Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus 13x6c2: Spitaldesaster Intensivstationen 01

Spitaldesaster - Spitalnotstand durch GENgeimpfte

Die GENgeimpften besetzen die Spitäler - so dass sogar im Sommer 2021 die Spitäler voll sind, wenn eigentlich Sommerflaute herrschen sollte

27.8.2021: Israel und Irland melden 90% GENgeimpfte in Spitälern - Levy und Berset aus der Schweiz lügen für den Börsenkurs 90% UNgeimpfte - das Personal wird vom BAG erpresst zu schweigen!


17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz
                      19.10.2021: KEINE Überlastung vorhanden, nicht mal
                      2% Coronakranke auf Intensivbetten - Karte
Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 19.10.2021: KEINE Überlastung vorhanden, nicht mal 2% Coronakranke auf Intensivbetten - Karte [30]

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. (Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook







INTENSIVBETTEN SCHWEIZ Liste mit Links mit der aktuellen Auslastung
Kanton Aargau: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=AG
Kanton Appenzell Innerrhoden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=AI
Kanton Appenzell Ausserrhoden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=AR
Kanton Basel-Land: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=BL
Kanton Basel-Stadt: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=BS
Kanton Bern: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=BE
Kanton Freiburg/Fribourg: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=FR
Kanton Genf: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GE
Kanton Glarus: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GL
Kanton Graubünden / Grischuns: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GR
Kanton Jura: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=JU
Kanton Luzern: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=LU
Kanton Neuenburg / Neuchâtel: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=NE
Kanton Niedwalden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=NW
Kanton Obwalden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=OW
Kanton Schwyz: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SZ
Kanton Solothurn: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SO
Kanton St. Gallen: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SG
Kanton Schaffhausen: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SH
Kanton Tessin: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=TI
Kanton Thurgau: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=TG
Kanton Uri: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=UR
Kanton Waadt: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=VD
Kanton Wallis / Valais: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=VS
Kanton Zug: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=ZG
Kanton Zürich: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=ZH





Spitaldesaster 4R am 26.7.2021: Spahn lässt weiter Intensivbetten abbauen - der Anreiz sind die 75% Auslastung mit der Prämie (!):
Der Abbau der Intensivbetten geht weiter
https://t.me/oliverjanich/67391

Im Durchschnitt gehen seit Ende April 2021 täglich 15 Intensivbetten verloren. Im Mittel der letzten sieben Tage waren 1300 Betten weniger verfügbar als in der letzten Aprilwoche.

Detaillierter Tagesreport unter https://t.me/AnalyseSterbedatenDeutschland/93

Daten online: http://www.intensivstationen.net/

Interaktive Karte mit regionalen Intensivbetten-Auslastungen: http://divimap.something-to.do/

Regelmäßige Veröffentlichung der aktuellen Daten auf diesem Kanal.





GENimpfschaden Spital Schweiz 27.7.2021: Auf der Intensiv sind nur GENgeimpfte
Mara, [27.07.21 11:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/15747
Eine neue Meldung:
zu der IPS [Intensivpflegestation] Belegung: Bei uns dieselbe Situation. Aktuell, wenn Patienten auf IPS, dann Geimpfte. Schon länger keine C-Patienten mehr auf IPS.








GENimpfschaden Intensivstation Unispital Zürich 27.7.2021: KEINE Corona19-Fälle, aber 2 GENgeimpfte mit "Nebenwirkungen"
Mara, [27.07.21 09:49]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/15736
Eine neue Meldung:
Bitte Anonym: ich arbeite ab und zu im USZ Universitätsspital Zürich. Sprach mit einem Intensivpfleger. Hatte ihn gefragt ob sie noch Covidpatienten haben. Er sagte es gäbe gerade keine, aber sie hätten zwei Fälle wegen den Nebenwirkungen der Impfung.


GENimpfung provoziert neues Corona:
GENimpfschaden Intensivstation Tessin 27.7.2021: 4 doppelt GENgeimpfte haben schweres Corona19 auf der Intensivstation

[27.07.21 08:54]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/15724
Eine neue Meldung:
Heute im Wartezimmer einer Praxis im Tessin aufgeschnappt:
Ein Mitarbeiter eines Spitals erzählt: Alle 4 Beatmungs-Patienten (COVID! What else) im Spital in L. seien 2mal ge“impft“ worden.



GENimpfschäden Spitäler Kanton Zürich 7.8.2021: Hirntumor-OP war im Unispital Zürich geplant: immer wieder verschoben - manche Intensivstationen haben auch GENgeimpfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.08.21 17:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/16482
Eine neue Meldung:
Bezüglich Auslastung der Intensivstationen im Kanton Zürich kann   ich etwas dazufügen.
Mein Schwiegervater musste aufgrund eines, Gott sei Dank, gutartigen Hirntumors operiert werden.
Die Operation sollte im USZ stattfinden.
Termine wurden teilweise 3 Mal täglich verschoben. Als er dann zur Operation einrückte, wurde er wieder nach Hause geschickt. Sie hatten keine Kapazität.
Beim 2. Anlauf klappte es dann.
Ich fragte eine Kollegin an, die dort zu diesem Zeitpunkt arbeitete, was wohl der Grund sein könnte.
Sie konnte mir die Frage nicht beantworten. Wahrscheinlich weil sie selbst 2fach geimpft ist 🤭🤭.
Aus einem anderen grösseren Haus weiss ich, dass die Intensivstation ebenfalls gut belegt ist. Da gibt es auch einige, die nach 2 facher Impfung an Covid schwer erkranken und deshalb hospitalisiert sind.





GENimpfschaden Spital Schweiz 14.8.2021: Intensivstation ist VOLL mit GENgeimpften - BAG lügt ohne Ende mit falschen Zahlen - die 133 GENimpftoten stimmen nicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.08.21 10:30]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/16831
Eine neue Meldung:
Liebe Mara. Anmerkung . Bitte anonym. Meine Freundin ist IPS Krankenschwester in grossem Spital. Zu ihrem Schutz sag ich nicht in welchem Kanton. Aber IPS ist voll mit Doppelt geimpften. Zahlen vom BAG können also nie und nimmer stimmen. Das ist Propaganda. Ebensowenig wie die Nachricht gestern im Radio in der gross verkündet wurde dass es nur 133 Tote gegeben habe bei denen der Zusammenhang mit der Impfung eher unwahrscheinlich sei. Träumt weiter .



Spitalnotstand in Luzern nach GENimpfungen 18.8.2021: Intensivstation ist VOLL - nicht notwendige Operationen werden verschoben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18.08.21 20:08]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/17264
Eine neue Meldung:
Liebe Mara
Das habe ich gerade auf Pilatus Today gesehen. Warum wird nicht ausgewiesen, ob die ‚Coronafälle‘ geimpft sind?!

Luzerner Kantonsspital verschiebt wegen Corona-Patienten Operationen

<Artikel von Melissa Steuri
Die Coronafälle, die im Spital enden, nehmen im Kanton Luzern stark zu. DAs spüren auch die Luzerner Spitäler, St. Anna und das Kantonsspital, wie die Luzerner Zeitung schreibt. Die Auslastung der Corona-Stationen und der Intensivtationen des Luks seien demnach in den vergangen Tagen stark angestiegen.
Die Fallzahlen seien auf der Intensiv so hoch, dass sie nur mit der Reduktion von Operationen zu bewältigen seien. Das heisst: Operaitonen, die nicht dringend und somit frei wählbar sind, werden teilweise verschoben.>





Spitalnotstand Intensivstationen Kanton Bern 19.8.2021: Aber es wird NICHT gesagt, wie viele GENgeimpft sind und wie viele nicht:

In 7 Tagen Kanton Bern: Covid-Patienten mit Intensivpflege verdoppelt

https://www.nau.ch/ort/bern/coronavirus-berner-patienten-mit-intensivpflege-verdoppelt-65984873

    Im Kanton Bern steigt die Zahl der hospitalisierten Corona-Patienten von 29 auf 74.
    Mit 11 Menschen sind fast doppelt so viele auf der Intensivstation wie in der Vorwoche.
    Die Positivitätsrate erhöht sich derweil auf 15 Prozent.

In den Berner Spitälern ist die Zahl der Covid-Patienten innert einer Woche sprunghaft angestiegen von 29 auf total 74 Hospitalisierte. Elf von ihnen lagen auf Intensivstationen – fast doppelt so viel wie vor einer Woche. Dies geht aus den am Mittwoch aktualisierten Zahlen [Link] des Kantons Bern hervor.

Vor Wochenfrist beanspruchten noch sechs Covid-Patienten Intensivbetten, inzwischen sind es deren elf. Sie alle müssen beatmet werden. 63 weitere am Coronavirus erkrankte Menschen liegen auf normalen Bettenstationen in Berner Spitälern.




Spitalnotstand in Intensivstationen Schweiz 19.8.2021: Angeblich sind die Intensivstationen nicht so voll - viele ausländische Männer haben Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.08.21 18:48]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/17380
Eine neue Meldung:
Hoi Mara
Ich habe mich heute ein bisschen umgehört, bezüglich Intensivbettenbelegung durch Ungeimpfte.
Es scheint, als würde wieder heftig gelogen bei unseren lieben Medien.
Die Intensivstationen sind nicht überfüllt, kann man auch an den offiziellen Zahlen sehen.
Es gibt Covid Fälle, was aber von einigen berichtet wurde, ist, dass es wohl geimpfte und nicht [un]geimpfte betrifft. Die Patienten sind auffallend häufig Männer und ausländischer Herkunft. Dies wurde mir bereits mehrmals berichtet.
Was natürlich komplett ausgeblendet wird, sind Patienten, die intensivmedizinisch behandelt werden müssen, aufgrund von schweren Impfnebenwirkungen.
Bleibt stark 🌟🌟🌟. Die Hetzerei ist in vollem Gange…., wir müssen uns warm anziehen.
Was ich sehr empfehle, ist das Interview mit Katy Pracher Hillander auf AUF1.
Sie gibt sehr gute Tipps wie man mit der Hetzerei umgehen kann 🌟🌟🌟.

[Es fehlt die Angabe, in welcher Region untersucht wurde].



Spitaldesaster Schweiz 19.8.2021: Statistiken am Samstag und Sonntag in Intensivstationen stimmen nicht:
Warum nur halb so viele Covid-19-Patienten an Wochenenden?
https://www.infosperber.ch/gesundheit/public-health/warum-nur-halb-so-viele-covid-19-patienten-an-wochenenden/

Urs P. Gasche / 19.08.2021  Eine Statistik bleibt ohne Erklärung: Auf Intensivstationen liegen SA/SO angeblich nur halb so viele Patienten wie an Werktagen.

<Die Auslastung von teuren und personalintensiven Intensivstationen lässt sich im Laufe der Woche zwar steuern. Nicht ganz dringende schwere Eingriffe wie Herz- oder Rückenoperationen werden auf Anfang Woche angesetzt, so dass allfällige Kurzaufenthalte auf Intensivstationen spätestens am Freitag Abend beendet sind. An Wochenenden kann deshalb der Betrieb der Intensivstationen um fast zwei Drittel reduziert werden (blaue Balken in der Grafik).


Ausl Intensiv.1.KSD:BAG Kopie
An Samstagen und Sonntagen liegen nur halb so viele Covid-Patienten auf Intensivstationen. Blau = Non-Covid-Patienten; dunkelgrau unten = Covid-Patienten; hellgrau oben = freie Betten. Grössere Auflösung der Grafik hier. © KSD/BAG

Es fällt jedoch auf, dass nach Angaben des Bundesamts für Gesundheit BAG im Zeitraum vom 13. Juli bis 9. August auf Intensivstationen auch nur halb so viele Covid-19-Patientinnen und -Patienten behandelt wurden. Das ist erstaunlich, weil bei einer Covid-19-Erkrankung nicht geplant werden kann, an welchen Tagen eine Behandlung auf Intensivstationen nötig sein wird.

Infosperber fragte verschiedene grosse Spitäler an, bekam aber nur zwei Antworten. Im Universitätsspital Zürich sei die Zahl der Covid-19-Patienten auf der Intensivstation gleich wie an Wochentagen, teilte ein Sprecher mit. Daraus lässt sich schliessen, dass der Unterschied in anderen Spitälern statistisch noch grösser sein muss. Es müsse sich «um eine eigenartige Zählung» handeln, meint Nicolas Müller, Infektiologe am Universitätsspital Zürich: «Intensivstationen, die Covid-Patienten betreuen, können diese ja nicht einfach über das Wochenende auslagern.»

Eine Erklärung hatte Professor Hans Pargger, Leiter der Intensivstation des Universitätsspitals Basel: «Das System ‹lebt› von den täglichen Meldungen aller Spitäler und der Datenverarbeitung durch den KSD [Red. KSD = Sanitätsdienst der Schweizer Armee im Auftrag des BAG]. Im Sommer hat der KSD wegen den tiefen Zahlen die Meldungen und Datenverarbeitung durch den KSD an Wochenenden und Feiertagen ausgesetzt, und das ist immer noch so. Das heisst, die Zahlen an Wochenenden sind nicht verwertbar, und sollten nicht benutzt werden.»

NACHTRAG: Es bleibt die Frage, warum die später gemeldeten Zahlen für Samstage und Sonntage nicht auch diesen Tagen nachträglich zugeordnet werden. Weil dies nicht der Fall ist, müssten jeweils an Montagen und Dienstagen statistisch deutlich mehr Covid-Patienten auf Intensivstationen ausgewiesen sein als in den folgenden Wochentagen. Dies ist jedoch nicht der Fall, wie obige Grafik zeigt.

Intensiv.Covid.Wochenende
Weniger Covid-19-Patienten an Wochenenden: Auch vom Mai bis Mitte Juni 2021 lagen weniger auf der Intensivstation, aber der Unterschied zu Werktagen war deutlich geringer. © BAG


BAG klärt nicht auf

Das Bundesamt für Gesundheit BAG verbreitete die Zahlen und Grafiken dazu im Sommer unverändert wie die Zahlen vom Frühjahr: Kein Hinweis darauf, weshalb seit Anfang Juli an Wochenenden nur noch halb so viele Covid-19-Patienten auf Intensivstationen liegen sollen wie an Wochentagen. Damit trägt das BAG zu Vermutungen und zur Gerüchteküche bei. Es gilt als unseriös, Grafiken mit veränderten Grundlagen weiterzuführen, ohne dies deutlich zu vermerken.

