Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13x54b: Zahlen Sterblichkeit mit GENimpfungen 04 - ab 1.7.2022
(GENimpfmorde)

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link


 


Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








Zahlen: SCHLANGENGIFTimpfmorde weltweit 1.7.2022: Bevölkerungsreduktion=immer mehr Impftote+immer weniger Lebendgeburten:
Why are birth rates falling and excess deaths rising? | Jamie Jenkins
https://m.youtube.com/watch?v=RbAqmu3P48w
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48038
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.07.2022 15:48]

Watch on TV: Freeview 236, Sky 515, Virgin 626
Listen on DAB+ Radio
Die Bevölkerungsreduktion hat begonnen! Im video werden am Anfang auch Zahlen von De und CH gezeigt als Beispiel.



Zahlen

Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde 2.7.2022: EMA
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.07.2022 10:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48091
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ File : EMA_02-07-2022_Death_BP_MD_AZ_JS_.pdf ]
Todesfälle
EMA-RohDaten (02-07-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 25609).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).


HIER graphische Darstellung der Daten.

 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1436)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren
[ File : EMA_02-07-2022_Death_BP_MD_AZ_JS.csv ]



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde 2.7.2022: VAERS ("USA")
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.07.2022 10:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48093
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(01.07.2022 Datenstand: 24.06.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 29462 (+134 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        18885 (+71)
Moderna:                   7673 (+46)
Johnson&Johnson:  2537 (+12)
Unbekannt:                 367 (+5)

EMA Datenbank: 25609
WHO Datenbank: 22336
VAERS Datenbank: 29462

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2531 (0 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2460 (-8)
Moderna:                   1678 (+6)
Johnson&Johnson:  2825 (+7)
Unbekannt:                 3162 (-6)

EMA Datenbank: 1335
WHO Datenbank: 562
VAERS Datenbank: 2221

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1436)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde 2.7.2022: EMA (EU)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.07.2022 10:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48096
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 02.07.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 25609 (+95 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        12464 (+34)
Moderna:                   6150 (+15)
AstraZeneca:             5577 (+39)
Johnson&Johnson:  1418 (+7)
Novavax:                      0 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1292 (-6 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1201 (-9)
Moderna:                   1982 (-16)
AstraZeneca:             1106 (+2)
Johnson&Johnson:  2172 (-7)
Novavax:                      0 (0)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1431)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1433)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde "USA" 6.7.2022: ca. 750.000 Impftote:
Latest survey shows the COVID vaccines are a disaster: ~750,000 dead in US
https://stevekirsch.substack.com/p/latest-survey-shows-the-covid-vaccines

In US, ~5M people who got the vaccine are now unable to work and ~750,000 are dead. The rate of heart issues is 6.6%, far more tha





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde im 4R 8.7.2022: Altersgruppe 50 bis 65: 2018 +3017 - 2020 +4424 - 2021 +8384
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48507

Hallo Ihr Lieben,
ich liebe absolute Zahlen. Daher habe ich mir mal die absolute Zahl der Toten bei Destatis runtergeladen und für die Altersgruppe der 50 bis 65-Jährigen*innen 😉 ausgewertet. Tot ist einfach tot, da gibt es noch keine Diskussion wie „mit“ oder „an“ oder ein „bißchen“.
Warum genau diese Altersgruppe. Zunächst falle ich (Jahrgang 1968) darunter. Ausschlaggebend aber war, daß auch die heute 50-Jährigen noch aus den geburtenstarken Jahrgängen kommen. Insofern beruht diese Auswertung auf der Annahme, daß es in den Jahren 2014 bis 2021 im Schnitt etwa gleich viel 50 bis 65-Jährige gegeben hat.
Den Schnitt habe ich aus den fünf Vorpandemiejahren 2014 bis 2019 ermittelt. (105361 Tote pro Jahr in der Altersklasse 50 bis 65, wobei sich aus der Tabelle ergibt, daß die grundsätzliche Tendenz leicht steigend ist.

Was sehen wir an Besonderheiten?
•  In 2018 (Grippewinter) gab es 3017 mehr Tote als im Durchschnitt.
•  In 2020 (dem Jahr der schlimmsten Pandemie aller Zeiten, wo ich regelmäßig nachts aufgestanden bin, um die Leichenberge von jeder Straßenecke wegzuräumen) gab es 4424 mehr Tote als im Durchschnitt.
•  In 2021 gab es 8384 mehr Tote als im Durchschnitt. Was war in diesem Jahr 2021 anders als in den Jahren zuvor? Fragen über Fragen? Böse Zungen würden jetzt munkeln, daß im Jahr 2021 wie wild gepikst wurde, aber das halte ich für ein Gerücht. Vielleicht haben sich ja einfach nur weniger Menschen angeschnallt und/oder sind öfter zu schnell gefahren.

Die richtigen Antworten findet Ihr sicher selber…
In Liebe und mit ganz viel Sarkasmus (ohne den ist der ganze Wahnsinn ohnehin nicht mehr auszuhalten)
Euer
Jens Biermann
Rechtsanwalt aus Södistan
Vorstand Klagepaten

Quellen:
https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html
https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle-endgueltige-daten.html?nn=209016





Zahlen "USA" 10.7.2022: Umfrage kommt auf Ergebnis: 2x so viele "Corona"-Impftote wie Coronatote:
Zweimal so viele Impftodesfälle wie Covid-Todesfälle in US-Haushalten, Umfrageergebnisse
(orig. Englisch: TWICE as Many Vaccine Deaths as Covid Deaths in U.S. Households, Poll Finds)
https://dailysceptic.org/2022/07/07/twice-as-many-vaccine-deaths-as-covid-deaths-in-u-s-households-poll-finds/

"Während 3,6 % der Befragten angaben, dass jemand in ihrem Haushalt an COVID-19 gestorben sei, sagten 7,9 %, dass jemand infolge der Covid-Impfung gestorben sei.

Die Umfrage ergab ferner, dass 8,5 % der Befragten angaben, durch die Impfung verletzt worden zu sein, 5 %, dass sie ärztliche Hilfe in Anspruch genommen hatten, und 3,3 %, dass sie in ein Krankenhaus eingeliefert worden waren; dies entspricht dem Anteil der Befragten, die angaben, infolge der Impfung nicht mehr oder nicht mehr ganztägig arbeiten zu können. Dies sind Prozentsätze für alle Befragten. Betrachtet man nur die 74,3 %, die mit mindestens einer Dosis geimpft wurden, so ergeben sich als Anteil der Geimpften 11,5 % Verletzte, 6,8 %, die ärztliche Hilfe benötigten, 4,5 %, die ins Krankenhaus mussten und 4,5 %, die arbeitsunfähig waren.

Die Umfrage ergab auch, dass von denjenigen, die einen Covid-Todesfall in ihrem Haushalt meldeten, mehr als doppelt so viele angaben, dass dieser nach der Impfung der Person eingetreten war als vorher (2,4 % gegenüber 1,1 %). Der Anteil derjenigen, die angaben, sich vor der Impfung mit Covid angesteckt zu haben (17,5 %), war sehr ähnlich wie der Anteil derjenigen, die angaben, sich danach angesteckt zu haben (15,7 %). Diese Zahlen deuten nicht auf einen hochwirksamen Impfstoff hin, der weder vor einer Infektion noch vor dem Tod schützt.





Zahlen 12.7.2022: Da sagt einer: Bis 2028 700 Millionen Covid-Impftote - Dr. David Martin:
Medizin-Experte: 700 Millionen Menschen weltweit werden bis 2028 an COVID-19-Impfungen sterben!

https://www.pravda-tv.com/2022/07/medizin-experte-700-millionen-menschen-weltweit-werden-bis-2028-an-covid-19-impfungen-sterben/

Dr. David Martin, ein mittlerweile führender Medizin-Experte im Gebiet der Impfschäden-Forschung, war zu Gast beim unabhängigen US-Journalisten Greg Hunter (US Watchdog), der sich auf die jüngsten Drohungen von Pfizer-CEO Albert Bourla bezieht, „Impfgegner“ wegen „Fehlinformation“ zu verklagen, und er fragt Dr. Martin, ob er glaube, dass die Impfstoffhersteller, die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA, die NIH und die CDC mit ihrem Massengenozid davonkommen werden?

Dr. Martin antwortet, dass sie damit nicht durchkommen werden, und er erklärt, dass der Grund, warum wir nicht sehen, dass Pfizer oder Moderna Leute wie ihn verklagen, die Informationen preisgeben, die für Strafverfahren gegen sie von Bedeutung sind, darin liegt, dass man, um Verleumdung oder üble Nachrede zu beweisen, „tatsächlich den Beweis erbringen muss, dass das, was wir gesagt haben, nicht wahr ist, und das Problem ist, dass 100% der Beweise, über die wir sprechen, wahr sind.

„Das Gute daran ist, dass sie drohen können, so viel sie wollen, das Schlechte daran ist, dass sie Dinge offenlegen müssten, die sie garantiert niemals offenlegen werden – und in der Tat steht der Schuh am anderen Fuß.

„Wie Sie wahrscheinlich wissen, haben wir im März die allererste Bundesklage gegen den Präsidenten [Biden], gegen das CMS und gegen das Ministerium für Gesundheit und menschliche Dienstleistungen in Utah eingereicht.

Die mündliche Verhandlung zu diesem Fall findet am 6. Juli statt, und wir werden nicht nur nicht wegen Verleumdung oder Fehlinformation verklagt, sondern wir ziehen die Leute tatsächlich strafrechtlich zur Verantwortung für ihren innerstaatlichen Terrorismus, ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Geschichte der Bewaffnung mit dem Coronavirus, die bis ins Jahr 1998 zurückreicht.“

mRNA-Impfungen als biologische Kampfstoffe

Greg verweist auf die Hunderttausende von Amerikanern, die durch die Biowaffen von COVID-19 und seinen „Impfstoff“ getötet und verstümmelt wurden, und er fragt, ob es noch schlimmer werden wird?

Dr. Martin bejaht diese Frage: „Tatsache ist, dass die mRNA, wenn sie einem Menschen injiziert wird, was bei den derzeitigen Manipulationen der Fall ist, den menschlichen Körper dazu bringt, ein geplantes Toxin zu produzieren – und mit ‚geplantes Toxin‘ meine ich das Spike-Protein, das dem Spike-Protein des Coronavirus nachempfunden ist, und wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass das Spike-Protein, das durch die Injektion hergestellt wird, nach eigenem Eingeständnis eine Computersimulation einer Chimäre des Spike-Proteins des Coronavirus ist.

Es handelt sich in der Tat nicht um einen Coronavirus-Impfstoff, sondern um ein Spike-Protein, das den menschlichen Körper zur Produktion eines Toxins veranlasst – und dieses Toxin ist seit anderthalb Jahrzehnten als bekannter „biologisch bedenklicher Stoff“ im Hinblick auf biologische Waffen gelistet.(Hochgeimpftes Neuseeland gibt zu den Kampf zu verlieren – UK Studie: „Wirksamkeit des Impfstoffs für die 3. Dosis war seit dem 20.12.2021 negativ“)




Zahlen 12.7.2022: Da sagt einer: Bis 2028 700 Millionen Covid-Impftote - Dr. David Martin:
Medizin-Experte: 700 Millionen Menschen weltweit werden bis 2028 an COVID-19-Impfungen sterben! (Vid

https://www.pravda-tv.com/2022/07/medizin-experte-700-millionen-menschen-weltweit-werden-bis-2028-an-covid-19-impfungen-sterben/

Dr. David Martin, ein mittlerweile führender Medizin-Experte im Gebiet der Impfschäden-Forschung, war zu Gast beim unabhängigen US-Journalisten Greg Hunter (US Watchdog), der sich auf die jüngsten Drohungen von Pfizer-CEO Albert Bourla bezieht, „Impfgegner“ wegen „Fehlinformation“ zu verklagen, und er fragt Dr. Martin, ob er glaube, dass die Impfstoffhersteller, die US-amerikanische Gesundheitsbehörde FDA, die NIH und die CDC mit ihrem Massengenozid davonkommen werden?

Dr. Martin antwortet, dass sie damit nicht durchkommen werden, und er erklärt, dass der Grund, warum wir nicht sehen, dass Pfizer oder Moderna Leute wie ihn verklagen, die Informationen preisgeben, die für Strafverfahren gegen sie von Bedeutung sind, darin liegt, dass man, um Verleumdung oder üble Nachrede zu beweisen, „tatsächlich den Beweis erbringen muss, dass das, was wir gesagt haben, nicht wahr ist, und das Problem ist, dass 100% der Beweise, über die wir sprechen, wahr sind.

„Das Gute daran ist, dass sie drohen können, so viel sie wollen, das Schlechte daran ist, dass sie Dinge offenlegen müssten, die sie garantiert niemals offenlegen werden – und in der Tat steht der Schuh am anderen Fuß.

„Wie Sie wahrscheinlich wissen, haben wir im März die allererste Bundesklage gegen den Präsidenten [Biden], gegen das CMS und gegen das Ministerium für Gesundheit und menschliche Dienstleistungen in Utah eingereicht.

Die mündliche Verhandlung zu diesem Fall findet am 6. Juli statt, und wir werden nicht nur nicht wegen Verleumdung oder Fehlinformation verklagt, sondern wir ziehen die Leute tatsächlich strafrechtlich zur Verantwortung für ihren innerstaatlichen Terrorismus, ihre Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Geschichte der Bewaffnung mit dem Coronavirus, die bis ins Jahr 1998 zurückreicht.“

mRNA-Impfungen als biologische Kampfstoffe

Greg verweist auf die Hunderttausende von Amerikanern, die durch die Biowaffen von COVID-19 und seinen „Impfstoff“ getötet und verstümmelt wurden, und er fragt, ob es noch schlimmer werden wird?

Dr. Martin bejaht diese Frage: „Tatsache ist, dass die mRNA, wenn sie einem Menschen injiziert wird, was bei den derzeitigen Manipulationen der Fall ist, den menschlichen Körper dazu bringt, ein geplantes Toxin zu produzieren – und mit ‚geplantes Toxin‘ meine ich das Spike-Protein, das dem Spike-Protein des Coronavirus nachempfunden ist, und wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass das Spike-Protein, das durch die Injektion hergestellt wird, nach eigenem Eingeständnis eine Computersimulation einer Chimäre des Spike-Proteins des Coronavirus ist.

Es handelt sich in der Tat nicht um einen Coronavirus-Impfstoff, sondern um ein Spike-Protein, das den menschlichen Körper zur Produktion eines Toxins veranlasst – und dieses Toxin ist seit anderthalb Jahrzehnten als bekannter „biologisch bedenklicher Stoff“ im Hinblick auf biologische Waffen gelistet.(Hochgeimpftes Neuseeland gibt zu den Kampf zu verlieren – UK Studie: „Wirksamkeit des Impfstoffs für die 3. Dosis war seit dem 20.12.2021 negativ“)




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde in Alberta ("USA") 12.7.2022: Todesursache "unbekannt" ist nun neue Mode!
Todesfälle mit unbekannter Ursache sind jetzt die häufigste Todesursache in Alberta: Provinz
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48846
https://t.me/babylondecoded/3666

Zahlen
                  SCHLANGENGIFTimpfmorde in Alberta ("USA")
                  12.7.2022: Todesursache "unbekannt" ist nun
                  neue Mode! Todesfälle mit unbekannter Ursache sind
                  jetzt die häufigste Todesursache in Alberta: Provinz
Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde in Alberta ("USA") 12.7.2022: Todesursache "unbekannt" ist nun neue Mode! Todesfälle mit unbekannter Ursache sind jetzt die häufigste Todesursache in Alberta: Provinz [11]

Im Jahr 2021 standen unbestimmte und unbekannte Todesursachen mit 3.362 an erster Stelle, gegenüber 1.464 im Jahr 2020 und 522 im Jahr davor, wie aus den Statistiken der Regierung von Alberta hervorgeht.
Die Kategorie der unbekannten Todesursachen taucht erst seit 2019 in der Liste auf - davor gibt es keine Aufzeichnungen, die bis ins Jahr 2001 zurückreichen.

orig. Englisch:
Deaths with unknown causes now Alberta's top killer: province
https://calgary.ctvnews.ca/deaths-with-unknown-causes-now-alberta-s-top-killer-province-1.5975536

Nicole di Donato
Alberta is reporting an unprecedented increase in ill-defined and unNknown causes of death in 2021.
That category is leading the way over dementia, which has been in the top spot since 2016, and COVID-19, which began adding to the death tally in the province in a big way in 2020.
In 2021, ill-defined and unknown causes of death snagged the first spot with 3,362, up from 1,464 in 2020 and 522 the year before that, according to statistics from the Government of Alberta.
The unknown causes of death category only began appearing on the list in 2019 — there is no record of it ranking before then, dating back to 2001.
"I think it’s probably multifactorial, so there's probably many things playing into that," said Dr. Daniel Gregson, an associate professor in the Cumming School of Medicine at the University of Calgary, specializing in infectious diseases and microbiology.
Gregson believes those factors include lack of resources to determine the cause of death in certain cases, delayed access to healthcare services and post-COVID complications.
"We have this impression of surviving COVID and that’s the end of it, and that’s not necessarily true," he told CTV News.
Gregson points to a large study out of the U.S. that found people who had COVID-19 are at a higher risk of heart disease, stroke, pulmonary embolisms and death compared to those who haven’t been infected. The risk is even higher for those who end up in hospital or the ICU with COVID.
"We do expect that there will be deaths that aren’t directly related to COVID, but indirectly related to COVID to occur after the diagnosis in patients after the first month of infection," he said.
"One would expect that some of those patients are going to survive the COVID and then die at home from other complications."
Alberta Health and the medical examiner’s office said they are looking into the data, but have yet to provide an explanation for the sudden spike in deaths of unknown causes.
Dementia was the second leading cause of death in Alberta in 2021. COVID-19 took the third spot.
COVID-19 deaths increased to 1,950 last year from 1,084 in 2020 when the pandemic began.
"COVID still is quite high up there as we expected. Unfortunately, we haven’t been able to actually eliminate COVID deaths in the province, despite our availability of vaccines. So, that’s a bit disappointing," Gregson said.
He said stricter restrictions in 2020 helped prevent transmission and kept case numbers low, while in 2021 cases were much higher but vaccine availability helped reduce the number of deaths.
"I think the fact that that number is not in the top spot is essentially a medical miracle in us being able to get out vaccines in less than 18 months to the average person in Canada."
Gregson said while vaccines lower the risk of death, it's still important to be vigilant.He warns there could be another spike in COVID cases in the coming months based on what’s happening in other parts of Canada and around the world.
Chronic ischemic heart disease was the fourth leading cause of death in the province in 2021 at 1,939. It was ranked in the top spot from 2001 to 2015.
After that is malignant neoplasms of trachea, bronchus and lung (1,552), acute myocardial infarction (1,075), chronic obstructive pulmonary disease (1,028), diabetes mellitus (728), stroke (612) and accidental poisoning by and exposure to drugs and other substances (604).





Zahlen "USA" 13.7.2022: Der Massenmord durch SCHLANGENGIFTimpfung läuft - und die Rothschild-Medien verschweigen ALLES: 40% Übersterblichkeit - 163% mehr Lebensversicherungs-Schadensfälle:
Einrichtungen des Gesundheitswesens schweigen, während Arbeiter in Scharen sterben: „Stille humanitäre Katastrophe“.
https://uncutnews.ch/einrichtungen-des-gesundheitswesens-schweigen-waehrend-arbeiter-in-scharen-sterben-stille-humanitaere-katastrophe/
https://t.me/achtungachtungschweiz/30512

Die derzeitige Übersterblichkeitsrate ist historisch beispiellos, sagte der Arzt Pierre Kory im Gespräch mit Greg Hunter von USAWatchdog.com. Er wies darauf hin, dass Lebensversicherungsgesellschaften vor einigen Monaten berichteten, dass weit mehr Erwerbstätige sterben als üblich. Es handelt sich um Personen im Alter von 18 bis 65 Jahren.

Bis zu 40 Prozent mehr Todesfälle wurden verzeichnet, so Kory. Lincoln Financial, der fünftgrößte Lebensversicherer in den Vereinigten Staaten, gab letzte Woche bekannt, dass die Zahl der Schadensfälle im letzten Quartal 2021 um unglaubliche 163 Prozent gestiegen ist.

Video auf Rumble: https://rumble.com/v1bti6f-the-silence-of-the-deans.html

Kory wies darauf hin, dass dies die Menschen sind, die plötzlich tot umfallen, die einen Herzstillstand, Schlaganfall oder Herzinfarkt erleiden. Ganz zu schweigen von den Krebserkrankungen, die sich bei den Geimpften ausbreiten, so der Arzt. „Und man sieht es auch bei jungen Menschen“, sagte er.

„Deshalb ist das Schweigen der Krankenhäuser so erschreckend“, betonte er. „Neurologen, Kardiologen, Geburtshelfer und Gynäkologen werden mit Schlaganfällen, Unfruchtbarkeit und Herzinfarkten bei sehr jungen Menschen konfrontiert, denen kein Leiden zugrunde liegt.“

„Es ist unmöglich, dass die Chefs der Gesundheitseinrichtungen nichts davon wissen. Keiner von ihnen hat sich geäußert“, sagte Kory, der von einer „stillen humanitären Katastrophe“ sprach.






Zahlen Bestatter Schweiz 15.7.2022: 4 Babys bzw. Kleinkinder in einer Woche beerdigt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.07.2022 17:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49055
Eine neue Meldung:
Bekannte hat ihren Mann verloren, Raum Lu, unge💉, Herzinfarkt mit 58j.
Bestattungsinstitut hat erwähnt dass sie diese Woche (!) schon 4 Kleinkinder/Babys beerdigt haben.
Gem. Bestattungsinstitut sei das aussergewöhnlich viel und habe sie in rund 25 Jahren nicht erlebt. Gründe sind ihr unklar.
Zusammenhang 💉?….. frage ich mich


Zahlen Übersterblichkeit in England+Wales 15.7.2022: In 10 Wochen 8750 zu viele Tote:
Excess Deaths Not From Covid Approach 9,000 in Last 10 Weeks
https://dailysceptic.org/2022/07/14/excess-deaths-not-from-covid-approach-9000-in-last-10-weeks/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49001
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.07.2022 07:50]
[Forwarded from Robert W Malone, MD]
There have been over 8,750 more deaths than usual from causes other than COVID-19 in England and Wales in the




CH

Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Schweiz 22.7.2022: Übersterblichkeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.07.2022 08:36]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49400
Übrigens. Auf der Website der Todesanzeigen (Sammlung amtlicher und privater Todesanzeigen) erkennt man eine massive Übersterblichkeit

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.07.2022 08:36]
https://www.todesanzeigenportal.ch/




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde weltweit 25.7.2022: Immer mehr sterben "unerwartet":
The Great Reset in seiner vollen Entfaltung: In der Post-Covid-Ära sterben jede Woche Tausende von Menschen „unerwartet“
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.07.2022 08:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49530
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Covid-„Impfstoffe“ sind eine Form des Massengenozids Dr. Michael Yeadon, ein ehemaliger Vizepräsident von Pfizer, hat sich ebenfalls


Zahlen VAERS-Register ("USA") 25.7.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.07.2022 09:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49542
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(22.07.2022 Datenstand: 15.07.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 29954 (+181 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        19150 (+84)
Moderna:                   7850 (+80)
Johnson&Johnson:  2577 (+14)
Unbekannt:                 377 (+3)

EMA Datenbank: 25968
WHO Datenbank: 22897
VAERS Datenbank: 29954

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2495 (-3 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2407 (-9)
Moderna:                   1694 (+7)
Johnson&Johnson:  2787 (+7)
Unbekannt:                 3092 (-16)

EMA Datenbank: 1328
WHO Datenbank: 564
VAERS Datenbank: 2197

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1516)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren



Zahlen EMA-Register (Grüssel) 25.7.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.07.2022 09:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49544
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 23.07.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 25968 (+131 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        12643 (+47)
Moderna:                   6216 (+22)
AstraZeneca:             5672 (+61)
Johnson&Johnson:  1437 (+1)
Novavax:                      0 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1285 (-2 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1194 (-3)
Moderna:                   1951 (-8)
AstraZeneca:             1111 (+8)
Johnson&Johnson:  2167 (-5)
Novavax:                      0 (0)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1511)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1513)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Altersheim in Basel-Land (Schweiz) 29.7.2022: 165 Plätze: Nach der 2. "Coronaimpfung" starben 70 Leute, nach der 3. Impfung 20-30 Leute, nach der 4. Impfung 15 Leute tot - die noch leben, haben Infekte+Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.07.2022 13:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49806
Eine neue Meldung:
Kurzes Update zumene Altersheim im Baselland, 15 Bewohner in dä letzte 4 Wuche gstorbe, sehr vieli 3 fach gsprützi händ Corona, viele mit irgendwelche Atemweginfekt und die Wuche haue sie dä Bewohner die Vierti yne! Fründin vo mir schafft dört in dr Nachtwach!
Die Leute dort sind 3x geimpft und seit dieser Woche wird die Vierte verabreicht! Die 15 sind in den letzten 4 Wochen verstorben

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.07.2022 13:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49807
Nach dr zweite Sprützi sind ca. 70 Bewohner verstorbe und mach dr Dritte nomo öppe 20-30 und jetzt knalle sie die Vierti yne!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.07.2022 13:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49808
Momentan vieli Bewohner mit Corona und irgendwelche dubiose Atemwegsinfekt

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.07.2022 14:03]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49811
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Nachtrag: Das Heim hat ca. 165 Plätze



Zahlen Holland NL 29.7.2022: Studie von Andre Redert: 5% Übersterblichkeit seit der "Coronaimpfung" ist bewiesen:
Wichtig! Neue Studie legt nahe, dass die Covid-mRNA-Impfrate mit einem Anstieg der Gesamtsterblichkeit verbunden ist!

https://uncutnews.ch/wichtig-neue-studie-legt-nahe-dass-die-covid-mrna-impfrate-mit-einem-anstieg-der-gesamtsterblichkeit-verbunden-ist/

Quelle: URGENT: New paper suggests Covid mRNA vaccination rates are linked to increases in overall deaths

Von Alex Berenson

Einem neuen Bericht eines niederländischen Forschers zufolge korreliert ein höherer Einsatz von Covid-mRNA-Impfungen mit einem geringen, aber bemerkenswerten Anstieg der Gesamtmortalität.

