Kontakt / contact     Hauptseite / page
                principale / pagina principal / home     zurück /
                retour / indietro / atrás / back

Energiewende, alternative Energie

Wasserstoff und Brennstoffzelle: Meldungen

WASSERSTOFF-STRASSENBAHN mit Brennstoffzelle in Qingdao (China) 27.3.2015  Wasserstoffzug mit Brennstoffzelle, Test in Deutschland im März 2017 in Salzgitter
WASSERSTOFF-STRASSENBAHN mit Brennstoffzelle in Qingdao (China) 27.3.2015 - Wasserstoffzug mit Brennstoffzelle, Test in Deutschland im März 2017 in Salzgitter

Meldungen

präsentiert von Michael Palomino

Teilen / share:

Facebook







Spiegel online, Logo

24.4.2011: Wasserstoffantrieb mit Brennstoffzelle: Platin ist durch eine Legierung mit Eisen, Kobalt und Polyanilin ersetzbar

aus: Spiegel online: Mobile Stromquelle: Forscher entwickeln Billig-Brennstoffzelle; 24.4.2011;
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,758633,00.html

<Aus Wasserstoff und Sauerstoff sollen Brennstoffzellen saubere Energie liefern. Doch noch kämpft die Technik mit Problemen. Bisher funktionieren die Zellen nur optimal, wenn sie teures Platin enthalten. Nun stellen Forscher eine günstige Alternative vor.

Viele Brennstoffzellen benötigen bislang teures Platin - doch in Zukunft sollen sie auch mit günstigeren Materialien arbeiten. US-Forscher haben das seltene Edelmetall nun erfolgreich durch einen Katalysator aus Eisen, Kobalt und der organischen Verbindung Polyanilin ersetzen können.

Erste Prototypen konnten mit Hilfe des Katalysators fast genauso effizient elektrischen Strom aus den Gasen Wasserstoff und Sauerstoff erzeugen wie klassische Brennstoffzellen. Die Forscher rechnen damit, die Herstellungskosten der Mini-Kraftwerke mit ihrer patentierten Entwicklung deutlich senken zu können - und so der Brennstoffzelle als mobiler Stromquelle zum Durchbruch zu verhelfen.

"Im Vergleich zu Platin ist das ein Katalysator zum Nulltarif", sagt Piotr Zelenay vom Los Alamos National Laboratory im US-Bundesstaat New Mexico. So könne die größte Hürde für Wasserstoff-Brennstoffzellen überwunden werden. Die Substanzen des neuen Katalysators - Eisen, Kobalt und Kohlenstoff - sind für einen Bruchteil der Kosten für Platin - derzeit bei knapp 1800 Dollar pro Feinunze - zu bekommen.

Möglich wurde dieser Schritt durch einen ausgeklügelten Syntheseprozess, den die Forscher im Fachmagazin "Science" beschreiben. Zelenay und Kollegen vernetzten Rußpartikel miteinander, umhüllten sie mit der organischen Verbindung Polyanilin und fügten Teilchen aus Eisen und Kobalt hinzu. So entstand bei Temperaturen von bis zu tausend Grad ein Katalysator, der in der Brennstoffzelle das Gas Sauerstoff mit Protonen verknüpfen konnte. Das ist einer der Teilprozesse bei der Stromerzeugung, bei der als Abfallprodukt keine schädlichen Abgase entstehen, sondern nur Wasser.

In mehreren Prototypen ersetzten die Wissenschaftler die Platinelemente an der Kathode einer Brennstoffzelle gegen ihren neuen Katalysator. Gespeist mit Wasserstoff und Sauerstoff konnten die Zellen hohe Leistungsdichten von mehr als einem halben Watt pro Quadratzentimeter bei elektrischen Ausgangsspannungen von bis zu einem Volt erzielen. Mit diesen Werten können die neuen Mini-Kraftwerke nach Angaben der Forscher sehr gut mit den klassischen Platinbrennstoffzellen mithalten. Auch die Haltbarkeit stellte das Team zufrieden: bis zu 700 Stunden bei nur geringem Leistungsverlust.

