Kontakt / contact
     Hauptseite / page
                    principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
  
ENGL - ESP - F - NL  

Merkblatt: Radioaktivität überleben 01
Lebensmittel gegen Radioaktivität

Japanische Forschung: Misosuppe, salziger weisser Reis, brauner Reis, Seetang, Kombu, Seetang, Wurzelgemüse, grünes Gemüse, Meeresgemüse, Samen, Bohnen, Grüntee - Fast KEIN elektrisches Kochen, KEINE Mikrowelle, KEIN Zucker usw. - Dr. Tatsuichiro Akizuki - Pionier George Ohsawa - Blutgruppenernährung von Dr. D'Adamo

Gelbes und
                  braunrotes Miso   4 verschiedene Misosuppen mit
                      Muscheln, Algen, Sprossen etc.   Dulse (Lappentang) strauchartig auf Steinen   Agar-Agar im Glas von der Firma Rapunzel   Sojasosse Shoyu in
                  traditioneller Sojasossenflasche   Kürbis aufgeschnitten mit Kürbiskernen  
Gelbes und braunrotes Miso [2] - 4 verschiedene Misosuppen mit Muscheln, Algen, Sprossen etc. [5] - Dulse (Lappentang) strauchartig auf Steinen [24] -
Agar-Agar im Glas von der Firma Rapunzel [28] - Sojasossenflasche [11] - Kürbis aufgeschnitten mit Kürbiskernen [38]
 
Alex Jack
                                        (Kushi-Institut, Massachusetts)
                                        beim Vortrag   Dr.
                      Akizuki, Buch: Nagasaki 1945   Karte von Japan mit Tokio und Nagasaki   Dr.
                            Akizuki, Porträt
Alex Jack (Kushi-Institut, Massachusetts) beim Vortrag [54] - Dr. Akizuki, Buch: Nagasaki 1945 [52] - Karte von Japan mit Tokio und Nagasaki [53] - Dr. Akizuki, Porträt [51]
 
präsentiert von Michael Palomino (ab 2021)

Teilen / share:

Facebook







Lebensmittel gegen Radioaktivität

Zusammenfassung

Jedes Atomkraftwerk strahlt in einem Umkreis von 5km. Dort, wo sich Atomunfälle ereigneten wie in Tschernobyl oder Fukushima, ist die atomare Strahlung maximal, wie auch bei den Wiederaufbereitungsanlagen von Sellafield oder La Hague, wo atomar verseuchtes Wasser durch kilometerlange Leitungen am Meeresgrund heimlich Tag und Nacht ins Meer entsorgt wird. In solchen Fällen muss die Bevölkerung spezielle Lebensmittel einnehmen, um gesund zu bleiben - das funktioniert! In Fukushima wird das seit 2011 so gemacht, seit 2011 ist der gesamte Pazifik radioaktiv. Und der Atlantik von Europa ist durch versenkten Atommüll seit 1940 und durch die Wiederaufbereitungsanlagen in La Hague und Sellafield von Marokko bis Norwegen radioaktiv verseucht (das kann man messen an den Uferpflanzen und durch Bodenproben an den Stränden). Radioaktive Verstrahlung kommt auch über dort vor, wo seit 1991 die kriminelle NATO mit Uranmunition geballert hat. Im Irak wird der radioaktive Staub von den Schlachtfeldern des Süd-Irak bis an die türkische Grenze geweht, und auf dem Balkan ist die Uranmunition zwar entfernt, aber das Erdreich rundrum strahlt und verseucht die Gegenden weiter. Die Bevölkerung in radioaktiven Gebieten kann sich mit gezielter Nahrungsergänzung wehren. In verseuchten Gebieten muss die Erde abgetragen werden, die verseuchte Erde verbrannt und mit unbelasteter Erde aus anderen Regionen aufgeschüttet werden. WER muss das bezahlen? Die ATOMINDUSTRIE und bei Uranmunition die NATO!

Nun sind da die Lebensmittel gegen Radioaktivität. Prof. Alex Jack vom Kushi-Institut in Massachusets ("USA") gibt auf seiner Webseite Lebensmittel an, die vor Radioaktivität resistenter machen, original Englisch: https://www.dianuke.org/diet-to-help-protect-against-nuclear-radiation-by-alex-jack/

Die Lebensmittel gegen Radioaktivität sind in der Folge im Detail aufgeführt:

Fukushima 2011: Die Richtlinien in Japan, um die Radioaktivität zu besiegen

ZITAT Alex Jack (Übersetzung):

Alex Jack
                            (Kushi-Institut, Massachusetts) beim
                            Vortrag
Alex Jack (Kushi-Institut, Massachusetts) beim Vortrag [54]