Die Arbeit stützt sich auf niederländische Daten über Impfungen und Todesfälle auf Stadt- und Gemeindeebene und zeigt, dass in Gebieten mit hohen Covid-Impfraten in letzter Zeit die Gesamtmortalität – Todesfälle aller Art, ob mit oder ohne Covid – gestiegen ist. QUELLE

[...]

Das Ergebnis der neuen Studie ist besonders bemerkenswert, weil die Niederlande landesweit eine sehr hohe Covid-Impfquote aufweisen, sodass die Unterschiede zwischen den Städten relativ gering sind. In fast allen Städten lag die Durchimpfungsrate zwischen 70 und 90 Prozent – hauptsächlich mRNA-Impfungen von Pfizer und Moderna sowie einige DNA/AAV-Impfstoffe.

In der Studie wurde eine „impfkorrelierte Sterblichkeitsrate“ von etwa 5 Prozent der Gesamtsterblichkeit festgestellt, was bedeutet, dass 5 Prozent der Todesfälle in Mustern verzerrt waren, die die Impfraten widerspiegelten.

Wie in der Studie erklärt wird, beweist das Muster nicht, dass Impfungen diese Todesfälle tatsächlich verursacht haben, sondern lediglich, dass die Korrelation besteht. Dennoch haben stark geimpfte Länder seit letztem Sommer im Allgemeinen einen Anstieg der Nicht-Covid-Todesfälle von 5 bis 10 Prozent verzeichnet, die Zahl von 5 Prozent ist alles andere als unplausibel.

Ein Anstieg der Todesfälle um 5 % mag gering erscheinen, aber im historischen Vergleich ist dies eine enorme jährliche Veränderung. Dies würde in den Vereinigten Staaten fast 175.000 zusätzliche Todesfälle pro Jahr bedeuten, in Europa sogar noch mehr.

Die Studie wurde nicht von Fachleuten geprüft, und ihr Autor, Andre Redert, ist Informatiker und kein Epidemiologe (was wohl für ihn spricht).

Studie von Andre Redert:
                      Übersterblichkeit NL nach
                      "Coronaimpfung" ist 5%,
                      Schlussfolgerung
Studie von Andre Redert: Übersterblichkeit NL nach "Coronaimpfung" ist 5%, Schlussfolgerung [17]

Redert schließt seine Diskussion, indem er die „vielen Mängel“ seiner Studie einräumt, darunter das Fehlen von Daten von altersgeschichteten, schreibt aber:

Unser Hauptergebnis ist nach wie vor alarmierend und ruft nach weiteren Untersuchungen über die Auswirkungen der aktuellen Virostatika auf die Gesamtmortalität.

Alex Berenson: Er ist ein ehemaliger Reporter der New York Times und Autor von 13 Romanen, drei Sachbüchern und den Broschüren Unreported Truths. Sein neuestes Buch, PANDEMIA, über das Coronavirus und unsere Reaktion darauf, wurde am 30. November veröffentlicht.





Zahlen VAERS-Daten 31.7.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.07.2022 10:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49888
[ Album ]
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(29.07.2022 Datenstand: 22.07.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 30116 (+162 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        19236 (+86)
Moderna:                   7917 (+67)
Johnson&Johnson:  2584 (+7)
Unbekannt:                 379 (+2)

EMA Datenbank: 26056
WHO Datenbank: 23118
VAERS Datenbank: 30116

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2492 (-3 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2401 (-6)
Moderna:                   1704 (+10)
Johnson&Johnson:  2792 (+4)
Unbekannt:                 3072 (-20)

EMA Datenbank: 1325
WHO Datenbank: 564
VAERS Datenbank: 2197

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1526)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen 31.7.2022: EMA-Daten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.07.2022 10:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49891
[ Album ]
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 30.07.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 26056 (+88 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        12684 (+41)
Moderna:                   6231 (+15)
AstraZeneca:             5695 (+23)
Johnson&Johnson:  1446 (+9)
Novavax:                      0 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1284 (-1 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1191 (-4)
Moderna:                   1946 (-5)
AstraZeneca:             1111 (0)
Johnson&Johnson:  2172 (+5)
Novavax:                      0 (0)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1521)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1523)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde weltweit 7.8.2022: Dr. Paardekooper meint: Alle 230 Impfungen 1 Impfmord:
Wie viele Menschen sind wirklich nach der „Corona-Impfung“ verstorben? Die Todesformel des Dr. Paardekooper
https://freie-impfentscheidung.de/corona-impfung-todesformel-dr-paardekooper/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50390
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.08.2022 15:08]
[Forwarded from Rene Gräber]
🟥👉 Wie viele Menschen sind wirklich nach der „Corona-Impfung“ verstorben? Die
Todesformel des Dr. Paardekooper

Dr. Paardekooper wurde bekannt durch seine Veröffentlichungen der Webseite „How bad is my batch“, in der er die Ergebnisse seiner Untersuchungen zu Nebenwirkungen und Todesraten in Abhängigkeit von Produktionschargen der Gen-Injektionen aller Hersteller präsentierte. Ich denke allerdings, dass die Formel nicht stimmen kann.

Für Deutschland würde dies nämlich bedeuten: laut „Our World in Data“ vom 29. Juli 2022 wurden 63,4 Millionen (76 %) Bundesbürger „geimpft“. Bei einer Häufigkeit von 1 zu 230 Todesfälle pro „Impfung“ hätten wir über 275.000 Todesfälle durch die Gen-Injektionen zu verzeichnen.

Mir persönlich erscheinen die Zahlen zu hoch... in Deutschland sterben pro Jahr ca. knapp 1 Million Menschen. Solche Zahlen müssten wir dann in der Statistik "deutlich" sehen.



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde EMA (Grüssel) 7.8.2022
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50400
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.08.2022 17:41]
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ File : EMA_06-08-2022_Death_BP_MD_AZ_JS_.pdf ]
Todesfälle
EMA-RohDaten (06-08-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 26174).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).

HIER graphische Darstellung der Daten.
 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1539)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren
[ File : EMA_06-08-2022_Death_BP_MD_AZ_JS.csv ]



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde VAERS ("USA") 7.8.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.08.2022 17:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50402
[ Album ]
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(05.08.2022 Datenstand: 29.07.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 30313 (+197 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        19348 (+112)
Moderna:                   7981 (+64)
Johnson&Johnson:  2603 (+19)
Unbekannt:                 381 (+2)

EMA Datenbank: 26174
WHO Datenbank: 23238
VAERS Datenbank: 30313

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2477 (-16 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2381 (-20)
Moderna:                   1711 (+7)
Johnson&Johnson:  2805 (+13)
Unbekannt:                 3010 (-63)

EMA Datenbank: 1323
WHO Datenbank: 564
VAERS Datenbank: 2189

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1539)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde EMA 7.8.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.08.2022 17:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50405
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 06.08.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 26174 (+118 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        12760 (+76)
Moderna:                   6257 (+26)
AstraZeneca:             5706 (+11)
Johnson&Johnson:  1451 (+5)
Novavax:                      0 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1281 (-2 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1190 (0)
Moderna:                   1935 (-11)
AstraZeneca:             1109 (-3)
Johnson&Johnson:  2174 (+2)
Novavax:                      0 (0)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1534)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1536)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren







Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde in Norwegen 8.8.2022: 260 Impftote+fast 60.000 offiziell gemeldete Impfschäden:
Corona-Impfschäden in Norwegen
https://tkp.at/2022/08/08/corona-impfschaeden-in-norwegen/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50461
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.08.2022 09:18]
Bisher 260 Tote, knapp 60.000 gemeldete Impfschäden—und kein Ende in Sicht: Der österreichische Historiker Sander-Faes vergleicht die bisher dokumentierten Covid-Impfschäden in Norw


Zahlen Kanada 8.8.2022: 5 Ärzte sterben in 2 Wochen nach dem Booster - und das Impfmonster Trudeau macht immer noch weiter mit Coronawahn?
Die Wahrscheinlichkeit, dass 5 Ärzte innerhalb von 2 Wochen sterben, ist so hoch wie ein Einhorn zu finden
https://uncutnews.ch/die-wahrscheinlichkeit-dass-5-aerzte-innerhalb-von-2-wochen-sterben-ist-so-hoch-wie-ein-einhorn-zu-finden/)
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50500
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.08.2022 17:54]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Am 14. Juli konnten die kanadischen Mitarbeiter des Gesundheitswesens eine vierte Covid-Impfung abholen. In den folgenden Tagen starben fünf Ärzte. Zwei von ihnen litten an Krebs. In der Zwischenzeit ist auch ein sechster Arzt gestorben. Glen Jung vo..


Zahlen Taiwan 8.8.2022: Mossad-TV gibt zu: Die "Coronaimpfung" ist tödlicher als Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.08.2022 17:56]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50504
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]
Jetzt sogar im Fernsehen: Taiwan: Es starben bisher mehr Menschen nach der Impfung als an oder mit Covid‼️ Quelle (https://www.ntd.com/)


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde im Mai 2022 Kanton Fribourg (Schweiz) 8.8.2022: 2 Neugeborene weg und viele von Jahrgang 1964 weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.08.2022 08:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50455
Gemäss Amtsblatt des Kt FR sind im Mai 52 Personen mit Jahrgang 1950 und jünger gestorben (davon 2 Babys am Tag ihrer Geburt).  Total todesfälle im Mai: 175. Laut dem Bundesamt für Statistik sind im Mai Schweiz weit 791 Personen unter 65 Jahren gestorben.  Der Kanton Freiburg hat ca 380’000 Einwohner und ist der 10. Grösste Kanton. Da stimmt etwas nicht...

8.8.2022: Totenliste Kanton Freiburg Mai 2022 01
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.08.2022 08:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50456
8.8.2022: Totenliste Kanton Freiburg Mai 2022
                  01
8.8.2022: Totenliste Kanton Freiburg Mai 2022 01

8.8.2022: Totenliste Kanton Freiburg Mai 2022 02
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.08.2022 08:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50457
8.8.2022: Totenliste Kanton Freiburg Mai 2022
                  02
8.8.2022: Totenliste Kanton Freiburg Mai 2022 02





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde GB 11.8.2022: "Gesundheitsdepartement" meint: 1 von 246 Geimpften starb innerhalb von 60 Tagen nach der "Coronaimpfung":
1 in every 246 Vaccinated People has died within 60 days of Covid-19 Vaccination in England according to UK Government
https://expose-news.com/2022/08/09/1-in-246-people-die-shortly-after-covid-vaccination/
https://t.me/oliverjanich/104497
For months on end, Government institutions have insisted that they do not hold this information. But they have been lying to you…


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde "USA" 11.8.2022: Tech-Unternehmer Steve Kirsch bei Fox News: 100.000e Tote und Millionen Impfschäden:
Geschäftsmann und Unternehmer im US-TV: Dieser Impfstoff ist der gefährlichste Impfstoff, der je hergestellt wurde!
https://uncutnews.ch/geschaeftsmann-und-unternehmer-im-us-tv-dieser-impfstoff-ist-der-gefaehrlichste-impfstoff-der-je-hergestellt-wurde/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50673
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.08.2022 16:20]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Der amerikanische Unternehmer Steve Kirsch sah, wie seine Freunde nach der Corona-Impfung einer nach dem anderen starben. Er durfte seine Geschichte auf Fox News erzählen. Er hat den Nagel sofort auf den Kopf getroffen. „Als ich anfing, mir die Daten anzusehen, gab es keinen Zweifel: Dieser Impfstoff ist der gefährlichste Impfstoff, den der Mensch je hergestellt hat“, sagte Kirsch dem Moderator Brian Kilmeade. „Er ist 1.000 Mal tödlicher als der Affenpockenimpfstoff“, fügte er hinzu.

Kirsch ging der Sache nach und fand heraus, dass Hunderttausende von Amerikanern durch diesen Impfstoff getötet wurden und Millionen von Menschen Impfschäden erlitten haben. Der Tech-Unternehmer verwies auf den Radiomoderator Wayne Root, der vor einigen Monaten geheiratet hat. Die Hälfte der Gäste war geimpft, die andere Hälfte nicht. Von den 100 geimpften Personen erlitten 26 sehr schwere Nebenwirkungen. Sieben weitere Personen waren gestorben. Die Ungeimpften litten nicht. „Das ist statistisch unmöglich, wenn die Impfstoffe sicher sind“.

Der Geschäftsmann war ein langjähriger Großspender der Demokraten, aber sie wollten nicht mit ihm sprechen. Er sagte, der republikanische Senator Ron Johnson sei der einzige Kongressabgeordnete, der sich um die Millionen von Opfern kümmere. Kirsch schätzt, dass es allein in Amerika mehrere zehn Millionen davon gibt.


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde in Neuseeland (hat derzeit Winter) 11.8.2022: 100 Tote pro Tag bei 5 Mio. EinwohnerInnen:
Warum werden Menschen plötzlich krank und sterben in Rekordzahlen?
https://uncutnews.ch/warum-werden-menschen-ploetzlich-krank-und-sterben-in-rekordzahlen/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50672
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.08.2022 16:19]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Quelle: Why are people falling ill and dying suddenly in record numbers?

Die übermäßige Gesamtsterblichkeit in Neuseeland erreicht Rekordwerte. Jeden Tag sterben etwa 100 Menschen in Neuseeland (5 Millionen Einwohner). In den letzten Monaten haben wir uns mehrmals die Frage gestellt, woran die Menschen sterben. Aus den Daten des Gesundheitsministeriums geht hervor, dass jeden Tag etwa 7 Menschen an Covid sterben, aber nur maximal 3 davon pro Tag aufgrund von Covid. Das sind nur 3 % der Todesfälle. Die Belegung der Intensivbetten mit Covid liegt bei 3-5 %. Es ist also nicht Covid, das unsere Krankenhäuser überfordert, was dann?

Von Guy Hatchard

Das Gesundheitsministerium und die Mainstream-Medien haben vage von einer schlechten Grippesaison gesprochen, aber ein kurzer Blick auf die FluTracking-Website zeigt, dass die Grippesaison 2022 nicht einmal so schlecht ist wie 2019.

Neuseeland Grippefälle 2022, Grafik
Neuseeland Grippefälle 2022, Grafik [11]

Mein Klempner rief letzte Woche an und beklagte sich darüber, dass das Personal ständig krank sei. Der Krankenstand bei Lehrern ist um 80 % gestiegen. Die Zeitungen berichten auch, dass Betriebe wegen Personalmangels schließen, der durch „Winterkrankheiten“ noch verschärft wird, aber da die Grippeinzidenz nicht so hoch ist, was könnte da los sein?

Ein ausführlicher Artikel in Stuff von heute Morgen enthält einen wichtigen Hinweis:

Die Leiterin der Notaufnahme des Te Whatu Ora Taranaki Krankenhauses, Therese Manning, sagte, dass sich die Zahl der Patienten, die in den letzten fünf Jahren in die Notaufnahme eingeliefert wurden, zwar nicht wesentlich verändert habe, aber die Akuität der Patienten sei höher.

„Das bedeutet, dass wir es mit Patienten zu tun haben, die mit schwereren Krankheiten und Verletzungen eingeliefert werden… Es gibt also mehr Patienten, die innerhalb von 10 Minuten nach ihrem Eintreffen behandelt werden müssen….Das zeigt, dass es den Patienten schlechter geht und sie daher wahrscheinlich länger im Krankenhaus bleiben.

[...]

Doch wie die Daten der Notaufnahme des Taranaki-Krankenhauses und die Daten zur Gesamtmortalität zeigen, sind akute Erkrankungen und plötzliche Todesfälle so hoch wie nie zuvor. [...]






Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde GB 13.8.2022: Bericht der "COVID-Impfstoffe: 7.402 % tödlicher als alle anderen Impfstoffe zusammen"
https://uncutnews.ch/covid-impfstoffe-7-402-toedlicher-als-alle-anderen-impfstoffe-zusammen/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50706
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.08.2022 08:32]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Quelle: COVID vaccines are 7,402% deadlier than all other vaccines combined, warns UK Medicine Regulator

Übersetzung: Jörg Bröking

Die Britische Regulierungsbehörde für Medizin- und Gesundheitsprodukte (Medicines and Healthcare products Regulatory Agency - MHRA3.) hat ihren neuesten Yellow Card Report veröffentlicht, der die Gesamtzahl der gemeldeten Todesfälle aufgrund der Covid-19-Impfung vom 21. Januar bis 22. Juli dokumentiert4.. In diesem 19-monatigen Zeitraum wurde die Gesamtzahl der Todesfälle durch Covid-19-Impfstoffe mit der durchschnittlichen Zahl der Todesfälle bei allen anderen Impfstoffen verglichen. Die Daten zeigen, dass die COVID-Impfstoffe 7.402 Prozent tödlicher sind, als alle anderen Impfstoffe zusammen. Das Ergbnis ist historisch: Die COVID-Impfstoffe haben in den letzten 21 JAHREN 5,5 Mal so viele Todesfälle verursacht, wie alle anderen zugelassenen Impfstoffe ZUSAMMEN!

[Ferner:] Das begleitende Pharma-Überwachungssystem 5. wird weder laufend ausgewertet, noch wirklich ernst genommen. [...]


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde in Neuseeland 12.8.2022: Haufenweise frische Gräber
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.08.2022 17:42]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50757
[Forwarded from Molekulare Virologie - Enthüllungen von Hintergründen zu COVID-19]
Viele frische Gräber (92 um genau zu sein) in einer kleinen Stadt in Neuseeland. 🪦
Was zur Hölle ist los? 🤔







Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde GB 14.8.2022: Todesrate 1:482 innerhalb von 1 Monat nach der Impfung:
1 in every 482 Vaccinated People died within 1 Month of Covid-19 Vaccination in England according to the UK Government
https://expose-news.com/2022/08/13/1-in-every-482-dead-1-month-covid-vaccination/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50835

GB 14.8.2022: The UK Government has revealed that 1 in every 482 people vaccinated against Covid-19 in England sadly died within a month
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.08.2022 10:29]
[Forwarded from Gareth Icke - Right Now (Gareth Icke)]
https://expose-news.com/2022/08/13/1-in-every-482-dead-1-month-covid-vaccination/





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde weltweit 17.8.2022: bisher ca. 12 Millionen umgebracht
„Es sind etwa 12 Millionen. Das ist das 40-fache der Zahl der Amerikaner, die im Zweiten Weltkrieg getötet wurden. Das ist mehr als das Doppelte der Zahl der Toten durch COVID.
https://naomiwolf.substack.com/p/american-massacre-is-steve-kirsch/comment/8405535
https://t.me/oliverjanich/105126

Margaret Anna Alice  fragte, ob jemand die weltweite Zahl der Todesopfer durch die COVID-Impfungen schätzen könne.
Meiner Meinung nach ist eine vernünftige Schätzung, wenn man die Anzahl der Dosen durch 1.000 teilt.
Wenn man dies für die 600 Millionen in den USA verabreichten Dosen tut, erhält man 600.000 Todesfälle, was genau in der Größenordnung liegt.
Eine konservativere Zahl wäre, die Zahl der Dosen durch 2.500 zu teilen. Dies ist die Zahl, die Mathew Crawford anhand der weltweiten Daten geschätzt hat (https://roundingtheearth.substack.com/p/estimating-vaccine-induced-mortality-e07): 411 Todesfälle pro Million Dosen. Zuvor hatte ich eine Belohnung von 1 Million Dollar für jeden ausgesetzt, der einen signifikanten Fehler in seiner Arbeit findet. Keiner hat sich gemeldet. Dies ist auf meinem Substack und in meinem Twitter-Stream dokumentiert, aber natürlich wurde alles, was ich getwittert habe, von Twitter als unsicher gelöscht.

