Kontakt / contact
     Hauptseite / page
                  principale / pagina principal / home     zurück
                  / retour / indietro / atrás / back
<<     >>

Merkblatt: Natürliche Sexstimulation 05

Das Vagina-Kanu von Rokude
                    Nashiko, Japan
Das Vagina-Kanu von Rokude Nashiko, Japan [1]


Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen:

Facebook







Freude an der Sexualität haben - das ist in Asien immer noch total verboten, auch im radioaktiven Japan:

Kölner Express online,
                        Logo

5.12.2014: <Japanerin festgenommen
: Paddeln in der eigenen Intimzone - das "pussy boat"
>

Das Vagina-Kanu von Rokude
              Nashiko, Japan
Das Vagina-Kanu von Rokude Nashiko, Japan [1]

aus: Kölner Express online; 5.12.2014;
http://www.express.de/panorama/japanerin-festgenommen-paddeln--in-der-eigenen-intimzone---das--pussy-boat-,2192,29244766.html

<Tokio –  

Was man nicht alles mit einem 3D-Drucker anstellen kann. Manche kommen dabei auf ganz kreative Ideen - wie die japanische Künstlerin mit dem Synonym "Rokude Nashiko".

Die Künstlerin nutzte die neue Technik nicht, um etwa Spielzeug oder Handyhüllen nachzudrucken, nein - das wäre zu herkömmlich gewesen. Rokude Naschiko ließ ihre Vagina vermessen und mit Hilfe eines Computers ein überdimensionales Abbild drucken. Und am Ende hatte sie ihre Vagina metergroß aus Plastik in der Hand.

Was sie damit gemacht hat? Sie baute das riesengroße Genital in ein Kajak mit dem Namen "pussy boat" um. Und paddelte damit fröhlich durch Flüsse und Seen mit Kopf aus dem Loch.

Doch das gefällt den japanischen Behörden ganz und gar nicht. Denn in Japan ist das öffentliche Zeigen von Geschlechtsteilen verboten. Wie der "Guardian" berichtet wurde die bürgerliche Megumi Igarashi festgenommen. Die Anklage: Verstoß gegen das Sittengesetz - und das nicht zum ersten Mal.

Bereits im Sommer wurde die Künstlerin in Gewahrsam gehalten. Mit einer Onlinepetition hatten tausende Anhängerin um ihre Freilassung gekämpft und das mit Erfolg. Schon wenige Tage nach der Festnahme wurde die 42-Jährige wieder auf freien Fuß gelassen. Nur mit einer Ermahnung.

Wie lange die Künstlerin aber diesmal in Gewahrsam bleiben muss, bleibt unklar. Denn die Gesetze in Japan sind eindeutig: es ist schlichtweg verboten. seine Geschlechtsteile öffentlich zu zeigen. Megumi Igarashi sammelte im Internet Geld, um ihr Projekt "pussy boat" zu finanzieren. Dafür verschickte sie die Aufnahmen ihrer Vagina an potenzielle Geldgeber.

Sollte sie also wegen der Verbreitung oder des Bereithaltens von obszönen Material für gewerbliche Zwecke verurteilt werden, dann drohen ihr bis zu zwei Jahren Haft plus eine satte Geldstrafe von umgerechnet etwa 17.000 Euro.

Die japanische Künstlerin versteht das ganze Aufsehen um ihr Projekt gar nicht: "Ich glaube nicht, dass meine Vagina obszön ist", hatte sie schon nach ihrer ersten Festnahme dem "Guardian" gesagt.

Auf ihrer Website erklärt die Künstlerin ihre Intention: Sie möchte mit dem Projekt das gesellschaftliche Tabu rund um das Thema Vagina brechen.

(hsz)>

========

Kopp-Verlag online, Logo

6.12.2014: <Natürliche Mittel für ein erfüllenderes Intimleben>

aus: Kopp-Verlag online; 6.12.2014;
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/michael-edwards/natuerliche-mittel-fuer-ein-erfuellenderes-intimleben.html
<Michael Edwards

Amerikaner (und nicht nur die) tendieren dazu, das Offensichtliche zu ignorieren, nie die Ursachen zu behandeln und nur eine Pille zur Bekämpfung von Symptomen einzunehmen. Potenzstörungen sind ein Symptom von giftstoffbelastetem Blut und einem unausgeglichenen Hormonhaushalt.

Wenn Sie dazu bereit sind, Ihre Gewohnheiten zu ändern, können Sie ihre sexuelle Leistungsfähigkeit wiedergewinnen, indem Sie Ihren Körper von Giftstoffen befreien, die Durchblutung verbessern und insgesamt wieder gesund werden.