<Die folgenden Richtlinien werden empfohlen, um den Schutz vor Radioaktivität nach den aktuellen nuklearen Unfällen in Japan [von 2011] zu gewährleisten:
  • Miso-Suppe gegen Radioaktivität: Essen Sie jeden Tag 1 bis 2 Schüsseln starke Miso-Suppe. Bereiten Sie Gersten-Miso vor, das mindestens zwei Jahre alt ist, und kochen Sie mit [der Alge] Kombu, das stärker ist als [die Alge] Wakame, der Seetang, der normalerweise zur Miso-Suppe gehört. Der Suppe können auch mehrere Wurzelgemüse hinzugefügt werden.
    Rote Miso-Paste in Dose   Gelbes und braunrotes Miso   Miso-Suppe mit Tofu
                                  und Schnittlauch   Miso-Suppe mit Kohlblättern   4
                                  verschiedene Misosuppen mit Muscheln,
                                  Algen, Sprossen etc.
    Rote Miso-Paste in Dose [1] - Gelbes und braunrotes Miso [2] - Misosuppe mit Tofu und Schnittlauch [3] - Miso-Suppe mit Kohlblättern [4] - 4 verschiedene Misosuppen mit Muscheln, Algen, Sprossen etc. [5]

  • Meeresgemüse gegen Radioaktivität: Essen Sie täglich Meeresgemüse, darunter:
  • Kombu / Seetang mit höchstem Gehalt an natürlichem Jod (regelmässig beigeben in Bohnengerichten, Getreide und Gemüsegerichten)
  • Wakame (eine Braunalge [web13]) (in Suppen und Salaten)
  • Arame ["Baumalge"] (in gebratenen Gerichten, Salaten, Frühlingsrollen)
  • Hiziki [Alge wie ein Stachelstrauch] (in gebratenen Gerichten, Salaten, Frühlingsrollen)
  • Dulse [Lappentang, eine Rotalge] (am eisenreichsten, in Salaten zubereitet, bestreut oder geröstet)
  • Nori [Algenblätter] (beliebt in Suchi-Brötchen, Flocken, Gewürzen)
  • Agar-Agar (Geliermittel [in Pulverform], hat klare, geschmacksneutrale Verdickungs- und Geliereigenschaften, für Wackelpudding-Desserts und mehr)

    -- Kombu-Algenstreifen (natürliches Jod) [web16]
    Kombu-Algenstreifen für
                                          natürliches Jod
    Kombu-Algenstreifen für natürliches Jod [16]
    -- Seetang am Strand (natürliches Jod)
    Seetang am Strand
    Seetang am Strand für natürliches Jod [17]
    -- Wakame (eine Braunalge [web13])
    Alge Wakame   Alge
                                          Seetang Wakame trocknet am
                                          Netz
    Alge Wakame [18] - Alge Seetang Wakame trocknet am Netz [19]
    -- Arame ("Baumalge") [web15]
    Baumalge Arame
                                          im Meer stehend   Baumalge
                                            Arame auf dem Teller
    Baumalge Arame im Meer stehend [20] - Baumalge Arame auf dem Teller [21]

    -- Hiziki (eine Braunalge [web14])
    Hiziki-Alge   Hiziki-Algen
                                          an einer Felsküste
    Hiziki-Alge [22] - Hiziki-Algen an einer Felsküste [23]
    -- Dulse (Lappentang, Rotalge) [web15]
    Dulse (Lappentang)
                                          strauchartig auf Steinen   Dulse
                                          Lappentang in Salatsieb
    Dulse (Lappentang) strauchartig auf Steinen [24] -
    Dulse Lappentang in Salatsieb [25]
    -- Nori (geröstete+gewürzte Algenblätter
    von Grünalgen oder Rotalgen) [web16]
    Nori-Algenchips   Nori-Rollen
    Nori-Algenchips [26] - Nori-Rollen [27]
    -- Agar-Agar (natürliches Geliermittel aus Algen, Agartang, japanischer
    Fischleim, japanische Gelatine, chinesische Gelatine) [web17]
    Agar-Agar im Glas von der
                                          Firma Rapunzel   Agar-Agar-Pulver   Schwabbelschnitten mit
                                          Agar-Agar
    Agar-Agar im Glas von der Firma Rapunzel [28] Agar-Agar-Pulver [29]
    Schwabbelschnitten mit Agar-Agar [30]

  • Brauner Reis gegen Radioaktivität: Essen Sie zu jeder Mahlzeit braunen Vollkorn-Reis, ev. zu Reisbällchen geformt, mit Nori-Algen bedeckt, im Zentrum eine Umeboshi-Pflaume.
    Reisbällchen aus braunem Reis   Brauner Reis, Vollkornreis
    Reisbällchen aus braunem Reis [6] - Brauner Reis, Vollkornreis [7]

  • Fermentierte Lebensmittel gegen Radioaktivität [gegärte Lebensmittel]: Tempeh (Sojapaste), Miso (Soja-Reis-Paste), Shoyu (Sojasosse), Natto (Sojabohnen im Schleim), Umeboshi (eingelegte Ume-Früchte), nicht erhitztes Sauerkraut und Gurken