Eine verbreitete Vermutung ist, dass seit Juli unter den Covid-Patienten der Anteil von unter 65-Jährigen, die zu den Gefährdeten zählen, grösser wird. Diese würden mit planbaren Operationen eingeliefert und dann erst bei Spitaleintritt oder nach einigen Tagen im Spital auf Sars-Cov-2 positiv getestet. Sie lägen also «mit» Corona auf Intensivstationen und nicht «wegen» Corona. Allerdings müsste dann  wohl gleichzeitig der Anteil der unter 65-Jährigen bei den Nicht-Covid-Patienten auf Intensivstationen abnehmen.

Weil keine Statistiken darüber veröffentlicht werden, wie viele Covid-Patienten mit ernsthaften Vorerkrankungen auf Intensivstationen kamen, und wie viele aus anderen Gründen ins Spital kamen und erst im Spital auf Sars-Cov-2 positiv getestet wurden, und wie die Altersgruppen unter Covid- und Nicht-Covid-Patienten verteilt sind, kann nur spekuliert werden.>





Spitaldesaster Kt. St. Gallen Schweiz 21.8.2021: Kanton St. Gallen hat einen Dachschaden und baut Intensivbetten ab - mitten in einer "Pandemie"?!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.08.21 12:04]

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/17566

[Weitergeleitet aus Philipp Kruse, Rechtsanwalt]

Quintessenz:

1.) Massiver Abbau der Intensiv-Kapazitäten schweizweit seit Jan. 2020, trotz angeblicher Epidemie!

2.) Insbesondere Kanton SG:

Abbau der Intensiv-Betten allein schon letzte Woche um 18%(!):

von 55 (bis 17.8.) auf 45 ICU-Betten (ab 18.8.), und zwar TROTZ gleichzeitiger Zunahme der diversen ICU-Patienten von 4 auf 12 in derselben Woche. Wo gibt es denn sowas?! Und dann rufen die Verantwortlichen noch medienwirksam den Grossalarm aus.


FRAGE an den Gesundheitsdirektor SG:

Wer ordnet einen Abbau der ICU-Kapazitäten um 18% an und WARUM? Insbesondere wenn gleichzeitig die ICU-Patienten um Faktor 3 zunehmen und alle von einer Epidemie sprechen??

Und warum warnen Sie unter diesen Umständen im BLICK vor einem Gesundheits-Notstand?

Wer trägt für solche Missstände die Verantwortung?

Antwort:

Unter anderem Sie, Herr Gesundheitsdirektor.

Ein solches Vorgehen widerspricht grundlegendsten Handlungsgeboten während einer Epidemie. Grobe Verletzung diverser Amtspflichten.

Aufgrund der medialen Schreckensmeldungen ist hier auch Art. 258 StGB (Schreckung der Bevölkerung) zu prüfen.


Empfehlung:

Wenn es Unternehmer und Privatpersonen gibt, welche nicht mehr bereit sind, die angedrohte Ausweitung der Restriktionen (u.a. COVID-Zertifikatspflicht) auf der Basis von selbst fabrizierten Statistik-Manipulationen und Panikmache zu akzeptieren, dann wäre jetzt ziemlich der letzte Moment, klaren Widerspruch anzumelden und die Verantwortungsträger zur Raison zu zwingen.


Wehren Sie sich gegen staatliche Willkür, solange sie es noch können. Wenn Ihnen Ihre Freiheit und Ihr Vermögen etwas wert sind, empfehle ich Ihnen in diesem Sinne rasch, gemeinsam und mit Entschlossenheit zu handeln.

Andere werden es nicht für Sie tun.






In schweizer Spitälern wird in den Intensivstationen der Impfstatus OFFIZIELL GAR NICHT ERFASST - ist ja persönliche Freiheit - wäre aber medizinisch wichtig:


Hetze gegen UNgeimpfte Schweiz 25.8.2021: Die Intensivstationen sollen VOLL sein wegen UNgeimpften??? Das BAG kann die Antifa-Mossad-Propaganda nicht stützen! Zahlen fehlen!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.08.21 16:06]

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18090

[Weitergeleitet aus ALETHEIA - Infokanal]

Aktuell wird die Bevölkerung mit der angeblich hohen Belastung der Spitalkapazitäten durch Ungeimpfte manipuliert. Das Portal Inside-Paradeplatz (https://insideparadeplatz.ch/2021/08/25/belegen-tatsaechlich-ungeimpfte-die-knapper-werdenden-plaetze/) hat dazu einen sehr aufschlussreichen Artikel publiziert, der aufzeigt, dass das BAG über gar keine aussagekräftigen Zahlen verfügt, die diese Behauptung belegt.


Zudem zeigt die Autorin Kathrin Schepis in dem Artikel auf, wie Intensivbetten systematisch abgebaut wurden, um zum wiederholten Male die drohende Gefahr der knappen Intensivbetten heraufzubeschwören und jetzt den Druck auf die Ungeimpften zu erhöhen.


Neben dem undurchsichtigen Impfgeschäft geht es hier möglicherweise auch um einen weiteren Privatisierungsschub im Gesundheitswesen. So hatte Alain Berset den aktuell massiven Abbau von Spitalbetten und Gesundheitspersonal (https://www.nzz.ch/schweiz/verschwinden-bald-120-schweizer-spitaeler-krankenkassen-werfen-spitalverband-instrumentalisierung-des-coronavirus-vor-ld.1544908?reduced=true) bereits im Februar 2020 vorgeschlagen.


ALETHEIA – Medizin und Wissenschaft für Verhältnismässigkeit


Das unabhängige Ärzte- und Gesundheitsnetzwerk


https://aletheia-scimed.ch/

Herzlichen Dank für exponentielles Teilen.



Spitaldesaster: Medizinisches Intensivstationen Kanton Zürich 25.8.2021: Unterscheidung von GENgeimpft und UNgeimpft fehlt!


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.08.21 08:34]


https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18005


Eine neue Meldung:


Kennst du dies schon? Hier kann man die IPS-Belegung im Kanton Zürich sehr gut überprüfen... Leider keine Aufteilung zwischen geimpft/ungeimpft...



rsalzer.github.io (https://rsalzer.github.io/COVID_19_KT_ZH/)Corona Fälle im Kanton Zürich




Spitaldesaster 25.8.2021: Daten aus Intensivstationen sind von aussen nicht zugänglich


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.08.21 23:17]


https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18149


Eine neue Meldung:


Liebe Mara, ich habe nochmals nachgefragt und kann leider bestätigen dass die IPS-Zahlen dem Personal ausserhalb der IPS nicht zugänglich sind. Sehr verlässliche Quelle aus einem der grössten Spitäler der Schweiz. Es müsste also IPS-Personal an die Öffentlichkeit.


Spitaldesaster Schweiz 25.8.2021: Intensivstationen werden berichten - Berset ist Lügner wie Merkel und Macron

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.08.21 23:22]

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18151

Eine neue Meldung:

Hallo Mara. Ich schaffe auf der IPS im grossen Spital. Ich lese sehr viele Anfrage an uns Pflegende/Ärzte im Spital, ob wir etw. berichten können über Anzahl von geimpften/ungeimpften Corona Patienten. 1. ich vermute, leider,  es wird in den Akten nicht stehen, ob geimpft. 2. es ist noch zu früh was zu sagen, warten wir die Grippe Saison ab. Danke 👍 es kommt gut, keine Panik. Aber es wird hard die nä Monaten. Unserem BR kommt einiges hirnloses in den Sinn, á la M&M (Merkel&Macrönchen) 😂😂😂😂Seid alle vorbereitet.....






GENimpfmorde in der Intensivstation durch das "Protokoll" 26.8.2021: Lungenentzündung mit Coronatest = 10 Tage Intensivstation mit Maske und Sauerstoffzufuhr - Vitamin C intravenös wird verweigert - Vit.C+D helfen:
Eine Geschichte aus der Intensivstation: der wahre Grund für den Tod von COVID-Patienten
https://uncutnews.ch/eine-geschichte-aus-der-intensivstation-der-wahre-grund-fuer-den-tod-von-covid-patienten/

Der Ehemann der US-Radiomoderatorin Kate Dalley wurde mit einer Lungenentzündung auf die Intensivstation eingeliefert. Er konnte kaum atmen, musste aber trotzdem eine Maske tragen. Dalley forderte die diensthabende Krankenschwester auf, den Mundschutz abzunehmen, woraufhin sie sofort den Sicherheitsdienst rief.

Der Mann wurde „positiv“ auf Corona getestet und behandelt, als hätte er die Beulenpest. Das Krankenhauspersonal trug Schutzanzüge, wenn es sich in seiner Nähe aufhielt. Sie sagten, er habe sich eine Lungenentzündung durch Corona zugezogen.

Dalley fragte, worin der Unterschied zwischen einer Lungenentzündung und einer durch Corona verursachten Lungenentzündung besteht. Das konnten sie nicht sagen. „Bei einer Lungenentzündung bekommt man Sauerstoff und wird nach Hause geschickt. Wenn man eine Lungenentzündung hat und positiv ‚getestet‘ wird, bekommt man Sauerstoff und landet für sieben bis zehn Tage auf der Intensivstation.“

Menschen sterben nicht wegen Covid, sondern wegen des Protokolls

„Jetzt können sie sagen, dass die Intensivstationen überfüllt sind, weil es viele Menschen gibt, die vorher nicht dort waren“, sagte Dalley.

Ihr wurde gesagt, dass ihr Mann an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden würde. Sie hat sich dagegen gesträubt. Die Ärzte sagten ihr, dass er einen Hirnschaden erleiden würde, wenn er nicht beatmet würde. Dalley sagte, dass sie ihrem Mann hohe Dosen von Vitamin C intravenös verabreichen sollten. Das machen wir nicht, das ist nicht Teil des Protokolls, sagten die Ärzte.

„Die Menschen sterben nicht an Covid, sondern an den Vorschriften“, betonte sie. Laut Dalley sterben 75 bis 80 Prozent der Menschen, die an ein Atemgerät angeschlossen sind. „Das ist sehr beängstigend.“

Nach langem Drängen erhielt ihr Mann hohe Dosen von Vitamin C. Er bekam auch Vitamin D. Nach 35 Stunden konnte er wieder lachen, sprechen und essen. Drei Tage später wurde er aus der Intensivstation entlassen, und fünf Tage nach seiner Einlieferung wurde er aus dem Krankenhaus entlassen.

„Sie wollen dir nicht Dinge geben, die dir helfen können, damit sie dir einen Impfstoff verbreichen können. Das ist nicht in Ordnung.“


Video: Our first hand ICU story - what is actually killing people in the hospital

Video-Link: https://ncrenegade.com/our-first-hand-icu-story-what-is-actually-killing-people-in-the-hospital/
Video-Link: https://freenorthcarolina.blogspot.com/2021/08/our-first-hand-icu-story-what-is.html





Spitaldesaster und das kriminelle BAG 26.8.2021: Spitalpersonal muss schweigen und wird erpresst - für den Börsenkurs - und GENgeimpftes Spitalpersonal landet selber auf der Intensiv=Personalmangel!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.08.21 09:31]

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18192

[Antwort auf Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]

Eine neue Meldung:

Bezüglich dieser Nachricht:

Ich arbeite selbst im Gesundheitswesen und musste die Erfahrung machen, dass man uns Mundtod macht. Gespräche werden geführt um einem zu beruhigen/ zum schweigen bringen. Ich kenne noch andere Personen die in diesem Wesen tätig sind und es gibt ein paar die mir ebenfalls Situationen schildern und zum schweigen gebracht werden. Jedoch verstehe ich andere Personen in Gesundheitswesen nicht, die sagen man soll sich impfen und es sei Mangel an Personal. Natürlich ist Mangel an Personal, dies schon seit Ewigkeiten. Bei uns war Personalmangel, da sich fast jeder mit dem Virus infizierte und dann in Iso musste. =Personalmangel. Auch hier wird man nur beruhigt und zum schweigen gebracht.



Spitaldesaster Intensivstation Schweiz 26.8.2021: Viele 2fach GENgeimpfte sterben an ihren Vorerkrankungen - Zusammenhang mit GENimpfung ist Tabu - alle möglichen Nebenwirkungen

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.08.21 08:24]

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18159

Eine neue Meldung:

Arbeite auch auf IPS was ich wann wie wahrgenommen habe ist krank ! Aber nicht im Sinne von Pat kommt und ist krank sondern Pat.kommt und ist a ungeimpft und deswegen hat er Covid bekommen oder er ist geimpft aber seine Blutanomalien sind nicht erklärbar und der Pat. war ja such vorher schon massiv krank. Und so gehen extrem viele doppel geimpfte eines angeblichen " natürlichen Todes dahin" auf Impfnebenwirkung wird nie nie nie geschaut nie!!! Obwohl die Impfpässe mit in den Akten liegen und von 14 Tagen bis 4 Wochen je nach Widerstandskraft der Immunsystemse kommen die facettenreichen symtombestimmenden Krankheitsbilder wie in Blocks auf Intensivstation von vermehrten Männern mit Myokaditis bis neurologische Ausfallerscheinungen bis zur Blutkrebsdiagnose wobei die Erstdiagnose immer jetzt aktuell gestellt wird......

Das habe ich von einer anderen Seite.





Spitaldesaster 4R 27.8.2021: Intensivbetten seit April 2021 um 1529 reduziert
https://t.me/oliverjanich/71032

Der Abbau der Intensivbetten setzt sich fort.

Seit Ende April 2021 gingen 1529 Intensivbetten verloren.

Wenn dies auf Kündigungen des Pflegepersonals zurückzuführen ist, dann kündigen in Deutschland sechs bis sieben Intensivpfleger pro Tag.





Spitaldesaster in Thun 28.8.2021: Gestresstes Peronal, Intensivstation ist voll - und das im SOMMER!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.08.21 13:01]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18537
Eine neue Meldung:
Der Mann einer Freundin von mir ist wegen einer geplanten Operation leider nun auf der Intensivstation im Spital Thun. Das Personal dort sei sehr gestresst, Station whs. ziemlich voll. Warum viel los auf IPS weiss sie natürlich nicht.




