Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13x3-3-1: Genimpfzwang + Erpressung zur GENimpfung 3-1

GENimpfzwang=Nötigung eventuell mit Todesfolge

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link

GENimpfzwang
                    3.12.2021: Videos von Merkel, Scholz, Spahn, Söder
                    usw. haben klar versichert: Es wird KEINE
                    Impfpflicht geben
GENimpfzwang 3.12.2021: Videos von Merkel, Scholz, Spahn, Söder usw. haben klar versichert: Es wird KEINE Impfpflicht geben [40]

-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








Merkel-Regime will Zwangs-GENimpfung für NATO-Bundeswehr 24.11.2021:
Impfpflicht in Bundeswehr: Alle Soldaten müssen sich gegen Corona impfen lassen
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundeswehr-fuehrt-corona-impfpflicht-als-erste-einrichtung-ein-17648335.html


4R am 24.11.2021: Ken Jebsen prophezeite im Mai 2020 schon die "Impfpflicht durch die Hintertür":
Seine Prophezeiung wird wahr👉Ken Jebsen über die kommende Impfpflicht durch die Hintertür (Mai 2020)
https://t.me/uncut_news/36581


Zwangsimpfung Bundeswehr im 4R am 24.11.2021: Bundeswehr soll die tödliche GENimpfung "dulden" (?!):
Praktische Impfpflicht für Bundeswehr beschlossen: Soldaten müssen Corona-Impfung dulden
https://t.me/oliverjanich/80174

Für Bundeswehrsoldaten soll der Schutz gegen das Coronavirus in die Liste der zu duldenden Impfungen aufgenommen werden. Eine Schiedskommission gab am Montag nach stundenlangen Verhandlungen eine entsprechende Empfehlung ab, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Verteidigungsministerium erfuhr. Das Gremium, das sich aus je drei Vertretern des Verteidigungsministeriums und der Beteiligungsgremien zusammensetzt, traf damit eine Vorentscheidung in einem seit Monaten andauernden Streit.
Für die Aufnahme in die so genannte Grundimmunisierung für Männer und Frauen in den Streitkräften ist nun noch eine Entscheidung der militärischen oder politischen Führung des Ministeriums erforderlich. Fertige Pläne, die Impfung gegen das Coronavirus für die mehr als 180.000 Männer und Frauen in den Streitkräften verpflichtend zu machen, hatten sich wegen des Widerstands von Personalvertretern zunächst verzögert.
In der Bundeswehr wurde die Pflicht zur Duldung von Impf- und Präventionsmaßnahmen bereits vor einigen Jahren eingeführt. Soldaten, die sich weigern, müssen mit disziplinarischen Konsequenzen rechnen. Die Bundeswehr verweist auf das Soldatengesetz und die Einsatzbereitschaft der Truppe.

Was bedeutet eine Duldungspflicht?

"Der Soldat muss ärztliche Maßnahmen gegen seinen Willen nur dulden, wenn sie 1. der Verhütung oder Bekämpfung übertragbarer Krankheiten oder 2. der Feststellung seiner Dienst- oder Einsatzfähigkeit dienen", heißt es im Soldatengesetz, § 17a. Und: "Lehnt der Soldat eine zumutbare medizinische Maßnahme ab und wird dadurch seine Dienst- oder Arbeitsfähigkeit beeinträchtigt, kann ihm insoweit die Versorgung versagt werden. Eine medizinische Maßnahme, die mit einer erheblichen Gefahr für Leben oder Gesundheit verbunden ist, ist nicht zumutbar."

💥♟ Ja, es gibt eine Duldungspflicht bei der Bundeswehr! Aber es gibt auch die Pflicht zur Erhaltung der Gesundheit und die Fürsorgepflicht eines Vorgesetzten gegenüber seinen Soldaten!
Wenn man sich die erschreckenden Zahlen von Neuinfektionen an Corona und Erkrankungen an Corona in der sächsischen Polizei anschaut, die zu 80% alle voll geimpft sind, ist das Fordern einer Impfpflicht mit dem experimentellen Gen-Impfstoff eine bizarre Sabotage und Wehrkraftzersetzung unserer Armee und schwächt nur unsere Soldaten! Und Wehrsetzung ist Hochverrat und gilt als Straftatbestand. ♟💥

https://www.rnd.de/politik/corona-impfung-impfpflicht-fuer-bundeswehr-beschlossen-H7W56TJJMYQLR3OIKCDPTNMH5E.html



Zwangsimpfung in Fascho-Australien 24.11.2021: gegen die Ureinwohner (Aborigines)
https://t.me/oliverjanich/80241
Zwangsimpfung in Fascho-Australien
                      24.11.2021: gegen die Ureinwohner (Aborigines)
Zwangsimpfung in Fascho-Australien 24.11.2021: gegen die Ureinwohner (Aborigines) [55]

https://t.me/oliverjanich/80239
Australier, dies ist ein S.O.S. ein Notruf. Es gibt Militär, das in das Northern Territory gekommen ist um Aborigines zwangszuimpfen. Wir brauchen so viele Helfer wie möglich in diesem Gebiet. Wir brauchen Zeugen. Wir brauchen eine Dokumentation. Wir brauchen dieses Video und müssen es in die ganze Welt senden. Ich habe aus sehr guten Quellen erfahren, dass sie Leichensäcke für diesen Fall bestellt haben. Sie haben sich darauf vorbereitet. Sie erlauben keine Beerdigungen mehr auf diesem Land, denn wenn unsere Aborigines begraben werden, wird es zu einem heiligen Land. Und das wollen sie nicht. Dies ist der Beginn eines Völkermordes. Er ist bereits im Gange. Es gibt kein Gesetz, das dies erlaubt. Wir müssen uns wehren. Hoffen wir, dass am nächsten Wochenende der 27. doppelt so groß sein wird wie am letzten Wochenende. Verschaffen wir unseren Stimmen Gehör! Unten folgt noch die Karte des Gebiets und noch eine Info zur Lage aus Katherine! Teilt dies bitte so weit wie möglich! *Auszug der Nachricht*





Widerstand gegen Impfpflicht in der Schweiz 27.11.2021: UMFRAGE am Flohmarkt Petersplatz in Basel: rund 2/3 NEIN zur Corona-Impfpflicht 13 (35,14%) Ja gegen 25 (67,58%) NEIN
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27/11/2021 04:23 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32045

Eine neue Meldung:
Hallo Mara,
gerne posten: Ich habe heute am 27.11.2021 von 10 bis 14 Uhr eine Umfrage am Flohmarkt Petersplatz zur Impfpflicht Coronaimpfung durchgeführt. Man kauft ein Klemmbrett, teilt mit Lineal leere A4-Blätter auf und dann setzt man den Titel oben drüber und die rechte Spalte mit Ja, die linke Spalte mit Nein. Das Resultat: Es stehen 13 Ja gegen 25 Nein (37 Unterschriften insgesamt), Das sind 35,14% Ja gegen 67,58% NEIN.
Die Unterschriften liegen bei mir archiviert mit: Vorname, Name, Unterschrift.
Etwa 10 bis 15 befragte Leute enthielten sich der Stimme.

Details:
— 3 junge Frauen, die mit Ja unterschrieben haben, meinten, wenn alle impfen müssen, höre das Theater endlich auf. - Tja, da sagte eine Kollegin zu mir: Ja, stimmt, dann hört das Theater auch in ein paar Jahren auf. Als ich sagte, dann müssen aber alle 10x in 5 Jahren impfen und viele überleben nicht, dann wollten sie das nicht glauben und sagte: Das macht nichts.
— 1 medizinisch gebildeter Herr, der mit Ja unterschrieb, meinte, wenn alle impfen müssen, sei das ein grosser Vorteil. Von den vielen toten Fussballspielern auf dem Feld oder von der hohen Todesquote durch Impfung in Altersheimen oder bei Kindern hatte er noch nie etwas gehört. Ich empfahl ihm, mal nach "plötzlich und unerwartet" im Netz zu suchen.
— 1 Herr, der sich der Stimme enthielt, meinte, seine Sehschwäche (verschwommenes Sehen) sei durch die beiden GENimpfungen BESSER geworden, und er werde auch die dritte nehmen.
— 1 Frau, die sich der Stimme enthielt, meinte, es liegen doch alles Ungeimpfte in den Spitälern und wollte nicht glauben, dass in den Spitälern falsch gezählt wird.
No schöne Namitaag - Michael Palomino - www.med-etc.com


Und bei der Endkontrolle ergibt sich noch eine Korrektur: Es sind 26 NEIN. Also 13 gegen 26, das sind genau 1/3 gegen 2/3.





Kriminelle Regierung Scholzhitler am 1.12.2021: Die Regierung Scholz und Söder scheinen total bestochen und wollen nun mit der tödlichen GENimpfpflicht die Verfassung brechen:
Es ist nicht nur Scholz
Die Impfpflicht-Umkipper: Diese Spitzen-Politiker haben ihr Versprechen gebrochen
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/es-ist-nicht-nur-scholz-die-impfpflicht-umkipper-78404716.bild.html

Einer nach dem anderen kippten sie um!

Bei BILD LIVE forderte Bald-Kanzler Olaf Scholz (63, SPD) eine Bundestagsabstimmung über eine Impfpflicht, will selbst dafür stimmen, wie er in der Bund-Länder-Runde am Dienstag ankündigte.

Bei einer Bundestagsdebatte im September hatte Scholz noch ganz anders geklungen: „Ich finde es falsch, wenn jetzt eine Debatte beginnt über Impfpflichten und ähnliches“, sagte der Bald-Kanzler damals.

Olaf Scholz ist nicht der Einzige, der seine Meinung zur allgemeinen Impfpflicht um 180 Grad gedreht hat!

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (54, CSU) sprach sich noch im Juli im Deutschlandfunk gegen eine Impfpflicht aus, sogar für einzelne Berufsgruppen. Zu einer allgemeinen Impfpflicht sagte Söder: „Wir haben hier eine breite Diskussion schon einmal geführt, und da gibt es auch keine Mehrheit dafür, und das gilt es auch einfach zu respektieren. Es ist auch ein starker Grundrechtseingriff.“

Nun ist er einer der lautesten Befürworter genau davon! Im „Bericht aus Berlin“ sagte der Bayern-Landeschef am Sonntag, eine allgemeine Impfpflicht sei „die einzige Chance, um aus dieser Endlosschleife herauszukommen.“





Scholzhitler 2.12.2021: für die tödliche GENimpfpflicht:
Liveblog zu Bund-Länder-Treffen: Scholz spricht sich für allgemeine Impfpflicht aus
https://www.rnd.de/politik/live-corona-gipfel-heute-mit-merkel-scholz-und-laender-chefs-alle-entwicklungen-im-liveblog-FAVYCXNM3BGOPI5J3WNAG7ZIWE.html


Noch ein Hitler 2.12.2021: Ministerpräsident Weil aus Niedersachsen will ein "Impfregister" - statt endlich Naturmedizin zu lernen!
„Unerträglicher Zustand“ – Niedersachsens Ministerpräsident Weil offen für Impfregister
https://www.welt.de/politik/deutschland/article235409070/Corona-Lage-Unertraeglicher-Zustand-So-sollen-die-Regeln-verschaerft-werden.html

Die Länder pochen vor der Ministerpräsidentenkonferenz auf einheitliche Corona-Regeln. Auch die Entscheidung über eine allgemeine Impfpflicht soll bald fallen. Stephan Weil (SPD) will mithilfe eines Registers einen „Überblick über den Impfstatus der Bürger“ erhalten.     
Weil offen für Impfregister
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) sagte dem, die Alternative zur Impfpflicht sei „ein Zustand, den wir alle miteinander als ziemlich unerträglich ansehen“. Verstöße dagegen würden „sicher mit Bußgeldern sanktioniert werden“.
Es brauche allerdings eine Vorlaufphase, damit sich Ungeimpfte darauf einstellen könnten. Weil zeigte sich auch offen für ein Impfregister, um einen Überblick über den Impfstatus der Bürger zu erhalten. Wenn eine allgemeine Impfpflicht „ohne ein solches Register nicht umsetzbar ist, dann sollten wir es einrichten“, sagte er der Zeitung. 


GENimpfschaden Schweiz 2.12.2021: Haftungsfragen bei Impfpflicht: Der Staat und die kriminelle Pharma haftet
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02/12/2021 02:52 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32714
Daniel el Suizo, [02.12.21 09:02]
[Forwarded from Daniel el Suizo]
https://www.heute.at/s/expertin-bei-armin-wolf-brauchen-4-impfung-wenn-100176366

ja. die setzen jetzt Druck auf, damit alle sich spritzen lassen. Solange es FREIWILLIG IST, UEBERNIMMT DER STAAT KEINE HAFTUNG. Deshalb muss jetzt soviel wie moeglich vergiftet und gepushed werden mit allen Mitteln. DANACH, WENN DAS OBLIGATORISCH IST, UEBERNIMMT DER STAAT GESETZLICH DIE HAFTUNG FUER FOLGESCHAEDEN - NATUERLICH AUCH DIE HERSTELLER







GENimpfzwang 3.12.2021: Videos von Merkel, Scholz, Spahn, Söder usw. haben klar versichert: Es wird KEINE Impfpflicht geben
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/12/2021 07:11 P.M.]
[Weitergeleitet aus Informationen für das GHZ Mecklenburg-Strelitz, Mecklenburg-Schwerin, Herzogthum Pommern und das Königreich Preussen Preussen]
Video-Link auf Telegram: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32856
Video-Link auf VK: https://vk.com/video472868156_456239670

GENimpfzwang
                  3.12.2021: Videos von Merkel, Scholz, Spahn, Söder
                  usw. haben klar versichert: Es wird KEINE Impfpflicht
                  geben
GENimpfzwang 3.12.2021: Videos von Merkel, Scholz, Spahn, Söder usw. haben klar versichert: Es wird KEINE Impfpflicht geben [40]


Es wird keine Impfpflicht geben, wann begreift ihr Verschwörungstheoretiker das endlich?😉

Dieses Dokument der Zeitgeschichte sollte jeder größtmöglich weiter verbreiten, um zu gewährleisten, dass diese Verbrecher eines Tages für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen werden können! Ihr werdet vor Gott die gerechte Strafe bekommen.Ihr Politiker.



