Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 3: Vitamin D hochdosiert gegen Corona19 - auch mit Sonnenschein

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')

Video: CORONAVIRUS BESIEGEN: mit Ernährung+ Immunsystem+ die Italien-Katastrophe ist selbstverschuldet (14'50'')
Video URL: https://youtu.be/c6fQ5uQCQGg - YouTube-Kanal: mandalaxxl - hochgeladen am 23.3.2020

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. (Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (Merkblatt Natron

präsentiert von Michael Palomino (2020)
Teilen / share:

Facebook







Schwere Verläufe von Coronavirus:
— bei Lungenkranken [web02] (Lungen sind heilbar mit Natron+Apfelessig, Quote 90% - Merkblatt Natron)
— bei Herzpatienten [web02] (Kreislauf ist heilbar mit Natron+Apfelessig, Quote 90% - Merkblatt Natron)
— bei Diabetes [web02] (Diabetes ist heilbar mit Natron+Apfelessig, Quote 90% - Merkblatt Natron)
— bei Rheuma - [web02] und von Ernährung spricht NIEMAND (?!)

-- bei Asthma [web03] (Asthma heilt mit Natron+Apfelessig - Heilquote 90% - Merkblatt Natron)


NIE IMPFEN:
Impfungen enthalten Aluminium, Quecksilber, Zellen von Föten, manchmal auch Schei., Nagalase zur Unterdrückung von Vit.D und Begünstigung von Krebs etc. (Link)


Schweiz 25.4.2020: Resultat von Umfragen: Orte der Ansteckung mit Corona19 sind vor allem: Familie, Heime und Spitäler (!!!)
Kantone beginnen mit lokalem Contact Tracing – und finden erste Ansteckungsquellen
https://www.watson.ch/schweiz/coronavirus/153439702-coronavirus-schweiz-bund-schiebt-contact-tracing-auf-kantone-ab





Sputnik-Ticker online, Logo

Illinois ("USA") 10.5.2020: Sonnenschein für Vitamin D hilft dem Immunsystem gegen jede Grippe - auch gg. Corona19:
Kann Vitamin D gegen Corona helfen? Forscher klären auf

https://de.sputniknews.com/wissen/20200510327072702-kann-vitamin-d-gegen-corona-helfen-forscher-klaeren-auf/

<Forscher der Northwestern University (USA, Bundesstaat Illinois) haben einen ernsthaften Zusammenhang zwischen der hohen Sterblichkeit durch das neue Coronavirus und dem Vitamin-D-Mangel entdeckt.

Die Analyse von Statistiken aus verschiedenen Krankenhäusern auf mehreren Kontinenten ergab, dass Patienten aus Ländern mit hoher Covid-19-Sterblichkeit – wie zum Beispiel Italien, Spanien und Großbritannien - im Vergleich zu den Erkrankten aus den von der Pandemie weniger betroffenen Ländern einen verringerten Vitamin D-Spiegel aufwiesen.

Forscher kommen zu den gleichen Schlüssen

Andere Forscher kamen zuvor zu den gleichen Schlüssen – wie beispielsweise Wissenschaftler der Queen Elizabeth Hospital Foundation und der University of East Anglia (UEA). Ihre Beobachtungen beruhten auf einem Vergleich des durchschnittlichen Vitamin-D-Spiegels im Blut von Bewohnern von zwanzig europäischen Ländern.

Die Autoren der neuen wissenschaftlichen Arbeit sind sich sicher, dass der Unterschied in der Sterblichkeitsrate nicht durch die Qualität des Gesundheitssystems, die Alterszusammensetzung der Bevölkerung oder die Testumfänge erklärt werden könne.

