zum Medizin-Index   zurück
Kontakt / contact     Hauptseite     zurück     Inhalt
   ESP    
<<        >>

DIE HÖLLE IST DA - und alle schauen zu

16-3. 50 Gründe GEGEN das Impfen

NIE IMPFEN

Ureinwohner und Primärnationen leben auch OHNE Impfung! - Wildtiere brauchen auch KEINE Impfung...

Siehe auch: 16-1. Impfen schadet - 16-2. Impfschäden - siehe auch den Artikel Impfen gemäss Blutgruppe

Teilen:

Facebook






Argentina sin vacunas online, logotipo

25.7.2014: 50 Gründe, die Kinder NICHT zu impfen

aus: Gemeinschaft gegen obligatorisches Impfen in Argentinien - 25. Juli 2014
(original Spanisch: 50 RAZONES para NO VACUNAR a los niños; von: Comunidad contra las vacunas obligatorias en Argentina)
https://argentinasinvacunas.wordpress.com/2014/07/25/50-razones-para-no-vacunar-a-los-ninos/

1. Impfstoffe verhindern KEINE Krankheiten - die Epidemien befanden sich immer jeweils in einem späteren Stadium -- 2. Die Impfstoffe sind NICHT sicher - Langzeitstudien werden abgelehnt -- 3. Die Weigerung, geimpfte Bevölkerungen mit nicht geimpften Bevölkerungen zu vergleichen - geimpfte Kinder leiden an MEHR Krankheiten -- 4. Kombinierte Effekte werden NICHT untersucht -- 5. KEINE Wissenschaftlichkeit -- 6. Korrupte, blinde Regierungen MISSBRAUCHEN ihre Macht, Impfungen zu befehlen - mit Bestechungsgeldern von Impfstofffabriken: Novartis, Roche, Pfitzer, Bayer, Sanofi, Merck etc. -- 7. 36 Impfstoffe in 6 Monaten für Neugeborene - ist PERVERS -- 8. In Indien ist die Warnung vor Impfstoffen nun offiziell -- 9. Indien: Ärzte wollen keine eigenen Kinder impfen -- 10. Impfstoffe sind extrem giftig. -- 11. Giftige Metallimpfstoffe, giftige Chemikalien, lebende genetisch veränderte Viren, Bakterien, Toxoide, tierische Viruselemente, etc. -- 12. Impfstoffe mit Quecksilber, Aluminium, Lebend-Virus - Autismus-Epidemie in den "USA" -- 13. Jahr 2003: "USA" mit einer Autismus-Welle -- 14. 1999: "USA" verbietet Quecksilber in Impfstoffen - aber die Hersteller verzichten NICHT auf Quecksilber -- 15. Indien hat weiterhin giftige Metalle in seinen Impfstoffen -- 16. Indien: Gesundheitsministerium sagt, Quecksilberimpfstoffe wären "sicherer" - und lehnt die Forschung ab (!) -- 17,18,19. Giftige Metalle in Impfstoffen: Quecksilber - Nervenschäden (siehe auch Artikel 48) -- 20,21. Giftige Metalle in Impfstoffen: Aluminium bewirkt, dass Quecksilber 100x giftiger wirkt (!) -- 22. Giftige Metalle in Wasser: Quecksilber -- 23. Indien mit einer Autismuswelle -- 24. Autismus - durch Viren und Metalle in Impfstoffen -- 25. Impfstoffe verursachen schwache Nerven und mehr Kriminalität. -- 26. Autismus durch Masernvirus - MMR-Impfstoff (Masern-Mumps-Röteln) - GB-Regierung diskriminiert Pionier Dr. Wakefield - Dr. Wakefield flieht in die "USA" -- 27. Kinder mit Angst und Autismus durch den DKT-Impfstoff (Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus) -- 28. Impfstoffe verursachen auch Krebs - mit Affenserum - SV40 ist krebserregend -- 29,30. AIDS durch Impfstoffe: Affenserum in Impfstoffen - nicht von HIV zu unterscheiden -- 31. Leberschäden und Diabetes 1 durch Impfstoffe -- 32. Lähmungen durch Polio-Impfstoffe -- 33. Impfstoffe mit tierischen Seren - und mit Gewebe von abgetriebenen Föten - sind PERVERS -- 34. Die Ärzte wissen, dass Impfstoffe Tod und Behinderung verursachen -- 35. Kinderkrankheiten sollten nicht unterdrückt werden -- 36. Impfstoffe unterdrücken die natürliche Immunität - unterdrücken natürliche Antikörper - unterdrücken Antikörper in der Muttermilch -- 37. Impfstoffe verursachen ein Ungleichgewicht im Immunsystem - und MEHR Krankheiten treten auf -- 38. In den "USA" liegt die Entschädigung bereits in Millionenhöhe -- 39. Die Phantasie einer 'Immunität' für einen 'Impfstoff' -- 40. Impfstoffverweigerung in den "USA" - die indische Regierung behauptet immer noch, Impfstoffe seien "sehr sicher" und bedroht Eltern, die gegen Impfstoffe sind -- 41. Die Behandlung von Impfschäden: Kein System vorhanden -- 42. Impfstoffe in Indien: gegen TB = unwirksam - gegen Polio = verursacht mehr Polio - gegen Tetanus = mit Aluminium + Quecksilber + Tetanus - Ärzte weigern sich, ihre Kinder mit dem dreifachen DPT-Impfstoff zu impfen - gegen Masern = schwere Nebenwirkungen mit vielen Todesfällen - weniger Impfstoffe = weniger Krankheiten -- 43. Indien = Versuchsland für Impfstoffe - unabhängige Ärzte lehnen Impfstoffe ab -- 44. Studie in Deutschland KiGGS: Geimpfte Kinder haben MEHR Krankheiten und sogar MEHR TODESFÄLLE -- 45. Impfstoff=Bioterrorismus=Biologische Kriegsführung der NATO (Pentagon: Abschnitt 'BARDA') -- 46. Grippeimpfstoffe sind "wie eine Waffe" - sie kommen von der NATO (Pentagon)=biologisches Kampfmittel -- 47. Asien: Nebenwirkungsimpfstoffe: Hormon zur Sterilisation von Frauen -- 48. Impfstoffe verursachen Sterilität: mit Quecksilber, Polysorbat 80, Squalen -- 49. Indien mit Bioterrorismus: Die Regierung plant Impfstoffe - bedroht Anti-Impf-Aktivisten - plant globales Impfstoff-Produktionszentrum in Chennai -- 50. "USA": Mehr Impfstoffe = mehr Autismus - die "US"-Regierung bekämpft die Wahrheit mit manipulierten,  gefälschten "Studien" - Quecksilber verursacht Hirnstörungen