Spitaldesaster Kanton Bern 30.8.2021: Angeblich viele UNgeimpfte auf den Intensivstationen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.08.21 12:13]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18788
Eine neue Meldung:
Habe leider von einem Ungeimpften, der kürzlich in Spital und auch IPS-Behandlung war, erfahren, dass es tatsächlich viele Uneimpfte schwer kranke Covidpatienten hat. (Kt. Bern). Nun: Schaut bitte gut zu Euch, schützt Euch! Wenn wir alle wirklich nicht in Spitalpflege müssen, ist es besser für uns, zumal man uns ja dort vielleicht auch bald die Behandlung verweigert?! Es ist unschön, dass man nur zwischen Infektion und Giftspritze noch wählen kann!


Spitaldesaster Intensivstationen Zürich 30.8.2021: Sanitäter behauptet, er habe nur UNgeimpfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.08.21 12:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18791
[Antwort auf Impfschäden Schweiz Coronaimpfung]
Eine Meldung dazu:
Sanitäter Stadt Zürich hat mir auch erzählt, sie hätten nur Ungeimpfte, die IPS langsam wieder voll und wichtige Herz-OPs würden schon wieder verschoben. Letzte Woche hätten sie eine Person, Jg. 85, ungeimpft abgeholt, welche schon auf der Kippe stand. Sie wurde an eine Maschine gehängt, die das Blut ausserhalb des Körpers mit Sauerstoff anreichert und wieder reinlässt, dies weil die Lunge so schlecht war.
Meidet Menschenan-
sammlungen, jeder kann sich selber lieb sein.


Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 30.8.2021: Wie kann Levy behaupten, 90% seien UNgeimpfte in den Intensivstationen?
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.08.21 13:58]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18806
Eine neue Meldung:
Frage zu den Meldungen, dass tatsächlich viele und mehrheitlich Ungeimpfte auf den IPSEN seien: wie immer müsste man wissen, was für Personen das sind? (Alter, Vorerkrakungen, etc.). Und ist die Information bezüglich Impfstatus auch zuverlässig? Ich frage, weil es mir nicht einleichtet, dass jetzt - nach 1.5 Jahren "Pamdemie" - jetzt plötzlich Corona doch ein Problem sein soll? Und nachdem nun massiv gespritzt wurde und ich persönlich über maximal eine Ecke locker 20 Personen mit heftigen Spritzennebenwirkungem kenne und diese es sind, die ständig kränkeln? Nach meinen Beobachtungen sind die Ungeimpften generell besser "zwäg" als die Gespritzten.


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.08.21 14:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18810
Eine neue Meldung:
Ich weiss einfach nicht ob ich das glauben soll mit den Ungeimpften im Spital, wieso jetzt plötzlich? Ist es Angst Panik mache, das sich doch noch einige Impfen? Ich glaube das einfach nicht ganz. Das es einzelne hat ok, aber gleich alle? Was ich mich auch Frage wie sie Vorerkrankungen haben etc. Ich wäre da sehr vorsichtig. Liebe Grüsse an Alle



Spitaldesaster Intensivbetten abgebaut 30.8.2021: Nachbarländer haben deutlich mehr Intensivbetten als die Schweiz
https://www.20min.ch/story/nachbarlaender-haben-deutlich-mehr-intensivbetten-als-die-schweiz-530112277560
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.08.21 14:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18819
In der Schweiz werden seit Jahren Spitäler geschlossen und Betten abgebaut. Bei den Intensivplätzen liegt die Schweiz im Vergleich mit


Spitaldesaster Schweiz 30.8.2021: Politiker behaupten, Balkan-Menschen würden Intensivstationen füllen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.08.21 09:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18762
Eine neue Meldung:
Hallo :)
Ich finde die Politik hat das perfekte Druckmittel und Trojanische Pferd gefunden, um die Massnahmen wieder zu verschärfen es wird ernsthaft gesagt, dass die Intensivstationen sich NUR mit Rückkehrern aus dem Kosovo sich füllen. Das ist doch einfach Verarsche pur. Die Schuld jemandem anders geben und dann noch indirekt das Volk gegen eine Volksgruppe hetzen. Weiss jemand effektiv wie es in den Intensivstationen aussieht?







Spitaldesaster Schweiz 31.8.2021: Unfassbar – die Intensivbetten wurden seit März 2020 um 50 % reduziert!
Der schier unglaubliche Abbau von Intensivbetten, der während der Corona-Krise stattgefunden hat, beträgt rund 50 % und basier
https://www.legitim.ch/post/unfassbar-die-intensivbetten-wurden-seit-m%C3%A4rz-2020-um-50-reduziert
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.08.21 09:40]
[Weitergeleitet aus Legitim.ch (Jan Walter)]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18941
⁉️ Unfassbar – Die Intensivbetten wurden seit März 2020 um 50 % reduziert!
 
Während die Intensivbetten massiv abgebaut werden, benutzt die Regierung ausgerechnet die Auslastung der Intensivstationen, um ihre Macht auszubauen und dem Volk ein gefährliches Genexperiment aufzuzwingen. 
 
> Was passiert, wenn Regierungen ihre Macht derart ausbauen, sollten wir aus der Geschichte gelernt haben.
 
KANAL ABONNIEREN:      
👉 @LegitimNews


Spitaldesaster Schweiz 31.8.2021: Seit März 2020 hat der kr. Freimaurer Berset die Intensivbetten um 50% reduziert
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.08.21 15:52]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19003
Spitaldesaster Schweiz 31.8.2021: Seit März
                        2020 hat der kr. Freimaurer Berset die
                        Intensivbetten um 50% reduziert
Spitaldesaster Schweiz 31.8.2021: Seit März 2020 hat der kr. Freimaurer Berset die Intensivbetten um 50% reduziert [35]




Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 1.9.2021: Nur 22,4% der Intensivbetten sind frei am 1. September 2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.09.21 10:45]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19101

Spitaldesaster Intensivbetten
                    Schweiz 1.9.2021: Nur 25% der Intensivbetten sind
                    frei am 1. September 2021
Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 1.9.2021: Nur 25% der Intensivbetten sind frei am 1. September 2021 [53]


Spitaldesaster Schweiz 1.9.2021: Auslastung der Intensivbetten - viele Intensivbetten abgebaut - es ist kaum noch was frei

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.09.21 14:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19122
Eine neue Meldung:
Hier eine schöne Grafik des BAG über Belegung während der ganzen Zeit der sogenannten Pandemie währen der ganzen der IPS Betten Belegung. Nur die Wahrheit kann die Medien besiegen  Quelle   https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?time=total


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.09.21 14:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19123
Spitaldesaster Schweiz
                  1.9.2021: Auslastung der Intensivbetten - viele
                  Intensivbetten abgebaut - es ist kaum noch was frei
Spitaldesaster Schweiz 1.9.2021: Auslastung der Intensivbetten - viele Intensivbetten abgebaut - es ist kaum noch was frei [50]


Spitaldesaster Hannover 1.9.2021: Da verschwinden 176 Intensivbetten samt PatientInnen einfach so:
Update zum Intensivbetten-Schwund in Hannover
https://t.me/oliverjanich/71715
In der Nacht vom 1.7. zum 2.7.2021 waren in der Region Hannover 176 Intensivbetten samt dort untergebrachter Patienten "verschwunden". Wir danken unseren Lesern für die Rückmeldungen!


Spitaldeaster Intensivstationen Österreich 1.9.2021: Am 31.8.2020 waren es 31 in Intensivstationen, am 31.8.2021 sind es 130 - dank der GENimpferei
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.09.21 09:39]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19077
[Weitergeleitet aus EMA Daten Analyse Programmieren]
Diese Zahlen (Vergleich 2020/2021) aus Österreich soll sich bitte jeder anschauen! Du musst auch kein Experte sein um es zu verstehen. Es ist vollkommen ausreichend nur kurz logisch nachzudenken 😉
Anmerkung:
Aus Datenschutzgründen darf man uns nicht sagen wieviele davon geimpft sind, aber sonst jeder da draußen darf dein Impfstatus abfragen 🙈
Quelle: servustv.com
@DatenAnalyseProgrammieren
Spitaldeaster Intensivstationen Österreich 1.9.2021: Am 31.8.2020 waren es 31 in Intensivstationen, am 31.8.2021 sind es 130 - dank der GENimpferei

Spitaldeaster
                      Intensivstationen Österreich 1.9.2021: Am
                      31.8.2020 waren es 31 in Intensivstationen, am
                      31.8.2021 sind es 130 - dank der GENimpferei






Spitaldesaster Schweiz 2.9.2021: Wieso sind die Intensivstationen viel mehr gefüllt als vor 1 Jahr?
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.09.21 08:46]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19200
Eine neue Meldung:
Das Personal ist in der Tat an Schweigepflicht gebunden. Aber es gibt doch Angehörige, Nachbarn, Bekannte, Menschen ausserhalb, die auch erfahren, dass doppelt Geimpfte auf Intensivststionen liegen? Vergleich IPS-Patienten vor Corona mit IpsPatienten (ohne Covid19) seit Impfung...?!




Spitaldesaster Innerschweiz 4.9.2021: Wenn Naturmedizin verboten ist, dann ist das Desaster vorprogrammiert:
Coronavirus: Innerschweizer Spitäler verlegen schon Patienten
https://www.nau.ch/news/schweiz/coronavirus-innerschweizer-spitaler-verlegen-schon-patienten-65995347

<Einige Kantone und Städte haben schon volle Intensivstationen wegen des Coronavirus. Patienten müssen transferiert werden, bis sich die Lage beruhigt.

«Covid-19-Patienten sind intensivmedizinisch sehr anspruchsvoll in der Betreuung», sagt die Mediensprecherin des Kantonsspitals Glarus. Das erfahren Schweizer Spitäler erneut von ganz nahe. Die Intensivpflegestationen (IPS) füllen sich Tag für Tag, Eingriffe müssen verschoben werden.

In der Innerschweiz sind die IPS klein: Die meisten betreiben zwischen sechs und vier Betten. Nidwalden zum Beispiel hätte eigentlich sechs, aber aufgrund der aufwendigen Pflege von Corona-Patienten sind es derzeit nur vier. Diese seien seit gestern Donnerstag alle besetzt, teilt Mediensprecherin Anja Harsch mit.

Coronavirus: IPS-Kapazitäten wegen Pflegeanspruch verkleinert

Im Glarus ist es ähnlich. Vier Betten stehen zur Verfügung, zwei werden derzeit von Covid-Patienten in Anspruch genommen. Ein Bett ist inzwischen wieder frei.

Die CEO des Kantonsspitals Glarus, Stephanie Hackethal, beschreibt die Lage: «Die Intensivstation des KGL besteht regulär aus sechs Betten.» Bei Engpässen jedoch würden Patienten in andere Spitäler transferiert.

«So konnten in den letzten 10 Tagen einige wenige Patienten innerhalb dieses Netzwerks verlegt werden. Immer mit dem Ziel, diese Patienten schnellstmöglich wieder zurück zu transferieren, sobald sich die IPS-Bettensituation im KSGL entspannt hat.» Glarus habe bereits auch ausserkantonale Patienten übernommen.

Wie es in den nächsten Tagen aussehen wird, kann Hackethal nicht sagen: «Verlegungen gibt es immer, das ist Bestandteil des IPS-Alltags auch ohne Corona.»>





Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 4.9.2021: Zahlen stimmen nicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.09.21 09:57]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19504
Eine neue Meldung:
Liebe Mara noch eine Bemerkung zur IPS. Laut der Homepage gr.ch/corona liegen 4 Patienten beatmet auf der IPS, in der Zeitung steht dass die IPS überfüllt ist. Was soll man da noch glauben? GR [Kanton Graubünden] hat laut BAG mindestens 18 IPS- Plätze


Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 4.9.2021: Der kriminelle Freimaurer Berset hat 2020 und 2021 45% der Intensivbetten VERNICHTET: Nun soll "Knappheit" herrschen?
Intensivbetten: In diesen Kantonen wird es am Wochenende eng
https://www.nau.ch/news/schweiz/intensivbetten-in-diesen-kantonen-wird-es-am-wochenende-eng-65994593

<Rund 20 Prozent der Intensivbetten in Schweizer Spitälern sind frei. Die Prognose zeigt aber: In den meisten Kantonen wird es sehr knapp bis Sonntag.

Der Bundesrat wartet noch zu mit neuen Massnahmen wie der Ausweitung der Zertifikatspflicht. Zwar sei die Auslastung der Intensivstationen sehr hoch, die Dynamik der Pandemie habe aber etwas abgeschwächt. Tatsächlich sind aktuell über 170 Intensivbetten frei und es sieht so aus, als zeige die Fallzahlen-Kurve etwas nach unten.

Betrachtet man die Situation in den Kantonen aber im Detail, könnte es am Sonntag stellenweise sehr eng werden. Patienten, die ein Intensivbett brauchen, müssen dann wohl soweit möglich in andere Spitäler verlegt werden.

Nur drei Kantone im grünen Bereich

Die Forschungsgruppe «Gesundheitsgeographie und Politik» der ETH Zürich, die die Website icumonitoring.ch betreibt, fasst die kantonalen Daten jeweils zusammen. Sie wagt aber auch einen Blick in die nahe Zukunft, wie die Auslastung der Intensivstationen sich entwickeln könnte. Gemäss diesen Zahlen wird bis Sonntag nur gerade in drei Kantonen die Situation besser: Bern, Luzern und Neuenburg haben ein bis drei freie Betten mehr.

In zehn Kantonen bleibt der Leerbettbestand gleich – darunter auch Appenzell Innerrhoden und Obwalden, die gar keine Intensivbetten selbst betreiben. In den 13 übrigen Kantonen rechnen die Experten mit einem Mehrbedarf von bis zu sechs Betten.