Laut dem Leiter der Gruppe, Professor für biomedizinisches Engineering Vadim Backmann, gehört Norditalien zu den Spitzenreitern hinsichtlich der Qualität der Medizin, aber es gibt dort immer noch mehr Todesfälle durch Coronavirus als in anderen Regionen und Ländern. Darüber hinaus variieren die Sterblichkeitsindexe auch innerhalb einer und derselben Altersgruppe. Die Datenanalyse zeigte auch, dass Unterschiede erhalten bleiben, selbst wenn Länder mit einer ungefähr gleichen Anzahl von durchgeführten Tests verglichen werden.

Signifikante Korrelation

Zugleich bleibt die Korrelation der Sterblichkeit an Covid-19 mit dem Vitamin-D-Mangel signifikant, wenn Patienten aus unterschiedlichsten Gruppen verglichen werden. Die Forscher vermuten, dass sich der Entzündungsprozess wegen des „Zytokinsturms“ beschleunigt - einer Überreaktion des Immunsystems auf einen Erreger.

Ein „‚Zytokinsturm‘ kann die Lunge zerstören sowie bei Patienten ein akutes respiratorisches Syndrom und den Tod hervorrufen. Gerade eine chaotische Immunantwort und nicht eine Schädigung der Lunge durch das Virus selbst ruft in den meisten Fällen bei Patienten mit Coronavirus den Tod hervor“, zitiert das „MedicalXpress“-Portal den Wissenschaftler.

Die Forscher betonen, dass Vitamin D das Immunsystem nicht nur stärkt, sondern auch kontrolliert und verhindert, dass es hyperaktiv wird, was für den Organismus gefährlich sei.

Diese Analyse zeigt, dass die Kontrolle des Vitamin D-Spiegels bei Patienten die Sterblichkeit an Coronavirus um etwa eine Hälfte senken könnte. Diese Maßnahme sei nicht zur Vorbeugung von Infektion geeignet, könnte jedoch nützlich sein, wenn das Risiko von Komplikationen verringert und der Tod bereits infizierter Personen verhindert werden müsse.

„Zweite Verteidigungslinie“

Wissenschaftler vermuteten, dass der von ihnen festgestellte Zusammenhang teilweise erkläre, warum Kinder seltener an Covid-19 sterben. Bei ihnen sei die erworbene Immunität noch nicht voll und ganz gebildet, die bei Erwachsenen eine „zweite Verteidigungslinie“ gegen Krankheitserreger darstellt, könne aber zugleich für den Organismus gefährlich sein.

Die Autoren der Arbeit warnten auch, dass eine Vitamin-D-Überdosis durch verschiedene Nebenwirkungen gefährlich sei. Die Wissenschaftler haben eine optimale Dosierung der Substanz zur Bekämpfung von Covid-19 noch nicht bestimmt. Sie haben bis Dato einfach nicht genug Daten dafür.

ek/mt/sna>

========

Inge09
                          Blog online, Logo

15.5.2020: Vitamin D durch Sonnenschein und hochdosiert hat Gesundheitswirkung auch gegen jeden Virus
http://inge09.blog/2020/05/14/corona-und-vitamin-d/

Die Daten im Artikel

-- die kriminelle NWO-Presse von Rothschild akzeptiert nun immer mehr, dass Vitamin D wichtig für das Immunsystem ist
-- "das menschliche Immunsystem besteht ausschließlich aus Eiweiß. Also Aminosäuren."
-- Vitamin D ist eigentlich ein Hormon
-- Vitamin D formt sich im Körper beim Spaziergang oder Sport etc. im Sonnenschein, mit 10.000 bis 25.000 Internationalen Einheiten (IE) pro Tag, je nach Dauer und Intensität
-- weltweit sind 10.000 I.E. Vit.D täglich als die höchste ungefährliche Dosis akzeptiert

Zitat:

"Interessant auch die Anmerkung, dass man sich täglich 10.000 bis 25.000 Einheiten Vitamin D zuführen kann durch UVB-Strahlung der Sonne. Je nach Dauer und Intensität."

-- Vitamin D heilt Autoimmun-Erkrankungen (MS, Rheuma, Kollagenosen, Lupus, Hashimoto etc.)