Erster Schritt – eine gesunde Ernährung

Wirklich gesundes Essen hilft bei fast allen Krankheiten, auch bei Typ-2-Diabetes. Der Blutzucker wird ausgeglichen, Organe, Immunsystem und Kreislauf erhalten die Nährstoffe, mit denen Sie sich wieder erneuern und gesund werden können. Essen Sie keine Fertiggerichte mehr, verzichten Sie auf Zucker, Koffein und Nikotin.

Zusätzliche Gewürze und Ergänzungsmittel für Kreislauf und gesunde Blutgefäße

  • Knoblauch ist in jeder Hinsicht gut, essen Sie deshalb viel davon, und das möglichst frisch!

  • Kurkuma bringt vielfältigen Nutzen – das Curcumin in der Kurkuma fördert die Durchblutung

  • Cayennepfeffer wirkt Wunder für das Kreislaufsystem

  • Gelbwurz unterstützt die Entgiftung des Körpers

  • Omega-3-Fettsäuren (fetter Fisch, Leinöl, Fischöl oder eine Ölmischung mit Omega-3-Fettsäuren)

 

Zweiter Schritt – Entgiften und Candida loswerden

Wenn Sie sich bisher »ganz normal« ernährt und Antibiotika eingenommen haben, ist Ihr Darm völlig aus dem Gleichgewicht und Ihr Körper voller Giftstoffe. Entgiften Sie den Körper, damit er gesund werden kann. In der ersten unten angegebenen Quelle lernen Sie, wie Sie entgiften und Candida loswerden können.

Dritter Schritt – Ausgleich des Hormonhaushalts und Einnahme von Ergänzungsmitteln

Nahrungsergänzungsmittel, die nachweislich bei Potenzstörungen helfen:

  • Ginseng, auch bekannt als »pflanzliches Viagra«, dreimal täglich 600-1.000 mg

  • Rosenwurz (Rhodiola rosea), täglich 150-200 mg

  • DHEA ist ein natürliches Hormon der Nebennieren – unterstützt die Testosteron-Bildung

  • L-Arginin ist eine Aminosäure, die hilft, die Blutgefäße zu entspannen

  • B-Vitamine für gesunde Nerven und Blutgefäße

  • Magnesium sollten Sie zusammen mit Kalzium einnehmen oder 40 Minuten in Epsom-Salzen auflösen

  • Sägepalmenfrucht reduziert die Symptome einer vergrößerten Prostata sowie Schmerzen oder Reizung, stimuliert männliche Sexualhormone, Libido und Fruchtbarkeit

  • Damianablätter wirken aphrodisierend und stärken den Sexualtrieb

  • Yohimbe-Rinde wird zur Behandlung von Potenzstörungen verwendet

  • Sibirische Ginsengwurzel belebt die Nebennieren, in denen Hormone gebildet werden

  • Knoblauch stärkt den Kreislauf

  • Brasilianischer und amerikanischer Ginseng geben Energie und steigern die Ausdauer

  • Sarsaparillawurzel verbessert die Durchblutung im ganzen Körper

  • Koreanischer und chinesischer Ginseng wärmen den Körper und helfen beim Stressabbau

  • Kolanuss tötet Prostatakrebs-Zellen

 

Vierter Schritt – Sport und Bewegung

Bewegung muss sein. Kreislauf und Lymphsystem müssen in Schwung gebracht werden, und nichts ist dazu besser geeignet als Bewegung oder Sport. Sie können walken, Yoga treiben oder in ein Fitness-Studio gehen.

Auch eine Kalt-Warm-Hydrotherapie des empfindlichen Genitalbereichs kann helfen. (Mehr zur Hydrotherapie finden Sie unter der letzten unten angegebenen Quelle, bitte passen Sie die Anleitungen Ihrem Bedarf entsprechend an.)

Das wichtigste Element, die Potenz wiederzugewinnen, besteht in dem Wissen, dass es viele Schritte zur Gesundung gibt. Und auf dem Weg zu einem gesunden, wiederbelebten Körper können Sie sich immer noch intimer Beziehungen erfreuen. Spielen Sie und haben Sie Spaß. Es kann Wunder wirken, Erfolgsängste einfach zu vergessen.

