Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13x23: Bestatter berichten: ZIGfach mehr Tote seit GENimpfungen 02 - ab 24.3.2022

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Einbalsamierer
                      Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 1+2
Einbalsamierer Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 01 (4'50'') [37] - 02 (4'54'') [38]


Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








Bestatter in Bellheim (Rheinland-Pfalz) 24.3.2022: Marlies Spuhler schildert: Je mehr Booster, desto mehr Tote - kriminelle Ärzte empfehlen immer noch die "Impfung" - Eltern begraben ihre Kinder:
Bestattungsunternehmerin: Keine auffällige Sterblichkeit – bis die Covid-Impfung kam‼️
https://report24.news/bestattungsunternehmerin-keine-auffaellige-sterblichkeit-bis-die-covid-impfung-kam/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/41310
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.03.2022 18:38]
[Weitergeleitet aus Freie Medien]

Die Inhaberin eines Bestattungsinstituts berichtet von ihren Beobachtungen und appelliert an alle, sich vor der Verabreichung einer Impfung gegen Covid-19 gründlich über mögliche Auswirkungen zu informieren.

Der Artikel:

Üblicherweise sterben Menschen überwiegend im Frühjahr und Herbst. Nun sind die meisten Sterbefälle offenbar nach Booster-Impfungen zu verzeichnen. Das Sterbealter sinkt deutlich. Ältere Menschen überleben die Impfung oftmals nicht. Die Inhaberin eines Bestattungsinstituts berichtet von ihren Beobachtungen und appelliert an alle, sich vor der Verabreichung einer Impfung gegen Covid-19 gründlich über mögliche Auswirkungen zu informieren.

Marlies Spuhler blickt auf langjährige Berufserfahrung zurück. Mit Einführung der Covid-19-Impfung veränderte sich ihr geschäftlicher Alltag deutlich. Beispielsweise werden nun viele Menschen unter sechzig Jahren tot im Bett aufgefunden – plötzlich und unerwartet verstorben. Auch Beobachtungen in Pflegeheimen lassen entsprechende Rückschlüsse zu. Die Unternehmerin ist überzeugt: Die Impfung gegen Covid-19 ist gefährlich und kostet Menschenleben. Während die überwiegende Mehrheit der Angehörigen und Ärzte keinen Zusammenhang zwischen der „Schutzimpfung“ und dem Ableben der jeweiligen Person erkennen will, decken sich die Analysen der Allgemeinmedizinerin Dr. Sonja Reitz mit den Wahrnehmungen Spuhlers. Auch für sie besteht kein Zweifel daran, dass die inzwischen deutlich sichtbare Übersterblichkeit auf die Covid-Impfung zurückzuführen ist, wobei den Booster – Impfungen besondere Bedeutung zukommt.

Ältere Menschen überleben die Impfung oftmals nicht

Hallo, Landau! Mein Name ist Marlies Spuhler. Wir haben seit fünfzehn Jahren ein eigenes Bestattungsinstitut in Bellheim und beobachten natürlich seit zwei Jahren auch so einiges, was nicht unbedingt alles normal ist. Ich würde euch gerne einfach von Anfang an mal erzählen, wie das so gewesen ist. Vor zwei Jahren, als in den Nachrichten auf einmal kam, dass in China ein neues, gefährliches Virus da war und so weiter, hat man sich natürlich schon Sorgen gemacht, klar. Und dann ist halt alles einfach mal so passiert. Wir hatten zwischenzeitlich auch Corona, sind gesund, da gab es auch noch keine Impfung und wir wussten auch nicht, dass es das war. Unsere T-Zell-Untersuchung hat ergeben, dass wir einfach immun sind.

Genau. Es war im ganzen Jahr 2020 überhaupt nichts auffällig, wirklich gar nicht. Das einzige, was uns aufgefallen ist: Wenn wir Verstorbene aus dem Krankenhaus geholt haben, hatten die alle einen Eintrag ‚mit oder an Corona verstorben‘. Die Menschen, die zu Hause gestorben sind, hatten diesen Eintrag nicht. So. Das ist einmal das eine. Wie gesagt, zu den Sterbezahlen war gar nichts außergewöhnlich. Bis die Impfung kam. Die haben angefangen mit Impfen und ich weiß nicht, wie oft wir in den Städten in den Pflegeheimen waren oder überhaupt – ältere Menschen haben die Impfung oft nicht überlebt.

[Alle sollen an Corona gestorben sein - Angehörige dürfen keinen Abschied nehmen]

Verstorbene, die an Corona sterben oder halt beziehungsweise mit Corona, die werden in eine Verstorbenenhülle gepackt und uns ist oft die hygienische Versorgung untersagt, weil es einfach keinen Platz gibt. Wir haben selber keinen Hygieneraum, wir müssen die im Krankenhaus oder auf dem Friedhof nutzen und da ist es einfach nicht gewollt. Die Abschiednahme für die Angehörigen wird ebenfalls untersagt. Sobald der Stempel ‚Corona‘ auf dem Sarg ist, ist es vorbei. Die Angehörigen dürfen nicht mehr hin, die dürfen – ich weiß nicht. Obwohl wir eine ordentliche Versorgung machen könnten, dann würde noch nicht mal eine Gefahr bestehen. Aber die Ämter, die Rathäuser, die Friedhofsbehörden, die wollen das einfach nicht.

Angehörigen und Ärzte sehen den Zusammenhang nicht - [Jede "Auffrischung" bringt eine neue Sterbewelle - kriminelle Ärzte empfehlen immer noch die "Impfung" (!)]

Zu der Sterblichkeitswelle. Es war bisher immer so, dass im Frühjahr und im Herbst immer die meisten Menschen gestorben sind. Jetzt ist es für uns so, dass ungefähr zwei, drei Wochen nach der Boosterei die meisten Sterbefälle sind. Wer das nachlesen möchte: Auf DESTATIS zum Beispiel, in der Kalenderwoche 48 – eine Übersterblichkeit bei den 10- bis 59-Jährigen von 28 Prozent gehabt. Das Sterbealter verjüngt sich deutlich. Wir haben ganz ganz viele mysteriöse Sterbefälle unter sechzig, die plötzlich und unerwartet tot im Bett liegen. Ich muss leider auch sagen, den Zusammenhang zu der Impfung, den können viele Angehörige gar nicht sehen. Auch Ärzte sehen den nicht immer. Sie empfehlen den Angehörigen, weiter zur Impfung zu gehen. Wir hatten schon Sterbefälle, wo in der Todesbescheinigung stand: Tod durch dritte Corona-Schutzimpfung. Die Personen werden dann obduziert, es wird nur die Todesursache festgestellt, aber nicht der Zusammenhang zur Impfung. Dazu müsste man sich zum Beispiel wie an die Ärzte für Aufklärung wenden. Die haben spezielle Pathologien. Wenn man dort die Obduktion in Auftrag gibt, und dann stellen die auch wirklich den Zusammenhang zur Impfung her.

Lesen Sie dazu auch: Pathologie-Konferenz: Impfinduzierte Spike-Produktion in Gehirn u.a. Organen nur erwiesen

Viel mehr jüngere Verstorbene als üblich - [Eltern müssen immer mehr ihre Kinder beerdigen]

Was kann ich euch noch erzählen? Ich denke, das sind mal so die wichtigsten Dinge. Mir tut das alles sehr leid für uns. Ich muss immer mehr Trauergespräche mit Eltern führen. Eltern sind auch Menschen, die schon achtzig sind und Kinder beerdigen müssen oder ihre Kinder, die schon sechzig sind. Aber es ist normalerweise nicht so. Wir haben – das ist genau gedreht im Moment. Normal sind die Menschen alt, die gehen müssen. Und jetzt haben wir viel, viel mehr Junge und das tut wirklich sehr weh, weil auch jüngere Menschen wie ich dabei sind. Und dann muss man Geschwister, Eltern, Enkelkinder, Nichten, Neffen betreuen und das ist eigentlich eine ganz schlimme Situation für uns Bestatter. Und ich für mich oder wir für uns als Familie nach den Beobachtungen, die wir jetzt einfach feststellen konnten, lassen wir uns auf keinen Fall impfen. Und ich kann auch jedem nur dazu anraten: Bevor er diesen Schritt gehen muss aus Druck oder was auch immer – bitte erkundigt euch! Das ist gefährlich, das Zeug, ja. Es kostet Menschenleben und viele unserer Freunde sind krank und wollen es auch nicht sehen. Also ich kann nur an jeden appellieren: Geht weiter auf die Straße, kämpft für eure Freiheit! Kämpft für die Zukunft, für unsere Kinder! Ja. Mehr hab ich eigentlich nicht zu sagen.






Leichendesaster in Impf-Fascho-Israel 28.3.2022: Dr. Zelenko berichtet: IL hat 10x so viele Tote wie normal - Bestattungsunternehmen sind total überfordert - offiziell viele Omikron-Tote, aber in Südafrika starb niemand an Omikron:
Israelische Bestattungsunternehmen sind überfordert und die Zahl der Todesopfer steigt um das Zehnfache
https://uncutnews.ch/israelische-bestattungsunternehmen-sind-ueberfordert-und-die-zahl-der-todesopfer-steigt-um-das-zehnfache/

Video-Link mit Dr. Zelenko: https://www.redvoicemedia.com/video/2022/03/aids-isreali-funeral-directors-are-seeing-a-tenfold-increase-in-death/

Der Corona-Impfstoff zerstört das Immunsystem und verursacht AIDS, das erworbene Immunschwächesyndrom. Dies sagte der Arzt Vladimir Zelenko im Gespräch mit Maria Zeee.

Zelenko erklärte, dass es Dutzende von wissenschaftlichen Studien gibt, die seine Aussagen bestätigen. Vor allem das Immunsystem von Menschen, die mehrere Dosen eingenommen haben, ist stark beeinträchtigt.

Deshalb sagen die Bestatter in Israel – und das hört man nicht von der Regierung -, dass sie überfordert sind und dass sich die Zahl der Todesfälle verzehnfacht hat, nach Angaben des Arztes um 1.000 Prozent.

Die Lage ist so ernst, dass sie nicht alle ordnungsgemäß begraben können, betonte Zelenko. „Offiziell sterben die Menschen an Omikron. Warum sterben eigentlich nur Israelis an Omikron?“, fragte der Arzt. „In Südafrika, wo es herkommt, ist niemand daran gestorben“.

„An Omikron stirbt man nicht. Warum also sterben Israelis an Omikron? Etwa 50 Prozent der israelischen Bevölkerung sind an AIDS erkrankt. Die Israelis haben sich viermal impfen lassen. Warum hat das am meisten geimpfte Land der Welt die höchste Sterblichkeitsrate? Und warum sollte es helfen, noch mehr Spritzen zu geben?“, fragte Zelenko.

„Genau das ist das Ziel. Sie erreichen genau das, was sie wollen: Bevölkerungskontrolle, Sklaverei und Veränderung des genetischen Codes“, sagte er.





Bestatter+Versicherungen in den "USA" 8.5.2022: Coronawelle ist vorbei, aber die Übersterblichkeit bleibt - kann nur von der SCHLANGENGIFTimpfung kommen- Analyst Edward Dowd:
Bestatter sind geschockt, wie ihr Geschäft läuft, auch ohne Coronatote
(orig. Englisch: Funeral Homes Are Shocked By How Well Business Is Going, Even With COVID Winding Down)
https://www.redvoicemedia.com/2022/05/funeral-homes-are-shocked-by-how-well-business-is-going-even-with-covid-winding-down-video/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44113

"Mysterious sudden deaths of you know, relatively healthy people. So this is a national crisis in my mind."

If the funeral home business booming after the height of the so-called pandemic and the introduction of the COVID “vaccines” doesn’t make you at least question the official ‘safe and effective’ narrative, you just might have fallen prey to the largest psychological Big Pharma marketing (*cough* propaganda) campaign the world has ever seen.

If you’ve been questioning it for some time, congratulations, you’ve survived that campaign.

One of the best questions you should be asking yourself, in my opinion, is what else have they been lying about? Question everything.

Anyways, below is Edward Dowd talking with Steve Bannon about the numbers and the data.


