Kontakt /
                      contact     Hauptseite / page
                      principale / pagina principal / home     zurück / retour / indietro / atrás / back

Merkblatt: Spanische Grippe 1919=Impforgie - Teil 01

Video von Prof.
                          Dr. Dirk Schumann: Die "Spanische
                          Grippe" 1918/19 - eine verdeckte
                          Katastrophe
Video von Prof. Dr. Dirk Schumann: Die "Spanische Grippe" 1918/19 - eine verdeckte Katastrophe


Meldungen

Teilen / share:

Facebook








YouTube online, Logo

Die 3 Grippewellen der Spanischen Grippe - Impfungen werden verschwiegen

Video von Prof. Dr. Dirk Schumann: Die
                      "Spanische Grippe" 1918/19 - eine
                      verdeckte Katastrophe
Video von Prof. Dr. Dirk Schumann: Die "Spanische Grippe" 1918/19 - eine verdeckte Katastrophe

Video: Die "Spanische Grippe" 1918/19 - eine verdeckte Katastrophe (53'44'')

Video: Die "Spanische Grippe" 1918/19 - eine verdeckte Katastrophe (53'44'')
https://www.youtube.com/watch?v=ClpICUnPMcw - YouTube-Kanal Universität Göttingen - 26.5.2020


Die ERSTE Welle (Mai+Juli 1918)

These 1: Ursprung China (4'58''): In der Provinz Shangzi verbreitete sich eine Atemegserkrankung mit schweren symptomen (5'4''), die Diagnose blieb aber immer unklar (5'13''). 1917 reisten viele chinesische Arbeiter aus Nord-China nach Europa für die Alliierten (über 100.000, Chinese Labor Corp), und manche hatten die Atemwegserkrankung (6'7''). In den chinesischen sammellagern in F+GB erkrankten weitere Chinesen und starben sogar (6'15''). Der Infektionsweg in die europäische Bevölkerung ist aber ungeklärt! (6'20''). Bei der zweiten welle der spanischen Grippe [Mai+Juli 1918] fiel auf, dass die Chinesen kaum noch Erkrankungen aufzuweisen hatten (6'36''), also ergibt sich die These: Die Chinesen waren wohl schon vorher immun geworden (6'40''). die medizinischen Quellen sind aber nur noch fragmentarisch vorhanden (6'48'').

Theorie Nr.2: GB-Militärlager: 2 GB-Militärlager waren (Étables in F und Older Shot bei London) im Winter 1916/17 mit einer Grippe konfrontiert mit Symptomen wie bei der späteren spanischen Grippe (7'15''): Fieber, Herzrasen, blutiger Auswurf, und Zyanose (bläuliche Verfärbung der Haut, Zeichen für akuten Sauerstoffmangel) (7'27''). Die Schulmedizin meinte, das sei eine "eitrige Bronchitis" (7'29''). Das Lager in Étables waren über 100.000 Frauen und Männer, daneben ein dt. Kriegsgefangenenlager, dann noch 1 Lager mit frz. Truppen aus Indochina (7'54''), und 50km weiter südlich das Chinese Labor Corps (8'0''). Die GB-soldaten hatten auch engen Kontakt zur frz. Zivilbevölkerung, auch sexuelle Kontakte, aber da breitete sich nichts in der Zivilbevölkerung aus, keine Dokumente auffindbar (8'19''). Todesursachen wurden in F aber offiziell nicht bekanntgegeben, sondern nur vom Arzt aufgezeichnet (8'36''). Die Ärzte-Akten fehlen aber weitgehend (8'40'').

These 3: Kansas+Georgia: In den USA in Casquell (Kansas), Landwirtschaftsgebiet, verzeichnete ein Arzt viele schwere Lungenentzündungen (9'14''). Und er meldete das sogar nach Washington DC (9'19''). Da war eine Militärbasis Kern Funston, wo im März haufenweise Lungenentzündungen auftraten (9'33''), und auch dieser Arzt meldete das nach Washington DC (9'40''). Das Militärlager Fort Reilly in Kansas war ebenfalls betroffen (9'45''), auch in Georgia war eines betroffen, Camp Overford (9'48''). Die Soldaten wurden nach F transportiert, und die Grippe verbreitete sich in den "U
SA" selbst (10'4''), dann auch in GB+F (10'9''), dann in ganz Europa und entlang der Handelswege über die ganze Welt (10'15'').

Insgesamt kann man den Ursprung der spanischen Grippe nicht feststellen, weil die Arzt-Quellen fehlen (11'15'').