Bis die neuen Brennstoffzellen Elektroautos oder Laptops stundenlang mit Strom versorgen können, werden die Forscher Lebensdauer und Leistung noch weiter erhöhen müssen. In Zusammenarbeit mit Industriepartnern könnten die platinsparenden Brennstoffzellen jedoch in einigen Jahren zur Marktreife gebracht werden, hoffen die Wissenschaftler. Eile auf dem Weg zur Vermarktung ist durchaus geboten - denn auch deutsche, japanische und chinesische Forschergruppen arbeiten an platinfreien Katalysatoren und günstigeren Brennstoffzellen.

wbr/dapd>

========

Spiegel
                  online, Logo

20.9.2011: Klärschlamm+Salzwasser+Bakterien = Wasserstoff und Abwasserreinigung

aus: Spiegel online: Bakterielle Zersetzung: Klärschlamm liefert Wasserstoffenergie; 20.9.2011;
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,787096,00.html

<Klärwerk in Hessen (Archivbild): Abwasser reinigen und gleichzeitig Energie gewinnen.

Wasserstoff gilt als umweltschonender Energieträger der Zukunft. Jetzt präsentieren Forscher ein neues Rezept, um das Gas zu gewinnen - mit Klärschlamm, Salzwasser und Bakterien. Angenehmer Nebeneffekt: Das Abwasser wird gereinigt.

Hamburg - Aus Klärschlamm Energie gewinnen - diese Vision wollen US-Forscher umsetzen. Sie haben dazu ein Verfahren entwickelt, bei dem Bakterien in nur einem Schritt und ohne zusätzliche Stromzufuhr Wasserstoffgas produzieren. Das sei gelungen, indem man zwei bereits bekannte Technologien kombiniert habe, berichten die Wissenschaftler im Wissenschaftsmagazin "Proceedings of the National Academy of Sciences".

"Die Wasserstoffproduktion wird dabei von zwei Faktoren getrieben: Von der Zersetzung von organischem Material durch Bakterien sowie von der Energie, die aus dem Unterschied im Salzgehalt von Meerwasser und Süßwasser gewonnen wird", beschreiben Younggy Kim and Bruce Logan von der Penn State University das Prinzip.

Getestet haben sie ihr System mit einem Prototypen im Kleinmaßstab. Dabei konnten sie rund 25 Milliliter Wasserstoff pro Minute erzeugen. Hochgerechnet ergebe sich damit eine Wasserstoffproduktion von rund 1.000 Litern pro Tag und pro Kubikmeter, berichten die Wissenschaftler.

Mit der neuen Methode würde also reines Wasserstoffgas klimafreundlich und ohne weitere Stromzufuhr hergestellt werden, sagen die Forscher. Die Anlage funktioniere auch, wenn die Mikroben nicht mit Abwasser sondern mit anderen organischen Materialien gefüttert werden. In Kläranlagen eingesetzt, erfüllten sie allerdings einen doppelten Zweck: Sie reinigen das Abwasser und stellen Energie in Form von Wasserstof bereit.

Basis des neuen Systems ist eine mikrobielle Elektrolysezelle (MEC). In dieser zersetzen Bakterien organische Verbindungen und geben dabei Wasserstoff ab. Dieses Verfahren funktioniere aber nur dann, wenn man Strom einleite, sagen die Forscher. Diesen musste man bisher anderweitig gewinnen und das verringerte die Effektivität.

Spannung zwischen Süß- und Salzwasser

Dieses Problem habe man gelöst, indem man nun die mikrobielle Elektrolysezelle mit einem Verfahren zur chemischen Stromgewinnung gekoppelt habe, berichten die Wissenschaftler. Grundlage dieses zweiten Bausteins, der sogenannten reversen Elektrodialyse (RED), ist ein physikalisches Grundprinzip: Das Streben nach einem Konzentrationsausgleich zwischen Salz- und Süßwasser. Werden beide Wassersorten aneinander vorbeigeleitet und dabei durch eine dünne, halbdurchlässige Membran getrennt, baut sich eine Spannung auf. Diese kann, beispielsweise in Osmosekraftwerken, in Strom umgewandelt werden.