Steve Bannon: Ed, where do we stand with the financials of all this what you’ve been drilling down on?

Edward Dowd: Sure. So we’ve got Q1 [quarter 1: Jan., Feb., March] results coming in at funeral homes and insurance companies this week. The overarching theme is the following: While the COVID pandemic is winding down, excess mortality remains elevated to the surprise of many executives. Some are blaming long COVID, especially in the insurance industry, the funeral home companies are the most interesting, they’re expecting their business to drop off. It has not. Service Corp of America was up 11% on their quarter, I think two days ago. They cited, they beat revenue by 10%. They beat and raged for the year. They were shocked at the elevated levels of mortality, x COVID. And the CFO [Chief Financial Officer] made a comment on the call, the comment was, and again, it’s not just COVID that we’re seeing. Just to emphasize this, this is these are excess deaths, levels of mortality that are higher than what we’ve expected even when he tried to back out of COVID. Carriage Services, another other funeral home company was up 3.2% year over year in Q1 and up 9% sequentially from the fourth quarter. They were very excited about their results. And they thanked all their managing partners of all the companies that they bought for their great results, even though COVID is winding down.

So the smoking gun is at the end of the line in the funeral homes, the insurance companies saw group life death benefits come down off the mandate deaths spiking in Q3 and Q4. But it’s still elevated between 20 and 30%. Several other companies noted winding down and COVID but yet less favorable underlying mortality, whatever that means. So the problem we have is we have a spike in Q3 and Q4 now looks like according to mind map, we have excess deaths running at around 20% in Q1. We’ll see if that continues in Q2 but they’re sorry…

Steve Bannon: Are you implying that’s either vaccine or things related to the lockdowns? Psychological issues or other health issues related to the…? You’re implying something here and I know you don’t… you’re evidence-based and data-based, we got a minute or two? Where does your instincts take you on this?

Edward Dowd: Well, when we saw the all-cause mortality for the millennials, I’m blaming the vaccine. You can blame suicides and fentanyl deaths. But remember, in group life, these are employed working-age people that tend not to overdose on fentanyl and commit suicide. There are definitely those things at play. But I’ve seen people back out the numbers and they’re still elevated excess mortality. And the lockdowns, you gotta remember that was 2020 we really haven’t had lockdowns at the end of 2021 or even today. So this is above and beyond. You know, we’re all hearing the anecdotes, I have anecdotes in my circles of mysterious sudden deaths of you know, relatively healthy people. So this is a national crisis in my mind.

More and more people are waking up to con.

Just take a look at some of the comments I’ve found surrounding this video clip…

“Death numbers are high because of the biochemical vaccination weaponry.”

“The more vaccines and with time (any number of illnesses and deaths will occur). These are intended and is mass murder designed not to be detected because of the randomness. Each victim’s immune system has been attacked at its greatest weakness.”

“As that doctor on PV said “It’s that damn vaccine”

“The shutdown in screening and testing during the height of COV!D, has allowed cancers and heart issues, etc to advance, including the adverse effects of the vaccines.”




Wien 9.5.2022: Begräbnis soll billiger werden:
Bestattung Wien startet Billigschiene

https://orf.at/stories/3264679/

Eine Beerdigung kann teuer ausfallen – die Bestattung Wien bietet deshalb ab sofort „Bestpreis“-Begräbnisse an. Unter dem Namen „Baba“ will man günstige, aber dennoch pietätvolle Bestattungsdienstleistungen verkaufen.

Mehr dazu in wien.ORF.at




Einbalsamierer Hirschmann 12.5.2022: über neue, weisse Faserblutgerinnsel
Video-Link: https://rumble.com/v14dnva-voices-from-the-grave-with-more-embalmers-mystery-clots.html

Dr. Ruby mit Einbalsamierer Hirschmann
Dr. Ruby mit Einbalsamierer Hirschmann [36]

Richard Hirschmann: Ich habe verschiedene Muster der Faserblutgerinnsel herumgeschickt. Es kam nur eine Antwort. Chemisch ist immer noch nicht bekannt, was da drin ist (4'4''). Biochemiker, dann war ich mit einigen Medizinern in Birmingham, also bei einigen Leuten sind Untersuchungen im Gang, das Spike-Protein ist vielleicht die Ursache (4'39''). Eine Tatsache wurde klar: Die Faserblutgerinnsel sind nicht erst nach dem Tod entstanden, also die sind lange im Kreislaufsystem schon vor dem Tod (4'54'').

   Einbalsamierer Hirschmann
                  zeigt weisses Faserblutgerinnsel 1+2
Einbalsamierer Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 01 (4'50'') [37] - 02 (4'54'') [38]

Normale Blutgerinnsel sind wie ein Gel oder wie Marmelade. Also wenn man Blutgerinnsel in den Händen hat, dann zerfallen sie (5'30'').

Dr. Ruby: Und im ersten Interview darüber sagten Sie, dass Sie nie zuvor so was gesehen haben in 20 Jahren Berufsarbeit?

Richard Hirschmann: Ja, noch nie zuvor gesehen in 20 Jahren. Auch meine Kollegen, die zum Teil noch länger auf diesem Beruf arbeiten, und ich habe nun über 100 Fotos über dieses Thema, sie haben noch nie so was gesehen. Und ich habe einige Proben. Die haben so was auch noch nie gesehen (6'14''). In sozialen Netzwerken haben die meisten Leute so was auch noch nie gesehen, nur einnige wenige behaupten, so was schon früher gesehen zu haben (6'30'').

Dr. Ruby: Unterscheiden sich diese Faserblutgerinnsel von den Blutgerinnseln, die aus Gebärmüttern stammen?

Richard Hirschmann: Ja, einer davon war Dr. Thor, er konnte das unterscheiden. Also normalerweise sind solche Blutgerinnsel aus der Gebärmutter sehr selten. Die Faserblutgerinnsel stammen aus dem Blutkreislauf, nicht aus dem Uterus (7'58'').

g
Einbalsamierer Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 03 (7'58'') [39]


Dr. Ruby: Kritiker werden sagen, das habe mit den Spritzen nichts zu tun und die Ursache sei eine andere (8'12''). Schauen wir uns nochmals das erste Video an, wie Sie das gigantische Faserblutgerinnsel aus einer Beinvene herausgezogen haben (8'57'').

Einbalsamierer Hirschmann zieht 1 weisses
                  Faserblutgerinnsel aus der Beinvene eines Toten
Einbalsamierer Hirschmann zieht 1 weisses Faserblutgerinnsel aus der Beinvene eines Toten (10'22'') [40]

Dr. Ruby: Das war doch wie eine anatomische Explosion. Was sagen Sie dazu?

Richard Hirmschmann: Normalerweise wird Flüssigkeit eingegeben, so dass alles Blut rauskommt, aber bei diesem kam kein Blut raus. Also musste man da operativ vorgehen (12'56''). Deswegen musste man da schneiden und schauen, was denn da blockiert (13'10'').

Einbalsamierer Richard Hirschmann zeigt weisse
                  Faserblutgerinnsel 04, die noch blutig sind
Einbalsamierer Richard Hirschmann zeigt weisse Faserblutgerinnsel 04, die noch blutig sind (12'56'') [41]

Dr. Ruby: Dieses dicke Faserblutgerinnsel war aus einer Herzarterie (corona artery). Was waren Ihre Gedanken, als sie dieses Faserblutgerinnsel in der Hand hatten?

Einbalsamierer
                    Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 1+2
Einbalsamierer Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 01 (4'50'') [37] - 02 (4'54'') [38]

Richard Hirschmann: Das war super dick und weiss, und es war nicht mit Blut vermischt, sondern es kam weiss heraus (15'2'').

Dr. Ruby: Also ich nenne das nun das Hirschmann-Blutgerinnsel (15'13''). Und die dünnen Ärmchen da, was ist das?

Richard Hirschmann: Die dünnen Ärmchen sind die Abzweigungen in dünnere Blutgefässe, und ich habe hier in meinen Händen weitere Beispiele (15'35'').

Dr. Ruby: Zeigen Sie uns das.

Richard Hirschmann: Hier ist dasselbe Faserblutgerinnsel in einem Glas konserviert, und ich glaube, diese Ärmchen sind in die Blutgefässe hineingewachsen (16'18'').

Einbalsamierer Hirschmann zeigt
                      weisses Faserblutgerinnsel 01 in einem Glas
                      konserviert (16'18'')
Einbalsamierer Hirschmann zeigt weisses Faserblutgerinnsel 01 in einem Glas konserviert (16'18'') [42]

Also das ist wirklich dick (16'30'').

Wie soll man mit solchen Faserblutgerinnseln leben können?

Dr. Ruby: Wenn das nicht erst nach dem Tod entsteht, wie leben denn die Leute damit in ihrem Körper?

Richard Hirschmann: Da habe ich keine Ahnung, das ist total individuell, vielleicht ist es bis zum Tod in einem losen Zustand (16'50'').

Dr. Ruby: Sind auch jüngere Leute davon betroffen zwischen 30 und 50?

Richard Hirschmann: Nein, also diese Person war nun 80+ (17'1''). Also die Leiche war in gutem Zustand, da waren keine Krankheiten oder sonstige Sachen. Aber auch mit Dr. Thor habe ich darüber gesprochen, da kann sich eine Gerinnungsstörung verbreitet haben, Blutungsstörung [bei Wunden] ist möglich (17'26''), aber gleichzeitig kommt es zu solchen Blutgerinnseln (17'28''). Sein Bruder ist ein Strahlenexperte (Radiologe), er meinte, scheinbar blockieren diese Faserblutgerinnsel den Kreislauf nicht komplett und das Blut strömt darum herum (17'43'').

Einbalsamierer Richard Hirschmann zeigt weisse
                    Faserblutgerinnsel 05 mit Längenmass
Einbalsamierer Richard Hirschmann zeigt weisse Faserblutgerinnsel 05 mit Längenmass (17'36'') [43]

Dr. Ruby: Ja, wenn die Substanz noch weich ist, kann das Blut darum herum fliessen (17'53''). So kommt es nicht sofort zu einem Hirnschlag oder zum Herzinfarkt (17'56'').

Die neue Normalität: Faserthrombosen bei fast allen GENgeimpften Leichen

Dr. Ruby (Fortsetzung): Zuerst waren es ja nur 20% der Leichen, die das hatten, nun sind es 80% der Leichen, die solche weissen Faserthrombosen haben (18'40''). Nun haben wir auch die neuen Fotos, und wir können sagen, im Prinzip sind alle davon betroffen (18'43'').

Richard Hirschmann: Ja,es wird bei fast allen gefunden, das ist die neue Normalität (18'57'').

Kinder werden gar nicht mehr einbalsamiert, sondern sofort kremiert oder begraben

Dr. Ruby: Hatten sie auch Babys oder Kleinkinder?

Richard Hirschmann: Nein, aber man muss dazu sagen, wenn Kinder sterben, werden sie kremiert, manchmal werden sie auch direkt sofort begraben, also die kommen gar nicht zum Einbalsamieren (19'40'').





Bestatterin Anja de Roos (Holland) 31.5.2022: Haufenweise Turbokrebs-Tote bei Erwachsenen 50-60 Jahre alt - Krebstod 2 Wochen nach der Diagnose wird normal - Geimpfte fallen tot um - Generation ab 60 stirbt weg:
Bestattungsunternehmer müssen sich mit einem neuen Phänomen auseinandersetzen: „Ich werde ständig mit bizarren Fällen konfrontiert“.
https://uncutnews.ch/bestattungsunternehmer-muessen-sich-mit-einem-neuen-phaenomen-auseinandersetzen-ich-werde-staendig-mit-bizarren-faellen-konfrontiert/
https://t.me/oliverjanich/97992

Im vergangenen Monat sind in den Niederlanden mehr Menschen gestorben als erwartet. Im April gab es mehr als 350 Todesfälle pro Woche, berichtet die CBS, die erst zu einem späteren Zeitpunkt Informationen über die Ursachen der Todesfälle erhalten wird.