1. Impfstoffe verhindern KEINE Krankheiten - die Epidemien befanden sich immer jeweils in einem späteren Stadium
1. Es gibt keine wissenschaftliche Studie, um festzustellen, ob Impfstoffe tatsächlich Krankheiten verhindert haben. Im Gegensatz dazu zeigen die Krankheitsverlaufsdiagramme, dass Impfstoffe am Ende von Epidemien eingeführt wurden, als sich die Krankheit im Endstadium befand. Im Falle der Pocken hat der Impfstoff die Inzidenz der Krankheit stark beschleunigt, bevor der öffentliche Protest zu ihrem Rückzug führte.

2. Die Impfstoffe sind NICHT sicher - Langzeitstudien werden abgelehnt
2. Es gibt keine Langzeitstudien zur Impfstoffsicherheit. Es werden sehr kurzfristige Tests durchgeführt und geimpfte Probanden mit einer anderen Gruppe verglichen, die einen anderen Impfstoff erhalten. Technisch gesehen sollten die Tests mit nicht geimpften Kontrollgruppen durchgeführt werden. Niemand weiß wirklich, worauf die Protokolle in dieser Branche oder in den von den Labors gesponserten Tests basieren.

3. Die Weigerung, geimpfte Bevölkerungen mit nicht geimpften Bevölkerungen zu vergleichen - geimpfte Kinder leiden an MEHR Krankheiten
3. Es hat nie einen offiziellen Versuch gegeben, eine geimpfte Bevölkerung mit einer nicht geimpften Bevölkerung zu vergleichen, um zu wissen, was Impfstoffe bei Kindern und die Gesellschaft bewirken. Unabhängige private Studien (niederländisch, deutsch und die letzte KIGGS (Aug 2011) in einer Studie mit 7.724 Kindern weltweit) haben ergeben, dass geimpfte Kinder weitaus MEHR Krankheiten haben als ihre ungeimpften Kollegen.

4. Kombinierte Effekte werden NICHT untersucht
4. Kinder erhalten nicht einen, sondern viele Impfstoffe. Es gibt so gut wie keine Tests für die Wirkung mehrerer Impfstoffe.

5. KEINE Wissenschaftlichkeit
5. Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage für eine Säuglingsimpfung. Laut den von der Times of India zitierten Arzthelfern "leiden Kinder unter weniger als 2% der vermeidbaren Krankheiten, aber 98% der Impfstoffe sind gegen sie gerichtet. Impfstoff-Pioniere haben vor der Impfung einer Bevölkerung eine sehr vorsichtige Impfung empfohlen und sich nie für eine regelmäßige Massenimpfung ohne Bedrohung ausgesprochen.

6. Korrupte, blinde Regierungen MISSBRAUCHEN ihre Macht, Impfungen zu befehlen - mit Bestechungsgeldern von Impfstofffabriken: Novartis, Roche, Pfitzer, Bayer, Sanofi, Merck etc.
6. Kinder werden geimpft, nur weil Eltern eingeschüchtert werden, ihre Kinder zwangsweise zu impfen. Die Impfung von Säuglingen ist das profitabelste Geschäft für Hersteller und Ärzte. Dies veranlasst die Impfstoffhersteller [die Gift-Unternehmen Novartis, Roche, Pfitzer, Bayer, Sanofi, Merck usw.], sich dafür einzusetzen, dass alle Impfstoffe in den Impfplan für Kinder aufgenommen werden. Die Schulen werden auch ermutigt, von ihren Schülern "alle Impfstoffe" zu einzusetzen. Erst kürzlich ist diese Mafia im Entwurf der Nationalen Impfpolitik der indischen Regierung in die Falle gegangen, wo beschlossen wurde, alle auf dem Markt erhältlichen Impfstoffe zu legitimieren, wobei die Empfehlungen der führenden Ärzte und Wissenschaftler, die diese Politik als "irrational" bezeichnet haben, außer Acht gelassen wurden.

7. 36 Impfstoffe in 6 Monaten für Neugeborene - ist PERVERS
7. Bei Babys empfiehlt die Gift-Pharma, nur bis 6 Monate zu stillen, angeblich, weil das zerbrechliche System nichts anderes vertrage. Gleichzeitig werden aber diesen Babys bis 6 Monate 36 Dosen Impfstoffe verabreicht, die extrem giftig sind, einschließlich Auffrischungsdosen. Das ist ein Akt, der jeder Logik und Wissenschaftlichkeit widerspricht.

8. In Indien ist die Warnung vor Impfstoffen nun offiziell
8. Die indische Regierung hat eine viertelseitige Warnung an die Eltern in The Hindu herausgegeben, mit der Warnung an alle Eltern, nicht mehr Impfstoffe anzuwenden, als von der Regierung genehmigt wurden. Eltern wurden vor Impfungen in Privatkliniken und Krankenhäusern gewarnt.

9. Indien: Ärzte wollen keine eigenen Kinder impfen
9. Das Orissa-Kapitel der Indischen Kinderärztevereinigung hat in einem Brief an die EG, Orissa, zugegeben, dass private Kliniken und Krankenhäuser schlecht ausgerüstet sind, um Impfstoffe zu lagern, und die Eltern davor gewarnt, gemäss dem Rat von Privatärzten und Krankenhäusern zu impfen. In einer kürzlich durchgeführten privaten Umfrage in Indien äußerten 94% der befragten Ärzte ihre Besorgnis über die Aufrechterhaltung der Kühlkette in Indien, 54% der Ärzte sagten, sie hätten Angst, ihre eigenen Kinder impfen zu lassen, und 88% befürchteten, dass Impfstoffe nicht sicher seien.

