Kontakt /
                    contact     Hauptseite /
                    page principale / pagina principal / home     zurück
                    / retour / indietro / atrás / back
   ENGL - ESP  
<<        >>

Coronavirus19 13u: Krimineller Gruppendruck zur kriminellen Genimpfungen 01

Wie krank ist eine Gesellschaft, wo so was passiert?

17.5.2020: Die Mossad-Regierung Merkel ist von Bill Gates und Melinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom Feb. 2017 - Link
17.5.2020: Die Mossad-Regierung in der Schweiz ist von Bill Gates und Meldinda Gates DIREKT GESTEUERT - durch eine "Absichtserklärung" vom 22.1.2014 - Link


-- Liste der Heilmethoden gegen Corona19 (medizinische Lebensmittel, Weihrauch, Plasma, falsche Heilmittel, nie impfen, Orte der Ansteckungen etc. -  Liste Link)
-- Beste Prävention oder Heilmittel gegen eine Grippe ist medizinische Ernährung+Blutgruppenernährung+früh schlafengehen+Natron mit Apfelessig (Link)
-- Vorerkrankungen heilen meist mit Natron weg (
Merkblatt Natron

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino
Teilen / share:

Facebook








Schweiz 27.6.2021: Ärztin (ca. 40) gab dem Gruppendruck zur Genimpfung nach: Schlaflosigkeit nächtelang, grauer Star
Mara, [27.06.21 16:09]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/13779
Eine neue Meldung und Frage an die Gruppe:
Hallo Mara, hast du schon mal davon gehört, dass jemand durch die Impfung Frauen Star bekommen hat? Eine enge Freundin ist Ärztin? Hat sich impfen lassen (wollte eigentlich nicht, hat nächtelang nicht geschlafen aber der Gruppendruck war groß). Sie hatte immer get Augen, nie Probleme und hat nach der Impfung grauen Star bekommen, muss nun operiert werden. Es gibt keine genetische Disposition und sie ist auch nicht alt. Es würde mich interessieren ob sie ein Einzelfall ist oder ob sich dieses Symptomatik nach der Impfung häuft. Danke! Alles Liebe!



Genimpferpressung 10.7.2021: Lehrerin erpresst Maturanden zur Genimpfung per Gruppendruck
Mara, [10.07.21 10:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/14498
Eine neue Meldung:
Hallo mara
Das Patenkind einer Kollegin hat die Matura abgeschlossen. Die Lehrerin stellte sich vor die Klasse und sagte:wir haben 2 möglichkeiten:entweder alle impfen sich, dann fahren wir als abschlussreise nach Kroatien, falls nicht, fahren wir in die Berge zum Wandern. Alle haben sich impfen lassen. Es wollte keiner als 'looser' gelten😪
Ich finde dies als grooosser Skandal und habe ihr empfohlen, sich an die schulleitung oder sogar an die Öffentlichkeit zu gehen. Die Lehrerin gehört entlassen!



Shedding Kanton Zürich 31.7.2021: Gruppendruck gegen Pflegepersonal - Shedding mit Fieberbläschen um den Mund, offene Stellen im Mund, Kopfweh, Blattern an Händen+Fingern, Jucken, Müdigkeit
Mara, [31.07.21 19:30]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/16009
Eine neue Meldung:
Liebe Mara bitte anonym
Ich als Pflegefachfrau empfinde es gerade so, dass der Druck zur Impfung in den letzten 3 Wochen nochmals massiv zugenommen hat, besonders auf uns Pflegekräfte!Es ist wirklich sehr anstrengend und energieraubend dem Druck, den Blicken und den ständigen Bemerkungen und Kommentaren stand zu halten!Gerade diese Woche wurde nochmals eine Impfveranstaltung "Besuch verpflichtend für ungeimpfte" abgehalten! Ich habe dann natürlich kritische Fragen gestellt, die gar nicht gut angekommen sind wie z.bsp die Gürtelrose etc. Das wurde dann als äusserst seltene Nebenwirkung plaziert,habe auch erwähnt, dass es eine Internetseite gibt. Daraufhin hat man gesagt ja das sei ja klar bei Millionen von geimpften, habe dann gesagt nein das sei nur eine Seite mit Meldungen aus der Schweiz, danach war ein Moment Ruhe.Ich seit Monaten immer wenn ich frei hatte und wieder zur Arbeit komme jedesmal Fieberbläschen um den Mund, offene Stellen im Mund, Kopfschmerzen und auch immer wieder Blattern an den Händen und Fingern mit Flüssigkeit gefüllt und starker Juckreiz als Begleiterscheinung plus stelle ich jeweils extreme Müdigkeit fest.Macht jemand ähnliche Erfahrungen der am Bett an der Front mit geimpften Patienten arbeitet?Nicht nur ich habe diese Dinge festgestellt, eigentlich haben alle ungeimpften in meinem Team dieselben Beschwerden. Danke für Deine unermüdliche und sehr wertvolle Arbeit!!!im Kanton ZH


========

GENimpfschaden Kanton Schaffhausen 12.8.2021: Mann (60) mit Vorerkrankung Divertikulitis mit Medis 2fach Moderna gengeimpft wegen Gruppendruck: Darm wieder schlimm entzündet - 2 Wochen Arbeitsausfall
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [12.08.21 12:52]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/16758
Eine neue Meldung:
Hallo Mara!
Der Vater eines Kollegen, 60 Jahre alt, Kanton SH, Vorerkrankung Divertikulitis, mit Medikamenten im Griff. Zwei Wochen nach zweiter Moderna Spritze: Darm wieder schlimm entzündet, zwei Wochen krank geschrieben. Bereut, dass er sich die Spritzen (wegen Gruppendruck) geben liess.
Danke für Dein (Euer) Engagement!

========

Sachsen 14.8.2021: Gruppendruck in Schulklassen durch "Klassenreise" zum GENimpfzentrum:
Sachsen für Klassenausflüge ins Impfzentrum
https://t.me/oliverjanich/69277

"Um das Impftempo im Freistaat zu erhöhen, sollen Schulen ins Sachsen nach den Sommerferien Klassenausflüge in Impfzentren anbieten!"

Also mit Bussen zur "freiwilligen" Zwangsimpfung. Welches Kind traut sich denn, dem Gruppendruck und vor allem der Autorität eines Lehrers zu widersetzen?

"Obwohl die Sächsische Impfkommission eine Impfung von Kindern ab 12 Jahren gegen das Coronavirus empfiehlt, hält Staatskanzlei-Chef Oliver Schenk (52, CDU) daran fest: „Wir brauchen keine Impfpflicht für Kinder, sondern hoffen auf die Überzeugung der Eltern.“"

Wie so eine "Überzeugung" aussehen kann, sehen wir im Video aus Spanien.

https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/an-wochenenden-familien-impftage-in-sachsens-impfzentren-77345346.bild.html

========


Fascho-Österreich 25.8.2021: Getarnt als Schulausflüge: Mit Bussen zum Impfzentrum - und der pubertäre Gruppenzwang und Gruppendruck solls richten:
Gruppenzwang soll den Weg zur Impfung von Schülern ebnen. Sie vesuchen es mit den perfidesten Mitteln...
https://www.wochenblick.at/getarnt-als-schulausfluege-mit-bussen-zum-impfzentrum/

<Einen völlig neuen Weg in Sachen Impfung will man ab Herbst in Gmünd einschlagen. Schüler sollen künftig mit Bussen zum Impfzentrum gebracht werden – stattfinden wird das Ganze getarnt als Schulausflug. Im Speziellen geht es um das Gmünder Impfzentrum im Access Industrial Park. Wie die NÖN berichten hatte dieses mit 11. August seinen vorerst letzten Betriebstag. Um nicht kampflos schließen zu müssen, dürfte wohl die erschreckende und gruselige Idee der Schulausflüge entstanden sein. Auch als Pop-Up-Impfstraße, also Impfen ohne Termin, soll das Impfzentrum weiter seine Pforten öffnen.

Gruppenzwang soll den Weg zur Impfung ebnen

Welcher Schüler wird diesem unsäglichen Gruppenzwang standhalten und die Impfung ablehnen? Sollten Eltern ihre Kinder an diesen Schulausflügen nicht teilnehmen lassen, werden diese von vornherein als Impfverweigerer abgestempelt und an den Pranger gestellt. Jeder weiß, angefangen von den Lehrern über die Schüler, wer sich impfen lässt und wer nicht. Mobbing und Hänseleien sind vorprogrammiert. Aber damit müsse man sich, wenn es nach Bildungsminister Faßmann geht, ohnehin abfinden. Die miese Propaganda-Maschinerie auf Kosten der Jugendlichen und Kinder läuft also auf Hochtouren. [...]>




Kriminelle Arbeitgeber machen Druck zum GENimpfen 28.8.2021: 1. mal: beeinträchtigt - 2. mal: arbeitsunfähig - Schilddrüse hat von Unterfunktion auf Überfunktion gewechselt
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.08.21 15:32]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18554
Eine neue Meldung:
Hallo. Ich habe eine Meldung.

Meine Arbeitskollegin wollte sich nicht impfen, nicht weil sie total dagegen war, sondern weil ihr vieles einfach noch zu vage und unsicher war.