Vitamin D und Corona19

-- in der Zeitschrift "Nutrients" 2020, 12, 988 meint ein Artikel, dass Vitamin die die Ansteckung und die Sterberate von Corona19 (Covid-19) reduziert mit Reduktion der Virusvermehrung, mit der Reduktion von entzündlichen Cytokinen, und mit der Vermehrung anti-entzündlicher Cytokine.
-- Corona19-Infizierte und Corona19-Tote haben tiefe Vitamin D-Werte
-- Empfohlen wird ein Serum-Spiegel von40 bis 60 ng/ml
-- die Arbeit empfiehlt 10.000 I.E. Vit.D täglich aufzunehmen

Vitamin D im Serum
-- inge09.blog empfiehlt 40 bis 80 ng/ml
-- inge09.blog empfiehlt für die Heilung einer Autoimmun-Erkrankung 100 bis 120 ng/ml

Die Steigerung des Vit.D. im Serum durch künstliche Vit.D-Einnahme
-- 12 Monate lang 5000 I.E. täglich einnehmen steigert das Vit.D im Serum von 24 auf 68 ng/ml
-- 12 Monate lang 10.000 I.E. täglich einnehmen steigert das Vit.D im Serum von 25 auf 96 ng/ml
-- tägliche Sonnenstrahlung bringt 10.000 bis 25.000 I.E. pro Tag je nach Dauer und Intensität

Es geht auch schneller, z.B. gemäss Doktor von Helden (Link: Vitamin D - kurz und knapp)
-- 100.000 I.E. Vit.D einnehmen bringt eine Steigerung des Vit.D im Serum von 10 ng/ml
-- 3 Tage lang täglich 100.000 I.E. Vit.D einnehmen bringt eine Steigerung um 30 ng/ml, z.B. von 30 auf 60 ng/ml

Um den Vit.D-Wert zu halten (Erhaltungsdosis), braucht es 7000 bis 9000 I.E. Vit.D pro Tag (Link: Vitamin D - die Blamage des Jahrhunderts).

========



29.6.2020: Covid-19-Erkrankungen: Vitamin-D-Status relevant für Verlauf und Sterblichkeit – Studie


https://de.sputniknews.com/wissen/20200629327435067-covid-19-erkrankungen-vitamin-d-status-relevant-fuer-verlauf-und-sterblichkeit--studie/

<Eine neue Studie der Uni Hohenheim zeigt: Grunderkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, starkes Übergewicht und Bluthochdruck gehen mit niedrigem Vitamin-D-Spiegel einher. Ein Vitamin-D-Defizit zeigt ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf bei einer Covid-19-Erkrankung sowie die Wahrscheinlichkeit, daran zu sterben.

Bisher galten vor allem Grunderkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, starkes Übergewicht und Bluthochdruck als Risikofaktoren. Gerade diese Erkrankungen sind oft mit einem Vitamin-D-Mangel verbunden. Das hat Konsequenzen für den Verlauf der Covid-19-Erkrankung, zeigt eine neue Studie der Universität Hohenheim Stuttgart.

Risikogruppen, 65+ und Stubenhocker

Gleiches gilt auch für ältere Menschen, bei denen ebenfalls häufig Vitamin-D-Mangel anzutreffen ist und die bekanntermaßen zu den Covid-Risikogruppen zählen sowie Menschen, die sich selten im Freien aufhalten – in Zeiten von vermehrter Homeoffice-Tätigkeit lässt dies aufhorchen. Generell soll bei Menschen in Seniorenheimen die Vitamin-D-Versorgung oft mangelhaft sein. Wichtigste Vitamin-D-Quelle ist die Bildung in der Haut durch das Sonnenlicht, doch im Alter funktioniere das nur noch eingeschränkt.