Bei dieser konservativen Schätzung kommt man also auf 5 Millionen Tote (nur das 16-fache der Zahl der Toten im Zweiten Weltkrieg).
Wir nähern uns der Zahl von 6 Millionen Juden, die innerhalb von 12 Jahren im Holocaust getötet wurden.
Aber wir töten weltweit Menschen mindestens 6-mal schneller als die Deutschen.
Wir töten jeden Tag fast 10.000 Menschen (die letzte Rate lag bei 8,46 Millionen Dosen pro Tag).
Interessanterweise ist dies nicht selbstlimitierend, da jeden Tag 385.000 Babys geboren werden.
Das Töten kann also unbegrenzt weitergehen, selbst wenn die Geburtenrate aufgrund der Impfungen um 90 % zurückgeht.
Falls Sie sich das fragen sollten. Ich dachte nur, ich sollte darauf hinweisen.
Die Daten stammen aus diesem Bloomberg-Artikel: More Than 12.4 Billion Shots Given: Covid-19 Vaccine Tracker (https://www.bloomberg.com/graphics/covid-vaccine-tracker-global-distribution/). (…)“

uncut-news.ch (https://uncutnews.ch/wissen-sie-eigentlich-wie-viele-menschen-weltweit-von-ihren-regierungen-durch-die-covid-giftspritze-getoetet-wurden/)
Wissen Sie eigentlich, wie viele Menschen weltweit von ihren Regierungen durch die COVID-Giftspritze getötet wurden?
Es sind etwa 12 Millionen. Das ist das 40-fache der Zahl der Amerikaner, die im Zweiten Weltkrieg getötet wurden. Das ist mehr


Zahlen 18.8.2022: mRNA-Studie von 2013 zeigt: Von 200.000 leben heute noch 5 - Massenmord in 9 Jahren:
Von den 200.000 Teilnehmern einer 200.000-Studie zur mRNA-basierten Arzneimitteltherapie im Jahr 2013 leben derzeit weniger als 5
https://freeworldnews.us/von-den-200-000-teilnehmern-einer-200-000-studie-zur-mrna-basierten-arzneimitteltherapie-im-jahr-2013-leben-derzeit-weniger-als-5/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51078
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17.08.2022 13:36]
[Forwarded from Informationskanal für die Neue Zeit (Maik Pittel)]
Video-Link auf Bitchute 01: https://seed126.bitchute.com/z7KkpJobXC1U/tbtePmwJU75S.mp4
Video-Link auf Bitchute 02: https://www.bitchute.com/video/16V2EJcWvDcR/


Video: mRNA study 2013: Of 200,000
                  victims live yet 5 - von 200.000 Opfern leben heute
                  noch 5 (2'26'')
Video: mRNA study 2013: Of 200,000 victims live yet 5 - von 200.000 Opfern leben heute noch 5 (2'26'')

Video: mRNA study 2013: Of 200,000 victims live yet 5 - von 200.000 Opfern leben heute noch 5 (2'26'')
Video: mRNA study 2013: Of 200,000 victims live yet 5 - von 200.000 Opfern leben heute noch 5 (2'26'')
https://www.bitchute.com/video/16V2EJcWvDcR/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 18.8.2022

Filmprotokoll (Übersetzung):

Zeuge 1: Leider bist du nicht die einzige Person, die nicht verstanden hat, was ich das sage (3''). Seit dem Jahre 2013 habe ich an einem mRNA-basierten und überwachten Menschenexperiment teilgenommen (9''). Also ja, das war ein Medizinexperiment auf Basis von mRNA-Spritzen, das behauptete, es würde die T-Zellen dazu bringen, Antikörper zu produzieren (17''). Und es hat enorme Wirkung gezeigt, nicht nur gegen Lupus, sondern auch gegen Multi... [unverständlich] (23''). Hier ist der Clou des Ganzen: Von diesem gesamten Menschenexperiment, wir waren 200.000 TeilnehmerInnen (27''). Und jede/r von uns, auch ich, hatten Herzstillstand (32''). Es sind heute weniger als 5 von uns am Leben (35''). Aber alle hatten wir die Erfahrung von Herzstillstand, mindestens einmal (39''). Gemäss meinem Arzt leben heute [2022] weniger als 5 von uns (44''). Diese Spritzen waren schlimme Spritzen, die uns über ein ganzes Jahr gegeben wurden. Und die Komplikationen benötigten 2 Jahre Zeit, um dann kamen innerhalb von 2 Jahre Komplikationen hinzu (50''): Krebs, Herzinfarkt, Hirnschlag, diese Sachen so, Herzmuskelentzündung (56''). Also, ich habe nun keinen von der Regierung gewünschten Selbstmord gemacht (59''). TikTok-Video

Zeuge 2: Sag mir, du warst nie an einem Gymnasium oder wolltest dorthin gehen? (1'7'') Denn die Sache mit einem medizinischen Versuch, unser medizinisches Experiment, das 3 vom Staat bezahlte Tests durchführt, diese Medizinverabreichung ist wirklich medikamentös (1'17''). Wenn in der Studie nicht die Resultate kommen, die von den Pharmafirmen gewünscht sind (1'22'') - und wenn herauskommt, dass das Medikament nicht sicher ist, dann kommt z.B. heraus, dass über 2% der TeilnehmerInnen getötet wurden (1'28''). Typisches Verhalten ist dann, dass die Pharmafirmen sich grosszügig zeigen und alle Behandlungen der Nebenwirkungen bezahlen (1'36''), und sogar eine Garantie unterschreibt, dies immer so zu machen (1'40''). Also: Nein! So was wird man [heutzutage] nicht mehr finden (1'41''). Sie zerstören, sie begraben die Daten, weil sie sie nicht wollen, dass du davon irgendwas erfährst (1'46''): Die Pharmafirmen töten mehr Leute als alle Kriege, die "Amerika" durchmachen musste. Such nach und finde die Fakten (1'51''). Im Jahre 1920 haben Ärzte über 200 Millionen Amis getötet (1'54''). Sie töteten mehr als alle Kriege zusammen (1'56''). Und wo bin ich? (1'58'') Also Ihr habt mich einen Lügner genannt, da zeige ich nur, was ich habe [sein Sixpack] und fordere Schläge [Zeichen: Fuck You!] (2'22''). TikTok-Video

(orig. Englisch:
Testimony 1: Unfortunately you are not the only persen that misunderstood  what I was saying (3''). Since back in early 2013, I anticipated an mRNA based and [...] monitored medication trial (9''). So yea, a medical trial on an mRNA based medication that was meant also have the T cells wold produce antibodies (17''). And it worked enormally for not only lupus but also multiploroses [?] as well (23''). Here is the kicker: Out of that trial, there were 200,000 participants (27''). And every last one of us, including myself, had their hearts stopped (32''). There is less than 5 of us that are still alive today (35''). But all of us experienced our heart stopping, at least once (39''). According to my doctor, less of 5 of us are still alive (44''). This medication was a serious injection that occurred for over about a year. And the complications took two years to pop up (50''). Cancer, heart attack, stroke, that kind of stuff, myocartitis (56''). So now, I didn't commit government assisted suicide (59''). TikTok video.

Testimony 2: Tell me you have never been to college you never want to college? (1'7'') Because the thing about a medical trial, our medical experiment using 3  state's free human testing, this even medication is actually medicatious (1'17''). If it does not show what the pharma company wants it to show in the study (1'22') - and that drug is not safe testing, that's because it killed over 2% of the people in that trial (1'28''). Typically what happens then, is that pharmaceutical companies goes out and pays everybody who experienced side effects (1'33'') - pays them by paying their medical bills (1'36''), and gets them to sign a non disclosure agreement in order to do so (1'40''). So: No! You are not got to find it anywhere (1'41''). They destroy, they bury the data, because they don't want you to know (1'46''): The pharmaceutical companies kill more people than wars do in "America". You can go ahead and look into that (1'51''). In 1920, doctors killed over 200 million Americans (1'54''). They killed wide more than wars ever had (1'56''). Is that where am I [?] (1'58''). And since you called me a liar, open our six pack and because I am calling strokes [sign: Fuck You!] (2'02''). TikTok video

Begleittext:
Ich weiss, dass junge Männer davon untröstlich sind. Vor diesem Vorfall hätte ich gesagt, dass es undenkbar war, den Tod von 200.000 Menschen zu vertuschen. Aber ich denke, er kkonnte tun, ws er sagte, weil er in der Lage war, Millionen von Verwundeten und Toten zu vertuschen. Sie haben genau das bekommen, was siewollten. Bitte denken Sie darüber nach. Mit Tieren zu experimentieren, wie wir sie kennen, war irgendwie ein Witz. Um zu wissen, wie erfolgreich es beim Töten von Menschen sein würde, waren bereits Jahre gross angelegter menschlicher Experimente erforderlich, bevor wir genügend Ergebnisse hatten. Solange es nicht über mehrere Jahre ausgiebig an Menschen getestet wurde, wissen wir nicht, wie effektiv es ist ,Menschen zu töten. Was er sagt, macht Sinn.




Zahlen: Todesquote der Pfizer-BionTech-Impfung 22.8.2022: Quote 1:37
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.08.2022 08:32]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51425
[Forwarded from 📰 Newsletter Eltern für Aufklärung und Freiheit]

Nun ist es per Studie und anhand per Gericht angeordneten Veröffentlichungen der BioNTech-Akten amtlich‼️
Von 37 verabreichten BioNTech-Impfdosen, IST EINE TÖDLICH ‼️‼️‼️

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.08.2022 08:42]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51434
[In reply to Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Der Kommentar zu dem Filmchen ist Murks. Nicht 1 von 37 verabreichen Dosen ist tödlich, sondern 1 von 37 gemeldeten schweren Nebenwirkungen.



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde 22.8.2022: Lügenpfarrer bangt um seine Stelle!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.08.2022 08:51]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51436
Eine neue Meldung:
Unser pfarrer im dorf ist ungeimpftm wie auch seine frau und das kind.
Testen tut erm wenn es sein muss.
Warum ich dir aber schreibe, händeringend sagte er letzten sonntag vor der gemeinde, wir können bald nicht mehrm ein gottesdienst ohne abdankung sei mittlerweile ein grosser segen. Er bete für all jenem welche in diesem jahr nicht mehr sind und das sind soviele wie noch nie.
Ich kenne die familie schon lange. Kamen noch ins gespräch und fragte warum es den soviele abdankungen gäbe.
Er leise erwiedernd, corona ist nicht schuld aber seit dem impfen häufen sich fälle wie: turbokrebs, wieder aufflammender krebs, schlägli, herz und gefässursache, unfälle und anderem plötzlich und unerwartet verstorbene.
Er sieht ganz klar den zusammenhang und fürchtet um seine stelle, wenn dieser herbst und winter so wird wie der letzte.😕



Verdacht SCHLANGENGIFTimpfmord Kroatien 22.8.2022: Mann (22) bricht im Zug tot zusammen - viele neue Gräber am Friedhof
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.08.2022 19:25]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51492
Eine neue Meldung:
Hallo zusammen, ich war in Kroatien in den Ferien und war dort am Friedhof von meiner Schwiegermutter. Ich hatte gesehen, dass ein 22 jähriger gestorben ist. Er war im Zug einfach zusammen gebrochen und ist gestorben. Hatten die Leute gesagt. Und am Friedhof ist mir aufgefallen, dass sehr viele Neue Gräber gehabt hat.



Zahlen tödliche Vaccidents Kanton Aargau (Schweiz) 22.8.2022: Verkehrstote sind bereits mehr als verdoppelt:
Wieder zwei tödliche Unfälle im Kanton Aargau: 2022 hat es schon mehr Verkehrstote gegeben als in den beiden Vorjahren zusammen
https://www.aargauerzeitung.ch/aargau/kanton-aargau/statistik-wieder-zwei-toedliche-unfaelle-im-kanton-aargau-2022-hat-es-schon-mehr-verkehrstote-gegeben-als-in-den-beiden-vorjahren-zusammen-ld.2331382
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51495
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22.08.2022 19:29]
Geburteneinbruch stärker  als beim Pillenknick, Rekord an Verkehrstoten, aber mit der Gen-Impfung hat das nichts zu tun?




Zahlen Impfmorde Kanton Bern 24.8.2022: Pfarrerin meint, jährliche Totenzahl war schon im Mai 2022 erreicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.08.2022 15:15]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51646
Eine neue Meldung:
Zu 13.29
Pfarrerin hat mir schon im Mai gesagt, dass sie ihr "Jahreskontingent" an Abdankungen erreicht hätte (ländlich Kt. BE)
Gleiches gilt für Sigristin: Diese hat bis im August soviele Abdankungen wie normalerweise in einem Jahr.


Zahlen Impfmorde in Portugal 24.8.2022: Sterblichkeit +30%:
‼️Die wichtigste Tageszeitung Portugals berichtet, dass die Sterblichkeitsrate im Land um 30 % gestiegen ist.
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51566
Mehr als 8.900.000 Menschen (86 % der Bevölkerung des Landes) erhielten mindestens zwei Dosen des Covid-19-Impfstoffs.





Zahlen GB am 25.8.2022: "Coronaimpfung" hat Todesrate bis Mai 2022 von 1:73:
Einer von 73 COVID-Geimpften ist nach Angaben der britischen Regierung bis Mai 2022 in England gestorben
https://uncutnews.ch/einer-von-73-covid-geimpften-ist-nach-angaben-der-britischen-regierung-bis-mai-2022-in-england-gestorben/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51747
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.08.2022 14:08]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Offizielle Daten der britischen Regierung bestätigen, dass eine von 73 Personen, die in England mindestens eine Dosis des Covid-19-Impfstoffs erhalten haben, bis Ende Mai 2022 leider verstorben ist. Während einige dieser Todesfälle zu erwarten gewese..




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde GB 26.8.2022: "UK: Hohe Übersterblichkeit seit Mai – Experten fordern Ursachenklärung"
https://www.epochtimes.de/politik/ausland/uk-hohe-uebersterblichkeit-seit-mai-experten-fordern-ursachenklaerung-a3940712.html

Lily Zhou

Die britische Regierung sieht sich mit erneuten Forderungen nach einer Untersuchung der Sterbefälle konfrontiert. Die Zahl der nicht durch COVID-19 verursachten Todesfälle in England und Wales ist in den letzten drei Monaten höher als üblich, insbesondere in jüngeren Altersgruppen. Epoch Times sprach mit Experten über das Phänomen.

Den neuesten Daten des nationalen Statistikamts (Dienstag) zufolge lag die Anzahl der Übersterblichkeit* in der 32. Kalenderwoche (8. bis zum 12. August) in England und Wales bei 950. In 592 Fällen COVID-19 ist auf der Sterbeurkunde vermerkt.

In der Woche davor (KW 31) gab es zusätzliche 1.350 Tote. 723 sollen auf COVID-19 zurückzuführen sein. Dieser Trend hat sich seit Mai fortgesetzt. Viele ereigneten sich in Privathaushalten. Einige Fälle standen im Zusammenhang mit Diabetes und Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkten.

„Rekordbesuche“ in der Unfall- und Notaufnahme

Die Epoch Times sprach mit Statistiker Jamie Jenkins und der Pathologin Clare Craig über die ungewöhnlich hohe Zunahme der Übersterblichkeit. Beide fordern eine Untersuchung dieses Trends.

Die hohe Übersterblichkeit könnte auf „eine Reihe verschiedener Faktoren“ zurückzuführen sein, sagt Jenkins. Als Beispiel nannte der ehemalige Abteilungsleiter beim Statistikamt die überlastete Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen, vermehrte Diabetesfälle während der Pandemie oder verzögerte Diagnosen aufgrund der Pandemie.

Jenkins sprach von „Rekordbesuchen“ in der Unfall- und Notaufnahme, weil viele Schwierigkeiten hätten, Termine beim Hausarzt zu bekommen. „Wir haben in den englischen Krankenhäusern etwa 13.000 Patienten, die man entlassen könnte. Aber wir haben keine Pflegekräfte, die sich um sie kümmern.“ Die Regierung hätte zudem letztes Jahr viele Pflegekräfte entlassen, weil sie sich nicht gegen COVID impfen lassen wollten.

„Weil die Patienten nicht in die Notaufnahme kommen können, stehen die Krankenwagen vor den Krankenhäusern und holen keine Patienten mehr ab, die wegen eines Notfalls im Sterben liegen könnten.“

Vielfältige Gründe möglich

Jenkins meint auch, dass die alternde Bevölkerung etwa ein Viertel der zusätzlichen Todesfälle erklären könnte. Aber eine genauere Auswertung der Daten wäre notwendig – insbesondere in einigen der jüngeren Altersgruppen.

Vergleicht man die ersten 31 Wochen des Jahres 2022 mit dem Fünf-Jahres-Durchschnitt vor der Pandemie. Es gab etwa zwölf Prozent mehr Todesfälle bei den 10- bis 14-Jährigen, elf Prozent bei den 30- bis 44-Jährigen und zwölf Prozent mehr Todesfälle bei den 35- bis 39-Jährigen, so Jenkins.

Jenkins schrieb in einem Blog, dass der Grund für die erhöhte Zahl der Todesfälle bei den 10- bis 14-Jährigen einfach auf ein Wachstum der Altersgruppe selbst zurückzuführen sein könnte. Diese Hypothese könne jedoch nicht bestätigt werden, solange die neuen Bevölkerungsschätzungen nicht verfügbar sind.

Während die Zahl der COVID-19-Infektionen und -Todesfälle während der Pandemie im Mittelpunkt stand, wurden die Übersterblichkeit „nur sehr wenig erwähnt“, so der Statistiker weiter. Es sei wichtig, „all diese Todesfälle“ zu verstehen, denn „man muss die Lehren aus der Vergangenheit ziehen, um sicherzustellen, dass wir in Zukunft keine Fehler machen“.

Auf die Frage, welche Informationen bei einer Untersuchung berücksichtigt werden sollten, sagte Jenkins, es wäre hilfreich, die Sterbeurkunden näher zu betrachten. Dies wäre „sehr nützlich, um zu verstehen, was insbesondere in diesen jüngeren Altersgruppen vor sich geht“.

Sprunghafter Anstieg von Todesfällen bei jungen Menschen

Das Team für Gesundheitsberatung und Genesung fordert seit mehr als einem Jahr eine Untersuchung der Übersterblichkeit in den jüngeren Altersgruppen. Die Gruppe besteht aus Experten, die der Politik und den Leitlinien im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie skeptisch gegenüberstehen. 

„Wir wissen vom Herbst 2020, dass es damals eine Überzahl an Todesfällen bei jungen Menschen gab, die über die COVID-Todesfälle hinausgingen und für die es keine [Erklärung] gab“, sagte Pathologin Clare Craig, eine Sprecherin der Gruppe.

Die Pathologin erklärte, dass die Schließungen von Einrichtungen, die Unsicherheiten an den Arbeitsplätzen und das Gefühl der Ungewissheit „ein hohes Maß an psychologischem Stress“ verursacht hätten. 

Dies hätte wiederum im Herbst 2020 und auch darüber hinaus zu mehr Todesfällen geführt, da „Menschen unter psychologischem Stress ein höheres Risiko für Herzerkrankungen haben“. Menschen durften in der Pandemie-Zeit auch nicht zum Arzt gehen, das sei ebenfalls ein Faktor, den man berücksichtigen müsse, so Craig.

„Aber was wir in letzter Zeit gesehen haben, ist ein sprunghafter Anstieg der Zahlen“, sagte sie. Man würde erwarten, dass es eine zeitliche Beziehung zwischen Ursache und Wirkung gibt, aber der aktuelle Trend scheint „unverhältnismäßig zu sein, verglichen mit allem, was wir früher gesehen haben“.

Indizien auf Zusammenhang mit COVID-Impfung

Während in den letzten zwei Jahren die überdurchschnittlich hohe Anzahl von Corona-Toten und Nicht-Corona-Toten immer im ähnlichen Verhältnis zueinander lag, waren in den letzten drei Monaten durchweg mehr Nicht-Corona-Tote zu verzeichnen.

Auf die Frage, was den Anstieg verursacht haben könnte, sagte Graig, es sei „ein bisschen schwierig, weil man nie weiß, wie viele Tote es geben wird – vor allem nicht nach einer Zeit mit sehr hoher Sterblichkeit“.

Ein Teil davon könnte darauf zurückzuführen sein, dass die Todesfälle verzögert in den Statistiken erscheinen. In manchen Zeiten sterben Menschen früher als erwartet.

„Wenn Menschen früher sterben als angenommen, dann gibt es danach eine Zeit mit weniger Todesfällen als normal“, so Craig. Wenn während dieses Zeitraums wieder Menschen sterben, die nicht hätten sterben sollen, erscheine die Gesamtzahl der Todesfälle zwar normal, sei es aber in Wahrheit nicht.

„Natürlich gebe es auch Bedenken“, dass einige Todesfälle mit den COVID-19-Impfstoffen zusammenhängen könnten, die bekanntermaßen mit unerwünschten Wirkungen wie Herzmuskel- und Herzbeutelentzündung in Verbindung gebracht werden, so die Pathologin.

„Ich denke, es gibt eine Menge Gründe, das zu untersuchen. Es gibt eine Menge Indizien, die darauf hindeuten. Und deshalb sollte das gründlich untersucht werden“, sagte Graig.

Experten plädieren für genaue Daten-Analyse

Es bestehe die Möglichkeit, dass COVID-19 nach der Massenimpfung derzeit unterdiagnostiziert wird. Das heißt, dass eine Person an COVID-19 gestorben sein könnte, die Krankheit aber nicht auf dem Totenschein vermerkt wurde, weil die Person nicht getestet worden war.

Graig betonte auch, dass es wichtig sei, die Daten nach Alter zu untersuchen, da viele Sterbefälle „bei Menschen mittleren Alters“ beobachtet worden seien.

Als ihr Expertenteam zum ersten Mal eine Untersuchung forderte, ging es „speziell um Männer im Alter von 15 bis 19 Jahren“, sagte Craig. Die zur Verfügung gestellten Todesursachen waren zwar hilfreich, aber es wäre wichtig zu wissen, wie viele davon geimpft wurden und wann die Impfung stattfand.

„Was man untersuchen soll, ist, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Zeitpunkt der Impfung und dem Todesfall gibt“, so Craig. Wenn die Todesfälle mit dem Impfstoff zusammenhängen, dann würde es unverhältnismäßig viele Tote direkt nach der Impfung geben, so die Pathologin. „Das kann man also leicht aus den Daten herauslesen, aber diese Daten wurden nie veröffentlicht.“

„Die Analyse ist noch nicht abgeschlossen“

Ein Sprecher des Ministeriums für Gesundheit und Soziales antwortete auf Anfrage der Epoch Times: „Die Analyse ist noch nicht abgeschlossen, aber erste Untersuchungen deuten darauf hin, dass Kreislauferkrankungen und Diabetes für die meisten der überzähligen Todesfälle verantwortlich sein könnten“.

Die neuesten Daten machen deutlich, wie wichtig ein aktives Risikomanagement in Bezug auf Herzprobleme sei, da viele dieser Todesfälle nachweislich vermeidbar gewesen wären, so das Ministerium weiter.

„Diese Statistiken sind Teil der routinemäßigen Überwachungsaktivitäten des Büros für Gesundheitsverbesserung und werden regelmäßig innerhalb des Ministeriums für Gesundheit und Soziales und unter den leitenden Angestellten des Gesundheitsamts diskutiert.“

* Das Statistikamt berechnet die Übersterblichkeit, indem es die durchschnittliche Zahl der Toten einer bestimmten Woche mit dem Durchschnitt der Todesfälle derselben Woche in den vorangegangenen fünf Jahren vergleicht. Ausgenommen 2020 wegen der vielen Corona-Toten.

Dieser Artikel erschien im Original auf The Epoch Times USA unter dem Titel: UK Government Urged to Investigate Non-COVID-19 Excess Deaths
(deutsche Bearbeitung von sza)






Zahlen EMA (Grüssel)  27.8.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.08.2022 19:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51914?single
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ File : EMA_27-08-2022_Death_BP_MD_AZ_JS_.pdf ]
Todesfälle
EMA-RohDaten (27-08-2022)
Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 26379).
Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).
Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).
HIER graphische Darstellung der Daten.
 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1573)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren
[ File : EMA_27-08-2022_Death_BP_MD_AZ_JS.csv ]


Zahlen VAERS ("USA") 27.8.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.08.2022 19:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51916
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ Album ]
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(26.08.2022 Datenstand: 19.08.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 30814 (+134 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        19641 (+69)
Moderna:                   8146 (+52)
Johnson&Johnson:  2641 (+10)
Unbekannt:                 386 (+3)

EMA Datenbank: 26379
WHO Datenbank: 23506
VAERS Datenbank: 30814

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2438 (-8 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2380 (-2)
Moderna:                   1723 (+5)
Johnson&Johnson:  2829 (+7)
Unbekannt:                 2820 (-41)

EMA Datenbank: 1308
WHO Datenbank: 562
VAERS Datenbank: 2193

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1573)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Portugal 28.8.2022: PORTUGAL: ÜBERSTERBLICHKEIT VON 30 PROZENT!
https://t.me/achtungachtungschweiz/32650
♦️Die wichtigste Tageszeitung Portugals berichtet, dass die Sterblichkeitsrate im Land um 30 % gestiegen ist.

Mehr als 8.900.000 Menschen (86 % der Bevölkerung des Landes) erhielten mindestens zwei Dosen des Covid-19-Impfstoffs.   27.08.2022





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Kanada 1.9.2022: Faktor 23 nach "Auffrischung" bei jungen Ärzten:
Junge Ärzte in Kanada sterben nach der zweiten Auffrischung 23-mal häufiger als normal
https://uncutnews.ch/junge-aerzte-in-kanada-sterben-nach-der-zweiten-auffrischung-23-mal-haeufiger-als-normal/)

Wir haben jetzt alle Daten der CMA über die Todesfälle unter kanadischen Ärzten in einer Tabelle zusammengefasst. Daraus geht hervor, dass Ärzte, die 50 Jahre und jünger sind, nach der zweiten Auffrischungsimpfung in einem Ausmaß sterben, das 23-mal ..