Bei uns wird ziemlich Druck ausgeübt bzgl Impfen und es sind nur noch ganz wenige ungeimpft.

Nachdem meine Arbeitskollegin Kontakt hatte zu jemandem der Kontakt mit einem Positoven hatte, war sie verunsichert wie sie nun vorgehen müsse.
Also hat sie den Chef gefragt, und von ihm kam nur: wärst du geimpft hättest Du das Problem nicht. Was sie aber machen muss, konnte er auch nicht sagen.

Sie hat sich selber drum gekümmert. Aber nach diesem Vorfall, konnte sie den Druck nicht mehr aushalten und hat den Impftermin vereinbart.

1. Impfung ging es ihr nicht so gut, auch 2 Tage danach noch nicht.

2. Impfung hat es sie auch flachgelegt. Es ging ihr danach  immer sehr schlecht. Extreme Erschöpfung und Antriebslosigkeit, ständig schlecht. Also ging sie zum Arzt.  Er hat ihre Schilddrüsenwerte geprüft. Sie ist von einer seit Jahrzehnten anhaltenden gut eingestellten Unterfunktion plötzlich in eine Überfunktion gerutscht!! Sie muss nun neu eingestellt werden!

Sie geht davon aus dass es wegen der Impfung ist, meldet es aber nicht

========

Krimineller Gruppenzwang zur GENimpfung im 4R 28.8.2021: Im August 2021 sind 4 2fach GENgeimpfte wieder Corona-positiv
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.08.21 15:34]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18556
Eine neue Meldung:
Infos aus Deutschland:
Firma im Süden Deutschland
Impfdruck auf Mitarbeiter gemacht
Nun … 4 doppelt geimpfte Mitarbeiter positiv getestet
Inklusive Lehrling ( auch doppelt geimpft)

========

Gruppenzwang wegen Reise 28.8.2021: Kinderchirurg will Sohn GENimpfen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.08.21 15:45]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/18572
Eine neue Meldung:
Hallo Mara
Ich weiss nicht ob meine Frage passt?
Muss im Wohnkanton geimpft werden oder kann man sich auch in einem anderen Kanton impfen lassen?
Mein Exmann ist Kinderchirurg und lebt im Kanton Aargau. Er will unbedingt meinen Sohn 16 impfen lassen. Wir wohnen aber im Kanton Baselland! Er will im Okt. mit meinen Kindern nach Italien in die Ferien(meine Tochter ist zum Glück genesen)
Laut meiner Berechnung würde es bis zum Zertifikat nicht reichen🙄Es würde mich nicht wundern, wenn er noch irgendwas drehen würde damit es zeitlich doch noch reicht😭
Leider will mein Sohn unbedingt nach Italien😪😪😪
Ich habe Angst😭
Kann mir jemand Auskunft geben?

========

Gruppendruck Schweiz 2.9.2021: Grossmutter (ca.60) behauptet, ihre Enkel müssen GENgeimpft werden, sonst sei sie in Gefahr (!)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.09.21 21:21]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19318
Eine neue Meldung:
Hallo,
(Bitte anonym)
In der letzten Woche habe ich diese Leute getroffen, zwei Kunden, eine Freundin:
Eine Großmutter, die ihren 4 Jahre alten Enkel so schnell wie möglich impfen lassen möchte.
Eine Grundschullehrerin, die will, dass alle ihre jungen Schüler maskiert werden, weil sie in den Ferien Spaß hatten und wahrscheinlich COVID nach Hause gebracht haben. Um die Großmutter zu retten, muss auch ihre Tochter (12) so schnell wie möglich geimpft werden.

Gruppendruck Schweiz 2.9.2021: Familie verlangt von Tochter (18) die GENimpfung für die Ferien
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19318 (Fortsetzung)
Ein 18-jähriges Mädchen, das geimpft werden muss, damit sie ein anständiges Leben führen kann, und weil ihre Eltern wieder in den Urlaub fahren wollen.
Keiner dieser Menschen hat eine Ahnung, was die Impfung ist, welche Nebenwirkungen sie hat, und niemand hat sich Gedanken über die langfristigen Nebenwirkungen gemacht, weder für sich selbst noch, im Falle der Eltern, für ihre Kinder.
Mir tut das Herz für die Kleinen weh.


Gruppendruck zum GENimpfen 2.9.2021: Zertifikate am Computer-Bildschirm befestigen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.09.21 23:35]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/19324
Eine neue Meldung:
Liebe Mara - zum Thema Boykott von Firmen - ich kenne jemanden, der bei Kneuss (Poulet/Geflügel) arbeitet. Dort wurde grössten Druck auf dei Mitarbeiter ausgeübt u.a. mit folgender Methode: Alle Geimpften haben ihre Zertifikate am Computer-Bildschirm befestigt ...




GENimpfschaden mit Gruppendruck Schweiz 9.9.2021: GENgeimpfte erleidet hohen Blutdruck, Herzrasen, Übelkeit, Zittern überall, verkatertes Gefühl, Atemnot - Tag 2: Hände+Füsse sehr geschwollen, Schweisstreiben, Blutdruck bleibt oben, kaum Bewegung möglich, Schmerzen Impfarm+linkes Bein, Kribbeln in Händen+Füssen, Sehstörungen, Schmerzen in der Brust+Herzrhythmusstörungen - Spital lacht sie aus! - Tag 3: Blutdruck etwas weniger, neu: Knieschmerzen links - Tag 6: Blutdruck macht Achterbahn, Puls hoch, Kurzatmigkeit, kaum Bewegung möglich, Brustschmerzen, Knieschmrzen, Kopdusel, manchmal verschwommenes Sehen+Schwindel
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [09.09.21 17:53]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/20428
Eine neue Meldung:
Hallo
Kurz zu mir ich bin 37 jahre alt und konnte dem enormen druck nicht mehr stand halten😔. Ich wollte es meiner Familie, meinem Umfeld und eigentlich allen nur Recht machen und habe dabei nicht auf mein Bauchgefühl gehört.
Letzten Freitag war es dan soweit und ich wurde mit Moderna das erste ( aber auch letzte) mal geimpft. Heute ist Tag sechs und ich erhole mich nur langsam. Schon 1h nach der Impfung schoss mein Blutdruck und puls in die Höhe, mir wurde schlecht und ich zitterte am ganzen Körper. Mein Kopf fühlte sich total verkatert an und ich hatte mühe mit dem Atmen. Am folge tag waren meine hände und füsse so geschwollen das ich kaum gehen konnte. Der Schweiss lief mir nur so herunter und mein blutdruck wurde nicht besser. Jede bewegung war zu viel für mich und ich schaffte es kaum alleine aufs Klo. Mein Arm und mein linkes bein schmerzte und es kribbelte in händen und füssen. Dazu kamen noch sehstörungen. Ich telefonierte am Notarzt da ich schmerzen in der Brust bekam und mein Herz so aussetzer hatte. Jedoch hiess es nur, seien sie doch froh, dass sie so ein gutes immunsystem haben, das zeigt das die Impfung wirkt😢. Ich war den tränen nahe. Also kämpfte ich mich weiter durch. Sonntags wurde es dann leicht besser was den blutdruck betraff nur gesellten sich noch Knieschmerzen ( links) dazu. Stand heute an Tag sechs. Blutdruck macht was er will, puls relative hoch, kurzatmig und jede noch so kleine anstrengung bringt mich aus der puste inkl leichten brustschmerzen. Mein Knie schmerzt immer noch und mein kopf ist beduselt, auch sehe ich ab und zu noch verschwommen und mir ist schwindlig. Ich fühle mich wirklich nicht besonders gut und bin langsam mit meinen kräften am Ende😔, aber ich bin stark für meine Kinder. Zum Arzt möchte ich nicht gehen aus angst nicht ernst genommen zu werden oder das es auf die psyche geschoben wird.
Bitte hört auf euer Bauchgefühl und erzwingt es nicht. Bleibt stark❤️
Liebe Grüsse



Gruppendruck + teure Tests provozieren GENimpfungen Kanton St. Gallen 2.10.2021: Schüttelfrost, Fiebber, Gelenkschmerzen, Impfarm, Rückenschmerzen, Augenschmerzen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [02.10.21 11:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/23765
Eine neue Meldung:
Hallo Mara, ich mal wieder!
Eine Kollegin und ihr Mann 31 und 38 haben sich gestern aufgrund des enormen Druck und der Kosten nun doch impfen lassen😔 Meine Kollegin wollte dies nicht weil sie angst hat, sie hat auch Nierenprobleme. Sie sagte mir dass alle in ihrem Umkreis seit der Spritze immer wieder gesundheitliche Probleme haben. Die ganze Familie (alle Erwachsenen geimpft) lebt zusammen, Schwager, Schwägerin, Schwiegereltern und 11 Kinder! Sie waren die einzigen und sind nun eingeknickt.
Impfung gestern 1.10.21 beide mit Moderna, KT.SG.
Beide haben Schüttelfrost, Fieber, Gelenkschmerzen und Impfarm. Sie hat zusätzlich starke Rückenschmerzen, sagt wie blockiert und Augenschmerzen.😔
Ihre Mutter lebt in Italien, 58J. wurde vor 5 Monaten doppelt geimpft, vor einem Monat Covid mit mittelschwerem Verlauf, sie war Risikopatientin mit Herzproblemen, die Ärzte haben ihr erzählt, wäre sie nicht geimpft, wäre sie in 2-3 Tagen gestorben!!! Wie kann man nur!! Angeblich soll diese Impfung ja genau Risikopatienten schützen! Ich ertrage diese Lügen kaum noch!! Danke für eure so wichtige Arbeit🙏