10. Impfstoffe sind extrem giftig.
10. ALLE IMPFSTOFFBESTANDTEILE SIND VON NATUR AUS EXTREM GIFTIG.

11. Giftige Metallimpfstoffe, giftige Chemikalien, lebende genetisch veränderte Viren, Bakterien, Toxoide, tierische Viruselemente, etc.
11. Impfstoffe enthalten hochgiftige Metalle, krebserregende Substanzen, giftige Chemikalien, lebende gentechnisch veränderte Viren, Bakterien und Toxoide, kontaminiertes Serum mit tierischen Viren und fremdem genetischem Material, extrem giftige Verunreinigungen und Hilfsstoffe sowie ungetestete Antibiotika, von denen nichts davon ohne Schaden injiziert werden kann.

12. Impfstoffe mit Quecksilber, Aluminium, Lebend-Virus - Autismus-Epidemie in den "USA"
12. Quecksilber, Aluminium und lebende Viren in Impfstoffen können hinter der großen Autismus-Epidemie stehen (1 von 110 in den USA, 1 von 10 weltweit nach Angaben von Ärzten in den USA, 1 von 38 in Südkorea, 1 von 37 gemäss einer privaten Studie von Ärzten in Neu Delhi), eine Tatsache (Impfstoffe verursachen Autismus), die vom U.S. Vaccine Court zugegeben wurde. In etwa 83 Fällen, in denen der Verdacht auf Autismus besteht, wurden Entschädigungen ausgesprochen.

13. Jahr 2003: "USA" mit einer Autismus-Welle
13. Das Zentrum für Gesundheitskontrolle der "USA" (U.S. Center for Disease Control - CDC), eine Impfstoffkontrollbehörde, hat öffentlich zugegeben, dass ihre 2003 veröffentlichte Studie, die jegliche Verbindung zwischen Impfstoffen und Autismus leugnet, falsch ist. Die Leiterin der CDC, Dr. Julie Gerberding (jetzt Leiterin der Sparte Merck Impfungen), hat den Medien gestanden, dass Impfstoffe "autismusähnliche Symptome" verursachen können. Die Autismus-Epidemie findet sich in allen Ländern, die Massenimpfungen zugelassen haben.

14. 1999: "USA" verbietet Quecksilber in Impfstoffen - aber die Hersteller verzichten NICHT auf Quecksilber
14. 1999 wies die "US"-Regierung die "US"-Impfstoffhersteller an, Quecksilber aus Impfstoffen "mit sofortiger Wirkung" zu entfernen. Aber Quecksilber ist immer noch vorhanden und Teil vieler Impfstoffe. Die Quecksilberimpfstoffe wurden nie zurückgerufen und wurden bis 2006 an Kinder abgegeben. "Quecksilberfreie Impfstoffe", die 0,05 mcg bis 0,1 mcg Quecksilber enthalten, stellen weiterhin eine Gefahr für Kinder dar, da sich Quecksilber im Körper ansammelt und es heute viele Quellen der Quecksilberbelastung gibt. Laut einer Studie der "Amerikanischen" Kinderärztevereinigung (American Academy of Pediatrics) wird die Situation folgendermassen beschrieben: "Quecksilber in all seinen Formen ist giftig für den Fötus und die Kinder, und es sollte versucht werden, die Exposition von Schwangeren und Kindern sowie der allgemeinen Bevölkerung so weit wie möglich zu reduzieren."

15. Indien hat weiterhin giftige Metalle in seinen Impfstoffen
15. In Indien wurde nicht versucht sicherzustellen, dass Quecksilber und andere Metalle aus den Impfstoffen entfernt werden, einfach deswegen, weil sich sonst die Impfstoffe verteuern würden.

16. Indien: Gesundheitsministerium sagt, Quecksilberimpfstoffe wären "sicherer" - und lehnt die Forschung ab (!)
16. Für den damaligen Präsidenten Sri Abdul Kalam berichtete das Gesundheitsministerium: "Quecksilber ist erforderlich, um Impfstoffe sicher zu machen. Der Autor fragt dagegen: "Was sind denn diese Impfstoffe, die das zweitgefährlichste Nervengift (Neurotoxin), nämlich das Quecksilber, benötigen, um sicher zu sein?"

17,18,19. Giftige Metalle in Impfstoffen: Quecksilber - Nervenschäden (siehe auch Artikel 48)
17. Quecksilber, das in Impfstoffen verwendet wird, ist die zweitgiftigste Substanz, nach der radioaktiven Substanz Uran. Quecksilber ist 1000 Mal giftiger als Blei. Es ist ein Nervengift (Neurotoxin), das das gesamte Nervensystem des Babys schädigen kann. Laut einer Studie von Dr. Teresa Binstock und anderen sind mehr als 200 Symptome von Autismus vollständig mit den Symptomen einer Quecksilbervergiftung vereinbar. Diese Studie hat in den USA für Furore gesorgt und wütende Kongressabgeordnete forderten ein Verbot von Quecksilber in Impfstoffen. Die "US"-Regierung reagierte mit der Empfehlung, dass Quecksilber nicht in Impfstoffen verwendet werden sollte. Die Industrie reduzierte die Menge an Quecksilber in einigen Fläschchen eines einzelnen Impfstoffs, aber bestimmte Impfstoffe in den "USA" haben immer noch Quecksilber in großen Mengen als Bestandteil. Trotz der Befürwortungskampagne hat der Druck der Impfstoffhersteller zu einer Weigerung geführt, den Entwicklungsländern quecksilberfreie Impfstoffe zur Verfügung zu stellen. Eli Lily, der Hersteller von Thimerosal, einer umstrittenen quecksilberhaltigen Verbindung, hat erheblichen Einfluss in der Politik und viele prominente internationale Politiker sind an diesem Unternehmen beteiligt.

[Das Ziel der Pharma-Mafia ist es, die Weltbevölkerung krank zu halten].

18. Quecksilber sammelt sich im Fett an. Das Gehirn besteht hauptsächlich aus Fettzellen, und der größte Teil des Quecksilbers sammelt sich dort an und kann zu den besonderen Symptomen autistischer Kinder beitragen. Interessanterweise kann das in Impfstoffen verwendete Ethylquecksilber die Blut-Hirn-Schranke passieren und sich eher im Gehirn anreichern. Es hat auch die Tendenz, lange Zeit dort zu bleiben, in vielen Fällen dauerhaft. Diese Anwesenheit ist verheerend für Neuronen und Gehirnzellen.