Null Betten frei – oder minus zwei

Kritisch bleibt es somit in denjenigen Kantonen, die schon heute keine freien Betten mehr hatten. Zwar hat Glarus zwischenzeitlich wieder ein einzelnes freies Intensivbett gemeldet, dieses wird bis Sonntag aber vermutlich wieder benötigt. Zu Glarus, Nidwalden und Schaffhausen gesellt sich bis Sonntag wohl auch Zug. Dort werden laut Prognose acht von acht Betten belegt sein.

Die schlechteste Prognose hat aber der Kanton Solothurn, wo sechs zusätzliche Betten benötigt werden. 13 sind heute schon besetzt, 19 könnten es am Sonntag sein: Das sind zwei mehr, als der Kanton überhaupt hat. Auch im Kanton Zürich könnten sechs Betten zusätzlich belegt werden, der Grosskanton hat von 184 Betten allerdings noch 20 frei.

Zürich bis Basel: Gesamtzahl an Intensivbetten sagt wenig aus

Doch auch diese Angaben sind mehr theoretischer Natur: So meldete heute das Zürcher Stadtspital Triemli, man habe keine Betten mehr frei. Ist nur noch in anderen Spitälern Platz, nützt das im Einzelfall nur bedingt.

Zwar können gerade die grossen Kantone wie Bern, Zürich, Waadt oder Genf als Puffer für die umliegenden kleineren Kantone herhalten. Wollen davon alle gleichzeitig profitieren, wird es umso schneller auch dort wieder eng. So verbleiben im Kanton Waadt nur noch sieben von 80 Intensivbetten auf Status «frei». Basel-Stadt könnte gar selbst zum Bittsteller werden, weil bis Sonntag 96 Prozent der Intensivbetten belegt sein dürften – 48 von 50.




Spitaldesaster Intensivstationen Europa 4.9.2021: Schweiz ist Spitze mit 34,8 Personen pro Million Einwohner. Aber Pandemie ist das noch lange nicht!
Schweiz bei Hospitalisierungen europaweit vorn
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.09.21 16:56]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19576
[ Bild ]
Eine neue Meldung:

Kommentar: Bei einer Pandemie wären es 3000 pro 1 Million Einwohner auf Intensivstationen, derzeit sind es in der Schweiz 30, in Deutschland 12, in Skandinavien zwischen 3 und 5. Somit ist klar: Es ist KEINE Pandemie vorhanden.

"Bei einer Pandemie von Tragweite hätten wir jetzt 3000 intensivpflichtige Fälle auf 1 Million Einwohner und nicht etwas über 30!"

Die Meldung:

<Im europäischen Vergleich müssen in der Schweiz besonders viele Covid-Patienten im Spital behandelt werden. Von einer Million Einwohner liegen hierzulande gemittelt 34,8 Personen auf der Intensivstation, haben Recherchen des «Tages-Anzeiger» ergeben.

Das ist ein Spitzenwert: Frankreich und Spanien kommen auf einen Wert von 33,7 beziehungsweise 31,9. Die Länder auf den folgenden Plätzen haben einen Abstand zu den Top 3: Belgien belegt mit 16,4 Rang 4, Grossbritannien Platz 5 mit 14,9 und Deutschland folgt auf Rang 9 mit 12.

Die hintersten Plätze belegen allesamt Länder aus Nordeuropa: Norwegen, Schweden, Finnland und Dänemark kommen auf 4,8, 4,5, 4,1 und 3,3 entsprechende Patienten. Auf Island musste zuletzt niemand wegen Covid ins Spital.>



Spitaldesaster
                    Intensivstationen 4.9.2021: Schweiz ist Spitze!
Spitaldesaster Intensivstationen 4.9.2021: Schweiz ist Spitze! [19]




Spitaldesaster Intensivstationen Kanton Graubünden 5.9.2021: Die Belegung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.09.21 10:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19602
Eine neue Meldung:
Liebe Mara. Zur Meldung von der totalen Auslastung in Chur.. Hier die offizielle Zahl zur Belegung..jedoch Kt Graubünden

https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GR

INTENSIVBETTEN SCHWEIZ Liste mit Links
Kanton Aargau: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=AG
Kanton Appenzell Innerrhoden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=AI
Kanton Appenzell Ausserrhoden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=AR
Kanton Basel-Land: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=BL
Kanton Basel-Stadt: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=BS
Kanton Bern: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=BE
Kanton Freiburg/Fribourg: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=FR
Kanton Genf: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GE
Kanton Glarus: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GL
Kanton Graubünden / Grischuns: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=GR
Kanton Jura: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=JU
Kanton Luzern: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=LU
Kanton Neuenburg / Neuchâtel: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=NE
Kanton Niedwalden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=NW
Kanton Obwalden: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=OW
Kanton Schwyz: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SZ
Kanton Solothurn: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SO
Kanton St. Gallen: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SG
Kanton Schaffhausen: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=SH
Kanton Tessin: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=TI
Kanton Thurgau: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=TG
Kanton Uri: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=UR
Kanton Waadt: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=VD
Kanton Wallis / Valais: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=VS
Kanton Zug: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=ZG
Kanton Zürich: https://www.covid19.admin.ch/de/hosp-capacity/icu?geo=ZH


Spitalnotstand Intensivstationen Schweiz 5.9.2021: Da wurden ein paar Alte in die Schweiz geschmuggelt, die nun auf der Intensiv liegen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.09.21 09:43]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19593
Eine neue Meldung:
Nochmals zum Post letzter Woche von mir betreffend Eltern und Verwandte, welche vom Ausland "eingeschmuggelt" werden. Habe von gewisser Seite gelesen, dass meine Aussage nicht ganz stimmt. Ich möchte nochmals ganz klar betonen, dass es mir hier nicht darum geht, irgendjemanden zu verurteilen oder zu diskriminieren. Auch ich habe kranke Eltern in Italien und weiss, wie schwer diese Situation zu ertragen ist. Also nochmals,  meine Quelle ist zu 200% sicher, es liegen in den Spitälern inkl. auf den IPS einige Patienten aus dem Ausland, welche hier NICHT versichert sind und wir lesen dann von gewissen möchtegern regierenden Gesundheitsvorstehern, dass bei uns die ungeimpften im Falle einer Überlastung auf Behandlungen warten sollten.....wäre das nicht sowieso der Fall wenn eine Überlastung vorliegt? Wieviel Scheisse müssen wir uns noch anhören und gefallen lassen? Zeit, die Krankenkassenprämien usw. abzulehnen, bis endlich wieder Menschlichkeit angesagt ist.


Spitaldeaster Intensivbetten Schweiz 5.9.2021: Berset soll die abgebauten Intensivbetten wiederaufbauen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.09.21 10:01]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19600
[ Album ]
Im Blick von heute Samstag wurde die Thematik «Überlastung der Spitäler» wie schon mehrmals zuvor zum Hauptthema gemacht.

Siehe dazu meinen Post von heute Morgen: t.me/mrpcr/2689

Im Blick-Artikel wird explizit auf die Kantone Bern und Zürich hingewiesen.

Darum habe ich mir einmal für diese 2 Kantone die offiziellen Zahlen der letzten Wochen angeschaut und diese mit den respektiven Höchstständen verglichen (siehe Grafiken).

Der Höchststand an ICU-Betten in Bern wurde mit 141 Betten am 7.4.2020 ausgewiesen. Aktuell sind es noch 82, was einem Abbau von 42% entspricht.

Im Kanton Zürich wurde der Höchststand mit 484 Betten am 20.4.2020 ausgewiesen. Aktuell haben sind noch 184 Betten in Betrieb, was einem Abbau von 57% entspricht.

Es hat also in beiden Kantonen mit Sicherheit noch einigen Spielraum nach oben. Wieso wird dann permanent auf den Panikknopf gedrückt? Gibt es da «etwas», wovon wir «Normalos» nichts wissen (dürfen)?

👉Abo auf Telegram: @mrpcr





Spitaldesaster USZ Zürich 6.9.2021: Intensivbetten MÜSSEN zu 75% ausgelastet sein - und der Widerstand gegen die tödliche GENimpfung ist gross
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.09.21 13:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19737
Eine neue Meldung:
Liebe Mara
 
Ich habe eine Meldung, allerdings «nur» aus zweiter Hand. Eine gute Freundin hat am Samstag eine Krankenschwester vom USZ kennen gelernt. Sie arbeitet auf der Intensivstation und hat bestätigt, dass sie mehr als genug zu tun haben, aber dass eine 75% Auslastung ja ein MUSS ist. Auf die Frage meiner Freundin, ob sie sich impfen lässt hat sie verneint. Sie sehe die vielen Nebenwirkungen und wie alles unter den Teppich gekehrt wird. Zudem erzählte Sie, dass ein Freund, der topfit war (Marathonläufer) ein paar Tage nach der Impfung beim Joggen im Wald verstorben sei.





Spitaldesaster Intensivstationen 6.9.2021: WIESO sind die Betten fast alle voll? T-Zellen lahm + Blut von GENgeimpften zerstört
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.09.21 08:41]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19665
Eine neue Meldung:
Der Blind-Blinder-Blick weiss nicht, wieso die Leute so lange auf der Intensiv liegen?
— die T-Zellen des Immunsystems sind bei GENgeimpften gelähmt und die geimpften Leute somit viel anfälliger
— das Blut der GENgeimpften ist zerstört und die Heilungen dauern 20 bis 40% länger
Komisch ist, dass der Blick weiterhin Impfwerbung betreibt - und Berset will die Intensivbetten nicht reinstallieren? Es herrscht IQ 0!
https://www.blick.ch/schweiz/spital-pflegerin-schlaegt-wegen-corona-patienten-alarm-viele-liegen-ueber-wochen-auf-der-intensivstation-id16806120.html


Spitaldesaster Intensivstationen 6.9.2021: Die Zahlen sind dem Sat. Berset scheinbar nicht bekannt?
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [06.09.21 13:55]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19740
Eine neue Meldung:
Scheint kennt Herr Berset, der von überlasteten Intensivstationen redet, nicht die Zahlen des BAG. Stand: 05.09.21.

Spitaldesaster Intensivstationen 6.9.2021: Die
                  Zahlen sind dem Sat. Berset scheinbar nicht bekannt?
Spitaldesaster Intensivstationen 6.9.2021: Die Zahlen sind dem Sat. Berset scheinbar nicht bekannt? [38]





Spitaldesaster 7.9.2021: Es fehlen 250 Intensivbetten, die es 2020 mehr gab
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.09.21 08:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19836
[ Bild ]
Eine neue Meldung:
Und deswegen wird das Volk mit dem Zertifikat bedroht - um von eigenen Versagen abzulenken.


Spitaldesaster Intensivstationen Luzern 7.9.2021: Intensivstation ist voll

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.09.21 11:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19893
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Heute im Kantonsspital Luzern sind Stand 06.09.2021 Nachmittag:
16  Covid Patienten davon 3 auf der IPS und 13 auf der normalen Covid Station.
Von den 13 sind 11  dem Namen nach aus den Balkanländern.
Was wichtig ist, ist das die IPS fast randvoll ist, aber natürlich wie erwähnt nur von 3Covid Patienten.
Des weiteren müssen alle Mitarbeiter (Personal) die ungeimpft sind, sich seit dem 01.09.2021 einmal wöchentlich testen lassen, es gilt dabei zu beachten dass dies als Verpflichtung gilt und es bei Nichteinhaltung zu Sanktionen kommt, im schlimmsten Fall zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses.
Bei der Anmeldung zum Test muss des weiteren auf Wunsch angekreutz werden!


Spitaldesaster Intensivstation Kanton Zürich 7.9.2021: Intensivbetten abgebaut von 427 auf 168
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.09.21 15:54]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19962
Eine neue Meldung:

Bezüglich Intensivbetten im Kt. Zürich: Höchststand am 18.04.20 war 427, danach wurde abgebaut auf 305 im Oktober 2020, anschliessend auf 184 am 28.08.21 und in den letzten Tagen auf den absoluten Tiefstand von 168. Natürlich habrn wir jetzt nur noch 17 Betten frei, aber niemand spricht von den 259 abgebauten Betten im Kt. Zürich.

Kann jeder auf covid19.admin.ch nachschauen.


    DAS GROSSE Delikt: Intensivbetten abbauen in einer Virus-Pandemie - StGB Art. 231
    von Michael Palomino, 7.9.2021

    Hallo Mara,
    wer Intensivbetten während einer Virus-Pandemie abbaut, der fördert damit übertragbare Krankheiten. Das ist im StGB Art. 231 klar geregelt.
    StGB Art. 231: Wer aus gemeiner Gesinnung eine gefährliche übertragbare menschliche Krankheit verbreitet [oder begünstigt], wird mit Freiheitsstrafe von einem bis zu fünf Jahren bestraft.
    Man kann klagen.





Spitaldesaster Schweiz 8.9.2021: Coronafälle in der Intensiv liegen dort 2-3 Wochen - andere Krankheiten viel kürzer
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.09.21 14:37]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20146
Eine neue Meldung:
Hallo mara
Ich weiss nicht, ob das auch intressant ist zum posten.
Meine Kollegin arbeitet im Aufwachraum und ist eng verbunden mit der Ips.
Sie erklärte mir, dass die Coronapatienten sehr lange ein Bett besetzen. Im Durchschnitt 2-3 Wochen. Das sei bei anderen Ips Patienten nicht so. Darum haben die in den Spitäler so angst vor Überlastung!!
Also kommen nicht immer neue Coronafälle dazu, es sind einfach sehr lange dieselben !!
Das hat sie mir im ersten Lockdown auch schon erzählt.