Inzwischen sehen sich die Bestattungsunternehmer mit einem neuen Phänomen konfrontiert, vor dem mehrere Ärzte bereits gewarnt haben. „Während ich im Dezember vor allem mit plötzlichen Todesfällen in relativ jungem Alter zu tun hatte, wurde ich in letzter Zeit mit einem neuen Phänomen konfrontiert: sehr aggressive und schnell wachsende Karzinome und Metastasen in relativ jungem Alter. Auf jeden Fall weit entfernt von 80+“, schreibt Bestattungsunternehmerin Anja de Roos in den sozialen Medien.

„Drei Anrufe von Leuten, die um ein Termin bitten. Drei an einem Tag! Drei relativ junge Menschen im Alter zwischen 50 und 60 Jahren. Und seltsamerweise hatten alle drei die gleiche Diagnose: Metastasen im Gehirn. Alle drei mit einer Prognose von einigen Wochen bis Monaten“, fügt De Roos hinzu.

Die Menschen fühlen sich krank, gehen zum Hausarzt, lassen sich ins Krankenhaus überweisen, erhalten eine Diagnose und dann ist das Spiel im Nu vorbei.

Am Donnerstag gab sie bekannt, dass sie in den letzten Wochen fünf Vorgespräche mit jungen Menschen im Alter zwischen 48 und 59 Jahren geführt hat. „Alle haben Metastasen im Gehirn. Außerhalb der Behandlung. Darüber hinaus wurden fünf Todesfälle gemeldet, die auf eine Krankheitsdauer von 1,5 bis zwei Wochen zurückzuführen sind. Das macht mich traurig.“

„Ich werde täglich mit bizarren Fällen konfrontiert“, betont die Bestatterin.

[Geimpfte fallen einfach tot um]

Auch andere Bestattungsunternehmen stellen fest, dass viele Menschen sterben. Jemand antwortet: „Ich habe gestern mit einem Bestattungsunternehmer gesprochen. Was er gesagt hat, ist nicht zu beschreiben. Bitte, nicht Impfen, warte, tu es nicht!“ Auf die Frage, was er genau gesagt habe, lautete die Antwort: „Dass viele Menschen plötzlich sterben. Einfach umfallen. Selbst junge, gesunde Menschen. Und dass ich diese Impfung nie nehmen soll.“

[Leute über 60 sterben wie die Fliegen]

Ein Dennis fügte hinzu: „Ein Freund von mir ist Bestatter. Unabhängig davon, woran die Menschen gestorben sind, ist ihm aufgefallen, dass im Moment viele Menschen über 60 Jahre sterben“.




SCHLANGENGIFTimpfmorde Schweiz 7.7.2022: In 2 Wochen 4 Beerdigungen, einer mit Jahrgang 1992
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.07.2022 08:28]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/48466
Eine neue Meldung:
So bin jetz innnerhalb von 2 wochen an 4 Beerdigung gewesen. Der letzte hatte jahrgang 92 und wahr top fit. Aber was mir aufgefallen ist es wahren alles geimpfte die alle keine nebenwirkungen oder irgend welche syntome hatten. Aber alle an hirnsxhlag oder herzinfakt. Vieleicht ist es nur zufall aber ist hier jemand der auch ein aufe drauf geworfen hatt. Mir fällt auf das die geimpften ohne nebenwirkung und ohne syntome und nach impfung top fit, genau die sind die plötzlich und unerwartet sterben. Ist es vielleicht doch möglich das es kein geimpfter auf zeit überleben wird???





Bestatter in den "USA" 11.7.2022: 2 Grossbestellungen von Kindersärgen:
„Großbestellung für Kindersärge! „Das gab es in über 30 Jahren noch nie“
https://uncutnews.ch/grossbestellung-fuer-kindersaerge-das-gab-es-in-ueber-30-jahren-noch-nie/
https://t.me/oliverjanich/101629

Quelle: Report: Casket Maker Fears Bulk Orders of Child Size Coffins Signal Impending Vaccine Deaths

Ein Mann, dessen Familie Särge herstellt, hat auf Twitter geschrieben, dass zum ersten Mal Großbestellungen für Kindersärge eingehen. Dies könnte auf Impftodesfälle bei Kindern hinweisen.

Der Mann reagierte auf einen Tweet von jemandem, der schrieb, er habe mit Bestattungsunternehmern über den Anstieg der Todesfälle bei Kindern nach der Impfung gesprochen. Er sagte, das Unternehmen seiner Familie habe kürzlich zwei Großaufträge für Kindersärge erhalten. „Das ist in über 30 Jahren noch nie passiert“, sagte er.

Mein Familienunternehmen ist ein Sarghersteller in Nordamerika. Wir haben in weniger als 6 Monaten 2 Großaufträge für Särge unter 5 Fuß (1,52 m) (Kindergröße) erhalten. In über 30 Jahren Geschäftstätigkeit haben wir noch nie Särge in Kindergröße in großen Mengen verkauft.

Letzten Monat sagte der Mann, dass „Impfstoffe Kinder töten“. „Wir wissen inzwischen alle, was passiert“, sagte er.

Die israelische Journalistin Etana Hecht hat mit der Familie, die die Särge herstellt, Kontakt aufgenommen und konnte die Geschichte des Mannes bestätigen. Ihr zufolge ist das Unternehmen einer der größten Sarghersteller Nordamerikas.

„Die Besitzer sagten, dass sie 20 Prozent mehr Särge verkaufen und dass der Verkauf von kleinen Särgen (für Kinder) seit Dezember 2021 um 400 Prozent gestiegen ist“, sagte Hecht. Sie fügt hinzu, dass dieser plötzliche Wandel auch von anderen im Bestattungsgewerbe Tätigen wahrgenommen wird.

Im vergangenen Monat gab die US-Arzneimittelbehörde FDA grünes Licht für die Verabreichung der Corona-Impfstoffe von Moderna und Pfizer an Kinder ab sechs Monaten. Fast 20 Millionen Kinder in den Vereinigten Staaten haben Anspruch auf die Injektionen.




Zahlen Bestatter Schweiz 15.7.2022: 4 Babys bzw. Kleinkinder in einer Woche beerdigt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.07.2022 17:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49055
Eine neue Meldung:
Bekannte hat ihren Mann verloren, Raum Lu, unge💉, Herzinfarkt mit 58j.
Bestattungsinstitut hat erwähnt dass sie diese Woche (!) schon 4 Kleinkinder/Babys beerdigt haben.
Gem. Bestattungsinstitut sei das aussergewöhnlich viel und habe sie in rund 25 Jahren nicht erlebt. Gründe sind ihr unklar.
Zusammenhang 💉?….. frage ich mich





Bestatter in Kanada 19.7.2022: Immer mehr Kindersärge werden bestellt:
Kanada: Mehr Bestellungen für kleinere Särge
https://transition-news.org/kanada-mehr-bestellungen-fur-kleinere-sarge
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49206

«Es sterben immer mehr Kinder und Jugendliche. Das ist in unserer Branche spürbar. Zum ersten Mal seit über 30 Jahren erhalten wir Grossaufträge für kleinere Särge.»

Der Artikel:

In einem Exklusiv-Interview mit dem Onlineportal RAIR Foundation berichtet ein Sarghersteller aus Toronto darüber, dass er seit Beginn der Covid-«Impfung» an Kindern «Grossaufträge für kleinere Särge» erhalten hat.

Wir werden in dem Glauben erzogen, dass es eine Zeit zum Leben und eine Zeit zum Sterben gibt. Die Zeit zum Sterben kommt gewöhnlich mit Krankheit, Unfall und Alter. Doch seit Beginn der Covid-«Impfung» ist alles anders.

In einem exklusiven Interview mit der RAIR Foundation erklärte Mick Haddock, ein Sarghersteller im Norden Torontos, dass sich die Lage in der Branche in den letzten neun Monaten deutlich verändert hätte.

«Es sterben immer mehr Kinder und Jugendliche. Das ist in unserer Branche spürbar. Zum ersten Mal seit über 30 Jahren erhalten wir Grossaufträge für kleinere Särge.»

Normalerweise bleibe die Sargindustrie ziemlich stabil, berichtete Haddock, doch die jüngsten Verkaufszahlen zeigten, dass sich dies geändert habe.

«Nicht nur, dass alle Verkäufe gestiegen sind. In der Vergangenheit haben wir auf fünf verkaufte Särge in voller Grösse einen in Jugendgrösse verkauft, jetzt kommen auf fünf Särge zwei Särge in Jugendgrösse.»

Weiterhin tat Haddock kund, dass er und seine Branchen-Kollegen im Jahr 2020 einen Aufschwung erwartet hätten. Aber dieser habe sich nicht eingestellt. «Erst Ende 2020 und Anfang 2021 konnten wir einen Anstieg der Verkaufszahlen feststellen (…).»

Tatsächlich hätte Haddock im Jahr 2020 einen Umsatzrückgang von 60 Prozent verzeichnet, so RAIR Foundation.

«Erst als die Impfstoffe immer jüngeren Bevölkerungsgruppen verabreicht wurden, haben wir einen Aufschwung erlebt (…). Innerhalb von zwei Monaten nach der Zulassung des Impfstoffs für die 11- bis 15-Jährigen stellten wir eine grössere Nachfrage nach kleineren Einheiten fest.»

Der Gesamtumsatz sei im Vergleich zu 2019 um 30 und 40 Prozent gestiegen. «Es ist atemberaubend, wie viel höher er ist. Mitte 2021 begann er zu steigen; 2022 war das Wachstum messbar», betonte Haddock.

RAIR Foundation wies zudem darauf hin, dass Haddocks Erfahrung die des britischen Bestattungsunternehmers John O’Looney von Milton Keynes Family Funeral Services widerspiegle. Dieser ging im September 2021 an die Öffentlichkeit und beschrieb ein ähnliches Sterbemuster. O’Looney hatte festgestellt, dass es während der ersten Covid-Welle keinen Anstieg der Todesfälle gab, sondern eher weniger Menschen starben.

Nach der Einführung der «Impfstoffe» im Januar 2021 stiegen die Anrufe laut O’Looney dann sprunghaft um 300 Prozent an. «Ich habe in 15 Jahren noch nie eine solche Todesrate gesehen», hatte der Bestatter kundgetan.

Quelle:

RAIR Foundation: Coffins for Children Ordered in Bulk, 'First Time in Over 30 Years' - 14. Juli 2022

RAIR Foundation: BOMBSHELL: British Funeral Director John O'Looney: Deaths Skyrocketed '300%' After Covid Vaccine (Video) - 14. Oktober 2021





SCHLANGENGIFTimpfmord mit Bestatter GB 21.7.2022: Babys sterben haufenweise+Spitäler vertuschen das
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.07.2022 15:26]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49389
[Forwarded from Archi V (Filme & Videos)]

Krankenhäuser vertuschen Todesfälle von Babys!
John O` Looney ist seit 15 Jahren Eigentümer des Bestattungsunternehmens Milton Keynes in Grossbritannien.
"Anfangs seien die Menschen noch in Pflegeheimen gestorben. Doch nach Einführung der Gen-Präparate in seiner Gegend habe sich dies dramatisch geändert. Plötzlich seien viele junge und gesunde Menschen an Blutgerinnseln und Organversagen verstorben. Beim Einbalsamieren dieser Leichen habe er noch nie dagewesene arterielle Veränderungen gesehen. Viele seiner Kollegen hätten dasselbe berichtet."
"Looney spricht in einem kürzlich veröffentlichten Interview darüber, dass Krankenhäuser tote Babys ohne ordentliche Bestattung direkt kremieren. Dies habe ihm ein Mitarbeiter der örtlichen Milton-Keynes-Universitätsklinik bestätigt."
"Auf diese Weise sollen die Todesfälle von Neugeborenen vertuscht werden, sagt Looney. Er habe noch nie so viele Babys in den Kühlregalen gesehen."



Bestatter in Toronto (Kanada) 25.7.2022: Haufenweise Kindersärge werden bestellt:
Coffins for Children Ordered in Bulk, 'First Time in Over 30 Years'
https://nemosnewsnetwork.com/coffins-for-children-ordered-in-bulk-first-time-in-over-30-years-exclusive-interview/
https://t.me/oliverjanich/103008

A Toronto-area casket manufacturer has seen a dramatic rise in orders for smaller-sized coffins since the rollout of COVID-19 vaccines. Children are dying.