    -- Tempeh (gegärte Sojapaste [web10])
    Tempeh auf
                                        dem Schneidebrett   Tempeh gebraten
                                          auf Salat  
    Tempeh auf dem Schneidebrett [8] - Tempeh gebraten auf Salat [9]
    -- Miso (gegärte Soja-Rreis-Getreide-Paste),
    Rote Miso-Paste in
                                          Dose   Gelbes und
                                            braunrotes Miso  
    Rote Miso-Paste in Dose [1] - Gelbes und braunrotes Miso [2]
    -- Shoyu
    Sojasosse Shoyu   Sojasosse Shoyu in
                                              traditioneller
                                              Sojasossenflasche
    Sojasosse Shoyu [10] - Sojasosse Shoyu in traditioneller Sojasossenflasche [11]
    -- Natto (Sojabohnen in Schleim [web11])
    Natto: Sojabohnen
                                        im Schleim
    Natto: Sojabohnen im Schleim [12]
    -- Umeboshi (eingelegte Ume-Früchte, japanische Aprikosen [web12])
    Umeboshi:
                                        eingelegte Ume-Früchte
    Umeboshi: eingelegte Ume-Früchte [13]
    -- Sauerkraut (gegärter Kohl)
    Sauerkraut   Saure Gurken
    Sauerkraut (gegärter Kohl) [14]und saure Gurken (eingelegt) [15]


  • Gemüse gegen Radioaktivität: Essen Sie eine Vielzahl von Gemüse, darunter:
  • Wurzelgemüse wie Daikon-Rettich (Winterrettich [web19]), Lotuswurzel, Karotte, Klette und Pastinaken
    Winterrettich
                                (Daikon-Rettich, Japanischer Rettich,
                                Chinesischer Rettich)   Lotusblume   Lotuswurzel   Karotten   Grosse Klette   Klettenwurzel   Pastinaken
    Winterrettich (Daikon-Rettich, Japanischer Rettich, Chinesischer Rettich) [31] - Lotusblume [32] und Lotuswurzel [33] - Karotten [34] - Grosse Klette [35] - Klettenwurzel [36] - Pastinaken [37]

  • Grünes Gemüse, reich an Chlorophyll [grüne Salate, Gurken, Brokkoli etc.]
  • Kreuzblütler-Gemüse (Brokkoli, Kohl, Rosenkohl, Rüben, Kohl, Spinat, Blumenkohl und Gemüse wie Grünkohl)
  • Dunkles Blattgemüse, einschliesslich Brokkoli, Grünkohl, Romaine, Endivien (Escarole), Chicorée, Brunnenkresse, Kohlgrün, Senf und Löwenzahngrün
  • Dunkelgelbes und orangefarbenes Gemüse (Karotten, Süsskartoffeln, Yamswurzeln, Kürbisse, Winterkürbis)
  • Samen essen gegen Radioaktivität (insbesondere Samen von Kürbis, Sesam, Sonnenblume); alle Nüsse sparsam

    Kürbiskerne
    Sesamsamen
    Sonnenblumenkerne
    Kürbis
                                        aufgeschnitten mit Kürbiskernen   Kürbiskerne von Rapunzel
    Kürbis aufgeschnitten mit Kürbiskernen [38] - Kürbiskerne von Rapunzel [39]
    Sesampflanze
                                        mit Sesamblüte

    Sesamfrüchte

    Sesamsamen auf einem
                                          Porzellanlöffel
    Sesampflanze mit Sesamblüte [40] - Sesamfrüchte [41] -
    Sesamsamen [42]
    Sonnenblumenfeld in
                                        Luddesdown, England

    Sonnenblumenkerne mit
                                      Schale

    Sonnenblumenkerne
                                      ohne Schale
    Sonnenblumenfeld in Luddesdown, England [43] - Sonnenblumenkerne mit Schale [44] -
    Sonnenblumenkerne ohne Schale [45]


  • Sesamöl gegen Radioaktivität: Verwenden Sie zum Würzen Sesamöl, das eine Substanz enthält, die die Blutplättchen [Thrombozyten] erhöht (ein Muss zur Bekämpfung von Infektionen). Moderat verwenden. (Thrombozyten sind für die Blutgerinnung zuständig [web20])
    Sesamöl mit weissen und
                              schwarzen Sesamsamen
    Sesamöl mit weissen und schwarzen Sesamsamen [46]
  • Bohnen + Bohnenprodukte (Tofu, Tempeh) gegen Radioaktivität: Essen Sie eine moderate Menge Bohnen und Bohnenprodukte wie Tofu und Tempeh
    Bohnen in
                              Gläsern   Tofu (Bohnenquark, Bohnenkäse)  Tofu in Trüffelform
                              in asiatischer Sosse mit Reis   Tempeh auf dem
                              Schneidebrett   Tempeh gebraten auf SalatBohnen in Gläsern [47] - Tofu (Bohnenquark, Bohnenkäse [web21]) [48] - Tofu-Trüffel in asiatischer Sosse mit Reis [49] - Tempeh (gegärte Sojapaste [web10]): Tempeh auf dem Schneidebrett [8] - Tempeh gebraten auf Salat [9]
  • Alle Lebensmittel sollten gut gekocht und nicht roh verzehrt werden [Widerspruch zur Rohkostküche von Dr. Bircher-Benner].
  • Grüntee gegen Radioaktivität: Bancha-Zweig-Tee (Kukicha) trinken und mit Quell- oder Brunnenwasser kochen.
    Kukicha-Tee=japanischer Grüntee [web22]
    Japanischer Grüntee Kukicha
    Japanischer Grüntee Kukicha [50]
  • Kochen Sie mit Gas, Holzkohle, Holz oder anderen natürlichen Brennstoffen. Vermeiden Sie Strom und Mikrowelle.
  • Reduzieren: Minimieren Sie den Verzehr von Tierfutter (einschliesslich Fleisch, Geflügel, Eiern, Milchprodukten, Fisch und Meeresfrüchten), raffiniertes Getreide, tropische Gemüse, Öl, Obst, Zucker, Kräuter, Gewürze, Stimulanzien und Alkohol.> [ web01]