GENimpfung mit Nötigung in Freiburg+Kösching (4R) 3.10.2021: Wahrheitswisser versuchen vergeblich, die Kinder vor der tödlichen GENimpfung zu retten:
„Der Leidensdruck ist nicht mehr erträglich“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article234175348/Corona-an-Schulen-Der-Leidensdruck-ist-nicht-mehr-ertraeglich.html

"Die Stimmung war derart aufgeheizt, dass die Polizei anrückte. Rund 100 Impfgegner wollten mit Transparenten, Trommeln und Trillerpfeifen die freiwillige Impfaktion an einer Freiburger Schule stören. „Diese Impfung ist keine Impfung, sondern ein Menschenversuch“, skandierte ein Mann per Megafon und beschuldigte die Schulleitung der Straftat. Im bayerischen Kösching bei Ingolstadt war es kurz zuvor bei einem ähnlichen Protest fast sogar zu einer Schlägerei gekommen, als Impfgegner auf das mobile Impfteam an einer Realschule losgegangen waren."




GENimpfmord 4.10.2021: Frau (42, sportlich) GENgeimpft wegen Gruppendruck - stirbt an innerer Blutung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04.10.21 17:28]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/24147
Eine neue Meldung:
Ich habe mich angemeldet weil meine Cousine zweiten Grades letzte Woche kurz nach der Impfung verstorben ist. Sie hat regelmässig Sport gemacht und gehörte mit ihren 42 Jahren auch noch gar nicht zur Risikogruppe. Aufgrund des wachsenden Druckes hat sie sich schliesslich impfen lassen, weil die momentane Situation ja keinen anderen Ausweg zu lässt, wenn man denn am normalen Leben teilnehmen will… Angeblich kam es kurz nach der Impfung zu einer Fehlfunktion der Milz was zu einem Riss des Meniskus geführt hat. Schliesslich ist sie an einer inneren Blutung gestorben…




GENimpfschaden Schweiz 20.10.2021: Frau (69) Anfang Sept. 2021 2fach Pfizer GENgeimpft, um Testkosten zu sparen: Kopfweh, Unwohlsein, Sprachstörung, Gesichtslähmung - Arzt hilflos - am 20.10.2021 blass, eingefallen, abgenommen, stark gealtert - verweigert jede weitere Impfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.10.21 08:56]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/26116
[Weitergeleitet von Daniel]
Meine Tante 69 hat sich vor 6 Wochen zum 2. Mal mit BT impfen lassen. Natürlich überredet von Kindern und Ehemann, wegen Testkosten. Stunden direkt nach der Injektion, Kopfschmerzen, Unwohlsein, Wortfindungsstörungen und später schließlich Gesichtlähmung mit Fehlstellung. Ihr ging es 14 Tage so schlecht, dass sie dachte sie stirbt. Der Arzt war hilflos und abweisend. Heute ist sie blass und eingefallen, hat abgenommen und wirkt stark gealtert. Sie lässt sich nie wieder Impfen, egal gegen was.






GENimpfschaden Schweiz 20.10.2021: Mann 2fach GENgeimpft: 3mal zusammengebrochen, 1 Woche lang Herzrasen, 10 Tage nicht essfähig, verweigert 3. GENimpfung - Frau (30-60?) 2fach GENgeimpft wegen Gruppendruck - seit 4 Wochen Armschmerzen+6kg weg
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20.10.21 09:07]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/26132
Eine neue Meldung:
Gestern war ein Arbeitskollege von meinem Mann bei uns. Doppelt geimpft. Er ist nach dem 2. Schuss 3 x zusammengebrochen. Hatte über eine Woche Herzrasen und konnte 10 Tage nicht mehr richtig essen. Ein drittes mal wird er sich definitiv nicht spritzen lassen. Das macht mich echt traurig, eine Freundin liess sich auf Druck der Familie auch spritzen. Sie hat seit 1 Monat Armschmerzen und 6 kg abgenommen😞😞






GENimpfschaden Schweiz 25.10.2021: Gruppenzwang zur tödlichen GENimpfung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [25.10.21 08:35]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/26750
Eine neue Meldung:
Hallo Mara
Gestern waren wir zu Besuch bei Freunden.
Es war ein Paar anwesend, die wir nicht so gut kennen.
Ihr Mann hat erzählt, dass bei seiner Arbeit viele Kollegen geimpft sind .
Die meisten von ihnen, haben es nur unter Druck gemacht.
Ich sagte nur zu ihm, ich hoffe sie wählen am 28.11 mit NEIN.
Er schaute mich an und sagte,
klar den die wollen die
Dritte Impfung garantiert nicht.
Macht Hoffnung .




Gruppenzwang zur GENimpfung in der 3G-Fascho-Schweiz 5.11.2021
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [05/11/2021 11:46 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/28625
Eine neue Meldung:
Eine Kunden zu mir: ich muss dir was beichten…

Leider auch jemand, die den Druck des 💉💉 nicht mehr aushalten konnte..

Bei der Impfung fühlte sie sich psychisch sehr schlecht… im Moment achtet sie auf alle möglichen Symptome.. und an die 2. 💉E😢nde Monat mag sie gar nicht denken..






GENimpfschaden Schweiz 16.11.2021: Frau (20, gesund+fit) 2fach Moderna GENgeimpft wegen Gruppendruck: Herzbeutelentzündung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16/11/2021 08:49 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/30546
Eine neue Meldung:
Hallo Mara, wieder eine Impfgeschädigte mehr... Klassenkameradin von mir ist 20 jährig, gesund und fit. Hat sich nun mit Moderna 2x impfen lassen und landete promt im Spital. Diagnose Endocarditis (Herzbeutelentzündung). Ist nun wieder zu Hause und hofft auf schnelle Genesung... Sie hat sich nur impfen lassen weil der Druck so gross wurde und sie ihre Freiheit wieder wollte. Passt bloss auf. Es kann jede treffen. 😔





GENimpfschaden Schweiz 17.11.2021: Frau (50) 2fach Moderna GENgeimpft im Juli 2021 wegen Gruppendruck: Schmerzen überall, kann nicht schlafen, kraftlos
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17/11/2021 10:21 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/30599
Eine neue Meldung:
Meine Freundin 50J, 💉💉moderna in Juli obwohl ich sie informiert habe was drin ist und gebebet habe nicht 💉, hat leider den Druck von Mann und eltern zugegeben. Hat sich für lange Zeit nicht mehr gemeldet, dachte ich habe sie auch verloren. Habe so viele Freunde verloren seit Covid. Heute schreibt sie mir dass es geht ihr gar nicht gut. Sie hat Schmerzen in ganzem Körper und kann nicht schlafen. Sie sagte sie hat keinen Kraft mehr. Bevor 💉war sie sehr gesund.



GENimpfschaden bei Berlin 17.11.2021: Mann (21) hält Gruppendruck und Mobing nicht Stand, lässt sich GENimpfungen und hat: Kraftlosigkeit, Kopfweh, Missempfindungen, kann kaum noch laufen:
21-Jähriger hielt Druck nicht stand: “Die Impfung, die mir jede Kraft geraubt hat“
https://report24.news/21-jaehriger-hielt-druck-nicht-stand-die-impfung-die-mir-jede-kraft-geraubt-hat/?feed_id=7728

Extreme Kraftlosigkeit, Kopfschmerzen, Missempfindungen - seit der J&J-Impfung ist jeder Schritt für den jungen Mann eine Herausforderung.

Es sollte ein Befreiungsschlag sein, die Spritze für die Freiheit nach monatelanger Leidensphase durch sozialen und politischen Druck: Doch der 21-jährige Adrian S. aus einer Kleinstadt bei Berlin, der viele Freunde verlor, weil er ungeimpft war, leidet nach der Behandlung mit dem Vakzin von Johnson & Johnson sehr viel mehr als je zuvor. Unser Redakteur Max Bergmann hat sich in Bernau bei Berlin mit Adrian getroffen. 

Von Max Bergmann

Für Adrian S. (Name von der Redaktion geändert) war vergangene Woche ein Punkt erreicht, an dem er sich dem Zwang ergeben musste, wie er mir im Gespräch erklärt. Im Telefongespräch vorab sagte Adrian, wir müssten uns „etwas weiter außerhalb treffen“. Zu groß die Angst, in seiner Heimatstadt erkannt zu werden, zu groß auch die Angst, jemand könnte ihn anhand seines richtigen Namens identifizieren. Ja, er wirkt, der soziale Druck. Adrian schrieb mir zuerst eine E-Mail, ihm fiel auf, dass ich viel aus und über Berlin berichte – seine Heimatregion. Und so treffe ich Adrian am Montag in einer mit der S-Bahn erreichbaren Kleinstadt bei Berlin, etwa 30km von seinem eigentlichen Wohnort entfernt, auch eine Kleinstadt im Landkreis Barnim. Wir begrüßen uns ganz selbstverständlich mit einem Handschlag, so wie das mal üblich war – aber man merkt, Adrian wirkt kraftlos.