Ultimately, everything in life comes down to death.

We are raised to believe that there’s a time for living and a time for dying. The time for dying comes with illness, accidents, and old age. Except it doesn’t anymore.





Bestatter GB 2.8.2022: Bestatter John O'Looney beklagt komische Tote: Weisse Spaghetti-Thrombosen:
Bestattungsunternehmer erzählt, was er bei Menschen sieht, die die Spritze erhalten haben

https://uncutnews.ch/bestattungsunternehmer-erzaehlt-was-er-bei-menschen-sieht-die-die-spritze-erhalten-haben/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50044
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.08.2022 17:12]
[Forwarded from Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]

Vor einigen Monaten beklagte sich der britische Bestatter John O’Looney, dass er große Schwierigkeiten bei der Einbalsamierung von Toten habe.

Bei diesem Verfahren wird Formaldehyd mit einer Pumpe über die Halsschlagader in den Körper injiziert. Normalerweise geschieht dies ohne Probleme. Bei Menschen, die die Corona-Spritze erhalten haben, muss Formaldehyd an bis zu sechs verschiedenen Stellen des Körpers injiziert werden: an beiden Seiten des Halses, an den Oberschenkeln und unter den Armen.

Und selbst dann kann es zu Problemen kommen, weil die Venen dieser Menschen verstopft sind, sagte O’Looney im Gespräch mit Laura-Lynn Tyler Thompson.

Der Bestattungsunternehmer sagte, dass letzte Woche ein Mann unter 30 Jahren eingeliefert wurde, der plötzlich gestorben war. „Wir öffneten den Körper und seine Venen waren voll mit einer weißen, spaghettiartigen Substanz“, sagte er.

O’Looney erklärte, dass diese Substanz die Form der Venen annimmt. „Wenn diese Dinger in den Venen wachsen, dauert es nicht lange, bis man eine Herzinsuffizienz, einen Herzstillstand oder einen Schlaganfall erleidet“, sagte er. „Und das ist es, was meiner Meinung nach mit diesen Menschen geschieht.“




"USA" 7.8.2022: Beerdigungen ohne Ende: Aktien von Beerdigungsunternehmen steigen:
Dem Bestattungsgewerbe geht es hervorragend!

https://uncutnews.ch/dem-bestattungsgewerbe-geht-es-hervorragend/

Von Alex Berenson

Und das nicht wegen Covid.

Glauben Sie das nicht von mir. Nehmen Sie es von den guten Leuten der Service Corporation International, „Nordamerikas führendem Anbieter von Bestattungs-, Kremierungs- und Friedhofsdienstleistungen“, der 450.000 Leichen* pro Jahr bearbeitet.

(*nicht ihr Wort).

Dank Covid werden die Gewinne der Service Corporation in den Jahren 2020 und 2021 in die Höhe schnellen. Bestattungen sind ein solides, aber langsam wachsendes Geschäft, und der Trend zu Feuerbestattungen hat nicht dazu beigetragen. Aber zwischen 2019 und 2021 hat sich der Gewinn pro Aktie von SCI mehr als verdoppelt, von 1,90 $ auf 4,57 $.

Zunächst war SCI besorgt, dass dieses Wachstum „vorwärts gezogen“ wurde. Mit anderen Worten: Da Covid hauptsächlich Menschen tötete, die ohnehin kurz vor dem Tod standen, würden mehr Todesfälle in den Jahren 2020 und 2021 später einfach weniger bedeuten.

Zum Glück für die Service Corporation und ihre Investoren erweist sich die Vorwärtsbewegung nicht als Problem. Die Amerikaner sterben immer noch mit einer Rate, die weit über dem Normalwert liegt, auch wenn Covid in diesem Jahr nur noch ein minimaler Teil des Geschäfts ist.

(Tod! Es geht aufwärts! Aus der SCI-Präsentation vom 5. Mai für Investoren:)

Am Mittwoch gab die Service Corporation ihre Frühjahrszahlen bekannt – ein weiteres Spitzenquartal mit einem Umsatz von fast 1 Milliarde Dollar und einem Gewinn von 135 Millionen Dollar. Wie Tom Ryan, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens, gegenüber Investoren und Wall Street-Analysten erklärte:

Ich denke, dass die COVID-Fälle auf nationaler Basis… für unsere Zahlen einfach nicht von Bedeutung sind. Wie wir auf dem Investorentag zu betonen versuchten, denke ich, dass wir eine höhere Anzahl von Verbrauchern betreuen. [Oder im Klartext, wir haben mehr Beerdigungen und Einäscherungen.]

Ryan führte mehrere mögliche Erklärungen für den Anstieg der Sterbefälle an:

Und Sie würden sagen: OK, was ist das, Tom? Nun, wir haben schon ein wenig erwähnt, dass wir glauben, dass es immer noch einen Überschuss an Todesfällen gibt. Wir glauben, dass wir sie mit mangelnder medizinischer Versorgung, übermäßigem Alkoholkonsum, übermäßigem Rauchen, zu schnellem Fahren, Depressionen und dem Zugang zu psychologischer Versorgung in Verbindung bringen können.

Das Problem mit diesen Erklärungen ist, dass keine von ihnen Sinn ergibt. Bei Rauchen und Fettleibigkeit dauert es Jahrzehnte, bis sie tödlich sind, und beim Trinken dauert es in der Regel ein Jahrzehnt oder länger. Die Zahl der Überdosen ist stark gestiegen, und auch die Zahl der Verkehrsunfälle hat zugenommen, aber nicht annähernd genug, um den Gesamtanstieg der Todesfälle zu erklären.

Verzögerungen in der Gesundheitsversorgung hätten wahrscheinlich nur eine winzige Auswirkung – und sie wären wahrscheinlich während der Epidemie aufgetreten, nicht erst Monate später, als Menschen mit Herzinfarkten und Schlaganfällen sich aus Angst vor einer Ansteckung mit Sars-Cov-2 weigerten, ein Krankenhaus aufzusuchen.

Ein aussagekräftiger Beleg dafür kommt aus Australien und Neuseeland, die beide extrem stark abgeriegelt haben und in denen die Sterblichkeitsrate im Jahr 2020 unter dem Normalwert lag und für den größten Teil des Jahres 2021 weitgehend normal war. Ja, die Schließung von Pflegeheimen ist schrecklich für die Bewohner und hat wahrscheinlich zum Tod der Bewohner beigetragen. Aber diese Schließungen sind jetzt im Grunde beendet.

Ich frage mich, was die Ursache für die vielen Todesfälle sein könnte, die in den letzten 12 Monaten nicht nur in den Vereinigten Staaten, sondern auch in ganz Westeuropa und Australien zu verzeichnen waren? Irgendetwas hat sich definitiv gegen Ende 2020 geändert, ich wünschte nur, ich könnte mich daran erinnern…




Zahlen Bestatter in Launceston (Australien) 2.9.2022: Nicolas Lee meldet 50% Übersterblichkeit:
Dieser Bestatter hat 50 Prozent mehr Beerdigungen: „Wir sind sehr besorgt“.
(orig. Englisch: Australian Funeral Director Reports That Business Is up by FIFTY PERCENT, We've Been So Busy')
https://uncutnews.ch/dieser-bestatter-hat-50-prozent-mehr-beerdigungen-wir-sind-sehr-besorgt/


Video: Bestatter Tasmanien 2.9.2022: Übersterblichkeit 50% - Tasmania mortician: overmortality 50% (2'14'')


wird zu: Video: Bestatter Tasmanien 2.9.2022: Übersterblichkeit 50% - Tasmania mortician: overmortality 50% (2'14'')
Link: https://www.bitchute.com/video/ER9IEYf3wZ1g/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 2.9.2022

Cafe Locked Out sprach mit Nicholas Lee, der seit rund 30 Jahren als Bestattungsunternehmer in Launceston, einer Stadt im Norden Tasmaniens, tätig ist. Normalerweise hat er zwei bis drei Beerdigungen pro Woche, aber in diesen Tagen sind es sechs bis sieben pro Woche.

Lee stellte fest, dass die Zahl der Todesfälle in den letzten sechs Monaten um 50 Prozent gestiegen ist. „Deshalb haben wir im Moment so viel zu tun“, sagte er.

Der Bestattungsunternehmer stellt fest, dass viele Menschen sterben, die in den 1960er Jahren und danach geboren wurden. Es sind also nicht nur die älteren Menschen, die sterben, sagt er.

In den letzten sechs Monaten ist es mehrfach vorgekommen, dass selbst kerngesunde Menschen plötzlich gestorben sind. Er findet das sehr beunruhigend. Einige starben im Schlaf. Einige, darunter eine sehr gesunde Frau, starben an einer Hirnblutung. „Es fühlt sich nicht gut an. Es geschah alles sehr plötzlich.“

Lee führte weiter aus, dass sich die Zahl der Todesfälle in den letzten 10 Jahren kaum verändert habe, in den letzten sechs bis sieben Monaten jedoch immens angestiegen sei. „Wir sind sehr besorgt.“




Zahlen SCHLANGENGIFTimpfmorde Australien 20.9.2022: Bestatter sind überlastet:
Australische Bestatter werden von den vielen Todesfällen überrollt
https://transition-news.org/australische-bestatter-werden-von-den-vielen-todesfallen-uberrollt
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53831
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.09.2022 08:06]
[Forwarded from Transition News]

Quelle:

The Daily Sceptic: Undertakers in Australia Are Run Off Their Feet With the High Number of Deaths – and it’s Not Just Because of Covid - 19. September 2022

Daily Mail Australia: Undertakers are run off their feet with abnormally high numbers of Australians dying – and it's not just because of Covid - 18. September 2022

Offizielle Zahlen bestätigen in diesem Jahr eine Übersterblichkeit, die nicht nur auf «Covid» zurückzuführen ist.

«Wir haben auf jeden Fall eine deutliche rückwärtige Verschiebung zu den Menschen in ihren 60ern, 50ern und sogar Ende oder Mitte 40 und noch jünger festgestellt», sagt Martin Masson, Geschäftsführer eines Bestattungsunternehmens.

Bestattungsunternehmen in Australien verzeichnen eine ungewöhnlich hohe Zahl von Todesfällen, die sich Ärzte nicht erklären können, berichtet der Daily Sceptic mit Bezug auf Daily Mail Australia.

Martin Masson, Geschäftsführer eines Bestattungsunternehmens im westlichen Melbourner Vorort Ravenhall, erklärte, dass sie seit Anfang dieses Jahres durchgehend beschäftigt sind. Die offiziellen Zahlen bestätigen denn auch, dass Australien im Jahr 2022 eine Übersterblichkeit verzeichnet.

«Wir haben sicherlich einen Anstieg der Nachfrage nach unseren Dienstleistungen festgestellt, wie auch viele andere Direktoren», stellte Masson gegenüber Daily Mail Australia fest.

Masson glaubt, dass mehr Australier im erwerbsfähigen Alter sterben, hat aber keine konkreten Statistiken, die dies belegen.

«Wir haben auf jeden Fall eine deutliche rückwärtige Verschiebung zu den Menschen in ihren 60ern, 50ern und sogar Ende oder Mitte 40 und noch jünger festgestellt», sagte er.

Masson hat keine besondere Erklärung für die Übersterblichkeit, ausser dass Covid «aus dem Ruder gelaufen» ist. Zu den Todesfällen würden allerdings auch «verarbeitete Lebensmittel, unser Lebensstil, langes Aufbleiben, Alkoholkonsum und Stress» beitragen. Das habe sich in den letzten Jahren sehr deutlich gezeigt.

«Im Jahr 2022 wurde in allen Monaten eine Übersterblichkeit verzeichnet, wobei sowohl die Zahl der Sterbefälle als auch die Sterberate im Allgemeinen über den historischen Durchschnittswerten lag», sagte ein Sprecher des Australian Bureau of Statistics (ABS) gegenüber Daily Mail Australia.