Für die Erkenntnisse im Zusammenhang mit dem Vitamin-Mangel  hat Ernährungsmediziner Hans-Konrad Biesalski von der Universität Hohenheim in Stuttgart 30 Studien ausgewertet – und ein Vitamin-D-Defizit als möglichen Indikator für den Schweregrad und die Mortalität bei einer Covid-19-Erkrankung ausgemacht, so der Informationsdienst Wissenschaft (IDW).

Bei Covid-19-Erkrankung Vitamin-D-Spiegel im Auge behalten

Die Vitamin-D-Versorgung könnte auch beim Verlauf der Erkrankung selbst eine Rolle spielen, denn dieses Vitamin sorge für die Balance im Immunsystem und bei Entzündungsprozessen im Körper:
Vitamin D reguliert etwa das sogenannte Renin-Angiotensin-System (RAS), welches für die Regulierung des Blutdrucks wichtig sei. Im Falle einer Infektion sorgt Vitamin D dafür, dass RAS und menschliches Immunsystem weiter funktionieren.

Das Coronavirus befalle eine wichtige Schaltstelle dieser Regelkreise und so hielten sich pro-entzündliche und anti-entzündliche Prozesse nicht mehr die Waage, so Biesalski in der Pressemitteilung der Uni. Das System gerate durcheinander - und zwar besonders dann, wenn gleichzeitig ein Vitamin-D-Mangel bestehe.

Die Balance zwischen pro- und anti-entzündlichen Prozessen würde sich zugunsten der pro-entzündlichen verschieben, die dann richtig Fahrt aufnähmen.

„Die Folge sind gravierende Veränderungen in den Lungenbläschen, die zu einer schweren Komplikation der Covid-19-Erkrankung führen, dem sogenannten Akuten Atemnotsyndrom.“

Der Experte empfiehlt daher, im Falle einer Covid-19-Erkrankung unbedingt den Vitamin-D-Spiegel im Auge zu behalten.

Schon bei Corona-Verdacht Vitamin-D-Status prüfen

Schon bei Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus solle daher unbedingt der Vitamin-D-Status geprüft und ein mögliches Defizit zügig behoben werden. Allerdings sei Vitamin-D kein Medikament, mit dem man Covid-19-Erkrankungen heilen könne, stellt der Wissenschaftler klar Doch könne damit positiv auf den Krankheitsverlauf eingewirkt werden, indem es dem Organismus ermöglicht, die Balance zwischen den pro- und anti-entzündlichen Prozessen wieder herzustellen.

Nahrung, Nahrungsergänzungsmittel, Sonnenlicht

Über die Nahrung allerdings sei ein ausreichender Vitamin-D-Spiegel kaum zu erzielen: Reich an Vitamin D seien vor allem fetter Fisch und sonnengetrocknete Pilze, doch das reiche nicht aus, und in Deutschland seien – im Gegensatz zu vielen anderen Ländern – Lebensmittel nicht angereichert, so der Forscher. „Auf gut Glück“ Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, empfehle der Mediziner jedoch nicht. Im Zweifel sei dies zu wenig, um einen wirklich schlechten Vitamin-D-Status kurzfristig zu verbessern. Er empfehle aber, sich vorbeugend viel im Freien aufzuhalten, auf die Ernährung zu achten – und spätestens bei Verdacht auf eine Infektion den Hausarzt zu bitten, den Vitamin-D-Spiegel zu prüfen.>

========

3.7.2020: Gegen Corona19 Vitamin D: Geh in die Sonne und tank dich auf - Vitamin D bildet sich in der Sonne an der Haut:
Covid-19-Erkrankungen: Vitamin-D-Status relevant für Verlauf und Sterblichkeit – Studie


https://de.sputniknews.com/wissen/20200629327435067-covid-19-erkrankungen-vitamin-d-status-relevant-fuer-verlauf-und-sterblichkeit--studie/

========

Vitamin D gegen Grippe 13.7.2020: Im Sommer in der Sonne auftanken - für Vitamin D im Körper:
Ihr Vitamin-D-Spiegel muss vor der zweiten Welle 60 ng/ml erreichen

<Im Herbst beginnt die Grippesaison. Und damit steigt die Gefahr eines erneuten Ausbruchs von COVID-19. Betrachten Sie diesen Zeitpunkt als Ihre »Deadline«. Bis dahin sollte Ihr Vitamin-D-Spiegel 60 ng/ml erreicht haben, um Ihre Immunfunktion zu verbessern und so Ihr Risiko zu senken, an COVID-19, aber auch generell an Grippe und Erkältungen zu erkranken.