Spitaldesaster Schweiz 8.9.2021: Insgesamt 775 Intensivbetten belegt, vor 1 Jahr 1003
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.09.21 14:28]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20142
Eine neue Meldung:
Soviel zur angeblich angespannten Lage in den Spitälern.
Belegung Spitalbetten total:
05.09.2020 1003
05.09.2021  775
Die Unterteilung Covid-19 und Non-Covid-19 ist irrelevant, solang mit dem PCR-Test mit unwissenschaftlich hohem CT-Wert höher 27 an Symptomlosen False-Positive produziert werden.
Daher vergleiche ich nur das Total der Bettenbelegung.
Liebe Grüsse





Spitaldesaster Intensivstation im Kanton Aargau 8.9.2021: Lungentzündung im Sommeer, Thrombosen, Herzmuskelentzündungen - keine Definition als "Impfschaden", weil Krankenkassen sonst nicht zahlen würden
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.09.21 12:06]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20124
Anscheinend liegen viele junge Menschen auf der Intensivstation (Sprachnachrricht betrifft ein Spital im Kanton Aargau): Die Menschen haben schwere Lungenentzündungen, Trombosen und Herzmuskelentzündung (was das kleinste der Übel sei). Alles Impfnebenwirkungen ... so die Schwester. Dies werde jedoch nicht als Impfnebenwirkungen registriert, weil die Spitäler für Schäden und Nebenwirkungen kein Geld (es gibt dafür keine Fallpauschalen) von den Krankenkassen erhalten würden. Deshalb werden Impfnebenwirkungen nie zugegeben.
Spitaldesaster Intensivstation Aarau 8.9.2021:
Spitaldesaster Intensivstation im Kanton Aargau 8.9.2021: Lungentzündung im Sommeer, Thrombosen, Herzmuskelentzündungen -
keine Definition als "Impfschaden", weil Krankenkassen sonst nicht zahlen würden [16]




Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 10.9.2021: Da sollen Junge UND Alte in den Inetnsivstationen sein (das ist je nach Region verschieden)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 11:22]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20544
Eine neue Meldung:
Gerade in einer Arztpraxis bei den MPAs mitgehört.
Da in den Zeitungen steht es seien Hauptsächlich Junge im Spital auf dee IpS habe sie mal in der Klinik angerufen und nachgegfragt. Es seine Menschen ab 59 jahre und nicht junge 20er


Spitaldesaster Intensivstationen 10.9.2021: Verknappung von Intensivbetten als Argument zur Hetze zur GENimpfung - aber die Verknappung hat die Regierung ABSICHTLICH herbeigeführt!=Nötigung StGB 181
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 08:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20470
[Weitergeleitet aus Philipp Kruse, Rechtsanwalt]
IPS- Bettenabbau als nichtiger Vorwand für massive Grundrechtseinschränkungen: Nötigung zur Impfung
Die angebliche Verknappung der Intensivpflege-Betten sowie der IPS-Fachkräfte kann keinesfalls als Rechtfertigung für eine allgemeine schweizweite Zertifikatspflicht akzeptiert werden. Das Prinzip der Verhältnismässigkeit und der Subsidiarität (Art. 1 Abs. 2bis Covid-19-Gesetz (https://www.fedlex.admin.ch/eli/cc/2020/711/de#art_1)) gebieten es ohne Ausnahme, dass der Staat zuallererst die ihm zur Verfügung stehenden eigenen Mittel und Möglichkeiten ausschöpft. Vorher darf der Bundesrat – 18 Monate seit Ausrufung des Notstandes(!) - in die Freiheiten und in die physische-psychische Unversehrtheit seiner Bürger nicht eingreifen (Zertifikatszwang; Impfdruck).
Die Verknappung der Betten ist mitnichten eine Folge einer grassierenden Pandemie sondern des kontinuierlichen Betten- und Personalabbaus aufgrund nachlassender Nachfrage (s. folgende Statistiken).
Und hätten wir es dennoch mit einer der gefährlichste Pandemien aller Zeiten zu tun, dann wäre der Staat wie gesagt in der Pflicht, zuerst die erforderlichen Kapazitäten und Fachkräfte zu finanzieren. Indem der Bundesrat dies unterlässt (und direkt zur allgemeinen Zertifikatspflicht übergeht), verletzt er besagte Grundsätze, welche ihm Art. 1 Abs. 2 und Abs. 2bis Covid-19-G sowie die Bundesverfassung auferlegen.


Zahlen Spitaldesaster Unispital Zürich 10.9.2021: Intensivstation ist zu 1/3 mit Leuten 50-70 Jahre meist UNgeimpften gefüllt - der Rest ist älter, mit Vorerkrankungen und GENgeimpft - die kr. Levy hatte doch behauptet, 90% in den Intensivstationen seien UNgeimpft???
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 13:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20578
Eine neue Meldung:
Liebe Mara, bitte anonym: Gestern kam ein Beitrag [im schweizer Mossad-Fernsehen] über die Patienten auf der C Station im USZ. Ich habe wieder angefangen zu zweifeln, ob ich mit meinen gesehenen Zusammenhängen richtig liege. Von 65 Betten 1/3 Covid-Pat. Die meisten ungeimpft, zwischen 50 und 70 Jahre alt. Die geimpften seien älter und mit schweren Vorerkrankungen. So quasi, die wären ja eh auf IPS gekommen. Also warum sollen die sich denn Impfen? Interviews mit Ärzten und Schwestern. Also was stimmt denn jetzt? Und wenn das Video mit der Wirksamkeit stimmt, warum reicht das nicht um diesen Betrug aufzudecken? Wenn die Aussage des Arztes stimmt (Gegen Zeitung), wo sind denn all die Ärzte und Pflegefachleute? Vergesst Hierarchien, reicht euch die Hände, beschafft euch Daten, studiert die Studien der Pharma und steht auf! Wir brauchen Euch, denn wir leiden schon genug und bald muss ich vielleicht meine drei kleinen Kinder vor der Spritze bewahren! Macht es für die Welt, für all die ängstlichen Mütter und Väter und die Kinder, welche schon im zarten Alter immer mehr an Angststörungen und Panikattacken leiden...Zusammen können wir etwas bewirken...!!!!

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 14:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20588
Eine neue Meldung:
Hallo Mara
Zu diesem Post von heute 8.44 Uhr:
In meinen Augen haben sie sich grad selbst verraten.
Siehe gelbe Markierung: von den 10 IPS Patienten: 1 Pat. doppelt geimpft, 2 Pat. 1x geimpft, 8 Pat. nicht adäquat geschützt; danach grosse Erklärung Wer als Geimpfter gilt (2 Wochen nach 2. Impfung). Für mich heisst das, „nicht adäquat geschützt“= innerhalb 2 Wochen nach Impfung. Anders gesagt JEDER auf der IPS WAR 1 oder 2 x geimpft...oder wie seht ihr das??? Oder zumindest ist nicht zu erkennen wieviele der 8 waren ungeimpft und wieviele waren innerhalb 2 Wochen nach Impfung.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 14:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20589
Eine neue Meldung:
Liebe Siena
Ich bin auch zu diesem Schluss gekommen. „kein adäquater Impfschutz“ heisst, die Leute sind entweder erst einmal geimpft oder sie sind doppelt geimpft, aber seit weniger als 2 Wochen.
Das ist der eigentliche Skandal! Die sagen, dass 8/10 Pat. nicht adäquat geimpft sind, dabei sind das vermutlich alles Patienten mit Impfnebenwirkungen.
Müsste man das nicht irgendwie verbreiten? Nicht hier drin, wo eh alle kritisch sind ...





Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 10.9.2021: Es ist kaum noch Corona vorhanden - und Berset hat 45% Intensivbetten abgebaut
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 12:45]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20563
Eine neue Meldung:
Das sind alle Spital Betten in der Schweiz. Interessant ist hier das die non COVID Patienten stark gewachsen sind
https://www.covid19.admin.ch/api/renderer/png?url=https%3A%2F%2Fwww.covid19.admin.ch%2Fde%2Fhosp-capacity%2Ftotal%2Fd%2Fdevelopment%3Ftime%3Dtotal%26isExport%3Dtrue%26forceDataState%3D20210909-83zt6vi7


Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 12:46]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20564
Und hier die IPS, da interessant der Abbau

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 12:47]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20565
https://www.covid19.admin.ch/api/renderer/png?url=https%3A%2F%2Fwww.covid19.admin.ch%2Fde%2Fhosp-capacity%2Ficu%2Fd%2Fdevelopment%3Ftime%3Dtotal%26isExport%3Dtrue%26forceDataState%3D20210909-83zt6vi7


Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 10.9.2021: Coronafälle heilen mit Antibiotika einfach nicht und liegen wochenlang dort
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.09.21 20:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20634
Eine neue Meldung:
Dies hat eine Kollegin auf Facebook gepostet, zu deiner Info: Liegedauer IPS bei Coronainfektion mehrere Wochen bis Monate (siehe Text). Da ist die IPS natürlich sehr schnell ausgelastet. Normalerweise liegen Patienten ca. 1-3 Tage auf der IPS.


[Das Manöver
Jeder Arzt weiss, dass Viren mit Antibiotika NICHT heilen. Die nützen die PatientInnen aus, um die Intensivstationen zu füllen, um abzukassieren, und um Panik zu verbreiten, die Intensivstationen seien voll].





Spitaldesaster Burgdorf (Schweiz) 11.9.2021: Intensivstation hat 2 Corona-Positive
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.09.21 13:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20756
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Eine meldung zum spital burgdorf:
Wieviele pat. auf den abteilungen liegen konnte ich leider nicht herausfinden. Auf der ips waren es heute aber 2 c-positive, alte patienten, ob geimpft oder nicht weiss ich nicht, eine dritte pers. war angemeldet.




Spitaldesaster Schweiz 14.9.2021: IntensivpatientInnen sind meist stark übergewichtig
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.09.21 11:45]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/21224
Eine neue Meldung:
Kolleg (geimpft) gschriebe: Da i de ferie mit e schwizerin gredt wo ips isch i de hirslande in züri….. sie und ihre ma hend covid gha und hend sich no impfe lah und luegend regelmässig wieviel antikörper sie no hend. Het recht respekt vor corona. Het aber au xeit dass eine wo uf de intensive isch meischtens 3 mal als positive i de statistik uftaucht (test, spitalitritt und versetzig uf intensive). Nachher het sie gwetteret dass spitalleitig ips plätz absichtlich um 25% het müesse reduziere damit uslaschtig möglichscht höch isch und will covid patiente meh ufsicht bruchend, sie chönnted aber problemlos kapazitäte ufbaue……
Sie het no xeit dass die meischte uf de intensive stark übergwichtig sind.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.09.21 13:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/21258
Eine neue Meldung:
Zu der Aussage der IPS, dass auf den Intensivstationen meistens nur stark übergewichtige Corona Patienten zu finden seien: Dass starkes Übergewicht das Hauptrisiko für einen schweren Corona Verlauf ist, hat man schon gleich zu Beginn der Pandemie festgestellt. Aber es wurde vermieden dies zu thematisieren, um kein Mobbing gegenüber den Dicken auszulösen und sie nicht als Schuldige an der Misere in den Spitälern und auf den Intensivstationen zu diskriminieren. Aber was macht man jetzt? Man mobbt und diskriminiert die Ungeimpfen und gibt ihnen die Schuld an der Lage!
Hätte man in den letzten anderthalb Jahren Dicke gewarnt, hätten sie Zeit gehabt, ein paar Kilo abzunehmen und ihr Risiko zu senken. Damit hätten man nicht nur sie geschützt, sondern auch die Intensivstationen entlasten können, und Massnahmenverschärfungen wären kein Thema geworden, denn die Massnahmen richten sich ja nach der Höhe der Belegung der Intensivstationen mit Corona Patienten.

Spitaldesaster 14.9.2021: Zahlenspiele für 95% UNgeimpfte Coronapatienten in Intensivstationen
Sind "95 Prozent Ungeimpfte unter Corona-Intensivpatienten" ein Taschenspielertrick von Spahn?
Weder die Bundesregierung noch das Robert Koch-Institut können die lautstarken Aussagen des Ministers zu den Intensivstat
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.09.21 12:31]
https://reitschuster.de/post/sind-95-prozent-ungeimpfte-unter-corona-intensivpatienten-ein-taschenspielertrick-von-spahn/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/21242





Spitaldesaster Intensivstation Schweiz 15.9.2021: UNgeimpfte Frau hat Corona und ist 4 Wochen auf der Intensivstation - wieso liegt sie dort so lang? - Es fehlt Vitamin C!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.09.21 15:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/21558
Eine neue Meldung:
Ich habe gestern eine sehr traurige Geschichte von einer Frau gehört die aufgrund von Covid seit einem Monat auf der IPS liege (ungeimpft). Das bestätigt meine Vermutung, dass die lange Liegedauer das Hauptproblem der hoch ausgelasteten IPS sein muss...
Vermutung: In der Nährlösung auf der Intensivstation ist wahrscheinlich kein Vitamin C drin, das zur Heilung einer Grippe notwendig wäre. Das ist wahrscheinlich Absicht, bis heute von den Medien vertuscht.
Michael Palomino, 16.9.2021



Manöver Spitaldesaster Intensivstationen Affoltern am Albis 16.9.2021: Spital füllt Intensivstationen mit "normalen" PatientInnen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.09.21 09:29]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/21686
Eine neue Meldung:
Liebe Mara,
Ich war heute im Pflegeheim mein Vater besuchen und ging etwas mit ihm spazieren. Dabei begegneten wir einem Patienten vom Bezirksspital. Wir kamen ins Gespräch, wobei dieser uns erzählte, dass er wegen einer beginnenden Blutvergiftung am Bein in den Spital musste um diese mit Antibiotika zu behandeln und dabei auf der INTENSIVSTATION untergebracht worden ist, da der ganze Spital belegt ist...(????)
Er ist auch nicht Gentherapiert.
Auch eine Möglichkeit., die Intensivstation "LEGAL" mit Untherapierten zufüllen, um die Angst weiter zu schüren und die Hetzjagd anzutreiben.

Gerne anonym aus Schutz vor diesem Patienten und meinem Vater. Das Ganze findet in Affoltern am Albis statt.
Eine gute Nacht und liebe Grüsse




Spitaldesaster Intensivstation Schweiz 17.9.2021: 50 bis 60% UNgeimpfte - GENgeimpfte werden nicht getestet - oft ist Impfstatus auch unbekannt - Angehörige wissen den Impfstatus nicht:
Mitarbeiterin einer Intensivstation packt aus: «Wir hatten immer sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte auf der Station»
https://corona-transition.org/mitarbeiterin-einer-intensivstation-packt-aus-wir-hatten-immer-sowohl-geimpfte

Eine Pflegerin einer Intensivstation erzählt «Corona-Transition», wie sie den Alltag erlebt. Zweiter Teil der Serie: «Was in den Schweizer Spitälern wirklich passiert.»