GENimpfzwang 4R für Gesundheitspersonal 3.12.2021: 4R mit Merkelhitler und Scholzhitler beschliessen GENimpfzwang für Gesundheitspersonal:
Bund-Länder-Treffen Impfpflicht im Gesundheitswesen vereinbart
https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-allgemeine-impfpflicht-pflegeberufe-krankenhaeuser-100.html

https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/32886
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03/12/2021 11:29 P.M.]
[Weitergeleitet aus Kampf für unsere Zukunft ❣️]
💥Impfpflicht im Gesundheitswesen vereinbart💥

Die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen müssen sich vorraussichtlich ab März 2022 gegen das Coronavirus impfen lassen. Außerdem soll der Bundestag im kommenden Jahr über eine allgemeine Impfpflicht entscheiden.

Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen und in Krankenhäusern müssen sich künftig gegen das Coronavirus impfen lassen. Die geschäftsführende Bundesregierung, die voraussichtlichen Regierungsparteien SPD, Grüne und FDP sowie die Bundesländer einigten sich auf eine sogenannte einrichtungsbezogene Impfpflicht.



Landesweiter Impfzwang in Russland ist geplant 3.12.2021: Putin macht sich immer unbeliebter:
Wie die Zwangsimpfung nach Russland kommt
https://uncutnews.ch/wie-die-zwangsimpfung-nach-russland-kommt/

Das russische Staatsfernsehen hat begonnen, lautstark die Werbetrommel für Zwangsimpfungen zu rühren. Aber sie schreien nicht nur: „Steckt uns eine Nadel rein, sofort!“ – nein, nein, nein, es ist viel schlimmer als das.

Sie sprechen bereits darüber, wie die Zwangsimpfung nach Russland kommen wird. Und mit „sie“ meinen wir Dmitri Kisseljow, Russlands ernsthaftesten Fernsehmann. Kisseljow ist Direktor von Rossiya Segodnya und gleichzeitig chirurgisch mit Dmitry Peskovs Rektum verbunden. Sagen wir einfach, er weiß genau, woher der Wind in Moskau weht“.

Wenn Kisseljow also sagt, dass unbewiesene genetische Injektionen in den nationalen Impfplan Russlands aufgenommen werden sollten – was es unmöglich machen würde, einen Job zu bekommen, zur Schule zu gehen oder überhaupt irgendetwas zu tun, ohne geimpft zu werden -, dann wäre es klug, sich daran zu erinnern, dass Kisseljow nicht in der Lage ist, unabhängig zu denken, und dass all die schrecklichen Dinge, die aus seinem sklerotischen Mundloch kommen, direkt vom Kreml kommen:

Heute liegt der Grad der Herdenimmunität in Russland bei 52 %. Das ist immer noch nicht genug, um die nächste – bereits fünfte – Welle zu verhindern. Wir müssen uns aktiver impfen lassen. Und den COVID-Impfstoff in den nationalen Impfplan aufnehmen. Die Regierung hat die entsprechenden Änderungen des Gesetzes über die Immunisierung gegen Infektionskrankheiten am 25. Mai an die Staatsduma in der vorherigen Zusammensetzung geschickt. Auch die erste Lesung wurde bereits verabschiedet, aber seither hat sich nichts mehr getan. Der nationale Impfkalender ist jedoch die offizielle Empfehlung des Staates, sich zur Vorbeugung von Infektionen impfen zu lassen, und eine Garantie dafür, dass der Staat gemäß dem Gesetz alle Kosten für Impfungen übernimmt.

Die Aufnahme von Impfungen gegen COVID in den nationalen Impfkalender macht außerdem beispielsweise Folgendes legal die vorübergehende Verweigerung der Aufnahme von Bürgern in Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen im Falle massiver Infektionskrankheiten oder der Gefahr einer Epidemie; die Verweigerung der Aufnahme von Bürgern zur Arbeit oder die Suspendierung von Bürgern von einer Arbeit, deren Ausübung mit einem hohen Risiko der Ansteckung mit Infektionskrankheiten verbunden ist.

Im Allgemeinen ist die Verschärfung der Impfvorschriften inzwischen für alle Länder typisch. So hat Österreich bereits eine allgemeine Impfpflicht eingeführt, und die Mehrheit der Deutschen, laut Umfragen mehr als 70 %, unterstützt bereits die Einführung einer allgemeinen Impfpflicht für Deutschland. Außerdem ist die Mehrheit für eine Impfpflicht in allen Altersgruppen. […]

Wenn wir auf Russland zurückkommen, ist die gute Nachricht, dass wir endlich einen Impfstoff für Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren offiziell zugelassen haben. Das ist wichtig, weil Kinder jetzt immer häufiger krank sind. Nach Angaben der [stellvertretenden Ministerpräsidentin] Tatjana Golikowa behandeln die Ärzte derzeit 30.000 Kinder wegen COVID. Es ist besser, sie zu impfen, als zu warten, bis sie krank werden.

Kisseljow hat auch einen großen Beitrag auf Rossija 1 gesendet, in dem er einen Fahrplan für die Zwangsimpfung in Russland vorstellt. Er legt wirklich alles dar und nennt sogar die Gesetze, mit denen nicht geimpfte Russen zu Bürgern dritter Klasse gemacht werden könnten.

Wir schätzen Kisseljows akademische Herangehensweise an die Zwangsimpfung, aber eigentlich ist das alles nicht überraschend. Eine ranghohe Hexe in der russischen Regierung hat bereits offen erklärt, dass die COVID-Beschränkungen erst dann aufgehoben werden, wenn jeder Mann, jede Frau und jedes Kind genimpft ist. Das ist eine ziemliche Schweinerei, vor allem, weil eine eindeutige Mehrheit des Landes die Spritze nicht will, und auch, weil russische Kinder viel eher in Armut schmachten, als an einem positiven PCR-Test zu sterben.

In einigen unserer früheren Blog-Beiträge haben wir von „Menschen, die so schwer zurechtkommen“ und so weiter gesprochen. Wir haben nie erklärt, was wir damit meinen, und jetzt ist es an der Zeit, dies zu tun.

Bewältigen oder auch Cope genannt ist, wenn man lebendig in einem riesigen Topf mit Spike-Proteinen gekocht wird, während man kunstvolle Geschichten darüber spinnt, warum man gekocht werden muss und warum es Teil des Plans ist, in einen menschlichen Eintopf verwandelt zu werden. Ein schlechter Plan? Natürlich nicht, Dummerchen. Es ist ein sehr, sehr guter Plan! Die Leute, die dich lebendig kochen, wollen dich eigentlich retten. Aber gleichzeitig sind die anderen Menschen, die lebendig gekocht werden, Idioten und werden einen schrecklichen Tod sterben.

Laut Wikipedia spricht man vom Stockholm-Syndrom, wenn Menschen etwas Nettes über ihre Entführer zu sagen haben. Cope ist viel schlimmer! Cope ist, wenn du leugnest, dass du überhaupt als Geisel gehalten wirst. Ja, vielleicht steckt ein Gewehrlauf in deinem Mund, aber es ist ein besonderer Gewehrlauf! Es ist nicht wie die anderen Gewehrläufe in den Mündern anderer Leute. Diese Leute sind dem Untergang geweiht. Du bist sicher und gemütlich, mit einer freundlichen Flinte in deinem Mund!

Das ist die Definition von cope.

Im Moment gibt es eine Menge russlandbezogener Bewältigung. Jeden Tag sehen wir in den sozialen Medien, in den Blogs und sogar bei den Verschwörungstheoretikern auf Reddit wütende Reaktionen!

Den Russen gefällt nicht, was hier geschieht, und sie werden immer wütender auf ihre Entführer. Warum also leugnen die Menschen weiterhin, was hier geschieht, während sie gleichzeitig die russischen Entführer loben? Das ist eine sehr seltsame Sache.

Es ist besonders seltsam, weil viele der Leute, die so etwas sagen, nicht einmal in Russland leben. Sie werden bei lebendigem Leib in einem Bottich mit Pfizer-Soße gekocht, während sie darüber kichern, wie clever sie sind, weil sie wissen, dass es in Russland irgendwie anders ist. Was zum Teufel ist hier los?

Die Zwangsimpfung kommt nach Russland. Ob Sie es nun wahrhaben wollen oder nicht, es wird kommen.

Die Leute, die sagen, dass Zwangsimpfungen in Russland niemals funktionieren könnten, sind die gleichen Leute, die gesagt haben, dass QR-Codes in Russland niemals funktionieren könnten. Und wissen Sie was? Der größte Teil Russlands verfügt bereits über QR-Codes – sie haben nicht einmal auf die Verabschiedung eines nationalen Gesetzes gewartet. Kleine alte Damen im ganzen Land werden bereits am Lebensmitteleinkauf gehindert, um die öffentliche Gesundheit zu schützen.





2G-Fascho-Österreich unter Nehammerhitler 6.12.2021: bereitet Zwangsimpfung oder Geldbusse von bis zu 600 Euro vor:
Impfpflicht: Zwang im Gesetz explizit ausgeschlossen

Das Gesundheitsministerium arbeitet derzeit an der Endfassung des Gesetzes zu Impfpflicht. Zahlreiche Details sind aber bereits durchgesickert. So soll die Impfpflicht für 7,7 Millionen Menschen ab 14 Jahren, die in Österreich ihren Wohnsitz haben, gelten. Die allermeisten davon sind bereits zumindest einmal geimpft – 1,4 Mio. aber noch nicht. Die Anwendung von Zwang zur Durchsetzung der Impfpflicht wird im Gesetzesentwurf, der der APA vorliegt, explizit ausgeschlossen.

Von der Impfpflicht ausgenommen sind neben Kindern unter 14 auch Schwangere und Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impften lassen dürfen, sowie Genesene bis zu sechs Monate nach der Infektion.

Die Pflicht umfasst drei Impfungen. Menschen, die sich zwischen den Impfungen mit dem Coronavirus anstecken, müssen die Folgeimpfung erst nach 180 Tagen vornehmen.

Keine Bestätigung aus Ministerium

Die Impfpflicht gilt ab 1. Februar 2022. Am 15. Februar 2022 bekommen alle Ungeimpften Post vom Gesundheitsminister mit der Aufforderung, sich impfen zu gehen, ab 15. März werden dann die ersten Strafen von der Bezirksverwaltungsbehörde verschickt. Wer die Impfung verweigert, kann mit bis zu 600 Euro bestraft werden. Das eingenommene Geld soll in die Krankenanstalten fließen.

Im Ministerium bestätigte man die medial kolportierten Details noch nicht. Der Entwurf werde gemeinsam mit dem Verfassungsministerium und unter Einbindung der Oppositionsparteien SPÖ und NEOS erarbeitet und im Lauf der Woche in Begutachtung gehen, so eine Sprecherin.




1G-Fascho-Frankreich mit Impfzwang 18.12.2021: Feuerwehr+Pflegepersonal soll im Januar die 3. GENimpfung erhalten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18/12/2021 03:50 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34744




Impfzwang in "Kurse Bern" 20.12.2021: Bewegungskurs-Leiter mit Impfzwang ab 1.1.2022
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 01:51 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34950
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34951


GENimpfzwang bei Frank Zander im 4R am 20.12.2021:
Zander forderte am 16.12.2021 von den Obdachlosen die GENimpfung
Video vom 16.12.2021: https://t.me/oliverjanich/83120


GENmipfzwang in Frankreich mit dem Impfpass 20.12.2021: Gesundheitsministerium gibt es zu
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 05:33 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34990
[Weitergeleitet aus Uncut-News.ch "Das Original"🇨🇭]
Französische Gesundheitsministerin räumt ein, dass Impfpässe ein „getarntes“ Impfmandat sind
 #BevölkerungskontrolleundoderNeueWeltordnung(NWO)

Das Leben der Menschen unglücklich zu machen ist "effektiver" als Geldstrafen zu verhängen. Der französische Gesundheitsminister hat zugegeben, dass Impfpässe eine "getarnte" Form der Impfpflicht sind, obwohl Präsident Macron erklärt hat, dass es "ke.. ➡️➡️➡️ (https://uncutnews.ch/franzoesische-gesundheitsministerin-raeumt-ein-dass-impfpaesse-ein-getarntes-impfmandat-sind/)





Emirate verhängen Reiseverbot für Corona-Ungeimpfte

https://www.nau.ch/news/ausland/emirate-verhangen-reiseverbot-fur-corona-ungeimpfte-66077473


Corona-Impfzwang in Indonesien gegen Kinder 1.1.2022: Ohne Impfung keine Schule:
In Indonesien lassen Eltern ihre Kinder zwangsimpfen, da sie sonst nicht zur Schule dürfen
Video-Link: https://t.me/MASKENFREI_ME/48758




2G-Fascho-Österreich plant 12x Zwangsimpfung 4.1.2022: Der Gesetzentwurf für 12 Zwangsimpfungen ist da:
https://www.parlament.gv.at/PtWeb/Portal2.0/SN/StellungnehmenP.shtml?P_GP_CODE=XXVII&P_INR=164&P_ITYP=ME
https://t.me/achtungachtungschweiz/20029

Nun steht es Schwarz auf Weiß im neuen Gesetz❗️

• Alle Geimpften müssen sich alle 3 Monate impfen lassen.

• Wenn sie die Frist verstreichen lassen, gibt es Strafen.

• So schnell wie möglich allen Österreichern schicken, die schon geimpft sind und sich fragen, ob sie da wirklich mitspielen wollen.

• Das Gesetz soll 3 Jahre lang gelten.

• Das wären dann insgesamt 12 Spritzen.

Der Gesetzesentwurf zur Impfpflicht ist in Begutachtung gegangen.

Im Begleitschreiben heißt es:
„Sollte bis zu diesem Zeitpunkt (Anm.: 10. Jänner 2022) keine Stellungnahme eingelangt sein, wird angenommen, dass der genannte Entwurf keinen Anlass zu Bemerkungen gibt.“

ALLE sind aufgefordert nun ins Handeln zu kommen als mündige Staatsbürger❗️

Egal ob geimpft oder nicht, denn es betrifft ALLE❗️

Gib deine Stellungnahme ab, sag weswegen du dieses Gesetz ablehnst ‼️




Zwangsimpfung in Fascho-Italien 6.1.2022: für Leute ab 50 - Draghihitler behauptet, das harmlose Omikron sei gefährlich für die Spitäler:
Italien führt Impfpflicht für Menschen über 50 ein
https://www.20min.ch/story/italien-fuehrt-impfpflicht-fuer-menschen-ueber-50-ein-705928238953

Angesichts der steigenden Corona-Zahlen wegen der Omikron-Variante hat Italien eine Impfpflicht für alle Menschen über 50 Jahre beschlossen. Regierungschef Draghi sagt, damit wolle man insbesondere bei den Altersgruppen eingreifen, die besonders gefährdet sind.