Inhaltsverzeichnis

Auf einen Blick
  1. Da die Infektiosität von SARS-CoV-2 mit niedrigeren Temperaturen und geringerer Luftfeuchtigkeit zunimmt, ist es wahrscheinlich, dass es im Herbst, während der normalen Grippesaison, erneut zu einem vermehrten Auftreten von COVID-19-Infektionen kommen wird.
  2. Das bedeutet, Sie haben jetzt noch eine »Frist« für die Optimierung Ihres Vitamin-D-Spiegels. Um Ihre Immunfunktion zu verbessern und Ihr Risiko für Virusinfektionen zu senken, sollten Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel bis zum Herbst auf einen Wert zwischen 60 Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) und 80 ng/ml anheben.
  3. Zuerst müssen Sie herausfinden, wie hoch Ihr Grundniveau ist, was mit einem einfachen Bluttest erfolgt. Sobald Sie Ihren aktuellen Wert kennen, können Sie Ihren individuellen Vitamin-D-Bedarf mit Hilfe der Tabelle ermitteln.
  4. Testen Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel in 3 bis 6 Monaten erneut, um festzustellen, wie sich Ihre Sonnenexposition und/oder zusätzliche Dosierung auf Ihren Vitamin-D-Spiegel auswirkt.

Es gibt überzeugende Belege dafür, dass die Optimierung Ihres Vitamin-D-Spiegels Ihr Risiko für COVID-19 und andere Virusinfektionen wie die saisonale Grippe senken kann.

In unseren Breitengraden reicht das Sonnenlicht nicht das ganze Jahr über aus, um uns ausreichend mit Vitamin D zu versorgen

Verschiedene Wissenschaftler fordern Menschen und Regierungen auf, sich sowohl in den USA als auch im Ausland auf eine zweite Welle von COVID-19 im Herbst vorzubereiten.1 Da SARS-CoV-2 nachweislich auf Temperatur und Luftfeuchtigkeit reagiert und die Infektiosität mit niedrigerer Temperatur und Luftfeuchtigkeit zunimmt, ist es wahrscheinlich, dass es im Herbst, während der normalen Grippesaison, erneut zu einem vermehrten Auftreten von COVID-19-Infektionen kommen wird.

WIRKLICH WICHTIG: Optimieren Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel vor dem Herbst!

Das bedeutet, dass Sie jetzt eine feststehende »Frist« für die Optimierung Ihres Vitamin-D-Spiegels haben. Um Ihre Immunfunktion zu verbessern und Ihr Risiko für Virusinfektionen zu senken, werden Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel bis zum Herbst auf einen Wert zwischen 60 Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) und 80 ng/ml anheben wollen. In Europa rechnet man auch mit Nanomol pro Liter. Hier liegen die von Ihnen angestrebten Werte dann bei 150 Nanomol pro Liter (nmol/l) und 200 nmol/l.

Historisch gesehen ist in den USA normalerweise der Dezember der Monat mit der höchsten Grippeaktivität2, aber es wäre wahrscheinlich gut, sich schon im Oktober darum zu kümmern oder vielleicht sogar noch früher, je nach Ihrem Standort. Die Optimierung Ihres Vitamin-D-Spiegels ist besonders wichtig, wenn Sie eine dunkle Haut haben, da Sie bei dunkler Haut ein höheres Risiko für einen Vitamin-D-Mangel – und eine schwere COVID-19-Infektion – haben.