«Wir haben in den vergangenen Tagen mindestens zwei doppelt geimpfte Patienten bei uns auf der Intensivstation behandelt», sagt Sarah B. Insgesamt stünden auf der Intensivstation sechs Betten zur Verfügung. «Davon waren zuletzt meist zwei bis drei Betten mit Covid-Patienten belegt», sagt die Pflegerin.

Und weiter: «Über die letzten Wochen hatten wir immer sowohl Geimpfte als auch Ungeimpfte auf der Station.» Davon seien etwas mehr, circa 60 Prozent, Ungeimpfte gewesen. Doch Sarah B. hält auch fest, dass die Daten verzerrt seien. «Getestet werden bei uns ohnehin nur die Ungeimpften.» Vielfach wisse sie selbst nicht, ob die Patienten geimpft seien oder nicht. «Wenn Patienten zu uns kommen, müssen wir rasch handeln. Es geht schliesslich um Leben und Tod.»

Entsprechend sekundär sei dann der Impfstatus. «Oft kennen selbst Angehörige von Patienten, die sich bei uns auf der Intensivstation befinden, den Impfstatus nicht», berichtet Sarah B. Gerade auch vor diesem Hintergrund hat die Pflegerin wenig Verständnis dafür, wie die Politik derzeit die Situation in den Intensivstationen für ihre eigenen Zwecke instrumentalisieren lässt. «Es stört mich extrem, dass die Wahrheit einfach unterdrückt wird.» Wütend macht Sarah B. auch, dass nun ein enormer Druck auf sie und weitere kritische Mitarbeiter des Spitals ausgeübt werde.





Spitaldesaster Intensivstationen 4R am 19.9.2021: Corona macht nur einen winzigen Teil in den Intensivstationen aus:
Stefan Homburg - Twitter: https://twitter.com/SHomburg/status/1439202209523175427?s=20

Diese RKI-Graphik zeigt ihnen den verschwindend geringen Anteil der PCR-positiven Patienten an der Gesamtbelegung. Seit 1 1/2 Jahren kommt es der Gesundheitspolitik nicht mehr auf Kranke u


Spitaldesaster
                    Intensivstationen 4R am 19.9.2021: Corona macht nur
                    einen winzigen Teil in den Intensivstationen aus:
Spitaldesaster Intensivstationen 4R am 19.9.2021: Corona macht nur einen winzigen Teil in den Intensivstationen aus [29]




Spitaldesaster Intensivstation Schweiz 20.9.2021: KEINE Überlastung - viele Kündigungen - Schweigepflicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.09.21 08:54]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/22264
Eine neue Meldung:
Folgendes schrieb heute der Arbeitskollege eines Bekannten:
War gerade unter Zertifikatsauflagen an einem Geburtstagsfest. Die Partnerin des Geburtstagskindes, welche in einem Spital (IPS)  arbeitet, hat mir dabei einige interessante Dinge erzählt... keine Überlastung bzgl. der Betten, Überlastung des Personals nur wegen Kündigungen (Arbeitsbedingungen), Schweigepflicht. Sie ist übrigens - wie viele andere in der Pflege auch - nicht geimpft!


Spitaldesaster Intensivstation Muri 20.9.2021: Die Propaganda sagt, dort sind nur Ungeimpfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.09.21 10:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/22280
Eine neue Meldung:
Hallo zusammen. Kann mir jemand sagen wie es im Spital Muri aussieht? Mir wurde gesagt dass auf der Intensivstation nur ungeimpfte habe. Gerne wüste ich mehr darüber. Unterteilt in ungeimpfte, einmal geimpft, zwei mal geimpft weniger 14 Tage und zweimal geimpft mehr als 14 Tage. Vielen Dank


Spitaldesaster Intensivstationen Italien 20.9.2021: Intensivschwester Christina sagt klar im Fernsehen: Die Schwerkranken sind alle GEIMPFT
Video-Link: https://t.me/oliverjanich/73547




Spitaldesaster New South Wales (Fascho-Australien) 21.9.2021: Es sind 141 Coronafälle in Spitälern, davon 43 in Intensivstationen - bis auf einen Fall sind ALLE GENgeimpft:
Chi finisce in ospedale?
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.09.21 17:35]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/22506
Eine neue Meldung:
NSW = New South Wales (Australia).... fast alle auf der Intensivstation aufgenommenen Personen sind geimpft

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.09.21 17:35]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/22507
VK-Link: https://vk.com/video472868156_456239633
Bitchute-Link: https://www.bitchute.com/channel/hShUf60NVx1K/
[Weitergeleitet aus SocialTv Network (STN Admin)]


NewSouthWales Austr21.9.2021: 141xCorona in Spitälern, davon 43 Intensiv, bis auf 1 ALLE GENgeimpft!
https://www.bitchute.com/channel/hShUf60NVx1K/ - Bitchute-Kanal: NatMed-etc. - hochgeladen am 21.9.2021





Spitaldesaster Inselspital Bern 24.9.2021: Krankenschwester musste Schweigepflicht zu Corona-Krankheiten unterschreiben - in der Intensivstation liegen alles GENgeimpfte, oft mit Herzproblemen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24.09.21 09:05]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/22784
Eine neue Meldung:
Gerade vom Schwager erhalten: ä kolleg vo mir het mir gester verzeut dass e chranke schwöster wo im Insuspitau schaft ihm verzeut het dass si es Schwigepflicht Formular hei müesse ungerschribe beträffend Corona

Und het verzeut das im Spital nid die ungimpfte i der Intensivstation behandlet wärde sondern die Gimpfte .Vieli  uf der Intensivstation mit Härzproblem





Spitaldesaster Sprachnachricht Schweiz 27.9.2021: Nur GENgeimpfte Coronapatienten auf Intensivstationen - Krankenschwestern sollen schweigen - Spital in Uri und im Rheintal
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23127





Spitaldesaster Intensivstation Inselspital Bern 29.9.2021: UNgeimpfte mit Corona haben immer schwere Vorerkrankungen - kein Stress auf der Intensiv - normale Spitalbetten sind meist doppelt GENgeimpfte mit GENimpfschäden

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.09.21 08:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23300
Eine neue Meldung:
Hallo mara. Ich würde gerne etwas anonym mitteilen.

Die freundin von unserem kollege arbeitet im insel spital auf der Instensivstation. Sie hat besätigt, dass die Ungeimpften coronafälle auch eher viel junge trifft - jedoch praktisch alle mit schweren vorerkrangungen! Es sei aber nid stressiger und hektischer als wenn im Herbst/winter die "normale grippe" im Umlauf ist.
die jungen mit schweren vorerkrangungen sind nicht geimpft (auch keine 1. Dosis).
Sie selber mache die Angaben wahrheitsgetreu.. Jedoch sind viele normale spitalbetten mit doppel gimpften (impfschäden) belegt!!!!


Spitaldesaster Burgdorf 29.9.2021: Das Spital verheimlicht einen GENgeimpften Coronapatienten auf der Intensivstation
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.09.21 08:51]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23301
Noch eine Meldung:
Der Patient, der am Montag in Burgdorf mit Corona auf der Notfallstation eintraf - dabei ist er 2fach geimpft - dann kam die Meldung "kein Spitalaufenthalt notwendig". Der liegt nun aber
auf der Intensivstatino! Wird dem Kanton aber verschwiegen.

Spitaldesaster Burgdorf
                    29.9.2021: Das Spital verheimlicht einen
                    GENgeimpften Coronapatienten auf der
                    Intensivstation
Spitaldesaster Burgdorf 29.9.2021: Das Spital verheimlicht einen GENgeimpften Coronapatienten auf der Intensivstation [7]


Spitaldesaster Tirol 29.9.2021: Regierungspropaganda behauptet 90% UNgeimpfte in Intensivstationen - und die Spitäler dichten mit:
So verschwinden Geimpfte aus dem Spital – es wird einfach nicht mehr berichtet
https://tkp.at/2021/09/29/so-verschwinden-geimpfte-aus-dem-spital-es-wird-einfach-nicht-mehr-berichtet/

Weltweit steigt die Zahl der Geimpften, die erkranken und schwere Verläufe haben. In Österreich wird durch die Mainstream Medien eine aggressive Propaganda von 90% Ungeimpfter auf den Intensivstationen verbreitet. Zumindest in Tirol stimmt das nicht.

So hatte Unser Tirol als Überschrift am 20.9. zum täglichen Corona-Bericht:

CoV-Update: Bereits jeder dritte Intensivpatient geimpft

Unser Tirol berichtet dann weiter, dass von 59 Covid-Patienten auf einer Normalstation 18 Personen zweimal geimpft waren, und auf einer Intensivstation traf dies bei 3 von 9 zu.

Am 22.9.2021 wird berichtet über 21 Geimpfte von 47 Patienten auf der Normalstation und 4 von 13 auf der Intensivstation.

Von 90% kann also keine Rede sein. Gezählt werden als geimpft ohnehin nur solche mit 2 Dosen. Wenn jemand nach der Impfung wegen massive Schwächung des Immunsystems krank wird, wird die Person sinnwidrig zu den Ungeimpften gezählt. Auch werden Ungeimpfte als Covid Patienten geführt, wenn ihr Spitalsaufenthalt damit nicht das Geringste zu tun hat. So wird die Statistik massiv verfälscht.

Die 42% Geimpften im Spital und ein Drittel Intensivpatienten – obwohl es sicher noch erheblich mehr sind – waren den Behörden dann doch zu viel um das Märchen von den 90% Ungeimpften aufrecht zu erhalten.

Am 24.9:2021 schreibt dann Unser Tirol:

Der Impfstatus der Patienten wurde auch am Freitag nicht (mehr) veröffentlicht. Am Mittwoch waren noch 42 Prozent aller Covid-Patienten zweifach geimpft.

Die Aufteilung in Geimpfte und Ungeimpfte ist seitdem nicht mehr aufgetaucht. Offenbar hat sich das Verhältnis von Geimpften zu Ungeimpften weiter verschoben. Warum berichten Behörden und Mainstream Medien nicht ehrlich?

Ein israelischer Sender berichtete am 22.9. auch über 90%, allerdings dass das der Anteil von Geimpften im Spital sei, über 60 habe man die gleiche Chance die Krankheit zu bekommen ob man geimpft ist oder nicht. Auch bei Jüngeren sei der Rückgang der Schutzwirkung festzustellen und die „Viruslast“ bei Geimpften ist nicht geringer als bei Ungeimpften und damit die Infektion genauso an andere übertragen:

Um Gesundheit geht es jedenfalls nicht, nur um die permanente Verimpfung der Gentherapie. Weitere für Grippe und alle anderen Atemwegsviren werden folgen.





Spitaldesaster Rosenheim (Bayern) 30.9.2021: Immer mehr Personalmangel, weil die GENgeimpften krank werden
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.09.21 10:24]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23474
Eine neue Meldung:
Rosenheim/ Bayern. Da die Info direkt aus einem Krankenhaus kommt aus persönlicher Quelle, dachte ich könnte es interessant sein. Ich denke es sieht überall ähnlich aus. Personalmangel! Jetzt auch im Radio: akuter Pflegepersonalmangel angeblich weil soviele in Ruhestand gehen. Deshalb bitte sich dem Druck nicht beugen. Wir werden gebraucht werden.

Spitaldesaster Rosenheim (Bayern) 30.9.2021: Gesperrte Betten (intensiv+normal) in der Romed-Klinik wegen Personalmangels
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [30.09.21 10:24]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23475
Mal eine Info zur Belegung der Intensivbetten  in der Romed Klinik in Rosenheim. Von ca 60-65 Intensivbetten sind heute 18 belegt. Ca 40 Betten sind gesperrt. Überwiegend wohl Personalmangel. Unsere "C-19 Station (also nicht Intensivpfl. lediglich positiver Test) beherbergt 18 Pat. 15 von 34 Betten sind gesperrt. Was ich herausfinden konnte sind 3 Patienten positiv getestet obwohl (weil) doppelt geimpft.
Gemessen an den verfügbaren Gesamtbetten ist es sehr ruhig. Sollte es im Herbst zum Anstieg von Intensivpflichtigen Patienten kommen (egal warum) gibt es ein Problem. Aber das resultiert dann aus Personalmangel. In der kürze der Zeit können nicht so viele Intensiv-Fach-Pflegekräfte rekrutiert werden. Und so weit ich weiß haben sich von dem letzten Intensivpflegekurs keine Teilnehmer bei uns beworben.






Spitaldesaster Regionalspital Schweiz 1.10.2021: Von 7 Intensivbetten werden wegen Personalmangels nur 5 bedient - 3 Coronafälle warten auf Reha-Platz - 2 schwere Patienten mit anderen Erkrankungen - falsche Kommunikation nach aussen! - Personal geht - ganze Stationen sind geschlossen - Impfstatus wird kaum kontrolliert
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [01.10.21 19:31]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23696
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Hallo 🤗

Ich bin mal so frei und 🤮 mich aus…

Ich bin Pflegefachfrau in einem kleineren regionalen Spital. Meiner Meinung nach wird der Pflegenotstand gezielt missbraucht, um das Corona-Narrativ aufrechtzuerhalten.

7 IPS-Plätze sind verfügbar, wobei aufgrund des Personalmangels nur 5 besetzt werden können. 3 Coronafälle und 2 Patienten mit tragischen Diagnosen, welche nichts mit Corona zu tun haben. Kommuniziert wird nur: Die IPS ist voll. Oh Gott. Dass jedoch diverse Pflegefachleute ihren Job an den Nagel gehängt haben, weil sie die Schnauze gestrichen voll hatten, und deshalb noch weniger Personal verfügbar ist, interessiert niemanden. Ganze Stationen sind geschlossen. Nichts wegen Corona. Auf der Normalstation liegen 3 Covidpatienten. Alle haben einen SPI von 38 und mehr. Weder O2-Therapie noch i.v.-Therapie scheint mehr notwendig zu sein. Doch man lässt die Patienten hospitalisiert, wobei man „reguläre“ Patienten so schnell als möglich in eine Übergangspflege schickt. Die Covidpatienten dürfen im Spital auf den Reha-Platz etc. warten.