Ab dem 15. Februar gelte für die über 50-Jährigen ausserdem die 2G-Regel am Arbeitsplatz. Das bedeutet, dass sie nachweislich gegen Covid-19 geimpft oder von der Krankheit genesen sein müssen, um zur Arbeit gehen zu können.

«Die Massnahmen sollen die gute Funktionsfähigkeit der Krankenhäuser erhalten und gleichzeitig Schulen und Betriebe offen halten», begründete Draghi die Massnahmen weiter. Die Impfpflicht wurde ausserdem auf das Personal an Universitäten ausgeweitet. In Schulen galt sie schon. Die Regelungen treten mit dem Erscheinen im Amtsblatt in Kraft. Wann das sein wird, war zunächst unklar.




GENimpfschaden 4R 7.1.2022: Frau lässt sich vom Chef zur GENimpfung erpressen: 1x GENgeimpft: entzündete Eileiter - 2x GENgeimpft: geschwollener Fuss
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07/01/2022 07:23 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36554
Eine neue Meldung:
Kann mir hier irgend jemand sagen, was ich meiner 2 mal mit astra geimpften Freundin von Kenya empfehlen kann? Sie müssen sich impfen um den Job zu behalten. Nun nach der 2. Impfung hat sie einen geschwollenen Fuss, nach der ersten war sie im Spital mit entzündeten Eileitern. Die machen das dort nicht freiwillig, und ohne Job verhungern sie. Jetzt hoffe ich, dass es für 3.-6. Impfungen nicht mehr reicht. Daher meine Frage, was für eine kur könnte ich ihr da anbieten, schicken, damit sie sich helfen kann? Entgiftend? Mit Vitaminen? Entzündungshemmend?
Vorschläge an: momei@gmx.ch


4R-Focus kann denken 7.1.2022: Die Impfpflicht wackelt: GENimpfung nützt nichts gegen harmloses Omikron!
Ein Impfstoff, der kaum wirkt, für einen Virus, der kaum schadet?
Analyse von Ulrich Reitz: Omikron bringt Impfpflicht ins Wanken: Auf 5 Fragen muss die Politik eine Antwort finden

https://www.focus.de/politik/deutschland/analyse-von-ulrich-reitz-die-impfpflicht-wackelt-auf-5-fragen-muss-die-politik-eine-antwort-finden_id_35505322.html

"Was im Hinblick auf eine Impfpflicht diese Fragen aufwirft:

Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn nicht klar ist, wie wirksam der Impfstoff ist?
Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn nicht klar ist, wie oft man sich impfen lassen muss?
Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn nicht klar ist, ob und falls ja, welche Virus-Varianten noch auftauchen werden?
Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn dieser Staat gar nicht weiß, wer alles geimpft ist, weil es nämlich kein „Impfregister“ gibt und laut liberalem Justizminister auch erst einmal nicht geben soll?
Und noch eine Frage stellt sich, die der Praktikabilität:

Darf der Staat eine „Impfpflicht“ ohne „Impfzwang“ beschließen? Denn was hilft eine Pflicht, die mit der Volksgesundheit begründet, aber nicht mit hohen Strafen durchgesetzt wird? Andererseits: Beugehaft für Impf-Muffel: Wer will das?"

Der Text (Auszug):

Mit Blick auf die wachsende Zahl demonstrierender Impfgegner mahnt Söder in einem sehr langen "Bild"-Interview, man müsse die „Gesellschaft wieder heilen und versöhnen“, denn viele seien „Verunsichert, müde und gestresst“. Denen müsse man ein „Angebot zum Gespräch“ machen. Man dürfe nun „keine Glaubenskämpfe“ führen, sondern müsse „Brücken bauen“.

Söder sagt das, weil auch für ihn über allem die Frage steht: „Wie gefährlich ist Omikron wirklich?“

Omikron: Man könnte „Es“ auch laufen lassen

Angesichts der Omikron-Variante spricht nicht nur Söder anders, vorsichtiger, sondern auch ein weiterer Stürmer aus dem Team Vorsicht: Top-Virologe Christian Drosten.

Angesichts der guten Nachricht, „dass Inzidenz und Hospitalisierungen sich zunehmend entkoppeln“ wirft er diese Frage auf: ob die Immunisierung der Bevölkerung nicht nur gegen Omikron stattfindet, sondern auch mit Omikron möglich ist.

Wäre es so, liefe das auf einen Strategiewechsel hinaus. Dann müsste die neue Virus-Variante nicht mehr nach dem Motto bekämpft werden: Koste es, was es wolle, sondern: Man könnte „Es“ auch laufen lassen, zumindest eine ganze Weile lang.

Was nicht anderes heißt, als dass es jetzt für eine Debatte über die allgemeine Impfpflicht einfach zu früh ist. Das hat auch der neue Bundesjustizminister schon in der Nase. Deshalb empfiehlt Marco Buschmann (FDP), im Bundestag erst einmal eine „Orientierungsdebatte“ zu führen – und nichts zu entscheiden.

Auch für Ungeimpfte verlaufen Infektionen mit Omikron harmloser

Dafür spricht, was Drosten-Kollege Carsten Walzl (bei Markus Lanz) ausführte. Dass nämlich bei höherem Impfniveau – rund zehn Millionen Erwachsene sind ungeimpft – „Omikron vielleicht der Heilsbringer“ wäre. Walzl begründet dies so wie Drosten, und folgt einer Linie, die der Virologe Klaus Stöhr vorgab.

„Was wir bei Omikron sehen ist, dass verglichen mit den hohen Fallzahlen nicht so viele Leute schwere Verläufe haben“, sagt Walzl. Es könne sein, dass Omikron bei geboosterten Menschen verglichen mit der Delta-Variante 60 bis 70 Prozent harmloser sei. Auch für Ungeimpfte verliefen Infektionen mit Omikron harmloser, hier liege die Zahl aber nur bei 25 Prozent.

Angesichts einer Studie des Londoner Empirial College und obwohl Radikale dies in den falschen Hals kriegen könnten, sprach Drosten von einer „guten Nachricht“ für Ungeimpfte.  Und doch sprechen die Zahlen eine klare Sprache: Bei Menschen mit dritter Impfung („Booster“) verringere sich die Wahrscheinlichkeit, mit einer Covid-Erkrankung ins Krankenhaus zu müssen, um 63 Prozent.

„Was also richtig schützt gegen Omikron, ist eine dreifach-Impfung.“ Aber sie schützt eben nicht vollkommen.

Was im Hinblick auf eine Impfpflicht diese Fragen aufwirft:

  • Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn nicht klar ist, wie wirksam der Impfstoff ist?
  • Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn nicht klar ist, wie oft man sich impfen lassen muss?
  • Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn nicht klar ist, ob und falls ja, welche Virus-Varianten noch auftauchen werden?
  • Darf der Staat Menschen zwingen, sich impfen zu lassen, wenn dieser Staat gar nicht weiß, wer alles geimpft ist, weil es nämlich kein „Impfregister“ gibt und laut liberalem Justizminister auch erst einmal nicht geben soll?

Und noch eine Frage stellt sich, die der Praktikabilität:

  • Darf der Staat eine „Impfpflicht“ ohne „Impfzwang“ beschließen? Denn was hilft eine Pflicht, die mit der Volksgesundheit begründet, aber nicht mit hohen Strafen durchgesetzt wird? Andererseits: Beugehaft für Impf-Muffel: Wer will das?

Lauterbach will zusätzlich Kontakte weiter beschränken

Der neben Söder zweite „Team-Vorsicht“-Stürmer, Karl Lauterbach, warnt unverdrossen vor der Versuchung, auf eine Immunisierung durch Omikron zu setzen. „Viele denken: Omikron verläuft milder, weshalb keine Durchseuchung? Die billige Impfung…“ Aber, so der Bundesgesundheitsminister:

„Das wäre ein großer Fehler, viele Menschen würden schwer erkranken mit oft bleibenden Schäden. Für unsere Kinder wäre es ein absolut unverantwortbares Experiment.“ Lauterbach will, wie auch Drosten und Co., den Impfdruck aufrechterhalten.

Und zusätzlich Kontakte weiter beschränken. Also die Ausbreitung des Virus stoppen – oder wenigstens verlangsamen. Aus diesem „Werkzeugkasten“ stammt auch die Idee einer allgemeinen Impfpflicht, die Lauterbach in der Hinterhand halten will. Aber:

Darf der Staat eine Impfpflicht einführen, wenn das Virus ohnehin nicht zu stoppen ist, auch nicht mit einer Impfung? Reicht ein hoch wahrscheinlicher harmloserer Krankheitsverlauf für eine Impfpflicht als Begründung aus?

Auch vor dem Bundesverfassungsgericht?






Fascho-Kanada 10.1.2022: Kanada erweitert den Impfzwang auf Banken und Telekom-Sektor
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10/01/2022 10:13 P.M.]
[Weitergeleitet aus Dr. Tenpenny]
https://financialpost.com/fp-work/canada-expands-vaccine-mandate-to-banking-telecom-sectors








2G-Fascho-Österreich 13.1.2022: Österreichisches Olympisches Komitee ist auch Impf-Nazi: befiehlt Impfzwang für Sportler - oder KEIN Olympia:
ÖOC erlässt Spritzenzwang: Olympiaverbot für impffreie Sportler aus Österreich


https://www.wochenblick.at/sport/oeoc-erlaesst-spritzenzwang-olympiaverbot-fuer-impffreie-sportler-aus-oesterreich/




Täter Nehammer präsentiert GENimpfpflicht-Gesetz 16.1.2022: Ab März 2022 soll Impfpflicht gelten, bei Kontrolle sind 600 Euro fällig - Behandlung im Nationalrat am Donnerstag 20.3.2022:
Impfpflicht wird Kontrolldelikt ab Mitte März
https://www.diepresse.com/6086185/live-impfpflicht-wird-kontrolldelikt-ab-mitte-maerz

Sonntag mittags die überraschende Pressekonferenz der österr. Regierung: Die Impfpflicht kommt.

ÖVP und Grüne bringen das Gesetz zur Impfpflicht auf Schiene. Der Strafrahmen beträgt zwischen 600 und 3600 Euro. Die Impfpflicht soll jetzt doch erst ab 18 Jahren gelten.

Die Bundesregierung hat am Sonntag den fertigen Gesetzesentwurf der geplanten allgemeinen Corona-Impfpflicht präsentiert. Sie tritt Anfang Februar in Kraft, wobei es eine Eingangsphase ohne Strafen bis Mitte März gibt. Gelten wird sie nun doch erst für Personen ab 18 Jahren. Ausnahmen gibt es etwa für Schwangere und all jene, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können. Der Strafrahmen reicht von 600 bis 3600 Euro.

Bundeskanzler Karl Nehammer, Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (beide ÖVP) und Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) traten in den Mittagsstunden im Bundeskanzleramt vor die Presse und präsentierten die Details des viel diskutierten Vorhabens.

„Die Impfung schützt“, sagte der Kanzler eingangs, froh darüber, seine eigene Conrona-Infektion gut überstanden zu haben. „Ich weiß, dass es ganz viele Menschen gibt, die Angst haben vor der Impfung. Wir als Bundesregierung nehmen diese Ängste sehr ernst. Unser Angebot gilt nach wie vor: Suchen wir den Dialog, suchen wir das Gespräch.“ Der überwältigende Teil der Menschen, die in diesem Land leben, hätten sich bereits impfen lassen. Für die eigene Gesundheit sei man selbst verantwortlich. Wenn es um die Sicherheit der Gemeinschaft gehe, dann sei aber die Politik in der Veranwortung. Die Regierung habe es sich nicht einfach gemacht, aber gesehen, dass viele noch nicht geimpft seien: „Wir werden die Impfpflicht wie vorgesehen beschließen“, sagte Nehammer.

Am Startzeitpunkt Anfang Februar soll festgehalten werden - ungeachtet dessen, dass die technische Umsetzung der Erfassung der Ausnahmen im nationalen Impfregister erst frühestens ab April möglich sein wird. Das hat die zuständige Elga GmbH ja bereits Anfang Jänner erklärt.

Fixiert wurde, dass es eine Eingangsphase bis 14. März geben wird. Erst dann wird die Impfpflicht zum Kontrolldelikt. Es werde flächendeckend kontrolliert, betonte Gesundheitsminister Mückstein.  Wird jemand ertappt, der nicht geimpft ist, muss er ab diesem Zeitpunkt mit einer Anzeige und Strafen bis zu 600 Euro rechnen. Man könne nach Kontrollen auf der Straße nur vier Mal pro Kalenderjahr gestraft werden, es werde keine Ersatzfreiheitsstrafe oder Beugehaft geben, sagte Verfassungsministerin Edtstadler, die von einem ausbalancierten Gesetzesentwurf sprach. Freilich: Im ordentlichen Verfahren, also nach Einsprüchen, kann die Maximalstrafe bis zu 3600 Euro betragen.

Impfpflicht erst ab 18

Per Verordnung der Bundesregierung wird dann ein Erinnerungsstichtag festgelegt, ab dem ein Erinnerungsschreiben an alle ungeimpften Personen geschickt werden, das sie zur Impfung auffordert. Sollte es epidemiologisch notwendig sein, tritt dann die dritte Phase in Kraft. Dann kann und wird ab einem (per Verordnung der Bundesregierung festgelegten) Impfstichtag - mit der Zustimmung des Parlaments - auch zu automatisierten, flächendeckenden Strafen für ungeimpfte Personen kommen. "Die Impfung schützt, sie schützt uns und sie schützt auch unsere Mitmenschen", sagte Mückstein zu dem Vorhaben.

Gelten wird die Pflicht nun doch erst für Personen ab 18 Jahren (und nicht schon ab 14 Jahren). Ausnahmen sind für Schwangere oder auch Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, vorgesehen.

Beschlossen werden soll das Impfpflicht-Gesetz am Donnerstag kommender Woche im Nationalrat. Zuvor ist am Montag die Behandlung im Gesundheitsausschuss vorgesehen. Für einen Beschluss braucht es nur eine einfache Mehrheit, über diese verfügen die Regierungsfraktionen ÖVP und Grüne sowohl im National- als auch im Bundesrat. Die Regierung war aber bemüht, eine breitere Zustimmung zu erhalten - und zwar über Einbindung von SPÖ und NEOS. Die FPÖ lehnt die Impfpflicht ja komplett ab.