    [Ausserdem müssen folgende schädliche Lebensmittel eliminiert und verboten werden: Weissbrot, weisser Reis, Pommes Frites, Limonaden wie CocaCola etc.].

Japan: Die Forschung über Lebensmittel gegen Radioaktivität

Wie haben Hiroshima- und Nagasaki-Opfer überlebt? Mit Miso:
Dr. Akizuki und andere Ärzte hatten in Nagasaki nach dem Atombombenabwurf vom 9. August 1945 viele radioaktiv verseuchte Menschen mit antinuklearen Lebensmitteln behandelt und gerettet. "Einige der überlebenden PatientInnen wurden vor einigen Jahren [ca. 2003] von Hiroko Furo interviewt, ausserordentlicher Professor für Japanstudien an der Illinois Wesleyan University [Bloomington, Illinois, "USA"]. Er stellte fest, dass bis zu 90 Prozent ihre Gesundheit und Langlebigkeit auf Miso und andere heilende Lebensmittel zurückführten. Sie haben aus der Asche des Zweiten Weltkriegs heraus neues Leben geschaffen, eine transformative Erfahrung. Sie geben ihre Hoffnung für weitere Bewohner in Zonen mit Atomunfällen." [web01]

Dr. Akizuki,
                  Porträt   Dr.
                    Akizuki, Buch: Nagasaki 1945   Karte von Japan mit Tokio und Nagasaki
Dr. Akizuki, Porträt [51] - Dr. Akizuki, Buch: Nagasaki 1945 [52] - Karte von Japan mit Tokio und Nagasaki [53]


Sehen wir die Chronologie der Ereignisse:

Chronologie 1945 bis 2011: Lebensmittel gegen Radioaktivität

seit dem 9. August 1945:

-- Dr. Akizuki aus Nagasaki verschrieb eine spezielle Diät gegen Radioaktivität: Misosuppe, brauner Reis, Seetang, Wurzelgemüse

-- Dr. Akizuki untersuchte die Heilkraft von Lebensmitteln u.a. auch bei George Ohsawa, dem "Vater der modernen Makrobiotik".

Die Anordnungen in seinem Krankenhaus in Nagasaki:

-- Krebspatienten mit Katarrh aufgrund von Radioaktivität erhalten eine "milde Salzlösung zu Trinken" [das könnte Natronwasser sein?]

-- weisse Reisbällchen müssen gesalzen sein

-- "salzige, dicke Misosuppe zu jeder Mahlzeit"

-- "Verwenden Sie niemals Zucker, nichts Süsses, es wird Ihr Blut zerstören"

-- folgende Symptome für Radioaktivität verschwanden: Übelkeit, Blut in den Exkrementen, Haarausfall

1960er Jahre
-- Dumme Atomtests führen zu einer stärkeren radioaktiven Verseuchung, und Untersuchungen ergeben, dass Kombu und Seetang dazu beitragen, das radioaktive Strontium um 50 bis 80% zu reduzieren

1980er Jahre
-- Hiroshima: Miso wird in der Diät getestet, was zu einer bis zu 5-mal höheren Resistenz gegen Radioaktivität führt als eine normale Diät

Gelbes und braunrotes Miso 4
                                verschiedene Misosuppen mit Muscheln,
                                Algen, Sprossen etc.
Gelbes und braunrotes Miso [2] - 4 verschiedene Misosuppen mit Muscheln, Algen, Sprossen etc. [5]

-- Unfälle in Tscheljabinsk und Tschernobyl führen zu mehr Lebensmitteltransporten von Japan in die Unfallregionen, um mit Lebensmitteln gegen Radioaktivität Leben zu retten

1981
-- Dr. Akizuki publiziert sein Buch "Nagasaki 1945"


Der originale Text von Alex Jack

Alex Jack
                          (Kushi-Institut, Massachusetts) beim Vortrag
Alex Jack (Kushi-Institut, Massachusetts) beim Vortrag [54]

Zitat (Übersetzung des Texts von Alex Jack):

https://www.dianuke.org/diet-to-help-protect-against-nuclear-radiation-by-alex-jack/

<Arzt Dr. Tatsuichiro Akizuki, Direktor des Spitals Hl. Franziskus (St. Francis Hospital) in Nagasaki, rettete allen seinen überlebenden Patienten nach dem Atombombenangriff am 9. August 1945 das Leben, indem er eine spezielle Diät aus Misosuppe, braunem Reis [Vollkornreis], Seetang und Wurzelgemüse verschrieb.