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Frankreich 3.9.2022: Frankreich hat 40% höhere Sterblichkeit als Rumänien - Franzosen sind 2x mehr geimpft als Rumänen:
Virginie Joron : Le taux de mortalité est 40 % supérieur en France qu'en Roumanie, alors que les Français sont deux fois plus vaccinés
https://lemediaen442.fr/virginie-joron-le-taux-de-mortalite-est-40-superieur-en-france-quen-roumanie-alors-que-les-francais-sont-deux-fois-plus-vaccines/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52528
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.09.2022 18:19]




Zahlen: SCHLANGENGIFTimpfmorde in Kanada 6.9.2022: In 16 Monaten sterben 32 Ärzte - also pro Monat 2
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.09.2022 20:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52764
[Forwarded from COVID VACCINE VICTIMS AND FAMILIES]

Zahlen: SCHLANGENGIFTimpfmorde in Kanada
                  6.9.2022: In 16 Monaten sterben 32 Ärzte - also pro
                  Monat 2
Zahlen: SCHLANGENGIFTimpfmorde in Kanada 6.9.2022: In 16 Monaten sterben 32 Ärzte - also pro Monat 2 [49]

32 young Canadian doctors "died suddenly" in the past 16 months while fully COVID-19 vaccinated!
These doctors were actively practicing medicine & were healthy prior to taking illegally mandated COVID-19 Vaccines (2, 3 or 4 doses).
Credit to Dr. William Makis MD
Follow: @Covid19vaccinevictims




https://trome.pe/actualidad/coronavirus-peru-covid-19-minsa-reporta-8-decesos-y-890-nuevos-contagios-en-las-ultimas-24-horas-rmmn-noticia/




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde +100% "USA" am 7.9.2022: "Erwachsene im Alter von 35 bis 44 Jahren starben im vergangenen Sommer doppelt so häufig wie erwartet, so die Daten der Lebensversicherung"
Adults Aged 35–44 Died at Twice the Expected Rate Last Summer, Life Insurance Data Suggests
https://www.theepochtimes.com/mkt_app/adults-aged-35-44-died-at-twice-the-expected-rate-last-summer-life-insurance-data-suggests_4711510.html
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.09.2022 17:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52834
[Forwarded from Dr David Martin]
Join @DrDavidMartin

[Für den Artikel müssen Sie ein Konto haben, oder Sie müssen Ihre Google-Daten bei der Zeitung abgeben]





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde EMA-Register (Grüssel) 10.9.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.2022 14:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53116
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ File : EMA_10-09-2022_Death_BP_MD_AZ_JS_.pdf ]
Todesfälle
EMA-RohDaten (10-09-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 26511).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).

HIER graphische Darstellung der Daten.
 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1604)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren

[ File : EMA_10-09-2022_Death_BP_MD_AZ_JS.csv ]


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde VAERS-Register ("USA") 10.9.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.2022 14:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53118
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ Album ]
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(09.09.2022 Datenstand: 02.09.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 31131 (+192 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        19805 (+97)
Moderna:                   8273 (+76)
Johnson&Johnson:  2663 (+17)
Unbekannt:                 390 (+2)

EMA Datenbank: 26511
WHO Datenbank: 23753
VAERS Datenbank: 31131

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2430 (-5 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2381 (0)
Moderna:                   1740 (+10)
Johnson&Johnson:  2842 (+12)
Unbekannt:                 2756 (-42)

EMA Datenbank: 1293
WHO Datenbank: 560
VAERS Datenbank: 2200

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1603)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde EMA-Register (Grüssel) 10.9.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.2022 14:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53121
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ Album ]
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 10.09.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 26511 (+53 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        12938 (+32)
Moderna:                   6338 (+11)
AstraZeneca:             5759 (+7)
Johnson&Johnson:  1475 (+2)
Novavax:                      1 (+1)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1269 (+11 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1156 (-4)
Moderna:                   1878 (-9)
AstraZeneca:             1100 (-1)
Johnson&Johnson:  2135 (-1)
Novavax:                      74 (+74)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1598)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1600)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren




Zahlen des PEI SCHLANGENGIFTimpfschaden+Impfmorde 4R 11.9.2022: "Coronaimpfung" provoziert mehr schwere Krankheiten und Mord als Schutz vor schweren Verläufen:
Paul-Ehrlich-Institut über Impfschäden: Ein Prozent verläuft tödlich
https://exxpress.at/paul-ehrlich-institut-ueber-impfschaeden-ein-prozent-verlaeuft-toedlich/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53200
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.09.2022 16:51]
[Forwarded from Eva Herman Offiziell]

Ein großer Teil der Bevölkerung ist nunmehr mindestens einmal geimpft. Beim deutschen Paul-Ehrlich-Institut gingen 323.684 Einzelfallmeldungen über den Verdacht einer Nebenwirkung oder einer Impfkomplikation ein. Am häufigsten wurden dabei vorübergehende Lokal- und systemische Reaktionen berichtet, wie beispielsweise Kopfschmerzen, Ermüdung oder grippeähnlichen Symptomen. Aber in der Auswertung des Instituts findet sich auch eine wirklich alarmierende Zahl.

120 Fälle waren eindeutig - [1% der Leute mit gemeldeter Nebenwirkung ist heute tot]

In einem Prozent der berichteten Verdachtsfallmeldungen wurde ein tödlicher Verlauf in zeitlich unterschiedlichem Abstand zur Covid-19-Impfung mitgeteilt. In 120 Fällen war die Sache ohne Zweifel klar. Diese wurden vom Paul-Ehrlich-Institut als konsistent mit einem ursächlichen Zusammenhang mit der Gabe des jeweiligen Impfstoffs bewertet. Einer von hundert Patienten, die eine Nebenwirkung meldeten, sind also verstorben!

Geimpfte hatten 16 Prozent höheres Risiko als Placebo-Gruppe

Vor diesem Hintergrund macht eine weitere neue Studie auf sich aufmerksam, die am 31. August in der medizinischen Zeitschrift „Vaccine“ veröffentlicht wurde. Eine Gruppe von Forschern der University of Maryland hat die Zulassungsstudien der mRNA-Impfstoffe erneut analysiert und kommt zu einer eigenen Einschätzung der schweren Nebenwirkungen bei Erwachsenen. Im Vergleich zu den Placebogruppen hatten die Geimpften ein um 16 Prozent erhöhtes Risiko einer schweren Nebenwirkung.

Noch dramatischer sind Daten, mit denen der Epidemiologe und Sozialmediziner Ulrich Keil in der “Berliner Zeitung” die Re-Analyse der Zulassung erklärt. Das Nutzen-Schaden-Verhältnis zum Zeitpunkt der Eilzulassung war bereits negativ. Das Risiko einer schweren Nebenwirkung war also höher als der nachgewiesene Nutzen. “Nach besagter Beobachtungszeit von zwei Monaten übertraf das Risiko einer schwerwiegenden Nebenwirkung für beide mRNA-Impfstoffe den Nutzen, nämlich die Risikoreduktion der Hospitalisierung bei positivem PCR-Test, im Vergleich zur Placebogruppe. In der Moderna-Studie erlitten 15,1 von 10.000 geimpften Teilnehmern eine schwere Nebenwirkung. Dagegen wurde das Risiko eines schweren Verlaufs nur um 6,4 pro 10.000 geimpfte Teilnehmer im Vergleich zur Placebogruppe verringert”, erklärt der Fachmann.

Das Nutzen-Schaden-Verhältnis

In der Pfizer/BionTech-Studie war das Risiko einer schweren Nebenwirkung mit 10,1 pro 10.000 höher als die Risikoreduktion für eine Hospitalisierung aufgrund von Covid-19 im Vergleich zur Placebogruppe mit 2,3 von 10.000 Teilnehmern. Beide Studien zusammen weisen ein um 16 Prozent erhöhtes Risiko einer schweren Nebenwirkung nach mRNA-Impfung auf.



Zahlen Blitztod bei SportlerInnern 11.9.2022: Von 1966-2004 waren es 1100 Athleten, von Januar 2021 bis September 2022 sind es 673:
Von 1966 bis 2004 starben 1100 Athleten an plötzlichen Tod. Seit Januar 2021 sind es bereits 673 und diese Zahl ist wahrscheinlich höher
https://uncutnews.ch/von-1966-bis-2004-starben-1100-athleten-an-ploetzlichen-tod-seit-januar-2021-sind-es-bereits-673-und-diese-zahl-ist-wahrscheinlich-hoeher/
https://t.me/achtungachtungschweiz/33312

Quelle: 1100 Athletes Die From Sudden Death From 1966-2004, At Least 673 Have Died Since January 2021, Number Likely Higher

Zahlen SportlerInnen mit Blitztod oder
                    Zusammenbruch Januar 2021 bis August 2022
                    (englisch+deutsch): Von 1318 registrierten
                    Zusammenbrüchen sind 895 am Blitztod gestorben
Zahlen SportlerInnen mit Blitztod oder Zusammenbruch Januar 2021 bis August 2022 (englisch+deutsch):
Von 1318 registrierten Zusammenbrüchen sind 895 am Blitztod gestorben [10]

Von Januar 2021 bis April 2022 sollen mindestens 673 Sportler an einem plötzlichen Tod gestorben sein. Diese Zahl ist nur 428 Todesfälle weniger als die 1100 bekannten Todesfälle, die in einer Studie über den plötzlichen Tod bei Sportlern von 1966 bis 2004 beschrieben wurden. Diese 1101 Todesfälle bei Sportlern ereigneten sich über einen Zeitraum von fast 40 Jahren, während 673 Todesfälle in einem Zeitraum von nur 16 Monaten seit der Einführung der COVID-Impfstoffe zu verzeichnen waren. Good Sciencing gibt die Zahl mit 1323 an und enthält eine umfassende Liste aller Todesfälle bei Sportlern.

The Gateway Pundit hat über Dutzende dieser Todesfälle berichtet, darunter ein 18-jähriger High-School-Sportler, ein 24-jähriger irischer Fußballspieler, ein 27-jähriger Arzt und Triathlet und viele, viele mehr.

In einem Artikel in einer medizinischen Fachzeitschrift mit dem Titel „Sudden cardiac death in athletes: the Lausanne Recommendations“ (Plötzlicher Herztod bei Sportlern: die Lausanner Empfehlungen) aus den Jahren 1966–2004 wurde der plötzliche Herztod (Sudden Cardiac Death, SCD) in 1101 gemeldeten Fällen bei Sportlern unter 35 Jahren festgestellt. In dem Artikel steht:

Ergebnisse: SCD trat in 1101 (1966-2004) gemeldeten Fällen bei Sportlern unter 35 Jahren auf, 50 % hatten angeborene anatomische Herzerkrankungen und Kardiomyopathien und 10 % eine früh einsetzende atherosklerotische Herzerkrankung. Vierzig Prozent der Fälle traten bei Sportlern unter 18 Jahren auf, 33 % bei Sportlern unter 16 Jahren; das Verhältnis zwischen Frauen und Männern betrug 1/9. SCD wurde in fast allen Sportarten gemeldet; am häufigsten waren Fußball (30 %), Basketball (25 %) und Laufen (15 %) betroffen. Die PPSP waren von unterschiedlicher Qualität und Inhalt. Auf der Konsenssitzung des IOC wurden die vorgeschlagenen Lausanner Empfehlungen auf der Grundlage dieser Untersuchungen und Expertenmeinungen angenommen.

Schlussfolgerung: SCD tritt bei jungen Sportlern, selbst bei denen unter 18 Jahren, häufiger auf als erwartet und wird überwiegend durch vorbestehende angeborene kardiale Anomalien verursacht. Eine weitere wichtige Ursache bei diesen jungen Erwachsenen ist eine vorzeitige atherosklerotische Erkrankung. Mit der Annahme der Lausanner Empfehlungen durch das IOC wurde ein allgemein akzeptabler PPSP erreicht.

Seit 2021 ist die Zahl der Todesfälle bei Sportlern dramatisch angestiegen.

Good Sciencing berichtet: „Es ist definitiv nicht normal, dass so viele, vorwiegend junge Athleten einen Herzstillstand erleiden oder während der Ausübung ihres Sports sterben, aber in diesem Jahr ist es so weit. Viele dieser Herzprobleme und Todesfälle treten kurz nach einer COVID-Impfung auf. Es ist zwar möglich, dass dies auch bei Menschen geschehen kann, die nicht gegen COVID geimpft wurden, aber die schiere Zahl deutet eindeutig auf die einzige offensichtliche Ursache hin.“

Zahlen SportlerInnen mit
                  Blitztod oder Zusammenbruch Januar 2021 bis August
                  2022 (englisch): Von 1318 registrierten
                  Zusammenbrüchen sind 895 am Blitztod gestorben
Zahlen SportlerInnen mit Blitztod oder Zusammenbruch Januar 2021 bis August 2022 (englisch):
Von 1318 registrierten Zusammenbrüchen sind 895 am Blitztod gestorben [10]




Zahlen 4R 13.9.2022: Übersterblichkeit auch im August 2022:
Hitze und Corona? Übersterblichkeit im August erneut über Niveau der Vorjahre
https://www.epochtimes.de/gesundheit/uebersterblichkeit-im-august-sterbefallzahlen-erneut-ueber-niveau-der-vorjahre-a3962983.html


Zahlen Übersterblichkeit 13.9.2022: Portugal +24% - Spanien +17% - Krankheiten durch Lockdowns+Masken gefördert und verschleppt
Massive Übersterblichkeit in Europa‼️
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [13.09.2022 08:27]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53266
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]


Zahlen Übersterblichkeit Portugal 13.9.2022: Bei den jungen Menschen zwischen 15+24 Jahren herrscht über 20% Übersterblichkeit:
Portugal : La chaîne d'information TVI annonce une inquiétante augmentation de 20 % de la mortalité chez les jeunes
https://lemediaen442.fr/portugal-la-chaine-dinformation-tvi-annonce-une-inquietante-augmentation-de-20-de-la-mortalite-chez-les-jeunes/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53324
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [13.09.2022 14:35]

Lors du journal ‘8’ (NDLR, équivalent du 20h en France) sur la chaÎne portugaise TVI du 5 septembre 2022 (voir vidéo ci-dessous), une information critique alerte le pays. La présentatrice du JT, Andréa Vale, annonce d’un ton grave, l’apparition de données inquiétantes d’une épidémie de mortalité juvénile au Portugal : « Au cours des 12 derniers mois, 360 adolescents entre 14 et 25 ans sont décédés. Le mois d’août dernier a été le pire mois, de mémoire d’homme. »

C’est de manière inexplicable que la mortalité chez les adolescents et les jeunes a grimpé en flèche au cours de la dernière année. Pour les 15 à 24 ans c’est une augmentation de plus de 20 % de janvier à août 2022. Et ce mois d’août 2022 est un record tragique : « 45 adolescents et jeunes âgés de 14 à 25 ans sont décédés. »Selon le journaliste Pedro Almeida Vieira, directeur du journal Página Um qui a révélé ces informations, cela n’est pas dû au covid-19 puisqu’en décembre 2020 — où il était le plus virulent — il n’y a eu seulement 4 décès chez les jeunes.  » La surmortalité s’observe principalement dans les tranches d’âge les plus âgées, mais elle est désormais également détectée, de manière indéniable d’un point de vue statistique, dans la tranche d’âge des 15 à 24 ans. »

Le ministère et la direction générale de la Santé ont fait valoir qu’ils avaient besoin de plus de temps afin de comprendre les causes de la mortalité chez les jeunes. Malheureusement, les données permettant de connaître les causes de cette catastrophe ne sont pas divulguées. C’est dans ces conditions que le Journal Página Um « a engagé une procédure d’assignation devant le tribunal administratif de Lisbonne afin d’obliger à la fois le ministère de la Santé et l’ACSS à mettre ces bases de données à disposition ».

Traduction Le Média en 4-4-2



Zahlen Übersterblichkeit "USA" 13.9.2022: Bei den 35 bis 44 Jahre alten Leuten Sterblichkeit +100%:
Daten von Lebensversicherungen zeigen, dass Erwachsene im Alter von 35 bis 44 Jahren im vergangenen Sommer doppelt so häufig starben wie erwartet
https://uncutnews.ch/daten-von-lebensversicherungen-zeigen-dass-erwachsene-im-alter-von-35-bis-44-jahren-im-vergangenen-sommer-doppelt-so-haeufig-starben-wie-erwartet/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53310
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [13.09.2022 13:27]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

25-34: +78%
35-44: +100%
45-54: +80%
55-64: +53%


Zahlen Übersterblichkeit "USA" 13.9.2022: Bei den 35 bis 44 Jahre alten Leuten Sterblichkeit +100%:
Daten von Lebensversicherungen zeigen, dass Erwachsene im Alter von 35 bis 44 Jahren im vergangenen Sommer doppelt so häufig starben wie erwartet
https://uncutnews.ch/daten-von-lebensversicherungen-zeigen-dass-erwachsene-im-alter-von-35-bis-44-jahren-im-vergangenen-sommer-doppelt-so-haeufig-starben-wie-erwartet/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53310
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [13.09.2022 13:27]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

25-34: +78%
35-44: +100%
45-54: +80%
55-64: +53%


Zahlen Übersterblichkeit
                  "USA" 13.9.2022: Bei den 35 bis 44 Jahre
                  alten Leuten Sterblichkeit +100%: Daten von
                  Lebensversicherungen zeigen, dass Erwachsene im Alter
                  von 35 bis 44 Jahren im vergangenen Sommer doppelt so
                  häufig starben wie erwartet
Zahlen Übersterblichkeit "USA" 13.9.2022: Bei den 35 bis 44 Jahre alten Leuten Sterblichkeit +100%: Daten von Lebensversicherungen zeigen, dass Erwachsene im Alter von 35 bis 44 Jahren im vergangenen Sommer doppelt so häufig starben wie erwartet [20]

Der Artikel:
Quelle: COVID JAB FALLOUT: Middle-aged people died at TWICE the expected rate last summer, according to life insurance data   

Im Juli, August und September 2021 verdoppelte sich die Zahl der Todesfälle bei Erwachsenen im Alter von 35 bis 44 Jahren, wie aus einem neuen Bericht der Society for Actuaries (SOA) hervorgeht.

Eine Analyse von 2,3 Millionen Todesfällen, die zwischen April 2020 und März 2022 bei fast zwei Dutzend Lebensversicherungsunternehmen eingereicht wurden, führte bei der SOA zu der Feststellung, dass die Zahl der Todesfälle auf dem Höhepunkt der Massenimpfkampagne Operation Warp Speed massiv anstieg.

Ein kleiner Prozentsatz dieser überzähligen Todesfälle wird auf „Covid“ zurückgeführt, aber aus dem Zeitpunkt geht klar hervor, dass die Covid-Injektionen höchstwahrscheinlich die wahre Ursache sind.

„Während COVID-19 in den beiden Pandemiejahren bei Erwachsenen über 34 Jahren eine gewisse Rolle bei der Mehrzahl der überzähligen Todesfälle spielte, war bei jüngeren Menschen das Gegenteil der Fall“, berichtet die Epoch Times.

„Bei den 34-Jährigen und Jüngeren war die Zahl der überzähligen nicht-COVID-bedingten Todesfälle höher als die der COVID-bedingten, zeigen die Daten.“

Die meisten Lebensversicherer bezeichnen Todesfälle durch Covid-Impfung als „Covid-19“-Todesfälle

Den Daten zufolge lagen die Todesfälle in der Altersgruppe der 25- bis 34-Jährigen im dritten Quartal des vergangenen Jahres um 78 Prozent über dem erwarteten Niveau. Bei den 45- bis 54-Jährigen lag die Zahl der Todesfälle um 80 Prozent über dem Normalwert.

Bei den 55- bis 64-Jährigen lag die Übersterblichkeit um 53 % über dem Ausgangswert.

Alle 20 teilnehmenden Lebensversicherungsunternehmen wurden von der SOA gebeten, die Todesursache für die überhöhten Ansprüche zu untersuchen. Von den 18, die geantwortet haben, gaben 17 „Covid-19“ als Todesursache an. Acht dieser 18 gaben jedoch an, dass sie noch weiter gehen und bei Angehörigen und Gutachtern nachfragen würden, um mehr zu erfahren.

Ein Lebensversicherer gab an, dass er „Covid-19“ nur dann als Todesursache angibt, wenn anhand der Sterbeurkunde festgestellt werden kann, dass das angebliche Virus tatsächlich für den Tod eines Versicherungsnehmers verantwortlich war.

Die Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen, die während des Untersuchungszeitraums die meisten Todesfälle zu verzeichnen hatte, sind Angestellte. Dazu gehören Anwälte, Buchhalter, Computerprogrammierer und andere Berufe, die üblicherweise in einem Büro arbeiten.

Die Zahl der Todesfälle bei Angestellten war sogar um 23 Prozent höher als bei Arbeitern und anderen Berufsgruppen im gleichen Zeitraum.

Scott Davison von der in Indianapolis ansässigen Lebensversicherungsgesellschaft OneAmerica war der erste, der auf dieses Phänomen hinwies. Sein Unternehmen verzeichnete einen massiven Anstieg der Todesfälle in der Altersgruppe der 18- bis 64-Jährigen um 40 Prozent, nachdem die Fauci-Grippeimpfung eingeführt worden war.

Was Davison bei OneAmerica erlebt hat, ist beispiellos und stellt ein „Drei-Sigma“-Ereignis dar, d. h. eine Katastrophe, die nur einmal in 200 Jahren auftritt und außergewöhnlich selten ist.

OneAmerica ist eines der 20 Unternehmen, die an dem SOA-Bericht teilgenommen haben, zusammen mit Aflac, Anthem, The Hartford, Lincoln Financial Group, MetLife, New York Life und Principal Financial.“

Der ehemalige Hedge-Fonds-Manager Edward Dowd hat sich ebenfalls zu diesem Thema geäußert und erklärt, dass die Mandate des Biden-Regimes zur Injektion des chinesischen Virus direkt mit diesem Anstieg der Todesfälle zusammenfallen.

„Zeitlich gesehen war die Veränderung in diesem dreimonatigen Zeitraum so, dass etwas passiert ist“, wird Dowd zitiert.

„Nun, wir alle wissen, was im August, September und Oktober geschah. Es waren Bidens Mandate am 9. September, und viele Unternehmen haben diese Mandate vorweggenommen.“

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr, am Todestag von Königin Elisabeth II., erließ das Biden-Regime ein Dekret, das alle Bundesbediensteten und Angestellten im Gesundheitswesen in Einrichtungen, die von Medicare und Medicaid zertifiziert sind, dazu zwingt, sich gegen das Coronavirus (Covid-19) impfen zu lassen.

„Was sich mit immer mehr Beweisen für die durch die Covid-Betrugsdemie verursachten Massenmorde abzuzeichnen scheint, ist die Mutter aller juristischen Moraste“, so ein Kommentar in der Epoch Times über das, was wahrscheinlich als Nächstes kommt.




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde in Australien 19.9.2022: Immer mehr Beerdigungen, aber nicht nur wegen Covid - Bestatter sind im Stress:
(orig. Englisch: Undertakers are run off their feet with abnormally high numbers of Australians dying - and it's not just because of Covid)
https://www.dailymail.co.uk/news/article-11133519/Undertakers-kept-busy-abnormally-high-numbers-Aussies-dying-not-just-Covid.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53784
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.09.2022 09:41]

Übersetzung:

Die Australier sterben in ungewöhnlich hoher Zahl, was den Bestattern einen Boom beschert, die Ärzte jedoch vor ein Rätsel stellt.

    Die Bestatter haben alle Hände voll zu tun, denn in diesem Jahr sterben mehr Australier als sonst
     Martin Masson, Bestatter in Melbourne, sieht einen Anstieg der Todesfälle im Alter von 40-60 Jahren
     Die Ärzte sind sich nicht sicher, warum mehr Menschen sterben, sind aber besorgt, dass es ein Spiegelbild des Vereinigten Königreichs ist.
     Ein möglicher Grund ist, dass die Menschen es vermieden haben, zur Untersuchung zum Arzt zu gehen

Von David Southwell für Daily Mail Australien
Die Bestattungsunternehmen erleben einen Ansturm auf das Geschäft mit Australiern, die in ungewöhnlich hoher Zahl sterben - ein "beunruhigender" Trend, den sich die Ärzte nicht erklären können.
Martin Masson, Geschäftsführer des Bestattungsunternehmens Tribute Funeral Services im westlichen Melbourner Vorort Ravenhall, sagte, dass es ihm und anderen in der Branche nicht an Arbeit mangelt, da offizielle Zahlen bestätigen, dass die Australier im Jahr 2022 mit einer höheren Rate sterben.
Seit Anfang dieses Jahres sind wir durchgehend beschäftigt", sagte Masson der Daily Mail Australia.
Wir haben sicherlich einen Anstieg der Nachfrage nach unseren Dienstleistungen festgestellt, wie auch viele andere Direktoren.
Masson glaubt, dass mehr Australier im erwerbsfähigen Alter sterben, hat aber keine konkreten Statistiken, die dies belegen.
Wir haben auf jeden Fall eine deutliche Verschiebung hin zu Menschen in den 60ern, 50ern und sogar in den späten oder mittleren 40ern und noch jüngeren Jahren festgestellt", sagte er.
Masson verriet, dass er mehrfach auf die gestiegenen Sterberaten angesprochen worden sei, aber keine andere Erklärung dafür habe als die, dass Covid "aus dem Ruder gelaufen" sei.
Herr Masson sagte, er sei nach den erhöhten Sterberaten gefragt worden, habe aber keine andere Erklärung als die, dass Covid "aus dem Ruder gelaufen" sei.
Er wies jedoch darauf hin, dass es auch mehr Todesfälle durch Krebs, Herzinfarkte und andere Krankheiten gegeben habe, was er auf die Lebensweise der Australier zurückführte.


original Englisch:

Australians are dying in abnormally high numbers, which is creating a boom for undertakers but leaving doctors puzzled as to.