Impfpflicht für 7,4 Millionen Menschen

Die geplante Impfpflicht soll für 7,4 Millionen erwachsene Menschen in Österreich gelten. Das sind 83 Prozent der Bevölkerung. Insgesamt zählt Österreich etwa 8,9 Millionen Einwohnerinnen und Einwohner (Stand 1.1.2021). Schon in den bisherigen Plänen wären 1,1 Millionen Kinder unter 14 von der Impfpflicht ausgenommen gewesen. Im nun zwischen ÖVP, SPÖ, Grünen und Neos vereinbarten Entwurf bleibt die Impfung auch für 344.000 Jugendliche zwischen 14 bis 17 Jahren freiwillig.

Laut der APA vom Gesundheitsministerium übermittelten Zahlen haben sich von den 7,4 Millionen Impfpflichtigen bereits 5,8 Millionen freiwillig impfen lassen (78,5 Prozent). Der Rest (rund 1,6 Millionen) verfügt entweder noch über kein gültiges Impfzertifikat oder das Zertifikat ist abgelaufen. Damit wären acht von zehn Impfpflichtigen bereits jetzt gültig geimpft. Zu beachten ist allerdings, dass im Februar mehrere Hunderttausend Zertifikate ablaufen - die Betroffenen müssen sich bis dahin also ihre Booster-Impfung holen. (APA/red)


Impfzwang bei Putin in Russland 16.1.2022: seit einem halben Jahr schon
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16/01/2022 11:28 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/37399
Eine neue Meldung:
Hallo Mara,
es wird immer vergessen zu erwähnen, dass Russland schon seit ca. 1/2 Jahr die Impfpflicht hat. Putinn zwingt Millionen Leute zu einer sinnlosen Sputnik-V-Impfung






GENimpfschaden Schweiz 19.1.2022: Frau (18) lässt sich von kriminellem Chef zur GENimpfung erprressen: mehrere Thrombosen, Spital
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [19/01/2022 08:31 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/37622
Eine neue Meldung:
Am Bodensee (Untersee) hat sich eine junge 18 jährige Frau wegen dem Berufsdruck impfen lassen. Nun liegt sie mit mehreren Thrombosen in Spital.





Impfzwang in der Regino Umla (Jharkhand, Indien) 25.1.2022: Militär begeht Impfverbrechen an gesunden Leuten
https://t.me/weggespritzt/2237

ZWANGSIMPFUNG IN INDIEN! MILITÄR ZIEHT DIE MENSCHEN AUS IHREN HÄUSERN UND SETZT IHNEN DIE GIFTSPRITZE OHNE IHR EINVERSTÄNDNIS! REGION UMLA, JHARKHAND.


Tödlicher GENimpfzwang gegen Kinder im 4R am 25.1.2022: wenn Kinder in Sportvereine oder andere Vereine wollen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25/01/2022 10:18 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/38039
Eine neue Meldung:
Liebe Mara. Hier bei uns auch in D. Die Kinder ab 12J müssen geimpft sein für Sport und jegliche andere Verreine.



Tödlicher GENimpfzwang gegen Kinder im 1G-Fascho-Italien am 25.1.2022: wenn Kinder in Sportvereine oder andere Vereine wollen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25/01/2022 09:48 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/38029
Au in "Plötzlich und Unerwartet" !!
In Italien müssen Kinder ab 12 für Sport geimpft sein, erleiden mit 12 dann Herzinfarkte beim Sport?!!!!




GENimpfzwang ausserhalb der Schweiz 27.1.2022: IL-Firma hat alle MitarbeiterInnen geimpft, seit 2fach-Impfung alle oft krank - Firma will MitarbeiterInnen zu 3. GENimpfung erpressen mit Zwangsimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27/01/2022 10:44 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/38239
Eine neue Meldung:
Meine Nichte in Ausland:
Sie arbeitet in eine Israelische Firma. Alli geimpft mit Pfizer. Sie sagt alli sind krank sehr oft seid 💉💉.  Viele in Ihre Umgebung haben starke Nebenwirkungen von 💉 sie sind gezwungen 💉💉💉 bald zu haben oder werden sie den Job verlieren. Alli junge gesunde Menschen bevor 💉



GENimpfzwang im 4R am 27.1.2022: Impfmonster Scholz ist ein VERBRECHER:
DIE IMPFPFLICHT IST NICHT EINFACH NUR EIN "GEBROCHENES WAHLVERSPRECHEN", SONDERN DER GRÖẞTE WAHLBETRUG SEIT BESTEHEN DER BRD
https://t.me/oliverjanich/86728


GENimpfzwang im 4R am 27.1.2022: Scholz-Verbrecher läuft Amok!
Bundestagsdebatte zum Impfabozwang am 26.1.2022: Alice Weidel (AfD): Impfpflicht ist totalitärer Amoklauf der Bundesregierung!    

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=1LuuLYFxzUs


27.1.2022: Erste Bundestagsdebatte zur Impfpflicht (vom 26.1.2022): Linken-Abgeordneter (Matthias Birkwald) erzählt von Tod seines Vaters einen Tag nach der Impfung
https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/erste-bundestagsdebatte-zur-impfpflicht/   
https://t.me/oliverjanich/86749

Der Bundestag soll „offen“ über das so schwierige Thema Impfpflicht debattieren und entscheiden. Doch die CDU duckt sich einfach weg. Gegenwind kommt lediglich von der AfD sowie von Teilen der Linken und FDP.   
Die AfD äußerte sich entschieden gegen die allgemeine Impfpflicht. AfD-Fraktionsvorsitzender Tino Chrupalla sagte, die Impfpflicht-Debatte gleiche einem „religiösen Bekenntnis“. Co-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel fand noch härtere Worte. Deutschland stehe „an der Schwelle eines beispiellosen Sündenfalls“, die Politik plane einen „autoritären Amoklauf“.
Die Regierung klammere sich an die Impfpflicht, da sie sich komplett verrannt habe. Weidel warf den Befürwortern der Impfpflicht einen „gigantischen Wählerbetrug“ und einen „skandalösen Vertrauensbruch“ vor.   
Aus der Linken kamen durchaus kritische Stimmen. Gregor Gysi sagte, dass eine Impfpflicht so offensichtlich verfassungswidrig sei, dass der Bundespräsident sie nie unterschreiben würde. Angesichts von 11 Millionen Ungeimpften über 18 Jahren fragte Gysi: „Wie viele Ordnungsämter brauchen wir?“       
‼️Matthias Birkwald konnte mit seiner Rede einige Aufmerksamkeit erreichen. Seit 25 Jahren impfe er sich jährlich gegen die Grippe, erklärte der Abgeordnete. Außerdem habe er alle vom RKI empfohlenen Impfungen, so der Linken-Politiker. Nach der Corona-Impfung habe er heute noch immer Schmerzen an der Einstichstelle. Er erzählte, dass sein Vater einen Tag nach der Corona-Impfung gestorben ist.‼️






Kriminelle Regierung in Österreich 4.2.2022: "IMPF"-ZWANG IM BUNDESRAT BESCHLOSSEN
https://www.wochenblick.at/corona/61-bundesraete-und-van-der-bellen-entscheiden-verhindern-sie-den-gen-spritz-zwang/
https://t.me/oliverjanich/87748
Hunderttausende Österreicher versuchten den Bundesräten durch E-Mails ins Gewissen zu reden. Doch außer den Freiheitlichen blieben die Bundesräte im Auftrag von Pfizer und Co.

Der SPÖ-Bundesrat aus Kärnten, Ingo Appé, verlas mutige Widerstandsnachrichten aus dem Volk. - Dann stimmte er trotzdem- gemeinsam mit seinen roten Genossen - eiskalt für den Gen-Spritz-Zwang der schwarz-grünen Regierung!




GENimpfzwang Niedersachsen 9.3.2022: wird vorbereitet für bestimmte "Einrichtungen":
Niedersachsen bereitet einrichtungsbezogene Impfpflicht vor
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Niedersachsen-bereitet-einrichtungsbezogene-Impfpflicht-vor,krisenstab898.html


2G-Fascho-Österreich mit Impfmonster Nehammer 9.3.2022: Regierung setzt Impfpflicht vorerst aus – Drohungen für Herbst




Täter Scholz und Lauterbach mit GENimpfzwang am 15.3.2022: wollen Gesundheitspersonal und Pflegepersonal zur tödlichen GENimpfung zwingen:
Kritik an Teil-Impfpflicht kurz vor ihrem Start - Versorgungsengpässe befürchtet
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/kritik-an-teil-impfpflicht-kurz-vor-ihrem-start-versorgungsengpaesse-befuerchtet-a3757457.html

Ab Mittwoch gilt in Deutschland für das Pflege- und Gesundheitspersonal eine Corona-Impfpflicht.


Bayern mit GENimpfzwang im Pflegebereich 15.3.2022: Online-Meldeportal installiert:
Bayern prescht bei Kontrolle vor:
Es wird ernst: Impfpflicht im Pflegebereich kommt ab Dienstag – Bayern startet "Meldeportal"

https://de.rt.com/inland/133825-es-wird-ernst-impfpflicht-im-pflegebereich-ab-dienstag/

Die konkrete Kontrolle der Impfpflicht bleibt den Bundesländern vorbehalten. Um diese besser überwachen zu können, hat Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) am Montag ein Online-Meldeportal eingerichtet. Ähnliche Meldeportale gibt es in Niedersachsen und Baden-Württemberg.

Laut der Münchner TZ müssen betroffene Einrichtungen ab Mittwoch unter der Internetadresse www.impfpflicht-meldung.bayern.de das jeweils zuständige Gesundheitsamt darüber informieren, wenn Mitarbeiter keinen Impf- oder Genesenennachweis beziehungsweise kein ärztliches Attest vorlegen, das bescheinigt, eine Corona-Impfung sei nicht durchführbar. Holetschek kommentierte diesen Weg mit den Worten:

"Wir ermöglichen unseren Einrichtungen damit einen einheitlichen und vor allem unkomplizierten Meldeweg. [...] Da der Bund leider nicht in der Lage war, ein bundesweit einheitliches digitales Meldeportal zu schaffen, haben wir eine eigene bayerische Lösung auf den Weg gebracht."


4R mit Scholz-Lauterbach-Regime 15.3.2022: Ab Herbst gelten 2x GENgeimpfte als UNgeimpft:
Deutschland plant Booster-Zwang: Zweifach Geimpfte werden die neuen Ungeimpften
https://report24.news/deutschland-plant-booster-zwang-zweifach-geimpfte-werden-die-neuen-ungeimpften/



GENimpfzwang in 1G-Fascho-Österreich 15.3.2022: Ab 1. Juni 2022 geht der Kampf wieder los
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [15.03.2022 16:02]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/40881
[Weitergeleitet aus AUF1]
[ Bild ]
Eine Verordnung setzt die Impfpflicht in Österreich vorläufig außer Kraft. Sie hat aber ein Ablaufdatum: Den 31. Mai.
Stand jetzt würde also, wenn nichts weiter passiert, die Impfpflicht am 1. Juni wieder in Kraft treten.
Schon im Mai will die Bundesregierung beraten, ob die Impfpflicht ab Juni scharf gestellt wird. Denn um eine volle Impfserie aufzubauen, brauche es vier bis fünf Monate. Angesichts einer Welle im Herbst könnte es also im Frühling schon knapp werden.
🇦🇹 Die Impfpflicht muss ganz weg! Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Materialien für den Widerstand gegen den Impfzwang gibt es im AUF1 Shop: www.auf1.shop/collections/kampagne





GENimpfzwang im 4R am 16.3.2022: Lauterbach will alles Medizinpersonal und Pflegeberufe GENimpfen und die gesunden UNgeimpften rausschmeissen:
Ab heute gilt der „einrichtungsbezogene“ Impfzwang: Katastrophe mit Ansage
https://www.tichyseinblick.de/meinungen/einrichtungsbezogene-impfpflicht-heute-ruecksichtslos

„einrichtungsbezogene Impfpflicht“, also das Berufsverbot für ungeimpfte Ärzte, Pfleger & Co."



Zwangsimpfung in China 16.3.2022: Zwangsimpfung in China - kann stimmen oder nicht:
Die chinesische Regierung zwingt die 3-11-Jährigen zur Genmanipulation durch die Spritze!
https://t.me/oliverjanich/91461

Pfizer verfügt übrigens über 70 chinesische Vorstandsmitglieder.

💡Weitere Informationen zur kommunistischen Langzeitstrategie hier: https://t.me/traukeinempromioffiziell/1537

Und auf YouTube:
 https://youtu.be/Q4VlKGAe5c4






GENimpfzwang in Koblenz (4R) am 21.3.2022: "Gesundheitsamt" droht UNgeimpften Pflegekräften mit 2500 Euro Geldbusse in 2 Wochen
https://vk.com/id490811798#/id490811798?w=wall490811798_4686%2Fall
Am 16.03.2022 trat die einrichtungsbezogene Impfpflicht in Kraft. Bereits einen Tag später, am 17.03.2022, erhielten unzählige Pflegkräfte vom Gesundheitsamt Mayen-Koblenz eine schriftliche Androhung eines Bußgeldes in Höhe von 2.500.- Euro. Das menschenverachtende Staatssystem der Bundesrepublik Deutschland verliert keine Zeit und macht ernst! Innerhalb von zwei Wochen müssen die Nachweise vorgelegt werden.

Wir ersparen uns an dieser Stelle jeden weiteren Kommentar, denn alles hinsichtlich der Unwirksamkeit und Gefährlichkeit der mRNA-Covid-19 Impfung wurde bereits gesagt und in extenso wissenschaftlich belegt.

Jetzt heißt es endlich zu handeln und den Verbrechern in der Regierung und ihren willfährigen Vollstreckern in Ministerien, Behörden, Ärzte- und Apothekerschaft sowie der Pharmaindustrie das Handwerk zu legen!






GENimpfzwang ist unter den Impfmonstern Scholz+Lauterbach im 4R vorgesehen 29.3.2022: Der neue Gesetzentwurf
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.03.2022 10:40]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/41555
[Weitergeleitet aus ÖSTERREICH ERWACHT 🇦🇹🦅]
❌ GEWALTSAME ZWANGSIMPFUNG IN DEUTSCHLAND JETZT SCHWARZ AUF WEISS 📄

Zitat: "Wenn die Festsetzung eines Zwangsgeldes nicht zur Vornahme der Handlung durch den Pflichtigen führt, könnte diese nach dem Verwaltungsvollstreckungsrecht grundsätzlich auch durch unmittelbaren Zwang (§ 12 VwVG) vollstreckt werden. Unmittelbarer Zwang ist die Einwirkung auf Personen oder Sachen durch körperliche Gewalt, Hilfsmittel oder Waffen. Kann ein Zwangsgeld beim Pflichtigen nicht eingebracht werden, so ist unter weiteren Voraussetzungen auch eine Ersatzzwangshaft möglich (§ 16 VwVG)."