Die saisonale Grippe-Impfung war für Adrian immer selbstverständlich

Adrian arbeitet jeden Tag mit vielen Menschen, wie er mir gleich zu Beginn des Gesprächs erklärt. Die Grippe-Impfung habe er sich deshalb auch immer geben lassen, sagt er. „Warum auch nicht, kennt man ja seit Jahrzehnten, Nebenwirkungen hatte ich da auch nie. Was man hat, hat man, dachte ich mir. Nehm ich halt mit“, sagt er. Er wirkt fast traurig als er das sagt, kraftlos und gebrochen. Auf meine Frage nach seinem Beruf erklärt er mir, er sehe jeden Tag hunderte, manchmal tausende Menschen und kommt mit ihnen in Kontakt. Er nennt den Namen seines Arbeitgebers: ein großer Name, den in der Umgebung jeder kennt. Er bittet mich, ihn nicht zu erwähnen. 

Impfdruck auf junge Menschen steigt – trotz nicht vorhandener Gefährdung durch Virus

Der junge Mann ist 21 Jahre alt, 22 wird er „zwischen den Jahren“, erzählt er mir. In seiner Altersgruppe der 20- bis 29-jährigen Männer starben den Zahlen des Robert-Koch-Instituts nach mit Stand 16. November 2021 genau 68 Männer – und der Vollständigkeit halber 37 Frauen. Man könnte also annehmen, Adrian sei nicht gerade groß gefährdet, an SARS-CoV2 zu sterben. Warum er sich den Impfstoff nicht ebenso wie den Grippe-Impfstoff schon viel früher geben hat lassen, will ich wissen – die Argumentation wäre ja dieselbe, „Was man hat, hat man“. Wir sitzen im Goethe-Park, nur wenige Fußminuten des Bernauer Bahnhofs entfernt. Es ist kalt, stark bewölkt, leicht regnerisch. Aber in ein warmes, trockenes Café setzen dürfen wir uns nicht: Wir gelten beide als ungeimpft, und Adrians Freiheitsspritze ist ohnehin noch nicht wirksam genug. Auf dem Weg zum Park versorgten wir uns mit zwei großen Latte Macchiato to go. 

„Schwurbler“ werden aus dem Freundeskreis aussortiert

„Ich hatte sogar einen Termin ausgemacht, als einer der ersten. Die hatten damals über die Krankenkassen Diagnosen ausgewertet und die Leute angeschrieben, ich bin zwar nicht in dem Sinne vorerkrankt, aber eine Verdachtsdiagnose des Hausarztes, die sich nie bestätigt hatte, reichte für die Berechtigung zur Impfung aus.“ Adrian kramt in seinem Rucksack, während er das erzählt. Er zeigt mir die Einladung, sie trägt ein Datum im 1. Quartals des Jahres. Aber er hatte es – bis jetzt – nicht getan. Warum, frage ich ihn. Ich hatte eine kurze, trotzige Antwort erwartet, aber Adrian verliert sich im Redefluss. 

Impfung und OP-Maske als Statussymbol in sozialen Medien

„Auf meinen Termin sollte ich damals fast 6 Wochen warten. Eigentlich nicht lang, andere mussten länger warten. Aber diese 6 Wochen haben gereicht um die Entwicklung in meinem Umfeld zu beobachten. Plötzlich fragten sich gegenseitig alle, ob sie denn schon geimpft sind, oder wenigstens einen Termin haben. Einer zeigte mir damals stolz sein Profil auf einer Dating-Plattform. Er hat „Impfung 1/2“ im Text geschrieben. Ganz oben, dass es auch niemand übersieht. Auf dem Profilfoto hatte er eine OP-Maske an, ich hab das nicht weiter kommentiert. Ein paar wenige Freunde sagten, sie hätten wohl nicht vor, sich impfen zu lassen. Die Mehrheit unter uns war schockiert. Anfangs versuchten sie einfach nur zu überreden, aber daraus wurde schnell Druck. Sie haben sich dann doch alle impfen lassen. Schwurbler sind das, die sich nicht impfen lassen, und Impfgegner, haben die immer gesagt. Lustig, das Wort Schwurbler nutzte vor Corona niemand. Heute ist alles und jeder Schwurbler, der noch ein bisschen nachdenkt“, Adrian lächelt während er das sagt, in seinen Augen erkannte man trotzdem tiefe Trauer und Resignation.

Wegen Impfstatus ausgrenzt: Wenn Freunde zu Feinden werden

War das Verhalten seines Umfelds ausschlaggebend für seine „Impfverweigerung“, frage ich ihn, und ich benutze dieses Wort ganz bewusst. Ich bin gespannt auf seine Reaktion. „Ich verweigere nichts. Habe ich nie getan“, sagt er. Man merkt in seiner Stimme, dass ihn das Wort trifft. „Ich habe einfach für mich selbst entschieden. Wer garantiert mir denn, dass diese künstlich erzeugten Spike-Proteine in meinem Körper keinen Schaden anrichten? Wo sind die Langzeitstudien, die die Unbedenklichkeit belegen? In den Medien lese ich immer nur Sachen wie …“, Adrian überlegt kurz. „Hochwirksam. Nebenwirkungsfrei. Äußerst seltene Nebenwirkung“. Er fragte sich recht früh, ob das objektive Berichterstattung ist oder einfach nur die Mitarbeit der Medien, möglichst viele Menschen zum Impfen zu drängen.

„Ja, das Umfeld war am Ende ausschlaggebend, mich nicht impfen zu lassen. Ich soll plötzlich weniger wert oder gar gefährlich sein, weil ich einen gar nicht ausreichend geprüften Impfstoff nicht erhalten will, nur weil die Mehrheit es tut und ich aber noch abwarten will? Und mich dann dazu von Freunden drängen lassen? Nein, dazu war ich zu stolz. Das wollte ich nicht! Ich habe mich viele Monate selbst zurückgezogen und Kontakte vermieden. Mit solchen Menschen wollte ich nichts zu tun haben“, und er meinte damit die Freunde, die ihn oder andere wegen des Impfstatus ausgrenzten.

Ausgewogener Medienkonsum statt einseitiger Berichterstattung

Adrian wirkt gut informiert, wenn er spricht, und er spricht klar und deutlich. Er weiß offenbar, wovon er spricht. Ich möchte wissen, wo er sich informiert. „Ich halte nichts von einseitiger Berichterstattung. Viele Medien beleuchten nur die eine Seite. Ich möchte hier jetzt auch niemanden an den Pranger stellen, und niemanden besonders hervorheben. Aber für mich war relativ schnell klar, ich brauche eine Mischung in meinem Medienkonsum. Anfang des Jahres habe ich angefangen, mich mit freien Medien zu beschäftigen. Ich lese mehrere davon regelmäßig und habe mir angewöhnt, das mit den Berichten in den öffentlich-rechtlichen Medien zu vergleichen. Die Unterschiede fallen auf. Es wirkt fast ein bisschen so als würden die etablierten Medien vieles einfach weglassen“. Das Wort „etabliert“ erregt meine Aufmerksamkeit. In so manchem politischen Spektrum wird von „etablierten Parteien“ gesprochen, in Abgrenzung zur eigenen Partei. Ich frage Adrian, ob er sich politisch engagiert. „Nein. Sicher nicht. Für mich sind das am Ende alles Verbrecher. Ich sehe mich von keiner Partei in Deutschland vertreten“, sagt er mit überzeugter Stimme. 

Impfung aus politischen Gründen – Medizinische Gründe spielen keine Rolle mehr

Ich frage Adrian, warum er sich nun anders entschieden hat, warum er sich nun doch impfen hat lassen. Und, wie es ihm damit geht – physisch und psychisch. Adrian schluchzt. Er braucht einen Moment, sich zu sammeln. Dabei holt er seinen gelben Impfpass hervor, er hatte ihn in seiner Hosentasche. Er gibt ihn mir wortlos, sieht dabei auf den Boden. Es fällt auf, er fühlt sich damit unwohl. Ob ich reinschauen darf, frage ich. Er nickt nur. Adrians Impfpass ist gut gefüllt, ein „Impfverweigerer“ ist er ganz offensichtlich nicht. Auch zahlreiche Grippe-Impfungen sind eingetragen, und nun: „COVID-19 Vaccine Janssen“ am 8. November. Mein erster Gedanke: Warum Johnson & Johnson? Das frage ich Adrian. „Aus politischen Gründen, ganz klar. Montag letzte Woche wurde ja bekannt, Ungeimpfte dürfen an sich gar nichts mehr. Auf Arbeit müsste ich jeden Tag einen neuen negativen Test machen, das ist doch die totale Schikane. In Berlin gilt fast überall 2G, hier in Brandenburg kommt das ja auch. Der ausschlaggebende Grund war einfach, ich wollte mein Leben vereinfachen. Als Ungeimpfter hätte ich spätestens jetzt überhaupt gar nicht mehr normal leben können, hätte tagein tagaus nur Umstände gehabt. Es ging einfach nicht mehr. Johnson & Johnson muss man nur einmal bekommen, nach 14 Tagen bin ich frei. Bei allem anderen hätte es noch Ewigkeiten gedauert“, sagt er. Für einen Moment lang bleibe ich stumm. Auch ich muss das erstmal verdauen. 