Der Impfstatus wird absolut nachlässig erhoben. Teils gar nicht, besonders nicht bei Noncovid-Patienten.





Zahlen Spitaldesaster Intensivstationen 5.10.2021: BAG meint, nur 19% der Intensivbetten sind mit Coronapatienten belegt - WO ist die Pandemie? NIRGENDWO!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.10.21 14:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/24274
Die neusten Zahlen zur Schweiz von SRF-Online jetzt:
Aktuell befinden sich 158 Covid-19-Patienten in Intensivbehandlung. Das sind 22 Prozent weniger im Vergleich zur Vorwoche. Die Intensivbetten in den Schweizer Spitälern (inklusive Ad-Hoc-Betten) sind aktuell zu 73 Prozent ausgelastet. 19 Prozent der Intensivbetten sind von Covid-19-Erkrankten belegt.





Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 12.10.2021: 70% der Intensivbetten sind belegt, das ist KEINE angespannte Lage
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.10.21 16:18]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/25214
Eine neue Meldung:
Zusammenfassung
Die Corona-Fallzahlen in der Schweiz haben sich auf einem relativ tiefen Niveau eingependelt. Die Lage auf den Intensivstationen ist weiterhin angespannt. Etwas mehr als 70 Prozent der Intensivplätze sind belegt. Die Hälfte der Spitalpatienten und -patientinnen ist jünger als 55 Jahre alt.

Und das soll eine angespannte Lage sein? Das ist nicht einmal wirtschaftlich, alles was ich unter 80 % Auslastung bewegt… Aber das weiss ja keiner und dann sitzt diese Lüge wieder einmal.


Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 12.10.2021: Die Liste mit 70% besetzten Intensivbetten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.10.21 17:51]
Spitaldesaster Intensivbetten
                    Schweiz 12.10.2021: Die Liste mit 70% besetzten
                    Intensivbetten
Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 12.10.2021: Die Liste mit 70% besetzten Intensivbetten [15]





Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 17.10.2021: Personalmangel bewirkt Sperrung von 33% der Intensivbetten:
Intensivstationen: Ein Drittel der Betten ist gesperrt
https://www.aerzteblatt.de/archiv/221623/Intensivstationen-Ein-Drittel-der-Betten-ist-gesperrt

Kurz vor dem Winter zeigt eine aktuelle Umfrage unter Intensivmedizinern, dass die Zahl gesperrter Intensivbetten auf ein Rekordniveau angestiegen ist. Grund dafür ist der Mangel an Intensivpflegenden. Spürbare Einschränkungen in der Versorgung sind zu erwarten.


Spitaldesaster Intensivstationen Schweiz 17.10.2021: Viel Pflegepersonal will mit dem Diktat des kr. Berset nicht mehr arbeiten - laufend wird eine hohe Auslastung gelogen - die GENgeimpften werden sehr krank werden
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17.10.21 18:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/25815
Eine neue Meldung:
Hallo Mara
Ich möchte kurz etwas zu geschlossenen Intensivbetten sagen.
Mir ist bekannt, dass in gewissen Kliniken Betten aufgrund von Personalmangel geschlossen sind und nicht betrieben werden können.
Anstatt dass man aufgerüstet hätte, hat man abgebaut, was bereits jedem in der Schweiz bekannt sein dürfte.
Es gibt viele Pflegende, die keine Lust mehr haben und den Bettel hingeworfen haben. Anstatt dass man fleissig rekrutiert hätte, hat man das auch verpasst.
Nun, alles in allem, werden wir mit der Intensivbettenlüge erpresst und Massnahmen erfolgen aufgrund zu hoher Auslastung angeblich.
Tja, das Missmanagement wurde von unserem Gesundheitsminister verursacht und wird jetzt aufs Volk abgewälzt. So unfähig kann man nicht sein, deshalb ist es böswillig gewollt.
Wir sehen momentan viele Impfdurchbrüche und natürlich auch sonstige Krankheitsbilder bei geimpften Menschen.
Der Winter dürfte ungemütlich werden.
Wir werden die Kapazitäten nicht haben, um alle Menschen zu versorgen!!
Deshalb zeigt der Regierung, dass es so nicht mehr geht und stimmt alle NEIN am 28. November.






Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 19.10.2021: KEINE Überlastung vorhanden, nicht mal 2% Coronakranke auf Intensivbetten - Karte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19.10.21 09:01]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/25954

Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 19.10.2021:
                  KEINE Überlastung vorhanden, nicht mal 2% Coronakranke
                  auf Intensivbetten - Karte
Spitaldesaster Intensivbetten Schweiz 19.10.2021: KEINE Überlastung vorhanden, nicht mal 2% Coronakranke auf Intensivbetten - Karte [30]




Spitaldesaster Schweiz 21.10.2021: Baby (7 Wochen) mit Virus auf der Intensivstation - Kinder-Intensivstationen sind voll
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.10.21 20:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/26413
Eine neue Meldung:
Hallo Mara
Eine kollegin hat mir gerade heute erzählt das ihren Enkel 7. Woche. alt einen virus hatte ich weiss aber nicht wie er heisst sie sagte das der enkel auf der intensiv lag und und beatmet werden musste und sie sagte auch das die kinder intensivstation total voll sind






Zahlen Spitaldesaster: Coronafälle auf Intensivstationen 16.3.2022: Schweiz geht es gut seit 1 Monat ohne Coronawahn
https://t.me/oliverjanich/91472
16.3.2022: Schweiz geht es
                      gut seit 1 Monat ohne Coronawahn
16.3.2022: Schweiz geht es gut seit 1 Monat ohne Coronawahn [19]

Heute genau vor 1 Monat wurden in der Schweiz fast alle Corona Maßnahmen aufgehoben.
Das Panikorchester war seinerzeit mal wieder extrem laut.
Und? Passiert ist nach 4 Wochen im Vergleich zu Deutschland:
Nichts.
Vollständig geimpft:
Deutschland 75%
Schweiz 68,8%






Personalmangel in Spitälern im 4R 22.4.2022: Intensivbetten werden Mangelware:
Wegen Personalmangels: Lage spitzt sich zu: In 38 Kreisen ist kein einziges Intensivbett mehr frei
https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/problem-konsequent-vernachlaessigt-trotz-weniger-covid-patienten-weiter-prekaere-lage-auf-intensivstationen_id_86909418.html

Die Corona-Zahlen sinken und dennoch arbeiten die Intensivstationen in Deutschland am Limit. Das Divi-Intensivregister zeigt, wie kritisch die Lage in den Krankenhäusern noch immer ist und rückt ein Problem in den Fokus, das trotz Pandemie gravierend vernachlässigt wurde.

Es sind Zahlen, die auf den ersten Blick erschreckend klingen: In 38 Landkreisen ist am 20. April kein einziges Intensivbett mehr frei. Obwohl die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-Patienten seit Januar stark gesunken ist, sind laut Divi-Intensivregister seitdem kontinuierlich fast nur 3000 von rund 27.000 Intensivbetten bundesweit frei. Droht ein Engpass in der Intensivversorgung in Deutschland?

Das Divi-Intensivregister gibt seit Pandemiebeginn Ende März 2020 einen täglichen Überblick über die Lage auf Deutschlands Intensivstationen. Etwa 1300 Krankenhäuser melden ihre Daten täglich bei der Divi, der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. Das Register soll es ermöglichen, „Engpässe in der intensivmedizinischen Versorgung (…) zu erkennen“, heißt es. Ein ähnliches System gab es aus Gründen des Datenschutzes vor der Pandemie nicht.

Trotz sinkender Covid-Zahlen: Lage auf den deutschen Intensivstationen weiterhin „prekär“

Trotz sinkender Covid-Patienten auf der Intensivstation und einer annähernd gleichbleibenden Anzahl Notfallpatienten bleibt die Zahl der freien Intensivbetten auf niedrigem Niveau, mehr als 80 Prozent der Betten sind kontinuierlich belegt.

Die Corona-Zahlen sinken und dennoch arbeiten die Intensivstationen in Deutschland am Limit. Das Divi-Intensivregister zeigt, wie kritisch die Lage in den Krankenhäusern noch immer ist und rückt ein Problem in den Fokus, das trotz Pandemie gravierend vernachlässigt wurde.

Es sind Zahlen, die auf den ersten Blick erschreckend klingen: In 38 Landkreisen ist am 20. April kein einziges Intensivbett mehr frei. Obwohl die Zahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-Patienten seit Januar stark gesunken ist, sind laut Divi-Intensivregister seitdem kontinuierlich fast nur 3000 von rund 27.000 Intensivbetten bundesweit frei. Droht ein Engpass in der Intensivversorgung in Deutschland?

Das Divi-Intensivregister gibt seit Pandemiebeginn Ende März 2020 einen täglichen Überblick über die Lage auf Deutschlands Intensivstationen. Etwa 1300 Krankenhäuser melden ihre Daten täglich bei der Divi, der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin. Das Register soll es ermöglichen, „Engpässe in der intensivmedizinischen Versorgung (…) zu erkennen“, heißt es. Ein ähnliches System gab es aus Gründen des Datenschutzes vor der Pandemie nicht.
Trotz sinkender Covid-Zahlen: Lage auf den deutschen Intensivstationen weiterhin „prekär“

Trotz sinkender Covid-Patienten auf der Intensivstation und einer annähernd gleichbleibenden Anzahl Notfallpatienten bleibt die Zahl der freien Intensivbetten auf niedrigem Niveau, mehr als 80 Prozent der Betten sind kontinuierlich belegt.

Für Divi-Sprecherin Nina Meckel zeigt sich durch das Intensivregister ein generelles Problem im deutschen Intensiv-System: „Die Situation, wie sie jetzt ist, zeigt, in welcher prekären Lage sich die Intensiv- und Notfallmedizin befindet, weil wir ganz dringend mehr Personal brauchen und für das Personal noch keine Perspektiven geschaffen worden sind.“

Zwar sind im Pandemiejahr 2020 fünf Prozent mehr Intensivbetten in deutschen Kliniken geschaffen worden, doch der Personalmangel führe dazu, dass zahlreiche verfügbare Intensivbetten gesperrt bleiben.
Personalproblem in den Kliniken wurde bis heute nicht angepackt

„Dahinter steckt keine böse Absicht – es fehlt schlicht das geschulte Pflegepersonal!“, erklärte der Past-Präsident der Divi, Professor Uwe Janssens, Chefarzt Klinik für Innere Medizin und Internistische Intensivmedizin St.-Antonius-Hospital bereits im Oktober vergangenen Jahres.

Meckel stellt klar: „Die aktuelle Versorgung in Deutschland ist sichergestellt.“ Patienten, die mit Herzinfarkt, Schlaganfall oder nach einem Unfall eingeliefert werden, könnten selbstverständlich sofort behandelt werden. In einigen Großstädten wie Bremen gibt es derzeit durchschnittlich nur 0,9 freie Intensivbetten pro Klinik – Werte ab zwei seien wünschenswert. Doch Patienten könnten hier einfach ins umliegende Niedersachsen verlegt werden.

Trotz Corona-Sonderzahlungen, Applaus für die Pflegekräfte und an der Krankenhausbelegung ausgerichteter Corona-Politik bleibt die Bilanz bitter. Denn an einem Problem wurde in zwei Jahren Pandemie noch immer nicht gearbeitet: am Personal.



Spitalnotstand in der Intensivstation durch GENgeimpfte: 25.4.2022: Vorarlberg: Alle Intensivpatienten „vollimmunisiert“

https://tkp.at/2022/04/25/vorarlberg-alle-intensivpatienten-vollimmunisiert/




Spitaldesaster Intensivstation Schweiz+4R 16.7.2022: Die SCHLANGENGIFTgeimpften belegen den Grossteil der Intensivbetten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.07.2022 08:43]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49071
[Forwarded from TTV News Einzelbeiträge]

Intensivbetten gefüllt mit Gentherapierten
Seit Beginn der Impfkampagnen versichern uns die Gesundheitsämter, wie etwa das Bundesamt für Gesundheit BAG in der Schweiz:
«Mir der Covid-19-Impfung können Sie…. sich vor einem allfälligen schweren Verlauf schützen – und: mithelfen, die Gesundheitsfachpersonen zu entlasten.»
Viel eher scheint das genaue Gegenteil Realität zu sein. Die Wochenzeitung Junge Freiheit titelt:
«Überraschende Zahlen des RKI: Auch viele Geimpfte auf den Intensivstationen»
Nicht weniger als 82,0 Prozent aller aktuellen Corona-Intensivpatienten sind mindestens zwei Mal geimpft. In Anbetracht dessen, dass nur 22,9 Prozent der Gesamtbevölkerung nicht geimpft ist, eine sehr hohe Zahl. Dies zeigen Daten aus dem Wochenbericht des RKI und des deutschen Intensivregisters DIVI.

Zur ganzen Sendung: https://transition-tv.ch/sendung/ttv-news-nr-75-uebermaessig-viele-krankmeldungen-fast-nur-noch-gentherapierte-bei-covid-toten-who-verlaengert-gesundheitsnotstand-hexenkessel-bundehaus-medien/

Link: https://transition-tv.ch/sendung/ttv-news-nr-47-unerklaerliche-braende-impfnebenwirkungen-werden-mainstream-obama-will-wahrheitsministerium-philanthropen-in-afrika/

Wir gehen weiter.
@TransitionTV





Spitaldesaster mit Personalmangel Kanton Zürich 18.7.2022: 17 Intensivbetten sind gesperrt - immer mehr Unfälle mit Ertrinken und Selbstmord - UNgeimpfte machen schon Überstunden mit Einspringen, mehr geht nicht
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18.07.2022 20:35]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49199
Eine neue Meldung:
Liebe Alle. Seit Wochen sind in (m)einem grossen Akutspital Grossraum Zürich bis zu 17 IPS Betten gesperrt. Taglich laufen die Chats zum Mehreinsatz -Einspringen über. Zudem werden Ertrinkungs-/Suizid"unfällen sowie nach Reanimationen mehr und mehr. Die Menschen draussen müssen sich darüber klar werden - wir Pflegekräfte arbeiten seit 2 1/2 Jahren über unsere Kräfte hinaus. 30 -40 Plusstunden bei 100% Arbeitspensum ganzjährig - ich mach nur noch das Wesentliche und Wichtige.Für SchiSchi und Wohlfühlprogramm haben wir schlichtweg keine Kapazität mehr. Man hat uns nicht gehört und hört auch weiter nicht. Wer nicht hören will, muss fühlen.Sorry kein IPS Platz mehr frei.☝️🤷‍♀️Danke Siena und Mara auch Euch für Euren unermüdlichen Einsatz fürs Aufwachen. Aber manchmal muss man loslassen und zwar die die immer noch glauben dass es nur Schwurbelei ist was geschrieben wird.R.I.P. Schafe.