    Undertakers being kept busy with more Australians dying than normal this year
     Melbourne undertaker Martin Masson sees an increase in 40-60 aged deaths
     Doctors not sure why more are dying but are concerned it mirrors the UK
     Possible factor is that people have avoided going to the doctor for check-ups

By David Southwell For Daily Mail Australia
Undertakers are experiencing a rush of business with Australians dying in abnormally high numbers in a 'worrying' trend doctors can't explain.
Martin Masson, who is managing director of Tribute Funeral Services in the western Melbourne suburb of Ravenhall, said there is no shortage of work for him and others in the industry as official figures confirm Aussies are dying at a higher rate in 2022.
'We’ve been consistently busy now since the first of this year,' Mr Masson told Daily Mail Australia.
'We have certainly seen an increase in the need for our services as have done a lot of other directors.'
Mr Masson believed more working age Australians are dying but doesn't have specific statistics to back this. 
'We certainly have seen a distinct shift back to people in their 60s, 50s and even late or mid 40s and even younger,' he said.
Mr Masson revealed he had been asked a number of times about increased death rates but had no particular explanation other than Covid being 'let rip'.
Mr Masson said he had been asked about increased death rates but had no real explanation other than Covid being 'let rip'
However, he noted there had also been more deaths from cancer, heart attacks and other diseases, which he put down to the way Australians live.




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Europa 20.9.2022: Die Übersterblichkeit im Juli 2022 - Karte
https://t.me/achtungachtungschweiz/33823

Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Europa
                    20.9.2022: Die Übersterblichkeit im Juli 2022 -
                    Karte
Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Europa 20.9.2022: Die Übersterblichkeit im Juli 2022 - Karte [9]

Rekord-Übersterblichkeit in der EU

"Die Übersterblichkeit in der EU kletterte im Juli 2022 auf +16%, gegenüber +7% im Juni und Mai. Dies war der bisher höchste Wert im Jahr 2022 und bedeutet rund 53 000 zusätzliche Todesfälle im Juli dieses Jahres im Vergleich zu den monatlichen Durchschnittswerten für 2016-2019." (Eurostat (https://ec.europa.eu/eurostat/web/products-eurostat-news/-/ddn-20220916-1))

Komisch. Im "Corona-Jahr" 2020, wo noch keine angeblich rettenden Impfstoffe gegen ein angebliches Killervirus bereit standen, gab es keine Übersterblichkeit. Doch jetzt, wo viele mehrfach geimpft sind, haben wir nun eine Rekordübersterblichkeit. Wie wollen die Impffanatiker und -lobbyisten das erklären?

Unsere Themenhefte zu Corona u.a.:
https://www.expresszeitung.com/themen/corona/


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Australien 20.9.2022: Bestatter sind überlastet:
Australische Bestatter werden von den vielen Todesfällen überrollt
https://transition-news.org/australische-bestatter-werden-von-den-vielen-todesfallen-uberrollt
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53831
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.09.2022 08:06]
[Forwarded from Transition News]

Quelle:

The Daily Sceptic: Undertakers in Australia Are Run Off Their Feet With the High Number of Deaths – and it’s Not Just Because of Covid - 19. September 2022

Daily Mail Australia: Undertakers are run off their feet with abnormally high numbers of Australians dying – and it's not just because of Covid - 18. September 2022

Offizielle Zahlen bestätigen in diesem Jahr eine Übersterblichkeit, die nicht nur auf «Covid» zurückzuführen ist.

«Wir haben auf jeden Fall eine deutliche rückwärtige Verschiebung zu den Menschen in ihren 60ern, 50ern und sogar Ende oder Mitte 40 und noch jünger festgestellt», sagt Martin Masson, Geschäftsführer eines Bestattungsunternehmens.

Bestattungsunternehmen in Australien verzeichnen eine ungewöhnlich hohe Zahl von Todesfällen, die sich Ärzte nicht erklären können, berichtet der Daily Sceptic mit Bezug auf Daily Mail Australia.

Martin Masson, Geschäftsführer eines Bestattungsunternehmens im westlichen Melbourner Vorort Ravenhall, erklärte, dass sie seit Anfang dieses Jahres durchgehend beschäftigt sind. Die offiziellen Zahlen bestätigen denn auch, dass Australien im Jahr 2022 eine Übersterblichkeit verzeichnet.

«Wir haben sicherlich einen Anstieg der Nachfrage nach unseren Dienstleistungen festgestellt, wie auch viele andere Direktoren», stellte Masson gegenüber Daily Mail Australia fest.

Masson glaubt, dass mehr Australier im erwerbsfähigen Alter sterben, hat aber keine konkreten Statistiken, die dies belegen.

«Wir haben auf jeden Fall eine deutliche rückwärtige Verschiebung zu den Menschen in ihren 60ern, 50ern und sogar Ende oder Mitte 40 und noch jünger festgestellt», sagte er.

Masson hat keine besondere Erklärung für die Übersterblichkeit, ausser dass Covid «aus dem Ruder gelaufen» ist. Zu den Todesfällen würden allerdings auch «verarbeitete Lebensmittel, unser Lebensstil, langes Aufbleiben, Alkoholkonsum und Stress» beitragen. Das habe sich in den letzten Jahren sehr deutlich gezeigt.

«Im Jahr 2022 wurde in allen Monaten eine Übersterblichkeit verzeichnet, wobei sowohl die Zahl der Sterbefälle als auch die Sterberate im Allgemeinen über den historischen Durchschnittswerten lag», sagte ein Sprecher des Australian Bureau of Statistics (ABS) gegenüber Daily Mail Australia.

Im Mai habe es 16’124 Todesfälle gegeben, was 13,5 Prozent über dem normalen Mai-Durchschnitt von 14’202 liegt. 862 dieser Todesfällen seien «direkt auf das Virus [SARS-CoV-2] zurückzuführen».

Doch auch die Zahl der Todesfälle durch Demenz, Diabetes und ischämische Herzkrankheiten lag über den Erwartungen wie auch die Zahl der Krebstodesfälle – allerdings im Einklang mit einer alternden Bevölkerung. Nach Angaben des ABS waren die meisten Toten nach wie vor über 75 Jahre alt.

Der Ärzteverband Australian Medical Association (AMA) erklärte gegenüber Daily Mail Australia, es sei «besorgniserregend», dass die Zahl der Todesfälle steige, und es spiegele das wider, was in Übersee zu beobachten sei.

«Wir haben die ABS-Statistiken gesehen mit einem beunruhigenden Trend in anderen Ländern wie Grossbritannien», sagte AMA-Präsident Professor Steve Robson.

Dort liegt die Zahl der Todesfälle seit April um 10 Prozent über dem Durchschnitt. Als Hauptursachen werden Kreislaufkrankheiten und Diabetes genannt.

Gemäss Prof. Robson ist die Ursache für die überzähligen Todesfälle in Australien unklar. Das müsse untersucht werden. Er wies jedoch auf einige «wahrscheinliche Faktoren» hin, die ein Überbleibsel der Covid-Isolation und -Einschränkungen sein könnten, insbesondere, dass die Menschen wegen des «Infektionsrisikos» nicht zum Arzt gehen konnten oder Angst davor hatten.

Ähnliche Trends sind in vielen weiteren Ländern zu beobachten, darunter auch in der Schweiz und Deutschland.

Kommentar Transition News:

Eine wichtige mögliche Ursache der Übersterblichkeit ziehen weder Daily Mail Australia noch anscheinend die interpellierten Fachkräfte in Erwägung: Die Gen-Injektionen gegen «Covid».




Zahlen Übersterblichkeiten in Europa - Liste 22.9.2022
https://t.me/achtungachtungschweiz/33913

Zahlen Übersterblichkeiten in Europa
                    - Liste 22.9.2022
Zahlen Übersterblichkeiten in Europa - Liste 22.9.2022 [12]


Zahlen Ontario (Kanada) 22.9.2022: Arzt Shoemaker schildert Zahlen: 2 von 1000 Kinder mit "Coronaimpfung" sterben in 1 Jahr - 4x höhere Wahrscheinlichkeit für "Corona" - 95% der Coronafälle auf der Intensivstation sind mindestens 2x geimpft:
Arzt: Menschen, die Covid-Impfungen erhalten, haben eine 4x höhere Wahrscheinlichkeit, Covid zu bekommen, 95 % der Menschen auf der Intensivstation sind vollständig geimpft (Interview)
https://uncutnews.ch/arzt-menschen-die-covid-impfungen-erhalten-haben-eine-4x-hoehere-wahrscheinlichkeit-covid-zu-bekommen-95-der-menschen-auf-der-intensivstation-sind-vollstaendig-geimpft-interview/
Video auf Rumble: https://rumble.com/v1kv4uz-covid-vaccines-recipients-are-4x-more-likely-to-get-covid-95-of-people-in-i.html

Der Covid-„Impfstoff“ tötet 2 von 1.000 Kindern innerhalb eines Jahres. Wollen Sie, dass Ihr Kind eines dieser beiden ist, die sterben werden?“ – Dr. Chris Alan Shoemaker

Die Ärzte melden sich zu Wort.

Ein ehemaliges Mitglied des Eastern Ontario Covid Response Teams, Dr. Chris Alan Shoemaker, hielt vor Tausenden auf dem Parliament Hill in Ottawa eine Rede über die tödlichen Gefahren der experimentellen mRNA-Covid-Spritzen. Er hielt die Nationalflagge von Dänemark hoch, um darauf hinzuweisen, dass das Land kürzlich die Covid-Impfung für Menschen unter 50 Jahren eingestellt hat, und gab anschließend ein Exklusivinterview mit der RAIR Foundation USA.

Dr. Shoemaker, ein zugelassener Arzt aus Ontario mit 45 Jahren Erfahrung, hat in der Notfallmedizin, in der Familienpraxis und auf Militärstützpunkten gearbeitet. Von 2020 bis 2022 arbeitete er in der direkten Patientenversorgung in der West Ottawa Covid Care Clinic und war Teil des Eastern Ontario Response Teams für Covid-19. Seine Erfahrungen mit den Impfstoffen haben ihn davon überzeugt, dass „der Impfstoff eine giftigere Version ist als das Virus. Er ist giftiger, schädlicher und tödlicher, vorwiegend auf lange Sicht, da er die T-Zellen schädigt“, erklärt er. „Ihre T-Zellen sind ein wichtiger Teil Ihres Immunsystems, um Viren und Krebs zu bekämpfen. Es wird Sie schnell oder langsam töten.“

Dr. Shoemaker, der für eine Wochenenddemonstration aus London, Ontario, nach Ottawa gereist ist, fordert die kanadische Regierung auf, alle Covid-Impfungen bei Kindern zu stoppen. „Halten Sie Ihre Nadeln von unserer Kinder fern. Die medizinischen Fakten dazu sind unbestritten. Kindern helfen diese Impfstoffe überhaupt nicht“, sagte er. „Zwei von 1.000 Kindern sterben innerhalb eines Jahres daran. Wollen Sie, dass Ihr Kind eines von diesen beiden ist, die sterben?“

Die Covid-Impfstoffe scheinen auch junge Ärzte in Rekordzahlen zu töten. In den letzten Wochen sind in ganz Kanada achtunddreißig Ärzte gestorben. „Viele von ihnen starben innerhalb von zehn Tagen nach ihrer vierten Impfung. Sie haben nur die Regeln befolgt. Sie waren gute Menschen“, sagte Dr. Shoemaker.

Die Zahlen liegen vor, und die Todesstatistiken sind zu vernichtend. Nach Ansicht des guten Arztes wirken die Impfungen nicht einmal. „Sie erhöhen die Wahrscheinlichkeit, an Covid zu erkranken, um das Vierfache. In den letzten acht Monaten sind 95 Prozent der Menschen auf der Intensivstation vollständig geimpft worden. Die Geimpften wurden geschädigt. Ihr Immunsystem wird geschädigt. Hören Sie auf, Ihr Immunsystem zu schädigen. Ihr macht die Pandemie nur noch schlimmer.“

Und sie tötet auch Kinder. Das britische Office of National Statistics hat kürzlich einen Bericht veröffentlicht, der den schrecklichen Tribut des Impfstoffs für Kinder zeigt. Nach einer Untersuchung der ersten acht Monate der Impfung von Kindern hoffte man auf einen Rückgang der Todesfälle um 10 %. Sie fanden das Gegenteil. Dr. Shoemaker stellte fest, dass die doppelt geimpften Kinder um 5.200 % mehr starben als nicht geimpfte Kinder. „Ihr 10- bis 14-jähriges Kind hat jetzt nachweislich ein 100-mal höheres Risiko, in den folgenden sechs Monaten zu sterben als ein nicht geimpftes Kind. Das ist eine erschreckende Zahl. Deshalb halte ich an dieser Stelle stolz die dänische Flagge hoch.“

Dr. Shoemaker verglich auch die Covid-Zahlen in Südafrika, wo die Impfrate nur sechs Prozent beträgt und die Covid-Erkrankungen minimal sind, mit denen in Israel und Neuseeland, wo die Impfraten extrem hoch sind, die Krankheitsraten steigen und in diesen Ländern das durch Impfung erworbene Immundefektsyndrom auftritt. „Das ist alles Schrott. Da ist schlechtes Zeug drin. Die Toxizität dieses vom Menschen entwickelten Genoms, das einem in die Arme gespritzt wird, ist 100 Mal schlimmer als die eines Virus. Die Spritzen gehen direkt in den Blutkreislauf, ins Knochenmark, ins Gehirn, in den Herzmuskel, die Eierstöcke und die Hoden.“

Während sich die Geimpften der Gefahren für ihre Gesundheit bewusst werden, weist Dr. Shoemaker auf die erhöhte Proteinproduktion bei den Geimpften als ein ständiges Risiko hin. „Der Effekt auf das allgemeine Immunsystem (ist schlecht), die Tatsache, dass Ihr Immunsystem zu Staub geworden ist, wenn Sie vier Impfungen erhalten haben – das ist nicht gut für Ihre Langlebigkeit. Im Grunde bedeutet das, dass 50 das neue 70 ist. Fünfzigjährige werden in der gleichen Geschwindigkeit sterben wie 70-Jährige“.

Dies wird bereits von Bestattungsunternehmen und Leichenbestattern in aller Welt bestätigt. Jüngste Berichte des in Alabama ansässigen Einbalsamierers Richard Hirschman zeigen, dass das Sterbealter sinkt, und er und seine Kollegen stellen fest, dass sich in den Venen und Arterien der geimpften Patienten bizarre, kalkartige Gerinnsel bilden. „Vor den Auswirkungen dieser Impfstoffe wurden solche Gerinnsel in menschlichen Arterien noch nie gefunden. Diese eiweißhaltigen Gerinnsel, die Proteinverstopfung, wurden in den letzten 100 Jahren noch nie in menschlichen Arterien gefunden. Es passiert also nur in den Arterien von geimpften Menschen. Und das ist erst seit April, Mai und Juni 2021 der Fall“, so Dr. Shoemaker. „Die Menschen sterben an etwas, das sich in ihnen ausbreitet. Und es breitet sich aus, weil der Körper auf den Impfstoff reagiert. Das geschieht erst, seit die Impfstoffe im Spiel sind.“

In seiner eindringlichen Rede auf dem Parliament Hill ging Dr. Shoemaker auf die Gefahren des Impfstoffs für schwangere Frauen ein, auf die schiere toxische Belastung, die mit jeder Impfung einhergeht – 40 Billionen mRNA-Stränge – und auf die Normalisierung von Herzmuskelentzündungen, des plötzlichen Kindstods (Sudden Adult Death Syndrome) und einer ganzen Reihe anderer Krankheiten bei ansonsten gesunden Menschen. Er sprach über die absichtliche Unterdrückung einer wirksamen, sicheren Behandlung mit Ivermectin und wandte sich direkt an die Regierung.

„Sie sind tödlich für Menschen, sowohl kurz- als auch langfristig. Ich muss unserem Premierminister, Herrn Ford, und unserem Premierminister, Herrn Trudeau, sagen: Bitte verbieten Sie diese Impfungen in Kanada, so wie sie in Dänemark verboten wurden. Tun Sie es vor dem 1. Oktober, und retten Sie das Leben einiger kanadischer Kinder. Sie bringen die Kinder in Kanada um, indem Sie ihnen diese Impfungen aufzwingen. An die versammelte Menge gewandt, beschwor Dr. Shoemaker: „Hört auf, der Regierung zu glauben. Sie füttern Sie mit einer Lüge. Sie halten einen Mythos aufrecht. Sie machen Sie nicht sicherer.“




Zahlen "USA" 29.9.2022: 45% der "Corona"-geimpften Stillenden haben mRNA in der Muttermilch - 6 Babys bereits gestorben:
45% OF JABBED MOMS HAVE mRNA IN BREASTMILK; 6 BABIES DEAD AFTER DRINKING MOMS' MILK INFECTED WITH mRNA
https://www. (https://www.bitchute.com/video/0hx7z1jd2QEE/)
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54558
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.09.2022 18:28]
[Forwarded from Dr. Tenpenny]




Zahlen Kriminelles Regime Nehammer+Rauch in Österreich 29.9.2022: 90% der SCHLANGENGIFTimpfmorde werden in Ö unterschlagen:
Von 2691 Impftodesfällen in Österreich laut VAERS-Datenbank meldet die zuständige Behörde 290
https://tkp.at/2022/09/29/von-2691-impftodesfaellen-in-oesterreich-laut-vaers-datenbank-meldet-die-zustaendige-behoerde-290/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54522
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.09.2022 11:06]
[Forwarded from News von TKP]





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde EMA Grüssel 2.10.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.10.2022 11:17]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54751
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ File : EMA_01-10-2022_Death_BP_MD_AZ_JS_.pdf ]
Todesfälle
EMA-RohDaten (01-10-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 26696).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).


HIER graphische Darstellung der Daten.

 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1629)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren

[]
[ File : EMA_01-10-2022_Death_BP_MD_AZ_JS.csv ]


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde VAERS "USA" 2.10.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.10.2022 11:17]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54753
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ Album ]
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(30.09.2022 Datenstand: 23.09.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 31558 (+141 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        20008 (+77)
Moderna:                   8441 (+56)
Johnson&Johnson:  2710 (+6)
Unbekannt:                 399 (+2)

EMA Datenbank: 26696
WHO Datenbank: 24267
VAERS Datenbank: 31558

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2414 (-11 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2358 (-2)
Moderna:                   1756 (+5)
Johnson&Johnson:  2851 (0)
Unbekannt:                 2692 (-48)

EMA Datenbank: 1286
WHO Datenbank: 556
VAERS Datenbank: 2193

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1629)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde EMA Grüssel 2.10.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.10.2022 11:17]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54756
[Forwarded from EMA Daten Analyse Programmieren]
[ Album ]
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 01.10.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 26696 (+41 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        13021 (+20)
Moderna:                   6397 (+9)
AstraZeneca:             5788 (+8)
Johnson&Johnson:  1490 (+4)
Novavax:                      0 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1250 (-2 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1149 (-3)
Moderna:                   1861 (-8)
AstraZeneca:             1096 (0)
Johnson&Johnson:  2141 (+1)
Novavax:                      0 (0)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1624)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1626)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde GB 2.10.2022: 1000 Tote zu viel pro Woche:
England records another 1000 Excess Deaths in a single week bringing the total to 26k since April; Evidence suggests COVID Vaccines are to blame
https://expose-news.com/2022/09/29/record-breaking-excess-deaths-covid-vaccine/

The Office for National Statistics has revealed that England and Wales suffered another record-breaking week of deaths in the week


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Gibraltar 2.10.2022: Viel mehr Tote 2021 als 2020
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.10.2022 12:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54763
Eine neue Meldung:
Ich kenne eine MCS-Betroffene [Sensibilität auf Chemie]* in Gibraltar. In Bezug auf die Übersterblichkeit, weil das in der Gruppe Thema war,
schreibt sie mir das: "I don't know official mortality rates because since 2016 the government does not publish the health data like births, deaths and causes of death. But I have heard of many people dying , more than in 2020 definitely."

Übersetzung: "Ich weiss nichts über offizielle Sterblichkeitsraten, weil die Regierung seit 2016 diesbezüglich keine Gesundheitsdaten publiziert in Sachen Geburten, Todesfälle und Todesursachen. Aber ich habe gehört, dass viele Leute sterben, sicher mehr als 2020."

* MCS=Multiple Chemical Sensitivity (Vielfache Chemikalienunverträglichkeit)


Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde "USA" 2.10.2022: In den "USA" 1,2 Millionen Impftote, 7,2 Mio. Hospitalisierte, 2,3 Millionen Behinderte:
In U.S Alone, 1.2 million Dead, 7.2 million Hospitalized, 2.3 Million Permanently Disabled, From Vax
Video auf Bitchute: https://www.bitchute.com/video/KjTwo8VUwWzW/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54728

Data based On Factor of 41 which is likely way too low.





Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Europa 5.10.2022: Vortrag von Florian Homm: Übersterblichkeit 16,3%
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.10.2022 16:21]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55060
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]
Florian Homm bringt es ERSCHRECKEND auf den Punkt‼️


Zahlen Übersterblichkeit in der EU 5.10.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.10.2022 19:42]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55090
Zum obigen Video von Florian Homm: Also ich komme rechnerisch und hoch gerechnet bei einer Übersterblichkeit von 18% auf eine Zahl von einer Million Menschen die mehr gestorben sind. Nun stellt sich einfach die Frage, in welchem Zeitraum er dies meint.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.10.2022 19:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55092
Für Deutschland ergibt dies noch immer rund 185'000 Tote im Jahr mehr als sonst üblich. Oder eben auf 5 Wochen 17'888 Todesfälle. Was doch immerhin einem Drittel der Vietnamtoten seitens der Amerikaner bedeuten würde. In einem Jahr!


Zahlen Übersterblichkeit Schweiz 5.10.2022: "waren noch nie so viele"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.10.2022 15:54]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55058
Eine neue Meldung:
bekomme tägliche meldung vom todesanzeigenportal, heute 1 ganze seite auf dem handy 🥺 waren noch nie so viele… gucke mir manchmal einzelne an, bei denen namen „jünger“ klingen.





Zahlen: Der Rothschild-Blick (Schweiz) meldet am 6.10.2022: die Übersterblichkeit in der Schweiz: Bisher sind im Jahr 2022 über 3000 Leute zu viel gestorben:
Petition fordert Untersuchung zu Übersterblichkeit
https://www.blick.ch/politik/3000-tote-mehr-als-erwartet-petition-fordert-untersuchung-zu-uebersterblichkeit-id17940803.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55161
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.10.2022 18:31]

Dieses Jahr sind über 3000 Personen mehr gestorben als prognostiziert. Eine Petition der EDU fordert, dass eine unabhängie Untersuchungskommission den Ursachen auf den Grund geht.






Zahlen: Ein bisschen Übersterblichkeit weltweit 12.10.2022: wird normal seit der "Coronaimpfung":
Übersterblichkeit in vielen Ländern weiterhin auf extrem hohem Niveau
https://report24.news/uebersterblichkeit-in-vielen-laendern-weiterhin-auf-extrem-hohem-niveau/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55684
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.10.2022 18:04]

In zahlreichen Ländern der Erde herrscht weiterhin starke Übersterblichkeit. Diese soll laut “Our World in Data” in den USA sogar schon bis zu 45%, in Portugal bis zu 49% und in Spanien zwischenzeitlich schon bis zu 47% erreicht haben – ohne dass diese Zahlen mit “Covid-19” in Verbindung zu bringen sind. Ob die Ausrede “Klimawandel” wirklich durchgeht?

Woran sterben all diese Menschen? In manchen Ländern der Welt kommt es inzwischen zumindest monatsweise zu einer Übersterblichkeit von bis zu 50% im Vergleich zu den Vorjahren. Our World in Data analysiert beispielsweise als Vergleichszeitraum die Jahre 2015-2019. Natürlich sind diese Daten nur eine Annäherung, um eine weitgehend exakte Übersterblichkeit eines Landes seriös festzustellen, wären noch weitere Informationen notwendig. Dennoch zeigt sich bei den meisten Ländern ein einheitliches Bild: Es sterben mehr Menschen, als das der Fall sein sollte.