Obwohl niemand in Nagasaki wusste, dass die Bombe radioaktiv war, war Dr. Akizuki als Strahlentherapeut ausgebildet und erkannte, dass Katarrh, ein häufiges Symptom bei Überlebenden von Bomben war, die durch die kontinuierliche Bestrahlung an Uterus- oder Brustkrebs litten. Er fand heraus, dass sich der Zustand der Krebspatienten schon durch das Trinken einer milden Salzlösung verbesserte [das könnte Natronwasser sein?]. Er hatte auch George Ohsawa, den Vater der modernen Makrobiotik, in Tokio getroffen und die Heilkraft von Lebensmitteln untersucht.

"Ich fühlte, wie das Selbstvertrauen in meiner Brust stärker wurde", erinnert sich Dr. Akizuki in seinem Buch Nagasaki 1945 (London, Quartet Books, 1981). „Ich gab den Köchen und dem Personal den strengen Befehl, bei der Herstellung der Vollkorn-Reisbällchen etwas Salz hinzuzufügen und bei jeder Mahlzeit eine salzige, dicke Misosuppe zubereiten müssen, ohne Zucker zu verwenden. Als sie meinen Anweisungen nicht folgten, musste ich schwer mit ihnen schimpfen und sagte klar: "Nimm niemals Zucker, nichts Süsses! Es wird dein Blut zerstören!"

Dank dieser Diätmethode überlebten alle Patienten und Mitarbeiter, während sie in der tödlichen Asche ihres zerstörten Krankenhauses lebten. Ihre Haare fielen nicht mehr aus und sie hatten keine Übelkeit und kein Blut im Stuhl mehr. "Dank dieser Nahrung konnten wir alle Tag für Tag für Menschen arbeiten, Müdigkeit oder Symptome von Atomkrankheiten überwinden und die Katastrophe ohne schwere Symptome von Radioaktivität überleben", erklärte Dr. Akizuki.

Das St. Francis Hospital wurde wiederaufgebaut und Dr. Akizuki war viele Jahre lang Direktor der Nagasaki-Forschungsgesellschaft für Hibakusha-Probleme (Probleme von Atombombenüberlebenden - englisch: Nagasaki Association for Research in Hibakushas). Im Laufe der Jahre wurde er religiöser, schrieb aber immer noch das wundersame Überleben der Ernährung zu. "Wir haben die Mission, zu erzählen, was hier passiert ist", schrieb er in seiner Autobiografie.

[Da kann man wirklich nur noch sagen: Mutter Erde heilt eben alles].

1960er Jahre

Im Verlauf des Kalten Krieges führten die Vereinigten Staaten und die Sowjetunion weit verbreitete Atomtests in der Atmosphäre durch, und die Kontamination von Lebensmitteln wurde zu einem internationalen Problem. Wissenschaftler der McGill University in Montreal begannen in den 1960er Jahren eine Reihe von Experimenten, um ein Lebensmittel oder einen Nährstoff zu identifizieren, der dazu beitragen könnte, den Auswirkungen von Kernstrahlung und Niederschlag entgegenzuwirken. In einer Reihe von Artikeln, die im Canadian Medical Association Journal veröffentlicht wurden, berichteten sie, dass gewöhnliches Meeresgemüse wie Kombu und Seetang (Kelp) eine Substanz, Natriumalginat, enthält, die die Menge an radioaktivem Strontium, die über das Verdauungssystem absorbiert wird, um 50 bis 80 Prozent reduzieren könnte.

In den späten 1980er und frühen 1990er Jahren haben japanische Forscher, beeinflusst von Dr. Akizukis Erfahrung, sich der Forschung angeschlossen. Kazumitsu Watanabe, Professor für Krebs und Strahlung am Forschungszentrum für Atombombenstrahlung der Universität Hiroshima, berichtete, dass Menschen, die Miso assen, regelmässig bis zu fünfmal strahlenresistenter testeten als Menschen, die kein Miso assen. Laboruntersuchungen an Mäusen bestätigten ferner, dass Miso speziell dazu beitrug, den Dünndarm vor Schäden zu schützen.