Rassenunterschiede bei COVID-19 mit Vitamin-D-Mangel als Ursache

Wie The Guardian berichtet,3 ist die COVID-19-Sterblichkeit unter schwarzen Amerikanern dreimal so hoch wie die von Weißen, und Forscher wissen seit langem, dass Schwarze zu keiner Jahreszeit in Nordamerika durch Sonneneinstrahlung optimale Vitamin-D-Spiegel erreichen können.4

Eine am 28. April 2020 veröffentlichte Forschungsarbeit5 weist darauf hin, dass Vitamin-D-Insuffizienz bei schweren COVID-19-Fällen weit verbreitet ist. Ferner signalisieren »Daten über aufkommende gesundheitliche Ungleichheiten in Bezug auf afroamerikanische und obdachlose Bevölkerungsgruppen, dass eine Vitamin-D-Insuffizienz (VDI) Faktor sein könnte, der einem schweren Verlauf von COVID-19 zugrunde liegt«. Wie diese Studie vor allem ergab, wiesen 100 Prozent der auf Intensivstationen eingewiesenen COVID-19-Patienten unter 75 Jahren eine Vitamin-D-Insuffizienz auf.6

Ein im Irish Medical Journal veröffentlichter Leserbrief zeigt auch die zahlreichen Verbindungen zwischen Vitamin-D-Mangel und den Faktoren auf, von denen bekannt ist, dass sie bei COVID-19 eine Rolle spielen, wie zum Beispiel männliches Geschlecht, akutes Atemnotsyndrom (ARDS) und Vorerkrankungen wie Übergewicht, Diabetes und Herzkrankheiten. Er präsentiert Daten aus einer Überprüfung der Vitamin-D-Spiegel von 33 männlichen COVID-19-Patienten im Krankenhaus.7

Die 12 Patienten, bei denen das ARDS ausgeprägt war, hatten einen mittleren Vitamin-D-Spiegel von 27 nmol/l (10,8 ng/ml), wohingegen diejenigen, bei denen das Syndrom nicht oder kaum auftrat, einen mittleren Vitamin-D-Spiegel von 41 nmol/l (16,4 ng/ml) aufwiesen.

Es ist erwähnenswert, dass 16,4 ng/ml immer noch völlig unzureichend sind. GrassrootsHealth setzte als Mindestgrenze für allgemeine Gesundheit und Krankheitsprävention 40 ng/ml (100 nmol/l) fest.8 Das Gleiche gilt für ältere Menschen, da sie mit zunehmendem Alter dazu neigen, die Fähigkeit verlieren, Vitamin D durch Sonneneinstrahlung umzuwandeln.

Schritt 1: Lassen Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel messen

Wie optimieren Sie also Ihren Vitamin-D-Spiegel? Zuerst müssen Sie herausfinden, wie hoch Ihr Basiswert ist, was mit einem einfachen Bluttest geschieht. Ein einfacher und kostengünstiger Weg, dies zu tun, ist die Bestellung des Vitamin-D-Testkits von GrassrootsHealth (Anmerkung d. Red.: für Deutschland beispielsweise von cerascreen).

Sobald Sie wissen, wie hoch Ihr Blutspiegel ist, können Sie die Dosis bestimmen, die zur Aufrechterhaltung oder Verbesserung Ihres Wertes erforderlich ist. Auch hier liegt der ideale Wert, den Sie suchen, über 40 ng/ml und idealerweise zwischen 60 ng/ml und 80 ng/ml (europäische Werte: 100 nmol/l oder idealerweise 150 nmol/l bis 200 nmol/l).

Der einfachste Weg, Ihr Niveau zu erhöhen, ist eine regelmäßige, sichere Sonnenexposition, aber wenn Sie sehr dunkelhäutig sind, müssen Sie möglicherweise etwa 1,5 Stunden pro Tag in der Sonne verbringen, um eine spürbare Wirkung zu erzielen.