Spitaldesaster Intensivstationen im 4R am 23.7.2022: Deutsche Intensivstationen voll, Stockholm-Intensiv leer
Quelle Schweden: Prof. Freedom
https://www.icuregswe.org/en/data--results/covid-19-in-swedish-intensive-care/
https://t.me/oliverjanich/102791

Aktuelle Intensivpatienten mit pos. Covid-19-Test:
-- Berlin 75
-- München 36
-- Köln 30
-- Frankfurt 28
-- Hamburg 22
Zum Vergleich:
Grossraum Stockholm mit 2,4 Mio. Einwohnern: 1





Spitaldesaster Zahlen Intensivstationen Chile 15.8.2022: sind zu 95% voll
https://uncutnews.ch/chile-hat-eine-der-hoechsten-covid-impfraten-der-welt-aber-auch-eine-95ige-belegung-der-intensivstationen-und-eine-hohe-uebersterblichkeit/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/50924
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.08.2022 17:17]
Chile hat eine der höchsten Covid-Impfraten der Welt, aber auch eine 95%ige Belegung der Intensivstationen und eine hohe Übersterblichkeit
 #Gesundheit #Heilmethoden #AlternativeMedizin #Ernährung

Quelle: Chile Has One of The Highest Covid Vaccination Rates in The World; It Also Has 95% ICU Bed Occupancy and High Excess Mortality

Wie die Agentur Anadolu am 4. August berichtete, steht Chile mit mehr als 8.000 täglichen Infektionen in den letzten Tagen und einer Belegung der Intensivstationen von 95 % vor dem schlimmsten Moment der Pandemie. Das Land hat außerdem eine der höchsten Covid-Infektionsraten pro Kopf der Bevölkerung in der Welt. Nach Angaben der US-amerikanischen Johns Hopkins University wurden bisher insgesamt mehr als eine Million Fälle und fast 24 000 Todesfälle registriert.

Chile war das erste lateinamerikanische Land, das sein Impfprogramm startete. Mit rund 225.000 Dosen pro Tag hat das Land seit dem 24. Dezember mehr als sieben Millionen Menschen mit Impfstoffen versorgt. Damit ist das Land weltweit führend bei den Impfungen und wird nur noch von Israel und den Vereinigten Arabischen Emiraten übertroffen.

Warum bricht Chile Rekorde bei Impfungen und Infektionen? Anadolu Agentur, 4. August 2022

Zahlen Chile 01: Infektionsrekord
Zahlen Chile 01: Infektionsrekord [32]
Our World in Data abgerufen am 14. August 2022

Es gab zahlreiche Warnungen, dass die experimentellen mRNA-Injektionen, die so genannten Covid-Impfstoffe, das menschliche Genom verändern, dass es sich um eine Gentherapie und nicht um einen „Impfstoff“ handelt. Covid-Injektionen sind mutagen, das heißt, sie verändern die menschliche DNA dauerhaft. Bei der Lektüre dieses Artikels sollte man sich vielleicht daran erinnern, dass der chilenische Senat im Februar ein Gesetz zum Schutz von Mutanten und genetisch veränderten Personen vor Diskriminierung am Arbeitsplatz verabschiedet hat.

The Daily Sceptic berichtete, dass ein großer Teil der in Chile verabreichten Covid-Injektionen – 72 % – von Sinovac und weitere 25 % von Pfizer stammten. Der Covid-Impfstoff von Sinovac Biotech heißt CoronaVac und ist ein inaktivierter Impfstoff. Laut Medical News Today wird eine tote Version des SARS-CoV-2-Virus verwendet, so dass es sich nicht vermehren kann, aber das Oberflächen-Spike-Protein bleibt intakt, um das körpereigene Immunsystem zur Bildung von Antikörpern zum Schutz gegen das lebende Virus anzuregen. Abgesehen von den anderen schädlichen Bestandteilen, die verschiedene „Impfstoffe“ enthalten können, und von der Herkunft des Spike-Proteins ist bekannt, dass das Spike-Protein nicht nur Krankheiten verursacht, sondern auch die menschliche DNA verändert.

Die schädlichen Auswirkungen des Spike-Proteins werden im Rahmen der offiziellen Darstellung“ nicht veröffentlicht. Was also behauptet das offizielle Narrativ? Während Sinovac angeblich weniger wirksam ist als die im Westen hergestellten Präparate, behauptet die Weltgesundheitsorganisation, es sei „zu 100% wirksam“ gegen schwere Krankheiten und Krankenhausaufenthalte. Und eine in Chile selbst durchgeführte Studie berichtet von einer Wirksamkeit gegen Krankenhausaufenthalte von 88 % und einer Wirksamkeit gegen Todesfälle von 86 %.

Seit dem 1. Juni ist der Mobilitätspass derjenigen gesperrt, die die vom chilenischen Gesundheitsministerium angekündigten obligatorischen Anforderungen nicht erfüllt haben. „Morgen, am 1. Juni, wird die vierte Dosis als Kriterium für den Mobilitätspass eingeführt“, sagte die Gesundheitsministerin Begoña Yarza.

Am 16. Juni berichtete Reuters, dass der chilenische Präsident Gabriel Boric aufgrund einer Virusinfektion und der Nebenwirkungen einer vierten Dosis des Coronavirus-Impfstoffs seine persönlichen Aktivitäten für den Rest der Woche ausgesetzt hat. Reuters erwähnte nicht, ob sein Mobilitätspass gesperrt worden war, aber möglicherweise nicht, da Boric die „Mobilitäts“-Anforderung der vierten Dosis erfüllt hatte.

In einem Twitter-Thread vor einigen Tagen wies die SPS erneut auf die hohen Infektions- und Todesraten im hochgeimpften Chile hin und stellte einige sinnvolle Fragen:

Chile ist das Land mit den zweitmeisten Impfungen auf der Erde (3,2 Impfungen pro Person!!). Dennoch ist die Gesamtmortalität nach wie vor außerordentlich hoch.

Wie erklärt sich die anhaltend hohe Sterblichkeitsrate in Chile trotz weit verbreiteter Vorinfektionen und nahezu flächendeckender Impfungen und Auffrischungen?

Zahlen Chile 02: Todeskurven
Zahlen Chile 02: Todeskurven [33]

Bis zur 29. Woche ist die Gesamtzahl der Todesfälle in Chile im Jahr 2022 sogar höher als im Jahr 2020 – vor der Impfung, vor der natürlichen Immunität.

Warum hat das zweitstärkste Impfprogramm der Welt die Zahl der Todesfälle nicht wieder auf ein normales Niveau gebracht?


Zahlen Chile 03:
                              Übersterblichkeit 2020, 2021 und 2022,
                              Grafik (Stand 15.8.2022)
Zahlen Chile 03: Übersterblichkeit 2020, 2021 und 2022, Grafik (Stand 15.8.2022) [34]

Warum sind die Fälle in Chile während Omikron explodiert, insbesondere im Vergleich zu den beiden am wenigsten geimpften Ländern Südamerikas? Verhindert die Massenimpfung die natürliche Immunität?


Zahlen Chile 04: Grafik
                              mit den Kurven der Covid-Fälle in Chile,
                              Paraguay und Bolivien
Zahlen Chile 04: Grafik mit den Kurven der Covid-Fälle in Chile, Paraguay und Bolivien [35]

Die anhaltend hohe Zahl von Todesfällen in Chile nach Masseninfektionen, Massenimpfungen und Auffrischungsimpfungen muss erklärt werden: Sind diese Todesfälle durch die Abriegelung verursacht worden? Haben die Impfstoffe versagt? Ist dies auf eine verzögerte medizinische Behandlung zurückzuführen? Todesfälle aus Verzweiflung? Impfstoffverletzungen? Sind Chilenen besonders anfällig für Covid?

Worauf führen die Gesundheitsbehörden die höchsten Infektionsraten der Welt und die 95%ige Belegung der Intensivstationen zurück, wie die Anadolu Agency berichtet? Nach Ansicht der Gesundheitsbehörden ist dies auf die Lockerung der Covid-Beschränkungen zurückzuführen.

Claudia Cortes, Vizepräsidentin der chilenischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten, erklärte gegenüber der Agentur Anadolu, dass die Regierung die Beschränkungen „übermäßig“ gelockert habe, nachdem sie sehr strenge Quarantänen verhängt hatte. Im Januar führte das Land ein Genehmigungssystem für Chilenen ein, damit diese von Dezember bis März in den Sommerurlaub fahren können. Der Gesundheitsminister räumte im März ein, dass die Bevölkerung nicht ausreichend über die Risiken des Sommerurlaubs informiert worden sei.

Und die Lösung? Der jüngste Anstieg der Fälle löste eine neue Reihe strenger Maßnahmen aus, die die Mobilität von fast 14 Millionen Menschen einschränken.








Spitaldesaster D-A-CH 13.9.2022: Intensivstation hat v.a. junge Leute!
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [13.09.2022 17:20]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53338
👀 Beobachtungen von Menschen, die selten wer fragt
Der Text des Posts: "Ich arbeite im Krankenhaus als reinigungskraft auf Kardiologie. Extrem viele junge Leute... Myokarditis, Schlaganfall, Herzinfarkt. Früher wir haben Patienten zwischen 70 und Tod gehabt. Seit der "Coronaimpfung", viele sterben egal ob jung oder alt."

Spitaldesaster D-A-CH 13.9.2022:
                    Intensivstation hat v.a. junge Leute!
Spitaldesaster D-A-CH 13.9.2022: Intensivstation hat v.a. junge Leute! [13]

Hier postet eine Reinigunskraft einer Kardiologieabteilung ihre Beobachtungen dazu, wer denn so früher auf die Station kam und wer JETZT dort liegt.
(🥕 steht für Impfung)

👉 Solche Posts sind sehr wichtig! Menschen, die direkt vor Ort sind und mit eigenen Augen sehen was abgeht. Davon brauchen wir noch mehr!

👉 Habt ihr auch persönliche Erfahrungen mit dem plötzlichen und unerwarteten Ableben von Mitmenschen?
Schreibt es bitte in diese FB-Gruppe (https://www.facebook.com/groups/420764533375426)! Oder leitet sie weiter an jemanden, von dem ihr glaubt, er/sie könne da einen Beitrag leisten 🙏

Folge Rabbit Research 🐇🔍
👉auf telegram: t.me/rabbitresearch





SCHLANGENGIFTimpfschaden im Spitaldesaster Winterthur 20.10.2022: Intensivstation ist voll mit Geimpften
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.10.2022 19:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/56448
Eine neue Meldung:
Habe gehört, dass im Spital Winterthur auf der IPS nur Geimpfte sind.




Intensivstation Triemlispital Zürich 21.10.2022: Alles "Corona"-Geimpfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21.10.2022 08:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/56488
Eine neue Meldung:
Auf der IPS im Triemli auch nur 3-4fach Geimpfte. Corona-Patienten auf den Stationen (8-12) sind meist mit Corona hier, aber aus anderen medizinischen Gründen eingeliefert, oft ohne Impfstatus




Spitaldesaster Intensivstation Schweiz 26.10.2022: TouristInnen an der Herz-Lungen-Maschiene
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [26.10.2022 20:24]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/56983
Eine neue Meldung:
Wir hatten in den vergangenen Monaten gesamthaft 4 Touristinnen 2 davon mit ECMO Behandlung. 1 davon schwer vorerkrankt.Postive Familieanamnese -Marfan oder Loeys Dietz Syndrom. Der Versicherungsstatus ist ungenügend bzw. nicht vorhanden. Die Kosten werden vom Spital oder Kanton übernommen. Wir zahlen höhere KKPrämien nächstes Jahr -aus Solidarität.

ECMO ist ein hochinvasives medizinisches Gerät welches auch künstliches Herz und/oder Lunge genannt wird. ECMO= extracorporale Membranoxygenierung. Viele CovidPatienten hingen daran und bei uns meistens bei akuter Herzinsuffizienz nach Herzinfarkt oder Aortendissektion. Manche Patienten warten bis zur Herztransplantation an diesem Gerät oder brauchen dieses Gerät postoperativ nach Implantation eines Kunstherzen.Die Implantation kostet schon allein eine halbe Million (Gerät, Zubehör, Herzchirurg) Danach kostet jeder weiterer Tag auf der IPS bis zu 5000 CHF oder mehr. Zwischen 2-4  Wochen oder länger braucht so eine Behandlung dann wird das Gerät geweant entweder "One Way" mit möglichem Versterben des Patienten wril sich das Herz nicht mehr erholt oder im besten Fall Überleben des Patienten mit mpnatelanger Rehabilitation. Davon auch noch mal wochenlang auf der IPS. Wir reden von Millionenbeträgen bei solch einer Behandlung.




Intensivstationen Deutschland am 31.10.2022: 88,4% Geimpfte
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [31.10.2022 08:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57360
Warum verschwinden die Ungeimpften aus den Intensivstationen?

Im Januar waren angeblich noch  60% der Covid-Patienten auf Intensivstationen ungeimpft, jetzt sind 88,4% geimpft.

@rki_de  und DIVI (alle deutschen Intensivstationen) berichten Verlust des Schutzes vor schweren Verläufen

Intensivpatienten sind oft älter als 60. Diese spezielle Bevölkerungsgruppe  ist zu 89,8% geimpft. Geimpfte stellen 88,4% der Intensivpatienten. Dazu zunehmend Nebenbefunde.

Via Olaf Garber

t.me/Rosenbusch







<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


  20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo  NZZ Logo  InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo   


n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, Logo

El Trome online,
                  Logo    
La República del
                  Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^