Formulare wirken wie eine Abtretungserklärung bei Impfschäden

Am Telefon erzählte Adrian von unglaublichen Aussagen und Vorfällen im Zusammenhang mit seiner Impfung. Ich hake nach, was er damit meinte. „Als das am Montag durch die Medien ging habe ich in einer Kurzschlussreaktion beschlossen, das jetzt zu machen. Entweder verrecke ich an Einsamkeit oder am Impfstoff, in dem Moment war es mir dann egal. In Berlin gibt es Impfpraxen, die das ohne Termin machen. Man wählt vorher online aus, welchen Impfstoff man erhalten möchte, bekommt einen QR-Code per E-Mail und geht dann hin. Eine solche Impfpraxis ist im Südwesten, in einem großen Einkaufszentrum. Ich bin da also hingefahren, habe mich angestellt. Dabei die zahlreichen Formulare gelesen und unterschrieben. Ich habe mich dabei fast so gefühlt als würde ich jegliche Ansprüche bei Impfschäden abtreten, ich musste noch niemals so viel Zeug bei einer Impfung unterschreiben. Eigentlich musste ich nie irgendwas unterschreiben“, Adrian rollt mit seinen Augen.

Keinerlei Aufklärung, keinerlei Sorgfalt im Umgang mit frisch Geimpften

„Ich musste etwa eine Stunde warten, kam dann dran. Und habe ein ausführliches Aufklärungsgespräch erwartet. Ich habe mich ja nur aus politischen Gründen für Johnson entschieden, der wird ja laut STIKO für mein Alter überhaupt nicht empfohlen. Aber, das war nicht so. Die haben meine Unterlagen geprüft. Die Impfung wurde eingetragen und gestempelt, bevor die Spritze überhaupt gesetzt war. Kurz habe ich ja überlegt, abzubrechen. Der Stempel war ja nun schon drin. Dann der „Pieks“, wie alle immer sagen. Und das wars. Kein Gespräch, keine Aufklärung über Alternativen, nichts. Ich musste dann sogar noch fragen, wo ich hingehen soll, niemand sagte was, die haben einfach den nächsten aufgerufen. Man soll sich ja wohl erstmal unter Aufsicht hinsetzen, aber ich wusste nicht, wo. Ich bin also gegangen. Niemand hat mich aufgehalten.“

Kurz nach der Impfung: Zusammenbruch in der U-Bahn und Gedächtnislücken

Sicherlich ist die Schilderung in dieser Praxis nicht auf alle Impfpraxen übertragbar, aber dennoch bin ich schockiert. Keine Aufklärung, niemand kümmerte sich um die frisch geimpften Menschen, ich weiß erst einmal nicht, was ich sagen soll und lasse Adrian weitererzählen. „Ich wollte dann nach Hause. Und habe ja einen weiteren Weg bis nach Brandenburg raus, habe vor der Tür noch eine Zigarette geraucht und bin dann in die U-Bahn. Was dann passiert ist, ja, ich erinnere mich nicht. Es war etwa 30 Minuten nach der Impfung. Wie ich in die U-Bahn kam, keine Ahnung, ich erinnere mich einfach nicht. Ich bin wohl einfach eingestiegen, muss ja so sein. Das nächste, an das ich mich erinnere: Meine Brille und mein Handy liegen auf dem Boden. Es war alles schwarz um mich herum. Ich erinnere mich an eine Art lauten Gong in meinem Kopf. Vielleicht der Schlag auf den Boden? Ich weiß es nicht. Kurz nach diesem Gong kam dann alles sehr verschwommen, Brille und Handy am Boden konnte ich erkennen. Die eigentlich lauten Geräusche der U-Bahn habe ich gar nicht wahrgenommen. Es war voll, viele Fahrgäste die miteinander sprechen, aber für mich war es einfach komplett still. Es fühlte sich ein bisschen an als würde mein Körper gerade wieder hochfahren, nachdem er komplett abgestürzt ist. Mir war schwindelig, ich wusste nicht, wo ich bin. Andere Fahrgäste haben mir hoch geholfen, ich habe erstmal was getrunken. So langsam kamen dann auch die Geräusche um mich herum dann wieder zurück. Am nächsten Bahnhof bin ich ausgestiegen, erstmal frische Luft, dachte ich mir.“ 

Apothekerin beschwichtigt: Leerer Magen sei vermutlich schuld an Zusammenbruch

Adrian erzählt mir, er wusste in dem Moment auch nicht, was er tun sollte. Notarzt rufen? Er war mit der Situation einfach überfordert, verständlich, wenn man gerade faktisch per Zwang geimpft wurde und eigentlich nur nach Hause will. „Ich habe eine Apotheke gesehen, und dachte mir, ich frage da mal nach. Völlig durchgeschwitzt kam ich da rein und habe erzählt, was passiert ist. Die Reaktion der Apothekerin war dann für mich der nächste Schock an diesem Tag. Sie erklärte mir, ich habe einfach zu wenig gegessen, da kann das schon mal passieren, dass man das Bewusstsein verliert. Ich hatte ihr ausdrücklich erklärt, dass ich gerade geimpft wurde. Und ich hatte übrigens wie immer gut gefrühstückt an dem Tag. Ich war so sprachlos.“ Und auch mich machen Adrians Erzählungen gerade sprachlos. Ich lasse ihn erzählen, ich weiß ohnehin nicht, was ich sagen soll.

Trotz massiver Nebenwirkungen: Auch Hausarzt sieht keinen Handlungsbedarf

„Ich hatte keinerlei Kraft mehr. Mit den Öffentlichen noch nach Hause? Das kam nicht in Frage. Ich habe mir ein Taxi gerufen. Schweineteuer war das, aber ging gefühlt nicht anders. Krank gemeldet habe ich mich auch sofort, ich war absolut nicht arbeitsfähig“. Ob er jetzt zwischenzeitlich wieder arbeitet, wollte ich wissen. „Nein. Es geht zwar etwas besser, aber ich bin völlig kraftlos, als ob die Spritze mir jegliche Lebenskraft genommen hätte.“ Ich denke mir, vermutlich waren das nicht die einzigen Nebenwirkungen, die auftraten. Man merkt, Adrian nimmt das Gespräch mit. Und trotzdem frage ich ihn, wie er sich in den Tagen nach der Impfung fühlte.

„Am ersten Tag ganz schrecklich. Ich lebe alleine. Familie weit weg, ich hatte mich eh sehr zurückgezogen. Ich hatte schreckliche Angst. Angst, ich könnte nochmal wegklappen, und niemand würde es bemerken. Auf Arbeit fehle ich ja entschuldigt, niemand würde wissen, dass ich vielleicht in meiner Wohnung liege und Hilfe brauche. Ich habe einer Nachbarin meinen Schlüssel gegeben und sie gebeten, ab und an nach mir zu schauen. Ich habe gefroren und gezittert am ganzen Körper, und das obwohl ich warm angezogen und zuhause dann zwei dicke Decken über mir hatte. Mein Kopf fühlte sich an als ob jemand mit einem Hammer drauf einschlägt. Ins Bad laufen, auf Toilette gehen? Fast unmöglich, mir war so schwindelig, ich wollte es nicht riskieren. Mein Hausarzt war telefonisch erreichbar, die Sprechstundenhilfe sagte aber nur: Hinlegen, viel trinken, und beobachten. Man könne da nicht mehr tun. Tolle Hilfe, wirklich.“ Adrian wirkte zornig, als er das sagte. Er hätte das alles nicht erleben müssen, wenn er nicht durch Gesellschaft und Politik dazu gedrängt worden wäre. „Ich war gesund, kerngesund. Und bin durch diese Impfung krank geworden, das kann man sich nicht ausdenken. Und ich bin sicher nicht der Einzige.“

„Niemand hat meine Ängste ernst genommen“

In den Tagen nach der Impfung entwickelten sich weitere Symptome, erklärt er mir. So haben am 3. Tag seine Beine angefangen, regelmäßig einzuschlafen, das linke mehr als das rechte Bein. „Ich konnte fast nicht mehr laufen, hatte vor allem im linken Bein ein extremes Stechen und Ziehen, bis zu den Füßen runter war alles wie eingeschlafen“, schildert er. Der erneute Anruf beim Hausarzt half ihm aber auch nicht. Das sei normal, und nicht bedenklich. „Ich konnte es nicht glauben, aber, niemand hat meine Ängste ernst genommen, niemand wollte mir helfen.“ Nachdem sich diese Beschwerden zwar über das Wochenende hinweg besserten, aber immer noch nicht verschwunden waren, war Adrian am Montag vor unserem Gespräch beim Hausarzt. Wegen dem Krankenschein für die Arbeit, wie er erklärt. „Ich bin weiterhin nicht arbeitsfähig“. Aber auch, um die D-Dimere im Blut bestimmen zu lassen. 