Ein solches RED-System aus nur fünf Kammerpaaren mit Süß- und Salzwasser habe man nun genutzt, um die Mikrobenzelle mit Strom zu versorgen, berichten die Forscher. Das resultierende System habe eine Energieeffizienz von 51 Prozent erreicht und genauso viel Wasserstoff produziert wie herkömmliche, mit externem Strom versorgte mikrobielle Elektrolysezellen.

Wasserstoff gilt als einer der Energieträger der Zukunft. Bei seiner Verbrennung hinterlässt es nur Wasserdampf; es entsteht kein klimaschädliches Kohlendioxid wie bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen wie Erdgas, Erdöl oder Kohle.

Es gibt zurzeit mehrere Verfahren zur Herstellung von Wasserstoffgas. Bei den meisten werden Biomasse oder Kohlenwasserstoffe zerlegt. Diese Methoden verbrauchen jedoch Strom. Wasserstoff als Energieträger gilt nur dann als umwelt- und klimafreundlich, wenn auch der Strom für seine Herstellung aus erneuerbaren Energien wie Wind, Sonne oder Wasserkraft gewonnen wird.

wbr/dapd>

========

YouTube online, Logo

Qingdao (China) 27.3.2015: WASSERSTOFF-STRASSENBAHN IN CHINA - schon seit 2015! Europa hinkt hinterher!
aus: YouTube-Kanal Katrina Brown  - https://www.youtube.com/watch?v=xwFbsvJ2yJ8

WASSERSTOFF-STRASSENBAHN mit Brennstoffzelle in Qingdao (China) 27.3.2015
WASSERSTOFF-STRASSENBAHN mit Brennstoffzelle in Qingdao (China) 27.3.2015

Video (27.3.2015): CHECK OUT CHINA’S NEW HYDROGEN TRAIN

https://www.youtube.com/watch?v=xwFbsvJ2yJ8

Original Englisch:
Entirely by hydrogen rolled off the assembly line in east China's coastal city of Qingdao on Thursday (5sec.). The manufacturer of the tram makes China the only country in the world o have mastered hydrogen powered tram technology, according to a chief engineer at the Safar company, a wholly owned subsidiary of the China South Rail Corporation (20sec.). It takes just three minutes to refuel the trams hydrogen fuel cells. One fuel refill allows the tram to travel a distance of 100 kilometers at speeds as high as 70 kilometers per hour (32sec.). The company added that operation costs will be greatly reduced as well (37sec.). The tram does not produce any nitrogen oxides as the temperatures generated by the fuel cell are kept under 100 degrees Celsius (46sec.). The company said water will be the only emission coming from the tram (50sec.). The tram can carry more than 380 passengers (57sec.). Hydrogen fuel cells are already widely used in the automobile industry but not so much in the rail transit industry (1min.2sec.).
Übersetzung:
Am Donnerstag rollte in der ostchinesischen Küstenstadt Qingdao die erste komplett mit Wasserstoff betriebene Strassenbahn vom Fliessband (5sek.). Der Hersteller der Strassenbahn macht China zum einzigen Land der Welt, das die Technologie der mit Wasserstoff betriebenen Strassenbahn beherrscht, so die Angaben eines Chefingenieurs der Firma Safar, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der China South Rail Corporation (20sek.). Das Tanken für die Wasserstoff-Brennstoffzellen der Strassenbahnen dauert nur 3 Minuten. Eine Tankfüllung ermöglicht eine Distanz von 100 Kilometern bei Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern (32sek.) Das Unternehmen fügte hinzu, dass auch die Betriebskosten deutlich reduziert werden (37sek.). Die Strassenbahn produziert keine Stickoxide, da die von der Brennstoffzelle erzeugten Temperaturen unter 100 Grad Celsius gehalten werden (46sek.). Gemäss der Firma ist Wasser die einzige Emission der Strassenbahn (50sek.). Die Strassenbahn kann mehr als 380 Passagiere befördern (57sek.). Wasserstoff-Brennstoffzellen sind in der Automobilindustrie bereits weit verbreitet, aber nicht so sehr in der Eisenbahnindustrie (1min.2sek.).