19. Das in Impfstoffen verwendete Quecksilber ist Ethylquecksilber. Laut indischen Ärzten ist dies ein Industriegift (Industrietoxin) und 1000-mal giftiger als das übliche Methylquecksilber. Ethylquecksilber wird vom Körper schneller aufgenommen als Methylquecksilber und wird dann in anorganisches Quecksilber umgewandelt, das tendenziell zu einem festen Bestandteil im Gehirn wird.

20,21. Giftige Metalle in Impfstoffen: Aluminium bewirkt, dass Quecksilber 100x giftiger wirkt (!)
20. Das Aluminium in Impfstoffen bewirkt, dass Quecksilber in jeder Form 100-mal giftiger wirkt, und zwar durch einen Prozess, der synergistische Giftigkeit (synergetische Toxizität) genannt wird. Aluminium wird in sehr hohen Dosen in Impfstoffen verwendet, um eine Immunreaktion auszulösen. Laut einer sehr aktuellen Studie "veranlasst sie die Zellen, ihre DNA zu vertreiben".

21. Laut einer unabhängigen Studie können Aluminium und Formaldehyd in Impfstoffen die Toxizität von Quecksilber in jeder Form um das 1.000fache erhöhen.

22. Giftige Metalle in Wasser: Quecksilber
22. Gemäss dem Artikel von Tehelka über Autismus, wenn der WHO-Grenzwert für Quecksilber in Wasser berücksichtigt wird, so wird in einer Impfung der Grenzwert für Quecksilber in Wasser um das 50.000-Fache überschritten. Die Grenzwerte gelten übrigens für Erwachsene und nicht für Kinder.

23. Indien mit einer Autismuswelle
23. Autismus in Indien ist die am schnellsten anwachsende Epidemie unter Kindern geworden und übertrifft die Zunahme von Diabetes, AIDS und Krebs im Kindesalter zusammen. Laut einer privaten Studie, die von Ärzten in Neu-Delhi durchgeführt wurde, ist der Prozentsatz bei Autismus von 1 pro 500 stetig auf 1  pro 37 angestiegen. Indische Ärzten sagen es so: "Du kannst heute in jede Klasse gehen und ein autistisches Kind finden." Sonia Gandhi, Präsidentin der Indischen Autismusgesellschaft (Autism Society of India), erklärte am 25. Juli 2011 auf einer internationalen Autismuskonferenz in Dhaka (Bangladesch), dass in Indien 8 Millionen Kinder unter diesem Spektrum von lähmenden Störungen leiden, deren Zunahme die Mediziner verwirrt hat.

24. Autismus - durch Viren und Metalle in Impfstoffen
24. Autismus ist eine dauerhafte Behinderung, die das Kind körperlich, geistig und emotional betrifft. Dies bedeutet, dass das Kind keinen normalen Sozialkontakt aufbauen können. Sowohl das körperliche wie auch das geistige Wachstum des Kindes werden verhindert. Das Gehirn wird zerstört, was zu schweren Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsproblemen führt. Auch das Immunsystem wird zerstört und verursacht sehr ernste Schäden im Darm. Die meisten der von autistischen Kindern gezeigten Symptome stimmen mit den Symptomen des Virusstammes in Impfstoffen und Schwermetallvergiftungen überein.

25. Impfstoffe verursachen schwache Nerven und mehr Kriminalität.
25. Nach Angaben des Impfstoffforschers Dr. Harris Coulter führen Impfstoffe dazu, dass Kinder pervers und kriminell werden und eine Enzephalopathie (Gehirnerkrankung) entwickeln, die durch Toxine in Impfstoffen verursacht wird. Die meisten Schießereien von Kindern in den "USA" wurden von autistischen Kindern begangen. Impfstoffe können mehr Schaden anrichten, als selbst die medizinische Gemeinschaft privat anerkennt.

26. Autismus durch Masernvirus - MMR-Impfstoff (Masern-Mumps-Röteln) - GB-Regierung diskriminiert Pionier Dr. Wakefield - Dr. Wakefield flieht in die "USA"
26. Autistische Kinder leiden auch unter schweren Darmerkrankungen. Laut Dr. Andrew Wakefield, einem renommierten Gastroenterologen in Großbritannien, ist dies auf lebende Masern-Viren aus dem Impfstamm des MMR-Impfstoffs zurückzuführen. Viele Kinder werden nach der MMR-Impfung völlig autistisch, wie Eltern und Kinderärzte berichten. Dr. Wakefield fand das Masernvirus aus dem Impfstamm in Blut, Eingeweiden, Gewebe und Liquor von autistischen Kindern. Dieses Ergebnis wurde durch viele andere Studien bestätigt, die seitdem veröffentlicht wurden (Dr. Timothy Buie, Dr. VK Singh, Dr. Kawashima et al, Dr. James Walker Smith et al). In einem politisch motivierten Schritt wurde Dr. Wakefield jedoch wegen seiner Entdeckung verunglimpft und von der britischen Regierung, die den MMR-Impfstoff eingeführt hatte, entehrt, seine Lizenz zur Praxis in Großbritannien wurde entzogen und seine Fallstudie wurde von der medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" zurückgezogen. Heute praktiziert er im The Thoughtful House in den "USA", wo er autistische Kinder behandelt. Laut einer aktuellen Studie hat der MMR-Impfstoff eine entscheidend nachteilige Wirkung auf das mukosale Immunsystem. In dieser Studie wurde die Grundlage für den Versuch, Mumps und Masern im Kindesalter zu verhindern, in Frage gestellt.

27. Kinder mit Angst und Autismus durch den DKT-Impfstoff (Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus)
27. Die DKT-Impfung [Dreifachimpfstoff gegen Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus] führt auch bei Kindern zu Rückschritten und lässt befürchten, dass Impfstoffe mit mehreren Bakterien/Toxoiden/Live-Viren eine wichtige Ursache für Autismus sind. Wenn drei lebende Viren so viel Schaden anrichten können, können wir uns nur vorstellen, was die Fünffachimpfungen, Siebenfachimpfungen und Zehnfachimpfungen den Kindern heute antun werden.