"Die Auswahl des Zwangsmittels liegt im Ermessen der Behörde, wobei diese den Verhältnismäßigkeitsgrundsatz zu wahren hat."

Kommentar:
Ein Gesetzesentwurf der schon bald Realität werden könnte! Das ist das wovon wir schon seit langer Zeit sprechen. Sie bereiten sich auf den nächsten Winter vor, in der Zwischenzeit werden wir mit Kriegspropaganda abgelenkt und therapiert. Ohne Putins Kriegseinsatz würde es diese zwingend notwendige Ablenkung gar nicht geben. Er erfüllt seinen Job in der Agenda der Globalisten hervorragend. Die Schafe bekommen zwischenzeitlich wieder etwas mehr Auslauf. Und im Winter wird der Sack zugemacht! Es gibt keinen Grund mit diesen Verbrechern über eine Verhältnismäßigkeit zu debattieren. Jeder der sich in einer Diskussion auf die Ebene des Pandemie-Märchens begibt hat schon verloren! Inzidenzen, Hospitalisierungen etc. - alles Schwurbelei. Lügen! Das ist auch die Gefahr für alle Oppositionellen, welche sich auf diese Diskussionsebene begeben. Sie steigen in die Viruslüge mit ein, diskutieren, doch im Herbst werden ihnen die Argumente ausgehen! Der Grundtenor muss deshalb sein: »Es gibt keine Pandemie. Die Impfschäden werden die neue Pandemie sein.« Genau an diesem Punkt werden sie auch ansetzen. Die Verhältnismäßigkeit wird im Handumdrehen gegeben sein, wenn die Impfschäden massenweise durchschlagen und uns das kollabierende Gesundheitssystem um die Ohren fliegt! Nicht umsonst wird der Gesundheitssektor gerade dermaßen stark abgetragen und ruiniert. Personal wandert ab, Intensivbetten werden abgebaut etc. - damit wird die herbeigespritzte Krise wieder künstlich befeuert! Zieht euch warm an für die kommende Zeit, nutzt den Sommer um noch mal Kraft zu tanken, vor allem aber auch um euch vorzubereiten. Richtig vorzubereiten! Materiell und mental. Das was wir bisher erlebt haben war nur ein lauer Sommerwind. Es wird noch richtig unbequem werden für Ungeimpfte.

Quelle Deutscher Bundestag:
https://www.bundestag.de/resource/blob/880040/b78aedc909645ad7528bcfcf3fe198b3/WD-3-199-21-pdf-data.pdf

🦅 Unterstützt unsere Arbeit
🇦🇹Folgt uns auf t.me/OErwacht



Kriminelle Täter-EU 29.3.2022: plant GENimpfpflicht ab Mitte 2022 und installiert QR-Geldautomaten
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.03.2022 14:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/41571

Impfpflicht für die EU ist gerade unter dem Radar durchgegangen
Es spielt keine Rolle, ob die Pandemie vorbei ist und sich der Impfstoff als betrügerisch erwiesen hat, sie versuchen es trotzdem.
Dies kam gerade aus einer sehr zuverlässigen Quelle in Google Mail. Ich werde es hier eintippen und wörtlich nehmen. Es sind völlig legitime Informationen.
" WARNUNG
Nach dem 30. Juni 2022
-- hat der Europäische Rat die Resolution 2361 geändert und lehnt die Impfpflicht nicht mehr ab. -
Ab dem 1. Juli 2022 hat die EU die Gesetzgebung für die obligatorischen EU-COVID-19-Bescheinigungen angekündigt, die Sie in diesem Fall aller Freiheiten berauben kein QR-Covid-Zertifikat haben Wenn eine Mehrheit der Mitgliedstaaten die Gesetzgebung befürwortet, wird eine Impfpflicht eingeführt
-- Ende 2022/2023 wird es eine digitale Währung geben - Die
EU wird jedem eine digitale ID auferlegen EU-Bürger (Die Niederländer haben dies bereits und beziehen sich bereits auf die EU-Version auf der Website digld.nl (http://digld.nl/))
-- Alle Geldautomaten werden in naher Zukunft durch QR-Code-Geldautomaten ersetzt, Belgien installiert sie bereits in vollem Gange.
-- Wenn diese QR-Code-Maschinen integriert sind, kann kein Bargeld mehr bei Banken und/oder anderswo abgehoben werden.
-- Die EU will Bargeld innerhalb von 18 Monaten völlig wertlos machen.
-- Die EU-Resolution entwertet dauerhaft jeden Menschen seiner körperlichen Unversehrtheit.
 
Das eigentliche Dokument kann HIER heruntergeladen werden.  (https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/13375-Extension-of-EU-Digital-COVID-Certificate-Regulation_nl)Auch wenn es für die meisten eine Fremdsprache ist, sind die Worte glücklich und man kann gut genug sagen, was sie sagen, um zu wissen, dass es echt ist.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [29.03.2022 14:15]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/41572
Oben: Darum die 14 Mio Impfdosen vom Bund und darum der Auftrag für den Zertifikats Ausbau von 5.5 Mio an Ubique





Widerstand in der Zion-Synagoge "Bundestag" am 4.4.2022: Impfpflicht in deutschem Bundestag vorerst gescheitert

https://orf.at/stories/3257715/

In Deutschland wird es vorerst keine Pflicht zur CoV-Impfung für alle Erwachsenen geben. Die parlamentarischen Befürworter einer allgemeinen Impfpflicht ab 18 Jahren legten das Vorhaben heute mangels Erfolgsaussichten auf Eis, wie die Initiatoren des Bundestagsantrags bekanntgaben.

Eine Impfpflicht solle es stattdessen nun für Menschen ab 50 Jahren geben; alle Bürgerinnen und Bürger zwischen 18 und 49 Jahren sollten sich aber einer verpflichtenden Impfberatung unterziehen, hieß es weiter.





Zwangsimpfung in der Schweiz gegen Kinder möglich 5.4.2022: Bundesgericht und 1 Obergericht liefern die Steilvorlage
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/04/2022 06:00 P.M.]
Video-Link: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42080
[Weitergeleitet aus Statt nur SRF]

Die Schweizerische Kindesschutzbehörde KESB hat Musterurteile um ein Impfobligatorium bei den Kindern durchzusetzen.

Dabei beziehen sich zwei Gerichtsfälle bei denen die KESB sich auf die «Impfempfehlung» des BAG bezieht.

Mit den beiden Entscheiden vor Bundesgericht und einem vor Obergericht, besteht die Gefahr die Ungeimpften Kinder, resp. deren Eltern, im Herbst zu kriminalisieren.  Dies berichtet Mediator Marek Schäfer von Homeschooling-Schweiz.

Das ganze Interview mit Marek Schäfer. (https://t.me/TransitionTV/120)

Telegram (https://t.me/transitionTV) | Webseite (https://transition-tv.ch/) | Rumble (https://rumble.com/user/TTVnews) | Locals.com (https://coronatransition.locals.com/)

@TransitionTV via @StattnurSRF





GENimpfzwang 6.4.2022: Die Impf-Faschisten outen sich:
Twitter-Trend #IchHabeMitgemacht: Impfzwang-Tyrannen am Pranger
https://report24.news/twitter-trend-ichhabemitgemacht-impfzwang-tyrannen-am-pranger/?feed_id=14448
https://t.me/oliverjanich/92882

Der vernunftbegabte Teil der Twitter-Community sorgt unter dem Hashtag "#IchHabeMitgemacht" aktuell dafür, dass die Verfechter potenziell tödlicher Zwangsmaßnahmen nicht in Vergessenheit geraten: Wer dem Twittertrend folgt, findet eine schier endlose Liste von Personen, die sich mit ihren faschistischen und psychopathischen Aussagen selbst als Feinde der Demokratie enttarnt haben.
https://report24.news/twitter-trend-ichhabemitgemacht-impfzwang-tyrannen-am-pranger/?feed_id=14448



GENimpfzwang in den kriminellen "USA" 8.4.2022: Appellationsgericht bewilligt den GENimpfzwang für Bundesangestellte
(orig. Englisch: U.S. court reinstates Biden federal employee COVID vaccine mandate)
https://www.reuters.com/world/us/us-court-reinstates-biden-federal-employee-covid-vaccine-mandate-2022-04-07/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42304
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.04.2022 13:21]
[Forwarded from Dr Jane Ruby (Dr Jane Ruby)]

A U.S. appeals court panel on Thursday reinstated President Joe Biden's executive order mandating that federal civilian employees

This is a nightmare — Wake up America and stop this insanity.

Do not comply




GENimpfzwang an der Uni Stanford (Kalifornien, "USA") 14.4.2022: Studenten müssen 3x GENgeimpft sein - die Uni bringt die Studenten um:
Stanford: Ohne Booter-Impfung kein Studium
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.04.2022 08:14]
https://corona-transition.org/stanford-ohne-booster-impfung-kein-studium
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42613


Wer Vorlesungen an der renommierten Universität von Stanford besuchen will, muss dreifach geimpft sein. Für Angestellte und Professoren genügt hingegen die Erstimpfung.
An der Universität Stanford herrscht ein striktes Impfregime. Studenten sind verpflichtet, sich boostern zu lassen. Wer dies nicht tut, ist an der renommierten Universität nicht mehr willkommen, wie LifeSiteNews und Newsweek jüngst berichteten.
-- https://www.lifesitenews.com/news/stanford-gives-international-students-ultimatum-get-boosted-or-be-deported/?utm_source=top_news&utm_campaign=usa
-- https://www.newsweek.com/stanford-international-students-get-booster-face-deportation-opinion-1693073

Studenten und junge Doktoranden sollten gegenüber der Universität bereits Ende Januar 2022 nachweisen, dass sie geboostert sind. Hochschüler, die mRNA-Injektionen aus medizinischen oder religiösen Gründen ablehnen, sahen sich verpflichtet, einen Antrag für eine entsprechende Ausnahmegenehmigung einzureichen.
Wer bis spätestens Mitte April nun noch immer nicht geboostert ist oder eine Ausnahmegenehmigung hat, für den wird es ungemütlich. «Finanzielle Hilfen, Forschungs- oder Lehrassistentenstellen oder Stipendien können dann betroffen sein», heisst es auf der Website der Universität.
Was das konkret bedeutet, bekommt gegenwärtig Diogo Braganca zu spüren. Braganca doktoriert an der Stanford University im Bereich Physik. Gegenüber Newsweek schilderte er neulich seine Ausgangslage. Er sei zwar geimpft, weigere sich aber, sich boostern zu lassen. Dies, weil das Risiko von Herzmuskelentzündungen in seinen Augen «mit der Anzahl erhaltener Impfdosen» steige. Auch verfüge er über eine natürliche Immunität.

    «Wenn ich mich nicht vor dem 15. April boostern lasse, kann ich mich nicht fürs Studium einschreiben. Das hat zur Folge, dass mein Visum automatisch annulliert wird. Das Gleiche gilt für das Visum meiner Frau und meines Kindes.» Und weiter: «Ich möchte mein Studium beenden. Aber ich möchte auch nicht gezwungen werden, eine Auffrischungsimpfung zu nehmen. Für internationale Studenten wie mich hat die Verweigerung der Auffrischungsimpfung die Abschiebung zur Folge.»

Braganca wies darauf hin, dass die Stanford-Studenten sich mit einer Petition mit 2500 Unterschriften gegen die Auffrischungsimpfung gewehrt hatten. Jedoch umsonst. «Es ist schmerzlich zu erkennen, dass meine Schule mir droht, mein Visum zu annullieren. Gleichzeitig behauptet sie, ich würde zu nichts gezwungen. Viele Studenten werden der Impfpflicht nur widerwillig nachkommen, weil sie ihre Karriere nicht gefährden wollen.»
Der Doktorand machte auch darauf aufmerksam, wie unlogisch die de-facto-Booster-Impfpflicht für Studenten eigentlich ist. Diese gelte nämlich sowohl für Studenten, die lediglich Online-Kurse belegen, als auch für Studenten, die physisch vor Ort Vorlesungen besuchten. Gleichzeitig verlange die Universität für Angestellte nur die Erstimpfung, eine Auffrischungsimpfung sei für sie nicht verpflichtend.
Und Branganca kritisierte auch noch einen weiteren Punkt: «Obwohl die Universität die Studenten zwingt, die Auffrischungsimpfung einzunehmen, ist sie nicht bereit, die Haftung für schwerwiegende Nebenwirkungen zu übernehmen.»

Quelle:

Newsweek: Stanford to International Students: Get the Booster or Face Deportation - 31. März 2022
Link: https://www.newsweek.com/stanford-international-students-get-booster-face-deportation-opinion-1693073





Impfzwang in Pflegeheim Schweiz 10.5.2022: Impfzwang+Abtreibung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [10.05.2022 18:48]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44257
Eine neue Meldung:
Liebe Gruppe. Seit Herbst les ich hier mit. Der jüngste Todesfall in meinem Umfeld bewegte mich, alles aufzuschreiben… Danke für eure Arbeit 🤍 Bleibt stark!

2.
SCHLANGENGIFTimpfmord: Pflegeheim mit Impfzwang - und Zwang zur Abtreibung
Juni 2021: Am Arbeitsplatz einer Freundin (Pflege, Grossraum Zürich) wurden alle zum Schuss aufgefordert. Ihre 18 jährigen Mitarbeiterin erfuhr zwischen den Spritzen, sie sei schwanger. Vor der Zweiten nötigte man sie zur Abtreibung, da das Kind unter keinen Umständen gesund zur Welt kommen könne. Sie trieb ab und holte sich die zweite Spritze. 🤍





Perverse Zwangsimpfung oder Strafgeld für gesunde UNgeimpfte in Rheinland-Pfalz (4R) 11.5.2022: Gesundes UNgeimpftes Pflegepersonal soll ab Juni 2022 bis zu 2500 Euro Strafe zahlen:
Rheinland-Pfalz: Bis zu 2.500 Euro Geldstrafen für ungeimpfte Pfleger ab Juni

https://rtde.site/inland/138132-rheinland-pfalz-bis-zu-25000/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/44327
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.05.2022 19:35]
[Forwarded from ❌ Impfstoff-Kritik]

Auch wenn in deutschen Medien die Berichterstattung über den Ukrainekrieg dominiert: Die Corona-Situation ist noch lange nicht ausgestanden. Trotz einer deutlichen Untererfassung von Nebenwirkungen sollen Pflegekräfte weiterhin zur Impfung gezwungen werden – so drohen in Rheinland-Pfalz ab Juni Strafen bis zu 2.500 Euro.