Rote
                            Miso-Paste in Dose   Gelbes und braunrotes Miso   Miso-Suppe mit Tofu und
                              Schnittlauch   Miso-Suppe mit Kohlblättern   4 verschiedene
                              Misosuppen mit Muscheln, Algen, Sprossen
                              etc.
Rote Miso-Paste in Dose [1] - Gelbes und braunrotes Miso [2] - Misosuppe mit Tofu und Schnittlauch [3] - Miso-Suppe mit Kohlblättern [4] - 4 verschiedene Misosuppen mit Muscheln, Algen, Sprossen etc. [5]

1980er und 1990er Jahre

In der Sowjetunion führten eine Reihe von nuklearen Unfällen zu einer weiteren Anwendung von Ernährungsmethoden zur Neutralisierung radioaktiver Partikel. 1990 organisierte ich [Alex Jack] als Direktor des Kushi Institute, eines makrobiotischen Bildungszentrums im Westen von Massachusetts, eine Luftbrücke mit mehreren tausend Pfund Miso, Meeresgemüse und anderen entgiftenden Lebensmitteln für Ärzte in Tscheljabinsk und Tschernobyl.> [web01]

========

Blutgruppenernährung gegen Radioaktivität

Auch die Blutgruppenernährung von Dr. D'Adamo sollte helfen - Link
weil jede Blutgruppe ihren eigenen Typ Magen und Stoffwechsel hat.


========

Details

Miso-Aufstrich und Misosuppe gegen Radioaktivität

Miso+Dashi=Misosuppe (misoshiru [web09]): Miso ist die gegärte Soja-Reis-Getreide-Paste, und Dashi ist die Suppenbrühe (ein Fischsud [web08]), so dass sich eine Misosuppe "Misoshiru" ergibt. Die Misopaste kann auch als Sosse oder Aufstrich verwendet werden [web02]. Miso ist eine 3 bis 6 Monate vergorene Paste aus eingeweichten Sojabohnen, gedämpftem Reis, dem Gärpilz Koji (Aspergillus oryzae), ca. 12-14% Salz, anderen Zutaten und Wasser [web07], Gerste, Seetang. Miso enthält Eiweiss, Vitamine, Mineralstoffe [web02].

Rote Miso-Paste
                    in Dose   Gelbes und
                      braunrotes Miso  
Rote Miso-Paste in Dose [1] - Gelbes und braunrotes Miso [2]


Auch andere Getreide werden für Miso verwendet ("Pseudogetreide") [web03] wie Amaranth, Quinua [web04], Buchweizen, Canihua [web05] etc. Miso ist weiss, rot oder gemischt, süss oder salzig. Miso ist regional unterschiedlich. In Kyoto wird z.B. ein süsses Miso "Sikyo-Miso" zum glasieren von Fisch und Fleisch beim Grillen verwendet. Kinzanji-Miso aus der Region Wakayama (Japan) ist eine süsse Creme zum so essen, mit Ingwer, Aubergienen und Shiso-Blättern.  [web06].

In die milchige Misosuppe (Brühe) kann man dann alles reinschmeissen, was saisonal und lokal zur Verfügung steht: Negi (Frühlingsziebeln), Tofu, Gewürze, Wakame-Algen, 1 Kartoffel rein, Pilze, Seetang, Garnelen, Fisch, Muscheln, Rettich (jap.: Daikon) [web09].

Miso-Suppe mit Tofu und Schnittlauch   Miso-Suppe mit Kohlblättern   4 verschiedene Misosuppen mit
                      Muscheln, Algen, Sprossen etc.
Misosuppe mit Tofu und Schnittlauch [3] - Miso-Suppe mit Kohlblättern [4] - 4 verschiedene Misosuppen mit Muscheln, Algen, Sprossen etc. [5]

Herstellung der Miso-Paste: Gedämpfte Sojabohnen und gedämpftes Getreide werden mit dem Koji-Pilz vergoren und so eine [halbalkoholische] Misopaste hergestellt [web03]. Nach 3 Monaten wird das vergorene Miso gedreht  [web07]. Wer will, kann es jetzt schon essen, andere lassen es 3 weitere Monate stehen [web03] mit einer Frischhaltefolie weitere 2 bis 3 Monate an einem dunklen, kühlen Ort. Nach den insgesamt 6 Monaten muss Miso im Kühlschrank aufbewahrt werden, um weitere Fermentierung zu verhindern [web07].


Agar-Agar gegen Radioaktivität

Das pflanzliche Gelierpulver Agar-Agar wird aus den Zellwänden einiger Algenarten (vor allem Rotalgen, wie Gracilaria-, Gelidiopsis-, Gelidium-, Hypnea- und Sphaerococcus-Arten), hauptsächlich aus Ostasien, hergestellt. [web17]

Agar-Agar ist 7 bis 8mal stärker als die aus Tieren hergestellte Gelatine. Agar-Agar ist geschmacksneutral, kalorienarm, vegan und glutenfrei. Schwabbelsachen einfach aufkochen, Agar-Agar dazuschütten und schön rühren [web18].