Zahlen Übersterblichkeit in
                  Europa Grafik 11.Oktober 2022
Zahlen Übersterblichkeit in Europa Grafik 11.Oktober 2022 [2]
Quelle: Our World in Data, abgerufen am 11. Oktober 2022

Welche Gründe sind für diese Übersterblichkeit denkbar? Zunächst natürlich Covid-19, wie der vorgeschriebene Markenname der Grippewelle seit 2020 lautet. Doch haben sich die weltweit zirkulierenden Coronaviren seit ihrer “Entdeckung” wie alle anderen respiratorischen Viren durch Mutation abgeschwächt. Sie sind infektiöser, aber auch harmloser geworden, schwere Verläufe sind seltener, Todesfälle noch seltener.

Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass, egal nach welchem Narrativ, die Immungeschwächten und Alten vor allem im Jahr 2020 von den respiratorischen Erkrankungen und ihren unpassenden Behandlungen dahingerafft wurden. Somit müsste mit der so genannten pandemiebedingten Übersterblichkeit des Jahres 2020 eine Art “Bereinigung” stattgefunden haben, in den darauffolgenden Jahren können dann nur noch deutlich weniger geschwächte Menschen am Leben sein, um beispielsweise “an oder mit Covid-19” sterben zu können.

Zahlen Übersterblichkeit Weltkarte 11.
                Oktober 2022
Quelle: Our World in Data, abgerufen am 11. Oktober 2022

Die zweite Grafik zeigt eine Momentaufnahme vom Jänner dieses Jahres. Diese ist nicht stellvertretend für den Rest des Jahres, Monat für Monat ergeben sich Unterschiede, die jeder an der angegebenen Quelle selbst recherchieren kann. Es zeigt sich auch, dass wir nicht für alle Länder der Welt Daten haben – doch wo wir sie haben, ist die Übersterblichkeit häufig im Plus. Bolivien, Paraguay und Mexico liegen bei dieser Darstellung über 100 Prozent. (Ein gewisses Aha-Erlebnis erlauben die Daten aus dem Kriegsgebiet der Ukraine, die ein einziges Mal punktuell ein Maximum von 80% Übersterblichkeit ausweist. Dies erscheint bei 10.000en zusätzlichen Kriegstoten nicht sehr plausibel. Doch dies ist eine andere Geschichte.)



Zahlen von EU-Abgeordnetem aus Rumänien 12.10.2022: Je mehr "Coronaimpfung" - desto mehr Übersterblichkeit
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.10.2022 21:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55697
[Forwarded from welcome-to-elysion.com]
[ Video ]
Spritzenwahnsinn 💉💉
Christian Theres, rumänischer EU-Abgeordneter zeigt eine Karte, aus der hervorgeht, dass die Länder mit der höchsten "Impfquote" jetzt die Länder mit der höchsten Übersterblichkeit sind.
Mehr gibt es zu dieser Thematik nicht mehr zu sagen.
Alle, ausnahmslos alle, die diese Spritzen immer noch empfehlen oder erneut pushen, sind Schwerstverbrecher und gehören lebenslänglich hinter Gitter.
Over & Out.
t.me/welcometoelysion




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde 13.10.2022: Übersterblichkeit in "Impfländern" der EU +16%:
EU-Sonderausschuss zu den Giftspritzen: Überhöhte Sterblichkeitsrate in EU-Ländern mit hoher Impfrate um 16 % höher als im Durchschnitt (VIDEO)
https://uncutnews.ch/eu-sonderausschuss-zu-den-giftspritzen-ueberhoehte-sterblichkeitsrate-in-eu-laendern-mit-hoher-impfrate-um-16-hoeher-als-im-durchschnitt-video/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55707

Janine Small, Präsidentin von Pfizer International Developed Markets, vertrat das Unternehmen bei der Sitzung am 10. Oktober 2022 vor dem COVID-Sonderausschuss des Europäischen Parlaments, nachdem CEO Albert Bourla nicht erschienen war und keine Fragen beantwortet hatte. Während der COVID-19 EU-Anhörung machte Janine Small auf die Frage des niederl..





Zahlen Italien 16.10.2022: Immer mehr Impfschäden+Übersterblichkeit
https://t.me/achtungachtungschweiz/34796

Quelle: Statistisches Institut der Regierung:

Geimpfter Bevölkerungsanteil: 80%
-- spontane Aborte: +279%
-- Herzinfarkte (Myokarditis): +269%
-- Lungenembolien: +458%
-- Eierstock-Desfunktionen: +437%
-- Multiple Sklerose MS: + 680%
-- Brustkrebs: +487%

Plötzliche, unerwartete Todesfälle:
2020: 155.000 - 2021: 222.000 - 2022 (Jan.-Sep.): 548.000

Zahlen Italien 16.10.2022: Immer mehr
                Impfschäden
Zahlen Italien 16.10.2022: Immer mehr Impfschäden [28]




Zahlen Übersterblichkeit in Europa 17.10.2022: Nur in Luxemburg sinkt die Mortalität - je länger Coronawahn herrschte, desto höher ist die Mortalität:
Neue Schock-Statistik zur Übersterblichkeit in Europa: Nur ein Land nicht betroffen
https://report24.news/neue-schock-statistik-zur-uebersterblichkeit-in-europa-nur-ein-land-nicht-betroffen/?feed_id=23279
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/56118
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17.10.2022 09:02]

Wir haben uns die aktuellen Zahlen zur Übersterblichkeit in Europa angesehen. In der Statistik befinden sich alle EU-Länder und die Schweiz. Im deutschsprachigen Raum nimmt Österreich den ersten Platz ein – mit einer kontinuierlichen Übersterblichkeit. In anderen Ländern war diese bis März 2021 hoch, stagniert seither. Besonders viele Tote, gerechnet auf die Einwohnerzahl, gibt es im Baltikum, in Kroatien und Bulgarien. Die geografische Verteilung lässt nicht auf “Klimawandel” schließen.

Wann werden sich die europäischen Politiker für die Übersterblichkeit in Europa interessieren? In den letzten 12 Monaten, also lange nach der “heißen Phase” der angeblichen Pandemie – wo es bereits seit gut 10 Monaten die heilbringenden mRNA-Spritzen gab, explodierte in vielen Ländern die Übersterblichkeit geradezu. Die Zahlen stammen von “Our World in Data”, der Hautpdatenquelle, der sich auch Google bedient – und wo wiederum die verwendete Datenbasis gut nachvollziehbar ist. Die exakte Suche, die wir verwendet haben, finden Sie am Ende dieses Artikels nach den einzelnen Visualisierungen, um eigene Recherchen durchführen zu können.

Österreich ist nicht Spitzenreiter der EU, aber Grund zur Freude gibt es nicht

Basis unserer Recherche war ein Bild, das seit einigen Tagen auf sozialen Medien kursiert und Österreich auf Platz eins der Übersterblichkeit zeigt. Die Zahlen dürften zwar stimmen, aber die Darstellung ist selektiv verkürzt, um die gewünschte Aussage zu treffen. Das Gesamtbild in Europa ist aber um nichts besser, und nur weil Bulgarien die dreifache Übersterblichkeit aufweist, bedeutet das nicht, dass man in Österreich auf irgendetwas stolz sein muss.

Zahlen
                  Übersterblichkeit in Europa je nachdem, wie lange der
                  Coronawahn ging
Zahlen Übersterblichkeit in Europa je nachdem, wie lange der Coronawahn ging [32]

Faktum ist, dass die Bürger Europas dazu anzuhalten sind, ihre Regierungen nach Erklärungen für die Übersterblichkeit zu befragen. In besonders korrupten Ländern wie Österreich wird das keinen Sinn ergeben, denn hier wird gemauert, um das gute Geschäft mit Tests, Maßnahmen und mRNA-Spritzen so lange wie möglich aufrecht erhalten zu können. Doch bei 27 EU-Ländern ist davon auszugehen, dass in zumindest einem oder zwei Ländern nachgeforscht wird, wo die Gründe für die Übersterblichkeit liegen.

In Bulgarien stagniert Übersterblichkeit, seit niemand mehr zur Impfung geht

Eine rückläufige Übersterblichkeit weist nur Luxemburg auf. Überall sonst geht es mehr oder weniger steil bergauf. Relativ “gut erwischt” hat man es ausgerechnet in Schweden, dem Land, das die wenigsten sinnfreien Covid-Maßnahmen angeordnet hat. Hier wird man auch überprüfen müssen, ob die Übersterblichkeit möglicherweise auf Maßnahmen wie Maskentragen, Vereinsamung und Angst zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen zurückzuführen ist. Wir möchten nicht behaupten, dass jeder zusätzliche Tote mit den Impfkampagnen zu tun hat – dies lässt sich aus den Grafiken auch nicht klar ableiten. Allerdings gibt es einen klaren Zusammenhang mit dem Ansteigen der Übersterblichkeitskurven und den Impfkampagnen, wie man beim Negativ-Beispiel Bulgarien besonders schön sieht. Dort stagniert die Übersterblichkeit, seit sich niemand mehr impfen lässt.

Klar ist, dass man sich nicht weiter mit billigen Lügen abspeisen lassen darf, die zusätzlichen Toten wären ein Resultat des Klimawandels. Weder war das Jahr 2022 besonders heiß, noch sind die wärmeren, südlicheren Länder überproportional betroffen. Im Gegenteil, es hat vor allem das Baltikum und die Mitte Europas hart getroffen. Die Klimageschichten kann man den Schulschwänzern auftischen, die sich auf den Straßen festkleben – doch die Wahrheit dürfte eine andere sein. In jedem Land Europas werden horrende Steuern erhoben – dementsprechend schulden die Staaten ihren Bürgern Schutz und Aufklärung.



Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde "USA" 17.10.2022: Nach der 4. "Coronaimpfung" sterben schon 26 Leute:
Neue US-Daten zeigen, 31.470 Todesfälle nach COVID-Impfungen, darunter 26 nach neuen Auffrischungsimpfungen
https://uncutnews.ch/neue-us-daten-zeigen-31-470-todesfaelle-nach-covid-impfungen-darunter-26-nach-neuen-auffrischungsimpfungen/

Quelle: 31,470 Deaths After COVID Vaccines Reported to VAERS, Including 26 Following New Boosters

childrenshealthdefense.org: Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) haben heute neue Daten veröffentlicht, aus denen hervorgeht, dass zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 7. Oktober 2022 insgesamt 1.437.273 Berichte über unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit COVID-19-Impfstoffen an das Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) übermittelt wurden.

VAERS ist das wichtigste von der Regierung finanzierte System zur Meldung von Impfstoffnebenwirkungen in den USA.

Die Daten umfassten insgesamt 31 470 Meldungen über Todesfälle und 261 738 schwere Verletzungen, einschließlich Todesfälle, im gleichen Zeitraum.

Bis zum 7. Oktober 2022 wurden insgesamt 3.232 unerwünschte Ereignisse nach dem neuen bivalenten Auffrischungsimpfstoff COVID-19 gemeldet. Darunter waren insgesamt 26 Todesfälle und 162 schwere Verletzungen.

Von den 31.470 gemeldeten Todesfällen werden 20.125 Fälle dem COVID-19-Impfstoff von Pfizer zugeschrieben, 8.533 Fälle Moderna, 2.735 Fälle Johnson & Johnson (J&J) und noch keine Fälle für Novavax gemeldet.

Ohne die „ausländischen Meldungen“ an VAERS wurden in den USA zwischen dem 14. Dezember 2020 und dem 7. Oktober 2022 880.882 unerwünschte Ereignisse gemeldet, darunter 14.790 Todesfälle und 91.760 schwere Verletzungen.

Ausländische Berichte sind Berichte, die ausländische Tochtergesellschaften an US-Impfstoffhersteller senden. Gemäß den Vorschriften der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) muss ein Hersteller, der über einen ausländischen Fallbericht informiert wird, der ein schwerwiegendes Ereignis beschreibt, das nicht auf dem Etikett des Produkts aufgeführt ist, den Bericht an VAERS übermitteln.

Von den bis zum 7. Oktober gemeldeten 14.790 Todesfällen traten 7 % innerhalb von 24 Stunden nach der Impfung und 15 % innerhalb von 48 Stunden nach der Impfung auf.

In den USA waren bis zum 6. Oktober 619 Millionen COVID-19-Impfdosen verabreicht worden, davon 370 Millionen Dosen von Pfizer, 234 Millionen Dosen von Moderna und 19 Millionen Dosen von J&J.

Jeden Freitag veröffentlicht VAERS die bis zu einem bestimmten Datum eingegangenen Meldungen über Impfschäden. Die an VAERS übermittelten Meldungen erfordern weitere Untersuchungen, bevor ein kausaler Zusammenhang bestätigt werden kann.

In der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass VAERS nur 1 % der tatsächlichen unerwünschten Impfstoffereignisse meldet.

Die VAERS-Daten vom 14. Dezember 2020 bis zum 7. Oktober 2022 für 6 Monate alte bis 5 Jahre alte Kinder zeigen:

  • 4.279 unerwünschte Ereignisse, darunter 182 als schwerwiegend eingestufte Fälle und sieben gemeldete Todesfälle.
  • 5 Berichte über Myokarditis und Perikarditis (Herzentzündung).
  • Die CDC verwendet eine eingeschränkte Falldefinition von „Myokarditis“, die Fälle von Herzstillstand, ischämischen Schlaganfällen und Todesfällen aufgrund von Herzproblemen ausschließt, die auftreten, bevor man die Möglichkeit hat, die Notaufnahme aufzusuchen.
  • 27 Berichte über Störungen der Blutgerinnung.
  • 46 Berichte über Krampfanfälle.

VAERS-Daten vom 14. Dezember 2020 bis zum 7. Oktober 2022 für 5- bis 11-Jährige zeigen:

  • 14.622 unerwünschte Ereignisse, darunter 692 als schwerwiegend eingestufte und 29 gemeldete Todesfälle.
  • 46 Berichte über Myokarditis und Perikarditis.
  • 69 Berichte über Störungen der Blutgerinnung.
  • 183 Berichte über Krampfanfälle.

VAERS-Daten vom 14. Dezember 2020 bis zum 7. Oktober 2022 für 12- bis 17-Jährige zeigen:

  • 39.833 unerwünschte Ereignisse, darunter 4.335, die als schwerwiegend eingestuft wurden, und 127 gemeldete Todesfälle.Nach Angaben der CDC „umfassen die der Öffentlichkeit zugänglichen VAERS-Daten nur die Daten der Erstmeldung an VAERS. Aktualisierte Daten, die Daten aus medizinischen Aufzeichnungen und Korrekturen, die während der Nachuntersuchung gemeldet wurden, enthalten, werden von der Regierung für die Analyse verwendet. Aus zahlreichen Gründen, einschließlich der Datenkonsistenz, sind diese geänderten Daten jedoch nicht öffentlich zugänglich.“
  • 269 Berichte über Anaphylaxie bei 12- bis 17-Jährigen, wobei die Reaktion lebensbedrohlich war, eine Behandlung erforderte oder zum Tod führte.
  • 1.332 Berichte über Myokarditis und Perikarditis, von denen 1.163 Fälle auf den Impfstoff von Pfizer zurückgeführt wurden.
  • 301 Berichte über Blutgerinnungsstörungen, von denen 278 Fälle auf Pfizer zurückgeführt wurden.
  • 26 Fälle von posturalem orthostatischem Tachykardiesyndrom (POTS), wobei alle Fälle auf den Impfstoff von Pfizer zurückgeführt wurden.

VAERS-Daten vom 14. Dezember 2020 bis zum 7. Oktober 2022 für alle Altersgruppen zusammen zeigen:

  • 16 % der Todesfälle waren auf Herzerkrankungen zurückzuführen.
  • 53 % der Verstorbenen waren männlich, 42 % waren weiblich, und bei den übrigen Todesmeldungen wurde das Geschlecht der Verstorbenen nicht angegeben.
  • Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag bei 72 Jahren.
  • Bis zum 7. Oktober meldeten 8.566 schwangere Frauen unerwünschte Ereignisse im Zusammenhang mit COVID-19-Impfstoffen, darunter 5.010 Berichte über Fehl- oder Frühgeburten.
  • Von den 16.463 gemeldeten Fällen von Bell’s Lähmung wurden 73 % auf Impfungen von Pfizer, 22 % auf Moderna und 5 % auf J&J zurückgeführt.
  • 3.011 Berichte über das Guillain-Barré-Syndrom.
  • 10.078 Berichte über Anaphylaxie, wobei die Reaktion lebensbedrohlich war, eine Behandlung erforderte oder zum Tod führte.
  • 4.819 Berichte über Myokardinfarkte.
  • 43.453 Berichte über Blutgerinnungsstörungen. Davon wurden 29.795 Berichte Pfizer zugeschrieben, 9.791 Berichte Moderna und 3.808 Berichte J&J.
  • 24.316 Fälle von Myokarditis und Perikarditis, von denen 18.427 Fälle Pfizer, 5.435 Fälle Moderna und 416 Fälle J&J zugeschrieben wurden.
  • 69 Fälle von Creutzfeldt-Jakob-Krankheit, von denen 56 Fälle auf Pfizer, 12 Fälle auf Moderna und 1 Fall auf J&J zurückgeführt werden.
  • 554 Fälle von POTS, von denen 411 auf Pfizer, 122 auf Moderna und 21 auf J&J zurückgeführt werden.

FDA und CDC genehmigen neue COVID-Auffrischungsimpfungen für Kinder ab 5 Jahren ohne Daten oder unabhängige Prüfung

Die FDA hat am Mittwoch die Notfallzulassungen (Emergency Use Authorizations, EUAs) für die neuen COVID-19 Omikron Auffrischungsimpfungen von Pfizer und Moderna für Kinder ab 5 Jahren geändert, obwohl keine direkten Daten über die Sicherheit oder Wirksamkeit der Impfungen bei Kindern vorliegen.

In ihrer Ankündigung erklärte die FDA, sie stütze sich auf „Daten zur Immunantwort und Sicherheit“ bei der Verwendung der ursprünglichen bivalenten Auffrischungsimpfungen bei Erwachsenen und auf Daten zu den ursprünglichen bivalenten Auffrischungsimpfungen „in pädiatrischen Altersgruppen“. Die FDA machte keine Angaben zu Alter oder Anzahl der Kinder in diesen Altersgruppen.

Innerhalb weniger Stunden unterzeichnete die CDC-Direktorin Dr. Rochelle Walensky die neuen Auffrischungsimpfungen, ohne das unabhängige Gremium der Behörde aus Impfstoffexperten einzuberufen.

Pfizer teilte in einer Pressemitteilung vom 12. Oktober mit, dass es eine klinische Studie mit dem bivalenten Impfstoff bei Kindern im Alter von 6 Monaten bis 11 Jahren begonnen hat, gab aber nicht bekannt, wie viele Teilnehmer teilnehmen und wann die Studie abgeschlossen sein wird. Pfizer teilte CNN mit, dass die Dosen sofort ausgeliefert werden.

Brian Hooker, Ph.D., P.E., kommentierte die Nachricht gegenüber The Defender: „Es ist absurd, diese Kinder mit ungetesteten Auffrischungsimpfstoffen zu impfen, insbesondere wenn die Risiken des COVID-19-Virus in dieser Bevölkerungsgruppe minimal sind.“

Hooker, wissenschaftlicher Leiter von Children’s Health Defense, fügte hinzu:

Seit der Zulassung von mRNA-Impfstoffen für COVID-19 in den USA wurden 162 Todesfälle bei Personen unter 17 Jahren gemeldet, die auf diese Impfstoffe zurückzuführen sind.

Dabei liegt die mit dem COVID-19-Virus verbundene Sterblichkeit in dieser Altersgruppe bei weniger als einem von 100.000 Fällen.

Es ist an der Zeit, dieses kriminelle Experiment an Amerikas Kindern zu beenden, sagte Hooker.

Pfizer-Führungskraft gibt zu, dass COVID-Impfstoff nicht auf Ansteckungsgefahr getestet wurde

Eine leitende Angestellte von Pfizer sagte am Montag, dass weder sie noch andere Pfizer-Beamte wussten, ob der Impfstoff eine Übertragung verhindern würde, bevor Pfizer seinen COVID-19-Impfstoff auf den Markt brachte, weil der Arzneimittelhersteller nicht darauf getestet hatte. Das Mitglied des Europäischen Parlaments, Rob Roos, fragte während einer COVID-19-Sitzung:

„Wurde der COVID-Impfstoff von Pfizer auf die Verhinderung der Übertragung des Virus getestet, bevor er auf den Markt kam? Wussten wir, dass die Immunisierung gestoppt werden kann, bevor der Impfstoff auf den Markt kam?“

Janine Small, die Präsidentin von Pfizer für internationale Märkte, antwortete:

Nein … Wissen Sie, wir mussten … wirklich mit der Geschwindigkeit der Wissenschaft vorgehen, um zu wissen, was auf dem Markt vor sich geht.

Die Niederländerin Roos argumentierte in einem Twitter-Video, das auf die Äußerungen von Small folgte, dass sich „Millionen von Menschen weltweit gezwungen fühlten, sich impfen zu lassen, weil der Mythos ‚man tut es für andere‘ herrschte“, so Roos. „Nun hat sich dies als billige Lüge herausgestellt“ und „sollte entlarvt werden“, fügte er hinzu.

Die FDA erklärte in einer Pressemitteilung vom Dezember 2020, es lägen keine Daten vor, um festzustellen, ob der Impfstoff die Übertragung des SARS-CoV-2-Virus, das COVID-19 verursacht, verhindere und wie lange er vor der Übertragung schütze. Albert Bourla, CEO von Pfizer, sagte etwa zur gleichen Zeit, sein Unternehmen sei „nicht sicher“, ob diejenigen, die den mRNA-Impfstoff erhalten, in der Lage sind, COVID-19 auf andere Menschen zu übertragen.

Die ehemalige medizinische Beraterin des Weißen Hauses, Dr. Deborah Birx, räumte im Juni ein, dass es im Dezember 2020 Anzeichen dafür gab, dass Personen, die COVID-19-Impfstoffe, einschließlich des Impfstoffs von Pfizer, erhalten haben, das Virus dennoch übertragen können.

Männer unter 40 Jahren haben nach mRNA-Impfstoffen ein hohes Risiko für einen Herztod

Im Anschluss an eine Analyse des Gesundheitsministeriums von Florida zur Bewertung der Sicherheit von COVID-19-Impfstoffen hat Surgeon General Dr. Joseph A. Ladapo am 7. Oktober neue Leitlinien herausgegeben, in denen ausdrücklich empfohlen wird, Männern im Alter von 18 bis 39 Jahren keine mRNA-COVID-19-Impfstoffe zu verabreichen.

Ladapo empfahl außerdem, dass Personen mit vorbestehenden Herzerkrankungen wie Myokarditis und Perikarditis bei der Entscheidung, ob sie sich impfen lassen sollten, „besonders vorsichtig“ sein sollten.

Die landesweite Analyse von geimpften Einwohnern Floridas im Alter von 18 Jahren oder älter ergab eine 84%ige Zunahme der relativen Häufigkeit von herzbedingten Todesfällen bei Männern im Alter von 18 bis 39 Jahren innerhalb von 28 Tagen nach der mRNA-Impfung. Nicht-mRNA-Impfstoffe wurden nicht mit den erhöhten Risiken in Verbindung gebracht.

In Anbetracht der hohen weltweiten Immunität gegen COVID-19 wird der Nutzen der Impfung mit mRNA-Impfstoffen wahrscheinlich durch dieses ungewöhnlich hohe Risiko eines herzbedingten Todes bei Männern dieser Altersgruppe aufgewogen“, so das Ministerium.

In der neuen Empfehlung hält das Gesundheitsamt von Florida auch an seiner im März veröffentlichten Empfehlung für pädiatrische COVID-19-Impfstoffe fest, in der es von einer COVID-19-Impfung für gesunde Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 17 Jahren abrät.

Sie rät nun auch von einer COVID-19-Impfung bei Säuglingen und Kindern unter 5 Jahren ab.

Gesunder Polizeibeamter dachte nach Pfizer-Auffrischungsimpfung über Selbstmord nach

Steven A. Ordonia aus Pensacola, Florida, war Polizeileutnant und Veteran der U.S. Air Force. Doch nach seiner COVID-19-Auffrischungsimpfung von Pfizer musste der 62-Jährige in den Ruhestand gehen, ist weitgehend an sein Haus gefesselt und kann kein Auto mehr fahren.