Quellen:

OrganicLifestyleMagazine.com

OrganicLifestyleMagazine.com

HealingTheBody.ca

Mayoclinic.org

Healthline.com

Truthwiki.org

Truthwiki.org

Truthwiki.org

Truthwiki.org

Truthwiki.org

OrganicLifestyleMagazine.com>

========

Shortnews
                      online, Logo

29.10.2017: Vagina mit Apfelessig spülen soll Vagina enger machen - kann aber auch gefährlich sein
Neuer Trend: Tampon-Vagina-Spülung mit Apfelessig für mehr Enge?
http://www.shortnews.de/id/1232026/neuer-trend-tampon-vagina-spuelung-mit-apfelessig-fuer-mehr-enge

"Angeblich würde der Apfelessig dafür sorgen, dass sich die Vagina zusammenzieht und Frau untenrum enger wird", so beschreibt es die britische "Daily Mail".

Tausende Frauen sollen diesem kuriosen Trend schon folgen, um eine straffe und enge Liebesgrotte zu bekommen.

Ärzte warnen aber eindringlich davor Apfelessig einzuführen, da dieses das natürliche Milieu und die Flora der Vagina zerstören kann. Frauen würden damit Irritationen und Infektionen riskieren."

========

Sputnik-Ticker online, Logo

26.1.2018: Orgasmus bei der Frau fördern: Socken anbehalten, Geruch von Gurke oder Süssigkeiten - grosse Nase=hoher Testosteronspiegel für Quickie gut geeignet - Musik hören macht Männer attraktiver - der Mann soll wie der Bruder der Frau aussehen oder wie ein Bruder sein - glückliche Männer lügen mehr - das T auf dem T-Shirt - gut gekleidet=attraktiv - frische Hautfarbe durch frisches Gemüsse und Obst, v.a. Karotten, macht attraktiver
Oooh, jaaa! So kann weiblicher Wahnsinnsorgasmus noch stärker werden - Studie
https://de.sputniknews.com/wissen/20180126319241748-orgasmus-sex-studie/

<Das Portal „The Daily Mail“ hat eine Liste von wissenschaftlich bewiesenen Tricks erstellt, die die weibliche Erregung noch intensiver machen können. Ob Parfum, Musik oder Socken – alles ist dabei!

Socken spielen auch mit

In einer Studie niederländischer Wissenschaftler wird darauf hingewiesen, dass Frauen 1,6-mal häufiger zum Orgasmus kommen, wenn sie beim Geschlechtsverkehr mit einem Mann ihre Socken anbehalten. Laut Experten vermittelt ihnen die Wärme ein Wohlgefühl und Sicherheit.

Gurken und Süßigkeiten

US-Forscher schlugen den an einer Studie beteiligten Frauen zehn unterschiedliche Düfte einschließlich Männerparfums zur Auswahl vor. Es stellte sich heraus, dass der Geruch von Gurken und Süßigkeiten für die meisten Frauen am attraktivsten ist.

Wie die Nase eines Mannes…

Laut dem Magazin „Evolution And Human Behaviour“ können Frauen instinktiv den Unterschied zwischen einem guten Kerl und einem Casanova spüren. Es liege an der Größe seiner Nase. Große Nasen sollen nämlich auf einen höheren Testosteronspiegel hindeuten und als Indikator für kurzfristige sexuelle Abenteuer statt einem Interesse für eine langfristigere Partnerschaft dienen.

„Music Makes Me Happy“

Psychologen von der Wiener Universität stellten fest, dass Frauen einen Mann beim Musikhören attraktiver finden.

Oh, Bruder!

Die Stirling University in Schottland hat herausgefunden, dass heterosexuelle Frauen einen Partner auswählen, der ihren Brüdern ähnlich sieht. Laut dem Portal „The Daily Mail“ zeigen andere Studien, dass Paare, die weder zu nahe verwandt, noch genetisch gesehen zu unterschiedlich sind, gute Chancen auf eine erfolgreiche Familiengründung haben.

Sündermine

Ein warmes Lächeln, um ein Frauenherz zu brechen? Da liegen die meisten Männer offensichtlich falsch. Glücklich aussehende Kerle schneiden laut dem Portal am schlechtesten ab. Die Frauen, die an der Studie teilnahmen, wählten aus den Männerfotos von Dating-Seiten jene Bilder aus, auf denen ein schuldiger oder etwas beschämender Blick zu sehen war. Laut den Professoren von der University of British Columbia liegt das daran, dass diese Männer bei Frauen den Eindruck erwecken, nie zu lügen.

Magisches „T“

Kein Geheimnis, dass Männer mit einem athletischen Körper bei Frauen viel besser abschneiden. Gut aufgebaute Muskeln und wenig Fett zeugen von einem guten Testosteronspiegel. Aber manche können auch etwas tricksen. Es würde nämlich ausreichen, wenn man ein weißes T-Shirt mit einem darauf gedruckten Großbuchstaben „T“ anzieht. Dies erwecke eine Art Illusion von einer guten Figur – breite Schultern und eine dünne Taille – so das Portal.