Im Juni will das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises (RPK) damit beginnen, gegen ungeimpfte Pflegekräfte Geldstrafen zu verhängen – das berichtet der SWR. Seit Mitte März gilt für Mitarbeitende in Krankenhäusern oder Altenheimen eine Corona-Impfpflicht.

In der Region um Ludwigshafen, Frankenthal und Speyer wurden dem zuständigen Gesundheitsamt mittlerweile mehr als 800 ungeimpfte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Pflege gemeldet. So der Stand in der ersten Maiwoche.

Nach eigenen Angaben fordert das Gesundheitsamt noch einmal jeden von ihnen auf, einen Impfnachweis vorzulegen. Sonst drohen Geldstrafen von bis zu 2.500 Euro und ein Berufsverbot. Cornelia Barnewald, Sprecherin des Gesundheitsamts RPK betonte:

"Wir sind in einer Zwickmühle. Einerseits müssen wir das das Gesetz ausführen, andererseits würden wir gern Personal halten."

Daher sei es dem Gesundheitsamt wichtig, noch einmal "auf die Menschen und Einrichtungen zuzugehen", sagte Barnewald. Schließlich hätten ja bereits vor der Corona-Krise Pflegekräfte gefehlt.

Die Sorge, dass die ungeimpften Pflegekräfte sich umorientieren könnten, ist nicht unbegründet. Noch seien die Reaktionen aber nicht absehbar, so die Sprecherin weiter.

Das Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises versuche gerade sein Personal aufzustocken, um die Bußgeldvergabe bewältigen zu können. Die Ausschreibungen liefen, aber es melde sich kaum jemand darauf.

Erst letzte Woche hatte eine Charité-Studie eine massive Untererfassung schwerer Impfkomplikationen aufgezeigt.

Mehr zum Thema - Pflege-Impfpflicht: Karlsruhe wies zahlreiche Verfassungsbeschwerden von Betroffenen ab




Kriminelle Stadtregierungen mit SCHLANGENGIFTimpfzwang in NRW 28.5.2022: Düsseldorf verhängt Bussgelder gegen gesunde UNgeimpfte im Gesundheitswesen:
Allein in NRW 20.000 Krankenpfleger ohne Impfung – jetzt schlägt das Pandemie-Imperium zurück
https://journalistenwatch.com/2022/05/28/allein-nrw20-krankenpfleger/

„Krankenhäuser und Pflegeheime in Nordrhein-Westfalen haben den Gesundheitsämtern 19.456 Beschäftigte gemeldet, die keinen Impfnachweis erbringen konnten.
Das sagte der Sprecher des NRW-Gesundheitsministerium der „Rheinischen Post“ (Samstag). Hinzu kämen 7.741 Mitarbeiter von externen Firmen, die in Kliniken und Heimen tätig sind.

Damit liege die Quote der Ungeimpften (je nach Schätzung der Gesamtbeschäftigten) zwischen 1,9 und 2,4 Prozent, so das Ministerium. Nun greifen die Städte durch. Düsseldorf hat ein erstes Bußgeld verhängt und ein weiteres angedroht: „Das verhängte Bußgeld lag bei 1.000 Euro“, sagte die Stadt-Sprecherin derselben Zeitung.

Auch Duisburg kündigte ein hartes Vorgehen an: In jedem berechtigten Fall sei eine Ahndung beabsichtigt. Beim Rhein-Kreis Neuss heißt es: „Aktuell werden die Anhörungen der Arbeitnehmer und Arbeitgeber ausgewertet. Mögliche Beschäftigungsverbote werden ab dem 15. Juni ausgesprochen.“

Alleine, dass der Staat weiß, wer geimpft und wer nicht geimpft ist, zeigt, um was es hier eigentlich geht: Um eine totale Gesundheitskontrolle!

Man kann also schon fast behaupten, die skrupellose Impf-Bande geht über Leichen, um ihre miesen Stoff an den Mann zu bringen!“





Impfmonster Scholz+Lauterbach im 4R mit Zwangsimpfungen 2.6.2022: Das kriminelle "Infektionsschutzgesetz" lässt Zwangsimpfung an "bedrohten Teilen der Bevölkerung" immer zu:
Zwangsimpfungen trotz Nein des Bundestages möglich

https://www.anonymousnews.org/deutschland/infektionsschutzgesetz-zwangsimpfungen-trotz-nein-des-bundestages-moeglich/
https://t.me/corona_impftod/31784

Gemäß des geltenden Infektionsschutzgesetzes (IfSG) sind in Deutschland bereits jetzt Zwangsimpfungen zulässig.

Obwohl der Deutsche Bundestag das kriminelle Vorhaben, eine allgemeine Impfpflicht einzuführen, mit großer Mehrheit abgelehnt hat, sind in Deutschland gemäß Paragraph 20, Absatz 6 des geltenden Infektionsschutzgesetzes (IfSG) bereits jetzt Zwangsimpfungen zulässig. Wie ist das möglich?

von Alexander Schwarz

Für alle, die große und verfrühte Erleichterung empfanden, als die Vorstöße zur Einführung einer grundgesetz– und menschenrechtswidrigen und daher verbrecherischen Impfpflicht im Bundestag scheiterten, könnte der Albtraum leider bald aufs Neue beginnen: Der bisher kaum beachtete Paragraph 20, Absatz 6 des geltenden Infektionsschutzgesetzes (IfSG) in seiner zuletzt im März novellierten Fassung sieht nämlich vor, dass „bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen teilzunehmen haben“. Hierfür wird das Bundesgesundheitsministerium ermächtigt, „durch Rechtsverordnung mit Zustimmung des Bundesrates anzuordnen, dass bedrohte Teile der Bevölkerung an Schutzimpfungen oder anderen Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe teilzunehmen haben, wenn eine übertragbare Krankheit mit klinisch schweren Verlaufsformen auftritt und mit ihrer epidemischen Verbreitung zu rechnen ist.”

Wer den Bundesrat kennt, weiß, dass dort nicht nur Landesvertreter mit imperativem Mandat (also bindenden Abstimmungsanweisungen ihrer Landesregierungen) sitzen, sondern – wie überall im politischen System der Bundesrepublik – Menschen am Werke sind, die ausschließlich von der Politik leben und deshalb auf das Wohlwollen ihrer jeweiligen Partei angewiesen sind. Die Courage, sich irgendeinem Gesetzesvorhaben wenigstens formal entgegenzustellen, das das jeweilige Kabinett oder die Partei für gut befunden hat, wird schon aus Karrieregründen kaum noch jemand riskieren – und aus der aalglatten, konformistischen und opportunistischen regierenden Politikergeneration schon gar nicht. Die Zustimmung des Bundesrates zu einer solchen „Schutzimpfung“ wäre also reine Formsache.

Ersatzverfassung IfSG macht’s möglich

Zudem ist in § 15, Abs. 2 IfSG sogar noch die „Sicherheitsvorkehrung“ eingebaut, dass die fragliche Impfung „in dringenden Fällen“ sogar ohne die Zustimmung des Bundesrates erlassen werden kann; einem theoretisch möglichen Widerstand der Ländervertretung wurde hier also schon prophylaktisch vorgebeugt. Laut § 20, Abs. 7 IfSG können auch die Landesregierungen entsprechende Impfungen anordnen respektive „durch Rechtsverordnung auf die obersten Landesgesundheitsbehörden übertragen“, solange das Bundesgesundheitsministerium nicht von seiner Befugnis Gebrauch macht. Somit ist – was bislang hinsichtlich Tragweite und Implikationen weder von Freund und Feind der Zwangsimpfungen realisiert wurde – zumindest die Möglichkeit einer allgemeinen Impfpflicht auch ohne deren ausdrücklicher Billigung durch den Bundestag gegeben. Wieder einmal bietet die „Ersatzverfassung“ Infektionsschutzgesetz dafür alle Möglichkeiten.

Und da die Aktivierung dieser Option nach von der Regierung festgestellten „Sachzwängen“ erfolgen könnte, bleibt die faktische Zwangsimpfung der Bevölkerung eine zumindest theoretische Möglichkeit. Mit welchen Tricks das politische Klima im gewünschten Sinne zugunsten einer solchen Entscheidung behördlicherseits beeinflusst werden kann, zeigte die gerade erst bekannt gewordene Manipulation von Daten im Vorfeld der besagten Impfpflichtentscheidung am 7. April im Bundestag: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte – wohl um die (dann zum Glück doch noch gescheiterte) Impfplicht-Abstimmung im Bundestag nicht zu gefährden – erst eine Woche nach der entscheidenden Parlamentssitzung Zahlen veröffentlicht, die Erstaunliches nahelegten: 96 Prozent eben jener Altersgruppe, der man eine Impfpflicht aufzwingen wollte, waren nämlich bereits geimpft – womit eine Impfpflicht in der Altersgruppe 60-plus völlig sinnfrei geworden wäre.

Vorgeschobene Begründungen liefert im Zweifel das RKI…

Die entsprechende Datenerhebung fand bereits vom 10. bis 27 Januar statt, hätte theoretisch also fast drei Monate vor dem Impfvotum zur Verfügung gestanden; zudem dürfte die Impfquote seither nochmals deutlich angestiegen sein, auf möglicherweise 98 Prozent oder mehr. Bundesgesundheitsministerium und RKI schämen sich gleichwohl nicht, deren späte Veröffentlichung mit der zeitaufwändigen Auswertung sowie Personalausfällen durch Urlaub-und Krankheitsfälle zu begründen. Viel plausibler jedoch ist die Annahme, dass die Zahlen bewusst zurückgehalten wurden, um Gegnern der Impfpflicht keine weiteren Argumente zu liefern. Damit wird den Vorwürfen um falsche und unterdrückte Zahlen, denen das RKI sich seit langem gegenübersieht, ein weiterer Skandal hinzugefügt.

Eine Regierung, die mit solchen sensiblen Daten einen solchen Schindluder betreibt, würde – gerade mit einem neurotischen und skrupelloses Pharmalobbyisten als Gesundheitsminister – keinen Moment zögern, entsprechende Fakten auch so zu frisieren, dass sich damit irgendwann die Notwendigkeit für die nach § 20 IfSG möglichen Impfverordnungen begründen ließe. Oder auch, was aktuell gerade geschieht, ihr Festhalten an der einrichtungsbezogenen Impfpflicht. Was dieses Diskriminierungs- und Apartheidmodell zulasten einer ganzen Berufsgruppe anbelangt, so soll am kommenden Mittwoch eine Anhörung im Gesundheitsausschuss des Bundestages stattfinden. Grund dafür sind zwei inhaltlich diametral entgegengesetzte Anträge der Unions– bzw. der AfD-Fraktion: Während CDU/CSU die Bundesregierung auffordert, „für einen bundesweit möglichst einheitlichen Vollzug der einrichtungsbezogenen Impfpflicht zu sorgen“, verlangt die AfD die Abschaffung dieser Impfpflicht, um eine „Verschärfung des Fachkräftemangels im Gesundheitssektor“ zu verhindern.

CDU und AfD mit entgegengesetzten Anträgen zur Impfpflicht in der Pflege

Bei der Union sorgt man sich vor allem um die

„arbeitsrechtlichen Folgen (…), wenn der erforderliche Impfnachweis nicht vorgelegt wird, oder wenn Zweifel an der Echtheit oder inhaltlichen Richtigkeit des vorgelegten Nachweises bestehen.“ Damit auch ja kein Impfverweigerer unerkannt entwischt, sollen die „Leitungen der betroffenen Einrichtungen oder Unternehmen in die Lage versetzt werden, ohne tiefere Fachkenntnisse die Echtheit oder inhaltliche Richtigkeit eines vorgelegten Nachweises zu überprüfen.“ Außerdem soll geklärt werden, „was für Beschäftigte gilt, die in den betroffenen Einrichtungen unverzichtbar, aber zugleich ungeimpft sind; wer die Entscheidung verantwortet, falls dringend benötigtes Personal trotz fehlender Impfung womöglich weiterhin eingesetzt werden muss, um einen Versorgungsengpass abzuwenden; welche Leitlinien für die Risikoabwägung vor Ort gelten sollen“.

Und schließlich soll sichergestellt werden,

„dass die Gesundheitsämter personell ab Mitte März in der Lage sind, in großen Zahlen ungeimpfte Beschäftigte in den betroffenen Einrichtungen zu erfassen und zu kontaktieren; auf ermessenslenkende Verwaltungsvorschriften hinzuwirken, die eine bundesweit einheitliche und dem Gleichheitssatz entsprechende Ausübung des den Gesundheitsämtern in § 20a IfSG eingeräumten Ermessens sicherstellen, indem sie den Gesundheitsämtern Entscheidungsmaßstäbe vorgeben und bestimmen, wie die Gesundheitsämter von ihrem Ermessen Gebrauch machen sollen.“ Im Klartext: den Gesundheitsämtern sollen Impfverweigerer angezeigt werden, damit Druck auf sie ausgeübt werden kann, vermutlich die Androhung von Arbeitsplatzverlust oder Strafzahlungen, um sich doch noch impfen zu lassen.

Prekäre Personalsituation

Die AfD hingegen hat ein deutlich simpleres Anliegen: Sie verlangt die ersatzlose Streichung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht – und verweist darauf, dass diese „vor dem Hintergrund der seinerzeit unkalkulierbaren Bedrohung durch die Omikron-Welle“ beschlossen worden sei. Da mittlerweile jedoch im Klinikbereich 94 Prozent der Ärzteschaft, 90 Prozent des Pflegepersonals und 94 Prozent des Intensivpersonals vollständig geimpft seien (so der Antrag), sei die Impfpflicht „nahezu obsolet.“

Eine gesetzliche Regelung, „die ohne Analyse der tatsächlichen Lage, also quasi ‚ins Blaue hinein‘, erlassen worden“ sei, könne „jedoch nicht zur Rechtfertigung eines Eingriffs in das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit (Art. 2 Abs. 2 S.1 GG) herangezogen werden, geschweige denn ihr Ziel der Verbesserung des Schutzes vulnerabler Gruppen erreichen, über deren Lage ja eben kein Überblick besteht.“ Ein Festhalten an der Impfpflicht führe, gerade auch wegen der ohnehin bereits prekären Personalsituation, zur ernsten Gefahr eines vollständigen, diesmal hausgemachten Kollapses des Gesundheitswesens. Daher sei die Regelung aufzuheben.