In einem Exklusivinterview mit The Defender erklärte Ordonia, wie die schwächenden Symptome nach seiner Pfizer-Auffrischungsimpfung ihn an den Rand des Selbstmords brachten, bevor seine Tochter – und die Teilnahme an einer Online-Selbsthilfegruppe für Impfgeschädigte – ihm halfen, sich zu erholen.

Im März 2021 erhielt Ordonia die Einzeldosis der Impfung von Johnson & Johnson. Ihm zufolge traten nach dieser ersten Impfung keine Probleme auf. Aber nachdem er im Dezember 2021 die Auffrischungsimpfung von Pfizer erhalten hatte, sagte Ordonia, er habe „starke Kopfschmerzen, Fieber und Schüttelfrost“ gehabt.

Innerhalb von 10 Monaten, so Ordonia, sei er von einem gesunden 62-Jährigen zu einem verkrüppelten 62-Jährigen geworden. Ordonias Ärzte vermuteten, dass seine Symptome stressbedingt waren, und sein Hausarzt verschrieb ihm Antidepressiva.

Laut Ordonia war eine Therapeutin die erste Ärztin, die seine Symptome mit dem COVID-19-Impfstoff in Verbindung brachte, indem sie ihm sagte, dass sie gerade eine andere Person [mit demselben Zeitablauf und denselben Symptomen] behandelte“.

Ordonia sagt, er habe eine Meldung bei VAERS und eine Klage beim Countermeasures Injury Compensation Program eingereicht – und wird sich auch weiterhin zu Wort melden und Gerechtigkeit suchen.

Kaiser räumt ein, dass das Risiko, an COVID zu erkranken, mit jeder Impfung steigt

Kaiser Permanente, das sowohl eine Versicherungsgesellschaft als auch ein Gesundheitsdienstleister ist, macht sich möglicherweise langsam Sorgen über die Zahl der übermäßigen Erkrankungen, die es verzeichnet.

In einer Vorabdruckstudie von Kaiser, die am 1. Oktober veröffentlicht wurde, wurden 120.000 Kaiser-Versicherte während der Omikron-Studie auf COVID-19 getestet, um festzustellen, wie gut drei Impfstoffdosen wirkten.

Kaiser sequenzierte 16.418 positive COVID-19-Proben, um die Omikron-Subvariante zu bestimmen, mit der die Versicherten infiziert waren.

Dabei stellte sich heraus, dass die Wirksamkeit bei 4 von 5 Omikron-Subvarianten 150 Tage (fünf Monate) nach der Impfung in den negativen Bereich gefallen war und die dreifach geimpften Versicherten von Kaiser eher an COVID-19 erkrankten als die ungeimpften.

Nach fünf Monaten war die Wahrscheinlichkeit, an einem Fall von Omikron BA.2, BA.2.12.1, BA.4 und BA.5 zu erkranken, höher, wenn die Personen geimpft waren.






Zahlen "Corona"-Impfmorde in der Schweiz am 28.10.2022: Tote beim Schwimmen fast 60 - der Durchschnitt bis 2021 war 46:
Luzerner Zeitung: Badeunfälle mit Todesfolge nahmen 2022 stark zu
Die Anzahl tödlicher Unfälle in Schweizer Flüssen und Seen ist laut der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) im Sommer stark angestiegen.
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.10.2022 11:24]
https://www.luzernerzeitung.ch/amp/news-service/vermischtes-people/hitzesommer-besonders-viele-toedliche-badeunfaelle-lebensretter-ziehen-tragische-bilanz-ld.2364765
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57127

Die Anzahl tödlicher Unfälle in Schweizer Flüssen und Seen ist laut der Schweizerischen Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) im Sommer stark angestiegen.

Nach dem überaus heissen Sommer 2022 zieht die Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft (SLRG) eine «tragische Bilanz». Knapp 60 Menschen seien in der diesjährigen Badesaison in Schweizer Gewässern ertrunken, teilte die SLRG am Donnerstagabend mit. Damit sei der langjährigen Durchschnitt von rund 46 tödlichen Ertrinkungsfällen pro Jahr deutlich übertroffen.

Als mögliche Gründe für den starken Anstieg nennt die Lebensrettungsgesellschaft, dass die langwährenden heissen Temperaturen wohl mehr Menschen ans, ins und aufs Wasser gelockt hätten. Damit sei auch die Wahrscheinlichkeit von Ertrinkungsunfällen gestiegen.

Neun von zehn tödlichen Unfällen ereigneten sich im offenen Wasser – davon 60 Prozent in Seen und 40 Prozent in Flüssen, heisst es weiter. Fast vier von fünf Ertrunkenen waren Männer, was laut der SLRG dem langjährigen Durchschnitt entspricht. Besonders betroffen war die Altersgruppe der 70- bis 85-Jährigen. Dagegen blieb die Zahl der tödlichen Badeunfälle bei der im Zehnjahresdurchschnitt besonders gefährdeten Altersgruppe zwischen 15 und 30 Jahren konstant. (aka)



Zahlen Norwegen 28.10.2022: 10% Übersterblichkeit
Überfüllte Notaufnahmen, 10% Übersterblichkeit: Norwegens Ärzte und Gesundheitsbürokraten geben sich ratlos
https://tkp.at/2022/10/28/ueberfuellte-notaufnahmen-10-uebersterblichkeit-norwegens-aerzte-und-gesundheitsbuerokraten-geben-sich-ratlos/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57134
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.10.2022 13:40]
Meldungen zu überlaufenen Notaufnahmen befeuern Spekulationen über Covid-Impfungen: Gesundheitsbehörden wieg


Zahlen "Corona"-Impfmorde Schweiz 28.10.2022: Hohe Übersterblichkeit: Experten stehen vor einem Rätsel:
Die Übersterblichkeit ist derzeit höher als im Pandemiejahr 2020 und als statistisch erwartbar. Die Gründe liegen laut Experten im Dunkeln
https://www.20min.ch/story/hohe-uebersterblichkeit-stellt-experten-vor-ein-raetsel-464853732765
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57149
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.10.2022 14:50]

Christina Pirskanen

Im Oktober starben viel mehr Menschen als erwartet, die Gründe dafür bleiben im Dunkeln. Geht es so weiter, könnte die Übersterblichkeit bis Ende Jahr höher ausfallen als im Pandemiejahr 2020.
  • 2022 gab es schon 4500 Todesfälle oberhalb des Erwartungswertes.

  • Experten rätseln über die Ursachen der hohen Übersterblichkeit.

  • Die Hitze im Sommer, verspätet behandelte Erkrankungen, aber vor allem auch Corona könnten mögliche Ursachen sein.

In diesem Jahr verzeichnete das Bundesamt für Statistik (BFS) in der Schweiz bisher in 24 von 41 Wochen mehr Todesfälle bei über 65-Jährigen als in dieser Zeit üblich. Bislang starben 2022 insgesamt 4500 ältere Personen oberhalb des Erwartungswertes. Allein in den letzten drei Wochen starben 650 zusätzliche Personen – das seien rund 20 Prozent mehr als normal, schreibt der «Tages-Anzeiger».

Im Vergleich zu den Pandemiejahren 2020 und 2021 zeigt sich: Stand heute starben dieses Jahr kumuliert deutlich mehr Personen als zur gleichen Zeit in den Vorjahren. Hält die Übersterblichkeit in den kommenden Monaten aufgrund der Covid-Pandemie und der Rückkehr der Influenza an, könnte 2022 wie 2020 als ein Jahr mit einer der höchsten Übersterblichkeiten in die Schweizer Geschichte eingehen. 2020 wurden 7600 zusätzliche Tote verzeichnet, 2022 sind es bis jetzt 4500.



Zahlen "Corona"-Impfmorde in Olten 28.10.2022: Todesanzeigen gehen zurück
Siena, [28.10.2022 16:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57168
Eine neue Meldung:

Hallo Ihr Fleissigen, im Oltnertagblatt sind 2-3x die Woche über 10 Memoiren Meldungen, jedoch fast keine Todesanzeigen mehr. Wenn 1-2 sind es bereits viel. Seit ca. 2 Wochen fast keine Todesanzeigen mehr.
EV. interessant zu vermerken
Lieben Dank und Grüsse





Zahlen "Corona"-Impfmorde 31.10.2022: EMA-Register (Grüssel)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.10.2022 08:00]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57347?single
Todesfälle
EMA-RohDaten (29-10-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 26883).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).


HIER graphische Darstellung der Daten.

 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1710)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen "Corona"-Impfmorde 31.10.2022: VAERS-Register ("USA")
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.10.2022 08:00]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57349
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(28.10.2022 Datenstand: 21.10.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 32018 (+125 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        20252 (+73)
Moderna:                   8599 (+39)
Johnson&Johnson:  2752 (+9)
Unbekannt:                 415 (+4)

EMA Datenbank: 26883
WHO Datenbank: 24501
VAERS Datenbank: 32018

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2393 (0 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2357 (+1)
Moderna:                   1760 (+3)
Johnson&Johnson:  2885 (+7)
Unbekannt:                 2571 (-12)

EMA Datenbank: 1279
WHO Datenbank: 539
VAERS Datenbank: 2194

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1710)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen "Corona"-Impfmorde 31.10.2022: EMA-Register (Grüssel)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.10.2022 08:00]
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 29.10.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 26883 (+39 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        13112 (+20)
Moderna:                   6446 (+8)
AstraZeneca:             5822 (+6)
Johnson&Johnson:  1502 (+4)
Novavax:                      1 (+1)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1257 (+13 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1142 (-3)
Moderna:                   1828 (-7)
AstraZeneca:             1098 (0)
Johnson&Johnson:  2147 (+4)
Novavax:                      69 (+69)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1705)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1707)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren





Zahlen

Zahlen "Corona"-Impfmord Schweiz 4.11.2022: Angeblich sterben "vor allem viele junge Männer"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.11.2022 17:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57758
Eine neue Meldung:
Aus der Pflegewelt:
"So viele sterben momentan! Ich höre es überall, vor allem junge Männer! Aber das kann von der .... nicht sein! Obwohl die verschwörungtheoretiker würden es natürlich behaupten" lacht. Danach sagt er: "ich habe Angst".


Zahlen Todesanzeigen Schweiz 4.11.2022: immer mehr
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.11.2022 20:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57773
Eine neue Meldung:
Ich lese immer gespannt mit. Mittlerweile häufen sich die Todesanzeigen für meinen Geschmack etwas zu sehr.Die Menschen wollen das Offensichtliche einfach nicht erkennen.Wer spätestens jetzt nicht wach ist und die Lage begreift,dem ist nicht mehr zu helfen.Wir können nur noch für die Unwissenden da sein,und Trost spenden.Ich denke nicht,dass wir uns schon am Ende der Auswirkungen sind….Heute im Anzeiger für unsere Bürgergemeinde. (TA bei uns...)


Zahlen "Corona"-Impfmorde 4.11.2022: Video von Auf1: „Plötzlich und unerwartet“: Über 1.800 Fälle – Altersschnitt 40
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.11.2022 17:16]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57759

Die Fälle von Menschen, oft sehr jungen und sportlichen, die aus heiterem Himmel „plötzlich“ zusammenbrechen und sogar sterben, reißen nicht ab. Auch auf den Straßen ereignen sich immer mehr Unfälle nach sogenannten „plötzlichen medizinischen Notfällen“. Und der Europäische Mortalitäsmonitor zeigt eine Übersterblichkeit vor allem in der Altersgruppe bis 14, also bei Kindern. Doch die gefährlichen Gentechnik-Spritzen werden von der EMA sogar für Kinder ab sechs Monaten empfohlen.

▶️ Dieser Beitrag erschien am Mittwoch, 2. November in den „Nachrichten AUF1“. Hier die ganze Sendung zum Nachsehen: https://auf1.tv/nachrichten-auf1/nachrichten-auf1-vom-2-november-2022

🌎 Die „Nachrichten AUF1“ sehen Sie Montag bis Freitag jeweils um 18:00 Uhr bei AUF1.TV





Zahlen "Corona"-Impfmorde in GB 5.11.2022: Studie aus Oxford bestätigt klar: Je mehr "Coronaimpfung", desto mehr Impftote: Impfkurve=Todeskurve:
COVID-19 “Impfstoffe” ERHÖHEN das Hospitalisierungs- und Sterberisiko – Erste Studie belegt Zusammenhang
https://sciencefiles.org/2022/10/29/covid-19-impfstoffe-erhoehen-das-hospitalisierungs-und-sterberisiko-erste-studie-belegt-zusammenhang/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57800
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.11.2022 14:41]

Erst wurde behauptet, die angeblichen COVID-19 Impfstoffe würden vor Ansteckung mit und Weitergabe von SARS-CoV-2 schützen.
Als sich diese Behauptung als Lügefalsch herausgestellt hat, wurde behauptet, die angeblichen COVDI-19 Impfstoffe würden vor schwerer Erkrankung, Hospitalisierung und Tod schützen.

Eine Studie aus Oxford zeigt nun, dass auch diese Behauptung falsch ist, und zwar auf einer Datengrundlage, die so breit ist, dass man die Ergebnisse kaum anzweifeln kann.

Wir sprechen von dieser Studie:

Kerr, Steven, Stuart Bedston, Declan T. Bradley, Mark Joy, Emily Lowthian, Rachel M. Mulholland, Ashley Akbari et al. (2022). Waning of first-and second-dose ChAdOx1 and BNT162b2 COVID-19 vaccinations: a pooled target trial study of 12.9 million individuals in England, Northern Ireland, Scotland and Wales.International Journal of Epidemiology .

Veröffentlicht am 22. Oktober 2022 hatte die Studie nun eine Woche Zeit, um Wellen zu schlagen. Wie so viele Studien, die nicht zur Lügengeschichte passen, mit der Polit-Darsteller COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien, die weitgehend nutzlos sind und mehr Schaden anrichten als sie einen Nutzen bereitstellen, bewerben, wird auch diese Studie bislang weitgehend ignoriert. Die einzige Ausnahme, die wir finden konnten ist Amanuensis, der eine regelmäßige Kolumne für die Daily Sceptics schreibt.

Nehmen wir uns etwas Zeit für den Hammer aus Oxford, der mit dem wenigen, was an Positivem für COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien geblieben ist, komplett aufräumt und zu der Erkenntnis führt, dass als Folge der COVID-19 Impfung / Gentherapie in England, Nordirland, Schottland und Wales mehr Menschen gestorben sind, als ohne COVID-19 Impfung / Gentherapie gestorben wären.

Diese Aussage ist umso folgenschwerer als die Ergebnisse, die die Autoren präsentieren, auf Daten basieren, die zugunsten der COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien aufbereitet sind, d.h.

(1) ein “Impfschutz” wird erst 14 Tage nach dem ersten oder zweiten COVID-19 shot angenommen;
(2) untersucht werden nur Personen, die VOR ihrer Einlieferung in ein Krankenhaus positiv auf COVID-19 getestet wurden;
(3) nur wer an COVID-19 verstorben ist, wird in der Analyse berücksichtigt;

Alle Nebenwirkungen, die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien so zahlreich entfalten: Unsere regelmäßig aktualisierte LIste umfasst derzeit 160 Studien, die eine Kausalität für 53 schwere Erkrankungen zu COVID-19 Spritzbrühen herstellen, sind in der Studie NICHT berücksichtigt. Die Ergebnisse sind somit zugunsten von COVID-19 Impfstoffen / Gentherapien verzerrt, was sie noch dramatischer macht.

Für ihre Untersuchung haben die Autoren Daten unterschiedlicher Datenbanken miteinander verbunden, so dass es möglich ist, eine Art “Zeitverlauf” für die Abfolge: Erste Dosis, Hospitalisierung, Tod bzw. zweite Dosis, Hospitalisierung, Tod bzw. keine Impfung, Hospitalisierung, Tod auf Ebene von Aggregatdaten herzustellen. Dass dies möglich ist, ist eine Funktion der Datenmenge:

Oxford-Studie
                    Tabelle 1
Oxford-Studie Tabelle 1 [18]

Die Autoren berücksichtigen für ihre Analyse somit rund 50% der für im Zeitraum vom 8. Dezember 2020 bis 30. Juni 2021 verfügbaren Daten für mit einem bzw. zwei Shots von AstraZenecas ChAdOx1/Vaxzevria bzw. Pfizer/Biontechs BNT1262b2/Comirnaty Traktierten und spielen jedem von ihnen einen in Alter, Wohnort und Gesundheitsstatus entsprechenden Ungeimpften als “Partner” zu [auf Aggregatdatenebene]. Darüber hinaus wird in den Analysen nach sozialstrukturellen Merkmalen [Deprivationsindex], Haushaltsgröße, durchschnittlichem Alter im Haushalt, Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe usw. kontrolliert, und es werden Personen ausgeschlossen, die vier Wochen vor ihrem Krankenhausaufenthalt schon einmal im Krankenhaus gewesen sind.

In der Analyse befinden sich somit Personen, die spätestens 28 Tage vor ihrer Einweisung in ein Krankenhaus positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurden, die wegen COVID-19 hospitalisiert wurden und gegebenenfalls daran verstorben sind. Aus der Unterscheidung dieser Personen in Geimpfte und Ungeimpfte ergibt sich dann die Effektivität der beiden berücksichtigten angeblichen COVID-19 Impfstoffe gegen Hospitalisierung und Tod.

Für die Zeit ab 14 Tage nach dem ersten Shot sieht diese Effektivität so aus:

[Dargestellt sind in den Abbildungen Relative Risiko-Indizes. Alles, was über der durchgezogenen Linie liegt, stellt ein für Geimpfte höheres Risiko, wegen COVID-19 hospitalisiert zu werden oder daran zu versterben als für Ungeimpfte dar. Ein RR von 2 bedeutet ein doppelt so hohes Risiko wegen COVID-19 hospitalisiert zu werden bzw. daran zu versterben, alle Werte unter 1 können als positive Effektivität interpretiert werden, je näher bei der Null sie sich befinden, desto höher die Effektivität. Die Tabelle, die wir vorausgestellt haben, gibt einen Eindruck von den Effektivitäten zu bestimmten Zeitpunkten. Zu sehen ist, dass auch bei der zweiten Dosis BNT162b2/Comirnaty eigentlich ab Tag 42 von einer Effektivität keine Rede mehr sein kann, denn schon zu diesem Zeitpunkt liegt die Effektivität zwischen 42% und 72% …]

Oxford-Studie
                  Tabelle 2
Oxford-Studie Tabelle 2 [19]


Oxford-Studie
                  Kurven 01
Oxford-Studie Kurven 01 [20]


Zwei bis zweieinhalb Monate nach dem ersten Shot, egal ob mit Vaxzevria oder Comirnaty hat ein “Geimpfter” eine höhere Wahrscheinlichkeit wegen COVID-19 in ein Krankenhaus eingeliefert zu werden oder daran zu versterben als ein Ungeimpfter. Wenn AstraZenecas und Pfizer/Biontechs Spritzbrühe tatsächlich vor Hospitalisierung schützt, dann tut sie das für den Zeitraum von 15 Tagen nach dem ersten Shot und für sicher 45 Tage. Wann hätte es je einen “Impfschutz” gegeben, der genau eineinhalb Monate vorhält, um dann zur Erkrankungsgefahr zu werden?

Aber, so haben uns die plötzlich zu Impfkundigen mutierten Polit-Darsteller und ihre Mundschenke in den Medien erzählt, es braucht zwei Shots zur absoluten Sicherheit. Indes, das Ergebnis nach zwei Shots ist nicht besser:

 
Oxford-Studie
                  Kurven 02
Oxford-Studie Kurven 02 [21]

Oxford-Studie
                  Kurven 03
Oxford-Studie Kurven 03 [22]

Abermals kehrt sich der vermeintliche Schutz für Vaxzevria nach rund 70 Tagen in eine Gefährdung, in ein höheres Risiko, an COVID-19 zu erkranken und zu versterben um. Pfizer/Biontechs Spritzbrühe ist nach 98 Tagen deutlich auf dem Weg, in die Region, ab  der eine höhere Gefährdung gegeben ist, ein Blick in die alterspezifische Ergebnisse, die die Autoren in ihren Supplementary Materials verstecken, zeigt sehr deutlich, dass die oben dargestellte Kurve kurz davor ist in Richtung Gefährdung umzuschlagen.
Oxford-Studie
                    Kurven 04
Oxford-Studie Kurven 04 [23]

Fig. S8d Pooled vaccine effectiveness second dose BNT162b2age by age group

Wie man sieht, versagt der angebliche Schutz bei denen am schnellsten, die ihn am nötigsten hätten.

Man kann somit feststellen, dass sowohl Vaxzevria [ChadOx1/AstraZeneca] als auch Comirnaty [BNT162b2/Pfizer/Biontech] nach nur kurzer Zeit vielleicht vorhandener Wirkung das Risiko für Geimpfte, an COVID-19 so schwer zu erkranken, dass eine Hospitalisierung notwendig wird oder gar daran zu versterben, gegenüber Ungeimpften sehr deutlich erhöht. Das kann man nur als schlechten Witz bezeichnen, vor allem wenn man in Rechnung stellt, dass dieses erhöhte Erkrankungs- und Sterberisiko mit der Zugabe bereitgestellt wird, an einer großen Zahl schwerer Nebenwirkungen als Folge der angeblichen “Schutzimpfung” zu leiden.

Das Massenimpfexperiment entwickelt sich immer mehr zu einer Massenimpfkatastrophe. Die Ergebnisse, die wir hier präsentieren, basieren auf Daten, die zu einer Zeit gewonnen wurden, als im Vereinigten Königreich die Alpha und später die Delta Variante von SARS-CoV-2 vorherrschend waren, also zwei Varianten, von denen immer behauptet wird, dass die COVID-19 Impfstoffe / Gentherapien gegen sie sehr effektiv gewesen seien. Wie die Ergebnisse aussehen würden, wenn der Zeitraum berücksichtigt worden wäre, in dem Omikron die vorherrschende Variante ist, man mag es sich gar nicht ausmalen.





Zahlen England+Wales 7.11.2022: Hohe Übersterblichkeit: In 1 Woche plus 1600:
England/Wales: Übersterblichkeit explodiert – plus 1.600 Todesfälle in nur einer Woche‼️
https://unser-mitteleuropa.com/england-wales-uebersterblichkeit-explodiert-plus-1-600-todesfaelle-in-nur-einer-woche/
https://t.me/achtungachtungschweiz/35428

Das ‚Office for National Statistics‘ (ONS)hat bekannt gegeben, dass England und Wales in der Woche, die am 14. Oktober 2022 endete, eine weitere rekordverdächtige Zahl von Todesfällen zu verzeichnen hatten:
Im Vergleich zum Fünfjahresdurchschnitt starben 1.608 Menschen mehr.
Sieht man von den Wochen ab, die durch den Jubiläums-Bankfeiertag Anfang Juni und die Beerdigung der verstorbenen Königin im September beeinflusst wurden, bedeutet dies, dass England und Wales in den letzten 26 Wochen jede Woche eine beträchtliche Anzahl an überzähligen Sterbefällen zu verzeichnen hatten, was die Gesamtzahl seit der Woche, die am 24. April endete, auf 29.491 erhöht.
Die tatsächliche Zahl der überzähligen Sterbefälle wäre jedoch viel höher.



Zahlen: "Corona"-Impfmorde bei Sportlern weltweit 7.11.2022: von Dezember 2021 bis November 2022 sind es 1800:
1800 sportliche Menschen wurden seit Dezember 2021 in der Datenbank von "plötzlich-und-unerwartet.net" erfasst
Siena, [07.11.2022 16:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57934

Plötzlich und unerwartet – ein aktuelles Update‼️

http://www.ploetzlich-und-unerwartet.net/

Der Altersdurchschnitt liegt inzwischen bei knapp über 40 Jahren. Es handelt sich um Sportler, Trainer und Zuschauer von Sportereignissen, die seit 01.01.2021 plötzlich und unerwartet gesundheitlich Probleme bekamen oder verstarben.

Das sind jedoch nur die Fälle, über die Medien berichtet haben. D.h. zum Zeitpunkt der Eintragung in die Datenbank war die verlinkte Seite des Falles erreichbar und entsprach dem beschriebenen Kurztext.

Stand 31.10.2022 sind darüber hinaus 437 junge Menschen mit einem Altersdurchschnitt von 14,2 Jahren betroffen.

Kinder kollabieren, brechen mit Herzinfarkt zusammen, haben Lungenembolien, fallen im Schulunterricht um. In manchen Fällen wird ein Zusammenhang mit der Impfung seitens der Eltern hergestellt und sogar von den Medien aufgegriffen.