========

YouTube online, Logo

Deutschland 2.5.2017: Wasserstoffzug mit Brennstoffzelle wurde im März 2017 getestet
aus: YouTube-Kanal TomoNews US - https://www.youtube.com/watch?v=Ccbrgu4ERdc

Wasserstoffzug mit Brennstoffzelle, Test in Deutschland im März 2017 in Salzgitter
Wasserstoffzug mit Brennstoffzelle, Test in Deutschland im März 2017 in Salzgitter

Umweltenergie: Der erste Wasserstoffzug Coradia iLint in Deutschland getestet (7min.1sec.)
(original Englisch: Green energy: World’s first hydrogen-powered train Coradia iLint tested in Germany - TomoNews (7min.1sec.)

Green energy: World’s first hydrogen-powered train Coradia iLint tested in Germany - TomoNews (7min.1sec.)
https://www.youtube.com/watch?v=Ccbrgu4ERdc

Text:
Germany has tested the world's first hydrogen powered train

Germany has successfully conducted trials of the world's first hydrogen powered zero emission train in March [2017]. The hydrogen powered train can travel up to 140 km/h and has the capacity to carry 300 passengers (17sec.). The fuel cells on top of the train combine hydrogen and oxygen to generate electricity, which is then transferred to the lithium-ion batteries inside the train (28sec.). The train only emits steam and water as byproducts (31sec.). It is also 60% quieter than traditional diesel trains (37sec.). Five states in Germany have agreed to buy a total of 60 hydrogen powered trains. Other countries including the Netherlands, Denmark, Norway and the UK have also expressed interest in the train (48sec.).
Übersetzung:
Deutschland hat den weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Zug getestet

Deutschland hat im März [2017] den weltweit ersten wasserstoffbetriebenen Zero-Emission-Zug erfolgreich getestet. Der wasserstoffbetriebene Zug kann bis zu 140 km / h fahren und hat eine Kapazität von 300 Passagieren (17sek.). Die Brennstoffzellen auf der Oberseite des Zuges kombinieren Wasserstoff und Sauerstoff, um Elektrizität zu erzeugen, die dann zu den Lithiumionenbatterien innerhalb des Zuges übertragen wird (28sek.). Der Zug gibt nur Dampf und Wasser als Nebenprodukte ab (31sek.). Er ist auch 60% leiser als herkömmliche Dieselzüge (37sek.). Fünf Bundesländer haben insgesamt 60 wasserstoffbetriebene Züge bestellt. Andere Länder, darunter die Niederlande, Dänemark, Norwegen und das Vereinigte Königreich, haben ebenfalls Interesse an dem Zug bekundet (48sek.).

========

YouTube online, Logo

China 3.6.2017: Wasserstoff-Strassenbahn ohne Schienen - mit virtuellen Schienen durch Strahlung und Sender - 80% Kosten sparen (!) - Europa hinkt hinterher!
aus: YouTube-Kanal  Amazing World -  https://www.youtube.com/watch?v=krI_5vl76TI

China Juni 2017: Erfindung einer Wasserstoff-Strassenbahn mit einprogrammierter Fahrstrecke ohne Schienen
China Juni 2017: Erfindung einer Wasserstoff-Strassenbahn mit einprogrammierter Fahrstrecke ohne Schienen [1]

Track-less train : The transit system uses rubber wheels on a plastic core : Trains without track (2min.21sec.)

Track-less train : The transit system uses rubber wheels on a plastic core : Trains without track (2min.21sec.)
https://www.youtube.com/watch?v=krI_5vl76TI

Technical data: tram track construction and tram service become 80% cheaper - life span 25 years - loading time is 10 minutes for 25km of travel

Text:
China has unveiled a trackless train that runs on virtual rails  [on a preprogrammed track] (23sec.).
China has unveiled a trackless train that runs on virtual [rayed] rails in a big speedup (30sec.).