Im Mai habe es 16’124 Todesfälle gegeben, was 13,5 Prozent über dem normalen Mai-Durchschnitt von 14’202 liegt. 862 dieser Todesfällen seien «direkt auf das Virus [SARS-CoV-2] zurückzuführen».

Doch auch die Zahl der Todesfälle durch Demenz, Diabetes und ischämische Herzkrankheiten lag über den Erwartungen wie auch die Zahl der Krebstodesfälle – allerdings im Einklang mit einer alternden Bevölkerung. Nach Angaben des ABS waren die meisten Toten nach wie vor über 75 Jahre alt.

Der Ärzteverband Australian Medical Association (AMA) erklärte gegenüber Daily Mail Australia, es sei «besorgniserregend», dass die Zahl der Todesfälle steige, und es spiegele das wider, was in Übersee zu beobachten sei.

«Wir haben die ABS-Statistiken gesehen mit einem beunruhigenden Trend in anderen Ländern wie Grossbritannien», sagte AMA-Präsident Professor Steve Robson.

Dort liegt die Zahl der Todesfälle seit April um 10 Prozent über dem Durchschnitt. Als Hauptursachen werden Kreislaufkrankheiten und Diabetes genannt.

Gemäss Prof. Robson ist die Ursache für die überzähligen Todesfälle in Australien unklar. Das müsse untersucht werden. Er wies jedoch auf einige «wahrscheinliche Faktoren» hin, die ein Überbleibsel der Covid-Isolation und -Einschränkungen sein könnten, insbesondere, dass die Menschen wegen des «Infektionsrisikos» nicht zum Arzt gehen konnten oder Angst davor hatten.

Ähnliche Trends sind in vielen weiteren Ländern zu beobachten, darunter auch in der Schweiz und Deutschland.

Kommentar Transition News:

Eine wichtige mögliche Ursache der Übersterblichkeit ziehen weder Daily Mail Australia noch anscheinend die interpellierten Fachkräfte in Erwägung: Die Gen-Injektionen gegen «Covid».




Zahlen GB 18.10.2022: Bestatter John O'Looney meldet: Volle Leichenhallen Ende 2019 - Betrug1: Alle Toten sollten Covidtote sein - Betrug2: Je mehr "Coronaimpfungen", desto mehr Tote - September 2021: Die AGENDA wird klar - Turbokrebs, Faserblutgerinnsel wie Tintenfische, Herztote - Kinder sterilisieren, Fehlgeburtenrate 74% in Australien - Mordversuch an John O'Looney im Spital - ziviler Ungehorsam und OHNE Regierung leben:
British funeral director reports ‘massive increase’ in death rate exclusively in young jab recipients. Watch the full explosive interview with undertaker John O’Looney on #CHDTV
Kennedy 15.10.2022: ‘Good Morning CHD’ Episode 156: This Is Genocide With John O’Looney (15.10.2022):
https://live.childrenshealthdefense.org/shows/good-morning-chd/WmCIguPXxA
Video-Link:
https://boxcast.tv/view-embed/good-morning-chd-episode-156-with-john-olooney-jdwuj7b3vgqgbwkcmbyn
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/56260
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18.10.2022 19:49]
⏯️ https://bit.ly/3gh5wiF

Bestatter John O'Looney im Interview mit
                  Polly Tommey
Bestatter John O'Looney im Interview mit Polly Tommey [39]

Follow @ChildrensHD (https://t.me/childrenshd) 🌎
Twitter (https://linktr.ee/childrenshealthdefense) | Rumble (https://linktr.ee/childrenshealthdefense) | Odysee (https://linktr.ee/childrenshealthdefense) | Gettr (https://linktr.ee/childrenshealthdefense) | Gab (https://linktr.ee/childrenshealthdefense)


Funeral Director John O’Looney has seen it all — he is no stranger to dead bodies. But something has changed, to the scale of mass-vaccination. Joining “Good Morning CHD” as today’s guest, John exposes the deep, dark occurrences that seem to be happening in mortuaries across the country. What does this unprecedented development mean for the world and our personal lives? Tune in to find out!

Videprotokoll (teilweise wörtliche Übersetzung):

Ende 2019: Die überfüllte Leichenhalle im Spital - aber dieTodesrate stieg NICHT
Good Morning CHD (25'') - Polly Tommey: Guten Morgen CHD und alle da in der Welt, wunderbar, euch alle heute zu sehen. [...] Es wachen ja immer mehr Leute auf [...] John O'Looney ist ein Bestattungsunternehmer aus GB. [...] John: Hallo [...] Polly: Erzählen Sie uns doch bitte, wie das am Anfang war, und was da so komische Dinge gelaufen sind. Das war 2019, richtig? (1'31'') -- John: Ich arbeite als Funeral Director seit 15 Jahren, die ersten 5 Jahre waren gut, die zweiten 5 Jahre nicht so gut, ich machte mich selbständig, die Leichen werden hergebracht, einbalsamiert, in einen Sarg gelegt und dann findet die Beerdigung statt (3'16''). Eventuell gibt es dann noch eine psychologische Betreuung (3'37''). -- Polly: How began the Covid situation? What did you realize first? (4'34'') -- John: Das erste komische Ereignis war ein Bekannter, der einen Angehörigen im Nachbar-County verloren hatte und mir berichtete, das Spital verbot ihnen, den Toten noch mal zu sehen (5'4''). Also jedes Spital hat eine Leichenhalle, wo die Angehörigen Abschied nehmen können. John meinte, er werde sofort zum Spital gehen und die Leiche herholen und dann können sie die Leiche sehen (5'35''). John ging zum Spital, das Spital öffnete die Leichenhalle und sie war mit Leichen überfüllt, das Wort "Covid" benutzten sie nicht, die Leichen waren in ihren Kammern, man konnte nur Füsse sehen, da konnte man nicht sehen, wer wer war (6'40''). Ich ging nach Hause und überlegte (6'40''). -- Polly: Dies war noch, bevor überhaupt von Covid die Rede war (7'15''). -- John: Genau, das war am 1. Dezember 2019. Anfang 2020 kamen dann die ersten Bilder in den Strassen von China, also da war ich besorgt, ich bin 54, etwas tiefer Blutdruck, das hätte ja auch mich treffen können (7'41''). Die Todesrate stieg aber nicht. (7'45'').

März 2020: Betrug 1: Alle Toten sollten Covid-Tote sein
Ich telefonierte im März 2020 mit einem gewissen John, und nach diesem Telefongespräch schrillten bei mir die Alarmglocken (7'58''). Er berichtete, er arbeite für eine Pandemie-Agentur der Regierung, er erwähnte den Begriff "Pandemic Resilience", er rief mir an und hatte die Aufgabe, mir gewisse Fragen zu stellen, [...] und schlussendlich gab er zu, es bestehe nun der Befehl, dass alle Toten als Covidtote definiert würden - aber bis Ende 2020 war KEIN ANSTIEG DER TODESRATE (9`35'').

GB ab 6.1.2021: Betrug 2: Je mehr "Coronaimpfungen", desto mehr Tote - der Massenmord war da
Polly: Wann gingen die Todesraten dann nach oben? (10'41'') - John: Also im Jahre 2020 gab es KEINEN Anstieg der Todesrate, sie manipulierten einfach nur die Statistik, indem sie alle Toten als "Covid-Tote" bezeichneten (11'35''). [...] Die Medien verbreiten Panik bis Ende 2020, behaupteten immer mehr Covidtote, die Massen wollten ein Heilmittel haben, und ich warnte vor der Impfung, dass dann die Todesraten steigen würden (12'40''). Am 6. Januar 2021 begannen in GB die "Coronaimpfungen" und die Todesraten schossen sofort durch die Decke (through the roof) (13'26''). Ich würde da so 300% schätzen (13'29''). Das Telefon hörte nicht mehr auf zu läuten, überall hier herum, und das waren immer GEIMPFTE Tote (all this people has been vaccinated) (13'36''). Das ging 3 Monate so. [...] Also ich sah, was da passierte, vor allem, als da auch immer jüngere Tote kamen, die impften ja schrittweise auch immer jüngere Menschen, in Massen kamen junge Tote, so was habe ich in 15 Jahren meiner Tätigkeit als Funeral Director noch nie gesehen (14'18''). Und sie starben NICHT an Covid, sondern das war eine Mischung Hirnschlag + aggressive Krebsarten + Leberversagen. Das scheint ein weit verbreitetes Muster zu sein (14'33'').

GB September 2021: Das Treffen mit Wahrheitswisser-Ärzten: Die AGENDA war da: Kinder mit "Coronaimpfungen" sterilisieren - die Weltbevölkerung mit "Coronaimpfungen" ausrotten - immer mehr Herztote
Im September 2021 war ich einem Treffen mit Mark Sexton, ein Wahrheitswisser mit dem Willen, mit einer Klage diesen Völkermord zu stoppen, denn das ist es, was es ist, einwandfrei (14'47''). Er lud mich nach Westminster ein, Number 1 Bird Cage, 21. September, wir trafen uns mit Leuten vom "The Guardian", u.a. waren auch Dr. Mike Yeadon von Pfizer da, Dr. Bhakdi, Dr. Steven Frost, Dr. Tesslory und weitere, auch ein Anwalt Philipp Highland [...], das Treffen wurde von ... Brady geleitet (15'55''). Jeder konnte 10 bis 15 Minuten sprechen, ich brauchte nur 5 bis 8 Minuten, das zusammenzufassen, was ich gesehen hatte, und die Angaben von anderen waren sehr interessant:
-- 7 von 10 geimpften Kindern werden sterilisiert sein (16'57''), ich erkannte Nebenwirkungen und hatte die Beweise mit meinen Untersuchungen, erst im September hatte ich die Beweise in der Hand (17'9''),
-- viele werden an Herzmuskelentzündung sterben (17'12''), also da waren auch viele SportlerInnen und AthletInnen, die schon gestorben waren, auf dem Feld, oder die zum Rücktritt gezwungen waren (17'20''),
-- plötzlich wurden Fussballspiele laufend unterbrochen wegen gesundheitlichen Problemen im Publikum, das ist heute normal geworden (17'29''). Vorher gab es so was nie.

Die AGENDA: Die kriminelle Impfwerbung mit dem Pflaster am Arm
Ich schlussfolgerte nur: Was ich vorausgesagt habe, ist eingetroffen (17'38''). Es kam nicht drauf an, welche Impfung sie bekommen hatten oder ob es Afrikaner waren oder so. Die Impfwerbung ging simpel und einfach mit einem Pflaster am Arm und die Person behauptete: "Ich habe nichts gespürt", und so bekamen sie die Massen an die Spritze. (18'5'').

Die AGENDA: Gefängnisse bauen - Bürgerkrieg provozieren - die Demonstranten in die Gefängnisse stecken
Im Gespräch mit Ashton warnte ich ihn: Dieselbe Masse wird aber herausfinden, dass das alles tödlich ist, und dann wird es Bürgerkrieg geben - und Ashton gab zu: die Regierung bereitete sich schon mal darauf vor (18'39''). Gleichzeitig startete die englische Regierung eine Kampagne, neue Gefängnisse zu bauen, als Ablenkung mit der Behauptung, die 54 Gefängnisse seien überfüllt (19'18''). Man kann sich vorstellen, wofür die neuen Gefängnisse sein sollen: Die ersten Unruhen werden kommen und dann werden die Massen in die Gefängnisse gesteckt (cream off the people in the streets) (19'34''). Dann kann man die alle einsperren und dann gibt es eine Endlösung wie im Dritten Reich (19'47'').

Ab Mitte 2022: Immer mehr Krebstote - Turbokrebs
Heutzutage sterben haufenweise junge Erwachsene [unter 60] wegen sehr aggressiven Krebsarten, sie nennen ihn Turbokrebs (20'24''), da kommt der Krebs und in 6 bis 8 Wochen sind die Opfer tot (20'50'').