[Fragen:
1. Impfungen mit Schwächung von Immunsystemen bei Soldaten???
2. W
o auf der Welt wurde an Viren experimentiert???
3. W
o auf der Welt waren Virenlabore???]

Kriegszensur - nur Spanien berichtet über die schlimme Grippe - "spanische Grippe"

Die erste Welle war mit relativ wenig Toten verbunden (11'48''). Aber die Wirkung war gross bei Personalausfall bei Betrieben und Verkehr, das öffentliche Leben war vorübergehend lahmgelegt (12'1''). Soldaten waren 1ige Wochen kampfunfähig (12'9''). Es bestand Zensur und die Presse verschwieg die Grippe mit den schweren Lungenentzündungen (12'16''). Nur neutrale Länder konnten darüber berichten. Ergo kam am 27.5.1918 raus: Zionisten-Reuters meldete, dass die spanische Königin eine unbekannte Grippe hatte (12'59''). Spanische Presse meldete nun weitere Grippefälle im spanischen Königshaus, der König, der Premierminister, Teile des Kabinetts (13'8''). Am 29.6.1918 teilte der spanische Leiter der spanischen Gesundheitsbehörde der Öffentlichkeit mit, er habe aus anderen Ländern KEINE Meldungen über eine solche Krankheit (13'20''). Somit sprach die Welt nur noch von einer spanischen Grippe (13'24'').

In Spanien nannte man die Grippe "Der Soldat aus Neapel", entlehnt aus einer Operette des Komponisten José serrano (13'43''), da ar ein Chorstück, das ar ein Ohrurm, so ansteckend wie die Grippe (13'50''). Man verniedlichte die Grippe also, es galt eine hohe Ansteckungsrate bei oft mildem Verlauf (14'14''). Die Presse erfand nun einen Ursprung, der gar nicht der ahrheit entsprach (14'20''). Gleichzeitig urde der Infektionseg der Syphilis imitiert, der real in Spanien begann (14'29''). ERsTE ELLE: Mai-Juli 1918 -


Die ZWEITE Welle: August bis November 1918 (14'53'')

Die zweite Welle war viel tödlicher als die erste (15'0''). Es wird angenommen, da Virus hat sich verbreitet und mutiert (15'16''). Der Erreger war hochinfektiös+griff rasch die Lunge an (15'21'') mit sofortiger Lungenentzündung als Folge, kombiniert mit einer bläulichen Verfärbung der Haut (15'31''), oder die Infektion war das Vorstadium für eine spätere, bakterielle Lungenentzündung (15'37''). Infektion+Tod lagen nun oft nur ein paar Tage auseinander (15'42''). Opfer wurden auch junge, gesunde Erwachsene zwischen 20+40 Jahren (15'54''), vor allem junge Männer, aber auch schwangere Frauen (15'58''). Das Virus soll beim Immunsystem eine Überreaktion ausgelöst haben, einen Zytokine-Sturm (16'8''), die Voraussetzung für eine Lungenentzündung (16'12''), aber das ist nur eine These, Medizinhistoriker Martin Eckert aus Freiburg sieht Verzerrungen in der Statistik, denn junge Männer genossen als Soldaten eine "besondere, medizinische Aufmerksamkeit" (16'38''), die älteren Menschen nicht (16'41'').

[Die Soldaten wurden scheinbar geimpft wie blöd, die Immunsysteme wurden zerstört und die jungen Männer so für den Tod vorbereitet!!!].

Todesursachen wurden kaum untersucht, und so ging es weiter (16'46''). Viele junge Männer blieben auch nicht im Bett, sondern gingen wieder zur Arbeit oder in den Kampf, statt die Bettruhe zu halten (17'12'').

Ausbreitung von Brest+Boston+Freetown aus
Die zweite Welle brach in 3 Hafenstädten aus: Brest, Boston, Freetown (Westafrika) (17'26''). Soldaten+Matrosen kamen oft dort vorbei und verbreiteten die Grippe in der ganzen Welt (17'34''). Da Virus kam in alle möglichen Hafenstädte, dann entlang der Eisenbahnlinien und Landesstrassen ins Inland, und verbreitete ich in Gruppen und durch wandernde Gruppen die Wanderarbeiter, Flüchtlinge, [Jesus-Fantasie]-Pilger, SchülerInnen, Parteiveranstaltungen, Sportveranstaltungen und sonstige Massenaufläufe (17'50'').

Durch die zweite Welle wurde angeblich die halbe Weltbevölkerung betroffen und zum Teil immunisiert (18'10'').