Selbstbewusst

Je selbstbezogener ein Mann ist, desto attraktiver finden ihn Frauen, behaupten Wissenschaftler vom Hartpury College im englischen Gloucestershire.

Gold ist immer wertvoll

Die Universität Saint Andrews aus dem Vereinigten Königreich behauptet, dass ein goldener Glanz für Frauen nicht nur bei Schmuck eine wichtige Rolle spielt. Eine besondere – etwas gelbliche bis rötliche – Hautfarbe werde durch  so genannte Carotinoiden erreicht. Das sind natürliche fettlösliche Pigmente, die in frischem Gemüse und Obst und vor allem in Karotten enthalten sind.>

========

Sputnik-Ticker online, Logo

Universität Berkeley (Kalifornien) 18.3.2018: Fahrradfahren macht gesünder und sexuell aktiver - Risiko von Harnwegkrankheiten
Dieser Sport erhöht sexuelle Lust von Frauen
https://de.sputniknews.com/panorama/20180318319974075-sport-sex-lust-frauen/

<Forscher haben herausgefunden, welche Sportart für eine erhöhte Libido bei Frauen sorgt. Die entsprechende Studie wurde auf dem Webportal „MedicalExpress“ veröffentlicht.

Wissenschaftler von der California University in Berkeley sind zu dem Schluss gekommen, dass Frauen, die regelmäßig Radsport treiben, sexuell aktiver sind.

An der Studie nahmen laut „MedicalExpress“ 3118 Frauen teil. Mehr als die Hälfte von ihnen fährt den Forschern zufolge regelmäßig Rad. Ärzte untersuchten ihren Gesundheitszustand, dabei konzentrierten sie sich auf das Reproduktionssystem.

Die Forschung habe gezeigt, dass Radfahrerinnen seltener an Geschlechtskrankheiten leiden und mehr Sex haben, als die Frauen, die diesen Sport nicht treiben würden.

Zugleich zeigte die Studie aber auch, dass die Frauen, die regelmäßig Rad fahren, für Harnweg-Krankheiten anfällig sind. Das führen die Forscher auf den Druck des Fahrradsattels zurück, mit dem krankheitserregende Bakterien „in den Körper gepresst“ würden.>

========

20
                          minuten online, Logo

2.5.2019: Natürliche Sexstimulation: Ohne Masturbation wissen Frauen nicht, wie ihr Höhepunkt ist:
Weibliche Sexualität: «Frauen masturbieren auch zum Einschlafen»
https://www.20min.ch/schweiz/news/story/-Frauen-masturbieren-zum-Einschlafen--11780495

<von D. Pomper
-

Sexualwissenschaftlerin Andrea Burri weiss, wie Frauen masturbieren und warum manche Männer nach dem Sex Schnupfen bekommen. Ein Gespräch ohne Tabus.

Frau Burri, das Thema Sex ist omnipräsent. Gibt es tatsächlich noch Themen, über die wir nicht sprechen?
Oh ja. Kinky Sex, also leichter Sadomaso-Sex, ist so ein Thema. Oder Homosexualität. Es mag erstaunen, aber Homophobie ist nach wie vor weit verbreitet. Auch über Masturbation, insbesondere die weibliche, sprechen wir kaum.

Warum nicht?
Masturbation galt noch bis Anfang der 70er-Jahre als ein krankhaftes Verhalten. Erst 1972 wurde es durch die American Medical Association als «normal» deklariert. Noch heute haben viele Leute das Gefühl, Masturbation sei eine Sünde. Wir wissen, dass etwa 10 Prozent der Leute nicht masturbieren. Viele fühlen sich dabei schuldig, weil sie unter anderem in dem Glauben erzogen wurden. Andere haben einfach keine Lust.

Täuscht der Eindruck, oder befriedigen sich Frauen seltener als Männer?
Sie machen es häufiger, als man denkt. Auch wenn sie in einer Beziehung sind. Ich habe Patientinnen, die zwei- bis dreimal pro Tag masturbieren. Andere einmal im Monat. Und wieder andere Frauen machen das nie. Sei es aus Lustlosigkeit oder weil sie die Idee dazu nie hatten. Die durchschnittliche Masturbationszeit liegt irgendwo zwischen drei und zehn Minuten.

Warum masturbieren Frauen?
Die Gründe sind vielfältig. Gewisse machen es aus Lust, andere aus Langeweile oder einfach, um besser einzuschlafen.