Die AGENDA: Faserblutgerinnsel+Blitztod - die Einbalsamierung mit der Leichenflüssigkeit - die Faserblutgerinnsel blockieren den Kreislauf
Oder sie sterben 4 Wochen nach der Impfung, 2 Wochen nach der Impfung, da war ein 28-Jähriger, er starb 19 Minuten nach der Impfung (20'57''). Die Wut ist teilweise sehr gross (21'15''). Wir balsamieren die Leiche ein und dann können die Angehörigen noch etwas Zeit damit verbringen, wir verlangen da nicht viel (21'30''). In letzter Zeit kamen nun die Meldungen mit den langen Faserblutgerinnseln, Richard Hirschman aus Alabama ("USA") präsentierte das im Februar 2022, er macht Einbalsamierungen in mehreren Funeral Homes, und er hatte haufenweise lange, weisse Blutgerinnsel aus den Venen herausgezogen, und ich wartete nur auf einen solchen Fall bei mir (22'55''). Es gibt zwei Arten von Einbalsamierungen: Die sofortige Einbalsamierung, und die Post-Mortem-Einbalsamierung. Bei der sofortigen Einbalsamierung wird am Hals Flüssigkeit in die Leiche eingelassen, diese Flüssigkeit verteilt sich und am Ende geht sie auch in den Kopf. Bei den geimpften Leichen verteilt sich die Flüssigkeit aber nicht, da muss man am Hals einpumpen, unter den Armen einpumpen, dann bei den Beinen einpumpen, also der Kreislauf ist bei den geimpften Toten wirklich blockiert (23'52''). Da kam ein junger Impftoter mit Post Mortem (Autopsie), die Organe waren also untersucht und in einem Beutel in der Leiche drin. Der Kreislauf ist kaputt, und die Einbalsamierflüssigkeit muss an vielen Stellen in der Leiche drin in die Venen gepumpt werden. Und nun sahen meine Einbalsamierer in den Arterien die Faserblutgerinnsel, die den Kreislauf verstopften (25'2'').

Faserblutgerinnsel wie Tintenfische - Faktoren für verschiedene Todeszeitpunkte
Ein ausgewachsenes Faserblutgerinnsel ist vielleicht 2 bis 2,5 Fuss lang (60cm) das ganze Bein entlang, und die kommen in einem Stück heraus, das sind keine Blutgerinnsel (25'32''). Sie kommen rot heraus, wäscht sie, und dann sind sie strahlend weiss (25'37''). Die fühlen sich wie Tintenfische an, sind sehr biegbar und elastisch. Ich sandte dann einige Beispiele an weitere Leute, das war das, was Hirschman schon gefunden hatte (26'22''). Die heutigen Leichen kommen mit Arterien, manchmal so dick wie mein Mittelfinger, normalerweise sind sie nur so dick wie ein Kugelschreiber. Also wenn die Geimpften diese Faserblutgerinnsel entwickeln, dann sind die Arterien bald verstopft und daran sterben sie (26'51''). Dabei entwickeln nicht alle Geimpften diese Faserblutgerinnsel gleich schnell. Wenn jemand die Faserblutgerinnsel schnell entwickelt und enge Arterien hat, dann stirbt er schnell (27'18'').

Die AGENDA: Herztote und Hirnschlag ohne Ende
Die nächsten Todesursachen sind dann Herzinfarkt und Hirnschlag. Die Zahlen sind explodiert (27'39''), so 500 bis 600% mehr bei beiden (27'48'').

Die AGENDA: Die Faserblutgerinnsel sind total neu
Die Faserblutgerinnsel sind keine Thrombosen, haben aber dieselbe Wirkung (28'1''). Die Faserblutgerinnsel sind in EINEM Stück und behalten die Form der Arterien bei (28'12''). Ich musste das dann mit dem Gerichtsmediziner besprechen, der auch schon 20 Jahre Erfahrung hatte, und so was hatten wir BEIDE NOCH NIE GESEHEN (29'33''). Der Gerichtsmediziner meinte dann, diese Faserblutgerinnsel hätten sich erst NACH DEM TOD entwickelt. Nun das ist Nonsens, denn nach dem Tod kann da nichts mehr wachsen (30'0''). Nach dem Tod kann nur noch der Zerfall stattfinden. Also das sind Tintenfische, die die Menschen nun töten (30'10''). -- Polly: Wissen Sie genau, aus was diese Faserblutgerinnsel bestehen? (30'12'') -- John: Nein, da waren Analysen und man konnte nur feststellen, mit Blut hat das nichts zu tun, der Körper produziert das nach den Impfungen, "it's totally different to blood" (30'30''), und mit Blutverdünner kann man da nichts machen, also da sind auch viele Berichte bereits im Internet, auch viele Berichte, wie die jungen Leute dahinsterben (31'5''). -- Polly: Also welche Impfungen wurden da angewandt? Pfizer, Moderna, AstraZeneca, richtig?  (31'13'') -- John: Also ich habe mich nie impfen lassen, weil ich wusste, was mit den Geimpften passierte, andere liessen sich durch Erpressung oder Mobbing impfen (32'0'').

Placebos sind wohl auch möglich - Geimpfte mit Hirnschaden wollen immer mehr Impfungen
-- Polly: Nochmals zum Treffen vom September 2021 zurück: Gab es nun Placebos, so dass einige GEimpfte nichts spüren? (32'29'') -- John: Also ich denke, einige hatten ein Placebo, andere haben Impfungen erhalten, die das Immunsystem zerstören, und zwar von Impfung zu Impfung schrittweise, und wenn diese Leute dann krank werden, wollen sie noch mehr Impfungen als Schutz haben, der gar kein Schutz ist. Sie wollen nicht wahrhaben, dass die Impfung den Schaden anrichtet (33'11'').

John O'Looney: Viele Leute lassen sich zur Impfung erpressen - er nicht, denn er wusste, was passierte - Ärzte+Krankenschwestern sind fällig
-- Polly: Anfangs waren Sie wegen Covid besorgt, wie die meisten Leute, es wurde verbreitet, Covid sei so gefährlich und tödlich. Hatten Sie selbst Covid? (33'31'') -- John: Ja, also nein, viele Leute haben sich um mich Sorgen gemacht, aber ich habe ihnen immer die Wahrheit gesagt. Also, ich hatte da nichts zu verlieren und verdiente auch nichts daran, ihnen die Wahrheit zu sagen. Aber die Leute liessen sich weiter impfen und am Ende sogar ihre Kinde (34'49''). Die Ärzte und die Krankenschwestern müssen nun wirklich auf die Hinterbeine stehen und gegen diese Impfungen protestieren, sonst sind bald alle weg von denen (35'7''). Also wenn die weiter stillhalten, werden sie ihre eigene Existenz zerstören, und niemand wird sich für sie einsetzen, weil sie alles wussten aber geschwiegen haben (35'20''). Die Leute brauchen Unterstützung, wieder nach Gesetz zu handeln. [...] Da kam eine Krankenschwester, die schon 40 Jahre als Krankenschwester arbeitete, und sie berichtete, sie wisse, was da passiere, und die Regierung weiss es auch, und sie schwieg immer noch, weil sie ihren Job nicht riskieren wollte, weil sie Rechnungen bezahlen muss (36'34''). Und wenn die Massen sich bewusst werden, wer da geschwiegen hat, dann werden sie von den Massen angegriffen werden (37'1''). Also die haben teilweise schon Angst vor der Steinigung. Und die Massen müssen aufstehen, denn ihre Kinder werden sterilsiert werden, und all die Herzspezialisten mit den Herzmuskelentzündungen bei PatientInnen werden auch erpresst und ruhiggestellt (38'12'').

Fehlgeburten in Australien seit der "Coronaimpfung": Die Rate stieg von 4 auf 74% - und die Ärzte+Krankenschwestern impfen immer noch (!)
Und was die Fehlgeburten anbetrifft, die nun in die Höhe schiessen, da gibt es einen Luke McLindon aus Australien, in seiner Zeit vor der Impfung war die Rate 4-5%, und bei geimpften Schwangeren ist die Rate 74% (38'55''). Und auch DAS wird von den Krankenschwestern und Ärzte noch verschwiegen (39'20''). Stattdessen wird mit den tödlichen Impfungen immer noch weiter gemacht, immer noch mehr Gift gespritzt (39'27''). Dabei ist die Todesrate schon so hoch wie nie zuvor (39'33''). Wenn die Leute nicht aufwachen, dann werden sie uns zerstören (39'43'').

Die AGENDA: Kinder sterben NICHT an Corona - Kinder werden nur zum Sterilisieren mit "Corona" geimpft
-- Polly: Was ist mit den Boostern? Auch so viele Tote wie in den "USA"? (39'55'') -- John: Also, alle Bestattungsunternehmer (Funeral Directors) haben sich in einer What's-up-Gruppe zusammengeschlossen, mit der Idee, dass wir uns gegenseitig unterstützen, weil die Regierung uns ja anlügt (40'12''). Also eigentlich brauchten wir das Netz gar nicht, denn die Wahrheit war so klar. 2) Was die Kinder angeht: Es ist KEIN EINZIGES KIND an Covid gestorben (not a single one), auch bei meinen Kollegen nicht (none of them) (40'35''). Wieso werden die Kinder also geimpft? Es geht nur um die Sterilisierung. Also wer die Kinder impfen lässt, der riskiert einen gigantischen Schaden am Kind bis hin zur Sterilisierung, also kommen dann kenie Grosskinder mehr (41'5''). Also Eltern gingen an Wahrheitstreffen und berichteten mir dann: Die wissen genau, dass sie Kinder sterilisieren, sie wissen, was sie machen (they know) (41'14''). Das ist eine Agenda (41'15'').

Die AGENDA: Lebensbedingungen zerstören - Bürgerkrieg provozieren - Massenverhaftungen - Versklavung
Also ich selbst war NIE auf Verschwörungstheorien aus, aber da konnte man nun klar sehen: Die wissen, was sie tun, sie wollen nun das Leben so ungemütlich machen, dass Bürgerkrieg kommt und dann wollen sie die Gefängnisse mit den mutigen Leuten füllen, die auf der Strasse sind (41'52'').

Die AGENDA: Je mehr "Coronaimpfungen" - desto mehr steigen die Todesraten
Also die impfen immer jüngere Leute, nun auch Kinder und Babys, die gar nicht an Covid sterben, und die Todesraten schnellten jeweils in die Höhe, habe ich alles miterlebt (42'25'').

Lungenprobleme bei John - der Mordversuch an John mit Giftpillen im Spital
Im November 2021 telefonierte ich mit vielen Leuten, Ärzten, Krankenschwestern, da hatte ich eine Lungensache, im Spital meinten sie, das sei kein COVID, als Ex-Raucher hatte ich schon viele Lungeninfektionen, also da war eine Verbrennung oder eine Vergiftung, die Rettungssanitäterin sah meinen Impfstatus UNgeimpft und war sehr aggressiv zu mir, die wollten mich ventilieren, ich sagte: Nein, das braucht es nicht, da behauptete sie: Sie werden ohne das sterben (you will die without that), im Spital am nächsten Morgen kam der nächste Arzt und behauptete: Ich muss dich nun vor Covid retten. Ich sagte nur: Haben Sie meine Akte gesehen? Ich habe kein Covid. Also die Krankenschwester hatte klar gesagt, ich habe KEIN Covid, ich fühlte mich eher so wie nach einer Vergiftung, und da war nun der Beweis: Sie fälschen Tests und töten sie dann am Schlauch (44'45''). Da wollte der neue Arzt Remdesivir abgeben, ich wollte das nicht, ja schauen wir mal auf Google die Nebenwirkungen für Remdesivir nach: Auf der Webseite von Drugs.com ist eine gute Beschreibung. Also da kann alles kaputtgehen: Lunge, Nieren, Leber, und als ich ihm das sagte, verschwand er (45'25'').