28. Impfstoffe verursachen auch Krebs - mit Affenserum - SV40 ist krebserregend
28. Schon vor der Autismus-Epidemie war bekannt, dass Impfstoffe die Krebs-Epidemie in der heutigen Gesellschaft ausgelöst haben. Sowohl der Pockenimpfstoff als auch der orale Polioimpfstoff werden aus Affenserum hergestellt. Dieses Serum ermöglichte es vielen der Affenviren, in den menschlichen Blutkreislauf einzudringen. Von diesen Affenviren wurde das einzige untersuchte Virus, SV 40, als krebserregend eingestuft. Nach jüngsten Enthüllungen werden diese Viren auch heute noch in Impfstoffen eingesetzt. Die Anwesenheit von SV40 bei verschiedenen menschlichen Krebsarten wurde nachgewiesen. Inzwischen ist bekannt, dass das Virus an künftige Generationen weitergegeben wird und seine Anwesenheit in der Muttermilch und im Sperma nachgewiesen wurde.

29,30. AIDS durch Impfstoffe: Affenserum in Impfstoffen - nicht von HIV zu unterscheiden
29. Es ist auch bekannt, dass es die Verwendung von grünem Affenserum in Impfstoffen ist, die zur Übertragung des Affen-Immunschwäche-Virus (AIV) von Affen auf Menschen geführt hat. Entsprechend Dr. Robert Gallo, der Entdecker des menschlichen Immunodeficiency-Virus, sind SIV und HIV, das AIDS verursacht, nicht unterscheidbar.

30. Nicht nur AIDS, sondern da ist auch ein Blutkrebs bei Neugeborenen (akute lymphatische Leukämie), von dem Tausende Kinder betroffen sind, kann auch hauptsächlich auf die extrem giftigen Inhaltsstoffe von Impfstoffen zurückzuführen sein, die direkt in die Blutbahn injiziert werden. Diese Besorgnis wurde dem Autor von einem renommierten Onkologen in einem Krankenhaus in Mumbai geäußert, der Kinder mit dieser Erkrankung behandelt.

31. Leberschäden und Diabetes 1 durch Impfstoffe
31. Kindergelbsucht und auch Kinderdiabetes sind wissenschaftlich mit den Toxinen in Impfstoffen verbunden.

32. Lähmungen durch Polio-Impfstoffe
32. Lebende Polioviren, die im oralen Polio-Impfstoff eingesetzt werden, haben nach Angaben von Ärzten der Indischen Medizingesellschaft (Indian Medical Association) und Jana Swasthya Abhiyan bei mehr als 125.000 Kindern eine Lähmung (500 bis 600 Fälle pro Jahr in Indien) und eine akute schlaffe Lähmung (nicht unterscheidbare Polio-Symptome) verursacht. Die oralen Polio-Impfstoffe (OPV - orales Poliovakzin) haben auch in Indien und Afrika einen neuen Polio-Stamm ausgelöst. Der Einsatz oralen Polio-Impfstoffe (OPV) wurde in den "USA" und Europa diskutiert. Ein monovalenter Polio-Impfstoff (OPV) wurde experimentell an indische Kinder unter flagranter Verletzung klinischer Studienprotokolle verabreicht. Dies führte zu einer Verdoppelung der akute schlaffe Lähmungs-Fälle (AFP - acute flaccid paralysis) in den Gebieten, in denen der Impfstoff verabreicht wurde.

33. Impfstoffe mit tierischen Seren - und mit Gewebe von abgetriebenen Föten - sind PERVERS
33. Impfstoffe enthalten nicht nur Serum von Schimpansen und Affen, sondern auch von Kühen, Schweinen, Hühnern, Eiern, Pferden und sogar menschlichen Geweben (Zelllinien), die von abgetriebenen Föten stammen.

34. Die Ärzte wissen, dass Impfstoffe Tod und Behinderung verursachen
34. Todesfälle und bleibende Behinderungen durch Impfstoffe sind weit verbreitet und der medizinischen Fachwelt bekannt. Die Ärzte werden von der Regierung angewiesen, Stillschweigen zu bewahren und diese Fälle nicht mit den Impfstoffen in Verbindung zu bringen, wie von den Ärzten der IMA (International Medicine Association? Indian Medical Association?) beschrieben, während sich der OPV-Skandal entwickelt. Die Öffentlichkeit erfährt es erst, wenn Fälle durch die Medien auffliegen.

35. Kinderkrankheiten sollten nicht unterdrückt werden
Viele Ärzte behaupten, dass Kinderkrankheiten den Körper veranlassen, sein Immunsystem zu entwickeln. Die Unterdrückung dieser Krankheiten führt dazu, dass das Immunsystem unentwickelt bleibt und verschiedene Autoimmunerkrankungen bei Erwachsenen wie Diabetes und Arthritis verursacht, die heute zu Epidemien geworden sind.

36. Impfstoffe unterdrücken die natürliche Immunität - unterdrücken natürliche Antikörper - unterdrücken Antikörper in der Muttermilch
36. Impfstoffe unterdrücken die natürliche Immunität und der Körper hat keine natürlichen Antikörper mehr. Die Muttermilch enthält daher keine natürlichen Antikörper und kann das Kind nicht mehr vor Krankheiten schützen.

37. Impfstoffe verursachen ein Ungleichgewicht im Immunsystem - und MEHR Krankheiten treten auf
37. Durch die humorale (blutbezogene) Stimulation hat die Impfstoffimmunität nur ein Ungleichgewicht im gesamten etablierten Immunsystem (im Folgenden TH1-TH2-Ungleichgewicht und eine daraus resultierende Verschiebung zu TH2) verursacht, was zu einem alarmierenden Anstieg von Autoimmunerkrankungen geführt hat. Dies wird von den Immunologen selbst erkannt.

38. In den "USA" liegt die Entschädigung bereits in Millionenhöhe
38. In den "USA" werden die negativen Auswirkungen von Impfstoffen registriert und die Regierung bietet den Opfern eine Entschädigung in Millionenhöhe an (der jüngste Fall am Impfstoffgericht könnte bis zu 200 Millionen Dollar Schadenersatz erhalten haben). "US"-Gerichte haben bisher fast 3,5 Milliarden Dollar Schadenersatz ausgesprochen. Die indische Regierung weigert sich einfach anzuerkennen, dass Impfstoffe Tod und dauerhafte Behinderung verursachen können, geschweige denn die unglücklichen Opfer zu entschädigen, zu behandeln und zu rehabilitieren.