Die DRITTE Welle: Januar bis März 1919

Die dritte Welle wurde durch heimkehrende Soldaten ausgelöst und hatte weniger Auswirkungen, insgesamt immer noch 2 bis 3 Millionen Tote (18'13''). Die drei wellen der Spanischen Grippe forderten [offiziell] über 50 Millionen Menschenleben (18'28'').

Der 1Wk provozierte ca. 15 Mio. Tote (18'33'').

Am stärksten betroffen mit Toten durch die Spanische Grippe waren: Pazifikinseln, Afrika südlich der Sahara, Südasien, Ostasien, Mittel-"Amerika" (18'47''). Europa+Nord-"Amerika" hatten im Vergleich weniger Opfer (18'51''). Schwangere überstehen die spanische Grippe, erleiden aber oft eine Fehlgeburt (19'4'') mit Auswirkungen auf ganze Generationen (19'9''). Es bleiben auch Schäden, die eine Anfälligkeit für Nierenerkrankungen, Gehirnhautentzündungen, Parkinson provozierten, das kam in den 1920er Jahren dann (19'21'').

Die dritte elle der panichen Grippe kam durch heimkehrende oldaten, die in ihrer Heimat die Bevölkerung mit der Grippe anteckten.

========

27.5.2020: Die „Spanische Grippe“ = eine total aus dem Ruder gelaufene wahnsinnige Impf-Orgie


https://geistblog.org/2020/05/27/die-spanische-grippe-eine-total-aus-dem-ruder-gelaufene-wahnsinnige-impf-orgie/
https://haunebu7.wordpress.com/2020/05/27/die-spanische-grippe-eine-total-aus-dem-ruder-gelaufene-wahnsinnige-impf-orgie/

<Ich wollte auch schon darüber schreiben, da die „Spanische Grippe“ gerne als Musterbeispiel eines unglaublich bösen Killervirus zwecks Panikerzeugung verwendet wird … geschätzte 20 bis 100 Millionen Tote, aber nicht verursacht durch einen ominösen Grippe-Virus, sondern durch eine total aus dem Ruder gelaufene wahnsinnige Impf-Orgie

Ein bis zwei Dutzend verschiedene Impfungen gegen alles Mögliche innerhalb kürzester Zeit! Kein Wunder, dass daraufhin das Immunsystem auch völlig gesunder junger Männer gnadenlos zusammenkracht.

Es gibt wirklich jede Menge wissenschaftlich fundierter Informationen über die Impf-Katastrophen der Vergangenheit bis heute, z.B. in dem Buch „Dissolving Illusions“ – eine Fleißarbeit! Leider in Englisch, aber die zahlreichen Fotos und Grafiken sind auch so verständlich.

Zum Glück gibt es eine deutsche Übersetzung: „Die Impf-Illusion“ – natürlich mal wieder nur im Kopp-Verlag


========

YouTube
                          online, Logo

28.5.2020: Spanische Grippe 1918 / 1919 von Dr. Bircher-Benner OHNE Pillen geheilt

Video: Coronavirus COVID-19 - Grippe mit schönem Namen | Dr. med. Andres Bircher | Naturmedizin (10'50'')

Video: Coronavirus COVID-19 - Grippe mit schönem Namen | Dr. med. Andres Bircher | Naturmedizin (10'50'')
https://www.youtube.com/watch?v=TGZMjwFvW-A - canal de YouTube: Natura Network - instalado el 31-03-2020


Spanische Grippe 1918/1919: Bircher-Benner heilt 115 Soldaten mit thermischen Bädern, Physio+Rohkost

Dr. Andres Bircher im Interview mit Alexander Glogg:

"Bei der Spanischen Grippe, das war 1918, die ja nicht von Spanien kam, die kam einfach so, da musste er - mein Grossvater - ein Militärspital leiten, weil ganz viele Soldaten krank wruden (4'58''), und dann kamen sie nicht mehr zurande, und dann durfte er dann heilen, das war eine Klinik mit 115 Betten, gefüllt mit Soldaten (5'7''), und er hat mit thermischen Bädern, mit Physiotherapie und mit vegetarischer Frischkost, Rohkost, hat er alle durchgebracht. Es ist ihm keiner gestorben." (5'19'')

Glogg: "Oha!"

Dr. Bircher: 1918 [war das] (5'23'').

Glogg: "Ja man hört ja nur die Schreckensnachrichten, wie viele da gestorben sind." (5'29'')

Dr. Bircher: "Damals war enorm, wurde auch falsch behandelt, Symtom-unterdrückend." (5'33'')


========








Teilen / share:

Facebook







^