Hausarzt diagnostiziert psychosomatische Beschwerden – kein Zusammenhang mit der Impfung

Die teils extremen Kopfschmerzen aber auch das Stechen und Ziehen in den Beinen könnten ja auch auf die Entwicklung einer Thrombose hindeuten. „Eine „sehr, sehr seltene Nebenwirkung“, wie die Medien gerne betonen. Ist das wirklich so selten, wie die immer behaupten?“ Adrian versucht zu lächeln, als er das fragt. Es gelingt ihm nicht. Der Hausarzt rollte mit den Augen, als Adrian erklärte, er habe das aus politischen Gründen gemacht, erzählt er. D-Dimere bestimmen wollte er auch nur auf ausdrücklichen Wunsch Adrians. Ob das nicht alles nur psychosomatische Beschwerden sind, soll der Hausarzt ihn gefragt haben. 

Die Gesellschaft wird immer böswilliger, Adrian fühlt sich kraftlos und alleingelassen

Die Ergebnisse der Blutuntersuchung sollen binnen 24 Stunden vorliegen, er verspricht, mich auf dem Laufenden zu halten. Wie er sich jetzt insgesamt fühlt frage ich ihn. „Kraftlos. Gebrochen. Ich habe das nicht getan, um zur Mehrheit zu gehören. Ich habe es getan, weil diese ganzen Regeln mich belasten. Jeden Tag aufs Neue denke ich mir, ich kann nicht mehr, es wird immer schlimmer, ich halte das nicht mehr aus. Ich habe mir erhofft, mir damit Ruhe zu spritzen. Dass ich mir nicht mehr so viele Gedanken machen muss, was die alles beschließen.“ Ob er sich „eingeknickt“ fühlt frage ich Adrian. „Ein bisschen. Ich hätte standhaft bleiben können. Aber aus einem Impuls heraus dachte ich, es ist doch eh egal, ich mach es einfach. Vielleicht wird es dann ja besser.“ Es wirkt nicht so, als ob es besser wurde. Dennoch frage ich Adrian, ob er Hoffnung hat, dass sich seine Situation nun bessert. „Hoffnung? Nein, die ist lange weg. Schau dich um, es wird doch alles nur schlimmer. Ob geimpft oder ungeimpft, die Menschen sind doch alle böswillig. Hoffnung habe ich keine mehr.“ 

Auch eine Woche danach: Beschwerden halten an

Zum Abschluss unseres Gesprächs frage ich Adrian, welche Symptome er jetzt in diesem Moment spürt. „Angst. Die ist das schlimmste gerade. Angst vor dem, was noch kommt. Mein linkes Bein schläft immer noch regelmäßig ein. Die Kopfschmerzen treten auch eine Woche nach der Impfung noch sporadisch auf, auch wenn es besser wurde. Und ich habe keine Kraft. Gar keine Kraft. Jeder Schritt, den ich laufe, ist für mich im Moment eine Herausforderung.“

Es ist fast eine Frage, die ich mich nicht zu stellen traue, aber ich wage es. Ob er diesen Schritt anderen jungen Menschen empfehlen würde, frage ich. „Nein. Auf gar keinen Fall. Die letzten Tage waren für mich die absolute Hölle, was noch kommt weiß ich nicht. Ja, ein Versuch war es wert. Ändern kann ich es auch nicht mehr. Aber niemals würde ich das jemandem empfehlen. Niemals!“ Adrian begleitet mich zurück zum S-Bahnhof. Er muss dann einen Bus nehmen, am Busbahnhof. Der Abschied ist deutlich weniger förmlich als die Begrüßung. Wir drücken uns. Und ich merke: das hat er gebraucht. 


GENimpfzwang durch Gruppendruck in der Schweiz 17.11.2021: Coiffeur UNgeimpft hat keine Kunden - Coiffeur 1mal GENgeimpft hat Kunden
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17/11/2021 03:10 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/30659
Eine neue Meldung:
Meine Mutter berichtete mir von ihrem Coiffeur. Als er ungeimpft war, seien die Kunden aufgestanden und haben das Geschäft verlassen. Nun ist er 1x geimpft.
männlich
67-jährig, Kt. ZH
Impfstoff unbekannt
Nach der Spritze während 1 Monat morgens starker Schwindel, der sich nach 30 Minuten beruhigte. Als das vorbei war während 2 Wochen zucken unter Nase und über Lippen.
Wenn er sagt, dass er 1x geimpft ist, bleiben die Kunden sitzen.
Meine Mam hat ihm abgeraten von der 2. Impfung.








GENimpfschaden Kanton Aargau 21.11.2021: Krimineller Gruppendruck bewirkt bei Krankenschwester GENimpfung: "übliche Nebenwirkungen" - Wesensveränderung: Empathieverlust bei UNgeimpften, sie wird heimtückisch
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21/11/2021 09:52 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/31178
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Eine neue Meldung:

Hallo Siena, eine Freundin von mir arbeitet im Kt. Aargau auf der Intensiv. Sie hat sich lange gegen der Druck, welcher auf sie ausgeübt wurde wg. der Impfung, gewehrt. Dann irgendwann mal hat sie sich doch impfen lassen, übliche Nevenwirkungen, ca. 1 Woche mit Fieber etc. im Bett.
Die Arbeit auf der Corona Station sei sehr anstrengend und belastend. Inzwischen ist sie so abgestumpft, dass sie keine Empathie mehr für ungeimpfte schwer erkrankte mehr empfindet... und im gleichen Atemzug erwähnt sie  dass sie auch einige schwerwiegende Impfnebenwirkungen auf der IPS haben. 🙈 ich bestreite Corona überhaupt nicht und sie kann auch heimtückisch sein (nach Erzählungen von ihr) jedoch bin ich doch ziemlich erschrocken, wie schnell das bei ihr ging... wirklich sehr schade.







Spitaldesaster chirurgische Abteilung Schweiz 21.11.2021: Gruppendruck, Mobbing + Hetze zum GENimpfen immer noch - Testwahn bei ALLEN PatientInnen, fast alle GENgeimpft - unklare Blutungen, Blut im Urin, Blutdruck spielt oft Achterbahn
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21/11/2021 07:02 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/31258

Eine neue Meldung:
auf uns ungeimpfte mitarbeiter wächst der druck betreff impfen lassen. einige haben bereits die boosterimpfung erhalten und somit eine zertifikatsverlängerung von 12 monaten.
aktuell werden alle eintretenden patienten wieder gestestet. egal ob geimpft oder nicht.
mir fallen vermehrt unklare blutungen (auch Makrohämaturien [Blut im Urin]) auf und enorme blutdruckschwankungen.
ich sehe jeden status der patienten und wir haben sehr wenig ungeimpfte patienten.
nicht auf einer covidstation, sondern auf einer chirurgischen abteilung


GENimpfschaden Kanton Aargau 21.11.2021: Krimineller Gruppendruck bewirkt bei Krankenschwester GENimpfung: "übliche Nebenwirkungen" - Wesensveränderung: Empathieverlust bei UNgeimpften, sie wird heimtückisch
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [21/11/2021 09:52 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/31178
[Weitergeleitet aus Pflegepersonal Schweiz für Aufklärung]
Eine neue Meldung:

Hallo Siena, eine Freundin von mir arbeitet im Kt. Aargau auf der Intensiv. Sie hat sich lange gegen der Druck, welcher auf sie ausgeübt wurde wg. der Impfung, gewehrt. Dann irgendwann mal hat sie sich doch impfen lassen, übliche Nevenwirkungen, ca. 1 Woche mit Fieber etc. im Bett.
Die Arbeit auf der Corona Station sei sehr anstrengend und belastend. Inzwischen ist sie so abgestumpft, dass sie keine Empathie mehr für ungeimpfte schwer erkrankte mehr empfindet... und im gleichen Atemzug erwähnt sie  dass sie auch einige schwerwiegende Impfnebenwirkungen auf der IPS haben. 🙈 ich bestreite Corona überhaupt nicht und sie kann auch heimtückisch sein (nach Erzählungen von ihr) jedoch bin ich doch ziemlich erschrocken, wie schnell das bei ihr ging... wirklich sehr schade.






GENimpfschaden Schweiz 9.12.2021: Gruppendruck am Arbeitsplatz+in Familie: GENgeimpfte Mutter hat Corona-Kinder, aber muss nicht in Quarantäne - hat nun Corona
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/33665 (Fortsetzung)
Eine Kollegin, hat sich impfen lassen, weil der Druck (Arbeit, Familie usw) zu gross wurde. Hatte laut ihrer Aussage keine NW. Hatte nun alle Kids zuhause, weil positiv getestet mit leichten Symptomen und weil sie geimpft ist, durfte sie überall hin, ins Fitness, zur Arbeit usw, keine Quarantäne! Jetzt hat sie auch „C“ bekommen mit allen Symptomen und Geschmacksverlust, dazu noch Magen-Darmgeschichte. Wir leben im Irrsinn!!