39. Die Phantasie einer 'Immunität' für einen 'Impfstoff'
39. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Impfstoffe die Krankheit nicht verhindern können. Impfstoffe versuchen, eine humorale Immunität zu schaffen (Immunität im Zusammenhang mit Antikörpern im Blut), während beobachtet wurde, dass sich die Immunität auf verschiedenen Ebenen entwickelt, humoral, zellulär und organspezifisch. Wir wissen immer noch nicht genug über das menschliche Immunsystem und deshalb sollten es niemand stören. Laut interessierten Immunologen "kann ein heiliges Element wie das Immunsystem zu einer massiven negativen Kraft werden, die alles zum Umsturz bringt", wenn es unnötig manipuliert wird.

40. Impfstoffverweigerung in den "USA" - die indische Regierung behauptet immer noch, Impfstoffe seien "sehr sicher" und bedroht Eltern, die gegen Impfstoffe sind
40. In den "USA" werden die Eltern über Impfstoffe informiert, nachdem sie vor der Impfung ihrer Kinder ihre Einwilligung eingeholt haben. Eltern in den "USA" können die Impfung auch ablehnen, indem sie verschiedene Formen von Ausnahmegenehmigungen einreichen. In Indien versichert die Regierung der Bevölkerung durch massive Werbekampagnen, dass Impfstoffe sehr sicher seien. Eltern, die das Impfen der Kinder verweigern, werden von der Verwaltung bedroht.

41. Die Behandlung von Impfschäden: Kein System vorhanden
41. ES GIBT KEIN BEHANDLUNGSSYSTEM ZUR BEHANDLUNG EINES DURCH IMPFSTOFFE GESCHÄDIGTEN KINDES. Eltern müssen von einem Krankenhaus zum anderen laufen. Die Regierung verschließt die Augen und weigert sich, den Zusammenhang mit Impfstoffen überhaupt zu erkennen. Versuche von hochqualifizierten Ärzten auf der ganzen Welt, autistische Kinder durch biomedizinische Interventionen zu behandeln, wie z.B. die Versorgung mit essentiellen Nährstoffen, Diätkorrekturen, hyperbare Sauerstofftherapie, das Ausleiten von Schwermetallen und Giftstoffen (Toxinen) aus dem Körper usw., sind lächerlich gemacht und zum Stillstand gebracht worden. Ärzte wurden sogar wegen der Behandlung autistischer Kinder verfolgt, vor allem, weil diese Ärzte feststellen, dass Impfstoffe den Schaden verursacht haben und nun gegen die Impf-Mafia ihre Stimme erheben.

42. Impfstoffe in Indien: gegen TB = unwirksam - gegen Polio = verursacht mehr Polio - gegen Tetanus = mit Aluminium + Quecksilber + Tetanus - Ärzte weigern sich, ihre Kinder mit dem dreifachen DPT-Impfstoff zu impfen - gegen Masern = schwere Nebenwirkungen mit vielen Todesfällen - weniger Impfstoffe = weniger Krankheiten
42. Hochrangige, indische Ärzte und hochrangige Mediziner haben sogar die von der indischen Regierung empfohlenen Impfstoffe in Frage gestellt. Laut Dr. PM Bhargava wurde der BCG-Tuberkulose-Impfstoff bereits 1961 in Indien ausgiebig getestet und hat sich als völlig wirkungslos erwiesen (die geimpfte Gruppe wies am Ende sogar MEHR Tuberkulose auf als die Kontrollgruppe!). OPV (oraler Polio-Impfstoff) verursacht in Indien bei Zehntausenden von Kindern Polio. Der Hepatitis-B-Impfstoff wurde kürzlich im UPI [Universal Programme of Immunization] eingeführt, er ist überhaupt nicht für Kinder, er ist ein Impfstoff gegen eine sexuell übertragbare Krankheit, die nur für promiskuitive Erwachsene bestimmt sein sollte. Der Tetanusimpfstoff enthält Aluminium und Quecksilber sowie Tetanustoxoid. Ärzte selbst geben DPT [Diphtherie, Keuchhusten und Tetanus] nicht an ihre Kinder und Familienmitglieder, wie eine Umfrage unter "US"-Gesundheitsfachleuten ergab. Der Masern-Impfstoff verursacht schwerwiegende Nebenwirkungen, und die befragten Gesundheitsfachkräfte sind nicht die Anwender. Kürzlich hat Dr. T. Jacob John zu einer Unersuchung aufgerufen, um herauszufinden, ob Kinder angeborene Krankheiten haben, und ob auch immer Arztes während der Verabreichung des Masern-Impfstoffs dabei sei. Aktivisten von RTI [Italian TV Network?] haben mit Daten bewiesen, dass die Todesfälle durch Impfstoffe im Falle des Masernimpfstoffs am höchsten sind. Dr. Ajay Gambhir, langjähriges Mitglied der Indischen Kinderärztegesellschaft (Indian Academy of Pediatrics - IAP), unterstützt ebenfalls eine breite Klassifizierung von Kindern, bevor ein Impfstoff verabreicht wird. Ihm zufolge sollten Kinder mit einer Familiengeschichte von Autoimmunerkrankungen und früheren Reaktionen auf Impfstoffe nicht geimpft werden. Ihm zufolge muss den Eltern der Kinder gesagt werden, dass sie die Möglichkeit haben, nicht zu impfen.

43. Indien = Versuchsland für Impfstoffe - unabhängige Ärzte lehnen Impfstoffe ab
43. Kinderärzte führen in Indien zweifelhafte Impfstoffe ein, deren Wirkungen von Ärzten, Politikern und der Öffentlichkeit in den Ländern "Amerikas" und Europas widerlegt werden. Der Rotavirus-Impfstoff, der Hib-Impfstoff, der HPV-Impfstoff (beteiligt an einem Betrug in Indien), der fünfwertige Impfstoff und die verschiedenen Multi-Virus-Impfstoffe, die ohne Tests und ohne Notwendigkeit eingeführt werden, sind nur deswegen auf dem Markt, weil die Impfstoffhersteller und die Ärzte, die sie verabreichen, sich durch deren Verkauf ein gutes Einkommen sichern wollen. Sie interessieren sich nicht für die medizinische Ethik und das Schicksal der Kinder, die diese Impfstoffe erhalten werden. Impfstoffe mit Nanopartikeln und Viren, aber auch mit Kräutern, die gentechnisch verändert sind, wurden von unabhängigen Ärzten auf der ganzen Welt bekämpft.