Menschen mit sehr heller Haut benötigen unter Umständen nur 15 Minuten pro Tag, was viel einfacher zu erreichen ist. Dennoch werden auch sie in der Regel Schwierigkeiten haben, das ideale Niveau während des Winters aufrechtzuerhalten. Je nach Ihrer Situation müssen Sie also möglicherweise eine orale Vitamin-D3-Ergänzung einnehmen. Die nächste Frage lautet dann: Wie viel brauchen Sie?

Schritt 2: Bestimmen Sie Ihre individuelle Vitamin-D3-Dosierung

Sie sollten sich nicht auf willkürliche Dosierungsempfehlungen fixieren, denn der Bedarf kann sehr unterschiedlich ausfallen und hängt von mehreren Faktoren ab, darunter Hautfarbe, Gewicht und Ernährungsmängel. GrassrootsHealth erklärt:9

»Einer der Hauptfaktoren, der zu diesen Unterschieden beiträgt, ist das Gewicht einer Person. Daher haben wir auch eine Dosis-Wirkungskurve berechnet, die an eine Person mit einem Gewicht von 68 Kilogramm (150 Pfund) angepasst wurde, wie unten dargestellt.«

»In der Tabelle sind zusätzliche Dosismengen angegeben, die sicherstellen, dass ein bestimmter Anteil der Bevölkerung bestimmte Vitamin-D-Spiegel erreicht. Beispielsweise erreichten 55 Prozent der Teilnehmer mindestens 40 ng/ml bei 2000 IU/Tag und 94 Prozent mindestens 40 ng/ml bei 8000 IU/Tag. Diese Tabelle kann als Leitfaden für die Auswahl der Anfangsdosis dienen.«

Verhältnis Vitamin D und Serumwert
Verhältnis Vitamin D und Serumwert [1]

Dieses Diagramm bietet zwar einen Anhaltspunkt, doch Sie können Ihre Dosierung weiter verfeinern, indem Sie Ihren Vitamin-D-Grundwert berücksichtigen. Verwenden Sie dazu entweder die untenstehende Tabelle oder den Vitamin D*calculator von GrassrootsHealth (englisch) oder den Vitamin-D-Rechner von edubily (deutsch, Anmerkung d. Red.). Um ng/ml in die europäische Messung (nmol/l) umzurechnen, multiplizieren Sie einfach die ng/ml-Messung mit 2,5.

Die Einnahme von Vitamin D, Tabelle
Die Einnahme von Vitamin D, Tabell [2]

Schritt 3: Erneuter Test

Als Nächstes müssen Sie Ihren Vitamin-D-Spiegel in 3 bis 6 Monaten erneut messen, um zu beurteilen, wie Ihre Sonnenexposition und/oder Nahrungsergänzungsdosis für Sie wirkt. GrassrootsHealth sagt dazu:

»Der einzige Weg, um zu wissen, wie viel Nahrungsergänzungsmittel Sie benötigen, besteht darin, Ihre Werte zu testen. Daraus können Sie dann ableiten, ob die von Ihnen eingenommene Dosis die richtige ist, um die optimale Nährstoffmenge zu erreichen. Es ist auch wichtig, Ihren Spiegel in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, da Änderungen des Lebensstils eine Anpassung der Dosierung erforderlich machen können.»

Informieren Sie Ihre Familie, Ihre Freunde und alle, die Sie kennen

Ich fordere alle auf, diese Informationen an Freunde, Familie und die gesamte Community weiterzugeben, damit wir einen zweiten Ausbruch minimieren können. Dadurch könnten viele Leben gerettet werden; weit mehr als bei jedem Impfprogramm.

Wenn Sie außerdem ein Familienmitglied haben oder jemanden kennen, der in einer Einrichtung für betreutes Wohnen lebt, könnten Sie sich mit dem Leiter des Programms treffen und ihn ermutigen, alle Menschen testen zu lassen oder ihnen zumindest Vitamin D zu verabreichen.

Dieser Artikel erschien erstmal am 01. Juni 2020 auf Mercola.com.