SCHLANGENGIFTimpfschaden Schweiz 4.6.2022: Mann (64, gesund) lässt Impfzwang durch Firma zu, 3x geimpft: hat nun Prostatakrebs - Ärzte-Mafia sieht keinen Zusammenhang
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.06.2022 17:50]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/45837
Eine neue Meldung:
In der Familie meines Partners ließ sich nur sein Vater 64 pimpen auf Druck des Geschäfts. Sicher 💉💉, evt.💉💉💉 vor ca.1/2 Jahr. Gestern rief er an. Prostatakrebs. Mein Partner wagte nicht zu fragen, ob und wann auch geboostert. Nächste Woche OP. Arzt macht keinen Zusammenhang und sagte, es sehe gut besiegbar aus. Hoffentlich stimmt das letztere! Der Zusammenhang ist für mich absolut! Der Mann war vorher immer gesund, nicht mal ne Grippe. Als seine ungepimpte Frau C. hatte, war er noch pimpfrei und bekam nix.



SCHLANGENGIFTimpfschaden Kanton Aargau (Schweiz) 20.6.2022: Frau (59) 2x geimpft im Kantonsspital Aarau wegen Erpressung von Arbeitgeber: Corona, immer krank+müde - 8.5.2022: Herzrasen 229 - dann Umzug - dann Netzhautablösung - Mafia-Arzt meint, die Netzhautablösung kommt vom Umzug
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.06.2022 22:14]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/47084
Eine neue Meldung:
W, 59 Jahre, Kt. AG: 2x💉im Oktober und November 2021 wegen Job und Freiheiten. Im Dezember Covid mittelschwer. Seither immer ein bisschen am Kränkeln und viel müde. Vorher eine sehr positive Frau voller Energie, einfach mit zu hohem Blutdruck, der medikamentös gut eingestellt war. Am 8. Mai Einlieferung ins Spital mit 229 Puls. Erste Diagnose: Loch im Herzen und Blut im Urin. Eine Woche stationär mit vielen Untersuchungen. Fazit: alle Organe tip top! Einzig der Blutdruck muss neu eingestellt werden. Danach Probleme mit einem Auge. Besuch beim Augenarzt: Netzhautablösung. Am gleichen Tag hospitalisiert und am Folgetag OP. Sie ist Ende Mai umgezogen. Arzt sagte, die Netzhautablösung sei vom Zügeln. Ich hoffe, dass alles gut kommt 🙏!

Nachtrag: Stoff weiss ich nicht. Vermutlich Pfizer, die „Impfung“ wurde am KSA verabreicht.





Kriminelle Justiz in Österreich 29.6.2022: bewilligt die "Impfpflicht"!
"VERFASSUNGSGERICHTSHOF: Impfpflicht war grundsätzlich verfassungskonform"
https://t.me/oliverjanich/100355

Das Höchstgericht hat entschieden, dass das (gerade in Abschaffung befindliche) türkis-grüne Impfpflichtgesetz mit seinem Abwägungsmechanismus grundsätzlich verfassungsrechtlich korrekt ist.




Impfzwang durch Impfmonster Lauterbach 18.7.2022: wird in den Ländern kaum durchgesetzt:
70 Betretungsverbote ausgesprochen: 190.000 ungeimpfte Pfleger und Betreuer – aber nur 70 Betretungsverbote
https://www.welt.de/politik/deutschland/article239959623/Impfplicht-190-000-ungeimpfte-Pfleger-und-Betreuer-aber-nur-70-Betretungsverbote.html
https://t.me/oliverjanich/102309

[Für diesen Artikel müssen Sie bezahlen oder sich verfolgen lassen]..

Zusammenfassung:
Vier Monate nach ihrer Einführung wird die einrichtungsbezogene Impfpflicht für Pflege- und Gesundheitspersonal in keinem Bundesland konsequent durchgesetzt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der „Bild am Sonntag“ unter allen 16 Landesgesundheitsministerien.
Demnach wurden deutschlandweit zwar mehr als 190.000 ungeimpfte Mitarbeitende im Gesundheitswesen identifiziert, aber gerade einmal 70 Betretungsverbote ausgesprochen – und das auch nur in den drei Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Brandenburg.
In den vier Bundesländern Bayern, Sachsen, Hessen und Bremen wird bei Verstößen gegen die Impfpflicht vollständig auf Sanktionen verzichtet. Vier Bundesländer konnten keine Angaben machen.
👉🏻 Offenbar gibt es unterhalb der Ministerien noch so etwas wie gesunden Menschenverstand ...




SCHLANGENGIFTimpfschaden Griechenland? 27.7.2022: Impfzwang im Hotel - "Animateure" 3x geimpft: haben Herzschmerzen, Thrombosen am Bein, Hirnschaden mit Verdrängung, Gürtelrosen - einige hatten nach der 3. Impfung Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.07.2022 10:17]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/49685
Eine neue Meldung:
Wir sind im Urlaub auf einer Insel in Südeuropa. Alle Mitarbeiter dieses großen Hotels sind geimpft. Die Hotelleitung hat uns Gästen dies mitgeteilt. Sie waren dazu verpflichtet, um ihren Job zu behalten.
Was ich hier beim Animationsteam feststelle, es sind junge Leute aus Italien, Polen und der Slowakei, das hat mich sehr traurig gemacht. Der Moderator aus Italien hielt gestern Abend nach dem Showtanz sein Herz in der Hand. Es war offensichtlich, dass er Schmerzen hatte und er sagte offen: Es fühlt sich an, als würde ich sterben, Freunde, aber ich bin erst 41 Jahre alt, ich kann nicht jetzt sterben. Er krümmte sich und blieb eine Weile so liegen. Der andere junge Mann hielt sich ebenfalls das Herz und schaute unbehaglich ins Gesicht. Die Leute lachten hysterisch, weil sie dachten, sie machten Witze, aber ich glaube nicht, dass sie es taten... ich glaube sie hatten wirklich schmerzen ins Herz oder Druck.
Die anderen Tänzer legten Musik auf und begannen zu tanzen und lenkten das Publikum ab.
Ein anderer junger Mann aus dem Animationsteam läuft mit einer langen Thrombose-Socke herum. Sein ganzes Bein ist voller großer Venen, die so stark hervortreten, dass es hässlich und nicht normal für einen 18-jährigen Mann aussieht. Entweder hatte er eine schlimme Thrombose oder er wird bald eine haben. Das Bein sieht so schlimm aus... 
Einige andere Arbeiter sehen aus wie sie Gürtelrose an Beinen und Armen haben.

Einige Arbeiter sagten, dass sie nach der dritten Impfung einen schlimmen Covid hatten, aber keine Nebenwirkungen von diesem Impfstoff haben. Ich weiß nicht, ob sie nicht mit den Gästen teilen dürfen oder ob sie wirklich keine Nebenwirkungen von diesen Impfungen haben.




Australien 16.8.2022: Zwangsimpfung bei Narkose steht so in den Anweisungen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.08.2022 17:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/51009
Wurde das hier diskutiert oder in der shedding gruppe ?? Impfung während Operation in Narkose ..... ich weiss es nicht mehr - aber hier ein Hinweis aus Australien .... und da wir alle im Gleichschritt eliminiert werden sollen .... wird es auch bei uns so sein https://t.me/hiddeninplainsight1/6244

Australien
                  16.8.2022: Zwangsimpfung bei Narkose steht so in den
                  Anweisungen
Australien 16.8.2022: Zwangsimpfung bei Narkose steht so in den Anweisungen [1]




Impfkatastrophe mit Erpressungen in Ungarn 8.9.2022: Erpressungen durch Schulen+Arbeitgebern zur "Coronaimpfung" - kaum alternative Kanäle und Info
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [08.09.2022 09:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52878
Eine neue Meldung:
Betreffend Ungarn: (ich bin auch ungarin)
Es wird dort mit der 💉 gepuscht, Kinder werden mit 6💉 weil sie angeblich nicht in die Schule dürfen. Die Menschen dort sind überhaupt nicht informiert, solche Kanäle existieren schon gar nicht.
Meine beste Freundin (seit 40Jahren bin ich mit ihr befreundet) und sie wurde freigestellt für ca. 6Monate, kein Pensionkassengeld wurde einbezahlt in der Zeit, weil sie sie unter Druck setzten, dass sie sich 💉💉. Ihr Mann hielt auch durch, er ist Informatiker, da war Druck nicht so gross, unter Mitarbeitern vom Amt "mussten" alle sich 💉💉. Sie hielt aus. Schlussendlich wurde sie aus Strafe umplatziert. Für sie war das aber ein Segen: zu neue Arbeitsplatz bessere ÖV Verbindung, kürzere Arbeitsweg, weniger Wege zum laufen (im Betrieb), Freundlicher Arbeitskollegen, kein Druck. Lohn erhält sie dort gleich.
Ihr Mann erzählte mir, ein jüngere Arbeitskolleg von ihm erhielt Sputnik, er verlierte auf einmal alle Zähne.
Konnte man zwar lange ohne Maske herumfahren, aber sie haben gehorcht, weil sie 1.) Angst um ihrArbeitsplatz hatten, 2.) Sie sind Null informiert.






Zwangsimpfung am Tierspital Zürich 9.9.2022: Viele haben deswegen gekündigt - jetzt Personalmangel ohne Ende
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09.09.2022 10:46]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52984
[Forwarded from Gesundheitswesen CH ungeimpft - wie weiter?]
Eine neue Meldung:

Ich bin seit über 18 Jahren Tiermedizinische Praxisassistentin und Veterinäranästhesietechnikerin, ich habe (momentan noch bis Ende diesen Jahres) eine eigene Firma mit der ich temporäre Einsätze als Tpa/Vat anbiete, die Firma läuft seit Beginn sehr gut weil wir seit ich die Lehre gemacht habe, schlimmen Personalmangel haben.
In der Zeit von Corona haben die Tierärzte begonnen ‚eigene Regeln‘ aufzustellen, das Tierspital Zürich hat zum Beispiel selber entschieden, dass ungeimpfte FFP2 Masken tragen müssen währenddem die geimpften eine normale Atemmaske tragen durfte. Ich habe im Dezember 2021 noch im Tierspital gearbeitet und als das Video von Samira aus Deutschland kam, und Samira die Bürgerbewegung Paragraph32official gegründet hat, habe ich ein Tag später selber ein Video aufgenommen und versucht überall zu verbreiten. Ich habe im Tierspital alle Tierpfleger und Tpas angesprochen und gefragt ob sie an einer Nachricht von mir intressiert sind. Viele insgesamt 42 Menschen haben mir ihre Handynummer gegeben und ich habe Ihnen folgenden Text geschickt und dann zuerst das Video von Samira und dann mein Video welches ich aufgenommen habe.
Ich denke es hat vielen Mut gemacht und doch einige sind nicht geimpft und auch 3 weitere Tpas haben Ihren Job aufgegeben anstatt sich zu impfen- ihnen geht es heute gut, sie haben alle neue Jobs und sind froh diesen Schritt gemqcht zu haben.
Ich selber habe dann viele Aufträge verloren weil ich nicht gegen Covid geimpft bin, ich wollte weil ich finanziell ruiniert bin im März 22 eine Festanstellung bei einem Tierarzt annehmen, jedoch hatte dieser die Maskenpflicht weitergeführt obwohl das BAG endlich die Maskenpflicht in Tierarztpraxen aufgehoben hat. Vergeblich versuchte ich mehrmals mit dem Chef zu reden, schlussendlich konnte ich die Stelle deshalb nicht annehmen. Ich konnte keine Maske mehr tragen, unser Job ist auch anstrengend und ich kann mit der Maske nicht atmen. Ich möchte das nicht mehr und kein Job auf der Welt ist es wert, das ich etwas mache wo ich nicht möchte. Ich weiss das macht mich krank auf lange Sicht, wenn ich täglich zur Arbeit gehe und ich mich innerlich dagegen sträube.
Dann war ich arbeitslos aber durch den Telegram Kanal ‚Zertifikatfreie Arbeitsstellen‘ habe ich einen ungeimpften Chef gefunden bei welchem ich im Büro arbeiten kann. Natürlich verdiene ich dort die Hälfte weniger als vorher, ich habe grosse finanzielle Probleme momentan aber der Chef zwingt mich nicht zum impfen und ich bin sehr glücklich über diese Arbeitsstelle und Chance, ich werde respektvoll behandelt und meine Arbeit wird geschätzt.
Ich habe mich nun definitiv entschieden, meine Firma stillzulegen und per Ende Dezember 2022 ganz aufzuhören als Tpa zu arbeiten.
Denn mein persönlich grösstes Problem ist nun, dass alle diese Menschen welche Ja zur Covid Abstimmung gewählt haben, sich während der Pandemie aus Langeweile oder weil sie Homeoffice hatten, Haustiere geholt haben. Das sind alles Menschen welche ihr Leben lang noch nie ein Haustier hatten und sie haben sich das Tier nicht aus Liebe geholt.  Der Alltag als Tpa ist der Horror, so etwas habe ich noch nie erlebt, die Tiere sind misshandelt, falsch ernährt, unterfordert, krank, es passieren sehr seltsame Unfälle mit diesen Tieren, sie sind stundenlang alleine eingesperrt weil die Leute jetzt wieder im Büro arbeiten. Es bricht mir täglich das Herz und das sind nun zu 70% unsere Kunden, Menschen welche kein Verständnis dafür haben das eine Katze eine Katzentoilette in der Wohnung braucht und wie man ein Junghund erziehen muss oder wieso eine Tiernahrung Geld kostet und wieso man die Tiere kastrieren sollte.
Es ist ein unvorstellbares Leid zu sehen wie egal diese Tiere ihren Besitzer sind und wie sie täglich im Stich gelassen werden. Die Tierärzte sind komplett überfordert mit so viel mehr Kundschaft und intervenieren nicht einmal mehr bei offensichtlicher Tiermisshandlung. Es ist einfach allen egal.

Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09.09.2022 10:46]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/52985
[Forwarded from Gesundheitswesen CH ungeimpft - wie weiter?]
Ich ertrage das alles nicht mehr und ich ‚muss‘ mit diesen Tierbesitzer reden und muss mir dann von ihnen anhören was richtig und was falsch ist weil diese Menschen alle etwas gemeinsam haben, sie sind unbelehrbar und man kann sie nicht von ihrer Meinung abbringen. Diese Menschen welche mich zu einer Spritze nötigen wollten welche ich nicht will. Wegen diesen Menschen habe ich meine Existenz verloren und sie wollen mir heute sagen wie ich meinen Job zu machen habe.
Dann entlässt man ein Tier welches offensichtlich nicht gut gehalten wird einfach wieder zu dem Besitzer und überlässt das Tier seinem schrecklichen Schicksal. Das macht mich krank und ich mache da nicht mit. Die Menschen sind zu weit gegangen und ich bin nicht bereit, dieses Tierleid zu unterstützen und das sage ich auch laut und offen zu jedem, der mir zuhört. Ich sage das auch offen zu den Tierärzten.
Ich möchte den Menschen in Pflegeberufen Mut machen und Ihnen sagen, dass es immer einen Weg gibt, es gibt immer eine Lösung aber jeder Mensch kann selber entscheiden ob er sich zu etwas zwingen lässt oder nicht.
Ich danke Euch von ganzem Herzen für die wundervolle und wertvollste Arbeit die Ihr alle täglich leistet, ich habe sehr viel Respekt vor dem was Ihr leistet und ich stehe immer hinter Euch.
Ich wünsche Euch von Herzen alles Gute und viel Liebe. Nina






Widerstand normal leben 10.9.2022: Impfmonster Lauterbach verliert gegen die UNgeimpften: Impfpflicht wird ab 2023 gestrichen:
Aus zum 31.12.: Pflege-Fachmedium: Verlängerung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht offenbar vom Tisch
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/verlaengerung-der-einrichtungsbezogenen-impfpflicht-offenbar-vom-tisch-a3958983.html

Bundesgesundheitsminister Lauterbach hält sich noch bedeckt. Ein Pflege-Fachportal berichtet jedoch, dass eine Verlängerung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht gegen COVID-19 am Widerstand aus den Ländern gescheitert ist. Bußgelder werden jedoch nicht erstattet.

Die einrichtungsbezogene Impfpflicht in der Gesundheitsbranche, die in ganz Deutschland noch bis 31. Dezember 2022 gelten soll, wird offenbar nicht verlängert. Der Bund hat beschlossen, die umstrittene Teil-Impfpflicht auslaufen zu lassen, berichtet das Fachmedium „pflegen-online“ unter Berufung auf eine „zuverlässige Quelle“.

Widerstand aus Ländern und Kommunen zu groß

Eine Bestätigung aus dem Bundesgesundheitsministerium gibt es noch nicht. Auf Anfrage des Portals habe das Ministerium das Ende der Maßnahme „nicht dementiert, aber auch noch nicht bestätigt“. Minister Karl Lauterbachs Pressestelle verwies auf die Geltungsdauer der Norm und betonte, dass das weitere Vorgehen in dieser Sache „politisch noch erörtert“ werde und man diesem Prozess nicht vorgreifen wolle.

Zuletzt sei jedoch der Druck aus den Ländern und mehreren Parteien so groß geworden, dass eine Initiative des Bundes, die einrichtungsbezogene Impfpflicht zu verlängern, keine realistische Aussicht auf Erfolg hätte. Diese Einsicht soll zunehmend auch im Bund selbst Platz gegriffen haben.

Landespolitiker, Landräte, Praktiker und sogar Gesundheitsämter hatten die Teil-Impfpflicht von Beginn an kritisch betrachtet. Einige scheuten den bürokratischen Aufwand, um die Maßnahme durchzusetzen. Andere wollten keine Konflikte in den Belegschaften schüren. Wieder andere befürchteten, dass ein Zwangs-Aus für Ungeimpfte den ohnehin schon ausgeprägten Fachkräftemangel ohne Not zusätzlich verschärfen würde.

Radolfzell: Impfpflicht nicht durchgesetzt – um Pflege zu sichern

Die Umsetzung des Gesetzes wird bis heute höchst unterschiedlich gehandhabt – und teilweise wird es sogar ignoriert. Dies berichtete bereits im August „ZDF heute“. Je nach Bundesland gibt es Bußgelddrohungen bis zu 2.500 Euro oder es ist gar keines für Verstöße vorgesehen.

Bis Mitte Juli sollen bundesweit mehr als 1.600 Bußgeldverfahren wegen Nichtbeachtung eines Betretungsverbots oder ähnlicher Vorwürfe eingeleitet worden sein. Allein Hamburg soll etwa 160 solcher Maßnahmen gegen ungeimpfte Pflegekräfte und Mitarbeiter medizinischer Einrichtungen ausgesprochen haben und weitere knapp 1.000 Fälle noch prüfen.

In Hessen gab es demgegenüber bisher weder Bußgelder noch Beschäftigungsverbote. Wie „ZDF heute“ berichtet, hätten zwar auch die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg bis Mitte Juli 450 Bußgeldverfahren eingeleitet – doch auch sie machten in manchen Fällen Ausnahmen.

Der Landkreis Konstanz habe etwa alle Verfahren gegen Pflegekräfte des Pflegeheims „Waldblick“ in Radolfzell, die zu 80 Prozent ungeimpft waren, eingestellt – „aus Gründen der Verhältnismäßigkeit“, wie es hieß. Wäre die einrichtungsbezogene Impfpflicht dort durchgesetzt worden, wäre eine Schließung des Heims zu befürchten gewesen.

Auch in Bayern würden derzeit „prinzipiell“ keine Bußgelder, Betretungsverbote oder Tätigkeitsverbote verhängt, da die Lage in den Krankenanstalten des Freistaats „sehr angespannt, punktuell sogar kritisch“ sei.

Ramelow: „Unfrieden per Amt in die Einrichtungen tragen“

Berlins Gesundheitssenatorin Ulrike Gote erachtet gegenüber „pflegen-online“ eine Verlängerung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht über den 31. Dezember 2022 ihrerseits vor dem Hintergrund als nicht erforderlich. Zudem seien „rund 95 Prozent der Berliner Mitarbeitenden von Einrichtungen, die unter die Impfpflicht fallen, geimpft“.

Auch Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnenmacher spricht sich gegen eine Fortführung der einrichtungsbezogenen Impfpflicht aus. Sie sei „nicht sinnvoll, da diese nicht in eine allgemeine Impfpflicht eingebettet ist, und sie auch in der Praxis schwer umzusetzen ist“.

Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow verlangte Mitte August in der „Thüringer Allgemeinen“, die Impfpflicht im Gesundheitswesen „endlich“ aufzuheben. „Das einzige Ergebnis ist, dass wir den Unfrieden per Amt in die Einrichtungen tragen. Das finde ich unerträglich.“

NRW-Minister Laumann: „Impfung schließt Ansteckungen nicht aus“

Ein klares „Nein“ zur Impfpflichtverlängerung gibt es auch aus Sachsen, wo man ebenfalls Sorge um die Versorgungssicherheit hat, und aus Bayern. Dort fordert Gesundheitsminister Klaus Holetschek sogar die vorzeitige Aussetzung der noch bis 31. Dezember geltenden Regelung.

NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) erklärt gegenüber dem WDR: „Wir wissen heute: Die Impfung schließt Ansteckungen nicht aus. Daher bin ich schon der Meinung, dass die einrichtungsbezogene Impfpflicht in der jetzigen Situation nicht mehr das Nonplusultra ist.“

Ungeimpfte, die mit Betretungsverboten belegt wurden, dürfen mit Wegfall der einrichtungsbezogenen Impfpflicht wieder an ihre Arbeitsplätze zurückkehren, macht Arbeitsrechtsexpertin Rabia Zayani gegenüber „pflegen-online“ deutlich. Es sei zwar möglich, dass Arbeitgeber auf dem Wege des Hausrechts abweichende Regelungen zur Betretung ihrer Einrichtung durch Ungeimpfte träfen, allerdings sei dies „nur unter sehr strengen Vorgaben“ zulässig.

Allerdings können von Bußgeldbescheiden Betroffene im Regelfall nicht von einer Rückzahlung verhängter Bußgelder ausgehen. In diesen Fällen kommt es auch bei Wegfall der Rechtsgrundlage darauf an, ob die zweiwöchige Einspruchsfrist ab Zustellung eingehalten worden sei.




Impfzwang für die WM 16.9.2022: Katar verlangt "Coronaimpfung" für Fussballfans:
Nati-Fans müssen sich für WM impfen und registrieren
https://www.blick.ch/sport/fussball/wm/nati-fans-aufgepasst-katar-verschaerft-covid-einreisebestimmungen-id17884068.html
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/53581
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.09.2022 14:43]
Wer als Nati-Fan Sommer & Co. bei der WM in Katar im Stadion unterstützen will, der muss vor der Abreise einiges auf sich nehmen. Neben einem negativen Corona-Test muss auch ein Imp





Erpressung zur "Coronaimpfung" 24.9.2022: Neues iPhone von Apple öffnet nur mit Impfausweis:
Das neue iPhone 13 erfordert eine Impfung, um den Bildschirm zu entsperren
Video-Link: https://t.me/achtungachtungschweiz/33963






4R

Zwangsimpfung in Brake (Wesermarsch, Niedersachsen) 2.10.2022: Zahnarzt gibt auf:
Impfpflicht Tätigkeitsverbot Zahnarzt Landkreis Wesermarsch Brake Pflicht und Willkür (ab min 00:16:40 interessant)
Video-Link auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=0Skd1gepeV0&t=999s
Video-Link auf Telegram: https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54734


Ö

Kriminelle Zwangsimpfung bei der Austrian Airlines (Österreich!) 2.10.2022: verlangt die Zwangsimpfung aller neuen MitarbeiterInnen (!):
Austrian Airlines fordert von seinen neuen Mitarbeitern die Covid-19 Impfung, obwohl es keine Impfpflicht gibt und keine Austrian Destination eine Impfung für Crews voraussetzt
Stand 01.10.22
Quellen: www.austrian.com, iatatravelcentre.com, bmeia.gv.at, https://www.austrianairlines.ag/karriere/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54733




Zwangsimpfung in Russland 3.10.2022: Soldaten gegen die Ukraine bekommen alle Sputnik V:
Russland zwangsimpft mobilisierte Soldaten
https://tkp.at/2022/10/03/russland-zwangsimpft-mobilisierte-soldaten/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54830
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [03.10.2022 15:38]
Alle mobilisierten Soldaten, die Russland an die Front in die Ukraine schickt, werden davor gegen Covid geimpft. Verwendet wird "Sputnik V".
[Forwarded from News von TKP]

[Aus Argentinien ist bekannt, dass die "Impfung" Sputnik V so tödlich ist wie die Pfizer-Impfung].




Fascho-Australien mit Zwangsimpfung am 5.10.2022: im Bundesstaat Westaustralien - die Impf-Gestapo darf Leute aus Wohnungen holen
https://report24.news/es-ist-nicht-vorbei-australien-ebnet-den-weg-zu-zwangsimpfung-gegen-covid-19/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/54975
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05.10.2022 08:24]
[Forwarded from Report24.news]
Im australischen Bundesstaat Westaustralien wurde ein radikales Gesetz verabschiedet, welches "Covid-19-Beamte" dazu ermächtigt, Menschen aus ihren Wohnungen zu holen und gegen das Virus zwangszuimpfen.



Russland 11.10.2022: "Keine Covid-Zwangsimpfung für russische Soldaten"
https://tkp.at/2022/10/11/keine-covid-zwangsimpfung-fuer-russische-soldaten/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/55583
Für neu mobilisierte russische Soldaten gilt keine Covid-Impfpflicht. Neue offizielle Informationen haben jeden Zweifel abgestellt.
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [11.10.2022 15:54]
[Forwarded from News von TKP]

Für neu mobilisierte russische Soldaten gilt keine Covid-Impfpflicht. Neue offizielle Informationen haben jeden Zweifel abgestellt. 

TKP hat vergangene Woche ausführlich dazu berichtet. Der Anstoß machten Meldungen regionaler russischer Nachrichtenagenturen, wonach die neu-mobilisierten russischen Soldaten gegen Covid geimpft werden würden. Es folgte eine Kontroverse zwischen Thomas Röper vom Anti-Spiegel und Riley Waggaman (u. a. Off-Guardian). TKP begleitete diese hier, hier und hier.

Keine Zwangsimpfung

Doch diese Woche berichtete Waggaman, für den es sicher gewesen war, dass ein Dekret des Verteidigungsministeriums zur Zwangsimpfung umgesetzt werden würde, eine andere Entwicklung: Russische Soldaten werden „aufgrund der aktuellen epidemiologischen Situation“ nicht gegen Covid zwangsgeimpft.

Die neu-mobilisierten Soldaten müssen zwar gegen Grippe, Hepatitis, Typhus, Diptherie und Tetanus geimpft sein, die experimentelle Covid-Impfung wird jedoch nicht verlangt. Damit war die Auskunft, die Thomas Röper aus dem Verteidigungsministerium erhalten hatte korrekt, wenngleich die offizielle Verlautbarung erst etwas später gekommen ist. Waggaman bezieht sich nun auf das offizielle Informationsportal explain.rf.

Im Artikel ist Waggaman einerseits selbstkritisch allerdings weiterhin kritisch gegenüber Thomas Röper. Die Meinungsverschiedenheiten der beiden sind allerdings auch auf TKP bereits thematisiert worden. Das sich TKP hier zu schnell auf eine Quelle berufen hat, darf man zweifellos ebenfalls kritisieren. Zugleich löste das eine kleine Debatte auch im deutschsprachigen Raum aus und nun herrscht eindeutige Klarheit.






Kriminelles Putin-Regime 18.10.2022: macht Druck für eine "freiwillige" SputnikV-Impfung:
„Freiwillige“ Pflichtimpfung gegen COVID in Russland
https://uncutnews.ch/freiwillige-pflichtimpfung-gegen-covid-in-russland/
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/56231
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [18.10.2022 15:07]
Was passiert, wenn man beim russischen Militär die Impfung verweigert? Was würde, rein hypothetisch, passieren, wenn ein russischer Soldat aufgefordert würde, sich etwas spritzen zu lassen – zum Beispiel Sputnik V -, er aber nicht wollte, dass man ihm etwas spritzt? Könnten sie einfach "Nein" sagen, und damit wäre die Sache erledigt? Das scheint de..





<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    trome online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^