Also ich zeigte ihm die Nebenwirkungen, und er konnte mir keinen Nutzen zeigen und verschwand. So einfach ist das, sich zu wehren (45'50''). Scheinbar wusste er genau, dass er da etwas "Falsches" tat (45'53''). 3 Stunden später kam eine sehr dünne Krankenschwester, die mir nicht ins Gesicht schauen konnte, sie meinte, sie sei von der Oxfort-Universität und habe 2 Pillen für mich vorbereitet, um mein Leben vor Covid zu retten. Ich sagte: Haben Sie meine Akte nicht gelesen? Ich habe KEIN Covid. Sie meinte: Wir wollen sicher gehen. Die eine Pille hiess Baracitnib, und die andere Tocilisumab. Die eine Pille ist gegen chronische Thrombose, die andere Pille ist von der Chemotherapie. Wenn man nun die Nebenwirkungen von Baracitnib auf google nachschaut, oder die von Tocilizumab, dann kommen da immer Atembeschwerden, Schluckbeschwerden, Brustbereich, Nierenversagen, Leberversagen, Blutdruck, und das sind nur wenige der ganzen Nebenwirkungen (47'5''). Dann schaute sie ich an, und wollte mir wirklich diese "lebensrettenden" Pillen geben, von denen sie behauptete, dass sie mein Leben retten würden (47'15''). Also die konnte mir nicht in die Augen sehen, weil sie wusste, dass das falsch war, was sie tat, eventuell war sie auch hochbestochen (47'21''). Denn diese Pillen sind tödlich (47'32'').

Ich wusste, wie Covid-Leichen aussehen mit Nierenversagen: Die Leiche ist voller Flüssigkeit, alle ist geschwollen und Ödem, und wenn man sie anfasst, dann bleibt ein Fingerabdruck an der Haut, weil die Flüssigkeit von den Nieren nicht beseitigt wurde (47'54''). Ich wusste also genau, was die da wollten, und ich verlangte nochmals: Sagen Sie mir die medizinischen Vorteile, wie das meiner Lunge helfen soll. Sie konnte nichts mehr sagen. Sie verschwand einfach (48'14''). Sie meinte noch, sie wolle morgen wieder kommen. Also [diese kriminellen Ärzte und Krankenschwestern] wissen genau, was sie tun (they know what they are doing) (48'27''). Sie sind darauf trainiert und hochbestochen, um das zu tun (48'33''). -- Polly: Was wollten die denn, John? -- Ja klar, die wollten den Tod eines bekannten UNgeimpften durch Covid. Und dann entschied ich, mich selber zu entlassen. Also die wollten mich ja nur töten. Das ging dann mit Hilfe von Hausärzten. Man muss wissen, 100e Hausärzte wissen die Wahrheit, sind aufgewacht (49'02''). Also die GMC befiehlt denen ja immer noch, Leute wegen Covid zu behandeln und zu impfen, sie machen das aber nicht mehr (49'13''). Vor der Entlassung versuchten die mich noch einzuschüchtern, da kam Polizei, da kam Security, ein Freund von mir wurde ins Gefängnis gesteckt, weil er entlassen werden wollte (49'28''). Da kam ein Arzt Dirapili mit der Behauptung, ich würde innert Minuten sterben, wenn ich entlassen würde, nun ich lebe immer noch (49'50''). Ich brauchte auch keinen Sauerstoff, der Test besagte KEIN Covid (50'10''). Meine Ehefrau war auch mal schlecht drauf, brauchte aber kein Spital (50'18''). Ihre Schwester ist eine Assistenzlehrerin, die hatte 3 Tests, alle negativ (50'35'').

Also ich glaube, in meinem Fall war das wohl der Geheimdienst, der da den Befehl "Covid" gab, um einen Covidtoten zu "kriegen". Wenn ich bewusstlos geworden wäre, hätten sie den Mord wohl auch durchgeführt, weil ich mich dann nicht mehr hätte verteidigen können (50'52''). Also die sagen einfach: "Das soll dein Leben retten" (to save my life) und geben die tödlichen Medikamente ab (50'58'').

Die AGENDA im Spital: Mord an Mitpatienten mit Morphin
Ich war in einem Zimmer mit 2 anderen Männern, die auch Covid haben sollten, und die wehrten sich nicht, da bekam einer eine Überdosis Morphin, wieso sollte man jemandem mit Atemproblemen Morphin geben? (51'21'') Das reduziert doch die Atmung! (51'26'').

Die AGENDA: Das Gesundheitspersonal ist von je her bestochen - und vollzieht nun auch den Massenmord durch Pillen (!)
Polly: Was ist denn mit diesem Gesundheitspersonal los? -- John: Ich kannte Leute vom Gesundheitssystem vor Covid, das sind gute Leute, aber die sind nun kriminell geworden. Und ich fragte mich nur, wieso die das machen (51'40''). Ich kann es nur so erklären: Die sind bestochen. Denen werden Tonnen von Geld versprochen, wenn sie alles geheimhalten (for nondisclosure) (51'49''). Und schon vor Covid haben sie immer das Stillschweigen unterschrieben, realisierten aber nicht, was sie damit eigentlich taten, und nun können sie da nicht mehr raus. Dabei konsumieren sie noch mit dem Geld, das sie als Schweigegeld erhalten (52'4''). Sie können nicht aus der Schweigepflicht ausscheren, weil sie ja schon Schweigegeld kassiert und damit konsumiert haben (52'11''). Ich schätze, da sind viele Leute in Schlüsselpositionen, Ärzte, Krankenschwestern, Kinderkrankenschwestern, also man kann mit denen mitfühlen, aber grundsätzlich sind sie nun zu Mördern und Mörderinnen geworden, und die verschweigen das, sie sind Komplizen, das ist Massenmord, und wenn dei Masse das realisiert,dann kommt die Masse und wird die TäterInnen drannehmen, das ist mein Gefühl über diese Sache (52'40''). Ich wurde mir dessen bewusst und gebe hier Auskunft, weil ich fúhle, das ist das Richtige, was nun am Platze ist. Also auch mir wurde Schweigegeld angeboten, habe ich abgelehnt (I turned it down), weil das mit der Wahrheit nichts zu tun hatte (52'59''). Die vergiften nun Babys und Kinder (53'2'').

John lehnt jede Bestechung ab, damit er frei bleibt
-- Polly: Wie geht das mit dem Geld? -- John: Ich habe da ein E-Mail von John Myers, da kam eine Fernsehgesellschaft und die boten 85.000 für meine Geschichten. Dann sollten per Vertrag alle meine Berichte nur noch über sie laufen (53'37''). Sie versprachen, dann in der ganzen Welt zu senden. Aber das machen sie wohl dann in Tat und Wahrheit nicht, denn die senden immer noch Impfwerbung. Viele Sender, mit denen ich gesprochen habe, wurden zugemacht und zum Schweigen gebracht (54'5''). Ich sagte also: Nein, ich will euer Geld nicht. Es geht bei dieser Sache nicht um Geld, es geht um die Wahrheit. Da verschwand er und ich hörte nie mehr was von ihm (54'31''). Und auch wenn ich in Todesgefahr bin, das wäre mir egal (54'39'').

Die Geschichte wird die Gräber sehen
Also die Geschichte wird sich schon daran erinnern, was die verbrochen haben (54'48''). Da werden die Gräber sein, und man wird vor den Gräbern stehen. Vor allem, als ich die Liste von Pfizer mit den über 1000 Nebenwirkungen gesehen habe, da fragt man sich wirklich, wieso die Leute das nicht lesen und zur Kenntnis nehmen, dann warne ich die Leute und die nehmen das immer noch nicht ernst (55'22''). Ja die schauen lieber TV und sind so beschäftigt, dass sie keine Zeit mehr zum logischen Denken haben (55'33''). Wenn man also 130.000 hat und den Job und die Versicherung verliert, aber du weisst, dass da was sehr Grosses faul ist (55'46'')... 

Die AGENDA: Totale Erpressung+Impfung+Diktatur - einfach nirgendwo mitmachen - diese kriminellen Regierungen braucht es NICHT
-- Polly: Wie sollen die Leute denn die Rechnungen bezahlen? -- John: Also die Idee ist die totale Erpressung mit hohen Rechnungen und Arbeitsstellen, die nur Geimpfte ausfüllen dürfen, und dann soll die digitale Diktatur kommen (56'36''). Sie wollen den Bürgerkrieg. Die Antwort ist ziviler Ungehorsam (non-compliance). Keine Wahlen mehr beachten, wir können in einer Welt ohne Regierung leben, wir brauchen die nicht mehr (we don't need them) (56'54''). Wir müssen nicht für die GMC (General Medical Council) arbeiten. Wir arbeiten auf privater Basis, und es gibt immer mehr Arbeit. Nun werden sogar Ärzte krank. Wir müssen die nicht einmal bekämpfen, wir brauchen einfach eine Gesellschaft, die die Moral wieder findet. Wir brauchen keine Politiker, die sind alle bestechlich (57'40''). [...]




Zahlen weltweit am 8.11.2022: "Coronaimpfung" bringt den Tod - und mehr Bestattungen:
Das Bestattungsgewerbe boomt (und es ist nicht wegen COVID)
https://uncutnews.ch/das-bestattungsgewerbe-boomt-und-es-ist-nicht-wegen-covid/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57955

Quelle: The Funeral Business Is Booming (And Not Because Of COVID)

Wie schlimm ist der Anstieg der Sterblichkeit?

So schlimm, dass sich die Bestattungsunternehmen langsam Sorgen machen.

Heute hat die Service Corporation International, das größte gewinnorientierte Bestattungsunternehmen Nordamerikas, ihre Quartalszahlen bekannt gegeben. SCI hatte wieder ein großartiges Quartal, wie Sie sicher gerne hören werden! Im Jahr 2022 hat das Unternehmen bisher fast 500 Millionen Dollar Gewinn gemacht – und die Aktie ist seit dem Ergebnisbericht von letzter Woche um über 15 % gestiegen.

(Der Tod ist Ihre beste Investition!)

"USA": Immer mehr
                      Bestattungen, Grafik
"USA": Immer mehr Bestattungen, Grafik der Übersterblichkeit [31]

Die SCI-Geschäftsführung scheint den Investoren gegenüber recht offen zu sein. Viele Jahre lang beruhte ein Großteil des Wachstums des Unternehmens auf dem Kauf von familiengeführten Bestattungsunternehmen, deren Betreiber ausstarben. Das eigentliche Bestattungsgeschäft wächst nur langsam und ist sehr vorhersehbar.

Zumindest war es das einmal.

Wie Thomas L. Ryan, Chairman und Chief Executive der Service Corporation, am Mittwochmorgen gegenüber Investoren erklärte:

Wenn man in dieser Branche und insbesondere bei SCI zurückschaut, würde man die Zahl der Todesfälle von Jahr zu Jahr sehen – in einem Jahr ist man vielleicht 1 oder 2 % im Minus, im nächsten Jahr ist man 1 oder 2 % im Plus, was man über ein Jahr und über eine große Fläche wie die unsere ziemlich genau vorhersagen konnte, was wahrscheinlich passieren würde… 2020 kommt dann Covid, ein Wendepunkt, richtig. Wir müssen zu einem bestimmten Zeitpunkt 20 % mehr Beerdigungen durchführen, was in einem Jahr im Vergleich zu, sagen wir mal, ein oder zwei Jahren zuvor, unerhört ist.

Die Service Corporation hatte also erwartet, dass sich das Geschäft nach der Verabschiedung von Covid wieder normalisieren würde…

Wir hätten erwartet, dass wir uns auf das Niveau von, sagen wir, 2019 zurückbewegen, vielleicht ein Prozent Wachstum für 2019, das würde ich erwarten. Das wäre also ein vernünftiges Niveau, das sich unserer Meinung nach stabilisieren würde. Und genau das haben wir erwartet…

Aber genau das ist nicht eingetreten.

Was wir Ihnen sagen wollen, ist, dass wir im dritten Quartal dieses Jahres 15 % mehr Anrufe getätigt haben als im dritten Quartal 2019. Das ist nicht das, was jemand erwartet hätte, und das hat nur einen sehr geringen Anteil an Covid-Todesfällen [Hervorhebung hinzugefügt].

"USA": SCI-Familienhilfe Logo
"USA": SCI-Familienhilfe Logo [32]

Covid ist verschwunden. Aber es sterben weiterhin Menschen. Und warum?