Und wie machen sie es sich genau?
Sie berühren sich mit der Hand auf oder neben der Klitoris und machen in einer hohen Frequenz rubbelnde Bewegungen. Oder sie stimulieren sich vaginal mit den Fingern, einem Vibrator oder einem Dildo. Anale Stimulation kommt selten vor. Pornos spielen bei Frauen eine weniger wichtige Rolle als bei Männern. Sie schauen tendenziell heterosexuelle Pornos.

Als Paartherapeutin geben Sie Ihren Patienten Masturbationsaufgaben mit nach Hause. Wie muss man sich das vorstellen?
Man nennt das «directed masturbation». Durch konkrete Übungen lernen Frauen, die Klitoris und Vagina verschiedenartig zu stimulieren und so zum Orgasmus zu kommen. Erst kürzlich hatte ich eine Patientin, die nach einer solchen Übung feststellte: «Wow, ich hatte noch gar nie einen richtigen Orgasmus. Das vorher war nur ein Kribbeln.»

Wie unterscheidet sich denn das Kribbeln von einem richtigen Orgasmus?
Das ist sehr individuell. Ein Indikator ist eine aufgeschwollene Klitoris, die extrem sensibel ist. Dann gibt es wenige Frauen, die «abspritzen».

Wie viele Frauen haben denn überhaupt Orgasmen?
Ein Viertel der Frauen sagen, dass sie nicht oder nur sehr schwer zu einem Orgasmus kommen. Einerseits gibt es Frauen, die physiologisch in der Region weniger empfänglich sind. Die meisten aber haben zu wenig experimentiert oder es fällt ihnen schwer, sich gehen zu lassen.

Was raten Sie diesen Frauen?
Wenn sie systematisch die Masturbationsübungen durchführen, dann kann es recht gut mit dem Orgasmus klappen. Man kann das also lernen.

Warum sollten Frauen denn überhaupt masturbieren?
Studien zeigen, dass Masturbation einen positiven Effekt auf das physische und psychische Wohlbefinden hat – sofern es ihnen natürlich Spass macht. Grundsätzlich unterschätzt man, wie wichtig eine gesunde Sexualität für die Lebensqualität ist.

Braucht es mehr Gelder für die Sexualforschung?
Absolut. Auf den ersten Blick scheint dies ökonomisch irrelevant. Aber wenn man berücksichtigt, dass Menschen mit sexuellen Problemen auch in Depressionen stürzen können, sieht es anders aus. Immerhin sind 60 Prozent der Bevölkerung davon betroffen.

Sie forschen auch zum Thema Postkoitale Dysphorie. Was ist das?
Es gibt Leute, die nach dem Sex weinen, traurig, aggressiv oder depressiv sind. Es gibt auch Männer, die zeigen Erkältungssymptome wie Schnupfen, Kopfweh oder leichtes Fieber. Hier kann es sich aber auch um das sogenannte postkoitale Krankheitssyndrom handeln.

Warum reagieren Menschen mit solchen Gefühlsausbrüchen?
Das wissen wir noch nicht. Es ist möglich, dass sie durch die Hormonausschüttung einfach überwältigt sind. Es kann aber auch mit früheren schlechten oder Missbrauchserfahrungen zusammenhängen. Bei den gesundheitlichen Symptomen ist es denkbar, dass gewisse Männer allergisch auf ihr Ejakulat reagieren.

Zum Schluss noch vier Fragen unserer Redaktoren: Der beste Porno aller Zeiten?
Ich persönlich mag die Filme von Andrew Blake.

Das beste Sex-Spielzeug?
Die Hand.

Die perfekte Penislänge?
Das hängt von der Anatomie der Frau ab. Der Nachteil eines grossen Penis ist, dass die Männer im Alter eher Erektionsschwierigkeiten bekommen, weil mehr Blut fliessen muss.

Liegt treu sein in unserer Natur?
Kurz und knapp gesagt, glaube ich nicht, dass Monogamie das natürlichste Verhalten für jeden Menschen ist. Aber für einige ist es sehr wichtig. Genau wie sexuelle Treue. Manchmal werden Ausrutscher jedoch auch überbewertet. Eine dreissigjährige Beziehung muss nicht notwendigerweise deswegen in die Brüche gehen. >

========



<<     >>







Fotoquellen
[1] Vagina-Kanu aus Japan: http://www.theguardian.com/world/2014/jul/15/vagina-selfie-for-3d-printers-lands-japanese-artist-in-trouble

Sputnik-Ticker
                online, Logo   20 minuten online, Logo    Basler Zeitung online,
                Logo  gmx-Logo  n-tv Logo    El Chino del Perú online, Logo  El Trome del Perú online, Logo  Kölner Express online,
                Logo     

^