44. Studie in Deutschland KiGGS: Geimpfte Kinder haben MEHR Krankheiten und sogar MEHR TODESFÄLLE
44. Mehrere unabhängige Studien, hauptsächlich in den Niederlanden und die jüngste Studie in Deutschland (auch in einer aktuellen Studie mit 7.724 KIGGS-Kindern [Studie über die Gesundheit von Kindern seit 2003 durch das Robert-Koch-Institut in Deutschland - Kinder-Gesundheitsstudie]) haben ergeben, dass geimpfte und ungeimpfte Kinder anfälliger für Asthma, Dermatitis, Allergien, Entwicklungsstörungen, Aufmerksamkeitsstörungen, Hyperaktivität etc. sind, und laut der in Deutschland durchgeführten Studie ist die Sterblichkeitsrate bei geimpften Kindern deutlich höher als bei ungeimpften Kindern.

45. Impfstoff=Bioterrorismus=Biologische Kriegsführung der NATO (Pentagon: Abschnitt 'BARDA')
45. Die Impfung, als ein medizinisches Massenprogramm, das unbestritten akzeptiert wird, wird zum perfekten Ausgangspunkt für Bioterrorismus. Mächtige Länder können tödliche Epidemien verbreiten, indem sie Impfstoffe einfach mit biologischen Kampfstoffen kontaminieren. Die "USA" verfügen über eine Impfstoffforschung für eine Bioterrorismus-Forschungseinheit namens "BARDA", die unter der Schirmherrschaft des Pentagon operiert. Eine entsprechende Warnung wurde von Vizepräsident der IAP [Indian Academy of Pediatrics] in einem Brief an die Gesundheitsdienste des Generaldirektors von Indien ausgesprochen.

46. Grippeimpfstoffe sind "wie eine Waffe" - sie kommen von der NATO (Pentagon)=biologisches Kampfmittel
46. Neben der "Erforschung", wie beim Pockenvirus, wurde berichtet, dass vom Pentagon bereits ein Vogelgrippeimpfstoff als biologisches Kampfmittel entwickelt wurde und als "Waffenklasse" aufgenommen wurde.

47. Asien: Nebenwirkungsimpfstoffe: Hormon zur Sterilisation von Frauen
47. Impfstoffe wurden auch verwendet, um die Bevölkerungskontrolle zu gewährleisten. In vielen asiatischen Ländern wurde eine Charge Tetanusimpfstoff verwendet, um die weibliche Bevölkerung zu sterilisieren. Dies geschah durch die Einführung eines Hormons, das durch die Induktion von Antikörpern dazu führt, dass der Fötus bei seiner ersten Bildung seine Entwicklung beendet. In Indien hat Saheli, eine NGO für Frauenrechte, eine PIL [Patienteninformationsbroschüre - Patientengebrauchsinformation - package information leaflet] dagegen vorgelegt, als das Manöver aufflog.

48. Impfstoffe verursachen Sterilität: mit Quecksilber, Polysorbat 80, Squalen
48. Es ist bekannt, dass Quecksilber in Impfstoffen das endokrine System [Drüsensystem] stört und sowohl bei Männern als auch bei Frauen Unfruchtbarkeit hervorruft. Polysorbat 80, ein weiterer Bestandteil von Impfstoffen, und auch Squalen, sind dafür bekannt, Sterilität zu verursachen.

49. Indien mit Bioterrorismus: Die Regierung plant Impfstoffe - bedroht Anti-Impf-Aktivisten - plant globales Impfstoff-Produktionszentrum in Chennai
49. Die indische Regierung arbeitet derzeit an einem neuen Gesundheitsgestz, um Zwangsimpfungen einzuführen. Gleichzeitig sollen Anti-Impf-Aktivisten mit hohen Geldstrafen und Gefängnisstrafen bedroht werden. Dies ist offensichtlich eine Aktion auf Geheiß der ausländischen Impfstoffriesen (lesen Sie "USA"), die ihre Schattenbetriebe nach Indien verlegen wollen, um dem enormen Impfwiderstand in ihren Ländern, in den "USA" und in Europa auszuweichen. Die indische Regierung plant einen "Impfstoffpark" in Chennai, wo sich diese multinationalen Impfstoffunternehmen niederlassen werden. Das ist an sich schon ein Akt des Bioterrorismus, dem der Gesetzentwurf ironischerweise entgegenwirken soll.

50. "USA": Mehr Impfstoffe = mehr Autismus - die "US"-Regierung bekämpft die Wahrheit mit manipulierten,  gefälschten "Studien" - Quecksilber verursacht Hirnstörungen
50. Nach Angaben des U.S. Institute of Medicine [IOM] sollte keine Impfstoffforschung für einen wahrscheinlichen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus durchgeführt werden. Das Institut für Medizin meinte in seinem letzten Bericht über Impfstoffe und Autismus im Jahr 2004, dass mehr Forschung zum Thema Impfstoffe kontraproduktiv sei: Eine Anfälligkeit für dieses Risiko bei einigen Kindern würde die universelle Impfstrategie in Frage stellen, die ein Eckpfeiler der Impfprogramme ist und zu einer weit verbreiteten Opposition gegen Impfstoffe führen könnte. Das IOM kam zu dem Schluss, dass die Bemühungen, einen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus zu finden, "gegen den breiteren Nutzen des derzeitigen Impfprogramms für alle Kinder abgewogen werden müssten". Allerdings sind von Natur aus voreingenommene Studien, die versuchen, einen Zusammenhang zwischen Impfstoffen und Autismus zu widerlegen, vom CDC [Center for Disease Control] zugelassen und finanziert worden. Der leitende Koordinator vieler dieser Studien (der sich auf die dänischen Studien bezieht), Dr. Paul Thorsen, wurde kürzlich in den Nachrichten gezeigt, wegen Geldwäsche und betrügerischer Unterschlagung eines großen Teils der in diese Studien geflossenen Untersuchungsmittel. Dies lässt Zweifel an der Richtigkeit der in diesen Studien erzielten Schlussfolgerungen aufkommen. In der Studie von Dr. Thomas Verstraeten vom CDC [Center for Disease Control] wurden die Daten manipuliert, wie von RTI-Aktivisten bekanntgegeben wurde. Dr. Verstraeten trat später einem Impfstoffhersteller bei. Die Hauptaussage in der Studie von Dr. Thomas Verstraeten lautet, einen statistisch bedeutenden Zusammenhang zwischen der Menge Quecksilber (Thimerosal) und der Exposition gefunden zu haben, die durch die Kinderimpfungen verabreicht wurde. Ausserdem steht eine Reihe Gehirnkrankheiten damit in Zusammenhang. Die veröffentlichte Version der Studie (die die Autoren für richtig halten) fand jedoch keinen Hinweis auf einen Zusammenhang mit Autismus. Was nicht aufgedeckt wurde, war, dass Dr. Verstraeten das CDC [Center for Disease Control] während der Studie verlassen hatte und zu Glaxo wechselte, ein Impfstoffhersteller.