Es überrascht nicht, dass Ryan die mRNA-Impfstoffe nirgends erwähnt hat. Warum sollte er auch? Das würde nur Kopfschmerzen verursachen, die er und die Service Corporation nicht benötigen.

Zu Beginn der Telefonkonferenz wies er jedoch auf „mehr Krebstote“ und allgemein auf einen Rückgang der allgemeinen Gesundheit hin:

Wir glauben, dass diese überschüssigen Leistungen eher dauerhafter Natur sind, eine Kombination aus alternder Demografie, höherem Risiko und einem weniger gesunden Lebensstil, der sich während der Pandemie entwickelt hat.

Ryan deutete auch an, dass eine verspätete medizinische Versorgung ein Problem sein könnte.

Diese Erklärungen sind… bestenfalls überspannt. Die demografische Alterung ist nicht neu, und die Sperrungen, die zu einem „weniger gesunden Lebensstil“ führten, endeten in den meisten roten Staaten bereits Mitte 2020 und fast überall Anfang 2021. Opioide und Überdosen sind nach wie vor eine schreckliche Krise, aber die Zahl der Todesfälle scheint Anfang 2022 ihren Höhepunkt erreicht zu haben und ist seitdem leicht zurückgegangen. Und trotz aller Diskussionen über Verzögerungen bei der medizinischen Versorgung funktionieren Krankenhäuser und Arztpraxen seit mindestens 18 Monaten im Wesentlichen normal.

Auf jeden Fall sind die Vereinigten Staaten nicht die einzigen, die im Jahr 2022 einen starken und bisher unerklärlichen Anstieg der Sterbefälle verzeichnen.

In Ländern von Deutschland über Australien bis Taiwan sind ähnliche Trends zu beobachten.

Sie alle haben etwas gemeinsam. Es gibt keine Punkte für das Raten, was.

Die Service Corporation geht jedenfalls davon aus, dass das Geschäft in den kommenden Jahren gut laufen wird.

„Diese Trends lassen sich nicht so schnell umkehren“, sagt Ryan.

„Ich hoffe, dass sie sich in drei, vier, fünf Jahren etwas abschwächen. Aber ich glaube nicht, dass das in nächster Zeit der Fall sein wird.“

Zerohedge: Es sind nicht nur Bestattungsunternehmen. Die Marktteilnehmer waren einigermaßen fassungslos, als Lincoln Financial letzte Woche seine Ergebnisse bekannt gab und die Aktien nach einem schockierenden und unerwarteten Verlust von 2,6 Milliarden Dollar im dritten Quartal um über 30 % einbrachen.
„Eine Katastrophe (und nicht die natürliche Art)“, sagten die Analysten von Wells Fargo Securities in einer Mitteilung an ihre Kunden am Mittwochabend nach der Veröffentlichung der Ergebnisse des Lebens- und Rentenversicherungsunternehmens aus Pennsylvania.

"USA":
                      Der Aktienkurs der Lebensversicherung Lincoln
                      Financial hatte einen Absturz, Grafik 8.11.2022
"USA": Der Aktienkurs der Lebensversicherung Lincoln Financial hatte einen Absturz, Grafik 8.11.2022 [33]

Was war der Grund für den großen Verlust?

Lincoln Nationale Gruppenversicherungen für Todesfälle im erwerbsfähigen Alter in den USA für 18-64 Jährige. 2019 ist das Jahr vor der Impfung und stellt die Ausgangsbasis dar, 2020 trifft die Impfung ohne Impfstoff auf einen Anstieg von 9 %, 2021 ist die Impfung immer noch da, aber jetzt kommt der Impfstoff hinzu – ein Anstieg von 163 %. ZU IHRER INFORMATION:

Wir fragen uns also, ob das die Post-Impf-Neue-Normale-Welt-Ordnung ist: kurz Lebensversicherer, lang Bestattungsdienstleister.





Zahlen Bestatter Schweiz 10.11.2022: Von 160 Beerdigungen waren nur 6 UNgeimpfte - nur knapp 5%
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.11.2022 07:11]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58127
Eine neue Meldung:
der besitzer der firma die die beerdigung meines vaters organisiert hat (nicht gespritzt) hat mir erzählt der redet immer mit den familien über das gift und  von 160 so gennanten 'covid' toten die er beerdigt hat dieses jahr nur 6 waren ungespritzt

heute war ich auch draussen und habe jemand (ziemlich wütend) am telefon gehört "jetzt haben die forscher endeckt, dass wegen dieser impfung wird es herzinfarkte, herzentzündungen und weiteres geben (...)!!!!!!!!!!".... ich war für eine weitere, frisch aufgewachte person sehr froh...



Zahlen Bestatter Kanton Luzern (Schweiz) 15.11.2022: Todeszahl so hoch wie nie zuvor - tote Männer 50-60 mit Herzinfarkt häufig
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.11.2022 19:27]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58694
Eine neue Meldung:
Ich traf ein Bestatter er sagte mir e habe noch nie so viele Todesfälle gehabt wie jetzt.
Er hat sein Geschäft schon 30 Jahre.
Und auffällig seien vor allem Mannen zwischen 50 und 60 Jahren mit Herzschlag.
Kanton Luzern



NL

Zahlen von Bestattern in Holland am 16.11.2022: Haufenweise Tote ohne Ende: Übersterblichkeit 16%:
In den Niederlanden werden die Bestattungsunternehmen gestürmt
https://uncutnews.ch/in-den-niederlanden-werden-die-bestattungsunternehmen-gestuermt/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58783
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.11.2022 17:26]

Quelle: Enorme drukte bij uitvaartondernemers: ‘Dit is geen sprint meer, dit is een marathon’

Großer Andrang bei den Bestattungsunternehmen: „Das ist kein Sprint mehr, das ist ein Marathon“.

Die Bestattungsunternehmen hatten in den letzten Monaten mehr zu tun als sonst, wofür es keine offensichtliche Erklärung gibt. „Wir sind im fünften Gang, das ist kein Sprint mehr, das ist ein Marathon“, sagt Martijn van de Koolwijk von DELA, dem größten Bestattungsunternehmen der Niederlande.

DELA, das größte Bestattungsunternehmen in den Niederlanden, erhält normalerweise 100 bis 120 Meldungen pro Tag. „In letzter Zeit sind wir oft am oberen Ende dieser Spanne oder darüber“, sagt ein Sprecher.

Er hat keine Erklärung für die höhere Zahl der Todesfälle. Außerdem haben Bestattungsunternehmer aus Gründen des Datenschutzes keinen Einblick in die Todesursachen. Nach Angaben des DELA-Sprechers können die Bestattungsunternehmen den Ansturm noch bewältigen: Es ist nicht so, dass wir unbedingt die gesetzlichen Fristen nicht einhalten. Das ist die Frist, bis zu der die Beerdigung nach dem Todesfall stattgefunden haben muss.

DELA führt jährlich mehr als 30.000 Beerdigungen an 40 Standorten im ganzen Land durch.

Auch der Bestattungsunternehmer Monuta sagt, es sei „ziemlich viel los“. Eine Sprecherin betonte jedoch, dass das Unternehmen damit sehr gut umgehen kann. Wir sehen, dass der Druck im Moment sehr groß ist. Außerdem haben wir festgestellt, dass die Zahl der Todesfälle im Sommer normalerweise eher ein Tal bildet, während sie in diesem Sommer eher flach blieb. Im Sommer waren wir also ein bisschen mehr beschäftigt.

Nach Angaben des Central Bureau of Statistics (CBS) sterben seit Monaten mehr Menschen als erwartet. Im Oktober beispielsweise lag die so genannte Übersterblichkeitsrate bei 16 Prozent. Insgesamt starben damals fast 1.800 Menschen mehr als erwartet, darunter 1.000 besonders schutzbedürftige Personen, wie Bewohner von Pflegeheimen oder Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen. Das statistische Amt konnte keine Angaben zur Ursache der zusätzlichen Todesfälle machen.



Neuseeland

Bestatter Brenton Faithfull in Neuseeland 16.11.2022: 95% der Leichen sind innerhalb von 2 Wochen nach der "Coronaimpfung" gestorben:
Funeral Director from New Zealand says that 95% of the corpses had received a COVID-19 vaccine within two weeks of their deaths
https://www.theepochtimes.com/health/95-percent-of-corpses-had-received-covid-vaccination-within-2-weeks-of-death-funeral-director_4798942.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58711
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.11.2022 08:01]

Übersetzung mit Deepl:
Ein Bestattungsunternehmer aus Neuseeland sagt, dass 95 Prozent der Leichen, die er gesehen hat, innerhalb von zwei Wochen nach ihrem Ableben mit COVID-19 geimpft wurden. "Fünfundneunzig Prozent der Menschen, die im Rahmen meiner Arbeit verstorben sind, wurden innerhalb von zwei Wochen geimpft", so Brenton Faithfull. Faithfull ist seit 41 Jahren als Bestattungsunternehmer tätig und betreibt seit 26 Jahren sein eigenes Bestattungsunternehmen. Kürzlich äußerte er sich über den offensichtlichen Zusammenhang zwischen den COVID-19-Impfstoffen und den von ihm beobachteten Todesfällen.

"Es ist sehr offensichtlich, sie sterben innerhalb von zwei Wochen nach der Impfung, viele von ihnen ... scheinen fast an Anaphylaxie [Immun-Überreaktion] gestorben zu sein, fast eine Reaktion direkt auf die Auffrischungsimpfung." Anaphylaxie ist eine akute Reaktion des Körpers auf ein Antigen, z. B. auf einen Bienenstich oder eine Injektion. "Sie sterben noch am selben Tag, am nächsten Tag nach der COVID-19-Impfung. Dies ist kein Einzelfall, sondern die Mehrzahl der Fälle, die in unserer Einrichtung aufgetreten sind", sagte Faithfull in einem Interview. [...]

In bestimmten Fällen versuchen Faithfull und seine Mitarbeiter, den Gerichtsmediziner einzuschalten. Faithfull berichtete von einem Fall, in dem ein Mann darauf bestand, dass sein Vater nicht geimpft werden sollte, aber seine Schwester setzte den Vater unter Druck. Als der Vater einwilligte und sich impfen ließ, starb er vier Tage später. "Als ich im August letzten Jahres mit dem Zählen begann, kam einer nach dem anderen, nach dem anderen, nach dem anderen, und als ich bei 20 angelangt war, waren es 19, die innerhalb von zwei Wochen [nach der Impfung] gestorben waren", sagte Faithfull. "In den ersten 20 Tagen habe ich also 19 von ihnen gezählt - das sind 95 Prozent", erklärte der Bestattungsunternehmer. "Die nächste Zahl war, dass 100 Prozent der Menschen, die starben, innerhalb von zwei Wochen geimpft worden waren.


orig. Englisch:

A funeral director from New Zealand says that 95 percent of the corpses he has been seeing had received a COVID-19 vaccine within two weeks of their passing away. “Ninety-five percent of the people who have passed away through the work that I’ve done have been vaccinated within two weeks,” Brenton Faithfull said. Faithfull has been working as a funeral director for the last 41 years and has been running his own mortuary business for the last 26 years. He recently spoke out about the apparent relationship between the COVID-19 vaccines and the deaths he has been observing.

“It’s very obvious, they die within two weeks of receiving the vaccination, a lot of them … almost appear to have died from anaphylaxis, almost a reaction straight away to the booster.” Anaphylaxis is an acute reaction of the body to an antigen, such as that of a bee sting, or an injection. “They die the same day, the following day after receiving the COVID-19 vaccination. This isn’t a one-off case, this is the majority of cases that have come through our facility,” Faithfull said in an interview. [...]

In certain cases, Faithfull and his staff try to get the coroner involved. Faithfull shared one instance where a man insisted that his father should not get the vaccine, but his sister pressured their father. When the father conceded and took the shot, he died four days later. “When I started counting in August of last year, it was one after the other, after the other, after the other, and when I got to 20, it was 19 who had died within two weeks [of getting the vaccine],” Faithfull said. “So the first 20 days, I counted 19 of them—that’s 95 percent,” the funeral director explained. “The next number was 100 percent of the people who died had been vaccinated within two weeks.”








<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen




20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    trome online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^