Agar-Agar im Glas von der
                            Firma Rapunzel   Agar-Agar-Pulver   Schwabbelschnitten mit Agar-Agar
Agar-Agar im Glas von der Firma Rapunzel [28] - Agar-Agar-Pulver [29] - Schwabbelschnitten mit Agar-Agar [30]




Teilen / share:

Facebook




Bio-Rohkost-Produkte und mehr - kommt mit der Post!
Gesunde und vegane Schokolade

Heilung und Vorbeugung durch Nahrung - Heilkräuter, Extrakte, Pulver - alles Bio-Vollkorn, kein weisser Gift-Zucker
Regenwaldtee von Regenbogenkreis
Rohköstlichkeiten (Kekse, Schokolade, Brote, Oliven, Miso etc.)
Regenwaldprodukte (Kräftigung, Heilung und Prävention)
Algen (Ausleitungen, Vitamine, Mineralien, Eiweisse, Nährstoffe)
Energetisierung von Wasser (Blumenmuster, Filteranlagen etc.)
Bücher und DVDs (veganes Kochen, Heilen, Geistiges, günstig!) etc. etc. etc.
Regenbogenkreis - Lübeck - Versand: Ganz Europa

Quellen
[web01] Alex Jack: Diet to Help Protect Against Nuclear Radiation: https://www.dianuke.org/diet-to-help-protect-against-nuclear-radiation-by-alex-jack/
[web02] https://en.wikipedia.org/wiki/Miso
[web03] https://de.wikipedia.org/wiki/Miso
[web04] https://de.wikipedia.org/wiki/Pseudogetreide
[web05] https://eatsmarter.de/lexikon/warenkunde/pseudogetreide
[web06] https://www.chopstickchronicles.com/how-to-make-miso/
[web07] https://www.chopstickchronicles.com/how-to-make-miso/
[web08] https://de.wikipedia.org/wiki/Dashi
[web09] https://healthjade.com/miso-soup/
[web10] https://en.wikipedia.org/wiki/Tempeh

[web11]
https://de.wikipedia.org/wiki/Natt%C5%8D

[web12] https://de.wikipedia.org/wiki/Umeboshi
[web13] https://de.wikipedia.org/wiki/Undaria_pinnatifida
[web14] https://de.wikipedia.org/wiki/Hijiki
[web15] https://de.wikipedia.org/wiki/Arame
[web16] https://de.wikipedia.org/wiki/Kombu
[web17] https://de.wikipedia.org/wiki/Agar
[web18] https://www.franzoesischkochen.de/shop/products/agar-agar-12-x-2-g/
[web19] https://de.wikipedia.org/wiki/Winterrettich
[web20] https://de.wikipedia.org/wiki/Thrombozyt

[web21] https://de.wikipedia.org/wiki/Tofu
[web22] Japanischer Grüntee Kukicha: https://de.wikipedia.org/wiki/Kukicha


Fotoquellen
[1] Rote Miso-Paste in Dose: https://foodal.com/recipes/soups/easy-miso-soup/
[2] Gelbes und braunrotes Miso: https://www.inshokuten.com/supplier/knowledge/detail/170
[3] Miso-Suppe mit Tofu: https://healthjade.com/miso-soup/
[4] Miso-Suppe mit Kohlblättern: https://biyori.shizensyokuhin.jp/articles/213
[5] 4 verschiedene Misosuppen: https://lohaco.jp/product/J668994/
[6] Reisbällchen: https://tabelog.com/hokkaido/A0101/A010201/1048447/dtlmenu/lunch/
[7] Vollkornreis, brauner Reis: https://news.yahoo.co.jp/articles/18d49c2626fd9108a86b8d0f6458080fdd643883
[8] Tempeh auf dem Schneidebrett: https://blog.biologicus.com.br/tempeh-beneficios-para-saude/
[9] Tempeh gebraten auf Salat: https://blog.biologicus.com.br/tempeh-beneficios-para-saude/
[10] Sojasosse Shoyu: https://www.webecologie.com/epice-condiment-bio/3881-lima-sauce-de-soja-et-froment-bio-shoyu-classic-1-l-5411788037914.html

[11] Sojasosse Shoyu in traditioneller Sojasossenflasche: https://allabout.co.jp/gm/gc/452369/
[12] Natto: Sojabohnen im Schleim: https://de.wikipedia.org/wiki/Natt%C5%8D
[13] Umeboshi: https://free-materials.com/tag/%E6%A2%85%E5%B9%B2%E3%81%97/
[14] Sauerkraut: https://www.healthindex.de/sauerkraut-was-ist-daran.php
[15] Saure Gurken: https://www.spreewaldkiste.de/saure-gurken-kruegermann
[16] Kombu-Algenstreifen: https://www.prohviant.de/Kelp-Kombu-Alge-Rohkost-Bio
[17] Seetang am Strand: https://www.diepta.de/news/aktuell/umweltschutz-co2-emission-seetang-als-dauerhafter-luft-co2-filter-579505/
[18] Alge Wakame: https://item.fril.jp/24e8d30b44985fc4e839eaf56f967eb5
[19] Alge Wakame trocknet an einem Netz: https://item.fril.jp/24e8d30b44985fc4e839eaf56f967eb5
[20] Baumalge Arame im Meer stehend: https://www.pref.chiba.lg.jp/bunshokan/contents/chibakenshi/no49.html