Was bedeutet das alles? Babys müssen geopfert werden, um ein nicht-wissenschaftliches Verfahren aufrechtzuerhalten?

Hier ist der originale Artikel FamilyHealthFreedomNetwork>

NIE IMPFEN

Die Ureinwohner und Primärnationen leben OHNE Impfung! - Wildtiere brauchen auch KEINE Impfung...

<<        >>

Inhalt       nach oben

Teilen:

Facebook






1. Vacunas NO evitan enfermedades - epidemias fueron en sus últimas etapas -- 2. Vacunas NO son seguros - rechazan estudios a largo plazo -- 3. Rechazan de comparar poblaciones vacunas y poblaciones NO vacunadas - niños vacunados sufren MÁS enfermedades -- 4. Efectos combinados NO son investigados -- 5. NO hay ciencia -- 6. Los gobiernos ciegos corruptos ABUSAN su poder para ordenar vacunas - con coimas de las fábricas de vacunas: Novartis, Roche, Pfitzer, Bayer, etc. -- 7. 36 vacunas en 6 meses a recién nacidos - es PERVERSO -- 8. En India la advertencia contra las vacunas es oficial ya -- 9. India: médicos no quieren vacunar sus propios niños -- 10. Vacunas son extremadamente tóxicas -- 11. Vacunas con metales tóxicos, químicos tóxicos, virus vivos modificados genéticamente, bacterias, toxoides, sueros con virus animales, etc. -- 12. Vacunas con mercucio, aluminio, virus vivos - epidemia de autismo en los "EUA" -- 13. Año 2003: "EUA" con ola de autismo -- 14. Año 1999: "EUA" prohíbe mercurio en vacunas - pero los productores NO eliminan el mercurio -- 15. India sigue con metales tóxicos en las vacunas -- 16. India: El Ministerio de Salud afirma que vacunas con mercurio serían "más seguras" - y rechaza la investigación -- 17,18,19. Metales tóxicos en vacunas: el mercurio - daña a los nervios (ver tb. el artículo 48) -- 20,21. Metales tóxicos en vacunas: el aluminio provoca que el mercurio sea 100x más tóxico -- 22. Metales tóxicos en el agua: el mercurio -- 23. India con ola de autismo -- 24. Autismo - por virus y metales en las vacunas -- 25. Vacunas provocan nervios débiles y más criminalidad -- 26. Autismo por virus vivos del sarampión - la vacuna triple de MMR (sarampión-paperas-rubéola) - el gobierno de GB discrimina el pionero Dr. Wakefield - Dr. Wakefield toma la fuga a los "EUA" -- 27. Niños con miedo y autismo por la vacuna triple  de DPT (difteria, pertussis y tétano) -- 28. Vacunas provocan cáncer también - con suero de mono - SV40 es canceroso -- 29,30. SIDA por vacunas: suero de mono en las vacunas - no distinguible del VIH -- 31. Hígado dañado y diabetes 1 por vacunas -- 32. Parálisis por vacunas de polio -- 33. Vacunas con sueros de animales - y con tejidos de fetos abortados - vacunas son PERVERSOS -- 34. Los médicos saben que vacunas provocan muertos y discapacidades -- 35. No se debe suprimir enfermedades infantiles -- 36. Vacunas suprimen la inmunidad natural - suprimen los anticuerpos naturales - suprimen anticuerpos en la leche de la madre -- 37. Vacunas causan un desequilibrio en el sistema inmune - y salen MÁS enfermedades -- 38. En los "EUA" las compensaciones ya son de milliones de $ -- 39. La fantasía de una "inmunidad" por una "vacuna" -- 40. Negación de vacunas en los "EUA" - el gobierno de India asegura todavía que vacunas "son muy seguras" y amenazan padres que son contra vacunas -- 41. Tratar daños de vacunas: NO hay sistema -- 42. Vacunas en India: contra TB=ineficaz - contra polio=provoca más polio - contra tétano=con aluminio+mercurio+tetánico - médicos rechazan de vacunar sus niños con la vacuna triple DPT - contra sarampión=efectos adversos graves con muchos muertos - menos vacunas=menos enfermedades -- 43. India=país experimental para vacunas - médicos independientes rechazan vacunas -- 44. Estudio en Alemania KiGGS: niños vacunados tienen MÁS enfermedades y aun MUEREN MÁS -- 45. Vacuna=bioterrorismo=guerra biológica de la OTAN (Pentágono: sección "BARDA") -- 46. Vacuna contra la gripe es "como un arma" - viene de la OTAN (Pentágono)=agente de guerra biológica -- 47. Asia: vacunas con efecto "lateral": hormona para esterilizar mujeres -- 48. Vacunas provocan esterilidad: con mercurio, polisorbato 80, escualeno -- 49. India con bioterrorismo: el gobierno proyecta vacunas esforzadas - amenaza activistas anti-vacunación - proyecta un centro de producción mundial de vacunas en Chennai -- 50. "EUA": más vacunas = más autismo - el gobierno de los "EUA" combate la verdad con "estudios" falsos manipulados - mercurio provoca trastornos cerebrales




Fuentes de fotos


Inhalt       nach oben