Transportation in major cities
The new trains were announced on June 2 in Zhengzhou in Henan Province, and are said to be non polluting (41sec.). The Chinese Train Corporation began desining the new train in 2013 to begin operating in 2018 (53sec.). The transit system uses rubber weels on a plastic core as a new technology, copyrighted by Chinese Rail Corporation (1min.2sec.). It means that the trains can be automatically guided without rails [following the rayed track] (1min.8sec.). It is said to be launched in the city of Zhengzhou (1min.15sek.). According to reports, the new train is said to cost around a fifth (1/5) of a traditional subway system which usually costs around 400 million under 700 Yuan (1min.27sec.), 79 million Pounds (1min.32sec.). The trackless train is also said to have a live span of 25 years (1min.39sec.). The footage here shows the new cabin tested (1min.42sec.). The first car is just over 100 feet in length, with a maximum passenger load of 307 people (1min.50sec.). Top speed is 70km/h. After 10 minutes charging can travel 25km (1min.58sec.). The new system is said to go into operation next year (2min.3sec.).
Technische Daten: 80% Einsparung beim Streckenbau und Betrieb - Lebensdauer 25 Jahre - Ladezeit 10 Minuten - Streckenkapazität: 25km

Übersetzung:
China hat einen spurlosen Zug vorgestellt, der auf virtuellen Schienen [auf einer einprogrammierten Strecke] fährt (23sek.).
China hat einen spurlosen Zug vorgestellt, der auf virtuellen [ausgestrahlten] Schienen fährt, aber trotzdem gut beschleunigen kann (30sek.)

Transport in grossen Städten
Die neuen Züge wurden am 2. Juni in Zhengzhou in der Provinz Henan angekündigt und gelten als umweltfreundlich (41 Sek.). Die chinesische Zuggesellschaft "Chinese Train Corporation" begann 2013 mit der Planung des neuen Zuges, der 2018 in Betrieb gehen soll (53sek.). Das Transportsystem verwendet Gummi-Rollen auf einem Kunststoffkern als eine neue Technologie, die von der Chinese Rail Corporation urheberrechtlich geschützt ist (1min.2sek.). Das bedeutet, dass die Züge automatisch [der ausgestrahlten Strecke folgen und] ohne Schienen geführt werden können (1min.8sek.). Es soll in der Stadt Zhengzhou (1min.15sek.) Gestartet werden. Berichten zufolge soll der neue Zug etwa ein Fünftel (1/5) eines traditionellen U-Bahn-Systems kosten, das normalerweise zwischen 400 und 700 Millionen Yuan kostet (1min.27sek.), das sind so 79 Millionen Pfund (1min.32sek.), das sind so rund 400 Millionen Euro. Der spurlose Zug soll auch eine Lebensdauer von 25 Jahren haben (1min.39sek.). Das Filmmaterial zeigt die neue getestete Kabine (1min.42sek.). Das Gefährt ist knapp über 100 Fusss lang, mit einer maximalen Passagierkapazität von 307 Personen (1min.50sek.). Höchstgeschwindigkeit ist 70km/h. Nach 10 Minuten Ladevorgang ist eine Strecke von 25km möglich (1min.58sek.). Das neue System soll nächstes Jahr in Betrieb gehen (2min.3sek.).

Kronenzeitung online, Logo

3.6.2017: <In China vorgestellt: Neue Bim-Generation fährt auf virtuellen Schienen>
http://www.krone.at/572461

<China plant, den öffentlichen Stadtverkehr zu revolutionieren - und stellt eine neue Generation von Straßenbahnen vor. Diese kommen gänzlich ohne herkömmliche Schienen aus. Stattdessen orientieren sie sich an "virtuellen Schienen" und können dadurch jederzeit ihre Route ändern. Das ermöglicht das Umfahren von Staus und anderen Hindernissen.>

Kommentare aus Wien zum Video: Es muss harter Betonbelag sein, Teer reicht nicht - und bei Schnee ist der Spass zu Ende

Orientiert sich der Bus tatsächlich an den aufgemalten weißen Linien?

am Ring bei Schneefall - die irrt dann hilflos herum

Durchaus ein interessantes Konzept vor allem aus finanzieller Sicht den der Kostenpunkt Gleiserhaltung fällt komplett aus dem Budget der WL weg. Nachteilig ist aber dann eben das der Fahrkomfort stark vom Untergrund abhängt und auf welchen Straßen sich unsere Busse quälen wissen die meisten hier.

