[web22] Kokosöl für die Haut: http://www.kokosoel.eu/kokosoel-fuer-die-haut/
[web23] Heilen und pflegen mit Kokosöl: https://liebeisstleben.com/2016/09/29/heilen-und-pflegen-mit-kokosoel/
[web24] Die wunderbaren Heileigenschaften von biologischem, kaltgepresstem Kokosöl:
https://www.meine-lebensquelle.de/biologisches-kokosöl/biologisches-kokosöl-heileigenschaften/
[web25] Kokosöl gegen Entzündungen: http://www.kokos-oel.info/entzuendungen.html
[web26] Kokosöl gegen Krebs: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kokosoel-gegen-krebs-ia.html
[web27] Gesund mit Kokosöl: 10 Dinge, die Sie noch nicht über das Naturprodukt wussten:
http://www.huffingtonpost.de/2014/11/06/gesund-kokosoel-gesund_n_6112994.html#
[web28] http://www.ndpa.info/chronische-nasennebenhoehlenentzuendung-heilen/
[web29] http://www.kokosöl-kenner.de/kokosoel-und-gesundheit/kokosoel-schnittwunden-abschuerfungen
[web30} http://www.kokospalme.ch/kokosoel-deodorant.html

[web31] CIA-Wikipedia: Mukoviszidose (=zystische Fibrose): https://de.wikipedia.org/wiki/Mukoviszidose


Fotoquellen
[1] Natives Kokosöl im Glas und auf dem Löffel: Pinterest: https://www.pinterest.es/pin/847591592339800448/
[2] Liste der Heilverfahren mit Kokosöl: Michael Palomino 2017 -
Video: Kokosöl selber machen Kokosfett selber pressen Coconut oil it self .Vol. 35
https://www.youtube.com/watch?v=5W2ncNGMnRs&t=408s (9min.4sek.)

^