[21] Baumalge Arame auf dem Teller: https://momentofit.com/alga-arame/
[22] Hiziki-Alge: http://chibadai.flier.jp/algae/algae/kaisou/tyairo/hiziki/hiziki.htm
[23] Hiziki-Alge an Felsküste: http://chibadai.flier.jp/algae/algae/kaisou/tyairo/hiziki/hiziki.htm
[24] Dulse Lappentang strauchartig auf Steinen: https://hablemosdepeces.com/algas-marinas-rojas/
[25] Dulse Laoppentang in Salatsieb: https://www.eatweeds.co.uk/how-to-collect-dry-store-dulse
[26] Nori-Algenchips: https://www.tokopedia.com/blog/top-merk-nori-rumput-laut/
[27] Nori-Rollen: http://www.patriciaeales.com/recipes/main-meals/seaweed-nori-wraps/
[28] Agar-Agar im Glas von der Firma Rapunzel: https://shop.rapunzel.de/produkte/backzutaten/bindemittel/2515/agar-agar-pulver
[29] Agar-Agar-Pulver: https://lhasakarnak.com/products/agar-agar-powder?variant=34160686669
[30] Schwabbelschnitten mit Agar-Agar: https://www.franzoesischkochen.de/shop/products/agar-agar-12-x-2-g/

[31] Winterrettich (Daikon-Rettich, Japanischer Rettich, Chinesischer Rettich): https://de.wikipedia.org/wiki/Winterrettich
[32] Lotusblume mit Lotuswurzel: https://de.wikipedia.org/wiki/Lotosblumen
[33] Lotuswurzel: https://eatdelights.com/lotus-root-taste/
[34] Karotten: https://www.farmy.ch/pl/karotten
[35] Grosse Klette: https://www.pflanzgarten.ch/gemuese/mehrjaehriges-gemuese/
[36] Klettenwurzel: https://www.growforagecookferment.com/how-to-cook-burdock-root/
[37] Pastinaken: https://de.wikipedia.org/wiki/Pastinak
[38] Kürbis aufgeschnitten mit Kürbiskernen: https://sunshineandrainydays.com/how-to-make-pumpkin-puree/
[39] Kürbiskerne von Rapunzel: https://www.shop-naturpur.de/Lebensmittel/Getreide-Saaten-Huelsenfruechte/Rapunzel-Kuerbiskerne-geroestet-bio-500g.html
[40] Sesampflanze mit Sesamblüte: https://de.wikipedia.org/wiki/Sesam

[41] Sesamfrüchte: https://de.wikipedia.org/wiki/Sesam
[42] Sesamsamen in Schale: https://goette-vital.de/Sesamsamen-2kg
[43] Sonnenblumenfeld in Luddesdown, England: https://www.picturesofengland.com/England/Kent/Luddesdown/pictures/1071877
[44] Sonnenblumenkerne mit Schale: https://www.vogelfutter24.de/onlineshop/wildvogel-und-gartenvogelfutter/sonnenblumenkerne/sonnenblumenkerne-gestreift/3016/paul-s-muehle-sonnenblumenkerne-gestreift-25-kg-sack-premiumqualitaet-ernte-2020
[45] Sonnenblumenkerne ohne Schale: https://www.vitapowershop.ch/Naturkost/Getreide-Chia-Linsen/Sonnenblumenkerne-BIO::76.html
[46] Sesamöl mit weissen und schwarzen Sesamsamen:
https://web.archive.org/web/20201104052207/https://www.newidea.com.au/sesame-oil-substitute-11-sesame-oil-alternatives
[47] Bohnen in Gläsern: https://naturkost.de/naturkost-von-a-z/bio-lebensmittel/gemuese/bohnen/
[48] Tofu (Bohnenquark, Bohnenkäse): https://anaca3.com/blog/on-manger-tofu-pendant-regime-hyperproteine/
[49] Tofu in Trüffelform in asiatischer Sosse mit Reis: https://www.pinterest.com/pin/158540849369126886/
[50] Japanischer Grüntee Kukucha: https://www.auparadisduthe.com/blog/the-kukicha/

[51] Dr. Akizuki, Porträt: https://www.awm.gov.au/collection/045200
[52] Dr. Akizuki, Buch: Nagasaki 1945: https://suburbanfantasy.blogspot.com/2016/05/hiroshima-and-nagasakifirsthand-accounts.html
[53] Karte von Japan mit Tokio und Nagasaki: google maps
[54] Alex Jack beim Vortrag im Video: Far Eastern Philosophy: Whole Grains are Peace / Promote Peace - Alex Jack: https://www.youtube.com/watch?v=g3G4hT85CLE


^