GENimpfschaden Schweiz 14.12.2021: Mann (86, fit) gibt Gruppenzwang der Familie nach: 1. GENimpfung vor 3 Wochen, 2. GENimpfung am 8.12.2021: Hirnschlag am 10.12.2021, er ist nun ein Pflegefall - Familie bestreitet den Zusammenhang (!)
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14/12/2021 11:10 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34214
Eine neue Meldung:
Der Grossvater meiner guten Freundin 86Jahre & top fit. Wollte sich nicht impfen lassen. Er wurde von seinen Kindern & Enkel dermassen bearbeitet & bedrängt, dass er sich dann doch dazu überreden liess. Vor 3 Wochen der 1. Schuss, letzten Mittwoch der 2. Schuss. Letzten Freitag (2Tage nach dem 2. Schuss) erlitt er einen Hirnschlag und ist jetzt ein Pflegefall😖
Jeglicher zusammenhang mit der Impfung wird von der Verwandschaft abgestritten😤




GENimpfschaden Schweiz 20.12.2021: Frau (ca.50) mit Gruppendruck 2fach GENgeimpft: über 1 Woche arbeitsunfähig, Haar strähnig
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 09:00 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34899
Eine neue Meldung:
Liebe Mara
Patentante meiner Tochter war nach 2. Dosis über eine Woche krank. Das Haar ist strähnig geworden früher immer so schönes Haar. Wurde von Familie zum Impfen gezwungen.


Gruppendruck Schweiz 20.12.2021: Viele GENgeimpfte haben KEINE Nebenwirkungen - Gruppendruck lässt UNgeimpfte einbrechen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 10:28 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34933
Eine neue Meldung:
Als Therapeutin sieht man mehrere Gen..💉💉Nebenwirkungen….

„leider“ muss man auch sagen, dass auch viele 2x sowie bereits 💉💉💉x auch „gar keine“ Nebenwirkungen haben… aus diesem Grund erlebe ich zurzeit mehrere NichtGen💉💉, welche den Druck nicht aushalten und sich jetzt 💉💉liessen.. schliesslich kennen sie viele Gen💉💉 ohne Nebenwirkung😬



Gruppendruck Schweiz 20.12.2021: Viele UNgeimpfte knicken ein und akzeptieren die Impflotterie
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 05:24 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34986
Eine neue Meldung:
Viele zuerst Impfungwillige "fallen um" trotz allem.
Ich persönlich halte eine Art "Parasuizidalität" als ursächlich dafür: eine tief gespürte (vermeintliche!) Sinnlosigkeit des eigenen Daseins, eine innere Leere, davon eine Ablenkung durch Konsum von Netflix über Gamen über Tindern über Fernsehen über Kino über Schönheitsoperationen und und und bis zu Reisen; wenn das als Ablenkung nicht mehr möglich ist bzw. sich totgelaufen hat, wird der Mensch, der sich nicht an ewigen Werten orientieren möchte, halt parasuizidal und willigt in eine Art einvernehmlichen kollektiven russischen Roulettes ein.


GENimpfschaden mit Gruppendruck Uster 20.12.2021: Gruppendruck in der Familie auf Frau - nun Pfizer GENgeimpft - Notärztin behauptet, es gäbe keine Thrombosen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 05:30 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34987
Eine neue Meldung:
Leider konnte sich meine Frau dem Druck aus der Familie nicht mehr beugen und hat sich heute die erste Impfungen (Pfizer) spritzen lassen. Trauiger Moment für mich. Ort: Impfzentrum Uster heute 16:00 Uhr. Durchs Gatter wie die Schafe, keine Risikoaufklärung. Auf die  Frage ob sie Blutverdünner wegen Thrombosengefahr einnehmen soll, haben sich die Impfvollstrecker fragend angeschaut und meinten, dass sie noch nie davon gehört hätten, sie solle die Notärztin fragen. Diese hat dann ausführlich die Impfung erklärt und behauptet, dass es gar nicht möglich sei, dass es zu Thrombosen kommen kann. Ich kann es nicht fassen, keine Aufklärung, Lügen und Inkompetenz zum Abwinken. Der Proband wird schlicht nicht ernst genommen und eben auf ein Schaf reduziert.


GENimpfung mit Gruppendruck schützt nicht vor Omikron Schweiz 20.12.2021: Mann (Anfang 50, gesund, Nichtraucher) mit Gruppendruck Moderna 2fach GENgeimpft - hat nun starkes Omikron
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [20/12/2021 05:31 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/34988
Eine neue Meldung:
Hi Mara
Mal wieder eine Meldung von mir.
Arbeitskollege, Anfang 50, keine Vorerkrankungen, Nichtraucher. Hat sich, mutmasslich aus Druck, mit Moderna impfen lassen. 2. Schuss war Mitte November (!!). Und jetzt liegt er mit starken Symptomen und bestätiger Omikron Variante zu Hause. Von wegen Moderna schützt gegen Omikron. Oder hätte er möglichst auch noch den Booster 2 Wochen nach der 2. Impfung reinjagen sollen, damit er jetzt nicht erkrankt wäre und die heutigen Zeitungsberichte doch noch stimmen? Einfach unfassbar...!






GENimpfschaden Schweiz 22.12.2021: Frau (Blutgruppe 0) im Sommer 2021 GENgeimpft wegen Gruppendruck: 2 Wochen Herzrasen+Beinschmerzen - Antkörper 250 - will keine Spritzen mehr
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22/12/2021 03:52 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35268
Eine neue Meldung:
Hallo Mara
Gerade gehört im Dorf
Eine Frau blutgruppe 0+ hat sich im Sommer Impfen lassen auf drängen der Umgebung plus Kinder
Es ging ihr zwei Wochen schlecht Herzrasen bein Schmerzen
Dann wieder okay
Welcher Pharma Stoff keine Ahnung
Danach keine weitere $pritze mehr.
Nach fünf Monaten Bluttest
Werte für antikörper 250
Sie bleibt standhaft ist extrem schwierig


GENimpfschaden Impfzentrum Luzern 22.12.2021: Frau (28) impft wegen Gruppendruck: 1. mal Pfizer keine Nebenwirkungen - am 21.12.2021. 2. mal Pfizer: nun arbeitsunfähig, Horror-Nacht gehabt mit Sterbensgedanken, Fieber, Schüttelfrost
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [22/12/2021 03:44 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/35251
Eine neue Meldung:
Und wieder…..
Gute Freundin, 28J

Druck von allen Seiten sei zu gross geworden.
1. 💉 gar kein Problem
2. 💉 gestern, wieder Biontech, 💉- Zentrum in Luzern
Heute geht es ihr mies, kann nicht zur Arbeit, sie dachte in der Nacht sie müsse sterben! Immer noch Fieber, mega Schüttelfrost, noch nie habe sie sowas plötzliches und heftiges erlebt.



GENimpfschaden Schweiz 10.1.2022: Frau (21) GENgeimpft wegen Uni-Gruppendruck: Fieber
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/36794 (Fortsetzung)
Junges Mädchen 21 hat sich wegen Uni Impfen lassen, hatte danach Fieber, aber sonst wie es scheint alles ok.




Shedding Schweiz 18.1.2022: Frau 2x GENgeimpft wegen Gruppendruck der Familie - Tochter (3) erleidet Shedding mit Fieber
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/37613 (Fortsetzung)
Und noch eine Freundin...hat sich widerwillig impfen lassen weil ihre Familie sie sonst nicht mehr sehen wollte. Sie hat sehr geweint auf dem weg zur Impfung und meinte dass sie jetzt ihre Würde verkauft hat. Nach der zweiten Impfung hat ihre Tochter( 3jahre) dann abends Fieber bekommen. Sie kann sich vorstellen dass sie sie evtl dir h die impfung angesteckt hat.





Gruppendruck zur tödlichen GENimpfung in der Schweiz 24.2.2022: Gruppendruck provoziert GENimpfungen bei Frauen (22 und 16): haben Omikron-Corona
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [24/02/2022 10:48 A.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/40002
Eine neue Meldung:
Meine beiden Töchter 22 und 16 haben sich gegen meinen Rat und Willen doppelt impfen lassen. Der Druck in Schule und Beruf war zu gross. Sie haben beide trotzdem Omikrom bekommen mit bösen Kopf und Gliederschmerzen. Sind mit Moderna und Biontech geimpft. Den Booster wollen sie aber nicht. Die Impfung sei zu krass gewesen.
Wie kann die Politik die Minderjährigen selbst entscheiden lassen? Meine Jüngste müsste dann als Kind für ihren eigenen Schaden haften. Aber einen Handyvertrag darf sie wegen fehlender Geschäftsfähigkeit ned abschliessen.
Die Regierungen nötigen unmündige Kinder sich selbst zu Schaden und wir Eltern sind verdammt dort zu zusehen. Schöne neue Welt...





GENimpfschaden Schweiz 16.3.2022: Mann (82) 3x GENgeimpft durch Gruppendruck: Schmerzen in allen Gelenken - ist auf Schmerzmittel, die nicht wirken
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.03.2022 16:27]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/40923

Heute   aus dem Umfeld, GR

Guten Tag Hier meine Geschichten/ Erfahrungen: 1. Mein Papa, 82: Wollte sich nicht spritzen. Alle Dorfbewohner machten Druck, die Schwägerin auch. Seit Mitte Dezember 21 geboostert. Alte Probleme flammten NICHT neu auf, aber ein vorher ungekanntes neues Problem kam; starke Schmerzen in allen Gelenken. Beim Hausarzt (grosser Impf-Fan) sagte Papa ironisch:" Das haben wir nun von der Impferei!" Antwort Arzt:" Es liegt 3 Wochen zurück und kann darum NICHT davon kommen!"... Kein Test wurde gemacht, obwohl hier alle C-positiv. Bekam Schmerzmittel. Schmerzen unverändert vorhanden.