Quellen & weiterführende Informationen


Liposomales Vitamin C: Superaufnahme für ein Supervitamin Mehr lesen …  
COVID-19: Kann Vitamin D das Risiko reduzieren?


5.8.2020: Vitamin D durch die Sonne schützt vor Grippe - war immer schon so:
Neue Studie aus Israel: Sonne kann uns vor Corona schützen

https://www.rtl.de/cms/forscher-aus-israel-sonne-kann-uns-vor-corona-infektion-bewahren-4588256.html

<Während viele Menschen im Winter unter einem Vitamin-D-Mangel leiden, müssen wir uns im Sommer weitaus weniger Gedanken über die Versorgung mit dem lebenswichtigen Nährstoff machen. Denn: Die Sonne ist unser wichtigster Vitamin-D-Lieferant. Wer sich bei schönem Wetter viel draußen aufhält, füllt also automatisch seine Vitamin-D-Speicher auf. Laut einer neuen Studie der Bar-Ilan-Universität in Tel-Aviv und der israelischen Krankenkasse Leumit Health Care Services kann uns genau das vor einem schweren Corona-Verlauf und sogar vor einer Infektion bewahren.

Israelische Studie: Schwere Verläufe meist bei Menschen mit niedrigem Vitamin-D-Wert

Die Studie, in der 782 Corona-Patienten sowie 7.825 Menschen mit negativem Covid-19-Befund untersucht wurden, zeigte, dass ein niedriges Vitamin-D-Niveau im Blut das Risiko erhöht, sich mit dem Virus anzustecken - und zwar unabhängig vom Alter, Geschlecht, Sozialstatus sowie körperlichen oder psychischen Vorerkrankungen. Auch die Wahrscheinlichkeit, nach einer Ansteckung mit schweren Symptomen ins Krankenhaus eingewiesen zu werden, steige durch einen Mangel an Vitamin D, so die Wissenschaftler. "Wir wissen nicht, welche Mechanismen dahinterstecken", erklärt Dr. Milana Frenkel-Morgenstern, Leiterin der Studie, im Interview mit "The Jerusalem Post". "Wir wissen nur: Die Menschen, die schwere Covid-Verläufe haben und ins Krankenhaus eingeliefert wurden, haben einen bemerkenswert niedrigen Vitamin-D-Wert.">


========


14.12.2021: Studie bestätigt, dass Vitamin D (die Sonne) Covid vorbeugt:
50 ng/mL reduziert die Übersterblichkeit auf 0
Link: https://t.me/WaldgangAlbdruck/27017

https://t.me/WaldgangAlbdruck/27017

https://t.me/CompactMagazin/9415

https://t.me/WaldgangAlbdruck/12554

https://t.me/WaldgangAlbdruck/12612

https://t.me/WaldgangAlbdruck/12632

https://t.me/WaldgangAlbdruck/12633

https://t.me/WaldgangAlbdruck/12634

https://t.me/WaldgangAlbdruck/23338


=======

14.12.2021: Vitamin-D-Mangel ist Ursache für schwere Verläufe von Corona und Coronatoten
https://t.me/oliverjanich/82424

Darunter seht ihr anonym veröffentlichte Eckdaten der Patienten einer Intensivstation, die regelmäßig von einem mutigen Arzt/Whistleblower veröffentlicht werden. Man erkennt in dem Tweet, dass bei 5 von 13 aktuell auf der Intensivstation liegenden Patienten ein Vitamin D Mangel bestätigt ist. In dem orig. Tweet ist auch eine Liste der seit 18.10.21 verstorbenen Patienten in dieser Klinik. Auch bei diesen ist ein Vitamin D Mangel sehr häufig bestätigt.

========




<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen



20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    n-tv
                      online, Logo  Spiegel
                      online, Logo  Der Standard online,
                      Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoJournalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo  NZZ Logo  InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo   VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo    Schwarzer
                  Kaffee online, Logo   La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^