über der Frontscheibe ist die Kamera.

Ich glaube, dass die Straßendecke ganz schön in Mitleidenschaft gezogen wird, wenn Fahrzeuge nacheinander immer exakt die selbe Spur fahren.


========

Sputnik-Ticker online, Logo

Tangshan (China) 27.10.2017: Strassenbahn (Tram) fährt mit Wasserstoffmotor ohne Oberleitung
In China fährt erste Strassenbahn der Welt mit Wasserstoffantrieb
https://de.sputniknews.com/panorama/20171027318046259-china-strassenbahn-wasserstoffantrieb/

Wasserstoff-Strassenbahn mit Brennstoffzelle in Tanghan in China 2017
Wasserstoff-Strassenbahn mit Brennstoffzelle in Tanghan in China 2017 [2]

"In Tangshan, einer Stadt in der Provinz Hebei im Nordosten Chinas, ist eine Strassenbahn mit Wasserstoffantrieb in Betrieb genommen worden. Darüber berichtet die Agentur Sinhua.

Dieses neue Verkehrsmittel wurde von der China Railway Rolling Corporation (CRRC) entwickelt.

Die Strassenbahn stösst keine schädlichen Abgase aus. Die Temperatur in den Brennelementen liegt unter 100 Grad Celsius, weshalb sich auch kein Stickstoffoxyd bilden kann. Aus dem Auspuff kommt nur Wasser.

Der Abstand zwischen den Schienen und dem Boden der Strassenbahn beträgt lediglich 35 Zentimeter, was den Fahrgästen das Einsteigen erleichtert.

Für das Auftanken sollen 15 Minuten ausreichend sein. Eine Wasserstofffüllung  reicht für 40 Kilometer Fahrt. Dabei kann die Strassenbahn eine Höchstgeschwindigkeit von 70 Kilometern pro Stunde erreichen.

Eine billige Technologie zur Gewinnung von Wasserstoff war im September 2014 von schweizerischen Wissenschaftlern vorgestellt worden. Und schon im Dezember desselben Jahres liefen bei Toyota Motors in Japan die ersten Autos mit Wasserstoffantrieb vom Fliessband.

Für China ist diese neue Technologie besonders aktuell. Die Chinesen versprechen sich davon einen Durchbruch, um ihre stark verschmutzte Umwelt nachhaltig zu schützen – zum Beispiel mit einem Verkehrsmittel ohne Schadstoffemission."

========

Shortnews online, Logo

9.11.2017: Wasserstoffzug ab 2021 in Norddeutschland
Umweltfreundlich auf Schienen: Wasserstoff-Züge statt Dieselwagen
http://www.shortnews.de/id/1232460/umweltfreundlich-auf-schienen-wasserstoff-zuege-statt-dieselwagen

"Wasserstoff soll den Diesel als Antriebsmittel auf den Schienen Niedersachsens ersetzen.

Starten wird man mit 14 Brennstoffzellen-Zügen ab 2021 zwischen den Städten Cuxhaven, Bremerhaven, Bremervörde und Buxtehude. Entsprechende Verträge wurden von der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsens unterzeichnet.

Die Verbrennung von Wasserstoff (H2) mit Sauerstoff (O2) zu Wasser erzeugt Energie und treibt den Elektromotor an."

========



Teilen / share:

Facebook







Fotoquellen
[1] Wasserstoff-Strassenbahn in Tangshan in China: https://de.sputniknews.com/panorama/20171027318046259-china-strassenbahn-wasserstoffantrieb/
[2]
China Juni 2017: Erfindung einer Wasserstoff-Strassenbahn mit einprogrammierter Fahrstrecke ohne Schienen:
https://www.youtube.com/watch?v=krI_5vl76TI - 21sek.


Shortnews online, Logo  Spiegel online, Logo  YouTube online, Logo 

^