Diese Fälle nehmen weiter drastisch zu...

Quelle: ploetzlich-und-unerwartet.net  (http://www.ploetzlich-und-unerwartet.net/) 👈

Hier den offiziellen
Frieden rockt Kanal abonnieren 👇
 t.me/frieden_rockt_offiziell

orig. Text vom 7.11.2022 23:19h MEZ:
Anzahl dokumentierter Fälle: 1836 – Altersdurchschnitt: 40,4
Zum Zeitpunkt der Eintragung in die Datenbank war die verlinkte Seite des Falles erreichbar und entsprach dem beschriebenen Kurztext.
Ob die gelisteten Fälle in unserer Datenbank im Vergleich zu den Jahren vor 2021 zugenommen haben, können nur Behörden und Statistiker objektiv feststellen. Wir fordern daher die zuständigen Behörden im Sinne der Gesundheit der Bevölkerung zu einer Untersuchung der statistischen Entwicklung auf.




Zahlen Bestatter Schweiz 10.11.2022: Von 160 Beerdigungen waren nur 6 UNgeimpfte - nur knapp 5%
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.11.2022 07:11]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58127
Eine neue Meldung:
der besitzer der firma die die beerdigung meines vaters organisiert hat (nicht gespritzt) hat mir erzählt der redet immer mit den familien über das gift und  von 160 so gennanten 'covid' toten die er beerdigt hat dieses jahr nur 6 waren ungespritzt

heute war ich auch draussen und habe jemand (ziemlich wütend) am telefon gehört "jetzt haben die forscher endeckt, dass wegen dieser impfung wird es herzinfarkte, herzentzündungen und weiteres geben (...)!!!!!!!!!!".... ich war für eine weitere, frisch aufgewachte person sehr froh...




Zahlen: Warnung von Joachim Kuhs (AfD in Grüssel) 12.11.2022: Übersterblichkeit und Krebspandemie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.11.2022 21:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58366
Joachim Kuhs zum weiteren Anstieg der Übersterblichkeit, die mittlerweile bei 20% liegt und nun nicht mehr von der Mainstream-Presse verschwiegen werden kann: "Es scheint auch eine Krebspandemie zu wüten. Bisher gesunde Menschen haben plötzlich mit unerklärlichen und seltsam wachsenden Krebsarten zu kämpfen. Bei einer Bekannten sind seit letztem Jahr vier Familienmitglieder schwer an multiplen Krebsarten erkrankt. Zwei liegen im Sterben. Bei den anderen zwei besteht keine Hoffnung mehr auf Heilung. Alle waren mehrfach gegen Covid geimpft."

t.me/GlobalPatriots 🦅

Zahlen "Corona"-Impfmorde Kanada 12.11.2022: Nun sind es schon 90 Ärzte mit Blitztod:
NINETY Canadian Doctors Have Died Suddenly or Unexpectedly Since the Rollout Out of the COVID-19 mRNA "Vaccines"
Bright Light News interview with Dr. William Makis, MD
https://lionessofjudah.substack.com/p/ninety-canadian-doctors-have-died
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58346
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.11.2022 11:44]
Canadian doctors among the most compliant with COVID-19 mass vaccination.  Outcomes support the epidemiologic exposure.
Join 👉 @PeterMcCullough




Zahlen "Corona"-Impfmorde ganze Welt am 14.11.2022: Die GANZE Welt wird reduziert, EGAL wie die "Coronaimpfung" heisst - Beispiel Peru
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.11.2022 13:54]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58487
Eine neue Meldung:
Ich habe eine traurige Nachricht: Die Peruanerin, die in Finnland wohnt, hat in Peru in ca.20 Tagen 5 Leute verloren, alle geimpft. Die Medien in Peru melden nichts sondern präsentieren immer noch stolz die Impfquoten. Widerstand ist keiner da. Andere Leute in Peru, die ich kenne, spüren bis heute nicht und wenn ich warne, schalten sie das FB ab!
Meine Schlussfolgerung ist nun:  Die Liste von Deagle zur Bevölkerungsreduktion nur im "Westen" ist scheinbar falsch und nur eine Ablenkung. Es wird weltweit mit Coronaimpfungen die Bevölkerung reduziert werden, egal welche Marke.
Gruss an alle und danke für eure Arbeit von NIE IMPFEN


Zahlen 4R am 14.11.2022: "Offiziell: 25% Übersterblichkeit in 2022 in Deutschland"
https://uncutnews.ch/offiziell-25-uebersterblichkeit-in-2022-in-deutschland/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58485


Zahlen "Corona"-Impfmorde GB 14.11.2022: Sterbequote 48 Stunden nach "Coronaimpfung": 1: 310
https://telegra.ph/Die-britische-Regierung-bestätigt-dass-1-von-310-geimpften-Personen-innerhalb-von-48-Tagen-nach-der-Impfung-starb-11-13
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58520
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.11.2022 17:00]
Die britische Regierung bestätigt, dass 1 von 310 geimpften Personen innerhalb von 48 Tagen nach der Impfung starb

Das nationale statistische Amt des Vereinigten Königreichs - das Office for National Statistics (ONS) - hat erschreckende Daten über die Personen veröffentlicht, die die Covid-19-Auffrischungsimpfung erhalten haben. Die Daten zeigen, dass 1 von 310 geimpften Personen innerhalb von 48 Tagen nach der Impfung gestorben ist.

Die Antiilluminaten: https://t.me/antiilluminaten - https://t.me/antiillumimaten2 - auf Gettr: https://gettr.com/user/antiilluminaten


Zahlen "Corona"-Impfmorde aus Holland 14.11.2022: Todesrate nach "Coronaimpfung" bisher 1:1200:
Es sieht so aus, als ob in den Niederlanden einer von 1200 Menschen, die geimpft wurden, gestorben ist
https://uncutnews.ch/es-sieht-so-aus-als-ob-in-den-niederlanden-einer-von-1200-menschen-die-geimpft-wurden-gestorben-ist/
https://t.me/oliverjanich/112505

Dass die Impfkampagne gegen Corona in vollem Gange ist, beunruhigt die Ärzte Jorine Hammink und Felix van der Wissel. "Schließlich bleibt eine wichtige Frage offen: Gibt es einen möglichen Zusammenhang zwischen der anhaltenden Übersterblichkeit und den Coronaimpfstoffen?" Im Oktober starben in den Niederlanden fast 1.800 Menschen mehr als erwartet...


Zahlen mit Kindermord nach "Coronaimpfung" aus Schottland 14.11.2022: Plötzlicher Kindstod im Babyalter +123%:
Besorgniserregender Trend: 123 Prozent mehr Neugeborene sterben in Schottland
https://uncutnews.ch/besorgniserregender-trend-123-prozent-mehr-neugeborene-sterben-in-schottland/
https://t.me/oliverjanich/112507

Die Übersterblichkeitsrate ist nach wie vor hoch. Gleichzeitig gehen die Geburtenraten stark zurück. Dies geschieht im Augenblick überall auf der Welt.

Wir beobachten einen besorgniserregenden Trend: Plötzlich sterben viel mehr Babys als normal, schreibt der schwedische Journalist Peter Imanuelsen auf Substack. Die schottische Regierung hat eine Untersuchung der Neugeborenensterblichkeit eingeleitet, die in den letzten anderthalb Jahren zweimal einen Höchststand erreicht hat.

Bis September 2021 werden in Schottland 123 Prozent mehr Neugeborene gestorben sein, rechnete der Journalist vor. „Das ist total verrückt“, sagte er.

Bemerkenswert: Public Health Scotland untersucht die Todesfälle, nicht aber den Impfstatus der Mütter. Denn das könnte die Impfbereitschaft untergraben. Wo haben wir das schon einmal gehört?

Sie sagen im Voraus, dass es keinen Zusammenhang mit den Impfstoffen gibt, ohne zu prüfen, ob die Mütter der verstorbenen Babys geimpft waren oder nicht. Nach Ansicht der „Experten“ besteht keine Notwendigkeit, Nachforschungen anzustellen.

Imanuelsen beschloss, selbst Nachforschungen anzustellen, und fand heraus, dass sie uns noch mehr vorenthalten. Er fand auch heraus, dass in der US-amerikanischen Datenbank für unerwünschte Arzneimittelwirkungen VAERS in den Vereinigten Staaten 4070 Prozent mehr Fehlgeburten verzeichnet wurden. „Das ist nicht normal!“ schreibt er.

Darüber hinaus kommt es bei vielen Frauen nach der Impfung zu starken Blutungen während der Menstruation. Inzwischen sind es so viele, dass die europäische Arzneimittelaufsichtsbehörde EMA verlangt, dass solche Blutungen als Nebenwirkung in die Beipackzettel der Corona-Impfstoffe von Pfizer und Moderna aufgenommen werden.

Die Säuglingssterblichkeit hat in Schottland den höchsten Stand seit 10 Jahren erreicht. Die schottische Zeitung The Herald sprach zuvor von einem „sehr ungewöhnlichen“ Anstieg der Sterblichkeit. Sarah Stock von der Universität Edinburgh bezeichnete die Zahlen als „sehr beunruhigend“.






Zahlen:

Grüssel-Zahlen EMA 15.11.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.11.2022 08:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58617
Todesfälle
EMA-RohDaten (12-11-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 27021).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).

HIER graphische Darstellung der Daten.
 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1742)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen VAERS ("USA") 15.11.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.11.2022 08:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58619
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(11.11.2022 Datenstand: 04.11.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 32276 (+135 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        20381 (+61)
Moderna:                   8696 (+50)
Johnson&Johnson:  2773 (+17)
Unbekannt:                 426 (+7)

EMA Datenbank: 27021
WHO Datenbank: 24564
VAERS Datenbank: 32276

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2403 (+9 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2357 (0)
Moderna:                   1770 (+5)
Johnson&Johnson:  2902 (+14)
Unbekannt:                 2584 (+18)

EMA Datenbank: 1273
WHO Datenbank: 531
VAERS Datenbank: 2199

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1742)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Grüssel Zahlen EMA 15.11.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.11.2022 08:12]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58622
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 12.11.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 27021 (+138 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        13187 (+75)
Moderna:                   6472 (+26)
AstraZeneca:             5839 (+17)
Johnson&Johnson:  1520 (+18)
Novavax:                      3 (+2)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1285 (+28 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1134 (-8)
Moderna:                   1821 (-7)
AstraZeneca:             1096 (-3)
Johnson&Johnson:  2170 (+23)
Novavax:                      205 (+135)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1737)

Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten. (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1739)

Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren





Zahlen "Corona"-Impfmorde im 4R am 18.11.2022: Übersterblichkeit für den Oktober 2022 beträgt +19%
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18.11.2022 19:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58992
Das Statistische Bundesamt schreibt in einer Pressemitteilung:
"Im Oktober 2022 sind in Deutschland nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) 92 954 Menschen gestorben. Diese Zahl liegt 19 % oder 14 560 Fälle über dem mittleren Wert (Median) der Jahre 2018 bis 2021 für diesen Monat."
Lt. dem Bundesamt kann diese deutliche Übersterblichkeit NICHT mit COVID-19 erklärt werden.
Vielmehr müssten in den "Corona-Jahren" 2020 und 2021 ohnehin mehr Menschen gestorben sein - sind sie aber nicht. 2022 liegen die Todesfallzahlen extrem darüber.
Woran kann das liegen? Diese Frage muss schnellstmöglich geklärt werden.
https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/11/PD22_480_126.html?nn=209016




Zahlen "Corona"-Impfmorde EMA in Grüssel 19.11.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.11.2022 15:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/59043
Todesfälle
EMA-RohDaten (19-11-2022)

Hier finden Sie (für Covid-19 Impfstoffe) alle EMA-Rohdatensätze, die die oben genannte Reaktion beinhalten (derzeit 27053).

Eine Zeile im Datensatz stellt immer eine Meldung (Person) dar (z.B. mit PDF Reader, Excel oder Texteditor können Sie die Datei(en) öffnen).

Jeder kann diese Daten bei EMA prüfen (Quelle: www.adrreports.eu)!
Sie können auch jeden einzelnen Eintrag in der Datei(en) direkt bei der EMA prüfen: Sie finden pro Zeile (Meldung/Fall/Person) ein EMA Link mit dem Sie „ICSR Form“ als PDF bei der EMA anfordern können (entweder den gewünschten Link (in der PDF-Datei) anklicken, QR-Code scannen oder den Link sauber rauskopieren und im Browser aufrufen).

HIER graphische Darstellung der Daten.
 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1757)Folgt uns auf:
https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen "Corona"-Impfmorde VAERS in den "USA" 19.11.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.11.2022 15:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/59045
Todesfälle
VAERS (USA) Datenbank
(18.11.2022 Datenstand: 11.11.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 32529 (+253 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        20474 (+93)
Moderna:                   8836 (+140)
Johnson&Johnson:  2790 (+17)
Unbekannt:                 429 (+3)

EMA Datenbank: 27053
WHO Datenbank: 24784
VAERS Datenbank: 32529

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 2413 (+9 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        2362 (+5)
Moderna:                   1793 (+24)
Johnson&Johnson:  2917 (+15)
Unbekannt:                 2578 (-6)

EMA Datenbank: 1266
WHO Datenbank: 532
VAERS Datenbank: 2210

Hier finden Sie graphische Darstellung der EMA (EU) Daten.

 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1757)Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren


Zahlen "Corona"-Impfmorde EMA in Grüssel 19.11.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.11.2022 15:15]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/59048
Todesfälle
EMA (EU) Datenbank
(Datenstand: 19.11.2022)

___👇 ABSOLUTE ZAHLEN👇___
Absolute (kumulative) Fallhäufigkeit!

Insgesamt: 27053 (+32 zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        13205 (+18)
Moderna:                   6479 (+7)
AstraZeneca:             5842 (+3)
Johnson&Johnson:  1524 (+4)
Novavax:                      3 (0)

___👇 RELATIVE ZAHLEN👇___
Inzidenzrate (relativ!) pro 100000 Einträge!

Gesamt (Mittlere!) Inzidenz: 1281 (-4 Änderung zur Vorwoche)

Nach Impfstoff aufgelistet:
BiontechPfizer:        1129 (-5)
Moderna:                   1808 (-13)
AstraZeneca:             1088 (-8)
Johnson&Johnson:  2177 (+7)
Novavax:                      204 (-1)

RohDaten (EMA) finden Sie HIER

 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1749)Hier finden Sie graphische Darstellung der VAERS (USA) Daten.

 (https://t.me/DatenAnalyseProgrammieren/1751)Abonniert unseren Kanal:
@DatenAnalyseProgrammieren



Zahlen neue Studie von Mathematiker Chudov am 19.11.2022: Geimpfte sterben 40% mehr als die UNgeimpften:
Die Sterblichkeitsrate steigt weltweit um 40 % nach der Freigabe von Covid-"Impfstoffen"

https://telegra.ph/Die-Sterblichkeitsrate-steigt-weltweit-um-40--nach-der-Freigabe-von-Covid-Impfstoffen-11-18

Artikel geschrieben Ethan Huff

Der Mathematiker Igor Chudov hat zwei völlig unterschiedliche Datensätze ausgewertet, die Dutzende oder sogar Hunderte von Millionen Menschen umfassen, und ist zu dem Schluss gekommen, dass das relative Sterberisiko von Menschen, die gegen das Wuhan-Coronavirus (Covid-19) "geimpft" wurden, um 40 Prozent höher ist als das von ungeimpften Personen.

Überall auf der Welt, wo die Fauci-Grippeimpfung eingeführt wurde, ist die Übersterblichkeit laut Chudov enorm hoch. Das ist etwas, das viele von uns schon seit einiger Zeit wissen, das aber nur durch einen Flickenteppich von Daten von hier und dort belegt wurde - nicht genug, um einige davon zu überzeugen, dass tatsächlich eine Massenentvölkerung stattfindet.

Nun, Chudov hat sich damit befasst, indem er eine umfassende Analyse zahlreicher Datensätze durchgeführt hat, um wissenschaftlich zu beweisen, dass Kovid-Spritzen sehr viele Menschen töten, obwohl sie als "Heilmittel" gegen chinesische Keime angepriesen werden.

"In vielen Ländern gibt es eine Übersterblichkeit", schreibt Chudov. "Es gibt einige Hinweise darauf, dass die Übersterblichkeit mit dem Covid-Impfprogramm zusammenhängt ... Verschiedene Länder haben sehr unterschiedliche RATEN von Covid-Impfungen in ihrer Bevölkerung - und ihre Sterblichkeitsstatistiken sind verfügbar."

"Im Vereinigten Königreich ist die Bevölkerung in Deprivationsquintile mit unterschiedlichen Impfquoten eingeteilt, wobei auch eine Übersterblichkeit bekannt ist ... Ich habe die Übersterblichkeit nach Ländern sowie die Übersterblichkeit im Vereinigten Königreich nach Deprivationsquintilen analysiert."

https://www.brighteon.com/fedc3b74-6f5b-42c8-9386-8f8abbd8ef91

Operation Warp Speed führte zu MEHR Übersterblichkeit, nicht zu weniger

Chudov verweist auf zwei verschiedene Artikel, von denen der eine die Übersterblichkeit nach Ländern und der andere sie anhand des Deprivationsquintils im Vereinigten Königreich aufzeigt. Erstaunlicherweise führt die Analyse dieser beiden völlig unterschiedlichen Datensätze zu denselben Ergebnissen.

Wenn Sie an den Einzelheiten interessiert sind, können Sie sich die von Chudov verwendete mathematische Methodik auf seiner Substack-Seite genauer ansehen.

Chudov hat u. a. einen "Vorzieheffekt" im Y-Achsenabschnitt seines linearen Regressionsdiagramms aufgedeckt. Kurz gesagt, der Vorzieheffekt zeigt, dass, wenn die so genannten "Impfstoffe" bei der Unterdrückung der Seuche wirklich wirksam gewesen wären, es eine negative Übersterblichkeit gegeben hätte, nachdem sie freigesetzt worden waren. Das genaue Gegenteil ist jedoch eingetreten.

"Ein trauriges Ergebnis der ersten beiden Jahre der Covid-Pandemie ist, dass Covid Personen mit 'Komorbiditäten', sehr alte Menschen und so weiter tötete", erklärt Chudov. "Hätte es die Pandemie nicht gegeben, wäre die jährliche Sterblichkeit gleich hoch. Covid verursachte jedoch das unglückliche vorzeitige Ableben von Menschen, die wahrscheinlich in den nächsten Jahren sterben würden."

"Wenn also die Pandemie aufhören würde und die Impfstoffe keinen Einfluss auf die Sterblichkeit hätten, würde man eine NEGATIVE Übersterblichkeit erwarten - einfach weil die Menschen, die wahrscheinlich 2022 sterben würden, bereits 2020 gestorben sind. Der negative Y-Abschnitt zeigt diesen Vorzieheffekt, der vom Ethical Skeptic ausführlich diskutiert wurde."

Chudovs jüngste Arbeit ist zwar zugegebenermaßen "extrem spekulativ", aber sie regt zum Nachdenken an - vor allem, weil sie auf zwei völlig unterschiedlichen und nicht miteinander verbundenen Datensätzen beruht, die ihn zu genau denselben Schlussfolgerungen führten.

Ein 40-prozentiger Anstieg der Sterblichkeitsrate ist alles andere als geringfügig, warnt Chudov und verweist auf Regierungsbeamte und Konzernmedien, die weiterhin behaupten, Todesfälle durch Covid-Impfungen seien "selten".

Bedenken Sie, dass eine 40-prozentige Erhöhung der Sterblichkeit in diesem Zusammenhang bedeutet, dass eine "vollständig geimpfte" Person nun deutlich weniger Zeit leben wird, als sie es ohne die Covid-Impfung getan hätte.

In diesem Zusammenhang ist zu bedenken, dass ein 40-prozentiger Anstieg der Sterblichkeit bedeutet, dass eine "vollständig geimpfte" Person nun wesentlich kürzer leben wird, als sie es ohne die Impfung mit Kuhfladen getan hätte.

"Ein Beispiel: Ein 40-Jähriger hatte eine Lebenserwartung von etwa 80 Jahren", erklärt Chudov. "Wenn die Sterblichkeitsrate um 40 % steigt, würde derselbe 40-Jährige voraussichtlich nur noch 64 Jahre alt werden. Dies ist keine genaue Schätzung, sondern soll nur zeigen, dass die Übersterblichkeit ein ernstes Problem ist.


Zahlen "Corona"-Impfmorde GB 19.11.2022: Todesrate nach 3. "Coronaimpfung" ist 1:310 innerhalb von 6 Wochen nach der Impfung:
Government publishes horrific figures on COVID Vaccine Deaths: 1 in every 310 people died within 1.5 months of receiving the COVID Vaccine Booster
https://expose-news.com/2022/11/10/1-in-310-triple-vaccinated-dead/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/59061
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.11.2022 16:56]

Official figures published by the UK Government confirm 1 in every 310 people who received a third dose of the Covid-19 injection in England by 31st December 2021, sadly died within 48 days.

The Office for National Statistics (ONS) is the UK’s largest independent producer of official statistics and the recognised national statistical institute of the UK.

On 8th September 2022, the ONS published an unnoticed dataset titled ‘Characteristics associated with the risk of death involving coronavirus (COVID-19) among people receiving a booster vaccination, England: January to March 2022’, which can be downloaded here, and accessed on the ONS website here.

Table 1 of the ONS dataset reveals that between January and March 2022, 62,801 people who had received a third dose of the Covid-19 injection by 31st December 2021 had sadly died.

(Please note the following are unaltered screenshots of the original ONS document and the Office for National Statistics has mistakenly listed the date as 31 December 2022 instead of 31 December 2021. It should read 2021)

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    1
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 1 [6]


The same dataset reveals that the average time between receiving a booster and the person losing their life was 48 days / 7 weeks.

(Please note the following are unaltered screenshots of the original ONS document and the Office for National Statistics has mistakenly listed the date as 31 December 2022 instead of 31 December 2021. It should read 2021)

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    2
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 2 [7]

Of the 62,801 deaths, 4,781 were considered to be Covid-19 deaths.

(Please note the following are unaltered screenshots of the original ONS document and the Office for National Statistics has mistakenly listed the date as 31 December 2022 instead of 31 December 2021. It should read 2021)

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    3
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 3 [8]


The dataset does not reveal how these figures compare to the unvaccinated, but another dataset published by the ONS on July 6th 2022, does.

The dataset, which can be downloaded here and accessed on the ONS website here, shows that between 1st January 2022 and 31st May 2022, the vaccinated population accounted for 9 in every 10 Covid-19 deaths, and 91% of those deaths were among the triple/quadruple vaccinated.

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    4
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 4 [9]


According to the ONS, by 31st December 2021, 8,901,895 males and 10,671,705 females had received a third dose of the Covid-19 injection. Meaning 19,473,570 people had received the booster in total by this date.

(Please note the following are unaltered screenshots of the original ONS document and the Office for National Statistics has mistakenly listed the date as 31 December 2022 instead of 31 December 2021. It should read 2021)

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    5
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 5 [10]


So based on the fact 62,801 triple-vaccinated people died within an average of 48 days, this equates to 1 in every 310 people who received a third dose of the Covid-19 injection in England by 31st December 2021, sadly dying within 7 weeks.

These figures do not take into account other factors such as age, but this is still a considerable difference and is most definitely concerning when we look at the actual mortality rates per 100,000 by vaccination status and age group.

We can find those figures in table 2 of the same ONS dataset on deaths by vaccination status.

The following two charts show the monthly age-standardised mortality rates by vaccination status for non-Covid-19 deaths in England between January and May 2022 for each age group –

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    6
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 6 [11]

GB-IMpfmordzahlen nach 3.
                    "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto
                    7
GB-IMpfmordzahlen nach 3. "Coronaimpfung" 1:310 nach 6 Wochen Foto 7 [12]


The official figures unfortunately confirm that mortality rates per 100,000 are the lowest among the unvaccinated population in every single age group in England. And the data reveals the gap between the unvaccinated and vaccinated populations in terms of mortality rates is widening by the month.

These are age-standardised figures. There is no other conclusion that can be found for the fact mortality rates per 100,000 are the lowest among the unvaccinated other than that the Covid-19 injections are killing people.

This is sadly why 1 in every 310 people in England lost their lives between January and March 2022 within an average of 48 days of receiving a third dose of the Covid-19 injection.









<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen




20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    trome online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^