GENimpfschaden Kanton Schwyz 17.3.2022: Jugendlicher bricht in Berufsschule zusammen - Spital - Mann (ca.60-80, gesund) mit Gruppenzwang zur GENimpfung: hat nun Prostatakrebs - Mann (ca.60-80) GENgeimpft: ist "positiv" mit Lungenentzündung
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17.03.2022 13:26]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/40972
Eine neue Meldung:
Anmerkung zu Beitrag Heute 08.29, wenn man jetzt die hospitalisierten und toten von Nebenwirkungen noch dazu zählt ist die Bilanz der Impfung ziemlich übel…., ich kann es nicht fassen😥. Soeben hat mir mein Sohn erzählt dass gestern an einer Berufsschule im Kanton SZ ein junger Bursche zusammengeklappt ist und über längere Zeit reanimiert wurde, anschliessend wurde er mit dem Heli geholt, Ausgang bis jetzt unbekannt🤷‍♂️…, ich hoffe nich schon wieder ein Opfer der Nadel….😢

Wenn ich schon mal dran bin:
Von meiner Tochter ihrer Freundin wurde der Grossvater von einigen Familienmitglieder genötigt sich impfen zu lassen. Vorher Kerngesund jetzt Prostata Krebs 🦀
Ein älterer Mann aus Familienkreis von Arbeitskollegen ist gespritzt liegt positiv mit Lungenentzündung im Spital, ist sehr Schwach….



GENimpfschaden Schweiz 17.3.2022: Frau lässt sich mit Gruppendruck GENimpfen: Letzte Woche erfolgte ein Zusammenbruch, wie gelähmt - Krankenwagen - Spital
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [17.03.2022 15:10]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/40980
Eine neue Meldung:
Soeben erfahren: Kollegin von eimem Arbeitskollegen hat sich auf Druck von Freund und seiner Familie Impfen lassen, ist letzte Woche wie aus heiterem Himmel zusammengebrochen und konnte sich nicht mehr bewegen. Ambulanz ins Spital, geht Ihr wieder besser aber nicht gut.








GENimpfschaden Schweiz 28.3.2022: Mann (38) lässt sich 3x GENimpfen durch Gruppendruck: hat nun Herzrasen + hoher Blutdruck nach dem Sport - Frau (60) GENgeimpft: Zusammenbruch - Herz-OP
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [28.03.2022 10:25]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/41504
Eine neue Meldung:
Bei meinem Freund - Arbeitskollege 38 Jahre - 2x geimpft, 1x geboostert. Hatte Corona und nun neuerdings nach dem Sport viel zu hoher Puls der nicht mehr runterging sowie extrem hoher Blutdruck. Er liess sich damals auf Druck seiner Familie/Eltern impfen. Nun bekommt er Medis.

Bei einem Bekannten am Curlingturnier eine Frau zusammengebrochen, musste reanimiert und später am Herz operiert werden.
Alter ca. 60 Jahre - geimpft.





GENimpfschaden Schweiz 4.4.2022: Jugendliche (17) durch Gruppendruck 3x GENgeimpft: hat immer wieder Zusammenbrüche - Mafia-Ärzte wissen nichts
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [04/04/2022 08:20 P.M.]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42015
Eine neue Meldung:
Wir haben im Geschäft eine Mitarbeiterin, dessen Schwester bricht seit einigen Wochen (nach dem Booster) regelmässig aus dem Nichts zusammen, Ärzte können sich nicht erklären woher. Diese "Diagnose" wir können es nicht erklären und dergleichen ist eigentlich für jeden Aufgewachten ganz klar, dies ist eine sehr krasse Impfnebenwirkung. Zusammenhang wird von der Mitarbeiterin glaube ich gemacht, da eigentlich Impfgegnerin aber leider durch den Druck eingeknickt:( der Rest ihrer Familie aber nicht. By the way, wir reden hier von einem 17-jährigen!!!! Mädchen, wenn das so weiter geht ist ihr Leben praktisch schon vorbei, einfach nur krank der Scheiss...




GENimpfschaden Schweiz 7.4.2022: Frau (44) im Dezember 2021 wegen Druck von aussen 3x GENgeimpft: seit 3 Wochen krank, Diagnose Kreuzschmerzen (Foramenstenose), hat das Cortison abgesetzt, taube Arme mit Ameisenlaufen, Schulterschmerzen
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [07.04.2022 15:44]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/42230
Eine neue Meldung:
Meine lieblings Kollegin, sie ist seit über 3 Wochen krank sie wurde im Dezember geboostert sie bekam die Diagnose Foramenstenose, seidem sie das Cortison abgesetzt hat, hat sie taupheitsgefühl in den Armen es grippelt wie verrückt und beide Schultern schmerzen, Arzt rät ihr zur OP 😳 sie ist gerade im Krankenhaus zur abklärung, sie meldet sich dann bei mir, sie hat zu mir gesagt, das sie viel darüber nachdenkend was ich über diese Impfung immer gesagt habe, sie denkt oft ob ich nicht doch recht hatte, verdrängt es aber dann wieder, es tut mir echt leid für sie, aber diesen druck konnte sie nicht standhalten🤷‍♀️sie beneidet mich für meinen Standhaftigkeit

Das ist die Kollegin mit den ersten impfschäden, jetzt hat sie einen erneuten impfschaden von der dritten Impfung, Taubheit der Arme grippeln und Schulter schmerzen, Diaknose Foramenstenose, und so eine Krankheit mit 44 Jahren 😳Wahnsinn





"Corona"-Impfschaden Schweiz 27.10.2022: Frau (2x geimpft) wegen Gruppendruck: starke Grippe 1 Woche flach - ist "positiv"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [27.10.2022 13:46]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/57017
Eine neue Meldung:
Meine Freundin 2 mal geimpft weil sie den Druck nicht mer aushielt.
Hatte die letzte Woche ihre stärkste Grippe …..eine Woche flach……das volle Programm sie musste testen gehen und sie war positiv 🙈🙈🙈🙈




"Corona"-Impfschaden Schweiz 14.11.2022: Hirnschaden mit Gruppenzwang der Kinder gegen die Mutter zur 4. "Coronaimpfung"
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [14.11.2022 17:38]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58529
Eine neue Meldung:
Eine mind. 💉 💉 💉,  sehr coronagläubige Kollegin erzählte vor kurzem:
Ihre Mutter (gut ü80), will sich die 4te nicht holen. An irgendetwas müsse sie ja auch sterben.
Die ‚Kinder‘ (auch meine impffreudige Kollegin) drängen sie zur 4.💉.
„Mami stell dier vor, du muesch is Spital wäge Corona und chonnsch kei Luft meh öber“.
So wird sich die Mutter also die 4te doch abholen😢




"Corona"-Impfschaden Schweiz 16.11.2022: Hirnschaden im Altersheim Schweiz: Gruppenzwang und Diskriminierung von geimpften Kindern gegen UNgeimpfte Eltern
Impfschäden Schweiz Coronaimpfung, [16.11.2022 11:36]
https://t.me/Impfschaden_Corona_Schweiz/58737
Eine neue Meldung:
weiter sehr traurig und nachdenklich stimmendes aus Altersheim,.. erinnert zurück an sehr dunkle Zeiten der Menschheit. Auf jeden Fall leben wir in historisch bedeutender Zeit mit grösster Verschwörung/ Betrug in der Geschichte.; im Altersheim gibt es ältere Frauen und Männer die bei vollem Bewusstsein mRNA ablehnen.. oftmals werden sie von eigenen manipulierten Kindern geplagt oder sogar erpresst.. kaum auszuhalten, es zerreist einem das Herz, wenn den Eltern im Heim klar gemacht wird, von eigenen Kindern; daß sie nicht mehr besucht werden- solange Ungeimpft.. GOTT sei Dank ist die Lebenserfahrung oft stärker als diese bitterböse Drohung.
Da ist noch ganz viel sehr schwer zu ertragendes offen zu entschuldigen und wird auch unglaublich schwer zu vergeben. Nur Gott kann mir da helfen und nötige Zuversicht geben.






<<        >>

Teilen / share:

Facebook








Quellen




Fotoquellen
[1] https://vk.com/fritz1956#/fritz1956?z=photo463459746_457254737%2Fwall417878056_72367


20
                            minuten online, Logo  Schweinzer Fernsehen online, Logo    Journalistenwatch online, Logo   RT Deutsch
                      online, Logo    Epoch Times online, Logo    Legitim.ch
                      online, Logo    InfoSperber
                online, Logo         Kronenzeitung online, Logo         Uncut news
                      online, Logo 

 VK online, Logo   Facebook Logo   YouTube online,
                      Logo   
Schwarzer
                  Kaffee online, Logo

n-tv
                        online, Logo  Spiegel online, Logo  Der
                        Standard online, Logo      ARD Logo  Frankfurter Allgemeine online, LogoNZZ Logo

 
La
                  República del Perú online, Logo    Diario UNO
                  online, Logo    trome online, Logo    El
                  Comercio del Perú online, Logo       Wochenblitz
                  online, Logo  

^